Top stories blue

<
>

Fotos und Videos

Info tabs

25/09/2018 - 23:03

Brinkhaus will Positionen der Unionsfraktion offensiver vertreten

Der neue Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus (CDU) will Positionen der CDU/CSU-Abgeordneten künftig auch gegenüber der Regierung offener vertreten. Gleichzeitig sagte Brinkhaus Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Dienstagabend in Fernsehinterviews seine Unterstützung zu. "Ich habe den Willen, sie zu unterstützen, die Regierung stark zu machen", betonte Brinkhaus im ZDF-"heute journal". Auch die Fraktion wolle mit der Kanzlerin weiter und gut zusammenarbeiten.

Brinkhaus will Positionen der Unionsfraktion offensiver vertreten

Der neue Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus (CDU) will Positionen der CDU/CSU-Abgeordneten künftig auch gegenüber der Regierung offener vertreten. Gleichzeitig sagte Brinkhaus Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Dienstagabend in Fernsehinterviews seine Unterstützung zu. "Ich habe den Willen, sie zu unterstützen, die Regierung stark zu machen", betonte Brinkhaus im ZDF-"heute journal". Auch die Fraktion wolle mit der Kanzlerin weiter und gut zusammenarbeiten.


25/09/2018 - 22:43

Aufruhr in Österreich um "Maulkorberlass" gegen kritische Medien

Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz hat sich von einem Vorstoß seines rechtspopulistischen Innenmininisters Herbert Kickl zur Einschränkung der Pressefreiheit distanziert. "Jede Einschränkung von Pressefreiheit ist nicht akzeptabel", sagte Kurz in New York, nachdem am Dienstag Pläne des Innenministeriums für eine restriktive Informationspolitik gegenüber kritischen Medien bekannt geworden waren. Österreichs Opposition sprach von einem "Maulkorberlass". Kickl selbst ruderte angesichts der harschen Kritik zurück.

Aufruhr in Österreich um

Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz hat sich von einem Vorstoß seines rechtspopulistischen Innenmininisters Herbert Kickl zur Einschränkung der Pressefreiheit distanziert. "Jede Einschränkung von Pressefreiheit ist nicht akzeptabel", sagte Kurz in New York, nachdem am Dienstag Pläne des Innenministeriums für eine restriktive Informationspolitik gegenüber kritischen Medien bekannt geworden waren. Österreichs Opposition sprach von einem "Maulkorberlass". Kickl selbst ruderte angesichts der harschen Kritik zurück.


25/09/2018 - 22:16

US-Präsident Trump nutzt UN als Podium für Wahlkampfrede

US-Präsident Donald Trump hat seine Rede bei der UN-Generaldebatte für Eigenlob genutzt - und kräftig ausgeteilt. Vor allem den Iran ging er bei seinem Auftritt am Dienstag hart an, was Präsident Hassan Ruhani ebenso entschieden konterte. Der US-Präsident fuhr auch Attacken gegen China und Deutschland sowie gegen multilaterale Einrichtungen. Für seine Rede, die sechs Wochen vor den Kongresswahlen geradezu Wahlkampfcharakter hatte, erntete er im Plenum stellenweise lautes Gelächter.

US-Präsident Trump nutzt UN als Podium für Wahlkampfrede

US-Präsident Donald Trump hat seine Rede bei der UN-Generaldebatte für Eigenlob genutzt - und kräftig ausgeteilt. Vor allem den Iran ging er bei seinem Auftritt am Dienstag hart an, was Präsident Hassan Ruhani ebenso entschieden konterte. Der US-Präsident fuhr auch Attacken gegen China und Deutschland sowie gegen multilaterale Einrichtungen. Für seine Rede, die sechs Wochen vor den Kongresswahlen geradezu Wahlkampfcharakter hatte, erntete er im Plenum stellenweise lautes Gelächter.


25/09/2018 - 22:00

Ex-US-Fernsehstar Bill Cosby zu mindestens drei Jahren Haft verurteilt

Der frühere US-Fernsehstar Bill Cosby ist wegen sexuellen Missbrauchs zu einer Haftstrafe von mindestens drei Jahren verurteilt worden. Richter Steven O'Neill verhängte gegen Cosby am Dienstag ein Strafmaß von drei bis zehn Jahren Gefängnis. Er war bereits Ende April schuldig gesprochen worden, eine Frau im Jahr 2004 sexuell missbraucht zu haben. Cosby musste seine Haft unverzüglich antreten.

Ex-US-Fernsehstar Bill Cosby zu mindestens drei Jahren Haft verurteilt

Der frühere US-Fernsehstar Bill Cosby ist wegen sexuellen Missbrauchs zu einer Haftstrafe von mindestens drei Jahren verurteilt worden. Richter Steven O'Neill verhängte gegen Cosby am Dienstag ein Strafmaß von drei bis zehn Jahren Gefängnis. Er war bereits Ende April schuldig gesprochen worden, eine Frau im Jahr 2004 sexuell missbraucht zu haben. Cosby musste seine Haft unverzüglich antreten.


25/09/2018 - 20:34

Britische Labour-Partei hält sich in der Brexit-Frage alle Optionen offen

Die britische Labour-Partei will sich in der Brexit-Frage alle Optionen offen halten. Auf dem Parteitag in Liverpool stimmten die Delegierten am Dienstag für einen Antrag, der Neuwahlen oder ein zweites Referendum vorsieht. Eine Abstimmung über einen Verbleib in der EU schloss die Partei - anders als noch am Vortag - nicht mehr aus.

Britische Labour-Partei hält sich in der Brexit-Frage alle Optionen offen

Die britische Labour-Partei will sich in der Brexit-Frage alle Optionen offen halten. Auf dem Parteitag in Liverpool stimmten die Delegierten am Dienstag für einen Antrag, der Neuwahlen oder ein zweites Referendum vorsieht. Eine Abstimmung über einen Verbleib in der EU schloss die Partei - anders als noch am Vortag - nicht mehr aus.


25/09/2018 - 19:35

Merkel nach Sturz ihres Fraktionschefs Kauder schwer angeschlagen

Die Unionsabgeordneten im Bundestag haben die Autorität von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) schwer erschüttert: Bei der Wahl des Fraktionschefs stimmten sie am Dienstag mit knapper Mehrheit gegen den von der CDU-Vorsitzenden unterstützten Amtsinhaber Volker Kauder und für Herausforderer Ralph Brinkhaus (beide CDU). Das Ergebnis sei eine Niederlage für sie, räumte eine sichtlich mitgenommene Merkel ein. Daran sei "nichts zu beschönigen".

Merkel nach Sturz ihres Fraktionschefs Kauder schwer angeschlagen

Die Unionsabgeordneten im Bundestag haben die Autorität von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) schwer erschüttert: Bei der Wahl des Fraktionschefs stimmten sie am Dienstag mit knapper Mehrheit gegen den von der CDU-Vorsitzenden unterstützten Amtsinhaber Volker Kauder und für Herausforderer Ralph Brinkhaus (beide CDU). Das Ergebnis sei eine Niederlage für sie, räumte eine sichtlich mitgenommene Merkel ein. Daran sei "nichts zu beschönigen".


25/09/2018 - 19:07

Erdogan kritisiert Wirtschaftssanktionen als "Waffe"

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat in einem Seitenhieb auf die USA Wirtschaftssanktionen als "Waffe" bezeichnet. In seiner Rede bei der UN-Generaldebatte in New York kritisierte Erdogan die "willkürliche Kündigung von Handelsabkommen, den sich ausbreitenden Protektionismus und die Anwendung von Wirtschaftssanktionen als Waffen". Zwar erwähnte Erdogan die USA nicht namentlich, verwies aber auf "Länder, die ständig versuchen, Chaos zu stiften". "Es ist sehr einfach, Chaos anzurichten, aber es ist schwierig, die Ordnung wieder herzustellen", sagte der türkische Präsident.

Erdogan kritisiert Wirtschaftssanktionen als

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat in einem Seitenhieb auf die USA Wirtschaftssanktionen als "Waffe" bezeichnet. In seiner Rede bei der UN-Generaldebatte in New York kritisierte Erdogan die "willkürliche Kündigung von Handelsabkommen, den sich ausbreitenden Protektionismus und die Anwendung von Wirtschaftssanktionen als Waffen". Zwar erwähnte Erdogan die USA nicht namentlich, verwies aber auf "Länder, die ständig versuchen, Chaos zu stiften". "Es ist sehr einfach, Chaos anzurichten, aber es ist schwierig, die Ordnung wieder herzustellen", sagte der türkische Präsident.

26/09/2018 - 00:32

Papst reklamiert bei Ernennung von Bischöfen in China letztes Wort für sich

Wenige Tage nach dem historischen Abkommen zwischen China und dem Vatikan zur Beilegung ihres Streits über die Ernennung von Bischöfen hat Papst Franziskus seine Entscheidungskompetenz betont. Er habe in der Frage das letzte Wort, sagte Franziskus an Bord seines Flugzeugs auf dem Weg von einem Besuch in Estland zurück nach Rom.

Papst reklamiert bei Ernennung von Bischöfen in China letztes Wort für sich

Wenige Tage nach dem historischen Abkommen zwischen China und dem Vatikan zur Beilegung ihres Streits über die Ernennung von Bischöfen hat Papst Franziskus seine Entscheidungskompetenz betont. Er habe in der Frage das letzte Wort, sagte Franziskus an Bord seines Flugzeugs auf dem Weg von einem Besuch in Estland zurück nach Rom.


25/09/2018 - 22:16

US-Präsident Trump nutzt UN als Podium für Wahlkampfrede

US-Präsident Donald Trump hat seine Rede bei der UN-Generaldebatte für Eigenlob genutzt - und kräftig ausgeteilt. Vor allem den Iran ging er bei seinem Auftritt am Dienstag hart an, was Präsident Hassan Ruhani ebenso entschieden konterte. Der US-Präsident fuhr auch Attacken gegen China und Deutschland sowie gegen multilaterale Einrichtungen. Für seine Rede, die sechs Wochen vor den Kongresswahlen geradezu Wahlkampfcharakter hatte, erntete er im Plenum stellenweise lautes Gelächter.

US-Präsident Trump nutzt UN als Podium für Wahlkampfrede

US-Präsident Donald Trump hat seine Rede bei der UN-Generaldebatte für Eigenlob genutzt - und kräftig ausgeteilt. Vor allem den Iran ging er bei seinem Auftritt am Dienstag hart an, was Präsident Hassan Ruhani ebenso entschieden konterte. Der US-Präsident fuhr auch Attacken gegen China und Deutschland sowie gegen multilaterale Einrichtungen. Für seine Rede, die sechs Wochen vor den Kongresswahlen geradezu Wahlkampfcharakter hatte, erntete er im Plenum stellenweise lautes Gelächter.


25/09/2018 - 22:00

Ex-US-Fernsehstar Bill Cosby zu mindestens drei Jahren Haft verurteilt

Der frühere US-Fernsehstar Bill Cosby ist wegen sexuellen Missbrauchs zu einer Haftstrafe von mindestens drei Jahren verurteilt worden. Richter Steven O'Neill verhängte gegen Cosby am Dienstag ein Strafmaß von drei bis zehn Jahren Gefängnis. Er war bereits Ende April schuldig gesprochen worden, eine Frau im Jahr 2004 sexuell missbraucht zu haben. Cosby musste seine Haft unverzüglich antreten.

Ex-US-Fernsehstar Bill Cosby zu mindestens drei Jahren Haft verurteilt

Der frühere US-Fernsehstar Bill Cosby ist wegen sexuellen Missbrauchs zu einer Haftstrafe von mindestens drei Jahren verurteilt worden. Richter Steven O'Neill verhängte gegen Cosby am Dienstag ein Strafmaß von drei bis zehn Jahren Gefängnis. Er war bereits Ende April schuldig gesprochen worden, eine Frau im Jahr 2004 sexuell missbraucht zu haben. Cosby musste seine Haft unverzüglich antreten.


25/09/2018 - 20:54

Ruhani wirft USA Willen zum Sturz der iranischen Regierung vor

Der iranische Präsident Hassan Ruhani hat den USA vorgeworfen, seine Regierung stürzen zu wollen. "Es ist absurd, dass die US-Regierung nicht einmal ihren Plan vertuscht, dieselbe Regierung zu stürzen, die sie zu Gesprächen einlädt", sagte Ruhani am Dienstag in New York bei der Generaldebatte der Vereinten Nationen.

Ruhani wirft USA Willen zum Sturz der iranischen Regierung vor

Der iranische Präsident Hassan Ruhani hat den USA vorgeworfen, seine Regierung stürzen zu wollen. "Es ist absurd, dass die US-Regierung nicht einmal ihren Plan vertuscht, dieselbe Regierung zu stürzen, die sie zu Gesprächen einlädt", sagte Ruhani am Dienstag in New York bei der Generaldebatte der Vereinten Nationen.


25/09/2018 - 20:34

Britische Labour-Partei hält sich in der Brexit-Frage alle Optionen offen

Die britische Labour-Partei will sich in der Brexit-Frage alle Optionen offen halten. Auf dem Parteitag in Liverpool stimmten die Delegierten am Dienstag für einen Antrag, der Neuwahlen oder ein zweites Referendum vorsieht. Eine Abstimmung über einen Verbleib in der EU schloss die Partei - anders als noch am Vortag - nicht mehr aus.

Britische Labour-Partei hält sich in der Brexit-Frage alle Optionen offen

Die britische Labour-Partei will sich in der Brexit-Frage alle Optionen offen halten. Auf dem Parteitag in Liverpool stimmten die Delegierten am Dienstag für einen Antrag, der Neuwahlen oder ein zweites Referendum vorsieht. Eine Abstimmung über einen Verbleib in der EU schloss die Partei - anders als noch am Vortag - nicht mehr aus.


25/09/2018 - 19:26

Frankreichs Ex-Premier Valls will Bürgermeister von Barcelona werden

Frankreichs früherer Premierminister Manuel Valls will Bürgermeister von Barcelona werden. Der 56-Jährige kündigte am Dienstag in der katalanischen Hauptstadt seine Kandidatur bei den Kommunalwahlen im kommenden Mai an. Valls hat katalanische Wurzeln und gilt als Gegner einer Unabhängigkeit der Region von Spanien.

Frankreichs Ex-Premier Valls will Bürgermeister von Barcelona werden

Frankreichs früherer Premierminister Manuel Valls will Bürgermeister von Barcelona werden. Der 56-Jährige kündigte am Dienstag in der katalanischen Hauptstadt seine Kandidatur bei den Kommunalwahlen im kommenden Mai an. Valls hat katalanische Wurzeln und gilt als Gegner einer Unabhängigkeit der Region von Spanien.


25/09/2018 - 19:07

Erdogan kritisiert Wirtschaftssanktionen als "Waffe"

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat in einem Seitenhieb auf die USA Wirtschaftssanktionen als "Waffe" bezeichnet. In seiner Rede bei der UN-Generaldebatte in New York kritisierte Erdogan die "willkürliche Kündigung von Handelsabkommen, den sich ausbreitenden Protektionismus und die Anwendung von Wirtschaftssanktionen als Waffen". Zwar erwähnte Erdogan die USA nicht namentlich, verwies aber auf "Länder, die ständig versuchen, Chaos zu stiften". "Es ist sehr einfach, Chaos anzurichten, aber es ist schwierig, die Ordnung wieder herzustellen", sagte der türkische Präsident.

Erdogan kritisiert Wirtschaftssanktionen als

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat in einem Seitenhieb auf die USA Wirtschaftssanktionen als "Waffe" bezeichnet. In seiner Rede bei der UN-Generaldebatte in New York kritisierte Erdogan die "willkürliche Kündigung von Handelsabkommen, den sich ausbreitenden Protektionismus und die Anwendung von Wirtschaftssanktionen als Waffen". Zwar erwähnte Erdogan die USA nicht namentlich, verwies aber auf "Länder, die ständig versuchen, Chaos zu stiften". "Es ist sehr einfach, Chaos anzurichten, aber es ist schwierig, die Ordnung wieder herzustellen", sagte der türkische Präsident.

25/09/2018 - 23:03

Brinkhaus will Positionen der Unionsfraktion offensiver vertreten

Der neue Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus (CDU) will Positionen der CDU/CSU-Abgeordneten künftig auch gegenüber der Regierung offener vertreten. Gleichzeitig sagte Brinkhaus Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Dienstagabend in Fernsehinterviews seine Unterstützung zu. "Ich habe den Willen, sie zu unterstützen, die Regierung stark zu machen", betonte Brinkhaus im ZDF-"heute journal". Auch die Fraktion wolle mit der Kanzlerin weiter und gut zusammenarbeiten.

Brinkhaus will Positionen der Unionsfraktion offensiver vertreten

Der neue Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus (CDU) will Positionen der CDU/CSU-Abgeordneten künftig auch gegenüber der Regierung offener vertreten. Gleichzeitig sagte Brinkhaus Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Dienstagabend in Fernsehinterviews seine Unterstützung zu. "Ich habe den Willen, sie zu unterstützen, die Regierung stark zu machen", betonte Brinkhaus im ZDF-"heute journal". Auch die Fraktion wolle mit der Kanzlerin weiter und gut zusammenarbeiten.


25/09/2018 - 19:35

Merkel nach Sturz ihres Fraktionschefs Kauder schwer angeschlagen

Die Unionsabgeordneten im Bundestag haben die Autorität von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) schwer erschüttert: Bei der Wahl des Fraktionschefs stimmten sie am Dienstag mit knapper Mehrheit gegen den von der CDU-Vorsitzenden unterstützten Amtsinhaber Volker Kauder und für Herausforderer Ralph Brinkhaus (beide CDU). Das Ergebnis sei eine Niederlage für sie, räumte eine sichtlich mitgenommene Merkel ein. Daran sei "nichts zu beschönigen".

Merkel nach Sturz ihres Fraktionschefs Kauder schwer angeschlagen

Die Unionsabgeordneten im Bundestag haben die Autorität von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) schwer erschüttert: Bei der Wahl des Fraktionschefs stimmten sie am Dienstag mit knapper Mehrheit gegen den von der CDU-Vorsitzenden unterstützten Amtsinhaber Volker Kauder und für Herausforderer Ralph Brinkhaus (beide CDU). Das Ergebnis sei eine Niederlage für sie, räumte eine sichtlich mitgenommene Merkel ein. Daran sei "nichts zu beschönigen".


25/09/2018 - 16:30

Druck auf katholische Kirche zu Konsequenzen aus Missbrauchsskandal wächst

Der Druck auf die katholische Kirche in Deutschland zu tiefgreifenden Konsequenzen aus ihrem Missbrauchsskandal wächst. Bei der Vorstellung einer von der Bischofskonferenz in Auftrag gegebenen Studie zu den jahrzehntelangen Übergriffen kritisierten die Studienmacher am Dienstag die bisher unzureichende Aufarbeitung und mahnten dringendes Handeln an. Auch Opfervertreter und Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) drängten zu Konsequenzen. Papst Franziskus zeigte Verständnis für die Entfremdung junger Menschen wegen der weltweiten Skandale.

Druck auf katholische Kirche zu Konsequenzen aus Missbrauchsskandal wächst

Der Druck auf die katholische Kirche in Deutschland zu tiefgreifenden Konsequenzen aus ihrem Missbrauchsskandal wächst. Bei der Vorstellung einer von der Bischofskonferenz in Auftrag gegebenen Studie zu den jahrzehntelangen Übergriffen kritisierten die Studienmacher am Dienstag die bisher unzureichende Aufarbeitung und mahnten dringendes Handeln an. Auch Opfervertreter und Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) drängten zu Konsequenzen. Papst Franziskus zeigte Verständnis für die Entfremdung junger Menschen wegen der weltweiten Skandale.


25/09/2018 - 16:18

Innenexperte Hartmann zum Chef der CDU-Fraktion im sächsischen Landtag gewählt

Die CDU-Fraktion im sächsischen Landtag wird ab sofort von Christian Hartmann geführt. Die Abgeordneten wählten ihren 44-jährigen bisherigen innenpolitischen Sprecher nach Fraktionsangaben bei einer Sitzung am Dienstag zum Nachfolger von Fraktionschef Frank Kupfer. Dieser hatte vor rund zwei Wochen aus gesundheitlichen Gründen seinen Rücktritt bekanntgegeben.

Innenexperte Hartmann zum Chef der CDU-Fraktion im sächsischen Landtag gewählt

Die CDU-Fraktion im sächsischen Landtag wird ab sofort von Christian Hartmann geführt. Die Abgeordneten wählten ihren 44-jährigen bisherigen innenpolitischen Sprecher nach Fraktionsangaben bei einer Sitzung am Dienstag zum Nachfolger von Fraktionschef Frank Kupfer. Dieser hatte vor rund zwei Wochen aus gesundheitlichen Gründen seinen Rücktritt bekanntgegeben.


25/09/2018 - 15:20

Spahn offen für allgemeines Dienstjahr

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) steht einem allgemeinen Dienstjahr für junge Leute offen gegenüber. Ein Gespräch darüber mit Sozialverbänden am Dienstag habe ihn "bestärkt, die Debatte um das Gesellschaftsjahr fortzuführen", erklärte Spahn in Berlin. "Unterschiede gab und gibt es zur Frage, ob und wie sehr ein solcher Dienst verpflichtend sein soll." Zunächst will Spahn die schon existierenden Modelle für Freiwilligendienste stärker fördern.

Spahn offen für allgemeines Dienstjahr

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) steht einem allgemeinen Dienstjahr für junge Leute offen gegenüber. Ein Gespräch darüber mit Sozialverbänden am Dienstag habe ihn "bestärkt, die Debatte um das Gesellschaftsjahr fortzuführen", erklärte Spahn in Berlin. "Unterschiede gab und gibt es zur Frage, ob und wie sehr ein solcher Dienst verpflichtend sein soll." Zunächst will Spahn die schon existierenden Modelle für Freiwilligendienste stärker fördern.


25/09/2018 - 14:02

Bund und Länder wollen Ganztagsbetreuung für Grundschüler zügig ausbauen

Bund und Länder wollen dafür sorgen, dass deutlich mehr Grundschulkinder als bisher ganztägig betreut werden können. Eine Arbeitsgruppe, in der die nächsten Schritte hin zu mehr Ganztagsplätzen festgelegt werden sollen, kam am Dienstag erstmals in Berlin zusammen, wie Bundesfamilien- und Bundesbildungsministerium gemeinsam mitteilten. Der Ausbau der Ganztagsbetreuung habe "höchste Priorität".

Bund und Länder wollen Ganztagsbetreuung für Grundschüler zügig ausbauen

Bund und Länder wollen dafür sorgen, dass deutlich mehr Grundschulkinder als bisher ganztägig betreut werden können. Eine Arbeitsgruppe, in der die nächsten Schritte hin zu mehr Ganztagsplätzen festgelegt werden sollen, kam am Dienstag erstmals in Berlin zusammen, wie Bundesfamilien- und Bundesbildungsministerium gemeinsam mitteilten. Der Ausbau der Ganztagsbetreuung habe "höchste Priorität".


25/09/2018 - 14:01

Kauder gegen Brinkhaus: Unionsfraktion wählt Vorsitzenden

Vor der Wahl des Vorsitzenden der Unionsfraktion hat CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt Amtsinhaber Volker Kauder (CDU) den Rücken gestärkt. "Ich habe ein engstes und vertrauensvolles Verhältnis mit Volker Kauder", sagte Dobrindt, der die Abstimmung am Dienstagnachmittag leitet. "Ich habe deswegen auch vorgeschlagen, ihn wieder zu wählen."

Kauder gegen Brinkhaus: Unionsfraktion wählt Vorsitzenden

Vor der Wahl des Vorsitzenden der Unionsfraktion hat CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt Amtsinhaber Volker Kauder (CDU) den Rücken gestärkt. "Ich habe ein engstes und vertrauensvolles Verhältnis mit Volker Kauder", sagte Dobrindt, der die Abstimmung am Dienstagnachmittag leitet. "Ich habe deswegen auch vorgeschlagen, ihn wieder zu wählen."

25/09/2018 - 17:37

Trump erneuert Kritik an Deutschland wegen Pipeline Nord Stream 2

US-Präsident Donald Trump hat in einer Rede bei den Vereinten Nationen seine massive Kritik an Deutschland wegen der Pipeline Nord Stream 2 bekräftigt. Deutschland werde "total abhängig von russischer Energie werden, wenn es nicht sofort seinen Kurs ändert", sagte Trump am Dienstag in seiner Ansprache vor der UN-Vollversammlung in New York.

Trump erneuert Kritik an Deutschland wegen Pipeline Nord Stream 2

US-Präsident Donald Trump hat in einer Rede bei den Vereinten Nationen seine massive Kritik an Deutschland wegen der Pipeline Nord Stream 2 bekräftigt. Deutschland werde "total abhängig von russischer Energie werden, wenn es nicht sofort seinen Kurs ändert", sagte Trump am Dienstag in seiner Ansprache vor der UN-Vollversammlung in New York.


25/09/2018 - 17:12

Ryanair annulliert am Freitag 190 Flüge

Der irische Billigflieger Ryanair annulliert an diesem Freitag wegen Streiks in mehreren Ländern insgesamt 190 Flüge. Betroffen seien 30.000 von 450.000 Kunden, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Zu Streiks aufgerufen sind laut Unternehmen Flugbegleiter in sechs europäischen Ländern: in Deutschland, Belgien, den Niederlanden, Italien, Spanien und Portugal.

Ryanair annulliert am Freitag 190 Flüge

Der irische Billigflieger Ryanair annulliert an diesem Freitag wegen Streiks in mehreren Ländern insgesamt 190 Flüge. Betroffen seien 30.000 von 450.000 Kunden, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Zu Streiks aufgerufen sind laut Unternehmen Flugbegleiter in sechs europäischen Ländern: in Deutschland, Belgien, den Niederlanden, Italien, Spanien und Portugal.


25/09/2018 - 17:09

Argentiniens Zentralbankchef Caputo tritt überraschend zurück

Mitten in der schweren Wirtschafts- und Währungskrise in Argentinien ist überraschend der Chef der Zentralbank zurückgetreten. Der Ökonom Luis Caputo gebe den Posten aus "persönlichen Gründen" ab, teilte die Notenbank am Dienstag mit. Experten gehen allerdings davon aus, dass es Unstimmigkeiten mit dem Internationalen Währungsfonds (IWF) gab. Caputo hatte die Aufgabe erst im Juni übernommen.

Argentiniens Zentralbankchef Caputo tritt überraschend zurück

Mitten in der schweren Wirtschafts- und Währungskrise in Argentinien ist überraschend der Chef der Zentralbank zurückgetreten. Der Ökonom Luis Caputo gebe den Posten aus "persönlichen Gründen" ab, teilte die Notenbank am Dienstag mit. Experten gehen allerdings davon aus, dass es Unstimmigkeiten mit dem Internationalen Währungsfonds (IWF) gab. Caputo hatte die Aufgabe erst im Juni übernommen.


25/09/2018 - 16:30

Scheuer plant offenbar große Diesel-Umtauschaktion in belasteten Städten

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) plant offenbar eine große Diesel-Umtauschaktion, um Fahrverbote zu verhindern. Scheuer habe dazu am Sonntag im Kanzleramt beim Treffen mit den Chefs von BMW, Daimler und Volkswagen ein Konzept vorgestellt, berichteten mehrere Medien am Dienstag. Demnach sollen Fahrzeughalter an den Kosten für eine mögliche Umrüstung beteiligt werden. Scheuer selbst versicherte am Dienstag, er wolle die Halter von Dieselfahrzeugen vor Umrüstungskosten und Wertverlust schützen.

Scheuer plant offenbar große Diesel-Umtauschaktion in belasteten Städten

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) plant offenbar eine große Diesel-Umtauschaktion, um Fahrverbote zu verhindern. Scheuer habe dazu am Sonntag im Kanzleramt beim Treffen mit den Chefs von BMW, Daimler und Volkswagen ein Konzept vorgestellt, berichteten mehrere Medien am Dienstag. Demnach sollen Fahrzeughalter an den Kosten für eine mögliche Umrüstung beteiligt werden. Scheuer selbst versicherte am Dienstag, er wolle die Halter von Dieselfahrzeugen vor Umrüstungskosten und Wertverlust schützen.


25/09/2018 - 15:38

BUND, Nabu und WWF reichen neue Klage gegen Elbvertiefung ein

Die Umweltverbände BUND, Nabu und WWF wollen weiter juristisch gegen die umstrittene Elbvertiefung vorgehen. Am Donnerstag werde das aus den Organisationen bestehende Aktionsbündnis "Lebendige Tideelbe" fristgerecht Klage gegen den aktuellen Planergänzungsbeschluss einreichen, kündigten die Verbände am Dienstag an. Ein Eilantrag auf einen Baustopp wird demnach aber nicht gestellt, da dem "wenig Aussicht auf Erfolg" zugemessen werde.

BUND, Nabu und WWF reichen neue Klage gegen Elbvertiefung ein

Die Umweltverbände BUND, Nabu und WWF wollen weiter juristisch gegen die umstrittene Elbvertiefung vorgehen. Am Donnerstag werde das aus den Organisationen bestehende Aktionsbündnis "Lebendige Tideelbe" fristgerecht Klage gegen den aktuellen Planergänzungsbeschluss einreichen, kündigten die Verbände am Dienstag an. Ein Eilantrag auf einen Baustopp wird demnach aber nicht gestellt, da dem "wenig Aussicht auf Erfolg" zugemessen werde.


25/09/2018 - 14:09

Studie: Teilnahme an Weiterbildung in Deutschland regional sehr unterschiedlich

Die Beteiligung an Weiterbildungsangeboten ist in Deutschland regional sehr unterschiedlich. Bundesweit nahmen im Jahr 2015 im Schnitt 12,2 Prozent aller über 25-Jährigen an einer allgemeinen oder beruflichen Weiterbildung teil, wie eine am Dienstag von der Bertelsmann-Stiftung veröffentlichte Studie ergab. Dabei reichte die Spanne von 7,8 Prozent im Saarland bis zu 15,3 Prozent in Baden-Württemberg.

Studie: Teilnahme an Weiterbildung in Deutschland regional sehr unterschiedlich

Die Beteiligung an Weiterbildungsangeboten ist in Deutschland regional sehr unterschiedlich. Bundesweit nahmen im Jahr 2015 im Schnitt 12,2 Prozent aller über 25-Jährigen an einer allgemeinen oder beruflichen Weiterbildung teil, wie eine am Dienstag von der Bertelsmann-Stiftung veröffentlichte Studie ergab. Dabei reichte die Spanne von 7,8 Prozent im Saarland bis zu 15,3 Prozent in Baden-Württemberg.


25/09/2018 - 13:54

US-Modekonzern Michael Kors übernimmt Versace für 1,83 Milliarden Euro

Der US-Modekonzern Michael Kors übernimmt das italienische Luxuslabel Versace. Das Modehaus geht für den Wert von 1,83 Milliarden Euro an die US-Firma, wie beide Seiten am Dienstag mitteilten. Es sei eine endgültige Vereinbarung unterzeichnet worden, erklärten die Firmen und bestätigten damit Medienberichte, die seit Montag zirkulierten.

US-Modekonzern Michael Kors übernimmt Versace für 1,83 Milliarden Euro

Der US-Modekonzern Michael Kors übernimmt das italienische Luxuslabel Versace. Das Modehaus geht für den Wert von 1,83 Milliarden Euro an die US-Firma, wie beide Seiten am Dienstag mitteilten. Es sei eine endgültige Vereinbarung unterzeichnet worden, erklärten die Firmen und bestätigten damit Medienberichte, die seit Montag zirkulierten.

Die Empfehlung der Redaktion