Top stories blue

<
>

Fotos und Videos

Info tabs

18/01/2018 - 15:57

Bahn stellt Fernverkehr wegen Sturmtiefs bundesweit vollständig ein

Wegen des Sturmtiefs "Friederike" hat die Deutsche Bahn den Fernverkehr bundesweit vollständig eingestellt. Fernverkehrszüge bleiben in den Abfahrtsbahnhöfen stehen oder werden in Bahnhöfen unterwegs gestoppt, wie eine Sprecherin des Konzerns am Donnerstag der Nachrichtenagentur AFP sagte. Der Stopp werde voraussichtlich den gesamten restlichen Tag andauern. Es handle sich um eine Sicherheitsmaßnahme, weil etwa umgestürzte Bäume oder andere Gegenstände auf den Gleisen liegen könnten.

Bahn stellt Fernverkehr wegen Sturmtiefs bundesweit vollständig ein

Wegen des Sturmtiefs "Friederike" hat die Deutsche Bahn den Fernverkehr bundesweit vollständig eingestellt. Fernverkehrszüge bleiben in den Abfahrtsbahnhöfen stehen oder werden in Bahnhöfen unterwegs gestoppt, wie eine Sprecherin des Konzerns am Donnerstag der Nachrichtenagentur AFP sagte. Der Stopp werde voraussichtlich den gesamten restlichen Tag andauern. Es handle sich um eine Sicherheitsmaßnahme, weil etwa umgestürzte Bäume oder andere Gegenstände auf den Gleisen liegen könnten.


18/01/2018 - 15:48

Anwalt: Trump zu Befragung durch Sonderermittler bereit

US-Präsident Donald Trump ist nach Angaben seines Anwalts bereit, sich von dem unabhängigen Sonderermittler zur Russland-Affäre vernehmen zu lassen. Trump sei "sehr erpicht" darauf, gegenüber Ermittler Robert Mueller auszusagen, sagte Anwalt Ty Cobb laut am Donnerstag vom US-Sender CBS veröffentlichten Interviewauszügen.

Anwalt: Trump zu Befragung durch Sonderermittler bereit

US-Präsident Donald Trump ist nach Angaben seines Anwalts bereit, sich von dem unabhängigen Sonderermittler zur Russland-Affäre vernehmen zu lassen. Trump sei "sehr erpicht" darauf, gegenüber Ermittler Robert Mueller auszusagen, sagte Anwalt Ty Cobb laut am Donnerstag vom US-Sender CBS veröffentlichten Interviewauszügen.


18/01/2018 - 15:44

AfD-Kandidat für Gremium zur Geheimdienst-Kontrolle fällt durch

Erneute Schlappe für die AfD: Der Kandidat der Partei für das Geheimdienst-Kontrollgremium des Bundestags, Roman Reusch, ist durchgefallen. Reusch erhielt bei der Wahl der Mitglieder des Parlamentarischen Kontrollgremiums (PKGr) nicht die erforderliche Stimmenzahl, wie Bundestagsvizepräsident Thomas Oppermann (SPD) am Donnerstag im Bundestag mitteilte. Der Berliner Oberstaatsanwalt Roman Reusch bekam 210 Stimmen, benötigt hätte er 355 Stimmen.

AfD-Kandidat für Gremium zur Geheimdienst-Kontrolle fällt durch

Erneute Schlappe für die AfD: Der Kandidat der Partei für das Geheimdienst-Kontrollgremium des Bundestags, Roman Reusch, ist durchgefallen. Reusch erhielt bei der Wahl der Mitglieder des Parlamentarischen Kontrollgremiums (PKGr) nicht die erforderliche Stimmenzahl, wie Bundestagsvizepräsident Thomas Oppermann (SPD) am Donnerstag im Bundestag mitteilte. Der Berliner Oberstaatsanwalt Roman Reusch bekam 210 Stimmen, benötigt hätte er 355 Stimmen.


18/01/2018 - 14:30

Wintersturm "Friederike" trifft Deutschland mit Wucht

Mit verheerender Wucht ist der Wintersturm "Friederike" auf Deutschland getroffen. In Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen stellte die Deutsche Bahn am Donnerstag komplett den Betrieb ein, die Feuerwehren fuhren hunderte Einsätze wegen umgestürzter Bäume und anderer Sturmschäden, es gab zudem einen Toten und mehrere Verletzte. Der Straßen- und Flugverkehr waren gestört, der Flughafen Köln/Bonn stoppte zeitweise Starts und Landungen.

Wintersturm

Mit verheerender Wucht ist der Wintersturm "Friederike" auf Deutschland getroffen. In Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen stellte die Deutsche Bahn am Donnerstag komplett den Betrieb ein, die Feuerwehren fuhren hunderte Einsätze wegen umgestürzter Bäume und anderer Sturmschäden, es gab zudem einen Toten und mehrere Verletzte. Der Straßen- und Flugverkehr waren gestört, der Flughafen Köln/Bonn stoppte zeitweise Starts und Landungen.


18/01/2018 - 14:18

59-Jähriger am Niederrhein von umstürzendem Baum erschlagen

Während des Sturms "Friederike" ist am Donnerstag am Niederrhein ein Mann von einem umstürzendem Baum erschlagen worden. Das Unglück ereignete sich auf einem Privatgrundstück in Emmerich, wie eine Sprecherin der Polizei in Kleve mitteilte. Der Mann erlag demnach noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen.

59-Jähriger am Niederrhein von umstürzendem Baum erschlagen

Während des Sturms "Friederike" ist am Donnerstag am Niederrhein ein Mann von einem umstürzendem Baum erschlagen worden. Das Unglück ereignete sich auf einem Privatgrundstück in Emmerich, wie eine Sprecherin der Polizei in Kleve mitteilte. Der Mann erlag demnach noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen.


18/01/2018 - 14:16

Trump erntet wegen "Fake News Awards" Kritik aus Reihen der Republikaner

Die Veröffentlichung seiner umstrittenen "Fake News Awards" hat US-Präsident Donald Trump scharfe Kritik auch aus den eigenen Reihen eingebracht. Trump zeichnete am Mittwoch US-Medien wie die "New York Times" und den Fernsehsender CNN mit einem Negativpreis für aus seiner Sicht falsche Berichterstattung aus. Die republikanischen Senatoren Jeff Flake und John McCain warfen ihm einen Angriff auf die freie Presse vor. Flake verglich Trumps Wortwahl mit der von Sowjetdiktator Josef Stalin.

Trump erntet wegen

Die Veröffentlichung seiner umstrittenen "Fake News Awards" hat US-Präsident Donald Trump scharfe Kritik auch aus den eigenen Reihen eingebracht. Trump zeichnete am Mittwoch US-Medien wie die "New York Times" und den Fernsehsender CNN mit einem Negativpreis für aus seiner Sicht falsche Berichterstattung aus. Die republikanischen Senatoren Jeff Flake und John McCain warfen ihm einen Angriff auf die freie Presse vor. Flake verglich Trumps Wortwahl mit der von Sowjetdiktator Josef Stalin.


18/01/2018 - 13:50

Die "GroKo"-Frage spaltet die SPD vor Sonderparteitag tief

Vor ihrem Sonderparteitag ist die SPD in der Frage von Koalitionsverhandlungen mit der Union tief gespalten: Die Gegner einer Neuauflage der großen Koalition machten am Donnerstag deutlich, ihren Widerstand unabhängig vom Ausgang des Parteitagsvotums fortzuführen. SPD-Chef Martin Schulz steht zunehmend unter Druck und setzt auf die Unterstützung der Gewerkschaften.

Die

Vor ihrem Sonderparteitag ist die SPD in der Frage von Koalitionsverhandlungen mit der Union tief gespalten: Die Gegner einer Neuauflage der großen Koalition machten am Donnerstag deutlich, ihren Widerstand unabhängig vom Ausgang des Parteitagsvotums fortzuführen. SPD-Chef Martin Schulz steht zunehmend unter Druck und setzt auf die Unterstützung der Gewerkschaften.

18/01/2018 - 16:14

Kapstadt senkt Wasserrationen wegen Jahrhundert-Dürre

Kapstadt senkt zum 1. Februar den Grenzwert für den täglichen Wasserverbrauch um 40 Prozent auf 50 Liter pro Person. Bürgermeisterin Patricia de Lille sagte am Donnerstag bei einer Pressekonferenz: "Wir haben einen Punkt erreicht, an dem es kein Zurück mehr gibt." Die südafrikanische Millionenstadt kämpft mit einer der schlimmsten Dürreperioden seit 100 Jahren.

Kapstadt senkt Wasserrationen wegen Jahrhundert-Dürre

Kapstadt senkt zum 1. Februar den Grenzwert für den täglichen Wasserverbrauch um 40 Prozent auf 50 Liter pro Person. Bürgermeisterin Patricia de Lille sagte am Donnerstag bei einer Pressekonferenz: "Wir haben einen Punkt erreicht, an dem es kein Zurück mehr gibt." Die südafrikanische Millionenstadt kämpft mit einer der schlimmsten Dürreperioden seit 100 Jahren.


18/01/2018 - 16:03

Polio-Impfteam aus Mutter und Tochter in Pakistan getötet

Unbekannte Täter haben am Donnerstag im Südwesten Pakistans zwei Mitglieder einer Kampagne zur Impfung gegen Kinderlähmung erschossen. Das aus einer 38-jährigen Mutter und ihrer 16-jährigen Tochter bestehende Team wurde nach Polizeiangaben in einem Außenbezirk der Großstadt Quetta getötet, als es Kindern Tropfen zum Schutz gegen Polio verabreichte.

Polio-Impfteam aus Mutter und Tochter in Pakistan getötet

Unbekannte Täter haben am Donnerstag im Südwesten Pakistans zwei Mitglieder einer Kampagne zur Impfung gegen Kinderlähmung erschossen. Das aus einer 38-jährigen Mutter und ihrer 16-jährigen Tochter bestehende Team wurde nach Polizeiangaben in einem Außenbezirk der Großstadt Quetta getötet, als es Kindern Tropfen zum Schutz gegen Polio verabreichte.


18/01/2018 - 15:53

Mindestens 52 Tote bei Busunglück in Kasachstan

Bei einem schweren Busunglück in Kasachstan sind mindestens 52 Menschen ums Leben gekommen. Der Bus mit 55 Passagieren und zwei Fahrern an Bord geriet am Donnerstag im Nordwesten des zentralasiatischen Landes in Brand, wie das Katastrophenschutzministerium der Ex-Sowjetrepublik mitteilte. Fünf Passagiere hätten das Unglück überlebt und seien von Rettungskräften versorgt worden, die übrigen 52 Insassen seien tot. Die Unglücksursache war zunächst unklar.

Mindestens 52 Tote bei Busunglück in Kasachstan

Bei einem schweren Busunglück in Kasachstan sind mindestens 52 Menschen ums Leben gekommen. Der Bus mit 55 Passagieren und zwei Fahrern an Bord geriet am Donnerstag im Nordwesten des zentralasiatischen Landes in Brand, wie das Katastrophenschutzministerium der Ex-Sowjetrepublik mitteilte. Fünf Passagiere hätten das Unglück überlebt und seien von Rettungskräften versorgt worden, die übrigen 52 Insassen seien tot. Die Unglücksursache war zunächst unklar.


18/01/2018 - 15:48

Anwalt: Trump zu Befragung durch Sonderermittler bereit

US-Präsident Donald Trump ist nach Angaben seines Anwalts bereit, sich von dem unabhängigen Sonderermittler zur Russland-Affäre vernehmen zu lassen. Trump sei "sehr erpicht" darauf, gegenüber Ermittler Robert Mueller auszusagen, sagte Anwalt Ty Cobb laut am Donnerstag vom US-Sender CBS veröffentlichten Interviewauszügen.

Anwalt: Trump zu Befragung durch Sonderermittler bereit

US-Präsident Donald Trump ist nach Angaben seines Anwalts bereit, sich von dem unabhängigen Sonderermittler zur Russland-Affäre vernehmen zu lassen. Trump sei "sehr erpicht" darauf, gegenüber Ermittler Robert Mueller auszusagen, sagte Anwalt Ty Cobb laut am Donnerstag vom US-Sender CBS veröffentlichten Interviewauszügen.


18/01/2018 - 14:56

Italienische Polizei hebt chinesische Mafia-Bande aus

Die italienische Polizei hat eine chinesische Bande zerschlagen, die auch in Deutschland, Frankreich und Spanien den Gütertransport und die Logistik von zahlreichen Unternehmen kontrollierte. Die Kriminellen seien "nicht nur in Italien, sondern in ganz Europa" aktiv gewesen, erklärten die Behörden am Donnerstag.

Italienische Polizei hebt chinesische Mafia-Bande aus

Die italienische Polizei hat eine chinesische Bande zerschlagen, die auch in Deutschland, Frankreich und Spanien den Gütertransport und die Logistik von zahlreichen Unternehmen kontrollierte. Die Kriminellen seien "nicht nur in Italien, sondern in ganz Europa" aktiv gewesen, erklärten die Behörden am Donnerstag.


18/01/2018 - 14:55

Bericht: Stabschef Kelly riet Trump von geplantem Mauerbau an Mexikos Grenze ab

Der Stabschef von Donald Trump, John Kelly, hat einem Zeitungsbericht zufolge versucht, den US-Präsidenten von seinem Plan eines Mauerbaus an der Grenze zu Mexiko abzubringen. Als Trump die Grenzmauer im vergangenen Jahr versprochen habe, sei er nicht "voll informiert" gewesen, sagte Kelly laut einem Bericht der "New York Times" von Mittwochabend bei einem Treffen mit Kongressabgeordneten mit lateinamerikanischen Wurzeln.

Bericht: Stabschef Kelly riet Trump von geplantem Mauerbau an Mexikos Grenze ab

Der Stabschef von Donald Trump, John Kelly, hat einem Zeitungsbericht zufolge versucht, den US-Präsidenten von seinem Plan eines Mauerbaus an der Grenze zu Mexiko abzubringen. Als Trump die Grenzmauer im vergangenen Jahr versprochen habe, sei er nicht "voll informiert" gewesen, sagte Kelly laut einem Bericht der "New York Times" von Mittwochabend bei einem Treffen mit Kongressabgeordneten mit lateinamerikanischen Wurzeln.


18/01/2018 - 14:16

Trump erntet wegen "Fake News Awards" Kritik aus Reihen der Republikaner

Die Veröffentlichung seiner umstrittenen "Fake News Awards" hat US-Präsident Donald Trump scharfe Kritik auch aus den eigenen Reihen eingebracht. Trump zeichnete am Mittwoch US-Medien wie die "New York Times" und den Fernsehsender CNN mit einem Negativpreis für aus seiner Sicht falsche Berichterstattung aus. Die republikanischen Senatoren Jeff Flake und John McCain warfen ihm einen Angriff auf die freie Presse vor. Flake verglich Trumps Wortwahl mit der von Sowjetdiktator Josef Stalin.

Trump erntet wegen

Die Veröffentlichung seiner umstrittenen "Fake News Awards" hat US-Präsident Donald Trump scharfe Kritik auch aus den eigenen Reihen eingebracht. Trump zeichnete am Mittwoch US-Medien wie die "New York Times" und den Fernsehsender CNN mit einem Negativpreis für aus seiner Sicht falsche Berichterstattung aus. Die republikanischen Senatoren Jeff Flake und John McCain warfen ihm einen Angriff auf die freie Presse vor. Flake verglich Trumps Wortwahl mit der von Sowjetdiktator Josef Stalin.

18/01/2018 - 15:57

Bahn stellt Fernverkehr wegen Sturmtiefs bundesweit vollständig ein

Wegen des Sturmtiefs "Friederike" hat die Deutsche Bahn den Fernverkehr bundesweit vollständig eingestellt. Fernverkehrszüge bleiben in den Abfahrtsbahnhöfen stehen oder werden in Bahnhöfen unterwegs gestoppt, wie eine Sprecherin des Konzerns am Donnerstag der Nachrichtenagentur AFP sagte. Der Stopp werde voraussichtlich den gesamten restlichen Tag andauern. Es handle sich um eine Sicherheitsmaßnahme, weil etwa umgestürzte Bäume oder andere Gegenstände auf den Gleisen liegen könnten.

Bahn stellt Fernverkehr wegen Sturmtiefs bundesweit vollständig ein

Wegen des Sturmtiefs "Friederike" hat die Deutsche Bahn den Fernverkehr bundesweit vollständig eingestellt. Fernverkehrszüge bleiben in den Abfahrtsbahnhöfen stehen oder werden in Bahnhöfen unterwegs gestoppt, wie eine Sprecherin des Konzerns am Donnerstag der Nachrichtenagentur AFP sagte. Der Stopp werde voraussichtlich den gesamten restlichen Tag andauern. Es handle sich um eine Sicherheitsmaßnahme, weil etwa umgestürzte Bäume oder andere Gegenstände auf den Gleisen liegen könnten.


18/01/2018 - 15:44

AfD-Kandidat für Gremium zur Geheimdienst-Kontrolle fällt durch

Erneute Schlappe für die AfD: Der Kandidat der Partei für das Geheimdienst-Kontrollgremium des Bundestags, Roman Reusch, ist durchgefallen. Reusch erhielt bei der Wahl der Mitglieder des Parlamentarischen Kontrollgremiums (PKGr) nicht die erforderliche Stimmenzahl, wie Bundestagsvizepräsident Thomas Oppermann (SPD) am Donnerstag im Bundestag mitteilte. Der Berliner Oberstaatsanwalt Roman Reusch bekam 210 Stimmen, benötigt hätte er 355 Stimmen.

AfD-Kandidat für Gremium zur Geheimdienst-Kontrolle fällt durch

Erneute Schlappe für die AfD: Der Kandidat der Partei für das Geheimdienst-Kontrollgremium des Bundestags, Roman Reusch, ist durchgefallen. Reusch erhielt bei der Wahl der Mitglieder des Parlamentarischen Kontrollgremiums (PKGr) nicht die erforderliche Stimmenzahl, wie Bundestagsvizepräsident Thomas Oppermann (SPD) am Donnerstag im Bundestag mitteilte. Der Berliner Oberstaatsanwalt Roman Reusch bekam 210 Stimmen, benötigt hätte er 355 Stimmen.


18/01/2018 - 14:30

Wintersturm "Friederike" trifft Deutschland mit Wucht

Mit verheerender Wucht ist der Wintersturm "Friederike" auf Deutschland getroffen. In Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen stellte die Deutsche Bahn am Donnerstag komplett den Betrieb ein, die Feuerwehren fuhren hunderte Einsätze wegen umgestürzter Bäume und anderer Sturmschäden, es gab zudem einen Toten und mehrere Verletzte. Der Straßen- und Flugverkehr waren gestört, der Flughafen Köln/Bonn stoppte zeitweise Starts und Landungen.

Wintersturm

Mit verheerender Wucht ist der Wintersturm "Friederike" auf Deutschland getroffen. In Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen stellte die Deutsche Bahn am Donnerstag komplett den Betrieb ein, die Feuerwehren fuhren hunderte Einsätze wegen umgestürzter Bäume und anderer Sturmschäden, es gab zudem einen Toten und mehrere Verletzte. Der Straßen- und Flugverkehr waren gestört, der Flughafen Köln/Bonn stoppte zeitweise Starts und Landungen.


18/01/2018 - 14:18

59-Jähriger am Niederrhein von umstürzendem Baum erschlagen

Während des Sturms "Friederike" ist am Donnerstag am Niederrhein ein Mann von einem umstürzendem Baum erschlagen worden. Das Unglück ereignete sich auf einem Privatgrundstück in Emmerich, wie eine Sprecherin der Polizei in Kleve mitteilte. Der Mann erlag demnach noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen.

59-Jähriger am Niederrhein von umstürzendem Baum erschlagen

Während des Sturms "Friederike" ist am Donnerstag am Niederrhein ein Mann von einem umstürzendem Baum erschlagen worden. Das Unglück ereignete sich auf einem Privatgrundstück in Emmerich, wie eine Sprecherin der Polizei in Kleve mitteilte. Der Mann erlag demnach noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen.


18/01/2018 - 13:50

Die "GroKo"-Frage spaltet die SPD vor Sonderparteitag tief

Vor ihrem Sonderparteitag ist die SPD in der Frage von Koalitionsverhandlungen mit der Union tief gespalten: Die Gegner einer Neuauflage der großen Koalition machten am Donnerstag deutlich, ihren Widerstand unabhängig vom Ausgang des Parteitagsvotums fortzuführen. SPD-Chef Martin Schulz steht zunehmend unter Druck und setzt auf die Unterstützung der Gewerkschaften.

Die

Vor ihrem Sonderparteitag ist die SPD in der Frage von Koalitionsverhandlungen mit der Union tief gespalten: Die Gegner einer Neuauflage der großen Koalition machten am Donnerstag deutlich, ihren Widerstand unabhängig vom Ausgang des Parteitagsvotums fortzuführen. SPD-Chef Martin Schulz steht zunehmend unter Druck und setzt auf die Unterstützung der Gewerkschaften.


18/01/2018 - 13:30

Söder verspricht Bayern Sozialleistungen und mehr Polizei

Bayerns künftiger Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat den Menschen im Freistaat Milliardenversprechen für neue Sozialleistungen und mehr Sicherheit gemacht. Nach einer Grundsatzrede vor der CSU-Landtagsfraktion im fränkischen Kloster Banz kündigte Söder am Donnerstag unter anderem für Bayern ein eigenes Baukindergeld und ein Pflegegeld an. Gleichzeitig stellte er in Aussicht, eine "bayerische Grenzpolizei" zu installieren sowie ein Landesamt für Asyl und Abschiebung.

Söder verspricht Bayern Sozialleistungen und mehr Polizei

Bayerns künftiger Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat den Menschen im Freistaat Milliardenversprechen für neue Sozialleistungen und mehr Sicherheit gemacht. Nach einer Grundsatzrede vor der CSU-Landtagsfraktion im fränkischen Kloster Banz kündigte Söder am Donnerstag unter anderem für Bayern ein eigenes Baukindergeld und ein Pflegegeld an. Gleichzeitig stellte er in Aussicht, eine "bayerische Grenzpolizei" zu installieren sowie ein Landesamt für Asyl und Abschiebung.


18/01/2018 - 13:14

Hitler-Glocke in rheinland-pfälzischem Herxheim soll wieder läuten

Die umstrittene sogenannte Hitler-Glocke im rheinland-pfälzischen Herxheim am Berg soll wieder läuten. Der seit Montag amtierende neue Bürgermeister und pensionierte Pfarrer Georg Welker sagte dem ARD-Magazin "Kontraste" laut Vorabmeldung von Donnerstag, er höre im Läuten die Menschen, die unter der NS-Zeit gelitten hätten. Welker stieß damit auf scharfe Kritik des Zentralrats der Juden in Deutschland.

Hitler-Glocke in rheinland-pfälzischem Herxheim soll wieder läuten

Die umstrittene sogenannte Hitler-Glocke im rheinland-pfälzischen Herxheim am Berg soll wieder läuten. Der seit Montag amtierende neue Bürgermeister und pensionierte Pfarrer Georg Welker sagte dem ARD-Magazin "Kontraste" laut Vorabmeldung von Donnerstag, er höre im Läuten die Menschen, die unter der NS-Zeit gelitten hätten. Welker stieß damit auf scharfe Kritik des Zentralrats der Juden in Deutschland.

18/01/2018 - 16:06

Immer mehr Kundenbeschwerden über die Post

Immer mehr Kunden beschweren sich bei der Bundesnetzagentur über die Post. Im vergangenen Jahr gingen 6100 schriftliche Beschwerden ein, das waren 50 Prozent mehr als im Vorjahr, wie die Behörde am Donnerstag mitteilte. Mehr als die Hälfte der Beschwerden betrifft demnach die Briefbeförderung und -zustellung.

Immer mehr Kundenbeschwerden über die Post

Immer mehr Kunden beschweren sich bei der Bundesnetzagentur über die Post. Im vergangenen Jahr gingen 6100 schriftliche Beschwerden ein, das waren 50 Prozent mehr als im Vorjahr, wie die Behörde am Donnerstag mitteilte. Mehr als die Hälfte der Beschwerden betrifft demnach die Briefbeförderung und -zustellung.


18/01/2018 - 15:39

Bierabsatz in Deutschland 2017 gesunken

Der verregnete Sommer hat Deutschlands Brauern im vergangenen Jahr einen Strich durch die Rechnung gemacht. Insgesamt wurden 2017 rund 94 Millionen Hektoliter abgesetzt, wie der Deutsche Brauer-Bund (DBB) am Donnerstag mitteilte. Das waren zwei Millionen Hektoliter weniger als ein Jahr zuvor.

Bierabsatz in Deutschland 2017 gesunken

Der verregnete Sommer hat Deutschlands Brauern im vergangenen Jahr einen Strich durch die Rechnung gemacht. Insgesamt wurden 2017 rund 94 Millionen Hektoliter abgesetzt, wie der Deutsche Brauer-Bund (DBB) am Donnerstag mitteilte. Das waren zwei Millionen Hektoliter weniger als ein Jahr zuvor.


18/01/2018 - 14:29

Deutsche Industrie hält Klimaschutz ohne Wohlstandseinbußen für möglich

Die Einhaltung der deutschen Klimaschutzziele für 2050 ist auch ohne Wohlstandseinbußen möglich. Das ist die Kernerkenntnis einer Studie, die der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) am Donnerstag in Berlin vorstellte. Um 80 Prozent weniger Treibhausgase bis zum Jahr 2050 gegenüber dem Jahr 1990 auszustoßen, müsste die Volkswirtschaft demnach rund 1,5 Billionen Euro investieren.

Deutsche Industrie hält Klimaschutz ohne Wohlstandseinbußen für möglich

Die Einhaltung der deutschen Klimaschutzziele für 2050 ist auch ohne Wohlstandseinbußen möglich. Das ist die Kernerkenntnis einer Studie, die der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) am Donnerstag in Berlin vorstellte. Um 80 Prozent weniger Treibhausgase bis zum Jahr 2050 gegenüber dem Jahr 1990 auszustoßen, müsste die Volkswirtschaft demnach rund 1,5 Billionen Euro investieren.


18/01/2018 - 14:06

Neue Hoffnung für den A380

Neue Hoffnung für den Riesen-Airbus A380: Die Fluggesellschaft Emirates aus Dubai kündigte am Donnerstag die Bestellung von 36 Maschinen zum Listenpreis von 16 Milliarden Dollar (rund 13 Milliarden Euro) an. Von Airbus hatte es zuvor geheißen, ohne diesen Auftrag stehe der A380 nach zehn Jahren vor dem Aus.

Neue Hoffnung für den A380

Neue Hoffnung für den Riesen-Airbus A380: Die Fluggesellschaft Emirates aus Dubai kündigte am Donnerstag die Bestellung von 36 Maschinen zum Listenpreis von 16 Milliarden Dollar (rund 13 Milliarden Euro) an. Von Airbus hatte es zuvor geheißen, ohne diesen Auftrag stehe der A380 nach zehn Jahren vor dem Aus.


18/01/2018 - 13:34

Chinas Wirtschaft zieht wieder an

Nach sieben schwachen Jahren ist Chinas Wirtschaft 2017 wieder stärker gewachsen. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) legte gegenüber dem Vorjahr um 6,9 Prozent zu, wie die Statistikbehörde am Donnerstag mitteilte. Damit übertraf die hinter den USA zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt die offiziellen Erwartungen - angepeilt hatte die Führung in Peking offiziell ein Wachstum von rund 6,5 Prozent.

Chinas Wirtschaft zieht wieder an

Nach sieben schwachen Jahren ist Chinas Wirtschaft 2017 wieder stärker gewachsen. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) legte gegenüber dem Vorjahr um 6,9 Prozent zu, wie die Statistikbehörde am Donnerstag mitteilte. Damit übertraf die hinter den USA zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt die offiziellen Erwartungen - angepeilt hatte die Führung in Peking offiziell ein Wachstum von rund 6,5 Prozent.


18/01/2018 - 13:30

Sonderauschuss im EU-Parlament untersucht Hintergründe der Glyphosat-Zulassung

Im Europaparlament soll ein Sonderausschuss die Hintergründe der neuerlichen Zulassung des umstrittenen Unkrautvernichters Glyphosat untersuchen. Dies beschlossen am Donnerstag in Straßburg Parlamentspräsident Antonio Tajani und die Vorsitzenden der acht Fraktionen.

Sonderauschuss im EU-Parlament untersucht Hintergründe der Glyphosat-Zulassung

Im Europaparlament soll ein Sonderausschuss die Hintergründe der neuerlichen Zulassung des umstrittenen Unkrautvernichters Glyphosat untersuchen. Dies beschlossen am Donnerstag in Straßburg Parlamentspräsident Antonio Tajani und die Vorsitzenden der acht Fraktionen.


18/01/2018 - 13:12

Berliner Senat will mit Zehn-Punkte-Plan Fahrverbote für Diesel verhindern

Eine umfangreiche Förderung der Elektromobilität soll in der Hauptstadt Fahrverbote für Dieselfahrzeuge verhindern helfen: Der Berliner Senat beschloss am Donnerstag ein Maßnahmenpaket mit zehn Punkten, um die Luftbelastung mit Stickstoffdioxid zeitnah zu reduzieren. Das Programm ist das Ergebnis eines Runden Tisches von Senat und Bezirken mit Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft, Gewerkschaften und landeseigenen Unternehmen.

Berliner Senat will mit Zehn-Punkte-Plan Fahrverbote für Diesel verhindern

Eine umfangreiche Förderung der Elektromobilität soll in der Hauptstadt Fahrverbote für Dieselfahrzeuge verhindern helfen: Der Berliner Senat beschloss am Donnerstag ein Maßnahmenpaket mit zehn Punkten, um die Luftbelastung mit Stickstoffdioxid zeitnah zu reduzieren. Das Programm ist das Ergebnis eines Runden Tisches von Senat und Bezirken mit Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft, Gewerkschaften und landeseigenen Unternehmen.

Die Empfehlung der Redaktion