Die Bildergalerie des Tages

0 / 10

19/12/2014 - In der afghanischen Stadt Dschalalabad ordnet ein Händler seine Rüben und anderes Gemüse.

1 / 10

19/12/2014 - Kein echter Tannenbaum: In San Salvador, der Hauptstadt des mittelamerikanischen Landes El Salvador, erstrahlt ein künstlicher Weihnachtsbaum im Abendlicht.

2 / 10

19/12/2014 - Nach dem Massaker der Taliban in einer Schule im pakistanischen Peshawar gedenken in Bangladesch lebende pakistanische Kinder in Dhaka der mehr als 140 Opfer. Der Angriff der radikalislamischen Rebellenbewegung Tehreek-e-Taliban Pakistan (TTP) auf die vom Militär betriebene Schule war der tödlichste Anschlag in der Geschichte des Landes. Die meisten der Getöteten waren Kinder.

3 / 10

19/12/2014 - Von wegen vorweihnachtliche Stimmung: Bei einer Demonstration gegen den israelischen Sperrwall blicken sich in der Nähe von Bethlehem ein als Weihnachtsmann verkleideter Palästinenser und ein israelischer Soldat feindselig in die Augen.

4 / 10

19/12/2014 - Einen Kopfschmuck der etwas anderen Art hat sich dieser Zuschauer eines Cricketspiels in Abu Dhabi aufgesetzt. Dort gab es ein Spiel der Mannschaften von Pakistan und Neuseeland zu sehen.

5 / 10

19/12/2014 - Den Federball im Blick: Die thailändische Badmintonspielerin Ratchanok Intanon zeigt bei einem Spiel gegen die Taiwanerin Tai Tzu Ying in Dubai vollen Einsatz.

6 / 10

19/12/2014 - Milde Temperaturen und Sturmböen wie im Herbst: Das Wetter ist derzeit wenig winterlich. Dieser Passantin in Frankfurt am Main werden die Haare vom starken Wind durcheinandergewirbelt.

7 / 10

19/12/2014 - Im südthailändischen Narathiwat hat ein Sturm einen Tanker an die Küste getrieben. In den vergangenen Tagen war es in der Region wegen starker Niederschläge auch zu Überschwmmungen gekommen.

8 / 10

19/12/2014 - Ho, ho, hoooooooooooooooo! Todesmutig stürzt sich der Weihnachtsmann in einem Vergnügungspark im chinesischen Changsha an einem Bungee-Seil in die Tiefe.

9 / 10

18/12/2014 - In stundenlanger Arbeit knüpft dieses Mädchen in der afghanischen Stadt Herat einen Teppich. Dort arbeiten zehntausende Frauen und Kinder an den Teppichen, die eines der Hauptexportgüter Afghanistans sind.

Das weltweite Netz der AFP

200 Weltdienst-Büros decken 150 Länder ab.

Kontakt

Twitter