Top stories blue

<
>

Info tabs

20/02/2018 - 14:37

Schwule und Lesben wollen Segen der katholischen Kirche

Homosexuelle haben anlässlich der Frühjahrsvollversammlung der Deutschen Bischofskonferenz eine Segnung gleichgeschlechtlicher Partnerschaften gefordert. Der Lesben- und Schwulenverband sei überzeugt davon, "dass auch diesen Paaren der Segen Gottes zugesprochen ist und sie um diesen Segen auch in entsprechenden Gottesdiensten der römisch-katholischen Kirche öffentlich bitten können sollten", teilte der Verband am Dienstag in Berlin mit. Die Gruppe Wir sind Kirche unterstützte die Forderung.

Schwule und Lesben wollen Segen der katholischen Kirche

Homosexuelle haben anlässlich der Frühjahrsvollversammlung der Deutschen Bischofskonferenz eine Segnung gleichgeschlechtlicher Partnerschaften gefordert. Der Lesben- und Schwulenverband sei überzeugt davon, "dass auch diesen Paaren der Segen Gottes zugesprochen ist und sie um diesen Segen auch in entsprechenden Gottesdiensten der römisch-katholischen Kirche öffentlich bitten können sollten", teilte der Verband am Dienstag in Berlin mit. Die Gruppe Wir sind Kirche unterstützte die Forderung.


20/02/2018 - 14:35

Lage in syrischen Kampfgebieten Ost-Ghuta und Afrin verschärft sich dramatisch

In Syrien spitzt sich die Lage an den beiden Hauptfronten dramatisch zu: Kurz vor einer offenbar unmittelbar bevorstehenden Bodenoffensive der Regierungstruppen in der Rebellenhochburg Ost-Ghuta wurden dort am Dienstag bei neuerlichen Luftangriffen 50 Zivilisten getötet, wie die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mitteilte. Auch in Nord-Syrien drohte eine neue Eskalation: Die Türkei kündigte eine baldige Belagerung der Kurden-Stadt Afrin an.

Lage in syrischen Kampfgebieten Ost-Ghuta und Afrin verschärft sich dramatisch

In Syrien spitzt sich die Lage an den beiden Hauptfronten dramatisch zu: Kurz vor einer offenbar unmittelbar bevorstehenden Bodenoffensive der Regierungstruppen in der Rebellenhochburg Ost-Ghuta wurden dort am Dienstag bei neuerlichen Luftangriffen 50 Zivilisten getötet, wie die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mitteilte. Auch in Nord-Syrien drohte eine neue Eskalation: Die Türkei kündigte eine baldige Belagerung der Kurden-Stadt Afrin an.


20/02/2018 - 14:31

Für ESC-Legende Peter Urban ist beim deutschen Vorentscheid "alles dabei"

Der deutsche Vorentscheid für den Eurovision Song Contest (ESC) hat nach Einschätzung von Moderatorenlegende Peter Urban eine Breite wie lange nicht. "Es ist alles dabei", sagte Urban am Dienstag in Berlin bei der Vorstellung der Künstler. Urban, der seit Jahren für die ARD das Finale des größten Musikwettbewerbs der Welt moderiert, sprach nach den Enttäuschungen der deutschen ESC-Beiträge der vergangenen Jahre von sehr interessanten Werken.

Für ESC-Legende Peter Urban ist beim deutschen Vorentscheid

Der deutsche Vorentscheid für den Eurovision Song Contest (ESC) hat nach Einschätzung von Moderatorenlegende Peter Urban eine Breite wie lange nicht. "Es ist alles dabei", sagte Urban am Dienstag in Berlin bei der Vorstellung der Künstler. Urban, der seit Jahren für die ARD das Finale des größten Musikwettbewerbs der Welt moderiert, sprach nach den Enttäuschungen der deutschen ESC-Beiträge der vergangenen Jahre von sehr interessanten Werken.


20/02/2018 - 14:27

Bewertungsportal Jameda muss Daten von klagender Ärztin löschen

Das Online-Bewertungsportal Jameda muss das Profil einer klagenden Ärztin auf deren Wunsch löschen. Das Portal sei kein "neutraler Informationsmittler" mehr, weil zahlende Ärzte in einem "Premium-Paket" auf dem Portal ohne Konkurrenz in deren Umgebung angezeigt werden, wie der Bundesgerichtshof (BGH) in einem am Dienstag in Karlsruhe verkündeten Urteil entschied. Demnach sind Bewertungsportale von Ärzten durch Patienten bei neutraler Darstellung aber weiter möglich. (Az. VI ZR 30/17)

Bewertungsportal Jameda muss Daten von klagender Ärztin löschen

Das Online-Bewertungsportal Jameda muss das Profil einer klagenden Ärztin auf deren Wunsch löschen. Das Portal sei kein "neutraler Informationsmittler" mehr, weil zahlende Ärzte in einem "Premium-Paket" auf dem Portal ohne Konkurrenz in deren Umgebung angezeigt werden, wie der Bundesgerichtshof (BGH) in einem am Dienstag in Karlsruhe verkündeten Urteil entschied. Demnach sind Bewertungsportale von Ärzten durch Patienten bei neutraler Darstellung aber weiter möglich. (Az. VI ZR 30/17)


20/02/2018 - 14:06

Iranische Rettungskräfte finden Flugzeugwrack im Sagros-Gebirge

Nach dem Absturz einer Passagiermaschine im Iran mit 66 Menschen an Bord haben Suchtrupps am Dienstag das Flugzeugwrack im Sagros-Gebirge geortet. Hubschrauber der Revolutionsgarden hätten das Wrack am Berg Dena gesichtet, sagte ein Sprecher dem staatlichen Fernsehsender Irib. Die Leichen der Todesopfer müssen nach Angaben der Rettungskräfte wegen des gefährlichen Terrains nun zu Fuß vom Berg abtransportiert werden.

Iranische Rettungskräfte finden Flugzeugwrack im Sagros-Gebirge

Nach dem Absturz einer Passagiermaschine im Iran mit 66 Menschen an Bord haben Suchtrupps am Dienstag das Flugzeugwrack im Sagros-Gebirge geortet. Hubschrauber der Revolutionsgarden hätten das Wrack am Berg Dena gesichtet, sagte ein Sprecher dem staatlichen Fernsehsender Irib. Die Leichen der Todesopfer müssen nach Angaben der Rettungskräfte wegen des gefährlichen Terrains nun zu Fuß vom Berg abtransportiert werden.


20/02/2018 - 13:26

Polizei sucht europaweit nach 14-Jähriger aus Wohngruppe in Mecklenburg-Vorpommern

Die Polizei sucht europaweit nach einer 14-jährigen Jugendlichen aus Mecklenburg-Vorpommern, die womöglich in Begleitung eines 24 Jahre alten Betreuers aus einer Wohngruppe in Grevesmühlen verschwand. Bisher gebe es noch keine Spur zu den beiden Gesuchten, sagte eine Polizeisprecherin am Dienstag in Wismar. In dem Vermisstenfall prüft die Polizei demnach auch den Verdacht eines möglichen sexuellen Missbrauchs Schutzbefohlener. Dieser Verdacht sei aber "nicht sehr konkret", sagte die Sprecherin.

Polizei sucht europaweit nach 14-Jähriger aus Wohngruppe in Mecklenburg-Vorpommern

Die Polizei sucht europaweit nach einer 14-jährigen Jugendlichen aus Mecklenburg-Vorpommern, die womöglich in Begleitung eines 24 Jahre alten Betreuers aus einer Wohngruppe in Grevesmühlen verschwand. Bisher gebe es noch keine Spur zu den beiden Gesuchten, sagte eine Polizeisprecherin am Dienstag in Wismar. In dem Vermisstenfall prüft die Polizei demnach auch den Verdacht eines möglichen sexuellen Missbrauchs Schutzbefohlener. Dieser Verdacht sei aber "nicht sehr konkret", sagte die Sprecherin.


20/02/2018 - 12:52

Mutmaßlicher IS-Anhänger soll Siebenjährigen zum Soldaten gedrillt haben

Weil er ein Kind mit Schlägen zum Kindersoldaten zu drillen versucht haben soll, steht seit Dienstag ein mutmaßlicher IS-Anhänger vor dem Oberlandesgericht München. Außerdem soll der 30 Jahre alte Syrer Abdulhadi B. laut Anklage der Generalstaatsanwaltschaft München einen Bombenanschlag auf eine Synagoge in Berlin geplant haben.

Mutmaßlicher IS-Anhänger soll Siebenjährigen zum Soldaten gedrillt haben

Weil er ein Kind mit Schlägen zum Kindersoldaten zu drillen versucht haben soll, steht seit Dienstag ein mutmaßlicher IS-Anhänger vor dem Oberlandesgericht München. Außerdem soll der 30 Jahre alte Syrer Abdulhadi B. laut Anklage der Generalstaatsanwaltschaft München einen Bombenanschlag auf eine Synagoge in Berlin geplant haben.

20/02/2018 - 14:35

Lage in syrischen Kampfgebieten Ost-Ghuta und Afrin verschärft sich dramatisch

In Syrien spitzt sich die Lage an den beiden Hauptfronten dramatisch zu: Kurz vor einer offenbar unmittelbar bevorstehenden Bodenoffensive der Regierungstruppen in der Rebellenhochburg Ost-Ghuta wurden dort am Dienstag bei neuerlichen Luftangriffen 50 Zivilisten getötet, wie die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mitteilte. Auch in Nord-Syrien drohte eine neue Eskalation: Die Türkei kündigte eine baldige Belagerung der Kurden-Stadt Afrin an.

Lage in syrischen Kampfgebieten Ost-Ghuta und Afrin verschärft sich dramatisch

In Syrien spitzt sich die Lage an den beiden Hauptfronten dramatisch zu: Kurz vor einer offenbar unmittelbar bevorstehenden Bodenoffensive der Regierungstruppen in der Rebellenhochburg Ost-Ghuta wurden dort am Dienstag bei neuerlichen Luftangriffen 50 Zivilisten getötet, wie die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mitteilte. Auch in Nord-Syrien drohte eine neue Eskalation: Die Türkei kündigte eine baldige Belagerung der Kurden-Stadt Afrin an.


20/02/2018 - 14:15

Libyens Küstenwache nimmt fast 450 Flüchtlinge an Bord

Die libysche Küstenwache hat vor der Küste des nordafrikanischen Landes am Montag fast 450 Flüchtlinge gerettet. Wie die libysche Marine am Dienstag mitteilte, kamen die Küstenwächter bei einem Einsatz nördlich der nahe Tunesien gelegenen Küstenstadt Zoura zwei Schlauchbooten zu Hilfe, deren Motoren ausgefallen waren. Unter den 324 geretteten Menschen, unter anderem aus dem Tschad, Nigeria, Mali, Libyen und der Elfenbeinküste, waren demnach 35 Frauen und 16 Kinder.

Libyens Küstenwache nimmt fast 450 Flüchtlinge an Bord

Die libysche Küstenwache hat vor der Küste des nordafrikanischen Landes am Montag fast 450 Flüchtlinge gerettet. Wie die libysche Marine am Dienstag mitteilte, kamen die Küstenwächter bei einem Einsatz nördlich der nahe Tunesien gelegenen Küstenstadt Zoura zwei Schlauchbooten zu Hilfe, deren Motoren ausgefallen waren. Unter den 324 geretteten Menschen, unter anderem aus dem Tschad, Nigeria, Mali, Libyen und der Elfenbeinküste, waren demnach 35 Frauen und 16 Kinder.


20/02/2018 - 13:33

Oxfam untersucht 26 weitere Fälle sexuellen Fehlverhaltens

Die britische Hilfsorganisation Oxfam untersucht nach eigenen Angaben 26 weitere Fälle sexuellen Fehlverhaltens von Mitarbeitern. Oxfam-Chef Mark Goldring bat am Dienstag bei einer Anhörung vor einem Parlamentsausschuss in London alle Betroffenen, sich zu melden. Zugleich sprach er "von ganzem Herzen" eine Entschuldigung aus für das, was geschehen sei.

Oxfam untersucht 26 weitere Fälle sexuellen Fehlverhaltens

Die britische Hilfsorganisation Oxfam untersucht nach eigenen Angaben 26 weitere Fälle sexuellen Fehlverhaltens von Mitarbeitern. Oxfam-Chef Mark Goldring bat am Dienstag bei einer Anhörung vor einem Parlamentsausschuss in London alle Betroffenen, sich zu melden. Zugleich sprach er "von ganzem Herzen" eine Entschuldigung aus für das, was geschehen sei.


20/02/2018 - 13:08

Katalanische Ex-Abgeordnete setzt sich vor Anhörung in die Schweiz ab

Kurz vor einer Gerichtsanhörung in Madrid hat sich eine ehemalige katalanische Abgeordnete in die Schweiz abgesetzt. Sie habe Spanien verlassen, da sie in ihrer Heimat keinen fairen Prozess zu erwarten habe, sagte die Ex-Abgeordnete Anna Gabriel der schweizerischen Zeitung "Le Temps" vom Dienstag. "Ich werde nicht nach Madrid fahren - ich werde wegen meiner politischen Aktivitäten gesucht, und die Staatspresse hat mich bereits für schuldig erklärt", fügte sie hinzu.

Katalanische Ex-Abgeordnete setzt sich vor Anhörung in die Schweiz ab

Kurz vor einer Gerichtsanhörung in Madrid hat sich eine ehemalige katalanische Abgeordnete in die Schweiz abgesetzt. Sie habe Spanien verlassen, da sie in ihrer Heimat keinen fairen Prozess zu erwarten habe, sagte die Ex-Abgeordnete Anna Gabriel der schweizerischen Zeitung "Le Temps" vom Dienstag. "Ich werde nicht nach Madrid fahren - ich werde wegen meiner politischen Aktivitäten gesucht, und die Staatspresse hat mich bereits für schuldig erklärt", fügte sie hinzu.


20/02/2018 - 12:54

Lkw-Attentäter von Stockholm wollte sich für Anti-IS-Kampf rächen

Der Lkw-Attentäter von Stockholm hat sich erstmals ausführlich vor Gericht zu seinen Beweggründen geäußert. Mit der Bluttat habe er ein Ende der schwedischen Beteiligung an der internationalen Allianz gegen die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat erzwingen wollen, sagte der Usbeke Rachmat Akilow am Dienstag vor dem Gericht in der schwedischen Hauptstadt. Ziel seiner Attacke seien "Ungläubige" gewesen, für sich selbst habe er den Status eines "Märtyrers" erhofft.

Lkw-Attentäter von Stockholm wollte sich für Anti-IS-Kampf rächen

Der Lkw-Attentäter von Stockholm hat sich erstmals ausführlich vor Gericht zu seinen Beweggründen geäußert. Mit der Bluttat habe er ein Ende der schwedischen Beteiligung an der internationalen Allianz gegen die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat erzwingen wollen, sagte der Usbeke Rachmat Akilow am Dienstag vor dem Gericht in der schwedischen Hauptstadt. Ziel seiner Attacke seien "Ungläubige" gewesen, für sich selbst habe er den Status eines "Märtyrers" erhofft.


20/02/2018 - 12:35

Erdogan droht mit Belagerung von Kurden-Stadt Afrin

Die Türkei hat sich entschlossen gezeigt, ihre Offensive in Nordsyrien gegen die kurdischen Volksverteidigungseinheiten (YPG) bis nach Afrin-Stadt zu tragen. Die türkische Armee werde "in den kommenden Tagen" mit der Belagerung des Stadtzentrums von Afrin beginnen, sagte Präsident Recep Tayyip Erdogan am Dienstag in Ankara an. Die türkische Armee geht seit Januar gegen die YPG in der Region Afrin vor, stößt dabei aber auf erbitterten Widerstand.

Erdogan droht mit Belagerung von Kurden-Stadt Afrin

Die Türkei hat sich entschlossen gezeigt, ihre Offensive in Nordsyrien gegen die kurdischen Volksverteidigungseinheiten (YPG) bis nach Afrin-Stadt zu tragen. Die türkische Armee werde "in den kommenden Tagen" mit der Belagerung des Stadtzentrums von Afrin beginnen, sagte Präsident Recep Tayyip Erdogan am Dienstag in Ankara an. Die türkische Armee geht seit Januar gegen die YPG in der Region Afrin vor, stößt dabei aber auf erbitterten Widerstand.


20/02/2018 - 11:44

Maya-Relikte und Fossilien in weltgrößter Unterwasserhöhle in Mexiko entdeckt

Bei der Erkundung des größten Unterwasser-Höhlensystems der Welt haben Archäologen in Mexiko Fossilien und Maya-Relikte entdeckt. Die Forscher fanden Überreste von Bären und riesigen Faultieren sowie einen kunstvollen Schrein zu Ehren des Maya-Gottes für Krieg und Handel, wie sie am Montag (Ortszeit) mitteilten. Wissenschaftler hatten im Januar herausgefunden, dass die beiden großen Unterwasser-Höhlensysteme auf der mexikanischen Halbinsel Yucatán, Sac Actun und Dos Ojos, miteinander verbunden sind.

Maya-Relikte und Fossilien in weltgrößter Unterwasserhöhle in Mexiko entdeckt

Bei der Erkundung des größten Unterwasser-Höhlensystems der Welt haben Archäologen in Mexiko Fossilien und Maya-Relikte entdeckt. Die Forscher fanden Überreste von Bären und riesigen Faultieren sowie einen kunstvollen Schrein zu Ehren des Maya-Gottes für Krieg und Handel, wie sie am Montag (Ortszeit) mitteilten. Wissenschaftler hatten im Januar herausgefunden, dass die beiden großen Unterwasser-Höhlensysteme auf der mexikanischen Halbinsel Yucatán, Sac Actun und Dos Ojos, miteinander verbunden sind.

20/02/2018 - 14:37

Schwule und Lesben wollen Segen der katholischen Kirche

Homosexuelle haben anlässlich der Frühjahrsvollversammlung der Deutschen Bischofskonferenz eine Segnung gleichgeschlechtlicher Partnerschaften gefordert. Der Lesben- und Schwulenverband sei überzeugt davon, "dass auch diesen Paaren der Segen Gottes zugesprochen ist und sie um diesen Segen auch in entsprechenden Gottesdiensten der römisch-katholischen Kirche öffentlich bitten können sollten", teilte der Verband am Dienstag in Berlin mit. Die Gruppe Wir sind Kirche unterstützte die Forderung.

Schwule und Lesben wollen Segen der katholischen Kirche

Homosexuelle haben anlässlich der Frühjahrsvollversammlung der Deutschen Bischofskonferenz eine Segnung gleichgeschlechtlicher Partnerschaften gefordert. Der Lesben- und Schwulenverband sei überzeugt davon, "dass auch diesen Paaren der Segen Gottes zugesprochen ist und sie um diesen Segen auch in entsprechenden Gottesdiensten der römisch-katholischen Kirche öffentlich bitten können sollten", teilte der Verband am Dienstag in Berlin mit. Die Gruppe Wir sind Kirche unterstützte die Forderung.


20/02/2018 - 14:31

Für ESC-Legende Peter Urban ist beim deutschen Vorentscheid "alles dabei"

Der deutsche Vorentscheid für den Eurovision Song Contest (ESC) hat nach Einschätzung von Moderatorenlegende Peter Urban eine Breite wie lange nicht. "Es ist alles dabei", sagte Urban am Dienstag in Berlin bei der Vorstellung der Künstler. Urban, der seit Jahren für die ARD das Finale des größten Musikwettbewerbs der Welt moderiert, sprach nach den Enttäuschungen der deutschen ESC-Beiträge der vergangenen Jahre von sehr interessanten Werken.

Für ESC-Legende Peter Urban ist beim deutschen Vorentscheid

Der deutsche Vorentscheid für den Eurovision Song Contest (ESC) hat nach Einschätzung von Moderatorenlegende Peter Urban eine Breite wie lange nicht. "Es ist alles dabei", sagte Urban am Dienstag in Berlin bei der Vorstellung der Künstler. Urban, der seit Jahren für die ARD das Finale des größten Musikwettbewerbs der Welt moderiert, sprach nach den Enttäuschungen der deutschen ESC-Beiträge der vergangenen Jahre von sehr interessanten Werken.


20/02/2018 - 14:22

Bundeswehr ermittelt erneut wegen Zusammenbruchs von Soldaten beim Marschieren

Gut ein halbes Jahr nach dem Tod eines Offiziersanwärters bei einem Ausbildungsmarsch in Munster ermittelt die Bundeswehr erneut wegen eines ähnlichen Vorfalls. Bei einem Geländelauf im baden-württembergischen Pfullendorf mussten sechs Soldaten den Lauf wegen Erschöpfung oder Verletzung abbrechen, wie ein Sprecher des Heereskommandos am Dienstag bestätigte. Ein Ausbilder wurde demnach vorerst seiner Aufgabe entbunden.

Bundeswehr ermittelt erneut wegen Zusammenbruchs von Soldaten beim Marschieren

Gut ein halbes Jahr nach dem Tod eines Offiziersanwärters bei einem Ausbildungsmarsch in Munster ermittelt die Bundeswehr erneut wegen eines ähnlichen Vorfalls. Bei einem Geländelauf im baden-württembergischen Pfullendorf mussten sechs Soldaten den Lauf wegen Erschöpfung oder Verletzung abbrechen, wie ein Sprecher des Heereskommandos am Dienstag bestätigte. Ein Ausbilder wurde demnach vorerst seiner Aufgabe entbunden.


20/02/2018 - 13:26

Polizei sucht europaweit nach 14-Jähriger aus Wohngruppe in Mecklenburg-Vorpommern

Die Polizei sucht europaweit nach einer 14-jährigen Jugendlichen aus Mecklenburg-Vorpommern, die womöglich in Begleitung eines 24 Jahre alten Betreuers aus einer Wohngruppe in Grevesmühlen verschwand. Bisher gebe es noch keine Spur zu den beiden Gesuchten, sagte eine Polizeisprecherin am Dienstag in Wismar. In dem Vermisstenfall prüft die Polizei demnach auch den Verdacht eines möglichen sexuellen Missbrauchs Schutzbefohlener. Dieser Verdacht sei aber "nicht sehr konkret", sagte die Sprecherin.

Polizei sucht europaweit nach 14-Jähriger aus Wohngruppe in Mecklenburg-Vorpommern

Die Polizei sucht europaweit nach einer 14-jährigen Jugendlichen aus Mecklenburg-Vorpommern, die womöglich in Begleitung eines 24 Jahre alten Betreuers aus einer Wohngruppe in Grevesmühlen verschwand. Bisher gebe es noch keine Spur zu den beiden Gesuchten, sagte eine Polizeisprecherin am Dienstag in Wismar. In dem Vermisstenfall prüft die Polizei demnach auch den Verdacht eines möglichen sexuellen Missbrauchs Schutzbefohlener. Dieser Verdacht sei aber "nicht sehr konkret", sagte die Sprecherin.


20/02/2018 - 13:02

Schauspieler Til Schweiger hat ein neues Hüftgelenk

Der Schauspieler Til Schweiger hat ein Hüftgelenk eingesetzt bekommen. Das teilte der 54-Jährige am Montag im sozialen Netzwerk Facebook mit. Er habe sich vor zwei Wochen bei einem Spezialisten in München einem entsprechenden operativen Eingriff unterzogen.

Schauspieler Til Schweiger hat ein neues Hüftgelenk

Der Schauspieler Til Schweiger hat ein Hüftgelenk eingesetzt bekommen. Das teilte der 54-Jährige am Montag im sozialen Netzwerk Facebook mit. Er habe sich vor zwei Wochen bei einem Spezialisten in München einem entsprechenden operativen Eingriff unterzogen.


20/02/2018 - 12:52

Mutmaßlicher IS-Anhänger soll Siebenjährigen zum Soldaten gedrillt haben

Weil er ein Kind mit Schlägen zum Kindersoldaten zu drillen versucht haben soll, steht seit Dienstag ein mutmaßlicher IS-Anhänger vor dem Oberlandesgericht München. Außerdem soll der 30 Jahre alte Syrer Abdulhadi B. laut Anklage der Generalstaatsanwaltschaft München einen Bombenanschlag auf eine Synagoge in Berlin geplant haben.

Mutmaßlicher IS-Anhänger soll Siebenjährigen zum Soldaten gedrillt haben

Weil er ein Kind mit Schlägen zum Kindersoldaten zu drillen versucht haben soll, steht seit Dienstag ein mutmaßlicher IS-Anhänger vor dem Oberlandesgericht München. Außerdem soll der 30 Jahre alte Syrer Abdulhadi B. laut Anklage der Generalstaatsanwaltschaft München einen Bombenanschlag auf eine Synagoge in Berlin geplant haben.


20/02/2018 - 11:57

Greenpeace: Empfindliche Ökosysteme in unerforschten Antarktis-Gewässern

In bislang unerforschten Bereichen des Meeresbodens der Antarktis gibt es nach Angaben von Greenpeace empfindliche Ökosysteme mit Tieren wie Schwämme, Korallen und Seefedern. Das teilte die Umweltorganisation am Dienstag nach mehreren eigenen Tauchfahrten mit einem Forschungs-U-Boot in mehreren hundert Metern Tiefe mit. Aufnahmen von der Expedition, bei der in den vergangenen Wochen auch Proben gesammelt wurden, präsentierte Greenpeace in Berlin.

Greenpeace: Empfindliche Ökosysteme in unerforschten  Antarktis-Gewässern

In bislang unerforschten Bereichen des Meeresbodens der Antarktis gibt es nach Angaben von Greenpeace empfindliche Ökosysteme mit Tieren wie Schwämme, Korallen und Seefedern. Das teilte die Umweltorganisation am Dienstag nach mehreren eigenen Tauchfahrten mit einem Forschungs-U-Boot in mehreren hundert Metern Tiefe mit. Aufnahmen von der Expedition, bei der in den vergangenen Wochen auch Proben gesammelt wurden, präsentierte Greenpeace in Berlin.

20/02/2018 - 14:27

Bewertungsportal Jameda muss Daten von klagender Ärztin löschen

Das Online-Bewertungsportal Jameda muss das Profil einer klagenden Ärztin auf deren Wunsch löschen. Das Portal sei kein "neutraler Informationsmittler" mehr, weil zahlende Ärzte in einem "Premium-Paket" auf dem Portal ohne Konkurrenz in deren Umgebung angezeigt werden, wie der Bundesgerichtshof (BGH) in einem am Dienstag in Karlsruhe verkündeten Urteil entschied. Demnach sind Bewertungsportale von Ärzten durch Patienten bei neutraler Darstellung aber weiter möglich. (Az. VI ZR 30/17)

Bewertungsportal Jameda muss Daten von klagender Ärztin löschen

Das Online-Bewertungsportal Jameda muss das Profil einer klagenden Ärztin auf deren Wunsch löschen. Das Portal sei kein "neutraler Informationsmittler" mehr, weil zahlende Ärzte in einem "Premium-Paket" auf dem Portal ohne Konkurrenz in deren Umgebung angezeigt werden, wie der Bundesgerichtshof (BGH) in einem am Dienstag in Karlsruhe verkündeten Urteil entschied. Demnach sind Bewertungsportale von Ärzten durch Patienten bei neutraler Darstellung aber weiter möglich. (Az. VI ZR 30/17)


20/02/2018 - 13:19

Firma in den Emiraten entwickelt Kamelmilch-Nahrung für Babys

Kamelmilch statt Kuhmilch: Eine Firma aus den Vereinigten Arabischen Emiraten hat die nach eigenen Angaben weltweit erste Babynahrung auf Kamelmilchbasis entwickelt. Das Unternehmen Camelicious präsentierte sein neues Produkt auf der diesjährigen Nahrungsmittelmesse Gulfood, die noch bis zum Donnerstag in Dubai stattfindet. Gedacht ist das Instant-Pulver für Babys und Kinder im Alter von bis zu drei Jahren, die Allergien oder Unverträglichkeiten haben.

Firma in den Emiraten entwickelt Kamelmilch-Nahrung für Babys

Kamelmilch statt Kuhmilch: Eine Firma aus den Vereinigten Arabischen Emiraten hat die nach eigenen Angaben weltweit erste Babynahrung auf Kamelmilchbasis entwickelt. Das Unternehmen Camelicious präsentierte sein neues Produkt auf der diesjährigen Nahrungsmittelmesse Gulfood, die noch bis zum Donnerstag in Dubai stattfindet. Gedacht ist das Instant-Pulver für Babys und Kinder im Alter von bis zu drei Jahren, die Allergien oder Unverträglichkeiten haben.


20/02/2018 - 12:39

Bestand an Sozialwohnungen in vergangener Legislatur um über 200.000 gesunken

In der zu Ende gegangenen Legislaturperiode sind nach Aussage der Bundesregierung rund eine Million neue Wohnungen geschaffen worden - in dem Zeitraum gingen demnach allerdings rund 210.000 Sozialwohnungen verloren. Das ergibt sich aus der Antwort des Bundesbauministeriums auf eine Kleine Anfrage der Grünen-Fraktion, über die am Dienstag zunächst die "Rheinische Post" berichtet hatte. Demnach liegt der Verlust unter anderem daran, dass jährlich mehr Sozialwohnungen ihre Zweckbindung verlieren, als neue hinzukommen.

Bestand an Sozialwohnungen in vergangener Legislatur um über 200.000 gesunken

In der zu Ende gegangenen Legislaturperiode sind nach Aussage der Bundesregierung rund eine Million neue Wohnungen geschaffen worden - in dem Zeitraum gingen demnach allerdings rund 210.000 Sozialwohnungen verloren. Das ergibt sich aus der Antwort des Bundesbauministeriums auf eine Kleine Anfrage der Grünen-Fraktion, über die am Dienstag zunächst die "Rheinische Post" berichtet hatte. Demnach liegt der Verlust unter anderem daran, dass jährlich mehr Sozialwohnungen ihre Zweckbindung verlieren, als neue hinzukommen.


20/02/2018 - 12:34

Personaler achten bei Bewerbern auf Noten, PC-Kenntnisse und Praktika

Noten, EDV-Kenntnisse und Praktikumserfahrung sind für Personalleiter die wichtigsten Merkmale bei der Entscheidung, ob sie einen Bewerber zum Gespräch einladen oder nicht. Allerdings unterscheidet sich die Gewichtung dieser Merkmale je nach Profil der Bewerber und der Personaler, wie Forscher des ifo-Instituts in einer am Dienstag veröffentlichten Studie herausfanden. Bei Realschülern stehen Mathenote und Computerfähigkeiten ganz oben, bei Hochschulabsolventen eher Praktika.

Personaler achten bei Bewerbern auf Noten, PC-Kenntnisse und Praktika

Noten, EDV-Kenntnisse und Praktikumserfahrung sind für Personalleiter die wichtigsten Merkmale bei der Entscheidung, ob sie einen Bewerber zum Gespräch einladen oder nicht. Allerdings unterscheidet sich die Gewichtung dieser Merkmale je nach Profil der Bewerber und der Personaler, wie Forscher des ifo-Instituts in einer am Dienstag veröffentlichten Studie herausfanden. Bei Realschülern stehen Mathenote und Computerfähigkeiten ganz oben, bei Hochschulabsolventen eher Praktika.


20/02/2018 - 12:06

Konjunkturerwartung schwächt sich leicht ab

Die Konjunkturerwartungen der Finanzmarktexperten für Deutschland sind im Februar gesunken, bleiben aber auf hohem Niveau. Der Index des Mannheimer Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) ging um 2,6 Punkte auf 17,8 Punkte zurück, wie das ZEW am Dienstag mitteilte. Der langfristige Durchschnitt von 23,7 Punkten wird damit leicht unterschritten.

Konjunkturerwartung schwächt sich leicht ab

Die Konjunkturerwartungen der Finanzmarktexperten für Deutschland sind im Februar gesunken, bleiben aber auf hohem Niveau. Der Index des Mannheimer Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) ging um 2,6 Punkte auf 17,8 Punkte zurück, wie das ZEW am Dienstag mitteilte. Der langfristige Durchschnitt von 23,7 Punkten wird damit leicht unterschritten.


20/02/2018 - 11:20

Großbank HSBC kann Gewinn 2017 mehr als verdoppeln

Die Großbank HSBC hat ihren Gewinn im vergangenen Jahr mehr als verdoppelt. Wie das Finanzinstitut am Dienstag mitteilte, stieg der Gewinn vor Steuern 2017 auf 17,2 Milliarden Dollar (13,9 Milliarden Euro), das war ein Anstieg von 141 Prozent im Vergleich zu 2016. Der Nettogewinn belief sich auf knapp 9,7 Milliarden Dollar. Die HSBC mit Sitz in London ist weltweit und vor allem in Asien aktiv.

Großbank HSBC kann Gewinn 2017 mehr als verdoppeln

Die Großbank HSBC hat ihren Gewinn im vergangenen Jahr mehr als verdoppelt. Wie das Finanzinstitut am Dienstag mitteilte, stieg der Gewinn vor Steuern 2017 auf 17,2 Milliarden Dollar (13,9 Milliarden Euro), das war ein Anstieg von 141 Prozent im Vergleich zu 2016. Der Nettogewinn belief sich auf knapp 9,7 Milliarden Dollar. Die HSBC mit Sitz in London ist weltweit und vor allem in Asien aktiv.


20/02/2018 - 10:38

"test": Gurte beliebter Fahrrad-Kindersitze lassen sich zu leicht öffnen

Zwei weit verbreitete Fahrradsitze für Kinder bergen laut Stiftung Warentest ein "unnötiges Sicherheitsrisiko". Bei den zwei getesteten Modellen des Britax Römer lassen sich die Gurte zu leicht öffnen, kritisieren die Prüfer im neuen "test"-Heft, aus dem sie am Dienstag vorab berichteten. Bei einem Sitz der Marke Bobike brach im Belastungstest eine Fußstütze, bei einem Sitz von Bellelli fanden die Tester Schadstoffe.

Zwei weit verbreitete Fahrradsitze für Kinder bergen laut Stiftung Warentest ein "unnötiges Sicherheitsrisiko". Bei den zwei getesteten Modellen des Britax Römer lassen sich die Gurte zu leicht öffnen, kritisieren die Prüfer im neuen "test"-Heft, aus dem sie am Dienstag vorab berichteten. Bei einem Sitz der Marke Bobike brach im Belastungstest eine Fußstütze, bei einem Sitz von Bellelli fanden die Tester Schadstoffe.

Die Empfehlung der Redaktion