Top stories blue

<
>

Fotos und Videos

Info tabs

17/01/2018 - 13:47

Zahlreiche Unfälle auf schneeglatten und vereisten Straßen

Auf schneeglatten und vereisten Straßen hat es in Teilen Deutschlands zahlreiche Unfälle gegeben. Betroffen waren am Mittwoch vor allem der Westen und die Mitte Deutschlands. Bei mehreren Busunfällen wurden Schulkinder verletzt. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnte unterdessen vor schweren Sturmböen bis hin zur Orkanstärke.

Zahlreiche Unfälle auf schneeglatten und vereisten Straßen

Auf schneeglatten und vereisten Straßen hat es in Teilen Deutschlands zahlreiche Unfälle gegeben. Betroffen waren am Mittwoch vor allem der Westen und die Mitte Deutschlands. Bei mehreren Busunfällen wurden Schulkinder verletzt. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnte unterdessen vor schweren Sturmböen bis hin zur Orkanstärke.


17/01/2018 - 13:35

Großbritannien hat künftig eine "Ministerin für Einsamkeit"

Mit dem Brexit steht es wohl nicht im Zusammenhang: Großbritannien hat künftig eine "Ministerin für Einsamkeit". Premierministerin Theresa May gab am Mittwoch bekannt, dass die Staatssekretärin für Sport und Ziviles, Tracey Crouch, die Aufgabe übernehmen soll, der zunehmenden Vereinsamung von wachsenden Teilen der Bevölkerung entgegen zu wirken. May sprach von einer "traurigen Realität des modernen Lebens", die Millionen Menschen betreffe.

Großbritannien hat künftig eine

Mit dem Brexit steht es wohl nicht im Zusammenhang: Großbritannien hat künftig eine "Ministerin für Einsamkeit". Premierministerin Theresa May gab am Mittwoch bekannt, dass die Staatssekretärin für Sport und Ziviles, Tracey Crouch, die Aufgabe übernehmen soll, der zunehmenden Vereinsamung von wachsenden Teilen der Bevölkerung entgegen zu wirken. May sprach von einer "traurigen Realität des modernen Lebens", die Millionen Menschen betreffe.


17/01/2018 - 13:25

Kreml-Kritiker Nawalny: Putin will in Russland "Kaiser auf Lebenszeit" werden

Der Kreml-Kritiker Alexej Nawalny hat dem russischen Präsidenten Wladimir Putin vorgeworfen, "Kaiser auf Lebenszeit" werden zu wollen. Die Präsidentschaftswahl im März sei gar "keine Wahl", sagte Nawalny der Nachrichtenagentur AFP in Moskau. Er werde daher die Aufgabe übernehmen, "den Menschen zu erklären, dass dieses Prozedere, das sie Wahl nennen, nur stattfindet, um Putin im Amt zu bestätigen".

Kreml-Kritiker Nawalny: Putin will in Russland

Der Kreml-Kritiker Alexej Nawalny hat dem russischen Präsidenten Wladimir Putin vorgeworfen, "Kaiser auf Lebenszeit" werden zu wollen. Die Präsidentschaftswahl im März sei gar "keine Wahl", sagte Nawalny der Nachrichtenagentur AFP in Moskau. Er werde daher die Aufgabe übernehmen, "den Menschen zu erklären, dass dieses Prozedere, das sie Wahl nennen, nur stattfindet, um Putin im Amt zu bestätigen".


17/01/2018 - 13:20

Anklage sieht Baufehler als Ursache für verheerenden Archiveinsturz in Köln

Neun Jahre nach dem Einsturz des Kölner Stadtarchivs bei U-Bahnbauarbeiten hat am Mittwoch der Strafprozess um eine der größten Baukatastrophen der vergangenen Jahrzehnte begonnen. Wegen fahrlässiger Tötung beziehungsweise Baugefährdung müssen sich ein Polier, zwei Bauleiter und zwei Zuständige für die örtliche Bauüberwachung vor Kölns Landgericht verantworten. Die Staatsanwaltschaft legte ihnen zu Prozessbeginn Baufehler beziehungsweise mangelnde Überwachung der Bauarbeiten zur Last.

Anklage sieht Baufehler als Ursache für verheerenden Archiveinsturz in Köln

Neun Jahre nach dem Einsturz des Kölner Stadtarchivs bei U-Bahnbauarbeiten hat am Mittwoch der Strafprozess um eine der größten Baukatastrophen der vergangenen Jahrzehnte begonnen. Wegen fahrlässiger Tötung beziehungsweise Baugefährdung müssen sich ein Polier, zwei Bauleiter und zwei Zuständige für die örtliche Bauüberwachung vor Kölns Landgericht verantworten. Die Staatsanwaltschaft legte ihnen zu Prozessbeginn Baufehler beziehungsweise mangelnde Überwachung der Bauarbeiten zur Last.


17/01/2018 - 12:57

Katalanisches Parlament wählt Unabhängigkeitsbefürworter zum Präsidenten

Das neue katalanische Regionalparlament hat am Mittwoch den Unabhängigkeitsbefürworter Roger Torrent zum Parlamentspräsidenten gewählt. Während der konstituierenden Sitzung in Barcelona stimmten 65 der 135 Abgeordneten für das Mitglied der Republikanischen Linken Kataloniens (ERC). Bis Ende Januar will das Parlament auch einen neuen Regionalpräsidenten für Katalonien wählen.

Katalanisches Parlament wählt Unabhängigkeitsbefürworter zum Präsidenten

Das neue katalanische Regionalparlament hat am Mittwoch den Unabhängigkeitsbefürworter Roger Torrent zum Parlamentspräsidenten gewählt. Während der konstituierenden Sitzung in Barcelona stimmten 65 der 135 Abgeordneten für das Mitglied der Republikanischen Linken Kataloniens (ERC). Bis Ende Januar will das Parlament auch einen neuen Regionalpräsidenten für Katalonien wählen.


17/01/2018 - 12:56

Polens Außenminister: Frage der Kriegsreparationen kein "Hindernis" in Beziehungen

Der neue polnische Außenminister Jacek Czaputowicz hält die Frage der Kriegsreparationen derzeit nicht für ein "Hindernis" in den deutsch-polnischen Beziehungen. Die Diskussion über die Forderung Polens nach Entschädigungszahlungen solle auf "Expertenbasis" geführt werden, sagte Czaputowicz am Mittwoch nach einem Treffen mit Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) in Berlin.

Polens Außenminister: Frage der Kriegsreparationen kein

Der neue polnische Außenminister Jacek Czaputowicz hält die Frage der Kriegsreparationen derzeit nicht für ein "Hindernis" in den deutsch-polnischen Beziehungen. Die Diskussion über die Forderung Polens nach Entschädigungszahlungen solle auf "Expertenbasis" geführt werden, sagte Czaputowicz am Mittwoch nach einem Treffen mit Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) in Berlin.


17/01/2018 - 12:53

Bundespolizei zerschlägt mit Großrazzia polnisch-syrische Schleuserbande

Die Bundespolizei ist mit einer großangelegten Aktion gegen eine polnisch-syrische Schleuserbande vorgegangen. Bei 14 Durchsuchungen seien in Berlin zwei Verdächtige verhaftet worden, wie die Bundespolizeidirektion Pirna am Mittwoch mitteilte. Ein dritter Haftbefehl habe nicht vollstreckt werden können. 170 Beamte seien an den Razzien beteiligt gewesen. Im Rahmen internationaler Zusammenarbeit sollten parallel drei weitere Festnahmen in Polen erfolgen.

Bundespolizei zerschlägt mit Großrazzia polnisch-syrische Schleuserbande

Die Bundespolizei ist mit einer großangelegten Aktion gegen eine polnisch-syrische Schleuserbande vorgegangen. Bei 14 Durchsuchungen seien in Berlin zwei Verdächtige verhaftet worden, wie die Bundespolizeidirektion Pirna am Mittwoch mitteilte. Ein dritter Haftbefehl habe nicht vollstreckt werden können. 170 Beamte seien an den Razzien beteiligt gewesen. Im Rahmen internationaler Zusammenarbeit sollten parallel drei weitere Festnahmen in Polen erfolgen.

17/01/2018 - 13:36

Sieg für Frankreichs Umweltschützer - Regionalflughafen gekippt

Nach mehr als vier Jahrzehnte andauernden Protesten haben Umweltschützer in Frankreich das Aus für einen Regionalflughafen erwirkt. Die Regierung in Paris kippte am Mittwoch die Pläne zum Bau des Airports Notre-Dame-des-Landes in Westfrankreich, wie die Behörden in Nantes mitteilten. Der Flughafen ist zum Symbol für den Kampf der französischen Umweltbewegung geworden.

Sieg für Frankreichs Umweltschützer - Regionalflughafen gekippt

Nach mehr als vier Jahrzehnte andauernden Protesten haben Umweltschützer in Frankreich das Aus für einen Regionalflughafen erwirkt. Die Regierung in Paris kippte am Mittwoch die Pläne zum Bau des Airports Notre-Dame-des-Landes in Westfrankreich, wie die Behörden in Nantes mitteilten. Der Flughafen ist zum Symbol für den Kampf der französischen Umweltbewegung geworden.


17/01/2018 - 13:35

Großbritannien hat künftig eine "Ministerin für Einsamkeit"

Mit dem Brexit steht es wohl nicht im Zusammenhang: Großbritannien hat künftig eine "Ministerin für Einsamkeit". Premierministerin Theresa May gab am Mittwoch bekannt, dass die Staatssekretärin für Sport und Ziviles, Tracey Crouch, die Aufgabe übernehmen soll, der zunehmenden Vereinsamung von wachsenden Teilen der Bevölkerung entgegen zu wirken. May sprach von einer "traurigen Realität des modernen Lebens", die Millionen Menschen betreffe.

Großbritannien hat künftig eine

Mit dem Brexit steht es wohl nicht im Zusammenhang: Großbritannien hat künftig eine "Ministerin für Einsamkeit". Premierministerin Theresa May gab am Mittwoch bekannt, dass die Staatssekretärin für Sport und Ziviles, Tracey Crouch, die Aufgabe übernehmen soll, der zunehmenden Vereinsamung von wachsenden Teilen der Bevölkerung entgegen zu wirken. May sprach von einer "traurigen Realität des modernen Lebens", die Millionen Menschen betreffe.


17/01/2018 - 13:25

Kreml-Kritiker Nawalny: Putin will in Russland "Kaiser auf Lebenszeit" werden

Der Kreml-Kritiker Alexej Nawalny hat dem russischen Präsidenten Wladimir Putin vorgeworfen, "Kaiser auf Lebenszeit" werden zu wollen. Die Präsidentschaftswahl im März sei gar "keine Wahl", sagte Nawalny der Nachrichtenagentur AFP in Moskau. Er werde daher die Aufgabe übernehmen, "den Menschen zu erklären, dass dieses Prozedere, das sie Wahl nennen, nur stattfindet, um Putin im Amt zu bestätigen".

Kreml-Kritiker Nawalny: Putin will in Russland

Der Kreml-Kritiker Alexej Nawalny hat dem russischen Präsidenten Wladimir Putin vorgeworfen, "Kaiser auf Lebenszeit" werden zu wollen. Die Präsidentschaftswahl im März sei gar "keine Wahl", sagte Nawalny der Nachrichtenagentur AFP in Moskau. Er werde daher die Aufgabe übernehmen, "den Menschen zu erklären, dass dieses Prozedere, das sie Wahl nennen, nur stattfindet, um Putin im Amt zu bestätigen".


17/01/2018 - 12:57

Katalanisches Parlament wählt Unabhängigkeitsbefürworter zum Präsidenten

Das neue katalanische Regionalparlament hat am Mittwoch den Unabhängigkeitsbefürworter Roger Torrent zum Parlamentspräsidenten gewählt. Während der konstituierenden Sitzung in Barcelona stimmten 65 der 135 Abgeordneten für das Mitglied der Republikanischen Linken Kataloniens (ERC). Bis Ende Januar will das Parlament auch einen neuen Regionalpräsidenten für Katalonien wählen.

Katalanisches Parlament wählt Unabhängigkeitsbefürworter zum Präsidenten

Das neue katalanische Regionalparlament hat am Mittwoch den Unabhängigkeitsbefürworter Roger Torrent zum Parlamentspräsidenten gewählt. Während der konstituierenden Sitzung in Barcelona stimmten 65 der 135 Abgeordneten für das Mitglied der Republikanischen Linken Kataloniens (ERC). Bis Ende Januar will das Parlament auch einen neuen Regionalpräsidenten für Katalonien wählen.


17/01/2018 - 12:51

Ex-CIA-Mitarbeiter mit Geheiminformationen in den USA festgenommen

Die US-Behörden haben einen früheren Mitarbeiter des Geheimdienstes CIA festgenommen, der im Besitz streng geheimer Informationen über US-Spione gewesen sein soll. Der Mann aus Hongkong wurde am Montagabend am John F. Kennedy Flughafen in New York festgenommen, wie das US-Justizministerium am Dienstag mitteilte. Gegen den 53-Jährigen wurde demnach Anklage wegen der unrechtmäßigen Einbehaltung geheimer Informationen erhoben. Ihm drohen bis zu zehn Jahre Haft.

Ex-CIA-Mitarbeiter mit Geheiminformationen in den USA festgenommen

Die US-Behörden haben einen früheren Mitarbeiter des Geheimdienstes CIA festgenommen, der im Besitz streng geheimer Informationen über US-Spione gewesen sein soll. Der Mann aus Hongkong wurde am Montagabend am John F. Kennedy Flughafen in New York festgenommen, wie das US-Justizministerium am Dienstag mitteilte. Gegen den 53-Jährigen wurde demnach Anklage wegen der unrechtmäßigen Einbehaltung geheimer Informationen erhoben. Ihm drohen bis zu zehn Jahre Haft.


17/01/2018 - 12:18

Türkische Journalisten wegen Solidarität mit prokurdischer Zeitung verurteilt

Wegen einer Solidaritätskampagne mit einer prokurdischen Zeitung sind in der Türkei fünf Journalisten zu Haftstrafen verurteilt worden. Ein Istanbuler Gericht sprach am Dienstag vier der Journalisten der "Terrorpropaganda" schuldig und verurteilte sie zu jeweils 18 Monaten Gefängnis. Der ehemalige Chefredakteur von "Özgür Gündem", Hüseyin Akyol, muss demnach drei Jahre und neun Monate in Haft. International stieß das Urteil, das in Abwesenheit der Angeklagten gefällt wurde, auf scharfe Kritik.

Türkische Journalisten wegen Solidarität mit prokurdischer Zeitung verurteilt

Wegen einer Solidaritätskampagne mit einer prokurdischen Zeitung sind in der Türkei fünf Journalisten zu Haftstrafen verurteilt worden. Ein Istanbuler Gericht sprach am Dienstag vier der Journalisten der "Terrorpropaganda" schuldig und verurteilte sie zu jeweils 18 Monaten Gefängnis. Der ehemalige Chefredakteur von "Özgür Gündem", Hüseyin Akyol, muss demnach drei Jahre und neun Monate in Haft. International stieß das Urteil, das in Abwesenheit der Angeklagten gefällt wurde, auf scharfe Kritik.


17/01/2018 - 11:27

Paris und London wollen neues Abkommen zur Grenzsicherung schließen

Frankreich und Großbritannien wollen ein neues Abkommen zur Grenzsicherung gegen Flüchtlinge schließen. Das Büro von Frankreichs Präsident Emmanuel Macron kündigte am Mittwoch in Paris an, der neue Vertrag werde am Donnerstag beim Treffen mit der britischen Premierministerin Theresa May in Sandhurst besiegelt. Nach Angaben des Élysée-Palastes hat London Paris größere Finanzhilfen in Aussicht gestellt.

Paris und London wollen neues Abkommen zur Grenzsicherung schließen

Frankreich und Großbritannien wollen ein neues Abkommen zur Grenzsicherung gegen Flüchtlinge schließen. Das Büro von Frankreichs Präsident Emmanuel Macron kündigte am Mittwoch in Paris an, der neue Vertrag werde am Donnerstag beim Treffen mit der britischen Premierministerin Theresa May in Sandhurst besiegelt. Nach Angaben des Élysée-Palastes hat London Paris größere Finanzhilfen in Aussicht gestellt.

17/01/2018 - 13:47

Zahlreiche Unfälle auf schneeglatten und vereisten Straßen

Auf schneeglatten und vereisten Straßen hat es in Teilen Deutschlands zahlreiche Unfälle gegeben. Betroffen waren am Mittwoch vor allem der Westen und die Mitte Deutschlands. Bei mehreren Busunfällen wurden Schulkinder verletzt. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnte unterdessen vor schweren Sturmböen bis hin zur Orkanstärke.

Zahlreiche Unfälle auf schneeglatten und vereisten Straßen

Auf schneeglatten und vereisten Straßen hat es in Teilen Deutschlands zahlreiche Unfälle gegeben. Betroffen waren am Mittwoch vor allem der Westen und die Mitte Deutschlands. Bei mehreren Busunfällen wurden Schulkinder verletzt. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnte unterdessen vor schweren Sturmböen bis hin zur Orkanstärke.


17/01/2018 - 13:20

Anklage sieht Baufehler als Ursache für verheerenden Archiveinsturz in Köln

Neun Jahre nach dem Einsturz des Kölner Stadtarchivs bei U-Bahnbauarbeiten hat am Mittwoch der Strafprozess um eine der größten Baukatastrophen der vergangenen Jahrzehnte begonnen. Wegen fahrlässiger Tötung beziehungsweise Baugefährdung müssen sich ein Polier, zwei Bauleiter und zwei Zuständige für die örtliche Bauüberwachung vor Kölns Landgericht verantworten. Die Staatsanwaltschaft legte ihnen zu Prozessbeginn Baufehler beziehungsweise mangelnde Überwachung der Bauarbeiten zur Last.

Anklage sieht Baufehler als Ursache für verheerenden Archiveinsturz in Köln

Neun Jahre nach dem Einsturz des Kölner Stadtarchivs bei U-Bahnbauarbeiten hat am Mittwoch der Strafprozess um eine der größten Baukatastrophen der vergangenen Jahrzehnte begonnen. Wegen fahrlässiger Tötung beziehungsweise Baugefährdung müssen sich ein Polier, zwei Bauleiter und zwei Zuständige für die örtliche Bauüberwachung vor Kölns Landgericht verantworten. Die Staatsanwaltschaft legte ihnen zu Prozessbeginn Baufehler beziehungsweise mangelnde Überwachung der Bauarbeiten zur Last.


17/01/2018 - 12:56

Polens Außenminister: Frage der Kriegsreparationen kein "Hindernis" in Beziehungen

Der neue polnische Außenminister Jacek Czaputowicz hält die Frage der Kriegsreparationen derzeit nicht für ein "Hindernis" in den deutsch-polnischen Beziehungen. Die Diskussion über die Forderung Polens nach Entschädigungszahlungen solle auf "Expertenbasis" geführt werden, sagte Czaputowicz am Mittwoch nach einem Treffen mit Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) in Berlin.

Polens Außenminister: Frage der Kriegsreparationen kein

Der neue polnische Außenminister Jacek Czaputowicz hält die Frage der Kriegsreparationen derzeit nicht für ein "Hindernis" in den deutsch-polnischen Beziehungen. Die Diskussion über die Forderung Polens nach Entschädigungszahlungen solle auf "Expertenbasis" geführt werden, sagte Czaputowicz am Mittwoch nach einem Treffen mit Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) in Berlin.


17/01/2018 - 12:53

Bundespolizei zerschlägt mit Großrazzia polnisch-syrische Schleuserbande

Die Bundespolizei ist mit einer großangelegten Aktion gegen eine polnisch-syrische Schleuserbande vorgegangen. Bei 14 Durchsuchungen seien in Berlin zwei Verdächtige verhaftet worden, wie die Bundespolizeidirektion Pirna am Mittwoch mitteilte. Ein dritter Haftbefehl habe nicht vollstreckt werden können. 170 Beamte seien an den Razzien beteiligt gewesen. Im Rahmen internationaler Zusammenarbeit sollten parallel drei weitere Festnahmen in Polen erfolgen.

Bundespolizei zerschlägt mit Großrazzia polnisch-syrische Schleuserbande

Die Bundespolizei ist mit einer großangelegten Aktion gegen eine polnisch-syrische Schleuserbande vorgegangen. Bei 14 Durchsuchungen seien in Berlin zwei Verdächtige verhaftet worden, wie die Bundespolizeidirektion Pirna am Mittwoch mitteilte. Ein dritter Haftbefehl habe nicht vollstreckt werden können. 170 Beamte seien an den Razzien beteiligt gewesen. Im Rahmen internationaler Zusammenarbeit sollten parallel drei weitere Festnahmen in Polen erfolgen.


17/01/2018 - 12:38

SPD-Politiker Robbe empört über Ausmaß iranischer Spionage

Nach der Razzia der Bundesanwaltschaft gegen mutmaßliche iranische Agenten in Deutschland hat sich der SPD-Politiker Reinhold Robbe empört über das Ausmaß der Agententätigkeiten des Irans gezeigt. "Die Aktivitäten gehören mit zur Spitze dessen, was ausländische Staaten hier an Spionage und Agententätigkeit betreiben", sagte Robbe am Mittwoch im Deutschlandfunk. Es gebe hier eine "neue Qualität" des Ausspähens.

SPD-Politiker Robbe empört über Ausmaß iranischer Spionage

Nach der Razzia der Bundesanwaltschaft gegen mutmaßliche iranische Agenten in Deutschland hat sich der SPD-Politiker Reinhold Robbe empört über das Ausmaß der Agententätigkeiten des Irans gezeigt. "Die Aktivitäten gehören mit zur Spitze dessen, was ausländische Staaten hier an Spionage und Agententätigkeit betreiben", sagte Robbe am Mittwoch im Deutschlandfunk. Es gebe hier eine "neue Qualität" des Ausspähens.


17/01/2018 - 12:32

Staatsanwaltschaft lehnt Gnadengesuch von Auschwitz-Buchhalter Gröning ab

Der Lüneburger Oberstaatsanwalt hat das Gnadengesuch des wegen Beihilfe zum Mord in mindestens 300.000 Fällen verurteilten früheren SS-Buchhalters Oskar Gröning abgelehnt. Das teilte eine Sprecherin der Behörde am Mittwoch in der niedersächsischen Stadt mit. Zu den Gründen machte sie unter Verweis auf die amtlichen Verschwiegenheitspflichten keine Angaben.

Staatsanwaltschaft lehnt Gnadengesuch von Auschwitz-Buchhalter Gröning ab

Der Lüneburger Oberstaatsanwalt hat das Gnadengesuch des wegen Beihilfe zum Mord in mindestens 300.000 Fällen verurteilten früheren SS-Buchhalters Oskar Gröning abgelehnt. Das teilte eine Sprecherin der Behörde am Mittwoch in der niedersächsischen Stadt mit. Zu den Gründen machte sie unter Verweis auf die amtlichen Verschwiegenheitspflichten keine Angaben.


17/01/2018 - 12:22

Mehr Sterbefälle durch Herzerkrankungen im Jahr 2015

Die Zahl der Sterbefälle durch Herzerkrankungen ist in Deutschland leicht gestiegen. Im Jahr 2015 starben insgesamt 221.511 Menschen an einem Herzinfarkt, an Herzschwäche, Herzrhythmusstörungen oder anderen derartigen Erkrankungen, wie die Deutsche Herzstiftung am Mittwoch bei der Vorstellung ihres Herzberichts in Berlin mitteilte. 2014 waren es knapp 208.000 Todesfälle.

Mehr Sterbefälle durch Herzerkrankungen im Jahr 2015

Die Zahl der Sterbefälle durch Herzerkrankungen ist in Deutschland leicht gestiegen. Im Jahr 2015 starben insgesamt 221.511 Menschen an einem Herzinfarkt, an Herzschwäche, Herzrhythmusstörungen oder anderen derartigen Erkrankungen, wie die Deutsche Herzstiftung am Mittwoch bei der Vorstellung ihres Herzberichts in Berlin mitteilte. 2014 waren es knapp 208.000 Todesfälle.

17/01/2018 - 13:17

Kein "Trumpchi" für Trump

Vorsicht Verwechslungsgefahr: Der Autobauer GAC aus China will in Zukunft auch auf dem US-Markt mitmischen - und verzichtet dafür dort auf den Namen "Trumpchi". Wegen der Namensähnlichkeit zu US-Präsident Donald Trump sollten diese Modelle in den USA unter einem anderen Namen eingeführt werden, sagte ein Sprecher des Unternehmens am Dienstag auf der Automesse in Detroit. Damit sollten "falsche Assoziationen" und "Missverständnisse" vermieden werden. Ein neuer Name stehe aber noch nicht fest.

Kein

Vorsicht Verwechslungsgefahr: Der Autobauer GAC aus China will in Zukunft auch auf dem US-Markt mitmischen - und verzichtet dafür dort auf den Namen "Trumpchi". Wegen der Namensähnlichkeit zu US-Präsident Donald Trump sollten diese Modelle in den USA unter einem anderen Namen eingeführt werden, sagte ein Sprecher des Unternehmens am Dienstag auf der Automesse in Detroit. Damit sollten "falsche Assoziationen" und "Missverständnisse" vermieden werden. Ein neuer Name stehe aber noch nicht fest.


17/01/2018 - 12:27

Fast jeder Vierte geht von nötiger staatlicher Unterstützung im Ruhestand aus

Fast jeder vierte Deutsche geht einer Umfrage zufolge davon aus, im Ruhestand auf staatliche Unterstützung angewiesen zu sein. 24 Prozent gaben dies in einer Befragung durch das Institut Emnid im Auftrag von Fidelity International an, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Demnach gaben auch 34 Prozent der unter 65-jährigen Befragten an, sie müssten im Alter etwas dazu verdienen, weil das Geld sonst nicht reiche.

Fast jeder Vierte geht von nötiger staatlicher Unterstützung im Ruhestand aus

Fast jeder vierte Deutsche geht einer Umfrage zufolge davon aus, im Ruhestand auf staatliche Unterstützung angewiesen zu sein. 24 Prozent gaben dies in einer Befragung durch das Institut Emnid im Auftrag von Fidelity International an, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Demnach gaben auch 34 Prozent der unter 65-jährigen Befragten an, sie müssten im Alter etwas dazu verdienen, weil das Geld sonst nicht reiche.


17/01/2018 - 12:18

Reiseveranstalter können Reiseprogramm nicht immer ändern

Reiseveranstalter können das Programm einer Reise nicht ohne Weiteres ändern. Zulässig ist dies nur bei einem wirksamen, auf zumutbare Änderungen beschränkten Vorbehalt in den Geschäftsbedingungen, wie der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe in einem am Mittwoch bekanntgegebenen Urteil vom Vortag entschied. Im konkreten Fall erhalten danach die Kläger 3.300 Euro für eine China-Reise zurück. (Az: X ZR 44/17)

Reiseveranstalter können Reiseprogramm nicht immer ändern

Reiseveranstalter können das Programm einer Reise nicht ohne Weiteres ändern. Zulässig ist dies nur bei einem wirksamen, auf zumutbare Änderungen beschränkten Vorbehalt in den Geschäftsbedingungen, wie der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe in einem am Mittwoch bekanntgegebenen Urteil vom Vortag entschied. Im konkreten Fall erhalten danach die Kläger 3.300 Euro für eine China-Reise zurück. (Az: X ZR 44/17)


17/01/2018 - 12:00

Bestes Jahr für europäische Autoindustrie seit einem Jahrzehnt

Erstmals seit zehn Jahren hat der Auto-Absatz in Europa die Marke von 15 Millionen Neuzulassungen wieder überschritten. Wie der europäische Herstellerverband ACEA am Mittwoch mitteilte, wurden im vergangenen Jahr 15,1 Millionen Autos verkauft, ein Plus von 3,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Insgesamt war es das vierte Jahr in Folge, in dem wieder mehr Autos verkauft wurden.

Bestes Jahr für europäische Autoindustrie seit einem Jahrzehnt

Erstmals seit zehn Jahren hat der Auto-Absatz in Europa die Marke von 15 Millionen Neuzulassungen wieder überschritten. Wie der europäische Herstellerverband ACEA am Mittwoch mitteilte, wurden im vergangenen Jahr 15,1 Millionen Autos verkauft, ein Plus von 3,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Insgesamt war es das vierte Jahr in Folge, in dem wieder mehr Autos verkauft wurden.


17/01/2018 - 11:41

Tierschutzaktivisten warnen vor Massenjagd auf Wildschweine wegen Schweinepest

Die Lobbygruppe Animal Rights Watch hat eindringlich vor einer Massenjagd auf Wildschweine zur Verhinderung der Afrikanischen Schweinepest gewarnt. Vorrangig seien es "Menschen und nicht Wildschweine, die die Ausbreitung der Krankheit vorantreiben", erklärte der Verein am Mittwoch. Statt wirksame Maßnahmen zu ergreifen, lasse sich die Politik vom "Alarmismus der Bauernverbände treiben". Dadurch werde es sogar wahrscheinlicher, dass die Schweinepest Deutschland erreiche.

Tierschutzaktivisten warnen vor Massenjagd auf Wildschweine wegen Schweinepest

Die Lobbygruppe Animal Rights Watch hat eindringlich vor einer Massenjagd auf Wildschweine zur Verhinderung der Afrikanischen Schweinepest gewarnt. Vorrangig seien es "Menschen und nicht Wildschweine, die die Ausbreitung der Krankheit vorantreiben", erklärte der Verein am Mittwoch. Statt wirksame Maßnahmen zu ergreifen, lasse sich die Politik vom "Alarmismus der Bauernverbände treiben". Dadurch werde es sogar wahrscheinlicher, dass die Schweinepest Deutschland erreiche.


17/01/2018 - 08:48

Volkswagen-Konzern liefert so viele Fahrzeuge aus wie noch nie

Der Autobauer Volkswagen hat im vergangenen Jahr nach eigenen Angaben so viele Fahrzeuge ausgeliefert wie nie zuvor. Im Geschäftsjahr 2017 seien weltweit insgesamt 10,74 Millionen Fahrzeuge verkauft worden, teilte der Konzern, zu dem Marken wie VW, Audi, Skoda, Seat und Porsche gehören, am Mittwoch in Wolfsburg mit. Gegenüber dem Vorjahr war das ein Anstieg um 4,3 Prozent.

Volkswagen-Konzern liefert so viele Fahrzeuge aus wie noch nie

Der Autobauer Volkswagen hat im vergangenen Jahr nach eigenen Angaben so viele Fahrzeuge ausgeliefert wie nie zuvor. Im Geschäftsjahr 2017 seien weltweit insgesamt 10,74 Millionen Fahrzeuge verkauft worden, teilte der Konzern, zu dem Marken wie VW, Audi, Skoda, Seat und Porsche gehören, am Mittwoch in Wolfsburg mit. Gegenüber dem Vorjahr war das ein Anstieg um 4,3 Prozent.


17/01/2018 - 08:12

Zeitung: DGB rutscht unter Marke von sechs Millionen Mitgliedern

Die Mitgliederzahl des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB) ist einem Zeitungsbericht zufolge voraussichtlich unter die Marke von sechs Millionen gerutscht. Dies zeige eine Umfrage unter den Mitgliedsgewerkschaften, berichtete das "Handelsblatt" am Mittwoch. Zur Jahrtausendwende hatte der DGB noch knapp 7,8 Millionen Mitglieder.

Zeitung: DGB rutscht unter Marke von sechs Millionen Mitgliedern

Die Mitgliederzahl des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB) ist einem Zeitungsbericht zufolge voraussichtlich unter die Marke von sechs Millionen gerutscht. Dies zeige eine Umfrage unter den Mitgliedsgewerkschaften, berichtete das "Handelsblatt" am Mittwoch. Zur Jahrtausendwende hatte der DGB noch knapp 7,8 Millionen Mitglieder.

Die Empfehlung der Redaktion