Sie sind hier

Web und Mobil

Die wichtigsten Informationen – als Text, Foto, Infografik und Video Unsere Produkte und angebote

Gebrauchsfertig publizierbare Themen-Rubriken durchgängig illustriert mit Fotos, Videos oder Infografiken.

AFP liefert für Websites und Mobildienste, Tablets und öffentliche Bildschirme eine breite Palette an topaktuellem und zuverlässigem News Content in Wort und Bild, schlüsselfertig aufbereitet auch zur automatisierten Übernahme.

25/08/2019 - 20:14

Macron: Iran-Initiative "in Übereinstimmung" mit Trump

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat Angaben von US-Seite widersprochen, er habe seine neue Gesprächsinitiative mit dem Iran nicht mit US-Präsident Donald Trump abgestimmt. Der iranische Außenminister Dschawad Sarif sei "in Übereinstimmung" mit den USA zum Ort des G7-Gipfels nach Biarritz eingeladen worden, erklärte der Elysée-Palast am Sonntag. Macron traf demnach in Biarritz persönlich mit Sarif zusammen.

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat Angaben von US-Seite widersprochen, er habe seine neue Gesprächsinitiative mit dem Iran nicht mit US-Präsident Donald Trump abgestimmt. Der iranische Außenminister Dschawad Sarif sei "in Übereinstimmung" mit den USA zum Ort des G7-Gipfels nach Biarritz eingeladen worden, erklärte der Elysée-Palast am Sonntag. Macron traf demnach in Biarritz persönlich mit Sarif zusammen.

120+

Rubriken

Mehr als 120 Rubriken ermöglichen eine gehaltvolle und umfassende Berichterstattung mit Tiefgang - aus aller Welt.

1.250+

illustrierte Artikel pro Tag

Täglich produziert AFP mehr als 1.250 multimedial angereicherte Artikel – von der Live-Berichterstattung des Tagesgeschehens bis zu Ergebnisdiensten bei Wahlen oder Sportereignissen.

8

Sprachen

Verfügbar in Französisch, Englisch, Deutsch, Spanisch, Portugiesisch, Arabisch und in traditionellem sowie in vereinfachtem Chinesisch.

Eine breite Themenpalette und eine auf Ihre Bedürfnisse abgestimmte Integration.

Sie erhalten die Artikel in Echtzeit und chronologisch sortiert – für eine unkomplizierte und umfassende Integration der Weltnachrichten. /

Mehr dazu Schließen

Angepasste redaktionelle Formate

AFP bietet Ihnen verschiedene Titellängen an – ganz nach Ihrem Bedarf: ob für SMS, Nachrichtenticker, Digital Signage mit öffentlichen Bildschirmen …

Kurztitel für mobile Dienste

Standardtitel

Die Gedanken eines Menschen lesen?

Die Gedanken eines Menschen lesen? Machbar, sagen Wissenschaftler

bis 35 Zeichen

bis 66 Zeichen

Langer Titel

Catchline

US-Forscher zeigen, dass die Hirnstrom-Entschlüsselung die Rekonstruktion der von einem Menschen gedachten Wörter ermöglicht.

US-Forscher belegen, dass sich von einem Menschen gedachte Wörter durch Entschlüsseln seiner Hirnströme rekonstruieren lassen, so ihre in der aktuellen Ausgabe des Fachmagazins „PLoS Biology“ veröffentlichten Erkenntnisse.

bis 140 Zeichen

bis 223 Zeichen

Das Beste aus der AFP-Fotoproduktion, angepasst an Ihre Plattformen

Video-Galerien mit dem Besten der AFP-Produktion für mobile Angebote

Eine Videografik-Galerie, um komplexere Informationen zu erklären, einzuordnen und zu illustrieren; kompatibel mit allen Plattformen

Verschiedene Lieferformate

Sie erhalten die Inhalte in den Formaten XML, HTML, TXT, NewsML oder WML (wap-Format).

 

Personalisierung

Durch das NewsML-Format können Sie eine Standardintegration aller Elemente wählen oder sich für eine personalisierte Integration der Inhalte entscheiden.

25/08/2019 - 20:14

Macron: Iran-Initiative "in Übereinstimmung" mit Trump

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat Angaben von US-Seite widersprochen, er habe seine neue Gesprächsinitiative mit dem Iran nicht mit US-Präsident Donald Trump abgestimmt. Der iranische Außenminister Dschawad Sarif sei "in Übereinstimmung" mit den USA zum Ort des G7-Gipfels nach Biarritz eingeladen worden, erklärte der Elysée-Palast am Sonntag. Macron traf demnach in Biarritz persönlich mit Sarif zusammen.

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat Angaben von US-Seite widersprochen, er habe seine neue Gesprächsinitiative mit dem Iran nicht mit US-Präsident Donald Trump abgestimmt. Der iranische Außenminister Dschawad Sarif sei "in Übereinstimmung" mit den USA zum Ort des G7-Gipfels nach Biarritz eingeladen worden, erklärte der Elysée-Palast am Sonntag. Macron traf demnach in Biarritz persönlich mit Sarif zusammen.


25/08/2019 - 20:01

G7-Gipfel einig bei Kampf gegen Amazonas-Brände und uneinig bei anderen Themen

Beim Vorgehen gegen die Brandkatastrophe am Amazonas haben die G7-Staaten auf ihrem Gipfel Einigkeit demonstriert, in anderen Fragen liegen sie dagegen weit auseinander. Die G7-Chefs stellten in Biarritz finanzielle und technische Hilfe in Aussicht, die den betroffenen Staaten im Amazonasbecken "so schnell wie möglich" zugute kommen soll, wie Frankreichs Präsident Emmanuel Macron am Sonntag sagte. Macron überraschte mit einer diplomatischen Initiative: Irans Außenminister Dschawad Sarif traf unerwartet am Gipfelort ein.

G7-Gipfel einig bei Kampf gegen Amazonas-Brände und uneinig bei anderen Themen

Beim Vorgehen gegen die Brandkatastrophe am Amazonas haben die G7-Staaten auf ihrem Gipfel Einigkeit demonstriert, in anderen Fragen liegen sie dagegen weit auseinander. Die G7-Chefs stellten in Biarritz finanzielle und technische Hilfe in Aussicht, die den betroffenen Staaten im Amazonasbecken "so schnell wie möglich" zugute kommen soll, wie Frankreichs Präsident Emmanuel Macron am Sonntag sagte. Macron überraschte mit einer diplomatischen Initiative: Irans Außenminister Dschawad Sarif traf unerwartet am Gipfelort ein.


25/08/2019 - 18:42

Brasilien setzt große Militärflugzeuge im Kampf gegen Waldbrände ein

Brasilien setzt im Kampf gegen die Waldbrände im Amazonas-Gebiet auf große Maschinen. Die brasilianischen Luftstreitkräfte entsandten nach eigenen Angaben am Sonntag zwei Militärflugzeuge des Typs C-130 Hercules in die Krisenregion. Der Einsatz hat demnach bereits begonnen. Die Flugzeuge können jeweils bis zu 12.000 Liter Wasser transportieren.

Brasilien setzt große Militärflugzeuge im Kampf gegen Waldbrände ein

Brasilien setzt im Kampf gegen die Waldbrände im Amazonas-Gebiet auf große Maschinen. Die brasilianischen Luftstreitkräfte entsandten nach eigenen Angaben am Sonntag zwei Militärflugzeuge des Typs C-130 Hercules in die Krisenregion. Der Einsatz hat demnach bereits begonnen. Die Flugzeuge können jeweils bis zu 12.000 Liter Wasser transportieren.


25/08/2019 - 18:18

Irans Außenminister überrascht G7-Gipfel mit Besuch in Biarritz

Mit einer überraschenden diplomatischen Initiative hat Frankreichs Präsident Emmanuel Macron Bewegung in die festgefahrene Krise um den Iran zu bringen versucht. Auf Macrons Einladung erschien der iranische Außenminister Dschawad Sarif am Sonntag unerwartet am Ort des G7-Gipfels in Biarritz, wo sich auch US-Präsident Donald Trump aufhielt. Sarif traf dort mit seinem französischen Kollegen Jean-Yves Le Drian zusammen. Ein Gespräch US-Vertretern war zunächst nicht geplant.

Irans Außenminister überrascht G7-Gipfel mit Besuch in Biarritz

Mit einer überraschenden diplomatischen Initiative hat Frankreichs Präsident Emmanuel Macron Bewegung in die festgefahrene Krise um den Iran zu bringen versucht. Auf Macrons Einladung erschien der iranische Außenminister Dschawad Sarif am Sonntag unerwartet am Ort des G7-Gipfels in Biarritz, wo sich auch US-Präsident Donald Trump aufhielt. Sarif traf dort mit seinem französischen Kollegen Jean-Yves Le Drian zusammen. Ein Gespräch US-Vertretern war zunächst nicht geplant.


25/08/2019 - 18:14

Sieben Tote bei Kollision von Hubschrauber mit Ultraleichtflugzeug über Mallorca

Beim Zusammenstoß eines Hubschraubers und eines Ultraleichtflugzeugs über Mallorca sind am Sonntag sieben Menschen getötet worden. Unter den Opfern seien auch zwei Kinder, teilte die Regionalregierung der spanischen Urlauberinsel im Kurzbotschaftendienst Twitter mit. Der Hubschrauber war in Deutschland gemeldet. "Das bedeutet aber nicht zwangsläufig, dass die Insassen deutscher Nationalität waren", sagte ein Polizeisprecher der Nachrichtenagentur AFP.

Sieben Tote bei Kollision von Hubschrauber mit Ultraleichtflugzeug über Mallorca

Beim Zusammenstoß eines Hubschraubers und eines Ultraleichtflugzeugs über Mallorca sind am Sonntag sieben Menschen getötet worden. Unter den Opfern seien auch zwei Kinder, teilte die Regionalregierung der spanischen Urlauberinsel im Kurzbotschaftendienst Twitter mit. Der Hubschrauber war in Deutschland gemeldet. "Das bedeutet aber nicht zwangsläufig, dass die Insassen deutscher Nationalität waren", sagte ein Polizeisprecher der Nachrichtenagentur AFP.

25/08/2019 - 16:09

Mieter in Berlin sollen künftig höchstens 7,97 Euro pro Quadratmeter zahlen

Mit einem rigorosen Mietendeckel will Berlins Stadtentwicklungssenatorin Katrin Lompscher (Linke) die Mieter der Hauptstadt entlasten. Wer in einem vor 2014 gebauten Haus wohnt, soll monatlich maximal 7,97 Euro pro Quadratmeter an Kaltmiete zahlen. Das sieht Lompschers Entwurf für den geplanten Mietendeckel vor, wie "Berliner Morgenpost" und "Tagesspiegel" am Wochenende berichteten. Die Wohnungswirtschaft reagierte entsetzt. Der SPD-Mittelstandsbeauftragte Harald Christ forderte den Rücktritt der Senatorin.

Mieter in Berlin sollen künftig höchstens 7,97 Euro pro Quadratmeter zahlen

Mit einem rigorosen Mietendeckel will Berlins Stadtentwicklungssenatorin Katrin Lompscher (Linke) die Mieter der Hauptstadt entlasten. Wer in einem vor 2014 gebauten Haus wohnt, soll monatlich maximal 7,97 Euro pro Quadratmeter an Kaltmiete zahlen. Das sieht Lompschers Entwurf für den geplanten Mietendeckel vor, wie "Berliner Morgenpost" und "Tagesspiegel" am Wochenende berichteten. Die Wohnungswirtschaft reagierte entsetzt. Der SPD-Mittelstandsbeauftragte Harald Christ forderte den Rücktritt der Senatorin.


25/08/2019 - 16:00

CSU will staatliche Klima-Anleihe mit zwei Prozent Zinsen

Die CSU schlägt eine staatliche Klima-Anleihe mit jährlich zwei Prozent Zinsen für Anleger vor. "Klimaschutz braucht jetzt Milliardeninvestitionen in klimafreundliche Technologien", sagte CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt der "Bild am Sonntag". Daher wolle seine Partei Bürgerinvestitionen in den Klimaschutz "mit garantierten Positivzinsen anreizen und honorieren". Es solle eine Klimaanleihe aufgelegt werden "mit einer staatlich garantierten Rendite von zwei Prozent pro Jahr und einer Laufzeit bis 2030".

CSU will staatliche Klima-Anleihe mit zwei Prozent Zinsen

Die CSU schlägt eine staatliche Klima-Anleihe mit jährlich zwei Prozent Zinsen für Anleger vor. "Klimaschutz braucht jetzt Milliardeninvestitionen in klimafreundliche Technologien", sagte CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt der "Bild am Sonntag". Daher wolle seine Partei Bürgerinvestitionen in den Klimaschutz "mit garantierten Positivzinsen anreizen und honorieren". Es solle eine Klimaanleihe aufgelegt werden "mit einer staatlich garantierten Rendite von zwei Prozent pro Jahr und einer Laufzeit bis 2030".


25/08/2019 - 15:12

IW-Studie: Mieter in Großstädten haben zunehmend weniger Platz zum Wohnen

Vor allem in den deutschen Großstädten leben Mieter auf immer weniger Quadratmetern. "Sowohl der Wohnflächenkonsum als auch die Durchschnittsgröße von neuen Wohnungen sinken seit einiger Zeit", ergab eine am Sonntag veröffentlichte Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW). Darüber hinaus komme es zum sogenannten Crowding-Phänomen: Die Anzahl der Bewohner einer Wohnung ist höher als die Anzahl der Räume.

Vor allem in den deutschen Großstädten leben Mieter auf immer weniger Quadratmetern. "Sowohl der Wohnflächenkonsum als auch die Durchschnittsgröße von neuen Wohnungen sinken seit einiger Zeit", ergab eine am Sonntag veröffentlichte Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW). Darüber hinaus komme es zum sogenannten Crowding-Phänomen: Die Anzahl der Bewohner einer Wohnung ist höher als die Anzahl der Räume.


25/08/2019 - 14:38

Ministerpräsidenten von Sachsen und Brandenburg werben vor Wahl für Weltoffenheit

Eine Woche vor den Landtagswahlen in Brandenburg und Sachsen haben die Ministerpräsidenten Dietmar Woidke (SPD) und Michael Kretschmer (CDU) vor einer starken AfD gewarnt und für Weltoffenheit geworben. Er hoffe sehr, "dass die Wahl gut ausgeht und nicht eine Partei dominiert, die für Ausgrenzung, Hass und Hetze steht", sagte Woidke dem "Tagesspiegel" (Sonntagsausgabe). Kretschmer forderte ein "positives offenes Klima" in Ostdeutschland. Zehntausende demonstrierten am Samstag in Dresden für eine freie und offene Gesellschaft.

Ministerpräsidenten von Sachsen und Brandenburg werben vor Wahl für Weltoffenheit

Eine Woche vor den Landtagswahlen in Brandenburg und Sachsen haben die Ministerpräsidenten Dietmar Woidke (SPD) und Michael Kretschmer (CDU) vor einer starken AfD gewarnt und für Weltoffenheit geworben. Er hoffe sehr, "dass die Wahl gut ausgeht und nicht eine Partei dominiert, die für Ausgrenzung, Hass und Hetze steht", sagte Woidke dem "Tagesspiegel" (Sonntagsausgabe). Kretschmer forderte ein "positives offenes Klima" in Ostdeutschland. Zehntausende demonstrierten am Samstag in Dresden für eine freie und offene Gesellschaft.


25/08/2019 - 11:47

FDP kritisiert massiven Anstieg der Kosten für Personal und Verwaltung im Bund

In den Bundesministerien sind die Kosten für Personal und Verwaltung seit 2014 um annähernd 40 Prozent gestiegen. Das berichten die Funke-Zeitungen (Montagsausgaben) unter Berufung auf die Einzelpläne der Ministerien im Bundeshaushalt, die von der FDP-Bundestagsfraktion ausgewertet wurden. Die FDP kritisierte die Entwicklung scharf.

FDP kritisiert massiven Anstieg der Kosten für Personal und Verwaltung im Bund

In den Bundesministerien sind die Kosten für Personal und Verwaltung seit 2014 um annähernd 40 Prozent gestiegen. Das berichten die Funke-Zeitungen (Montagsausgaben) unter Berufung auf die Einzelpläne der Ministerien im Bundeshaushalt, die von der FDP-Bundestagsfraktion ausgewertet wurden. Die FDP kritisierte die Entwicklung scharf.

24/08/2019 - 02:23

Scarlett Johansson erneut bestbezahlte Schauspielerin

Scarlett Johansson führt zum zweiten Mal in Folge die "Forbes"-Liste der bestbezahlten Schauspielerinnen an. Laut der am Freitag von dem Magazin veröffentlichten Übersicht nahm die 34-Jährige im vergangenen Jahr insgesamt 56 Millionen Dollar (50 Millionen Euro) ein. Am meisten verdiente Johansson mit ihrem Auftritt als Superheldin Black Widow im Kassenschlager "Avengers: Endgame", für den sie allein 35 Millionen Dollar kassierte.

Scarlett Johansson erneut bestbezahlte Schauspielerin

Scarlett Johansson führt zum zweiten Mal in Folge die "Forbes"-Liste der bestbezahlten Schauspielerinnen an. Laut der am Freitag von dem Magazin veröffentlichten Übersicht nahm die 34-Jährige im vergangenen Jahr insgesamt 56 Millionen Dollar (50 Millionen Euro) ein. Am meisten verdiente Johansson mit ihrem Auftritt als Superheldin Black Widow im Kassenschlager "Avengers: Endgame", für den sie allein 35 Millionen Dollar kassierte.


23/08/2019 - 02:12

Miley Cyrus weist nach Trennung von Ehemann Hemsworth Fremdgeh-Gerüchte zurück

US-Popstar Miley Cyrus hat nach der Trennung von ihrem Ehemann Liam Hemsworth Gerüchte zurückgewiesen, sie habe den australischen Schauspieler betrogen. "Ich habe nichts zu verbergen", schrieb die 26-Jährige am Donnerstag im Kurzbotschaftendienst Twitter. Sie könne nicht den Vorwurf hinnehmen, gelogen zu haben, um ein "Verbrechen zu vertuschen, das ich nicht begangen habe".

Miley Cyrus weist nach Trennung von Ehemann Hemsworth Fremdgeh-Gerüchte zurück

US-Popstar Miley Cyrus hat nach der Trennung von ihrem Ehemann Liam Hemsworth Gerüchte zurückgewiesen, sie habe den australischen Schauspieler betrogen. "Ich habe nichts zu verbergen", schrieb die 26-Jährige am Donnerstag im Kurzbotschaftendienst Twitter. Sie könne nicht den Vorwurf hinnehmen, gelogen zu haben, um ein "Verbrechen zu vertuschen, das ich nicht begangen habe".


22/08/2019 - 18:26

Taylor Swift plant Neuaufnahme früherer Alben

Die US-Popsängerin Taylor Swift plant die Neuaufnahme früherer Alben - wegen eines Streits um die Rechte an ihren Songs. Auf die Frage, ob sie Neuaufnahmen vorhabe, antwortete die 29-Jährige in einem Interview mit dem US-Sender CBS News laut Vorabauszügen: "Oh, ja" und "absolut". Sie will demnach durch die Neuaufnahmen die Kontrolle über ihren Song-Katalog erlangen.

Taylor Swift plant Neuaufnahme früherer Alben

Die US-Popsängerin Taylor Swift plant die Neuaufnahme früherer Alben - wegen eines Streits um die Rechte an ihren Songs. Auf die Frage, ob sie Neuaufnahmen vorhabe, antwortete die 29-Jährige in einem Interview mit dem US-Sender CBS News laut Vorabauszügen: "Oh, ja" und "absolut". Sie will demnach durch die Neuaufnahmen die Kontrolle über ihren Song-Katalog erlangen.


22/08/2019 - 05:37

Argentinisches Paar gewinnt Tango-Weltmeisterschaft in Buenos Aires

Die Argentinier Fernando Andrés Rodríguez und Estefanía Belén Gómez sind Tango-Weltmeister. Bei dem Turnier in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires gewann das Paar am Mittwoch in der Kategorie Bühnentango, die auch akrobatische Einlagen wie Pirouetten erlaubt. Die beiden überzeugten die Jury mit einer Darbietung des Stücks "Kicho" von Tango-Legende Astor Piazzolla.

Argentinisches Paar gewinnt Tango-Weltmeisterschaft in Buenos Aires

Die Argentinier Fernando Andrés Rodríguez und Estefanía Belén Gómez sind Tango-Weltmeister. Bei dem Turnier in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires gewann das Paar am Mittwoch in der Kategorie Bühnentango, die auch akrobatische Einlagen wie Pirouetten erlaubt. Die beiden überzeugten die Jury mit einer Darbietung des Stücks "Kicho" von Tango-Legende Astor Piazzolla.


22/08/2019 - 00:22

Dwayne "The Rock" Johnson wieder bestbezahlter Schauspieler der Welt

Hollywoodstar Dwayne "The Rock" Johnson hat laut dem Magazin "Forbes" den Spitzenplatz als bestbezahlter Schauspieler der Welt zurückerobert. Der aus den "Fast & Furious"-Filmen bekannte Actiondarsteller kassierte innerhalb eines Jahres 89,4 Millionen Dollar (81 Millionen Euro), wie "Forbes" berichtet. Schon 2016 hatte der 47-jährige frühere Profi-Wrestler das Ranking angeführt. In den beiden folgenden Jahren stand er jeweils auf Platz zwei.

Dwayne

Hollywoodstar Dwayne "The Rock" Johnson hat laut dem Magazin "Forbes" den Spitzenplatz als bestbezahlter Schauspieler der Welt zurückerobert. Der aus den "Fast & Furious"-Filmen bekannte Actiondarsteller kassierte innerhalb eines Jahres 89,4 Millionen Dollar (81 Millionen Euro), wie "Forbes" berichtet. Schon 2016 hatte der 47-jährige frühere Profi-Wrestler das Ranking angeführt. In den beiden folgenden Jahren stand er jeweils auf Platz zwei.