Sie sind hier

Text

Eine unverzichtbare internationale Qualitätsmarke Unsere Produkte und angebote

AFP produziert 16 große Informationsdienste mit sorgfältig recherchierten und in Echtzeit verbreiteten Nachrichten.

Dank ihres globalen Netzwerks und redaktioneller Expertise bietet AFP Textdienste bester Qualität für Informationsprofis in den Bereichen Print, Rundfunk, Mobil und Online.

18/11/2019 - 08:36

Klassische Rollenbilder bestimmen noch immer die Berufswahl

Die klassischen Rollenbilder bestimmen noch immer die Berufswahl. Allerdings ist der Frauenanteil bei Polizei und Gerichten gestiegen, und es arbeiten mehr Männer in der Altenpflege und in Kitas, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Montag anlässlich des Internationalen Männertags mitteilte.

Die klassischen Rollenbilder bestimmen noch immer die Berufswahl. Allerdings ist der Frauenanteil bei Polizei und Gerichten gestiegen, und es arbeiten mehr Männer in der Altenpflege und in Kitas, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Montag anlässlich des Internationalen Männertags mitteilte.

5.000

Photos
Vidéos
Infographies
Vidéographies

6

Sprachen

Französisch, Englisch, Deutsch, Spanisch, Arabisch und Portugiesisch

23

Formate:

Meldungen werden im Format XML geliefert – mit Metadaten für eine optimale Integration

Die AFP verbreitet täglich 5000 Nachrichten in hauptsächlich sechs Sprachen, davon 1250 in ihren Multimedia-Diensten

zumachen Schließen

Im Schnitt täglich:

  • Französisch:1500 Meldungen
  • Englisch:700 Meldungen
  • Spanisch:400 Meldungen
  • Arabisch:250 Meldungen
  • Deutsch:200 Meldungen
  • Portugiesisch:150 Meldungen

Berichterstattung – Von global bis landesspezifisch

AFP berichtet über das weltweite ebenso wie über das regionale Tagesgeschehen. Deshalb verfügt jeder Textdienst über eine spezifische regionale Identität – hier kommen internationale News und das aktuelle Geschehen auf dem jeweiligen Kontinent und im jeweiligen Land zusammen. Mehr dazu

Tägliche und monatliche Termin- und Themenvorschauen sowie Sonderrubriken und redaktionelle Hinweise runden als Service für die Redaktionen den Textdienst von AFP ab.

AFP liefert permanente Berichterstattung aus 150 Ländern der Erde. Etwa 2.200 Festangestellte mit  80 verschiedenen Nationalitäten arbeiten für AFP und stellen sicher, dass das Tagesgeschehen auch aus einem multikulturellen Blickwinkel betrachtet wird. Die Reaktionsgeschwindigkeit des AFP-Netzwerks macht es möglich, Teams rasch zu mobilisieren und auch zu überraschenden Brennpunkten dieser Welt zu entsenden

Ganz auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten können AFP-Kunden einen oder mehrere vollständige Textdienste nutzen oder sich für eine thematische Auswahl in einer oder mehreren Sprachen entscheiden.

Die AFP-Textdienste sind eingebunden in eine plurimedial konzipierte Berichterstattung, die auch Fotos, Videos, Infografiken und integrierte Angebote umfasst.

Tausende AFP-Kunden in aller Welt nutzen täglich die Textdienstleistungen von AFP für ihre jeweiligen Bedürfnisse:

  • Die traditionellen Massenmedien
  • Anbieter von Mobil- und Multimediadienstleistungen
  • Unternehmen und Institutionen
  • Betreiber von öffentlichen Bildschirmangeboten (Digital Out Of Home)
  • Verfügbare Sprachen: Französisch, Englisch, Spanisch, Arabisch, Deutsch, Portugiesisch
  • Metadaten: Schlagwörter, IPTC-Slugs, Finanzcodes. Alle von AFP gelieferten Meldungen enthalten thematische Schlagwörter mit den wichtigsten Informationen zum Inhalt des Textes sowie die vom International Press Telecommunications Council (IPTC) empfohlene Nomenklatur. Meldungen über Aktiengesellschaften sind mit dem Börsenkurs verlinkt.
  • Verfügbarkeit: rund um die Uhr
  • Verbreitung: weltweit
  • Lieferung: Satellit, FTP, Textdatenbank AFP Forum
  • Technische Formate: NewsML-G2, IIM, NewsML-1.1, ANPA
18/11/2019 - 08:36

Klassische Rollenbilder bestimmen noch immer die Berufswahl

Die klassischen Rollenbilder bestimmen noch immer die Berufswahl. Allerdings ist der Frauenanteil bei Polizei und Gerichten gestiegen, und es arbeiten mehr Männer in der Altenpflege und in Kitas, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Montag anlässlich des Internationalen Männertags mitteilte.

Die klassischen Rollenbilder bestimmen noch immer die Berufswahl. Allerdings ist der Frauenanteil bei Polizei und Gerichten gestiegen, und es arbeiten mehr Männer in der Altenpflege und in Kitas, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Montag anlässlich des Internationalen Männertags mitteilte.


18/11/2019 - 05:51

Katalanischer Regionalpräsident wegen "Ungehorsams" vor Gericht

Inmitten der angespannten Lage in Katalonien muss sich Regionalpräsident Quim Torra ab Montag vor Gericht verantworten. Dem Politiker wird "Ungehorsam" vorgeworfen. Er hatte sich entgegen den Anweisungen der spanischen Regierung geweigert, Unabhängigkeitssymbole von öffentlichen Gebäuden in Katalonien zu entfernen. Sein Verfahren reiht sich ein in eine Reihe von Prozessen gegen katalanische Politiker, in denen teilweise harte Strafen verhängt wurden.

Inmitten der angespannten Lage in Katalonien muss sich Regionalpräsident Quim Torra ab Montag vor Gericht verantworten. Dem Politiker wird "Ungehorsam" vorgeworfen. Er hatte sich entgegen den Anweisungen der spanischen Regierung geweigert, Unabhängigkeitssymbole von öffentlichen Gebäuden in Katalonien zu entfernen. Sein Verfahren reiht sich ein in eine Reihe von Prozessen gegen katalanische Politiker, in denen teilweise harte Strafen verhängt wurden.


18/11/2019 - 05:50

Russland will drei ukrainische Marineschiffe zurückgeben

Russland will die drei vor einem Jahr beschlagnahmten ukrainischen Marineschiffe am Montag zurückgeben. "Entsprechend den mit der Ukraine getroffenen Vereinbarungen werden drei ukrainische Schiffe vom Hafen Kertsch zum vereinbarten Übergabepunkt geschleppt", teilte der Grenzschutz der russischen Geheimdienste am Sonntag der russischen Nachrichtenagentur Interfax mit.

Russland will die drei vor einem Jahr beschlagnahmten ukrainischen Marineschiffe am Montag zurückgeben. "Entsprechend den mit der Ukraine getroffenen Vereinbarungen werden drei ukrainische Schiffe vom Hafen Kertsch zum vereinbarten Übergabepunkt geschleppt", teilte der Grenzschutz der russischen Geheimdienste am Sonntag der russischen Nachrichtenagentur Interfax mit.


18/11/2019 - 05:50

Brandenburger Grüne verkünden Ergebnis der Urabstimmung zu Koalitionsvertrag

Nach der Zustimmung von SPD und CDU in Brandenburg zum Koalitionsvertrag für ein Kenia-Bündnis entscheiden nun auch die Grünen endgültig darüber. Am Montag (16.00 Uhr) gibt die Partei in Potsdam das Ergebnis ihrer Urabstimmung bekannt. Am Freitag stimmten die SPD-Mitglieder auf einem Landesparteitag für den Vertrag, die CDU beschloss dann am Samstag auf einem Landesparteitag das Papier formell.

Nach der Zustimmung von SPD und CDU in Brandenburg zum Koalitionsvertrag für ein Kenia-Bündnis entscheiden nun auch die Grünen endgültig darüber. Am Montag (16.00 Uhr) gibt die Partei in Potsdam das Ergebnis ihrer Urabstimmung bekannt. Am Freitag stimmten die SPD-Mitglieder auf einem Landesparteitag für den Vertrag, die CDU beschloss dann am Samstag auf einem Landesparteitag das Papier formell.


18/11/2019 - 05:47

Irans Präsident Ruhani warnt nach Protesten vor "Unsicherheit" im Land

Nach zwei Tagen wütender Proteste im Iran hat Präsident Hassan Ruhani vor "Unsicherheit" im Land gewarnt. Protestieren sei das "Recht der Bürger", aber "wir sollten keine Unsicherheit in der Gesellschaft zulassen", sagte Ruhani in einer am Sonntag veröffentlichten Erklärung. Eine Erhöhung der Benzinpreise hatte die Unruhen ausgelöst. Bei den Zusammenstößen zwischen Sicherheitskräften und Demonstranten wurden ein Polizist und ein Zivilist getötet.

Nach zwei Tagen wütender Proteste im Iran hat Präsident Hassan Ruhani vor "Unsicherheit" im Land gewarnt. Protestieren sei das "Recht der Bürger", aber "wir sollten keine Unsicherheit in der Gesellschaft zulassen", sagte Ruhani in einer am Sonntag veröffentlichten Erklärung. Eine Erhöhung der Benzinpreise hatte die Unruhen ausgelöst. Bei den Zusammenstößen zwischen Sicherheitskräften und Demonstranten wurden ein Polizist und ein Zivilist getötet.

18/11/2019 - 09:07

Laschet hofft auf Einstieg von "Fridays for Future"-Demonstranten in Politik

Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hofft, dass Teilnehmer an den Schülerprotesten für mehr Klimaschutz in die Politik einsteigen. "Es gab ja eine Zeit, wo man dachte, die Jugend interessiert die Politik nicht mehr", sagte Laschet bei einem vom "Kölner Stadt-Anzeiger" initiierten Streitgespräch mit dem Youtuber Dominik Porschen. Er selbst habe sich als Schüler für Entwicklungsgerechtigkeit zwischen Nord und Süd engagiert.

Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hofft, dass Teilnehmer an den Schülerprotesten für mehr Klimaschutz in die Politik einsteigen. "Es gab ja eine Zeit, wo man dachte, die Jugend interessiert die Politik nicht mehr", sagte Laschet bei einem vom "Kölner Stadt-Anzeiger" initiierten Streitgespräch mit dem Youtuber Dominik Porschen. Er selbst habe sich als Schüler für Entwicklungsgerechtigkeit zwischen Nord und Süd engagiert.


18/11/2019 - 05:50

Brandenburger Grüne verkünden Ergebnis der Urabstimmung zu Koalitionsvertrag

Nach der Zustimmung von SPD und CDU in Brandenburg zum Koalitionsvertrag für ein Kenia-Bündnis entscheiden nun auch die Grünen endgültig darüber. Am Montag (16.00 Uhr) gibt die Partei in Potsdam das Ergebnis ihrer Urabstimmung bekannt. Am Freitag stimmten die SPD-Mitglieder auf einem Landesparteitag für den Vertrag, die CDU beschloss dann am Samstag auf einem Landesparteitag das Papier formell.

Nach der Zustimmung von SPD und CDU in Brandenburg zum Koalitionsvertrag für ein Kenia-Bündnis entscheiden nun auch die Grünen endgültig darüber. Am Montag (16.00 Uhr) gibt die Partei in Potsdam das Ergebnis ihrer Urabstimmung bekannt. Am Freitag stimmten die SPD-Mitglieder auf einem Landesparteitag für den Vertrag, die CDU beschloss dann am Samstag auf einem Landesparteitag das Papier formell.


18/11/2019 - 02:34

Söder sieht Merz-Kritik an Bundesregierung als Fehler

Wenige Tage vor dem CDU-Parteitag hat CSU-Chef Markus Söder die Aussage von Friedrich Merz, die Bundesregierung gebe ein "grottenschlechtes" Bild ab, als Fehler bezeichnet. "Das war suboptimal", sagte der bayerische Ministerpräsident dem "Handelsblatt" (Montagsausgabe). Kritik vom politischen Gegner sei die eine Sache, "aber die eigenen Leute richten mit Kritik leider den größeren Schaden an".

Wenige Tage vor dem CDU-Parteitag hat CSU-Chef Markus Söder die Aussage von Friedrich Merz, die Bundesregierung gebe ein "grottenschlechtes" Bild ab, als Fehler bezeichnet. "Das war suboptimal", sagte der bayerische Ministerpräsident dem "Handelsblatt" (Montagsausgabe). Kritik vom politischen Gegner sei die eine Sache, "aber die eigenen Leute richten mit Kritik leider den größeren Schaden an".


17/11/2019 - 16:56

Innenministerium will Asylanträge bereits vor Einreise nach Europa prüfen

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) will bei einer Reform der europäischen Migrationspolitik schärfer gegen eine unerlaubte Weiterwanderung innerhalb Europas vorgehen. Diese müsse "wirksam verhindert werden", erklärte Seehofer am Sonntag in Berlin. Für einen notwendigen "Neuanfang" in der Migrationspolitik müsse zudem der Schutz der EU-Außengrenzen durch die Stärkung der Grenzbehörde Frontex "dringend verbessert" werden.

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) will bei einer Reform der europäischen Migrationspolitik schärfer gegen eine unerlaubte Weiterwanderung innerhalb Europas vorgehen. Diese müsse "wirksam verhindert werden", erklärte Seehofer am Sonntag in Berlin. Für einen notwendigen "Neuanfang" in der Migrationspolitik müsse zudem der Schutz der EU-Außengrenzen durch die Stärkung der Grenzbehörde Frontex "dringend verbessert" werden.


17/11/2019 - 15:49

Kramp-Karrenbauer erteilt Nachverhandlung von Koalitionsvertrag eine Absage

CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer hat sich gegen eine Überarbeitung des Koalitionsvertrags mit der SPD ausgesprochen. Dieser gelte und werde "ganz sicher nicht neu verhandelt", sagte die Parteivorsitzende der "Welt am Sonntag". Führende Politiker von SPD und Union hatten in der vergangenen Woche gefordert, erneut über die weitere Regierungszusammenarbeit zu verhandeln. Derweil sprachen sich zahlreiche Ministerpräsidenten von Union und SPD für eine Fortsetzung der GroKo aus.

CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer hat sich gegen eine Überarbeitung des Koalitionsvertrags mit der SPD ausgesprochen. Dieser gelte und werde "ganz sicher nicht neu verhandelt", sagte die Parteivorsitzende der "Welt am Sonntag". Führende Politiker von SPD und Union hatten in der vergangenen Woche gefordert, erneut über die weitere Regierungszusammenarbeit zu verhandeln. Derweil sprachen sich zahlreiche Ministerpräsidenten von Union und SPD für eine Fortsetzung der GroKo aus.

18/11/2019 - 07:40

Nach Wahl in Weißrussland keine Oppositionspolitiker mehr im Parlament

Nach der Wahl in Weißrussland sind keine Oppositionspolitiker mehr im Parlament vertreten. Die 110 gewählten Abgeordneten gehören alle Parteien an, die die Regierung des autoritären Präsidenten Alexander Lukaschenko unterstützen, wie aus den am Montag veröffentlichten offiziellen Wahlergebnissen hervorgeht. Die wichtigsten Anführer der Opposition sowie die einzigen beiden Oppositionspolitiker im Parlament waren für die Wahl am Sonntag nicht als Kandidaten zugelassen worden.

Nach der Wahl in Weißrussland sind keine Oppositionspolitiker mehr im Parlament vertreten. Die 110 gewählten Abgeordneten gehören alle Parteien an, die die Regierung des autoritären Präsidenten Alexander Lukaschenko unterstützen, wie aus den am Montag veröffentlichten offiziellen Wahlergebnissen hervorgeht. Die wichtigsten Anführer der Opposition sowie die einzigen beiden Oppositionspolitiker im Parlament waren für die Wahl am Sonntag nicht als Kandidaten zugelassen worden.


18/11/2019 - 06:43

Oberstes Gericht erklärt Hongkonger Vermummungsverbot für "verfassungswidrig"

Das Vermummungsverbot in Hongkong ist nach einem Urteil des Obersten Gerichts "verfassungswidrig". "Die Beschränkungen, die das Verbot für die Grundrechte impliziert, gehen weiter als notwendig", teilte das Oberste Gericht der chinesischen Sonderverwaltungszone mit. Angesichts der Massenproteste hatte die Regierung Hongkongs Anfang Oktober auf ein Notstandsgesetz aus der britischen Kolonialzeit zurückgegriffen und ein Vermummungsverbot verhängt.

Das Vermummungsverbot in Hongkong ist nach einem Urteil des Obersten Gerichts "verfassungswidrig". "Die Beschränkungen, die das Verbot für die Grundrechte impliziert, gehen weiter als notwendig", teilte das Oberste Gericht der chinesischen Sonderverwaltungszone mit. Angesichts der Massenproteste hatte die Regierung Hongkongs Anfang Oktober auf ein Notstandsgesetz aus der britischen Kolonialzeit zurückgegriffen und ein Vermummungsverbot verhängt.


18/11/2019 - 00:32

Großer Brand nach Zusammenstößen vor Polytechnischer Universität in Hongkong

Vor der von Demonstranten besetzten Polytechnischen Universität in Hongkong ist es zu einem großen Brand gekommen. Das Feuer wurde am Montagmorgen ausgelöst, nachdem Demonstranten Molotow-Cocktails geworfen hatten, um einen Polizeieinsatz an der Universität abzuwehren, berichteten Journalisten der Nachrichtenagentur AFP vor Ort. Die Sicherheitskräfte haben Hunderte von Demonstranten umzingelt, die sich seit Sonntagabend an der Polytechnischen Universität von Hongkong verschanzt haben.

Vor der von Demonstranten besetzten Polytechnischen Universität in Hongkong ist es zu einem großen Brand gekommen. Das Feuer wurde am Montagmorgen ausgelöst, nachdem Demonstranten Molotow-Cocktails geworfen hatten, um einen Polizeieinsatz an der Universität abzuwehren, berichteten Journalisten der Nachrichtenagentur AFP vor Ort. Die Sicherheitskräfte haben Hunderte von Demonstranten umzingelt, die sich seit Sonntagabend an der Polytechnischen Universität von Hongkong verschanzt haben.


17/11/2019 - 22:59

Hongkonger Demokratie-Aktivist Wong rechtfertigt Einsatz von Gewalt

Der Hongkonger Demokratie-Aktivist Joshua Wong hat den Einsatz von Gewalt durch Demonstranten in der chinesischen Sonderverwaltungszone gerechtfertigt. "Mit rein friedlichem Protest werden wir unser Ziel nicht erreichen", sagte Wong der "Süddeutschen Zeitung" (Montagsausgabe). "Allein mit Gewalt allerdings auch nicht. Wir brauchen beides."

Der Hongkonger Demokratie-Aktivist Joshua Wong hat den Einsatz von Gewalt durch Demonstranten in der chinesischen Sonderverwaltungszone gerechtfertigt. "Mit rein friedlichem Protest werden wir unser Ziel nicht erreichen", sagte Wong der "Süddeutschen Zeitung" (Montagsausgabe). "Allein mit Gewalt allerdings auch nicht. Wir brauchen beides."


17/11/2019 - 17:32

Russland bereitet Rückgabe von drei ukrainischen Marineschiffen vor

Russland will die drei vor einem Jahr beschlagnahmten ukrainischen Marineschiffe zurückgeben. "Entsprechend den mit der Ukraine getroffenen Vereinbarungen werden drei ukrainische Schiffe vom Hafen Kertsch zum vereinbarten Übergabepunkt geschleppt", teilte der Grenzschutz der russischen Geheimdienste am Sonntag der russischen Nachrichtenagentur Interfax mit. Die Übergabe werde am Montag stattfinden. Die Ankündigung erfolgt kurz nach der Ankündigung eines Ukraine-Gipfels, der am 9. Dezember in Paris stattfinden soll.

Russland will die drei vor einem Jahr beschlagnahmten ukrainischen Marineschiffe zurückgeben. "Entsprechend den mit der Ukraine getroffenen Vereinbarungen werden drei ukrainische Schiffe vom Hafen Kertsch zum vereinbarten Übergabepunkt geschleppt", teilte der Grenzschutz der russischen Geheimdienste am Sonntag der russischen Nachrichtenagentur Interfax mit. Die Übergabe werde am Montag stattfinden. Die Ankündigung erfolgt kurz nach der Ankündigung eines Ukraine-Gipfels, der am 9. Dezember in Paris stattfinden soll.

18/11/2019 - 09:19

Kanzleramtsminister verweist im Fall Huawei auf strenge Sicherheitsanforderungen

In der Diskussion um eine Beteiligung des chinesischen Ausrüsters Huawei beim 5G-Netzaufbau hat Kanzleramtsminister Helge Braun erneut auf die geplanten hohen Sicherheitsanforderungen verwiesen. Die Bundesregierung habe ein Gesetz vorgelegt, "wo wir die Sicherheitsanforderungen nochmal deutlich hochschrauben", sagte Braun am Montag im ZDF-"Morgenmagazin". "Ich gehe davon aus, dass es dann einige Anbieter geben wird, die diese Anforderungen vielleicht nicht erfüllen."

In der Diskussion um eine Beteiligung des chinesischen Ausrüsters Huawei beim 5G-Netzaufbau hat Kanzleramtsminister Helge Braun erneut auf die geplanten hohen Sicherheitsanforderungen verwiesen. Die Bundesregierung habe ein Gesetz vorgelegt, "wo wir die Sicherheitsanforderungen nochmal deutlich hochschrauben", sagte Braun am Montag im ZDF-"Morgenmagazin". "Ich gehe davon aus, dass es dann einige Anbieter geben wird, die diese Anforderungen vielleicht nicht erfüllen."


18/11/2019 - 08:36

Klassische Rollenbilder bestimmen noch immer die Berufswahl

Die klassischen Rollenbilder bestimmen noch immer die Berufswahl. Allerdings ist der Frauenanteil bei Polizei und Gerichten gestiegen, und es arbeiten mehr Männer in der Altenpflege und in Kitas, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Montag anlässlich des Internationalen Männertags mitteilte.

Die klassischen Rollenbilder bestimmen noch immer die Berufswahl. Allerdings ist der Frauenanteil bei Polizei und Gerichten gestiegen, und es arbeiten mehr Männer in der Altenpflege und in Kitas, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Montag anlässlich des Internationalen Männertags mitteilte.


17/11/2019 - 19:13

Regierung beschließt Mobilfunkstrategie und stellt 1,1 Milliarden Euro bereit

Im Bemühen um ein Ende der Funklöcher in Deutschland hat die Bundesregierung am Sonntag ihre Mobilfunkstrategie beschlossen. Der Bund nehme dafür 1,1 Milliarden Euro in die Hand, sagte Kanzleramtsminister Helge Braun (CDU) in Meseberg, wo das Kabinett zu einer zweitägigen Digitalklausur zusammenkam. Druck auf die Regierung kam vom Digitalverband Bitkom und von den Grünen - Deutschland dürfe sich bei der Digitalisierung nicht abhängen lassen.

Im Bemühen um ein Ende der Funklöcher in Deutschland hat die Bundesregierung am Sonntag ihre Mobilfunkstrategie beschlossen. Der Bund nehme dafür 1,1 Milliarden Euro in die Hand, sagte Kanzleramtsminister Helge Braun (CDU) in Meseberg, wo das Kabinett zu einer zweitägigen Digitalklausur zusammenkam. Druck auf die Regierung kam vom Digitalverband Bitkom und von den Grünen - Deutschland dürfe sich bei der Digitalisierung nicht abhängen lassen.


17/11/2019 - 16:20

Grüne kritisieren Kohleausstiegsgesetz scharf und fürchten Ende für Windkraft

Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter hat Kritik am Gesetz zum Kohleausstieg geübt und der Regierung vorgeworfen, damit die Windkraft zu torpedieren. An vielen Stellen seien "kleine und große Stellschrauben eingebaut", um die Windkraft "de facto platt zu machen", sagte Hofreiter am Sonntag dem TV-Sender Phoenix. Derweil sprach sich Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) im Streit um den Ausbau von Windkraftanlagen für die Nutzung privater Waldflächen aus.

Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter hat Kritik am Gesetz zum Kohleausstieg geübt und der Regierung vorgeworfen, damit die Windkraft zu torpedieren. An vielen Stellen seien "kleine und große Stellschrauben eingebaut", um die Windkraft "de facto platt zu machen", sagte Hofreiter am Sonntag dem TV-Sender Phoenix. Derweil sprach sich Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) im Streit um den Ausbau von Windkraftanlagen für die Nutzung privater Waldflächen aus.


17/11/2019 - 12:47

Millionen Verbrauchern stehen steigende Stromkosten ins Haus

Millionen Verbrauchern stehen im kommenden Jahr steigende Stromkosten ins Haus. Wie die beiden Vergleichsportale Verivox und Check24 am Wochenende mitteilten, kündigten etliche Grundversorger Preiserhöhungen von im Schnitt über fünf Prozent an. Laut der Untersuchung von Verivox kündigten 177 örtliche Versorger Anstiege von im Schnitt 5,4 Prozent an, damit muss ein Musterhaushalt mit einem Verbrauch von 4000 Kilowattstunden mit Mehrkosten von 67 Euro im Jahr rechnen.

Millionen Verbrauchern stehen im kommenden Jahr steigende Stromkosten ins Haus. Wie die beiden Vergleichsportale Verivox und Check24 am Wochenende mitteilten, kündigten etliche Grundversorger Preiserhöhungen von im Schnitt über fünf Prozent an. Laut der Untersuchung von Verivox kündigten 177 örtliche Versorger Anstiege von im Schnitt 5,4 Prozent an, damit muss ein Musterhaushalt mit einem Verbrauch von 4000 Kilowattstunden mit Mehrkosten von 67 Euro im Jahr rechnen.

16/11/2019 - 13:23

US-Schauspielerin Meryl Streep 2020 Ko-Vorsitzende der legendären "Met"-Gala

US-Schauspielerin Meryl Streep wird im kommenden Jahr die berühmte Jahresgala des New Yorker Metropolitan Museum of Art (Met) als Co-Vorsitzende leiten. Wie das "Met" am Donnerstag (Ortszeit) mitteilte, steht die dreifache Oscar-Preisträgerin Anfang Mai 2020 gemeinsam mit mehreren weiteren Prominenten an der Spitze des alljährlichen gesellschaftlichen Höhepunkts der US-Ostküste, darunter US-Schauspielerin Emma Stone und "Vogue"-Chefin Anna Wintour.

US-Schauspielerin Meryl Streep wird im kommenden Jahr die berühmte Jahresgala des New Yorker Metropolitan Museum of Art (Met) als Co-Vorsitzende leiten. Wie das "Met" am Donnerstag (Ortszeit) mitteilte, steht die dreifache Oscar-Preisträgerin Anfang Mai 2020 gemeinsam mit mehreren weiteren Prominenten an der Spitze des alljährlichen gesellschaftlichen Höhepunkts der US-Ostküste, darunter US-Schauspielerin Emma Stone und "Vogue"-Chefin Anna Wintour.


16/11/2019 - 13:23

Britischer Rocksänger Pete Doherty nach Kauf von Kokain in Paris festgenommen

Der britische Rocksänger Pete Doherty ist in Paris wegen des Kaufs von Kokain festgenommen worden. Nach seiner Festnahme in der Nacht zum Freitag habe der 40-jährige Ex-Freund von Top-Model Kate Moss die restliche Nacht in einer Zelle verbringen müssen, erfuhr die Nachrichtenagentur AFP aus Polizeikreisen. Doherty war demnach im neunten Arrondissement, zu dem die für ihr Nachtleben bekannte Gegend um Pigalle gehört, auf frischer Tat ertappt worden.

Der britische Rocksänger Pete Doherty ist in Paris wegen des Kaufs von Kokain festgenommen worden. Nach seiner Festnahme in der Nacht zum Freitag habe der 40-jährige Ex-Freund von Top-Model Kate Moss die restliche Nacht in einer Zelle verbringen müssen, erfuhr die Nachrichtenagentur AFP aus Polizeikreisen. Doherty war demnach im neunten Arrondissement, zu dem die für ihr Nachtleben bekannte Gegend um Pigalle gehört, auf frischer Tat ertappt worden.


16/11/2019 - 13:23

Martin Scorsese preist "magische" Verbindung von Robert De Niro und Al Pacino

Zwischen den Hollywood-Stars Robert De Niro und Al Pacino herrscht eine "magische" Verbindung - das jedenfalls findet Kult-Regisseur Martin Scorsese. Der Filmemacher pries am Freitag in Los Angeles die Hauptdarsteller seines neuen Films mit berührenden Worten: "Was wir in dem Film sehen, ist ihre Beziehung als Schauspieler, als Freunde über die vergangenen 40, 45 Jahre. Das ist etwas Magisches, was sie haben."

Zwischen den Hollywood-Stars Robert De Niro und Al Pacino herrscht eine "magische" Verbindung - das jedenfalls findet Kult-Regisseur Martin Scorsese. Der Filmemacher pries am Freitag in Los Angeles die Hauptdarsteller seines neuen Films mit berührenden Worten: "Was wir in dem Film sehen, ist ihre Beziehung als Schauspieler, als Freunde über die vergangenen 40, 45 Jahre. Das ist etwas Magisches, was sie haben."


15/11/2019 - 17:22

Neue Runde im Rechtestreit von Taylor Swift mit Chef ihres alten Labels

Im Rechtestreit mit dem Chef ihres früheren Labels ist Popstar Taylor Swift mit neuen Anschuldigungen an die Öffentlichkeit gegangen. Der Chef des Labels Big Machine, der US-Musikmogul und Talentmanager Scooter Braun, sowie dessen Geschäftspartner Scott Borchetta übten eine "tyrannische Kontrolle" über sie aus, schrieb die US-Sängerin im Onlinedienst Tumblr. Sie wollten ihren Auftritt bei einer Preisverleihung sowie einen Netflix-Dokumentarfilm über sie verhindern.

Im Rechtestreit mit dem Chef ihres früheren Labels ist Popstar Taylor Swift mit neuen Anschuldigungen an die Öffentlichkeit gegangen. Der Chef des Labels Big Machine, der US-Musikmogul und Talentmanager Scooter Braun, sowie dessen Geschäftspartner Scott Borchetta übten eine "tyrannische Kontrolle" über sie aus, schrieb die US-Sängerin im Onlinedienst Tumblr. Sie wollten ihren Auftritt bei einer Preisverleihung sowie einen Netflix-Dokumentarfilm über sie verhindern.


15/11/2019 - 10:03

Tilda Swinton leitet Jury des Internationalen Filmfestivals in Marrakesch

Die Oscar-prämierte schottische Schauspielerin Tilda Swinton leitet dieses Jahr die Jury des Internationalen Filmfestivals im marokkanischen Marrakesch. Wie die Organisatoren am Dienstag mitteilten, sind in dem Gremium auch viele andere Nationalitäten vertreten. So zählen unter anderem die französisch-italienische Schauspielerin Chiara Mastroianni, der afghanische Filmemacher Atik Rahimi sowie seine Kollegen aus Brasilien und Marokko, Kleber Mendonça Filho und Ali Essafi, dazu.

Die Oscar-prämierte schottische Schauspielerin Tilda Swinton leitet dieses Jahr die Jury des Internationalen Filmfestivals im marokkanischen Marrakesch. Wie die Organisatoren am Dienstag mitteilten, sind in dem Gremium auch viele andere Nationalitäten vertreten. So zählen unter anderem die französisch-italienische Schauspielerin Chiara Mastroianni, der afghanische Filmemacher Atik Rahimi sowie seine Kollegen aus Brasilien und Marokko, Kleber Mendonça Filho und Ali Essafi, dazu.