Top stories blue

<
>

Fotos und Videos

Info tabs

17/01/2018 - 11:27

Seeheimer Kreis warnt vor Absturz der SPD auf 15 Prozent bei "GroKo"-Nein

Der konservative "Seeheimer Kreis" der SPD befürchtet verheerende Folgen für die Partei, sollte der Sonderparteitag in Bonn gegen Koalitionsverhandlungen mit der Union stimmen. "Wenn sich die SPD am Sonntag doch noch einer 'GroKo' verweigern sollte, riskiert sie bei Neuwahlen einen Absturz auf 15 bis 16 Prozent", sagte einer der Sprecher des Seeheimer Kreises, Edgar Franke, am Dienstagabend zu "Focus Online". Davon werde sie sich "langfristig nicht erholen".

Seeheimer Kreis warnt vor Absturz der SPD auf 15 Prozent bei

Der konservative "Seeheimer Kreis" der SPD befürchtet verheerende Folgen für die Partei, sollte der Sonderparteitag in Bonn gegen Koalitionsverhandlungen mit der Union stimmen. "Wenn sich die SPD am Sonntag doch noch einer 'GroKo' verweigern sollte, riskiert sie bei Neuwahlen einen Absturz auf 15 bis 16 Prozent", sagte einer der Sprecher des Seeheimer Kreises, Edgar Franke, am Dienstagabend zu "Focus Online". Davon werde sie sich "langfristig nicht erholen".


17/01/2018 - 11:12

Bundespolizei geht mit Großrazzia gegen polnisch-syrische Schleuserbande vor

Bundesweit läuft seit dem frühen Mittwochmorgen eine Razzia gegen eine polnisch-syrische Schleuserbande. Wie die Bundespolizei im Kurzbotschaftendienst Twitter mitteilte, sind etwa 170 Beamte an den Durchsuchungen beteiligt. Mehrere Menschen seien festgenommen worden. Es geht demnach um den Verdacht des bandenmäßigen und gewerbsmäßigen Einschleusens von Ausländern. Den Schwerpunkt der Durchsuchungen bildete Berlin.

Bundespolizei geht mit Großrazzia gegen polnisch-syrische Schleuserbande vor

Bundesweit läuft seit dem frühen Mittwochmorgen eine Razzia gegen eine polnisch-syrische Schleuserbande. Wie die Bundespolizei im Kurzbotschaftendienst Twitter mitteilte, sind etwa 170 Beamte an den Durchsuchungen beteiligt. Mehrere Menschen seien festgenommen worden. Es geht demnach um den Verdacht des bandenmäßigen und gewerbsmäßigen Einschleusens von Ausländern. Den Schwerpunkt der Durchsuchungen bildete Berlin.


17/01/2018 - 11:03

Frankreich will Teppich von Bayeux an Großbritannien ausleihen

Frankreich will den weltberühmten Teppich von Bayeux erstmals an Großbritannien ausleihen. Das Büro von Präsident Emmanuel Macron erklärte am Mittwoch in Paris, die mittelalterliche Stickarbeit gehöre zu einer Reihe von Kulturgütern, deren Austausch am Donnerstag bei einem französisch-britischen Gipfel südlich von London vereinbart werden solle.

Frankreich will Teppich von Bayeux an Großbritannien ausleihen

Frankreich will den weltberühmten Teppich von Bayeux erstmals an Großbritannien ausleihen. Das Büro von Präsident Emmanuel Macron erklärte am Mittwoch in Paris, die mittelalterliche Stickarbeit gehöre zu einer Reihe von Kulturgütern, deren Austausch am Donnerstag bei einem französisch-britischen Gipfel südlich von London vereinbart werden solle.


17/01/2018 - 10:31

Söder will keinen Rechtsruck der CSU

Der designierte bayerische Ministerpräsident Markus Söder hat sich gegen einen Rechtsruck seiner CSU ausgesprochen. "Wir wollen uns nicht nach links anbiedern, aber auch keinen Rechtsruck vollziehen, sondern nur zu alter Glaubwürdigkeit zurückfinden", sagte Söder der "Passauer Neuen Presse" vom Mittwoch. Zuletzt hatte CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt dagegen eine "konservative Revolution" gefordert.

Söder will keinen Rechtsruck der CSU

Der designierte bayerische Ministerpräsident Markus Söder hat sich gegen einen Rechtsruck seiner CSU ausgesprochen. "Wir wollen uns nicht nach links anbiedern, aber auch keinen Rechtsruck vollziehen, sondern nur zu alter Glaubwürdigkeit zurückfinden", sagte Söder der "Passauer Neuen Presse" vom Mittwoch. Zuletzt hatte CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt dagegen eine "konservative Revolution" gefordert.


17/01/2018 - 10:25

Strafprozess um Einsturz des Kölner Stadtarchivs begonnen

Fast neun Jahre nach dem Einsturz des Kölner Stadtarchivs hat am Mittwoch der Strafprozess um eine der größten Baukatastrophen der vergangenen Jahrzehnte begonnen. Wegen fahrlässiger Tötung beziehungsweise Baugefährdung müssen sich fünf Angeklagte vor dem Kölner Landgericht verantworten. Dabei handelt es sich um einen Polier, zwei damalige Bauleiter und zwei Zuständige für die örtliche Bauüberwachung.

Strafprozess um Einsturz des Kölner Stadtarchivs begonnen

Fast neun Jahre nach dem Einsturz des Kölner Stadtarchivs hat am Mittwoch der Strafprozess um eine der größten Baukatastrophen der vergangenen Jahrzehnte begonnen. Wegen fahrlässiger Tötung beziehungsweise Baugefährdung müssen sich fünf Angeklagte vor dem Kölner Landgericht verantworten. Dabei handelt es sich um einen Polier, zwei damalige Bauleiter und zwei Zuständige für die örtliche Bauüberwachung.


17/01/2018 - 10:15

Verfassungsgericht prüft Streikrechte von beamteten Lehrern

Vor dem Bundesverfassungsgericht steht das Streikverbot für beamtete Lehrer auf dem Prüfstand. Vor dem höchsten deutschen Gericht in Karlsruhe begann am Mittwochmorgen die eintägige mündliche Verhandlung. Im Kern geht es um die Frage, ob die bundesweit 650.000 beamteten Lehrer ebenso für höhere Einkommen und bessere Arbeitsbedingungen streiken dürfen wie ihre 200.000 angestellten Kollegen. Laut Grundgesetz gilt für Beamte ein generelles Streikverbot.

Verfassungsgericht prüft Streikrechte von beamteten Lehrern

Vor dem Bundesverfassungsgericht steht das Streikverbot für beamtete Lehrer auf dem Prüfstand. Vor dem höchsten deutschen Gericht in Karlsruhe begann am Mittwochmorgen die eintägige mündliche Verhandlung. Im Kern geht es um die Frage, ob die bundesweit 650.000 beamteten Lehrer ebenso für höhere Einkommen und bessere Arbeitsbedingungen streiken dürfen wie ihre 200.000 angestellten Kollegen. Laut Grundgesetz gilt für Beamte ein generelles Streikverbot.


17/01/2018 - 10:14

Staatsanwaltschaft lehnt Gnadengesuch von Auschwitz-Buchhalter Gröning ab

Der Lüneburger Oberstaatsanwalt hat das Gnadengesuch des zu vier Jahren Haft verurteilten früheren SS-Buchhalters Oskar Gröning abgelehnt. Das teilte eine Sprecherin der Behörde am Mittwoch in der niedersächsischen Stadt mit. Zu den Gründen machte sie keine Angaben. Dies dürfe die Staatsanwaltschaft nicht.

Staatsanwaltschaft lehnt Gnadengesuch von Auschwitz-Buchhalter Gröning ab

Der Lüneburger Oberstaatsanwalt hat das Gnadengesuch des zu vier Jahren Haft verurteilten früheren SS-Buchhalters Oskar Gröning abgelehnt. Das teilte eine Sprecherin der Behörde am Mittwoch in der niedersächsischen Stadt mit. Zu den Gründen machte sie keine Angaben. Dies dürfe die Staatsanwaltschaft nicht.

17/01/2018 - 11:27

Paris und London wollen neues Abkommen zur Grenzsicherung schließen

Frankreich und Großbritannien wollen ein neues Abkommen zur Grenzsicherung gegen Flüchtlinge schließen. Das Büro von Frankreichs Präsident Emmanuel Macron kündigte am Mittwoch in Paris an, der neue Vertrag werde am Donnerstag beim Treffen mit der britischen Premierministerin Theresa May in Sandhurst besiegelt. Nach Angaben des Élysée-Palastes hat London Paris größere Finanzhilfen in Aussicht gestellt.

Paris und London wollen neues Abkommen zur Grenzsicherung schließen

Frankreich und Großbritannien wollen ein neues Abkommen zur Grenzsicherung gegen Flüchtlinge schließen. Das Büro von Frankreichs Präsident Emmanuel Macron kündigte am Mittwoch in Paris an, der neue Vertrag werde am Donnerstag beim Treffen mit der britischen Premierministerin Theresa May in Sandhurst besiegelt. Nach Angaben des Élysée-Palastes hat London Paris größere Finanzhilfen in Aussicht gestellt.


17/01/2018 - 10:10

Regierungsbericht: Migration stellt Bedrohung für innere Sicherheit der USA dar

Einwanderung gefährdet laut einem Bericht der Regierung von US-Präsident Donald Trump die innere Sicherheit der USA. Fast drei Viertel der seit dem 11. September 2001 wegen Verbindungen zum internationalen Terrorismus verurteilten Menschen stammten aus dem Ausland, heißt es in einem Bericht, den das Justizministerium und das Heimatschutzministerium am Dienstag veröffentlichten. Hunderte Menschen wurden demnach aus Sicherheitsgründen an der Grenze abgewiesen.

Regierungsbericht: Migration stellt Bedrohung für innere Sicherheit der USA dar

Einwanderung gefährdet laut einem Bericht der Regierung von US-Präsident Donald Trump die innere Sicherheit der USA. Fast drei Viertel der seit dem 11. September 2001 wegen Verbindungen zum internationalen Terrorismus verurteilten Menschen stammten aus dem Ausland, heißt es in einem Bericht, den das Justizministerium und das Heimatschutzministerium am Dienstag veröffentlichten. Hunderte Menschen wurden demnach aus Sicherheitsgründen an der Grenze abgewiesen.


17/01/2018 - 08:24

UN-Generalsekretär besorgt über Pläne für Rückkehr von Rohingya-Flüchtlingen

UN-Generalsekretär Antonio Guterres hat sich besorgt über Pläne für die Rückkehr von hunderttausenden Rohingya-Flüchtlingen aus Bangladesch nach Myanmar geäußert. "Das Schlimmste wäre, die Menschen von Lagern in Bangladesch in Lager in Myanmar zu bringen", sagte Guterres am Dienstag in New York. Er sagte, die Rückkehr müsse auf freiwilliger Basis erfolgen. Die Rohingya müssten zudem in ihre Häuser zurückkehren dürfen.

UN-Generalsekretär besorgt über Pläne für Rückkehr von Rohingya-Flüchtlingen

UN-Generalsekretär Antonio Guterres hat sich besorgt über Pläne für die Rückkehr von hunderttausenden Rohingya-Flüchtlingen aus Bangladesch nach Myanmar geäußert. "Das Schlimmste wäre, die Menschen von Lagern in Bangladesch in Lager in Myanmar zu bringen", sagte Guterres am Dienstag in New York. Er sagte, die Rückkehr müsse auf freiwilliger Basis erfolgen. Die Rohingya müssten zudem in ihre Häuser zurückkehren dürfen.


17/01/2018 - 07:23

USA und Verbündete für bessere Durchsetzung der Sanktionen gegen Nordkorea

Die USA und mehrere Verbündete wollen die Sanktionen gegen Nordkorea konsequenter durchsetzen. Bei einer Konferenz im kanadischen Vancouver forderten die Gastgeber, US-Außenminister Rex Tillerson und seine kanadische Kollegin Chrystia Freeland, am Dienstag die internationale Gemeinschaft auf, die Seewege nach Nordkorea besser zu kontrollieren. Die Teilnehmer bekannten sich zudem zu dem Ziel einer "vollständigen, nachweisbaren und unumkehrbaren Denuklearisierung der koreanischen Halbinsel".

USA und Verbündete für bessere Durchsetzung der Sanktionen gegen Nordkorea

Die USA und mehrere Verbündete wollen die Sanktionen gegen Nordkorea konsequenter durchsetzen. Bei einer Konferenz im kanadischen Vancouver forderten die Gastgeber, US-Außenminister Rex Tillerson und seine kanadische Kollegin Chrystia Freeland, am Dienstag die internationale Gemeinschaft auf, die Seewege nach Nordkorea besser zu kontrollieren. Die Teilnehmer bekannten sich zudem zu dem Ziel einer "vollständigen, nachweisbaren und unumkehrbaren Denuklearisierung der koreanischen Halbinsel".


17/01/2018 - 04:28

Neues katalanisches Regionalparlament kommt zu konstituierender Sitzung zusammen

Das neue katalanische Regionalparlament kommt am Mittwoch (11.00 Uhr) in Barcelona zu seiner konstituierenden Sitzung zusammen. Dabei sollen der neue Parlamentspräsident und das Präsidium gewählt werden. Die Wahl des Regionalpräsidenten soll dann bis Ende Januar erfolgen.

Neues katalanisches Regionalparlament kommt zu konstituierender Sitzung zusammen

Das neue katalanische Regionalparlament kommt am Mittwoch (11.00 Uhr) in Barcelona zu seiner konstituierenden Sitzung zusammen. Dabei sollen der neue Parlamentspräsident und das Präsidium gewählt werden. Die Wahl des Regionalpräsidenten soll dann bis Ende Januar erfolgen.


17/01/2018 - 04:26

Britisches Unterhaus stimmt über Vorrang von nationalem gegenüber EU-Recht ab

Das britische Parlament stimmt am Mittwoch über einen Brexit-Gesetzentwurf ab, mit dem der Vorrang des EU-Rechts vor nationalem Recht beendet werden soll. Die Regelung ist für das Ausscheiden des Vereinigten Königreichs aus der Europäischen Union von grundlegender Bedeutung. Premierministerin Theresa May verfügt im Unterhaus nur über eine knappe Mehrheit und kann sich allzu viele Abweichler nicht leisten. Auch das Oberhaus muss dem Gesetz noch zustimmen.

Britisches Unterhaus stimmt über Vorrang von nationalem gegenüber EU-Recht ab

Das britische Parlament stimmt am Mittwoch über einen Brexit-Gesetzentwurf ab, mit dem der Vorrang des EU-Rechts vor nationalem Recht beendet werden soll. Die Regelung ist für das Ausscheiden des Vereinigten Königreichs aus der Europäischen Union von grundlegender Bedeutung. Premierministerin Theresa May verfügt im Unterhaus nur über eine knappe Mehrheit und kann sich allzu viele Abweichler nicht leisten. Auch das Oberhaus muss dem Gesetz noch zustimmen.


17/01/2018 - 03:16

Papst bittet Opfer von sexuellem Missbrauch durch Priester in Chile um Vergebung

Nicht nur öffentlich, sondern auch im privaten Gespräch hat Papst Franziskus Opfer von sexuellem Missbrauch durch katholische Geistliche in Chile um Verzeihung gebeten. "Es ist richtig, um Entschuldigung zu bitten und den Opfern mit aller Kraft zu helfen", sagte Franziskus am Dienstag in Santiago de Chile. Später traf er sich alleine mit einer kleinen Gruppe von Betroffenen. Einen Protestzug gegen den Missbrauch stoppten Spezialeinheiten mit Wasserwerfern.

Papst bittet Opfer von sexuellem Missbrauch durch Priester in Chile um Vergebung

Nicht nur öffentlich, sondern auch im privaten Gespräch hat Papst Franziskus Opfer von sexuellem Missbrauch durch katholische Geistliche in Chile um Verzeihung gebeten. "Es ist richtig, um Entschuldigung zu bitten und den Opfern mit aller Kraft zu helfen", sagte Franziskus am Dienstag in Santiago de Chile. Später traf er sich alleine mit einer kleinen Gruppe von Betroffenen. Einen Protestzug gegen den Missbrauch stoppten Spezialeinheiten mit Wasserwerfern.

17/01/2018 - 11:27

Seeheimer Kreis warnt vor Absturz der SPD auf 15 Prozent bei "GroKo"-Nein

Der konservative "Seeheimer Kreis" der SPD befürchtet verheerende Folgen für die Partei, sollte der Sonderparteitag in Bonn gegen Koalitionsverhandlungen mit der Union stimmen. "Wenn sich die SPD am Sonntag doch noch einer 'GroKo' verweigern sollte, riskiert sie bei Neuwahlen einen Absturz auf 15 bis 16 Prozent", sagte einer der Sprecher des Seeheimer Kreises, Edgar Franke, am Dienstagabend zu "Focus Online". Davon werde sie sich "langfristig nicht erholen".

Seeheimer Kreis warnt vor Absturz der SPD auf 15 Prozent bei

Der konservative "Seeheimer Kreis" der SPD befürchtet verheerende Folgen für die Partei, sollte der Sonderparteitag in Bonn gegen Koalitionsverhandlungen mit der Union stimmen. "Wenn sich die SPD am Sonntag doch noch einer 'GroKo' verweigern sollte, riskiert sie bei Neuwahlen einen Absturz auf 15 bis 16 Prozent", sagte einer der Sprecher des Seeheimer Kreises, Edgar Franke, am Dienstagabend zu "Focus Online". Davon werde sie sich "langfristig nicht erholen".


17/01/2018 - 11:12

Bundespolizei geht mit Großrazzia gegen polnisch-syrische Schleuserbande vor

Bundesweit läuft seit dem frühen Mittwochmorgen eine Razzia gegen eine polnisch-syrische Schleuserbande. Wie die Bundespolizei im Kurzbotschaftendienst Twitter mitteilte, sind etwa 170 Beamte an den Durchsuchungen beteiligt. Mehrere Menschen seien festgenommen worden. Es geht demnach um den Verdacht des bandenmäßigen und gewerbsmäßigen Einschleusens von Ausländern. Den Schwerpunkt der Durchsuchungen bildete Berlin.

Bundespolizei geht mit Großrazzia gegen polnisch-syrische Schleuserbande vor

Bundesweit läuft seit dem frühen Mittwochmorgen eine Razzia gegen eine polnisch-syrische Schleuserbande. Wie die Bundespolizei im Kurzbotschaftendienst Twitter mitteilte, sind etwa 170 Beamte an den Durchsuchungen beteiligt. Mehrere Menschen seien festgenommen worden. Es geht demnach um den Verdacht des bandenmäßigen und gewerbsmäßigen Einschleusens von Ausländern. Den Schwerpunkt der Durchsuchungen bildete Berlin.


17/01/2018 - 10:54

Cem Özdemir wird politische Gremiensitzungen nicht sonderlich vermissen

Der aus seinem Amt scheidende Grünen-Bundesvorsitzende Cem Özdemir wird politische Gremiensitzungen nicht sonderlich vermissen. "Sie tragen nicht unbedingt dazu bei, dass die Lebensqualität wächst - darauf dürfen sich jetzt andere freuen", sagte der 52-Jährige der "Frankfurter Rundschau" vom Mittwoch.

Cem Özdemir wird politische Gremiensitzungen nicht sonderlich vermissen

Der aus seinem Amt scheidende Grünen-Bundesvorsitzende Cem Özdemir wird politische Gremiensitzungen nicht sonderlich vermissen. "Sie tragen nicht unbedingt dazu bei, dass die Lebensqualität wächst - darauf dürfen sich jetzt andere freuen", sagte der 52-Jährige der "Frankfurter Rundschau" vom Mittwoch.


17/01/2018 - 10:31

Söder will keinen Rechtsruck der CSU

Der designierte bayerische Ministerpräsident Markus Söder hat sich gegen einen Rechtsruck seiner CSU ausgesprochen. "Wir wollen uns nicht nach links anbiedern, aber auch keinen Rechtsruck vollziehen, sondern nur zu alter Glaubwürdigkeit zurückfinden", sagte Söder der "Passauer Neuen Presse" vom Mittwoch. Zuletzt hatte CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt dagegen eine "konservative Revolution" gefordert.

Söder will keinen Rechtsruck der CSU

Der designierte bayerische Ministerpräsident Markus Söder hat sich gegen einen Rechtsruck seiner CSU ausgesprochen. "Wir wollen uns nicht nach links anbiedern, aber auch keinen Rechtsruck vollziehen, sondern nur zu alter Glaubwürdigkeit zurückfinden", sagte Söder der "Passauer Neuen Presse" vom Mittwoch. Zuletzt hatte CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt dagegen eine "konservative Revolution" gefordert.


17/01/2018 - 10:25

Strafprozess um Einsturz des Kölner Stadtarchivs begonnen

Fast neun Jahre nach dem Einsturz des Kölner Stadtarchivs hat am Mittwoch der Strafprozess um eine der größten Baukatastrophen der vergangenen Jahrzehnte begonnen. Wegen fahrlässiger Tötung beziehungsweise Baugefährdung müssen sich fünf Angeklagte vor dem Kölner Landgericht verantworten. Dabei handelt es sich um einen Polier, zwei damalige Bauleiter und zwei Zuständige für die örtliche Bauüberwachung.

Strafprozess um Einsturz des Kölner Stadtarchivs begonnen

Fast neun Jahre nach dem Einsturz des Kölner Stadtarchivs hat am Mittwoch der Strafprozess um eine der größten Baukatastrophen der vergangenen Jahrzehnte begonnen. Wegen fahrlässiger Tötung beziehungsweise Baugefährdung müssen sich fünf Angeklagte vor dem Kölner Landgericht verantworten. Dabei handelt es sich um einen Polier, zwei damalige Bauleiter und zwei Zuständige für die örtliche Bauüberwachung.


17/01/2018 - 10:15

Verfassungsgericht prüft Streikrechte von beamteten Lehrern

Vor dem Bundesverfassungsgericht steht das Streikverbot für beamtete Lehrer auf dem Prüfstand. Vor dem höchsten deutschen Gericht in Karlsruhe begann am Mittwochmorgen die eintägige mündliche Verhandlung. Im Kern geht es um die Frage, ob die bundesweit 650.000 beamteten Lehrer ebenso für höhere Einkommen und bessere Arbeitsbedingungen streiken dürfen wie ihre 200.000 angestellten Kollegen. Laut Grundgesetz gilt für Beamte ein generelles Streikverbot.

Verfassungsgericht prüft Streikrechte von beamteten Lehrern

Vor dem Bundesverfassungsgericht steht das Streikverbot für beamtete Lehrer auf dem Prüfstand. Vor dem höchsten deutschen Gericht in Karlsruhe begann am Mittwochmorgen die eintägige mündliche Verhandlung. Im Kern geht es um die Frage, ob die bundesweit 650.000 beamteten Lehrer ebenso für höhere Einkommen und bessere Arbeitsbedingungen streiken dürfen wie ihre 200.000 angestellten Kollegen. Laut Grundgesetz gilt für Beamte ein generelles Streikverbot.


17/01/2018 - 10:14

Staatsanwaltschaft lehnt Gnadengesuch von Auschwitz-Buchhalter Gröning ab

Der Lüneburger Oberstaatsanwalt hat das Gnadengesuch des zu vier Jahren Haft verurteilten früheren SS-Buchhalters Oskar Gröning abgelehnt. Das teilte eine Sprecherin der Behörde am Mittwoch in der niedersächsischen Stadt mit. Zu den Gründen machte sie keine Angaben. Dies dürfe die Staatsanwaltschaft nicht.

Staatsanwaltschaft lehnt Gnadengesuch von Auschwitz-Buchhalter Gröning ab

Der Lüneburger Oberstaatsanwalt hat das Gnadengesuch des zu vier Jahren Haft verurteilten früheren SS-Buchhalters Oskar Gröning abgelehnt. Das teilte eine Sprecherin der Behörde am Mittwoch in der niedersächsischen Stadt mit. Zu den Gründen machte sie keine Angaben. Dies dürfe die Staatsanwaltschaft nicht.

17/01/2018 - 08:48

Volkswagen-Konzern liefert so viele Fahrzeuge aus wie noch nie

Der Autobauer Volkswagen hat im vergangenen Jahr nach eigenen Angaben so viele Fahrzeuge ausgeliefert wie nie zuvor. Im Geschäftsjahr 2017 seien weltweit insgesamt 10,74 Millionen Fahrzeuge verkauft worden, teilte der Konzern, zu dem Marken wie VW, Audi, Skoda, Seat und Porsche gehören, am Mittwoch in Wolfsburg mit. Gegenüber dem Vorjahr war das ein Anstieg um 4,3 Prozent.

Volkswagen-Konzern liefert so viele Fahrzeuge aus wie noch nie

Der Autobauer Volkswagen hat im vergangenen Jahr nach eigenen Angaben so viele Fahrzeuge ausgeliefert wie nie zuvor. Im Geschäftsjahr 2017 seien weltweit insgesamt 10,74 Millionen Fahrzeuge verkauft worden, teilte der Konzern, zu dem Marken wie VW, Audi, Skoda, Seat und Porsche gehören, am Mittwoch in Wolfsburg mit. Gegenüber dem Vorjahr war das ein Anstieg um 4,3 Prozent.


17/01/2018 - 08:12

Zeitung: DGB rutscht unter Marke von sechs Millionen Mitgliedern

Die Mitgliederzahl des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB) ist einem Zeitungsbericht zufolge voraussichtlich unter die Marke von sechs Millionen gerutscht. Dies zeige eine Umfrage unter den Mitgliedsgewerkschaften, berichtete das "Handelsblatt" am Mittwoch. Zur Jahrtausendwende hatte der DGB noch knapp 7,8 Millionen Mitglieder.

Zeitung: DGB rutscht unter Marke von sechs Millionen Mitgliedern

Die Mitgliederzahl des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB) ist einem Zeitungsbericht zufolge voraussichtlich unter die Marke von sechs Millionen gerutscht. Dies zeige eine Umfrage unter den Mitgliedsgewerkschaften, berichtete das "Handelsblatt" am Mittwoch. Zur Jahrtausendwende hatte der DGB noch knapp 7,8 Millionen Mitglieder.


17/01/2018 - 04:23

Neuer Chef der Eurogruppe zu Antrittsbesuch in Berlin

Der neue Eurogruppen-Chef Mário Centeno kommt am Mittwoch (15.00 Uhr) zu seinem Antrittsbesuch nach Berlin. Im Finanzministerium trifft er den geschäftsführenden Minister Peter Altmaier (CDU) zum Gespräch. Der Portugiese Centeno hatte das Amt vergangenen Freitag von seinem Vorgänger Jeroen Dijsselbloem aus den Niederlanden übernommen.

Neuer Chef der Eurogruppe zu Antrittsbesuch in Berlin

Der neue Eurogruppen-Chef Mário Centeno kommt am Mittwoch (15.00 Uhr) zu seinem Antrittsbesuch nach Berlin. Im Finanzministerium trifft er den geschäftsführenden Minister Peter Altmaier (CDU) zum Gespräch. Der Portugiese Centeno hatte das Amt vergangenen Freitag von seinem Vorgänger Jeroen Dijsselbloem aus den Niederlanden übernommen.


16/01/2018 - 21:15

Nestlé verkauft Süßwarensparte in den USA an Ferrero

Ferrero übernimmt das Süßwarengeschäft des Schweizer Lebensmittelkonzerns Nestlé in den USA. Der Verkauf an den italienischen Süßwarenriesen werde bis Ende März abgeschlossen, teilte Nestlé am Dienstag mit. Der Nutella-Hersteller zahlt demnach 2,8 Milliarden Dollar (2,3 Milliarden Euro) in bar für die Übernahme. Ferrero steigt damit zur Nummer drei auf dem US-Süßwarenmarkt auf.

Nestlé verkauft Süßwarensparte in den USA an Ferrero

Ferrero übernimmt das Süßwarengeschäft des Schweizer Lebensmittelkonzerns Nestlé in den USA. Der Verkauf an den italienischen Süßwarenriesen werde bis Ende März abgeschlossen, teilte Nestlé am Dienstag mit. Der Nutella-Hersteller zahlt demnach 2,8 Milliarden Dollar (2,3 Milliarden Euro) in bar für die Übernahme. Ferrero steigt damit zur Nummer drei auf dem US-Süßwarenmarkt auf.


16/01/2018 - 20:25

Cyberattacke auf Lettlands Gesundheitssystem

Lettlands Online-Gesundheitssystem ist Ziel eines breit angelegten Hackerangriffs geworden. Am Dienstag sei das Portal für die Ausstellung digitaler Arztrezepte mit tausenden Anfragen pro Sekunde lahmgelegt worden, teilte das Gesundheitsministerium mit. Die Angriffe erfolgten demnach aus mehr als 20 Ländern in Afrika, der Karibik und Europa.

Cyberattacke auf Lettlands Gesundheitssystem

Lettlands Online-Gesundheitssystem ist Ziel eines breit angelegten Hackerangriffs geworden. Am Dienstag sei das Portal für die Ausstellung digitaler Arztrezepte mit tausenden Anfragen pro Sekunde lahmgelegt worden, teilte das Gesundheitsministerium mit. Die Angriffe erfolgten demnach aus mehr als 20 Ländern in Afrika, der Karibik und Europa.


16/01/2018 - 16:29

EU-Kommission stellt Anti-Plastik-Strategie vor

Bürger und Unternehmen in der Europäischen Union sollen deutlich mehr Plastik recyceln und gleichzeitig weniger Abfall produzieren. Bis 2030 solle "das gesamte Verpackungsmaterial auf dem EU-Markt wiederverwertbar sein", teilte die EU-Kommission am Dienstag in Straßburg mit. Ihr neuer Strategieplan sieht auch vor, Recycling profitabler zu machen und den Verbrauch von Einweg-Plastik zu reduzieren.

EU-Kommission stellt Anti-Plastik-Strategie vor

Bürger und Unternehmen in der Europäischen Union sollen deutlich mehr Plastik recyceln und gleichzeitig weniger Abfall produzieren. Bis 2030 solle "das gesamte Verpackungsmaterial auf dem EU-Markt wiederverwertbar sein", teilte die EU-Kommission am Dienstag in Straßburg mit. Ihr neuer Strategieplan sieht auch vor, Recycling profitabler zu machen und den Verbrauch von Einweg-Plastik zu reduzieren.


16/01/2018 - 16:06

BUND fordert von EU anhaltenden Druck auf Deutschland wegen Luftverschmutzung

Nach dem Werben der Bundesregierung in Brüssel für die Diesel-Beschlüsse haben Umweltschützer die EU dazu gedrängt, den Druck auf Deutschland aufrecht zu erhalten. Es grenze an "Realitätsverlust", dass die Regierung die "dürftigen Ergebnisse" der Treffen zur Luftverschmutzung schönrede, erklärte der BUND am Dienstag. Die EU dürfe ihre mögliche Klage gegen Deutschland vor dem Europäischen Gerichtshof wegen überhöhter Stickoxidwerte in den Städten "nicht fallenlassen".

BUND fordert von EU anhaltenden Druck auf Deutschland wegen Luftverschmutzung

Nach dem Werben der Bundesregierung in Brüssel für die Diesel-Beschlüsse haben Umweltschützer die EU dazu gedrängt, den Druck auf Deutschland aufrecht zu erhalten. Es grenze an "Realitätsverlust", dass die Regierung die "dürftigen Ergebnisse" der Treffen zur Luftverschmutzung schönrede, erklärte der BUND am Dienstag. Die EU dürfe ihre mögliche Klage gegen Deutschland vor dem Europäischen Gerichtshof wegen überhöhter Stickoxidwerte in den Städten "nicht fallenlassen".

Die Empfehlung der Redaktion