Sie sind hier

Fotos und Videos

Info tabs

19/02/2017 - 18:48

Großoffensive zur Vertreibung der Dschihadistenmiliz IS aus West-Mossul begonnen

Mit Unterstützung einer internationalen Koalition gegen die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) haben die irakischen Streitkräfte eine Offensive auf den belagerten Westteil der Stadt Mossul gestartet. "Unsere Truppen beginnen mit der Befreiung der Bürger vom Terror des IS", sagte Ministerpräsident Haider al-Abadi am Sonntag im Fernsehen. Die Organisation Save The Children forderte Fluchtkorridore für die etwa 350.000 Kinder, die noch in der Stadt sein sollen, und ihre Familien.

Großoffensive zur Vertreibung der Dschihadistenmiliz IS aus West-Mossul begonnen

Mit Unterstützung einer internationalen Koalition gegen die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) haben die irakischen Streitkräfte eine Offensive auf den belagerten Westteil der Stadt Mossul gestartet. "Unsere Truppen beginnen mit der Befreiung der Bürger vom Terror des IS", sagte Ministerpräsident Haider al-Abadi am Sonntag im Fernsehen. Die Organisation Save The Children forderte Fluchtkorridore für die etwa 350.000 Kinder, die noch in der Stadt sein sollen, und ihre Familien.


19/02/2017 - 09:29

Emnid-"Sonntagstrend": SPD überholt Union in der Wählergunst

Die SPD hat die Union in einer weiteren Umfrage in der Wählergunst überholt. Im "Sonntagstrend", den das Meinungsforschungsinstitut Emnid wöchentlich für die "Bild am Sonntag" erhebt, stieg die SPD gegenüber der Vorwoche um einen Prozentpunkt und erreichte 33 Prozent. CDU/CSU verloren demnach hingegen einen Punkt und fielen in der Wählergunst auf 32 Prozent. Damit liegt die SPD im "Sonntagstrend" erstmals seit zehn Jahren wieder vor der Union.

Emnid-

Die SPD hat die Union in einer weiteren Umfrage in der Wählergunst überholt. Im "Sonntagstrend", den das Meinungsforschungsinstitut Emnid wöchentlich für die "Bild am Sonntag" erhebt, stieg die SPD gegenüber der Vorwoche um einen Prozentpunkt und erreichte 33 Prozent. CDU/CSU verloren demnach hingegen einen Punkt und fielen in der Wählergunst auf 32 Prozent. Damit liegt die SPD im "Sonntagstrend" erstmals seit zehn Jahren wieder vor der Union.


19/02/2017 - 17:45

Leipzig nach Sieg in Gladbach wieder auf Bayern-Jagd

Die Bullen sind wieder auf Bayern-Jagd: Aufsteiger RB Leipzig hat seine Mini-Krise durch ein verdientes 2:1 (1:0) bei Borussia Mönchengladbach beendet und darf wieder ganz leise vom Titel träumen. Begleitet wurde der RB-Auftritt erneut von teilweise geschmacklosen Fanprotesten, die anders als in Dortmund aber zumindest friedlich blieben.

Leipzig nach Sieg in Gladbach wieder auf Bayern-Jagd

Die Bullen sind wieder auf Bayern-Jagd: Aufsteiger RB Leipzig hat seine Mini-Krise durch ein verdientes 2:1 (1:0) bei Borussia Mönchengladbach beendet und darf wieder ganz leise vom Titel träumen. Begleitet wurde der RB-Auftritt erneut von teilweise geschmacklosen Fanprotesten, die anders als in Dortmund aber zumindest friedlich blieben.


19/02/2017 - 20:05

Mindestens 20 Tote und viele Verletzte bei Selbstmordanschlag in Somalia

Nicht einmal zwei Wochen nach der Präsidentschaftswahl in Somalia ist die Hauptstadt Mogadischu von einem schweren Selbstmordattentat erschüttert worden. Mindestens 20 Menschen seien getötet und zahlreiche weitere seien verletzt worden, sagte der Präfekt des Stadtbezirks Wadajir, Ahmed Abulle Afrah, Am Sonntag. Der Attentäter habe sich inmitten eines belebten Marktes in einem Auto in die Luft gesprengt.

Mindestens 20 Tote und viele Verletzte bei Selbstmordanschlag in Somalia

Nicht einmal zwei Wochen nach der Präsidentschaftswahl in Somalia ist die Hauptstadt Mogadischu von einem schweren Selbstmordattentat erschüttert worden. Mindestens 20 Menschen seien getötet und zahlreiche weitere seien verletzt worden, sagte der Präfekt des Stadtbezirks Wadajir, Ahmed Abulle Afrah, Am Sonntag. Der Attentäter habe sich inmitten eines belebten Marktes in einem Auto in die Luft gesprengt.


19/02/2017 - 13:44

Trump weist vor tausenden Anhängern Kritik an seiner Amtsführung zurück

US-Präsident Donald Trump ist am Wochenende wieder in den Wahlkampfmodus zurückgefallen und hat vor tausenden jubelnden Anhängern in Florida seine Medienschelte fortgeführt. Im Weißen Haus laufe alles "reibungslos", die "unehrlichen Medien" verbreiteten unterdessen "eine falsche Geschichte nach der anderen", sagte Trump bei der Veranstaltung in Melbourne. Der Präsident erhielt Unterstützung von seiner Frau Melania, die vor dessen Auftritt ein Vaterunser sprach.

Trump weist vor tausenden Anhängern Kritik an seiner Amtsführung zurück

US-Präsident Donald Trump ist am Wochenende wieder in den Wahlkampfmodus zurückgefallen und hat vor tausenden jubelnden Anhängern in Florida seine Medienschelte fortgeführt. Im Weißen Haus laufe alles "reibungslos", die "unehrlichen Medien" verbreiteten unterdessen "eine falsche Geschichte nach der anderen", sagte Trump bei der Veranstaltung in Melbourne. Der Präsident erhielt Unterstützung von seiner Frau Melania, die vor dessen Auftritt ein Vaterunser sprach.


19/02/2017 - 20:30

Kraft Heinz zieht Angebot für Übernahme von Unilever zurück

Der US-Lebensmittelriese Kraft Heinz verzichtet auf einen Zusammenschluss mit seinem britisch-niederländischen Konkurrenten Unilever. Beide Konzerne teilten am Sonntag mit, sie hätten einvernehmlich vereinbart, dass Kraft Heinz sein Übernahmeangebot zurückziehe. Der US-Konzern hatte Unilever für 143 Milliarden Dollar (134 Milliarden Euro) übernehmen wollen, Unilever lehnte das Angebot aber ab: Für die Anteilseigner von Unilever habe ein Zusammenschluss "weder finanziell noch strategisch" einen Vorteil.

Kraft Heinz zieht Angebot für Übernahme von Unilever zurück

Der US-Lebensmittelriese Kraft Heinz verzichtet auf einen Zusammenschluss mit seinem britisch-niederländischen Konkurrenten Unilever. Beide Konzerne teilten am Sonntag mit, sie hätten einvernehmlich vereinbart, dass Kraft Heinz sein Übernahmeangebot zurückziehe. Der US-Konzern hatte Unilever für 143 Milliarden Dollar (134 Milliarden Euro) übernehmen wollen, Unilever lehnte das Angebot aber ab: Für die Anteilseigner von Unilever habe ein Zusammenschluss "weder finanziell noch strategisch" einen Vorteil.


20/02/2017 - 00:01

Volumen weltweiter Rüstungsverkäufe seit 2004 kontinuierlich gestiegen

Das Volumen der Rüstungsverkäufe weltweit ist seit 2004 kontinuierlich gestiegen. Grund dafür sei vor allem die verstärkte Nachfrage aus Nahost und Asien, teilte das internationale Friedensforschungsinstitut Sipri am Montag in Stockholm mit. Demnach erreichten die Rüstungskäufe von 2012 bis 2016 das höchste Volumen einer Fünf-Jahres-Periode seit dem Ende des Kalten Krieges. Die fünf größten Exporteure - die USA, Russland, China, Frankreich und Deutschland - standen für insgesamt 74 Prozent des Gesamtvolumens.

Volumen weltweiter Rüstungsverkäufe seit 2004 kontinuierlich gestiegen

Das Volumen der Rüstungsverkäufe weltweit ist seit 2004 kontinuierlich gestiegen. Grund dafür sei vor allem die verstärkte Nachfrage aus Nahost und Asien, teilte das internationale Friedensforschungsinstitut Sipri am Montag in Stockholm mit. Demnach erreichten die Rüstungskäufe von 2012 bis 2016 das höchste Volumen einer Fünf-Jahres-Periode seit dem Ende des Kalten Krieges. Die fünf größten Exporteure - die USA, Russland, China, Frankreich und Deutschland - standen für insgesamt 74 Prozent des Gesamtvolumens.

19/02/2017 - 13:44

Trump weist vor tausenden Anhängern Kritik an seiner Amtsführung zurück

US-Präsident Donald Trump ist am Wochenende wieder in den Wahlkampfmodus zurückgefallen und hat vor tausenden jubelnden Anhängern in Florida seine Medienschelte fortgeführt. Im Weißen Haus laufe alles "reibungslos", die "unehrlichen Medien" verbreiteten unterdessen "eine falsche Geschichte nach der anderen", sagte Trump bei der Veranstaltung in Melbourne. Der Präsident erhielt Unterstützung von seiner Frau Melania, die vor dessen Auftritt ein Vaterunser sprach.

Trump weist vor tausenden Anhängern Kritik an seiner Amtsführung zurück

US-Präsident Donald Trump ist am Wochenende wieder in den Wahlkampfmodus zurückgefallen und hat vor tausenden jubelnden Anhängern in Florida seine Medienschelte fortgeführt. Im Weißen Haus laufe alles "reibungslos", die "unehrlichen Medien" verbreiteten unterdessen "eine falsche Geschichte nach der anderen", sagte Trump bei der Veranstaltung in Melbourne. Der Präsident erhielt Unterstützung von seiner Frau Melania, die vor dessen Auftritt ein Vaterunser sprach.


19/02/2017 - 18:48

Großoffensive zur Vertreibung der Dschihadistenmiliz IS aus West-Mossul begonnen

Mit Unterstützung einer internationalen Koalition gegen die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) haben die irakischen Streitkräfte eine Offensive auf den belagerten Westteil der Stadt Mossul gestartet. "Unsere Truppen beginnen mit der Befreiung der Bürger vom Terror des IS", sagte Ministerpräsident Haider al-Abadi am Sonntag im Fernsehen. Die Organisation Save The Children forderte Fluchtkorridore für die etwa 350.000 Kinder, die noch in der Stadt sein sollen, und ihre Familien.

Großoffensive zur Vertreibung der Dschihadistenmiliz IS aus West-Mossul begonnen

Mit Unterstützung einer internationalen Koalition gegen die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) haben die irakischen Streitkräfte eine Offensive auf den belagerten Westteil der Stadt Mossul gestartet. "Unsere Truppen beginnen mit der Befreiung der Bürger vom Terror des IS", sagte Ministerpräsident Haider al-Abadi am Sonntag im Fernsehen. Die Organisation Save The Children forderte Fluchtkorridore für die etwa 350.000 Kinder, die noch in der Stadt sein sollen, und ihre Familien.


19/02/2017 - 14:33

Nordkorea soll für Mord an Kims Halbbruder verantwortlich sein

Südkorea sieht es als erwiesen an, dass Pjöngjang hinter dem mutmaßlichen Giftanschlag auf den Halbbruder von Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un steckt. Dies hätten die malaysischen Ermittlungen ergeben, sagte ein Sprecher des südkoreanischen Wiedervereinigungsministeriums am Sonntag in Seoul. Da fünf Verdächtige aus Nordkorea kämen, sei dies evident. Die malaysische Polizei selbst äußerte sich nicht zu politischen Verantwortlichkeiten für den Mord vor einer Woche.

Nordkorea soll für Mord an Kims Halbbruder verantwortlich sein

Südkorea sieht es als erwiesen an, dass Pjöngjang hinter dem mutmaßlichen Giftanschlag auf den Halbbruder von Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un steckt. Dies hätten die malaysischen Ermittlungen ergeben, sagte ein Sprecher des südkoreanischen Wiedervereinigungsministeriums am Sonntag in Seoul. Da fünf Verdächtige aus Nordkorea kämen, sei dies evident. Die malaysische Polizei selbst äußerte sich nicht zu politischen Verantwortlichkeiten für den Mord vor einer Woche.


19/02/2017 - 20:05

Mindestens 20 Tote und viele Verletzte bei Selbstmordanschlag in Somalia

Nicht einmal zwei Wochen nach der Präsidentschaftswahl in Somalia ist die Hauptstadt Mogadischu von einem schweren Selbstmordattentat erschüttert worden. Mindestens 20 Menschen seien getötet und zahlreiche weitere seien verletzt worden, sagte der Präfekt des Stadtbezirks Wadajir, Ahmed Abulle Afrah, Am Sonntag. Der Attentäter habe sich inmitten eines belebten Marktes in einem Auto in die Luft gesprengt.

Mindestens 20 Tote und viele Verletzte bei Selbstmordanschlag in Somalia

Nicht einmal zwei Wochen nach der Präsidentschaftswahl in Somalia ist die Hauptstadt Mogadischu von einem schweren Selbstmordattentat erschüttert worden. Mindestens 20 Menschen seien getötet und zahlreiche weitere seien verletzt worden, sagte der Präfekt des Stadtbezirks Wadajir, Ahmed Abulle Afrah, Am Sonntag. Der Attentäter habe sich inmitten eines belebten Marktes in einem Auto in die Luft gesprengt.


20/02/2017 - 00:01

Volumen weltweiter Rüstungsverkäufe seit 2004 kontinuierlich gestiegen

Das Volumen der Rüstungsverkäufe weltweit ist seit 2004 kontinuierlich gestiegen. Grund dafür sei vor allem die verstärkte Nachfrage aus Nahost und Asien, teilte das internationale Friedensforschungsinstitut Sipri am Montag in Stockholm mit. Demnach erreichten die Rüstungskäufe von 2012 bis 2016 das höchste Volumen einer Fünf-Jahres-Periode seit dem Ende des Kalten Krieges. Die fünf größten Exporteure - die USA, Russland, China, Frankreich und Deutschland - standen für insgesamt 74 Prozent des Gesamtvolumens.

Volumen weltweiter Rüstungsverkäufe seit 2004 kontinuierlich gestiegen

Das Volumen der Rüstungsverkäufe weltweit ist seit 2004 kontinuierlich gestiegen. Grund dafür sei vor allem die verstärkte Nachfrage aus Nahost und Asien, teilte das internationale Friedensforschungsinstitut Sipri am Montag in Stockholm mit. Demnach erreichten die Rüstungskäufe von 2012 bis 2016 das höchste Volumen einer Fünf-Jahres-Periode seit dem Ende des Kalten Krieges. Die fünf größten Exporteure - die USA, Russland, China, Frankreich und Deutschland - standen für insgesamt 74 Prozent des Gesamtvolumens.


19/02/2017 - 22:44

Hitlers rotes Telefon für 243.000 Dollar versteigert

Ein nach Kriegsende im Berliner Führerbunker gefundenes rotes Telefon aus dem Besitz von Adolf Hitler ist in den USA für 243.000 Dollar (rund 229.000 Euro) versteigert worden. Der Erlös der Auktion am Sonntag entsprach den Erwartungen des Auktionshauses Alexander Historical Auctions im US-Bundesstaat Maryland: Dieses hatte den den Wert des Apparats auf 200.000 bis 300.000 Dollar (187.000 bis 281.000 Euro) geschätzt.

Hitlers rotes Telefon für 243.000 Dollar versteigert

Ein nach Kriegsende im Berliner Führerbunker gefundenes rotes Telefon aus dem Besitz von Adolf Hitler ist in den USA für 243.000 Dollar (rund 229.000 Euro) versteigert worden. Der Erlös der Auktion am Sonntag entsprach den Erwartungen des Auktionshauses Alexander Historical Auctions im US-Bundesstaat Maryland: Dieses hatte den den Wert des Apparats auf 200.000 bis 300.000 Dollar (187.000 bis 281.000 Euro) geschätzt.


19/02/2017 - 23:35

Prognosen: Moreno gewinnt erste Runde der Präsidentschaftswahl in Ecuador

Der Sozialist Lenín Moreno hat ersten Prognosen zufolge die erste Runde der Präsidentschaftswahl in Ecuador gewonnen. Nachwahlbefragungen ergaben, dass der frühere Stellvertreter des scheidenden Präsidenten Rafael Correa bei dem Urnengang am Sonntag mit Abstand den größten Stimmenanteil erhielt. In den unterschiedlichen Befragungen entfielen auf Moreno 36 bis 43 Prozent der Stimmen, während sein stärkster Gegenkandidat Guillermo Lasso auf 26 bis 31 Prozent kam.

Prognosen: Moreno gewinnt erste Runde der Präsidentschaftswahl in Ecuador

Der Sozialist Lenín Moreno hat ersten Prognosen zufolge die erste Runde der Präsidentschaftswahl in Ecuador gewonnen. Nachwahlbefragungen ergaben, dass der frühere Stellvertreter des scheidenden Präsidenten Rafael Correa bei dem Urnengang am Sonntag mit Abstand den größten Stimmenanteil erhielt. In den unterschiedlichen Befragungen entfielen auf Moreno 36 bis 43 Prozent der Stimmen, während sein stärkster Gegenkandidat Guillermo Lasso auf 26 bis 31 Prozent kam.

19/02/2017 - 09:29

Emnid-"Sonntagstrend": SPD überholt Union in der Wählergunst

Die SPD hat die Union in einer weiteren Umfrage in der Wählergunst überholt. Im "Sonntagstrend", den das Meinungsforschungsinstitut Emnid wöchentlich für die "Bild am Sonntag" erhebt, stieg die SPD gegenüber der Vorwoche um einen Prozentpunkt und erreichte 33 Prozent. CDU/CSU verloren demnach hingegen einen Punkt und fielen in der Wählergunst auf 32 Prozent. Damit liegt die SPD im "Sonntagstrend" erstmals seit zehn Jahren wieder vor der Union.

Emnid-

Die SPD hat die Union in einer weiteren Umfrage in der Wählergunst überholt. Im "Sonntagstrend", den das Meinungsforschungsinstitut Emnid wöchentlich für die "Bild am Sonntag" erhebt, stieg die SPD gegenüber der Vorwoche um einen Prozentpunkt und erreichte 33 Prozent. CDU/CSU verloren demnach hingegen einen Punkt und fielen in der Wählergunst auf 32 Prozent. Damit liegt die SPD im "Sonntagstrend" erstmals seit zehn Jahren wieder vor der Union.


19/02/2017 - 11:57

18-jährige Schülerin aus Leipzig ist neue "Miss Germany"

Soraya Kohlmann aus Leipzig ist die neue "Miss Germany". Die als "Miss Sachsen" angetretene Schülerin setzte sich am Samstagabend im badischen Europapark Rust nach Angaben der Veranstalter gegen ihre 20 Konkurrentinnen durch. Gekürt wurde die 18-Jährige von einer Jury, in der unter anderem der CDU-Politiker Wolfgang Bosbach und der Schönheitschirurg Werner Mang saßen.

18-jährige Schülerin aus Leipzig ist neue

Soraya Kohlmann aus Leipzig ist die neue "Miss Germany". Die als "Miss Sachsen" angetretene Schülerin setzte sich am Samstagabend im badischen Europapark Rust nach Angaben der Veranstalter gegen ihre 20 Konkurrentinnen durch. Gekürt wurde die 18-Jährige von einer Jury, in der unter anderem der CDU-Politiker Wolfgang Bosbach und der Schönheitschirurg Werner Mang saßen.


19/02/2017 - 15:47

Fairness-Appelle an die Türkei und Solidarität für Deniz Yücel

Fairness-Appelle an die Türkei und Solidaritätsbekundungen für Deniz Yücel: Die Empörung in Deutschland über die Festnahme des "Welt"-Korrespondent ist weiter groß. Am Sonntag forderten Freunde und Kollegen mit einem Autokorso in Berlin die sofortige Freilassung Yücels und anderer in der Türkei inhaftierter Journalisten. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) mahnte bei einem Treffen mit Ministerpräsident Binal Yildirim eine faire Behandlung Yücels an.

Fairness-Appelle an die Türkei und Solidarität für Deniz Yücel

Fairness-Appelle an die Türkei und Solidaritätsbekundungen für Deniz Yücel: Die Empörung in Deutschland über die Festnahme des "Welt"-Korrespondent ist weiter groß. Am Sonntag forderten Freunde und Kollegen mit einem Autokorso in Berlin die sofortige Freilassung Yücels und anderer in der Türkei inhaftierter Journalisten. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) mahnte bei einem Treffen mit Ministerpräsident Binal Yildirim eine faire Behandlung Yücels an.


19/02/2017 - 13:20

Altmaier erwartet 2017 Rekord der Abschiebungen abgelehnter Asylbewerber

Kanzleramtsminister und Flüchtlingskoordinator Peter Altmaier (CDU) erwartet für dieses Jahr einen Rekord an Abschiebungen abgelehnter Asylbewerber in ihre Heimatländer. Vor allem Straftäter und "Menschen, von denen eine Gefahr für unsere Sicherheit ausgeht", müssten schnell außer Landes gebracht werden, sagte Altmaier der "Bild am Sonntag". Die Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung, Bärbel Kofler (SPD), fordert dagegen einen Stopp der Abschiebungen nach Afghanistan.

Altmaier erwartet 2017 Rekord der Abschiebungen abgelehnter Asylbewerber

Kanzleramtsminister und Flüchtlingskoordinator Peter Altmaier (CDU) erwartet für dieses Jahr einen Rekord an Abschiebungen abgelehnter Asylbewerber in ihre Heimatländer. Vor allem Straftäter und "Menschen, von denen eine Gefahr für unsere Sicherheit ausgeht", müssten schnell außer Landes gebracht werden, sagte Altmaier der "Bild am Sonntag". Die Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung, Bärbel Kofler (SPD), fordert dagegen einen Stopp der Abschiebungen nach Afghanistan.


19/02/2017 - 14:40

Türkische Gemeinde in Deutschland übt scharfe Kritik an Verfassungsreform

Nach dem Auftritt des türkischen Ministerpräsidenten Binali Yildirim in Oberhausen übt die Türkische Gemeinde in Deutschland scharfe Kritik an Ankara. "Die Regierung der Türkei macht eine Kampagne, bei der Gegner der Reform als Staatsfeinde oder Terroristen denunziert werden", sagte der Vorsitzende Gökay Sofuoglu. Yildirim hatte am Samstag vor tausenden Landsleuten für die Verfassungsänderung geworben, die Staatschef Recep Tayyip Erdogan mehr Macht einräumen und das Parlament schwächen würde.

Türkische Gemeinde in Deutschland übt scharfe Kritik an Verfassungsreform

Nach dem Auftritt des türkischen Ministerpräsidenten Binali Yildirim in Oberhausen übt die Türkische Gemeinde in Deutschland scharfe Kritik an Ankara. "Die Regierung der Türkei macht eine Kampagne, bei der Gegner der Reform als Staatsfeinde oder Terroristen denunziert werden", sagte der Vorsitzende Gökay Sofuoglu. Yildirim hatte am Samstag vor tausenden Landsleuten für die Verfassungsänderung geworben, die Staatschef Recep Tayyip Erdogan mehr Macht einräumen und das Parlament schwächen würde.


18/02/2017 - 15:52

Umweltministerium verbannt Fleisch und Fisch von Speiseplan für Veranstaltungen

Vegetarische Kost statt Fleisch und Fisch: Teilnehmer von Veranstaltungen im Bundesumweltministerium leisten ab sofort einen Beitrag zum Klimaschutz. In einer am Wochenende bekannt gewordenen E-Mail werden die Abteilungsleiter des Ministeriums angehalten, von den Caterern nur noch vegetarische Produkte sowie saisonale und regionale Lebensmittel mit kurzen Transportwegen zu beziehen. Zudem sollen nur Produkte aus ökologischem Landbau und bevorzugt Produkte aus fairem Handel verwendet werden.

Umweltministerium verbannt Fleisch und Fisch von Speiseplan für Veranstaltungen

Vegetarische Kost statt Fleisch und Fisch: Teilnehmer von Veranstaltungen im Bundesumweltministerium leisten ab sofort einen Beitrag zum Klimaschutz. In einer am Wochenende bekannt gewordenen E-Mail werden die Abteilungsleiter des Ministeriums angehalten, von den Caterern nur noch vegetarische Produkte sowie saisonale und regionale Lebensmittel mit kurzen Transportwegen zu beziehen. Zudem sollen nur Produkte aus ökologischem Landbau und bevorzugt Produkte aus fairem Handel verwendet werden.


19/02/2017 - 19:34

Schäuble geht von Beteiligung des IWF an neuem Griechenland-Hilfsprogramm aus

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat sich vor dem Treffen der Eurogruppen-Finanzminister am Montag optimistisch gezeigt, dass der Internationale Währungsfonds (IWF) in die künftigen Griechenland-Hilfen einbezogen wird. Er gehe davon aus, dass sich der IWF an dem neuen Hilfsprogramm beteiligen werde, sagte Schäuble in der ARD-Sendung "Bericht aus Berlin" vom Sonntagabend. Es gebe "klare Absprachen". Wenn Athen die Vereinbarung richtig umsetze, dann werde der IWF sich "mit einem eigenen Programm beteiligen".

Schäuble geht von Beteiligung des IWF an neuem Griechenland-Hilfsprogramm aus

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat sich vor dem Treffen der Eurogruppen-Finanzminister am Montag optimistisch gezeigt, dass der Internationale Währungsfonds (IWF) in die künftigen Griechenland-Hilfen einbezogen wird. Er gehe davon aus, dass sich der IWF an dem neuen Hilfsprogramm beteiligen werde, sagte Schäuble in der ARD-Sendung "Bericht aus Berlin" vom Sonntagabend. Es gebe "klare Absprachen". Wenn Athen die Vereinbarung richtig umsetze, dann werde der IWF sich "mit einem eigenen Programm beteiligen".

19/02/2017 - 20:30

Kraft Heinz zieht Angebot für Übernahme von Unilever zurück

Der US-Lebensmittelriese Kraft Heinz verzichtet auf einen Zusammenschluss mit seinem britisch-niederländischen Konkurrenten Unilever. Beide Konzerne teilten am Sonntag mit, sie hätten einvernehmlich vereinbart, dass Kraft Heinz sein Übernahmeangebot zurückziehe. Der US-Konzern hatte Unilever für 143 Milliarden Dollar (134 Milliarden Euro) übernehmen wollen, Unilever lehnte das Angebot aber ab: Für die Anteilseigner von Unilever habe ein Zusammenschluss "weder finanziell noch strategisch" einen Vorteil.

Kraft Heinz zieht Angebot für Übernahme von Unilever zurück

Der US-Lebensmittelriese Kraft Heinz verzichtet auf einen Zusammenschluss mit seinem britisch-niederländischen Konkurrenten Unilever. Beide Konzerne teilten am Sonntag mit, sie hätten einvernehmlich vereinbart, dass Kraft Heinz sein Übernahmeangebot zurückziehe. Der US-Konzern hatte Unilever für 143 Milliarden Dollar (134 Milliarden Euro) übernehmen wollen, Unilever lehnte das Angebot aber ab: Für die Anteilseigner von Unilever habe ein Zusammenschluss "weder finanziell noch strategisch" einen Vorteil.


19/02/2017 - 12:18

Bericht: Industriespionage anderer Staaten kostet deutsche Wirtschaft Milliarden

Die Industriespionage durch Geheimdienste anderer Staaten verursacht bei deutschen Unternehmen jährlich einen Schaden in zweistelliger Milliardenhöhe. Das geht aus einer Studie des Beratungsunternehmens Corporate Trust hervor, wie die "Welt am Sonntag" berichtete. Die Firma, die ihre Kunden in Fragen der Netzwerksicherheit berät, analysierte dem Bericht zufolge die von dem früheren US-Geheimdienstmitarbeiter Edward Snowden veröffentlichten NSA-Dokumente.

Bericht: Industriespionage anderer Staaten kostet deutsche Wirtschaft Milliarden

Die Industriespionage durch Geheimdienste anderer Staaten verursacht bei deutschen Unternehmen jährlich einen Schaden in zweistelliger Milliardenhöhe. Das geht aus einer Studie des Beratungsunternehmens Corporate Trust hervor, wie die "Welt am Sonntag" berichtete. Die Firma, die ihre Kunden in Fragen der Netzwerksicherheit berät, analysierte dem Bericht zufolge die von dem früheren US-Geheimdienstmitarbeiter Edward Snowden veröffentlichten NSA-Dokumente.


19/02/2017 - 08:51

Bundesregierung will bei Übernahme durch PSA alle Opel-Jobs erhalten

Die Bundesregierung hofft, die geplante Übernahme von Opel durch den französischen Autobauer PSA ohne Jobverluste zu vollziehen. Ziel sei es, alle Standorte und Arbeitsplätze zu erhalten, sagte Opel-Koordinator und Wirtschaftsstaatssekretär Matthias Machnig (SPD) der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". Laut einem Bericht der "Bild am Sonntag" sagte der französische Autobauer bei einem Termin im Kanzleramt bereits zu, bei einer Übernahme die deutschen Opel-Standorte zu erhalten.

Bundesregierung will bei Übernahme durch PSA alle Opel-Jobs erhalten

Die Bundesregierung hofft, die geplante Übernahme von Opel durch den französischen Autobauer PSA ohne Jobverluste zu vollziehen. Ziel sei es, alle Standorte und Arbeitsplätze zu erhalten, sagte Opel-Koordinator und Wirtschaftsstaatssekretär Matthias Machnig (SPD) der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". Laut einem Bericht der "Bild am Sonntag" sagte der französische Autobauer bei einem Termin im Kanzleramt bereits zu, bei einer Übernahme die deutschen Opel-Standorte zu erhalten.


18/02/2017 - 09:22

Ikea entschuldigt sich für Katalog ohne Bilder von Frauen in Israel

Der israelische Ableger des schwedischen Möbel-Giganten Ikea hat sich für einen Katalog entschuldigt, in dem keine Frauen abgebildet sind. Mit dem Katalog habe sich das Möbelhaus an ultraorthodoxe Juden richten wollen, erklärte der Chef von Ikea in Israel, Schuki Koblenz. Ziel sei es gewesen, diese Gruppe als Kunden zu gewinnen. Er räumte ein, dass die Broschüre "nicht dem entspricht, wofür Ikea steht". Das Unternehmen entschuldige sich dafür.

Ikea entschuldigt sich für Katalog ohne Bilder von Frauen in Israel

Der israelische Ableger des schwedischen Möbel-Giganten Ikea hat sich für einen Katalog entschuldigt, in dem keine Frauen abgebildet sind. Mit dem Katalog habe sich das Möbelhaus an ultraorthodoxe Juden richten wollen, erklärte der Chef von Ikea in Israel, Schuki Koblenz. Ziel sei es gewesen, diese Gruppe als Kunden zu gewinnen. Er räumte ein, dass die Broschüre "nicht dem entspricht, wofür Ikea steht". Das Unternehmen entschuldige sich dafür.

Die Empfehlung der Redaktion