Sie sind hier

Awards

John Mac Dougall mit einem Preis geehrt beim renomierten deutschen Preis für politische Fotographie

Der in Berlin lebende AFP Fotograf John MacDougall ist am Montag, den 25. Januar, mit dem 2. Preis des deutschen „Rückblende“ Fotowettbewerbs ausgezeichnet worden.

Der „Rückblende“ Preis ist die renommierteste Auszeichnung für politischen Fotojournalismus in Deutschland. Es ist das zweite Mal innerhalb von vier Jahren, dass John für seine hervorragende Arbeit belohnt wurde.

Im Jahr 2011 gewann er den ersten Preis.

Das preisgekrönte Bild in diesem Jahr zeigt eine Ansammlung von Menschen, die vor der französischen Botschaft in Berlin ihre Unterstützung für Frankreich und ihr Entsetzen über die Attentäter auf die Charlie Hebdo Redaktion demonstrieren.

MacDougall ist ein französisch-amerikanischer Staatsbürger, der 1965 in Paris geboren wurde. Er arbeitet seit 27 Jahren bei der AFP.

Seine Karriere startete er 1989 am Pariser Foto Desk bevor es ihn nach Asien verschlug, wo er erst am Hongkong Desk und dann als Fotograf in Indonesien und Indien arbeitete.

Er kehrte 2003 nach Europa zurück und arbeitet seitdem in Berlin, wo er eine entscheidende Rolle beim Aufbau von AFP Foto in Deutschland spielte.

Kontakt zu AFP

Wollen Sie uns Informationen oder Anmerkungen übermitteln? Schreiben Sie uns via...

Das weltweite Netz der AFP

200 Weltdienst-Büros decken 151 Länder ab

Mehr dazu
Mehr dazu