Sie sind hier

Text

Eine unverzichtbare internationale Qualitätsmarke Unsere Produkte und angebote

AFP produziert 16 große Informationsdienste mit sorgfältig recherchierten und in Echtzeit verbreiteten Nachrichten.

Dank ihres globalen Netzwerks und redaktioneller Expertise bietet AFP Textdienste bester Qualität für Informationsprofis in den Bereichen Print, Rundfunk, Mobil und Online.

19/12/2018 - 16:13

Bystron muss im AfD-Fraktionsvorstand Teilnahme an Schießtraining erklären

Wegen seiner Teilnahme am Schießtraining einer rechtsextremen Organisation in Südafrika steht der AfD-Bundestagsabgeordnete Petr Bystron in der Kritik. Bystron soll in der nächsten Sitzung des AfD-Fraktionsvorstands Mitte Januar zu der Reise Auskunft geben, wie Fraktionssprecher Christian Lüth am Mittwoch auf AFP-Anfrage bestätigte. Bystron hatte sich auf einer vom Bundestag bezahlten Dienstreise in Südafrika mit der rassistischen Gruppe "Suidlanders" getroffen.

Wegen seiner Teilnahme am Schießtraining einer rechtsextremen Organisation in Südafrika steht der AfD-Bundestagsabgeordnete Petr Bystron in der Kritik. Bystron soll in der nächsten Sitzung des AfD-Fraktionsvorstands Mitte Januar zu der Reise Auskunft geben, wie Fraktionssprecher Christian Lüth am Mittwoch auf AFP-Anfrage bestätigte. Bystron hatte sich auf einer vom Bundestag bezahlten Dienstreise in Südafrika mit der rassistischen Gruppe "Suidlanders" getroffen.

5.000

Photos
Vidéos
Infographies
Vidéographies

6

Sprachen

Französisch, Englisch, Deutsch, Spanisch, Arabisch und Portugiesisch

23

Formate:

Meldungen werden im Format XML geliefert – mit Metadaten für eine optimale Integration

Die AFP verbreitet täglich 5000 Nachrichten in hauptsächlich sechs Sprachen, davon 1250 in ihren Multimedia-Diensten

zumachen Schließen

Im Schnitt täglich:

  • Französisch:1500 Meldungen
  • Englisch:700 Meldungen
  • Spanisch:400 Meldungen
  • Arabisch:250 Meldungen
  • Deutsch:200 Meldungen
  • Portugiesisch:150 Meldungen

Berichterstattung – Von global bis landesspezifisch

AFP berichtet über das weltweite ebenso wie über das regionale Tagesgeschehen. Deshalb verfügt jeder Textdienst über eine spezifische regionale Identität – hier kommen internationale News und das aktuelle Geschehen auf dem jeweiligen Kontinent und im jeweiligen Land zusammen. Mehr dazu

Tägliche und monatliche Termin- und Themenvorschauen sowie Sonderrubriken und redaktionelle Hinweise runden als Service für die Redaktionen den Textdienst von AFP ab.

AFP liefert permanente Berichterstattung aus 150 Ländern der Erde. Etwa 2.200 Festangestellte mit  80 verschiedenen Nationalitäten arbeiten für AFP und stellen sicher, dass das Tagesgeschehen auch aus einem multikulturellen Blickwinkel betrachtet wird. Die Reaktionsgeschwindigkeit des AFP-Netzwerks macht es möglich, Teams rasch zu mobilisieren und auch zu überraschenden Brennpunkten dieser Welt zu entsenden

Ganz auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten können AFP-Kunden einen oder mehrere vollständige Textdienste nutzen oder sich für eine thematische Auswahl in einer oder mehreren Sprachen entscheiden.

Die AFP-Textdienste sind eingebunden in eine plurimedial konzipierte Berichterstattung, die auch Fotos, Videos, Infografiken und integrierte Angebote umfasst.

Tausende AFP-Kunden in aller Welt nutzen täglich die Textdienstleistungen von AFP für ihre jeweiligen Bedürfnisse:

  • Die traditionellen Massenmedien
  • Anbieter von Mobil- und Multimediadienstleistungen
  • Unternehmen und Institutionen
  • Betreiber von öffentlichen Bildschirmangeboten (Digital Out Of Home)
  • Verfügbare Sprachen: Französisch, Englisch, Spanisch, Arabisch, Deutsch, Portugiesisch
  • Metadaten: Schlagwörter, IPTC-Slugs, Finanzcodes. Alle von AFP gelieferten Meldungen enthalten thematische Schlagwörter mit den wichtigsten Informationen zum Inhalt des Textes sowie die vom International Press Telecommunications Council (IPTC) empfohlene Nomenklatur. Meldungen über Aktiengesellschaften sind mit dem Börsenkurs verlinkt.
  • Verfügbarkeit: rund um die Uhr
  • Verbreitung: weltweit
  • Lieferung: Satellit, FTP, Textdatenbank AFP Forum
  • Technische Formate: NewsML-G2, IIM, NewsML-1.1, ANPA
19/12/2018 - 16:13

Bystron muss im AfD-Fraktionsvorstand Teilnahme an Schießtraining erklären

Wegen seiner Teilnahme am Schießtraining einer rechtsextremen Organisation in Südafrika steht der AfD-Bundestagsabgeordnete Petr Bystron in der Kritik. Bystron soll in der nächsten Sitzung des AfD-Fraktionsvorstands Mitte Januar zu der Reise Auskunft geben, wie Fraktionssprecher Christian Lüth am Mittwoch auf AFP-Anfrage bestätigte. Bystron hatte sich auf einer vom Bundestag bezahlten Dienstreise in Südafrika mit der rassistischen Gruppe "Suidlanders" getroffen.

Wegen seiner Teilnahme am Schießtraining einer rechtsextremen Organisation in Südafrika steht der AfD-Bundestagsabgeordnete Petr Bystron in der Kritik. Bystron soll in der nächsten Sitzung des AfD-Fraktionsvorstands Mitte Januar zu der Reise Auskunft geben, wie Fraktionssprecher Christian Lüth am Mittwoch auf AFP-Anfrage bestätigte. Bystron hatte sich auf einer vom Bundestag bezahlten Dienstreise in Südafrika mit der rassistischen Gruppe "Suidlanders" getroffen.


19/12/2018 - 16:05

Hessens Innenminister sichert hartes Vorgehen gegen rechtsextreme Polizisten zu

In der Affäre um mögliche rechtsextreme Netzwerke in der hessischen Polizei hat Landesinnenminister Peter Beuth (CDU) Aufklärung und Konsequenzen zugesichert. "Wir werden jedem auch noch so geringen Verdachtsmoment nachgehen - und sollten sie sich bestätigen, Straftaten oder Fehlverhalten mit aller Härte ahnden", erklärte Beuth am Mittwoch nach einer Sitzung des Innenausschusses des Landtags in Wiesbaden. SPD und Linke kritisierten dessen Umgang mit dem Fall.

In der Affäre um mögliche rechtsextreme Netzwerke in der hessischen Polizei hat Landesinnenminister Peter Beuth (CDU) Aufklärung und Konsequenzen zugesichert. "Wir werden jedem auch noch so geringen Verdachtsmoment nachgehen - und sollten sie sich bestätigen, Straftaten oder Fehlverhalten mit aller Härte ahnden", erklärte Beuth am Mittwoch nach einer Sitzung des Innenausschusses des Landtags in Wiesbaden. SPD und Linke kritisierten dessen Umgang mit dem Fall.


19/12/2018 - 15:55

USA bereiten Abzug ihrer Truppen aus Syrien vor

Die USA bereiten den vollständigen Abzug ihrer Streitkräfte aus Syrien vor. Ein US-Regierungsvertreter bestätigte am Mittwoch in Washington Medienberichte, wonach die derzeit rund 2000 US-Soldaten in Syrien das Land verlassen sollen. Der Nachrichtensender CNN hatte zuvor unter Berufung auf Regierungsangaben berichtet, es sei ein "schneller" und "vollständiger" Rückzug geplant. US-Präsident Donald Trump schrieb auf Twitter, die USA hätten mit dem Sieg über die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) ihr Ziel in Syrien erreicht.

Die USA bereiten den vollständigen Abzug ihrer Streitkräfte aus Syrien vor. Ein US-Regierungsvertreter bestätigte am Mittwoch in Washington Medienberichte, wonach die derzeit rund 2000 US-Soldaten in Syrien das Land verlassen sollen. Der Nachrichtensender CNN hatte zuvor unter Berufung auf Regierungsangaben berichtet, es sei ein "schneller" und "vollständiger" Rückzug geplant. US-Präsident Donald Trump schrieb auf Twitter, die USA hätten mit dem Sieg über die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) ihr Ziel in Syrien erreicht.


19/12/2018 - 15:20

Merkel plant keine Kabinettsumbildung wegen Merz

Ein Wechsel des früheren Unionsfraktionschefs Friedrich Merz (CDU) in die Bundesregierung steht aktuell nicht zur Debatte. "Die Bundeskanzlerin plant keine Kabinettsumbildung", sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Mittwoch in Berlin. Der bei der Wahl zum CDU-Parteivorsitz knapp unterlegene Merz hatte zuvor mit Blick auf ein mögliches Ministeramt gesagt: "Ein solches Amt würde ich mir aufgrund meiner Erfahrung in der Wirtschaft und Politik zutrauen."

Ein Wechsel des früheren Unionsfraktionschefs Friedrich Merz (CDU) in die Bundesregierung steht aktuell nicht zur Debatte. "Die Bundeskanzlerin plant keine Kabinettsumbildung", sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Mittwoch in Berlin. Der bei der Wahl zum CDU-Parteivorsitz knapp unterlegene Merz hatte zuvor mit Blick auf ein mögliches Ministeramt gesagt: "Ein solches Amt würde ich mir aufgrund meiner Erfahrung in der Wirtschaft und Politik zutrauen."


19/12/2018 - 15:09

Deutsche Bahn und GDL wollen am 3. Januar wieder verhandeln

Die Deutsche Bahn will sich im neuen Jahr mit der Lokführergewerkschaft GDL zu einer weiteren Tarifrunde treffen. Beide Seiten bestätigten am Mittwoch, dass sie am 3. Januar um die Mittagszeit in Frankfurt am Main wieder in Verhandlungen einsteigen. Die GDL hatte die Tarifverhandlungen vergangenen Freitag für gescheitert erklärt. Nun habe die Bahn neue Angebote vorgelegt, teilte die Gewerkschaft mit.

Die Deutsche Bahn will sich im neuen Jahr mit der Lokführergewerkschaft GDL zu einer weiteren Tarifrunde treffen. Beide Seiten bestätigten am Mittwoch, dass sie am 3. Januar um die Mittagszeit in Frankfurt am Main wieder in Verhandlungen einsteigen. Die GDL hatte die Tarifverhandlungen vergangenen Freitag für gescheitert erklärt. Nun habe die Bahn neue Angebote vorgelegt, teilte die Gewerkschaft mit.

19/12/2018 - 16:13

Bystron muss im AfD-Fraktionsvorstand Teilnahme an Schießtraining erklären

Wegen seiner Teilnahme am Schießtraining einer rechtsextremen Organisation in Südafrika steht der AfD-Bundestagsabgeordnete Petr Bystron in der Kritik. Bystron soll in der nächsten Sitzung des AfD-Fraktionsvorstands Mitte Januar zu der Reise Auskunft geben, wie Fraktionssprecher Christian Lüth am Mittwoch auf AFP-Anfrage bestätigte. Bystron hatte sich auf einer vom Bundestag bezahlten Dienstreise in Südafrika mit der rassistischen Gruppe "Suidlanders" getroffen.

Wegen seiner Teilnahme am Schießtraining einer rechtsextremen Organisation in Südafrika steht der AfD-Bundestagsabgeordnete Petr Bystron in der Kritik. Bystron soll in der nächsten Sitzung des AfD-Fraktionsvorstands Mitte Januar zu der Reise Auskunft geben, wie Fraktionssprecher Christian Lüth am Mittwoch auf AFP-Anfrage bestätigte. Bystron hatte sich auf einer vom Bundestag bezahlten Dienstreise in Südafrika mit der rassistischen Gruppe "Suidlanders" getroffen.


19/12/2018 - 16:05

Hessens Innenminister sichert hartes Vorgehen gegen rechtsextreme Polizisten zu

In der Affäre um mögliche rechtsextreme Netzwerke in der hessischen Polizei hat Landesinnenminister Peter Beuth (CDU) Aufklärung und Konsequenzen zugesichert. "Wir werden jedem auch noch so geringen Verdachtsmoment nachgehen - und sollten sie sich bestätigen, Straftaten oder Fehlverhalten mit aller Härte ahnden", erklärte Beuth am Mittwoch nach einer Sitzung des Innenausschusses des Landtags in Wiesbaden. SPD und Linke kritisierten dessen Umgang mit dem Fall.

In der Affäre um mögliche rechtsextreme Netzwerke in der hessischen Polizei hat Landesinnenminister Peter Beuth (CDU) Aufklärung und Konsequenzen zugesichert. "Wir werden jedem auch noch so geringen Verdachtsmoment nachgehen - und sollten sie sich bestätigen, Straftaten oder Fehlverhalten mit aller Härte ahnden", erklärte Beuth am Mittwoch nach einer Sitzung des Innenausschusses des Landtags in Wiesbaden. SPD und Linke kritisierten dessen Umgang mit dem Fall.


19/12/2018 - 15:20

Merkel plant keine Kabinettsumbildung wegen Merz

Ein Wechsel des früheren Unionsfraktionschefs Friedrich Merz (CDU) in die Bundesregierung steht aktuell nicht zur Debatte. "Die Bundeskanzlerin plant keine Kabinettsumbildung", sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Mittwoch in Berlin. Der bei der Wahl zum CDU-Parteivorsitz knapp unterlegene Merz hatte zuvor mit Blick auf ein mögliches Ministeramt gesagt: "Ein solches Amt würde ich mir aufgrund meiner Erfahrung in der Wirtschaft und Politik zutrauen."

Ein Wechsel des früheren Unionsfraktionschefs Friedrich Merz (CDU) in die Bundesregierung steht aktuell nicht zur Debatte. "Die Bundeskanzlerin plant keine Kabinettsumbildung", sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Mittwoch in Berlin. Der bei der Wahl zum CDU-Parteivorsitz knapp unterlegene Merz hatte zuvor mit Blick auf ein mögliches Ministeramt gesagt: "Ein solches Amt würde ich mir aufgrund meiner Erfahrung in der Wirtschaft und Politik zutrauen."


19/12/2018 - 14:54

Große Koalition bringt Fachkräfteeinwanderungsgesetz auf den Weg

Die Bundesregierung hat das bis zuletzt strittige Fachkräfteeinwanderungsgesetz beschlossen, das den Zuzug von Arbeitnehmern aus Nicht-EU-Staaten erleichtert. Die Regelungen zur Duldung bei Beschäftigung und Ausbildung wurden in ein separates Gesetz ausgegliedert. Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) zeigte sich zufrieden mit der Einigung, Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) sprach von einem "riesen Fortschritt". Die Arbeitgeber forderten die zügige Umsetzung der Regelungen.

Die Bundesregierung hat das bis zuletzt strittige Fachkräfteeinwanderungsgesetz beschlossen, das den Zuzug von Arbeitnehmern aus Nicht-EU-Staaten erleichtert. Die Regelungen zur Duldung bei Beschäftigung und Ausbildung wurden in ein separates Gesetz ausgegliedert. Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) zeigte sich zufrieden mit der Einigung, Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) sprach von einem "riesen Fortschritt". Die Arbeitgeber forderten die zügige Umsetzung der Regelungen.


19/12/2018 - 14:13

Countdown zur Rückkehr von Alexander Gerst von der ISS zur Erde

Nach sechseinhalb Monaten im All soll der deutsche ESA-Astronaut Alexander Gerst am Donnerstag von der Internationalen Raumstation ISS zur Erde zurückkehren. Nach Angaben des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt schließt sich laut Plan am Mittwochabend um 22.45 Uhr (MEZ) die Luke der ISS. Knapp vier Stunden später soll die Sojus-Kapsel mit Gerst und seinen Begleitern, der Nasa-Astronautin Serena Aunon-Chancellor und dem Roskosmos-Kosmonauten Sergej Prokopjew, abdocken und ihren rund vierstündigen Rückflug antreten.

Nach sechseinhalb Monaten im All soll der deutsche ESA-Astronaut Alexander Gerst am Donnerstag von der Internationalen Raumstation ISS zur Erde zurückkehren. Nach Angaben des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt schließt sich laut Plan am Mittwochabend um 22.45 Uhr (MEZ) die Luke der ISS. Knapp vier Stunden später soll die Sojus-Kapsel mit Gerst und seinen Begleitern, der Nasa-Astronautin Serena Aunon-Chancellor und dem Roskosmos-Kosmonauten Sergej Prokopjew, abdocken und ihren rund vierstündigen Rückflug antreten.

19/12/2018 - 16:04

Erstmals seit Waffenruhe wieder Luftangriff auf Jemens Hauptstadtflughafen

Zum ersten Mal seit Beginn der Waffenruhe in der jemenitischen Hafenstadt Hodeida hat die Militärkoalition unter Leitung Saudi-Arabiens wieder den Flughafen der von Rebellen kontrollierten Hauptstadt Sanaa angegriffen. Bei dem Luftangriff sei eine kurz vor dem Start stehende Drohne zerstört worden, erklärte am Mittwoch die Koalition, die Jemens Regierung unterstützt. Sie warf den schiitischen Rebellen erneut vor, den Flughafen als Militärbasis zu missbrauchen.

Zum ersten Mal seit Beginn der Waffenruhe in der jemenitischen Hafenstadt Hodeida hat die Militärkoalition unter Leitung Saudi-Arabiens wieder den Flughafen der von Rebellen kontrollierten Hauptstadt Sanaa angegriffen. Bei dem Luftangriff sei eine kurz vor dem Start stehende Drohne zerstört worden, erklärte am Mittwoch die Koalition, die Jemens Regierung unterstützt. Sie warf den schiitischen Rebellen erneut vor, den Flughafen als Militärbasis zu missbrauchen.


19/12/2018 - 15:53

USA bereiten Abzug ihrer Truppen aus Syrien vor

Die USA bereiten den vollständigen Abzug ihrer Streitkräfte aus Syrien vor. Ein US-Regierungsvertreter bestätigte am Mittwoch in Washington Medienberichte, wonach die derzeit rund 2000 US-Soldaten in Syrien das Land verlassen sollen. Der Nachrichtensender CNN hatte zuvor unter Berufung auf Regierungsangaben berichtet, es sei ein "schneller" und "vollständiger" Rückzug geplant. US-Präsident Donald Trump schrieb auf Twitter, die USA hätten mit dem Sieg über die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) ihr Ziel in Syrien erreicht.

Die USA bereiten den vollständigen Abzug ihrer Streitkräfte aus Syrien vor. Ein US-Regierungsvertreter bestätigte am Mittwoch in Washington Medienberichte, wonach die derzeit rund 2000 US-Soldaten in Syrien das Land verlassen sollen. Der Nachrichtensender CNN hatte zuvor unter Berufung auf Regierungsangaben berichtet, es sei ein "schneller" und "vollständiger" Rückzug geplant. US-Präsident Donald Trump schrieb auf Twitter, die USA hätten mit dem Sieg über die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) ihr Ziel in Syrien erreicht.


19/12/2018 - 12:55

EU beschließt Notfallmaßnahmen für den Fall des ungeordneten Brexit

Die Europäische Union hat 100 Tage vor dem geplanten Brexit eine Reihe von Notfallmaßnahmen für den Fall eines ungeordneten Austritts Großbritanniens beschlossen. Die Pläne seien notwendig, um "den schlimmsten Schaden eines 'No Deal'-Szenarios zu begrenzen", teilte die EU-Kommission am Mittwoch mit. Vor allem Handel, Verkehrswesen und Finanzen sollen geschützt werden.

Die Europäische Union hat 100 Tage vor dem geplanten Brexit eine Reihe von Notfallmaßnahmen für den Fall eines ungeordneten Austritts Großbritanniens beschlossen. Die Pläne seien notwendig, um "den schlimmsten Schaden eines 'No Deal'-Szenarios zu begrenzen", teilte die EU-Kommission am Mittwoch mit. Vor allem Handel, Verkehrswesen und Finanzen sollen geschützt werden.


19/12/2018 - 12:35

Rom und Brüssel einigen sich im Streit um Italiens Haushalt für 2019

Italien und die EU-Kommission haben sich im Streit um die Haushaltspläne der italienischen Regierung für das Jahr 2019 geeinigt. Das gab die EU-Kommission am Mittwoch in Brüssel bekannt und bestätigte damit entsprechende Berichte in den italienischen Medien. Den ursprünglichen Haushaltsentwurf der populistischen Regierung in Rom hatte Brüssel im Oktober mit der Begründung zurückgewiesen, er verletze die EU-Haushaltsregeln.

Italien und die EU-Kommission haben sich im Streit um die Haushaltspläne der italienischen Regierung für das Jahr 2019 geeinigt. Das gab die EU-Kommission am Mittwoch in Brüssel bekannt und bestätigte damit entsprechende Berichte in den italienischen Medien. Den ursprünglichen Haushaltsentwurf der populistischen Regierung in Rom hatte Brüssel im Oktober mit der Begründung zurückgewiesen, er verletze die EU-Haushaltsregeln.


19/12/2018 - 10:56

Zeitung: Hacker stehlen vertrauliche Berichte des diplomatischen Dienstes der EU

Der diplomatische Dienst der Europäischen Union ist laut einem Zeitungsbericht zum Ziel eines massiven Hackerangriffs geworden. Wie die "New York Times" am Mittwoch meldete, drangen Hacker in das Netzwerk des diplomatischen Dienstes ein und stahlen dort tausende vertrauliche Diplomatenberichte etwa zu Russlands Staatschef Wladimir Putin und Chinas Präsident Xi Jinping. Sicherheitsexperten zufolge ähnelt die Art des Angriffs den Methoden chinesischer Hacker.

Der diplomatische Dienst der Europäischen Union ist laut einem Zeitungsbericht zum Ziel eines massiven Hackerangriffs geworden. Wie die "New York Times" am Mittwoch meldete, drangen Hacker in das Netzwerk des diplomatischen Dienstes ein und stahlen dort tausende vertrauliche Diplomatenberichte etwa zu Russlands Staatschef Wladimir Putin und Chinas Präsident Xi Jinping. Sicherheitsexperten zufolge ähnelt die Art des Angriffs den Methoden chinesischer Hacker.

19/12/2018 - 15:09

Deutsche Bahn und GDL wollen am 3. Januar wieder verhandeln

Die Deutsche Bahn will sich im neuen Jahr mit der Lokführergewerkschaft GDL zu einer weiteren Tarifrunde treffen. Beide Seiten bestätigten am Mittwoch, dass sie am 3. Januar um die Mittagszeit in Frankfurt am Main wieder in Verhandlungen einsteigen. Die GDL hatte die Tarifverhandlungen vergangenen Freitag für gescheitert erklärt. Nun habe die Bahn neue Angebote vorgelegt, teilte die Gewerkschaft mit.

Die Deutsche Bahn will sich im neuen Jahr mit der Lokführergewerkschaft GDL zu einer weiteren Tarifrunde treffen. Beide Seiten bestätigten am Mittwoch, dass sie am 3. Januar um die Mittagszeit in Frankfurt am Main wieder in Verhandlungen einsteigen. Die GDL hatte die Tarifverhandlungen vergangenen Freitag für gescheitert erklärt. Nun habe die Bahn neue Angebote vorgelegt, teilte die Gewerkschaft mit.


19/12/2018 - 14:45

Stiftung Warentest: Gute Zahnreinigung geht auch günstig

Eine elektrische Zahnbürste für 150 Euro "mangelhaft", eine Bürste für 16 Euro "gut": Am Preis allein lässt sich die Qualität einer Zahnbürste nicht erkennen, wie die Stiftung Warentest in ihrem aktuellen "test"-Heft schreibt. Sechs von 13 exemplarisch ausgewählten Zahnbürsten machten im Prüflabor ihre Sache gut. Das beste Modell kostet 220 Euro und verbindet sich mit dem Smartphone.

Eine elektrische Zahnbürste für 150 Euro "mangelhaft", eine Bürste für 16 Euro "gut": Am Preis allein lässt sich die Qualität einer Zahnbürste nicht erkennen, wie die Stiftung Warentest in ihrem aktuellen "test"-Heft schreibt. Sechs von 13 exemplarisch ausgewählten Zahnbürsten machten im Prüflabor ihre Sache gut. Das beste Modell kostet 220 Euro und verbindet sich mit dem Smartphone.


19/12/2018 - 14:23

Regierung verschärft Regeln für Firmenübernahmen durch ausländische Investoren

Die Bundesregierung hat schärfere Regeln für den Erwerb von Anteilen an deutschen Unternehmen durch ausländische Investoren beschlossen. Bei sensiblen Infrastrukturen müsse genau geschaut werden können, "wer sie kauft und welche Folgen das hat", erklärte Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) am Mittwoch in Berlin. Kritik an der Änderung kam aus der Wirtschaft: Damit werde ein "negatives Signal" an ausländische Partner gesendet.

Die Bundesregierung hat schärfere Regeln für den Erwerb von Anteilen an deutschen Unternehmen durch ausländische Investoren beschlossen. Bei sensiblen Infrastrukturen müsse genau geschaut werden können, "wer sie kauft und welche Folgen das hat", erklärte Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) am Mittwoch in Berlin. Kritik an der Änderung kam aus der Wirtschaft: Damit werde ein "negatives Signal" an ausländische Partner gesendet.


19/12/2018 - 14:05

EU beschließt Verbot von Einwegplastik

Die EU macht beim Kampf gegen übermäßigen Plastikmüll Ernst: Ab 2021 soll ein weitreichendes Verbot von Einwegplastik gelten. Darauf einigten sich die Unterhändler der Mitgliedstaaten und des EU-Parlaments in der Nacht zum Mittwoch in Brüssel. Zudem soll mehr recycelt und die Industrie an bestimmten Maßnahmen beteiligt werden.

Die EU macht beim Kampf gegen übermäßigen Plastikmüll Ernst: Ab 2021 soll ein weitreichendes Verbot von Einwegplastik gelten. Darauf einigten sich die Unterhändler der Mitgliedstaaten und des EU-Parlaments in der Nacht zum Mittwoch in Brüssel. Zudem soll mehr recycelt und die Industrie an bestimmten Maßnahmen beteiligt werden.


19/12/2018 - 13:54

Klöckner trifft Vereinbarungen mit Industrie zur Reduktion von Zucker und Fett

Weniger Zucker, Salz und Fett: Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) hat mit der Industrie konkrete Zielvereinbarungen zur Reduktion dieser Zutaten in Fertigprodukten bis 2025 vereinbart. "Verbraucher sollen dabei unterstützt werden, weniger Kalorien aufzunehmen", sagte Klöckner dazu am Mittwoch. Erstmals habe sich die Ernährungswirtschaft selbst dazu verpflichtet, dabei zu helfen. Der freiwillige Charakter der Vereinbarungen stieß aber auch auf scharfe Kritik.

Weniger Zucker, Salz und Fett: Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) hat mit der Industrie konkrete Zielvereinbarungen zur Reduktion dieser Zutaten in Fertigprodukten bis 2025 vereinbart. "Verbraucher sollen dabei unterstützt werden, weniger Kalorien aufzunehmen", sagte Klöckner dazu am Mittwoch. Erstmals habe sich die Ernährungswirtschaft selbst dazu verpflichtet, dabei zu helfen. Der freiwillige Charakter der Vereinbarungen stieß aber auch auf scharfe Kritik.

19/12/2018 - 08:05

Kabarettist Christian Ehring legt Sabbatjahr auf der Bühne ein

Der Kabarettist Christian Ehring macht Pause von der Bühne. Er wolle sich im kommenden Jahr auf seine Fernseharbeit konzentrieren und schreibe an einem neuen Soloprogramm, sagte der 46-Jährige der "Rheinischen Post" aus Düsseldorf vom Mittwoch. Ehring moderiert die NDR-Satiresendung "Extra 3" und gehört zum Team der ZDF-"heute-Show".

Der Kabarettist Christian Ehring macht Pause von der Bühne. Er wolle sich im kommenden Jahr auf seine Fernseharbeit konzentrieren und schreibe an einem neuen Soloprogramm, sagte der 46-Jährige der "Rheinischen Post" aus Düsseldorf vom Mittwoch. Ehring moderiert die NDR-Satiresendung "Extra 3" und gehört zum Team der ZDF-"heute-Show".


16/12/2018 - 11:49

Schauspielerin Christiane Paul sieht in Streaming-Diensten ein Geschenk

Emmy-Preisträgerin Christiane Paul sieht in Streaming-Diensten einen großen Gewinn für ihre Zunft: "Der ganze Markt globalisiert sich, wir Schauspieler, aber auch deutsche Regisseure arbeiten dadurch viel häufiger in internationalen Serien", sagte die 44-Jährige der "Neuen Osnabrücker Zeitung" vom Samstag. Die Streaming-Dienste hätten jede Menge Kreativität freigesetzt.

Emmy-Preisträgerin Christiane Paul sieht in Streaming-Diensten einen großen Gewinn für ihre Zunft: "Der ganze Markt globalisiert sich, wir Schauspieler, aber auch deutsche Regisseure arbeiten dadurch viel häufiger in internationalen Serien", sagte die 44-Jährige der "Neuen Osnabrücker Zeitung" vom Samstag. Die Streaming-Dienste hätten jede Menge Kreativität freigesetzt.


15/12/2018 - 16:35

"Lucilectric"-Sängerin: Superhit "Mädchen" hat mir so viel Glück gebracht

Fast ein Vierteljahrhundert nach dem Erfolg mit dem Superhit "Mädchen" denkt "Lucilectric"-Sängerin Luci van Org noch immer gern an den Ohrwurm zurück - hält den Text aber inzwischen für nicht mehr zeitgemäß. Das Lied habe ihr "so viel Glück und Schönes gebracht", sagte sie der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Allerdings sei das Frauenbild in "Mädchen" aus heutiger Sicht antiquiert.

Fast ein Vierteljahrhundert nach dem Erfolg mit dem Superhit "Mädchen" denkt "Lucilectric"-Sängerin Luci van Org noch immer gern an den Ohrwurm zurück - hält den Text aber inzwischen für nicht mehr zeitgemäß. Das Lied habe ihr "so viel Glück und Schönes gebracht", sagte sie der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Allerdings sei das Frauenbild in "Mädchen" aus heutiger Sicht antiquiert.


15/12/2018 - 06:04

Film über Dick Cheney ist Topfavorit bei Golden Globes

"Vice - Der zweite Mann", ein biographischer Film über den früheren US-Vizepräsidenten Dick Cheney, ist der Top-Favorit für die Golden Globes. Der Film wurde am Donnerstag für sechs der begehrten US-Filmpreise nominiert. Auch der deutsche Regisseur Florian Henckel von Donnersmarck mit seinem Film "Werk ohne Autor" und der deutsch-spanische Schauspieler Daniel Brühl wurden als Golden-Globes-Kandidaten ausgewählt.

"Vice - Der zweite Mann", ein biographischer Film über den früheren US-Vizepräsidenten Dick Cheney, ist der Top-Favorit für die Golden Globes. Der Film wurde am Donnerstag für sechs der begehrten US-Filmpreise nominiert. Auch der deutsche Regisseur Florian Henckel von Donnersmarck mit seinem Film "Werk ohne Autor" und der deutsch-spanische Schauspieler Daniel Brühl wurden als Golden-Globes-Kandidaten ausgewählt.


15/12/2018 - 06:04

Kendrick Lamar der Topfavorit bei den Grammys

Der Rap-Superstar Kendrick Lamar ist der Topfavorit bei der Grammy-Verleihung in zwei Monaten. Der 31-Jährige wurde am Freitag in acht Kategorien für die bedeutendsten US-Musikpreise nominiert. Die Auszeichnungen werden am 10. Februar in einer Show in Los Angeles verliehen.

Der Rap-Superstar Kendrick Lamar ist der Topfavorit bei der Grammy-Verleihung in zwei Monaten. Der 31-Jährige wurde am Freitag in acht Kategorien für die bedeutendsten US-Musikpreise nominiert. Die Auszeichnungen werden am 10. Februar in einer Show in Los Angeles verliehen.