Die Bildergalerie des Tages

0 / 10

24/10/2014 - Denkwürdiger Moment in London: Königin Elizabeth II. schickt ihre erste Twitter-Nachricht ab. Zum Senden der Nachricht zieht sich die Monarchin sogar ihren Handschuh aus. Laut britischen Medien schreibt sie die Nachrichten allerdings nicht selbst.

1 / 10

24/10/2014 - Wie Steine sehen diese kleinen Schneehaufen auf einer Wiese bei Sonthofen im Allgäu aus. Dort hatte es in den vergangenen Tagen zum ersten Mal geschneit - nun taut die weiße Pracht aber wieder.

2 / 10

24/10/2014 - Vom Herbst zum Winter: Noch hängen ein paar Blätter nahe Sonthofen an den Bäumen, doch es musste auch schon Schnee geräumt werden.

3 / 10

24/10/2014 - Alle Hände voll zu tun haben diese Arbeiterinnen in der chinesischen Stadt Anqiu rund 500 Kilometer südlich von Peking. Sie fertigen Schutzkleidung, wie sie bei der Behandlung von Ebola-Infizierten verwendet wird - derzeit ein lohnendes Geschäft.

4 / 10

24/10/2014 - Stolze 16 Meter hoch ist diese überdimensionale Gummiente, die auf dem Jingtian-See in Shanghai zu sehen ist. Sie wurde vom dänischen Künstler Florentijn Hofman entworfen und ist dort noch einen Monat zu sehen.

5 / 10

24/10/2014 - Neues aus Nordkorea: Das Bild zeigt Staatschef Kim Jong Un bei der Besichtigung eines Schwimmbads in einer Siedlung für Wissenschaftler. Der Machthaber leidet angeblich an diversen Krankheiten und war zuletzt nur selten öffentlich zu sehen.

6 / 10

24/10/2014 - Mit voller Kraft: Die Russin Maria Sharapowa pariert einen Ball im Match gegen Agnieszka Radwanska aus Polen im WTA-Turnier in Singapur.

7 / 10

24/10/2014 - Nur ein kleines Nickerchen: Auf dem Flughafen von Peking hat sich eine Familie eine provisorische Schlafstatt eingerichet.

8 / 10

23/10/2014 - Gedenken an das Opfer: In der kanadischen Hauptstadt Ottawa legen Menschen Blumen für den Soldaten nieder, der am Vortag erschossen worden war.

9 / 10

23/10/2014 - Den wollten die Fischer nicht haben: Eine Junge spielt an einem Strand der Elfenbeinküste mit einem achtlos weggeworfenen stacheligem Beifang.

Das weltweite Netz der AFP

200 Weltdienst-Büros decken 150 Länder ab.

Kontakt

Twitter