Sie sind hier

Web und Mobil

Die wichtigsten Informationen – als Text, Foto, Infografik und Video Unsere Produkte und angebote

Gebrauchsfertig publizierbare Themen-Rubriken durchgängig illustriert mit Fotos, Videos oder Infografiken.

AFP liefert für Websites und Mobildienste, Tablets und öffentliche Bildschirme eine breite Palette an topaktuellem und zuverlässigem News Content in Wort und Bild, schlüsselfertig aufbereitet auch zur automatisierten Übernahme.

24/08/2019 - 18:04

Hunderte neue Feuer in Brasilien

Im Amazonas-Regenwald in Nordbrasilien sind hunderte neue Waldbrände ausgebrochen. Wie das staatliche brasilianische Weltraumforschungsinstitut INPE am Samstag mitteilte, entzündeten sich zwischen Donnerstag und Freitag 1663 neue Feuer. Die neuen Daten wurden veröffentlicht, nachdem Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro den Einsatz der Armee gegen die Brände im Amazonasgebiet angeordnet hatte. Zuvor hatte es heftige internationale Kritik am Krisenmanagement der Regierung gegeben.

Hunderte neue Feuer in Brasilien

Im Amazonas-Regenwald in Nordbrasilien sind hunderte neue Waldbrände ausgebrochen. Wie das staatliche brasilianische Weltraumforschungsinstitut INPE am Samstag mitteilte, entzündeten sich zwischen Donnerstag und Freitag 1663 neue Feuer. Die neuen Daten wurden veröffentlicht, nachdem Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro den Einsatz der Armee gegen die Brände im Amazonasgebiet angeordnet hatte. Zuvor hatte es heftige internationale Kritik am Krisenmanagement der Regierung gegeben.

120+

Rubriken

Mehr als 120 Rubriken ermöglichen eine gehaltvolle und umfassende Berichterstattung mit Tiefgang - aus aller Welt.

1.250+

illustrierte Artikel pro Tag

Täglich produziert AFP mehr als 1.250 multimedial angereicherte Artikel – von der Live-Berichterstattung des Tagesgeschehens bis zu Ergebnisdiensten bei Wahlen oder Sportereignissen.

8

Sprachen

Verfügbar in Französisch, Englisch, Deutsch, Spanisch, Portugiesisch, Arabisch und in traditionellem sowie in vereinfachtem Chinesisch.

Eine breite Themenpalette und eine auf Ihre Bedürfnisse abgestimmte Integration.

Sie erhalten die Artikel in Echtzeit und chronologisch sortiert – für eine unkomplizierte und umfassende Integration der Weltnachrichten. /

Mehr dazu Schließen

Angepasste redaktionelle Formate

AFP bietet Ihnen verschiedene Titellängen an – ganz nach Ihrem Bedarf: ob für SMS, Nachrichtenticker, Digital Signage mit öffentlichen Bildschirmen …

Kurztitel für mobile Dienste

Standardtitel

Die Gedanken eines Menschen lesen?

Die Gedanken eines Menschen lesen? Machbar, sagen Wissenschaftler

bis 35 Zeichen

bis 66 Zeichen

Langer Titel

Catchline

US-Forscher zeigen, dass die Hirnstrom-Entschlüsselung die Rekonstruktion der von einem Menschen gedachten Wörter ermöglicht.

US-Forscher belegen, dass sich von einem Menschen gedachte Wörter durch Entschlüsseln seiner Hirnströme rekonstruieren lassen, so ihre in der aktuellen Ausgabe des Fachmagazins „PLoS Biology“ veröffentlichten Erkenntnisse.

bis 140 Zeichen

bis 223 Zeichen

Das Beste aus der AFP-Fotoproduktion, angepasst an Ihre Plattformen

Video-Galerien mit dem Besten der AFP-Produktion für mobile Angebote

Eine Videografik-Galerie, um komplexere Informationen zu erklären, einzuordnen und zu illustrieren; kompatibel mit allen Plattformen

Verschiedene Lieferformate

Sie erhalten die Inhalte in den Formaten XML, HTML, TXT, NewsML oder WML (wap-Format).

 

Personalisierung

Durch das NewsML-Format können Sie eine Standardintegration aller Elemente wählen oder sich für eine personalisierte Integration der Inhalte entscheiden.

24/08/2019 - 18:04

Hunderte neue Feuer in Brasilien

Im Amazonas-Regenwald in Nordbrasilien sind hunderte neue Waldbrände ausgebrochen. Wie das staatliche brasilianische Weltraumforschungsinstitut INPE am Samstag mitteilte, entzündeten sich zwischen Donnerstag und Freitag 1663 neue Feuer. Die neuen Daten wurden veröffentlicht, nachdem Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro den Einsatz der Armee gegen die Brände im Amazonasgebiet angeordnet hatte. Zuvor hatte es heftige internationale Kritik am Krisenmanagement der Regierung gegeben.

Hunderte neue Feuer in Brasilien

Im Amazonas-Regenwald in Nordbrasilien sind hunderte neue Waldbrände ausgebrochen. Wie das staatliche brasilianische Weltraumforschungsinstitut INPE am Samstag mitteilte, entzündeten sich zwischen Donnerstag und Freitag 1663 neue Feuer. Die neuen Daten wurden veröffentlicht, nachdem Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro den Einsatz der Armee gegen die Brände im Amazonasgebiet angeordnet hatte. Zuvor hatte es heftige internationale Kritik am Krisenmanagement der Regierung gegeben.


24/08/2019 - 17:24

Europäer warnen Trump in Biarritz vor Schäden durch Handelsstreit

Vor Beginn des G7-Gipfels in Biarritz haben die europäischen Vertreter US-Präsident Donald Trump ins Gewissen geredet: Eine konfrontative Handelspolitik sei "schädlich für die ganze Welt", sagte Frankreichs Präsident Emmanuel Macron am Samstag unter Anspielung auf Trump. EU-Ratspräsident Donald Tusk warnte vor Handelskriegen, die "zur Rezession" führen. Ähnlich äußerte sich der britische Premierminister Boris Johnson. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) warnte vor nationalen Alleingängen bei globalen Problemen.

Europäer warnen Trump in Biarritz vor Schäden durch Handelsstreit

Vor Beginn des G7-Gipfels in Biarritz haben die europäischen Vertreter US-Präsident Donald Trump ins Gewissen geredet: Eine konfrontative Handelspolitik sei "schädlich für die ganze Welt", sagte Frankreichs Präsident Emmanuel Macron am Samstag unter Anspielung auf Trump. EU-Ratspräsident Donald Tusk warnte vor Handelskriegen, die "zur Rezession" führen. Ähnlich äußerte sich der britische Premierminister Boris Johnson. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) warnte vor nationalen Alleingängen bei globalen Problemen.


24/08/2019 - 17:00

Veranstalter: Mindestens 35.000 Menschen bei "Unteilbar"-Demonstration in Dresden

In Dresden haben am Samstag nach Angaben der Veranstalter mindestens 35.000 Menschen für eine offene und freie Gesellschaft demonstriert. Die Teilnehmer hätten "ein unmissverständliches Zeichen für Solidarität statt Ausgrenzung gesetzt", erklärten die Veranstalter vom Bündnis Unteilbar. Nach der Auftaktkundgebung am Altmarkt zogen die Teilnehmer in thematischen Blöcken durch das Zentrum der sächsischen Landeshauptstadt. Die daran anschließende Abschlusskundgebung sollte bis etwa 22.00 Uhr dauern.

Veranstalter: Mindestens 35.000 Menschen bei

In Dresden haben am Samstag nach Angaben der Veranstalter mindestens 35.000 Menschen für eine offene und freie Gesellschaft demonstriert. Die Teilnehmer hätten "ein unmissverständliches Zeichen für Solidarität statt Ausgrenzung gesetzt", erklärten die Veranstalter vom Bündnis Unteilbar. Nach der Auftaktkundgebung am Altmarkt zogen die Teilnehmer in thematischen Blöcken durch das Zentrum der sächsischen Landeshauptstadt. Die daran anschließende Abschlusskundgebung sollte bis etwa 22.00 Uhr dauern.


24/08/2019 - 15:56

Bericht: Immer weniger Arbeitnehmer klagen gegen ihre Unternehmen

Immer weniger Arbeitnehmer klagen einem Bericht zufolge gegen ihre Unternehmen. 2018 starteten vor Deutschlands Arbeitsgerichten 320.094 neue Verfahren, wie die "Neue Osnabrücker Zeitung" am Samstag berichtete. Das waren nur noch halb so viele wie 1995 und rund drei Prozent weniger als 2017, wie aus Zahlen des Statistischen Bundesamtes hervorgehe, welche die Linkspartei ausgewertet habe.

Bericht: Immer weniger Arbeitnehmer klagen gegen ihre Unternehmen

Immer weniger Arbeitnehmer klagen einem Bericht zufolge gegen ihre Unternehmen. 2018 starteten vor Deutschlands Arbeitsgerichten 320.094 neue Verfahren, wie die "Neue Osnabrücker Zeitung" am Samstag berichtete. Das waren nur noch halb so viele wie 1995 und rund drei Prozent weniger als 2017, wie aus Zahlen des Statistischen Bundesamtes hervorgehe, welche die Linkspartei ausgewertet habe.


24/08/2019 - 15:46

Scholz unterstützt Vorstoß aus eigener Partei für Vermögensteuer

Bundesfinanzminister Olaf Scholz unterstützt den Vorstoß der kommissarischen SPD-Spitze zur Wiedereinführung der Vermögensteuer. "Ich habe die SPD-Arbeitsgruppe eng begleitet und unterstütze das Ergebnis, sich am Schweizer Vorbild zu orientieren", sagte Scholz dem "Handelsblatt" vom Samstag. Das SPD-Präsidium will laut Interims-Parteichef Thorsten Schäfer-Gümbel am Montag über ein Konzept zur Einführung einer Vermögensteuer nach Schweizer Vorbild diskutieren. Kritik kam aus der Wirtschaft, vom Koalitionspartner CDU/CSU und der FDP.

Scholz unterstützt Vorstoß aus eigener Partei für Vermögensteuer

Bundesfinanzminister Olaf Scholz unterstützt den Vorstoß der kommissarischen SPD-Spitze zur Wiedereinführung der Vermögensteuer. "Ich habe die SPD-Arbeitsgruppe eng begleitet und unterstütze das Ergebnis, sich am Schweizer Vorbild zu orientieren", sagte Scholz dem "Handelsblatt" vom Samstag. Das SPD-Präsidium will laut Interims-Parteichef Thorsten Schäfer-Gümbel am Montag über ein Konzept zur Einführung einer Vermögensteuer nach Schweizer Vorbild diskutieren. Kritik kam aus der Wirtschaft, vom Koalitionspartner CDU/CSU und der FDP.

24/08/2019 - 17:00

Veranstalter: Mindestens 35.000 Menschen bei "Unteilbar"-Demonstration in Dresden

In Dresden haben am Samstag nach Angaben der Veranstalter mindestens 35.000 Menschen für eine offene und freie Gesellschaft demonstriert. Die Teilnehmer hätten "ein unmissverständliches Zeichen für Solidarität statt Ausgrenzung gesetzt", erklärten die Veranstalter vom Bündnis Unteilbar. Nach der Auftaktkundgebung am Altmarkt zogen die Teilnehmer in thematischen Blöcken durch das Zentrum der sächsischen Landeshauptstadt. Die daran anschließende Abschlusskundgebung sollte bis etwa 22.00 Uhr dauern.

Veranstalter: Mindestens 35.000 Menschen bei

In Dresden haben am Samstag nach Angaben der Veranstalter mindestens 35.000 Menschen für eine offene und freie Gesellschaft demonstriert. Die Teilnehmer hätten "ein unmissverständliches Zeichen für Solidarität statt Ausgrenzung gesetzt", erklärten die Veranstalter vom Bündnis Unteilbar. Nach der Auftaktkundgebung am Altmarkt zogen die Teilnehmer in thematischen Blöcken durch das Zentrum der sächsischen Landeshauptstadt. Die daran anschließende Abschlusskundgebung sollte bis etwa 22.00 Uhr dauern.


24/08/2019 - 15:46

Scholz unterstützt Vorstoß aus eigener Partei für Vermögensteuer

Bundesfinanzminister Olaf Scholz unterstützt den Vorstoß der kommissarischen SPD-Spitze zur Wiedereinführung der Vermögensteuer. "Ich habe die SPD-Arbeitsgruppe eng begleitet und unterstütze das Ergebnis, sich am Schweizer Vorbild zu orientieren", sagte Scholz dem "Handelsblatt" vom Samstag. Das SPD-Präsidium will laut Interims-Parteichef Thorsten Schäfer-Gümbel am Montag über ein Konzept zur Einführung einer Vermögensteuer nach Schweizer Vorbild diskutieren. Kritik kam aus der Wirtschaft, vom Koalitionspartner CDU/CSU und der FDP.

Scholz unterstützt Vorstoß aus eigener Partei für Vermögensteuer

Bundesfinanzminister Olaf Scholz unterstützt den Vorstoß der kommissarischen SPD-Spitze zur Wiedereinführung der Vermögensteuer. "Ich habe die SPD-Arbeitsgruppe eng begleitet und unterstütze das Ergebnis, sich am Schweizer Vorbild zu orientieren", sagte Scholz dem "Handelsblatt" vom Samstag. Das SPD-Präsidium will laut Interims-Parteichef Thorsten Schäfer-Gümbel am Montag über ein Konzept zur Einführung einer Vermögensteuer nach Schweizer Vorbild diskutieren. Kritik kam aus der Wirtschaft, vom Koalitionspartner CDU/CSU und der FDP.


24/08/2019 - 14:43

Kommunen und Verleihunternehmen vereinbaren Regeln für E-Scooter-Verkehr

Der Deutsche Städtetag und der Deutsche Städte- und Gemeindebund haben sich einem Bericht zufolge mit den vier großen Verleihfirmen von Elektro-Tretrollern auf Maßnahmen für mehr Ordnung und Sicherheit verständigt. In einer Absichtserklärung verpflichten sich die Spitzenverbände der Kommunen und die Unternehmen, gemeinsam für einen "konfliktfreien Betrieb" zu sorgen, wie die "Passauer Neue Presse" am Samstag berichtete. Grünen-Chef Robert Habeck kritisierte den aktuellen Zustand als "Wildwest auf zwei Rädern".

Kommunen und Verleihunternehmen vereinbaren Regeln für E-Scooter-Verkehr

Der Deutsche Städtetag und der Deutsche Städte- und Gemeindebund haben sich einem Bericht zufolge mit den vier großen Verleihfirmen von Elektro-Tretrollern auf Maßnahmen für mehr Ordnung und Sicherheit verständigt. In einer Absichtserklärung verpflichten sich die Spitzenverbände der Kommunen und die Unternehmen, gemeinsam für einen "konfliktfreien Betrieb" zu sorgen, wie die "Passauer Neue Presse" am Samstag berichtete. Grünen-Chef Robert Habeck kritisierte den aktuellen Zustand als "Wildwest auf zwei Rädern".


24/08/2019 - 14:05

Umfrage: Sympathiezuwachs für Scholz nach Kandidaturankündigung für SPD-Vorsitz

Seine Kandidatur für den SPD-Vorsitz hat Finanzminister Olaf Scholz einen Sympathiezuwachs beschert. Im aktuellen "RTL/n-tv-Trendbarometer" konnte Scholz bei der "Kanzlerfrage" sowohl im Vergleich mit CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer als auch mit Grünen Chef Robert Habeck jeweils vier Prozentpunkte hinzugewinnen. Die SPD verbesserte sich derweil in der Forsa-Umfrage um einen Punkt auf 14 Prozent.

Umfrage: Sympathiezuwachs für Scholz nach Kandidaturankündigung für SPD-Vorsitz

Seine Kandidatur für den SPD-Vorsitz hat Finanzminister Olaf Scholz einen Sympathiezuwachs beschert. Im aktuellen "RTL/n-tv-Trendbarometer" konnte Scholz bei der "Kanzlerfrage" sowohl im Vergleich mit CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer als auch mit Grünen Chef Robert Habeck jeweils vier Prozentpunkte hinzugewinnen. Die SPD verbesserte sich derweil in der Forsa-Umfrage um einen Punkt auf 14 Prozent.


24/08/2019 - 13:09

Habeck hält Koalition mit CDU in Sachsen für denkbar

Grünen-Chef Robert Habeck hat vor der Landtagswahl die CDU in Sachsen für den Umgang mit der AfD kritisiert. Zugleich signalisierte er Bereitschaft seiner Partei für eine Koalition mit der CDU. "Die Regierungsbildung in Sachsen wird extrem schwierig", sagte Habeck den Funke-Zeitungen vom Wochenende. Mit Blick auf mögliche Regierungsbündnisse sagte er: "Wir sind der Garant, dass die CDU nicht nach rechts abdriftet. Und so sind wir bereit zu handeln."

Habeck hält Koalition mit CDU in Sachsen für denkbar

Grünen-Chef Robert Habeck hat vor der Landtagswahl die CDU in Sachsen für den Umgang mit der AfD kritisiert. Zugleich signalisierte er Bereitschaft seiner Partei für eine Koalition mit der CDU. "Die Regierungsbildung in Sachsen wird extrem schwierig", sagte Habeck den Funke-Zeitungen vom Wochenende. Mit Blick auf mögliche Regierungsbündnisse sagte er: "Wir sind der Garant, dass die CDU nicht nach rechts abdriftet. Und so sind wir bereit zu handeln."

24/08/2019 - 02:23

Scarlett Johansson erneut bestbezahlte Schauspielerin

Scarlett Johansson führt zum zweiten Mal in Folge die "Forbes"-Liste der bestbezahlten Schauspielerinnen an. Laut der am Freitag von dem Magazin veröffentlichten Übersicht nahm die 34-Jährige im vergangenen Jahr insgesamt 56 Millionen Dollar (50 Millionen Euro) ein. Am meisten verdiente Johansson mit ihrem Auftritt als Superheldin Black Widow im Kassenschlager "Avengers: Endgame", für den sie allein 35 Millionen Dollar kassierte.

Scarlett Johansson erneut bestbezahlte Schauspielerin

Scarlett Johansson führt zum zweiten Mal in Folge die "Forbes"-Liste der bestbezahlten Schauspielerinnen an. Laut der am Freitag von dem Magazin veröffentlichten Übersicht nahm die 34-Jährige im vergangenen Jahr insgesamt 56 Millionen Dollar (50 Millionen Euro) ein. Am meisten verdiente Johansson mit ihrem Auftritt als Superheldin Black Widow im Kassenschlager "Avengers: Endgame", für den sie allein 35 Millionen Dollar kassierte.


23/08/2019 - 02:12

Miley Cyrus weist nach Trennung von Ehemann Hemsworth Fremdgeh-Gerüchte zurück

US-Popstar Miley Cyrus hat nach der Trennung von ihrem Ehemann Liam Hemsworth Gerüchte zurückgewiesen, sie habe den australischen Schauspieler betrogen. "Ich habe nichts zu verbergen", schrieb die 26-Jährige am Donnerstag im Kurzbotschaftendienst Twitter. Sie könne nicht den Vorwurf hinnehmen, gelogen zu haben, um ein "Verbrechen zu vertuschen, das ich nicht begangen habe".

Miley Cyrus weist nach Trennung von Ehemann Hemsworth Fremdgeh-Gerüchte zurück

US-Popstar Miley Cyrus hat nach der Trennung von ihrem Ehemann Liam Hemsworth Gerüchte zurückgewiesen, sie habe den australischen Schauspieler betrogen. "Ich habe nichts zu verbergen", schrieb die 26-Jährige am Donnerstag im Kurzbotschaftendienst Twitter. Sie könne nicht den Vorwurf hinnehmen, gelogen zu haben, um ein "Verbrechen zu vertuschen, das ich nicht begangen habe".


22/08/2019 - 18:26

Taylor Swift plant Neuaufnahme früherer Alben

Die US-Popsängerin Taylor Swift plant die Neuaufnahme früherer Alben - wegen eines Streits um die Rechte an ihren Songs. Auf die Frage, ob sie Neuaufnahmen vorhabe, antwortete die 29-Jährige in einem Interview mit dem US-Sender CBS News laut Vorabauszügen: "Oh, ja" und "absolut". Sie will demnach durch die Neuaufnahmen die Kontrolle über ihren Song-Katalog erlangen.

Taylor Swift plant Neuaufnahme früherer Alben

Die US-Popsängerin Taylor Swift plant die Neuaufnahme früherer Alben - wegen eines Streits um die Rechte an ihren Songs. Auf die Frage, ob sie Neuaufnahmen vorhabe, antwortete die 29-Jährige in einem Interview mit dem US-Sender CBS News laut Vorabauszügen: "Oh, ja" und "absolut". Sie will demnach durch die Neuaufnahmen die Kontrolle über ihren Song-Katalog erlangen.


22/08/2019 - 05:37

Argentinisches Paar gewinnt Tango-Weltmeisterschaft in Buenos Aires

Die Argentinier Fernando Andrés Rodríguez und Estefanía Belén Gómez sind Tango-Weltmeister. Bei dem Turnier in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires gewann das Paar am Mittwoch in der Kategorie Bühnentango, die auch akrobatische Einlagen wie Pirouetten erlaubt. Die beiden überzeugten die Jury mit einer Darbietung des Stücks "Kicho" von Tango-Legende Astor Piazzolla.

Argentinisches Paar gewinnt Tango-Weltmeisterschaft in Buenos Aires

Die Argentinier Fernando Andrés Rodríguez und Estefanía Belén Gómez sind Tango-Weltmeister. Bei dem Turnier in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires gewann das Paar am Mittwoch in der Kategorie Bühnentango, die auch akrobatische Einlagen wie Pirouetten erlaubt. Die beiden überzeugten die Jury mit einer Darbietung des Stücks "Kicho" von Tango-Legende Astor Piazzolla.


22/08/2019 - 00:22

Dwayne "The Rock" Johnson wieder bestbezahlter Schauspieler der Welt

Hollywoodstar Dwayne "The Rock" Johnson hat laut dem Magazin "Forbes" den Spitzenplatz als bestbezahlter Schauspieler der Welt zurückerobert. Der aus den "Fast & Furious"-Filmen bekannte Actiondarsteller kassierte innerhalb eines Jahres 89,4 Millionen Dollar (81 Millionen Euro), wie "Forbes" berichtet. Schon 2016 hatte der 47-jährige frühere Profi-Wrestler das Ranking angeführt. In den beiden folgenden Jahren stand er jeweils auf Platz zwei.

Dwayne

Hollywoodstar Dwayne "The Rock" Johnson hat laut dem Magazin "Forbes" den Spitzenplatz als bestbezahlter Schauspieler der Welt zurückerobert. Der aus den "Fast & Furious"-Filmen bekannte Actiondarsteller kassierte innerhalb eines Jahres 89,4 Millionen Dollar (81 Millionen Euro), wie "Forbes" berichtet. Schon 2016 hatte der 47-jährige frühere Profi-Wrestler das Ranking angeführt. In den beiden folgenden Jahren stand er jeweils auf Platz zwei.