Top stories blue

<
>

Fotos und Videos

Info tabs

23/06/2018 - 13:44

Berichte: Regierung will beim Baukindergeld Flächenobergrenze einführen

Beim geplanten Baukindergeld, das Familien künftig finanziell entlasten soll, will die Bundesregierung Medienberichten zufolge die Bedingungen zum Erhalt der Förderung verschärfen. Um die Kosten des Vorhabens zu beschränken, soll demnach eine Obergrenze für die Wohnfläche eingeführt werden, bis zu der Eigenheime gefördert werden. Für eine vierköpfige Familie liege diese Grenze bei 120 Quadratmetern; für größere Immobilien solle es keine Förderung geben.

Berichte: Regierung will beim Baukindergeld  Flächenobergrenze einführen

Beim geplanten Baukindergeld, das Familien künftig finanziell entlasten soll, will die Bundesregierung Medienberichten zufolge die Bedingungen zum Erhalt der Förderung verschärfen. Um die Kosten des Vorhabens zu beschränken, soll demnach eine Obergrenze für die Wohnfläche eingeführt werden, bis zu der Eigenheime gefördert werden. Für eine vierköpfige Familie liege diese Grenze bei 120 Quadratmetern; für größere Immobilien solle es keine Förderung geben.


23/06/2018 - 13:30

Bundestagsabgeordneter Hartmann ist neuer Chef der SPD in Nordrhein-Westfalen

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Sebastian Hartmann ist neuer Vorsitzender des SPD-Landesverbandes Nordrhein-Westfalen. Auf einem Landesparteitag in Bochum erhielt der 40-Jährige am Samstag 80,31 Prozent der Stimmen, wie die Partei mitteilte. Hartmann tritt die Nachfolge von Michael Groschek an, der den Chefposten bei dem bundesweit größten SPD-Landesverband nach der Niederlage seiner Partei bei der Landtagswahl im Mai 2017 übernommen hatte und nun nicht mehr für den Landesvorsitz kandidierte.

Bundestagsabgeordneter Hartmann ist neuer Chef der SPD in Nordrhein-Westfalen

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Sebastian Hartmann ist neuer Vorsitzender des SPD-Landesverbandes Nordrhein-Westfalen. Auf einem Landesparteitag in Bochum erhielt der 40-Jährige am Samstag 80,31 Prozent der Stimmen, wie die Partei mitteilte. Hartmann tritt die Nachfolge von Michael Groschek an, der den Chefposten bei dem bundesweit größten SPD-Landesverband nach der Niederlage seiner Partei bei der Landtagswahl im Mai 2017 übernommen hatte und nun nicht mehr für den Landesvorsitz kandidierte.


23/06/2018 - 13:24

Dutzende Verletzte durch Explosion bei Regierungskundgebung in Äthiopien

Bei der Explosion einer Granate während einer Großkundgebung des neuen äthiopischen Ministerpräsidenten Abiy Ahmed sind am Samstag dutzende Menschen verletzt worden. 83 Menschen seien verletzt, sechs davon schwebten in Lebensgefahr, erklärte Abiys Büroleiter Fitsum Arega im Kurzbotschaftendienst Twitter unter Berufung auf Polizei und Krankenhäuser. Es seien noch keine Toten gemeldet worden, fügte er hinzu. Abiy hatte zuvor laut Medienberichten von mehreren Toten oder Verletzten gesprochen.

Dutzende Verletzte durch Explosion bei Regierungskundgebung in Äthiopien

Bei der Explosion einer Granate während einer Großkundgebung des neuen äthiopischen Ministerpräsidenten Abiy Ahmed sind am Samstag dutzende Menschen verletzt worden. 83 Menschen seien verletzt, sechs davon schwebten in Lebensgefahr, erklärte Abiys Büroleiter Fitsum Arega im Kurzbotschaftendienst Twitter unter Berufung auf Polizei und Krankenhäuser. Es seien noch keine Toten gemeldet worden, fügte er hinzu. Abiy hatte zuvor laut Medienberichten von mehreren Toten oder Verletzten gesprochen.


23/06/2018 - 12:25

Lehrerverband sieht geordneten Schulbetrieb nach den Sommerferien in Gefahr

Der Deutsche Lehrerverband bezweifelt, dass nach den Sommerferien überall ein geordneter Schulbetrieb möglich ist. "Das Hauptproblem ist nicht gelöst", sagte Verbandspräsident Heinz-Peter Meidinger der "Neuen Osnabrücker Zeitung" vom Samstag. "Wir haben massiven Lehrermangel, und dies trifft besonders hart Grund-, Förder- und Berufsschulen."

Lehrerverband sieht geordneten Schulbetrieb nach den Sommerferien in Gefahr

Der Deutsche Lehrerverband bezweifelt, dass nach den Sommerferien überall ein geordneter Schulbetrieb möglich ist. "Das Hauptproblem ist nicht gelöst", sagte Verbandspräsident Heinz-Peter Meidinger der "Neuen Osnabrücker Zeitung" vom Samstag. "Wir haben massiven Lehrermangel, und dies trifft besonders hart Grund-, Förder- und Berufsschulen."


23/06/2018 - 11:19

Mehrere Tote durch Explosion bei Regierungskundgebung in Äthiopien

Bei einer Großkundgebung des neuen äthiopischen Ministerpräsidenten Abiy Ahmed hat es am Samstag eine tödliche Explosion gegeben. Mehrere Menschen seien getötet oder verletzt worden, erklärte der Ministerpräsident, der nach der Explosion in Sicherheit gebracht wurde, laut äthiopischen Medien. Hinter der Tat vermutete Abiy Gegner seiner Reformpolitik. Die Opfer würdigte er als "Märtyrer der Liebe und des Friedens".

Mehrere Tote durch Explosion bei Regierungskundgebung in Äthiopien

Bei einer Großkundgebung des neuen äthiopischen Ministerpräsidenten Abiy Ahmed hat es am Samstag eine tödliche Explosion gegeben. Mehrere Menschen seien getötet oder verletzt worden, erklärte der Ministerpräsident, der nach der Explosion in Sicherheit gebracht wurde, laut äthiopischen Medien. Hinter der Tat vermutete Abiy Gegner seiner Reformpolitik. Die Opfer würdigte er als "Märtyrer der Liebe und des Friedens".


23/06/2018 - 08:21

EU-Parlamentspräsident warnt vor "Zerstörung" der EU in Flüchtlingsstreit

Vor dem Brüsseler Spitzentreffen zur Flüchtlingspolitik haben führende europäische Politiker vor einem Auseinanderbrechen der EU gewarnt. "Der Umgang mit der Zuwanderungsfrage darf nicht zur Zerstörung der Europäischen Union führen", sagte EU-Parlamentspräsident Antonio Tajani den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Samstagsausgaben). "Handelt jeder Mitgliedstaat nur nach eigenen Interessen, wird die Gemeinschaft auseinanderbrechen."

EU-Parlamentspräsident warnt vor

Vor dem Brüsseler Spitzentreffen zur Flüchtlingspolitik haben führende europäische Politiker vor einem Auseinanderbrechen der EU gewarnt. "Der Umgang mit der Zuwanderungsfrage darf nicht zur Zerstörung der Europäischen Union führen", sagte EU-Parlamentspräsident Antonio Tajani den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Samstagsausgaben). "Handelt jeder Mitgliedstaat nur nach eigenen Interessen, wird die Gemeinschaft auseinanderbrechen."


23/06/2018 - 06:51

Trump sieht in Nordkoreas Atomarsenal weiterhin "außergewöhnliche Bedrohung"

Entgegen seinen euphorischen Äußerungen unmittelbar nach dem Gipfeltreffen mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un hat US-Präsident Donald Trump das Atomwaffenarsenal des Landes als "außergewöhnliche Bedrohung" dargestellt. Mit diesen Worten begründete er am Freitag die Verlängerung der Wirtschaftssanktionen gegen Pjöngjang um ein weiteres Jahr. Zugleich aber sagten die USA und Südkorea zwei weitere gemeinsame Militärübungen vorläufig ab, um die diplomatischen Verhandlungen mit Nordkorea weiter voranzutreiben.

Trump sieht in Nordkoreas Atomarsenal weiterhin

Entgegen seinen euphorischen Äußerungen unmittelbar nach dem Gipfeltreffen mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un hat US-Präsident Donald Trump das Atomwaffenarsenal des Landes als "außergewöhnliche Bedrohung" dargestellt. Mit diesen Worten begründete er am Freitag die Verlängerung der Wirtschaftssanktionen gegen Pjöngjang um ein weiteres Jahr. Zugleich aber sagten die USA und Südkorea zwei weitere gemeinsame Militärübungen vorläufig ab, um die diplomatischen Verhandlungen mit Nordkorea weiter voranzutreiben.

23/06/2018 - 14:05

Favela-Bewohner in São Paulo feiern "ihren" Stürmer Gabriel Jesus

Der 2:0-Sieg Brasiliens gegen Costa Rica bei der Fußball-Weltmeisterschaft hat in der Favela Jardim Peri in São Paulo einen Freudentaumel ausgelöst. Das Armenviertel ist die Heimat des gefeierten brasilianischen Nationalspielers Gabriel Jesus, der in Russland erstmals an einer WM teilnimmt. In der Bar von Gisele Xavier versammelten sich am Freitag die Freunde und ehemaligen Nachbarn des Fußballstars, viele von ihnen trugen handsignierte T-Shirts mit dem Konterfei des Stürmers.

Favela-Bewohner in São Paulo feiern

Der 2:0-Sieg Brasiliens gegen Costa Rica bei der Fußball-Weltmeisterschaft hat in der Favela Jardim Peri in São Paulo einen Freudentaumel ausgelöst. Das Armenviertel ist die Heimat des gefeierten brasilianischen Nationalspielers Gabriel Jesus, der in Russland erstmals an einer WM teilnimmt. In der Bar von Gisele Xavier versammelten sich am Freitag die Freunde und ehemaligen Nachbarn des Fußballstars, viele von ihnen trugen handsignierte T-Shirts mit dem Konterfei des Stürmers.


23/06/2018 - 13:24

Dutzende Verletzte durch Explosion bei Regierungskundgebung in Äthiopien

Bei der Explosion einer Granate während einer Großkundgebung des neuen äthiopischen Ministerpräsidenten Abiy Ahmed sind am Samstag dutzende Menschen verletzt worden. 83 Menschen seien verletzt, sechs davon schwebten in Lebensgefahr, erklärte Abiys Büroleiter Fitsum Arega im Kurzbotschaftendienst Twitter unter Berufung auf Polizei und Krankenhäuser. Es seien noch keine Toten gemeldet worden, fügte er hinzu. Abiy hatte zuvor laut Medienberichten von mehreren Toten oder Verletzten gesprochen.

Dutzende Verletzte durch Explosion bei Regierungskundgebung in Äthiopien

Bei der Explosion einer Granate während einer Großkundgebung des neuen äthiopischen Ministerpräsidenten Abiy Ahmed sind am Samstag dutzende Menschen verletzt worden. 83 Menschen seien verletzt, sechs davon schwebten in Lebensgefahr, erklärte Abiys Büroleiter Fitsum Arega im Kurzbotschaftendienst Twitter unter Berufung auf Polizei und Krankenhäuser. Es seien noch keine Toten gemeldet worden, fügte er hinzu. Abiy hatte zuvor laut Medienberichten von mehreren Toten oder Verletzten gesprochen.


23/06/2018 - 13:19

Scorpions-Sänger: "Wir haben einen kleinen Baby-Boom in Frankreich verursacht"

Klaus Meine hat ein ganz einfaches Rezept für eine gute Rockballade: "Zuerst braucht man ein melodisches Thema und dann einen unaufhaltsamen Refrain", sagte der 70-jährige Sänger der Band Scorpions der Nachrichtenagentur AFP. Derzeit touren die Scorpions durch verschiedene Länder, im vergangenen Jahr veröffentlichten sie die Hit-Kompilation "Born to Touch Your Feelings". Hinter ihnen liegen fast 50 Jahre Karriere, über 100 Millionen verkaufte Platten und jede Menge Emotionen.

Scorpions-Sänger:

Klaus Meine hat ein ganz einfaches Rezept für eine gute Rockballade: "Zuerst braucht man ein melodisches Thema und dann einen unaufhaltsamen Refrain", sagte der 70-jährige Sänger der Band Scorpions der Nachrichtenagentur AFP. Derzeit touren die Scorpions durch verschiedene Länder, im vergangenen Jahr veröffentlichten sie die Hit-Kompilation "Born to Touch Your Feelings". Hinter ihnen liegen fast 50 Jahre Karriere, über 100 Millionen verkaufte Platten und jede Menge Emotionen.


23/06/2018 - 12:39

Außenminister warnt Premierministerin May vor "Klopapier-Brexit"

Am zweiten Jahrestag des Brexit-Referendums hat der britische Außenminister Boris Johnson eine Warnung an Premierministerin Theresa May gerichtet: May dürfe den EU-Austritt nicht durch zu viele Zugeständnisse zu einem "Klopapier-Brexit" werden lassen, schrieb Johnson in einem Beitrag für die Boulevardzeitung "The Sun" vom Samstag. Darunter versteht Johnson nach eigenen Angaben einen Brexit, der "weich, nachgiebig und anscheinend unendlich lang" sei - so wie eine Rolle Toilettenpapier.

Außenminister warnt Premierministerin May vor

Am zweiten Jahrestag des Brexit-Referendums hat der britische Außenminister Boris Johnson eine Warnung an Premierministerin Theresa May gerichtet: May dürfe den EU-Austritt nicht durch zu viele Zugeständnisse zu einem "Klopapier-Brexit" werden lassen, schrieb Johnson in einem Beitrag für die Boulevardzeitung "The Sun" vom Samstag. Darunter versteht Johnson nach eigenen Angaben einen Brexit, der "weich, nachgiebig und anscheinend unendlich lang" sei - so wie eine Rolle Toilettenpapier.


23/06/2018 - 11:19

Mehrere Tote durch Explosion bei Regierungskundgebung in Äthiopien

Bei einer Großkundgebung des neuen äthiopischen Ministerpräsidenten Abiy Ahmed hat es am Samstag eine tödliche Explosion gegeben. Mehrere Menschen seien getötet oder verletzt worden, erklärte der Ministerpräsident, der nach der Explosion in Sicherheit gebracht wurde, laut äthiopischen Medien. Hinter der Tat vermutete Abiy Gegner seiner Reformpolitik. Die Opfer würdigte er als "Märtyrer der Liebe und des Friedens".

Mehrere Tote durch Explosion bei Regierungskundgebung in Äthiopien

Bei einer Großkundgebung des neuen äthiopischen Ministerpräsidenten Abiy Ahmed hat es am Samstag eine tödliche Explosion gegeben. Mehrere Menschen seien getötet oder verletzt worden, erklärte der Ministerpräsident, der nach der Explosion in Sicherheit gebracht wurde, laut äthiopischen Medien. Hinter der Tat vermutete Abiy Gegner seiner Reformpolitik. Die Opfer würdigte er als "Märtyrer der Liebe und des Friedens".


23/06/2018 - 09:31

Freigelassene Oppositionelle in Nicaragua beklagen Misshandlungen im Gefängnis

Oppositionsanhänger in Nicaragua haben den Behörden nach ihrer Freilassung aus der Haft gewaltsame Übergriffe vorgeworfen. Insgesamt 26 Inhaftierte wurden auf Vermittlung der katholischen Kirche am Freitag (Ortszeit) aus Gefängnissen in Managua und Masaya freigelassen. Sie berichteten von Schlägen und Fußtritten. Nicaraguas Polizei sagte nach Angaben der Kirche ein Ende der Misshandlungen zu. Die Zahl der Todesopfer bei den Auseinandersetzungen stieg nach Angaben von Menschenrechtlern auf 212.

Freigelassene Oppositionelle in Nicaragua beklagen Misshandlungen im Gefängnis

Oppositionsanhänger in Nicaragua haben den Behörden nach ihrer Freilassung aus der Haft gewaltsame Übergriffe vorgeworfen. Insgesamt 26 Inhaftierte wurden auf Vermittlung der katholischen Kirche am Freitag (Ortszeit) aus Gefängnissen in Managua und Masaya freigelassen. Sie berichteten von Schlägen und Fußtritten. Nicaraguas Polizei sagte nach Angaben der Kirche ein Ende der Misshandlungen zu. Die Zahl der Todesopfer bei den Auseinandersetzungen stieg nach Angaben von Menschenrechtlern auf 212.


23/06/2018 - 08:21

EU-Parlamentspräsident warnt vor "Zerstörung" der EU in Flüchtlingsstreit

Vor dem Brüsseler Spitzentreffen zur Flüchtlingspolitik haben führende europäische Politiker vor einem Auseinanderbrechen der EU gewarnt. "Der Umgang mit der Zuwanderungsfrage darf nicht zur Zerstörung der Europäischen Union führen", sagte EU-Parlamentspräsident Antonio Tajani den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Samstagsausgaben). "Handelt jeder Mitgliedstaat nur nach eigenen Interessen, wird die Gemeinschaft auseinanderbrechen."

EU-Parlamentspräsident warnt vor

Vor dem Brüsseler Spitzentreffen zur Flüchtlingspolitik haben führende europäische Politiker vor einem Auseinanderbrechen der EU gewarnt. "Der Umgang mit der Zuwanderungsfrage darf nicht zur Zerstörung der Europäischen Union führen", sagte EU-Parlamentspräsident Antonio Tajani den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Samstagsausgaben). "Handelt jeder Mitgliedstaat nur nach eigenen Interessen, wird die Gemeinschaft auseinanderbrechen."

23/06/2018 - 13:30

Bundestagsabgeordneter Hartmann ist neuer Chef der SPD in Nordrhein-Westfalen

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Sebastian Hartmann ist neuer Vorsitzender des SPD-Landesverbandes Nordrhein-Westfalen. Auf einem Landesparteitag in Bochum erhielt der 40-Jährige am Samstag 80,31 Prozent der Stimmen, wie die Partei mitteilte. Hartmann tritt die Nachfolge von Michael Groschek an, der den Chefposten bei dem bundesweit größten SPD-Landesverband nach der Niederlage seiner Partei bei der Landtagswahl im Mai 2017 übernommen hatte und nun nicht mehr für den Landesvorsitz kandidierte.

Bundestagsabgeordneter Hartmann ist neuer Chef der SPD in Nordrhein-Westfalen

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Sebastian Hartmann ist neuer Vorsitzender des SPD-Landesverbandes Nordrhein-Westfalen. Auf einem Landesparteitag in Bochum erhielt der 40-Jährige am Samstag 80,31 Prozent der Stimmen, wie die Partei mitteilte. Hartmann tritt die Nachfolge von Michael Groschek an, der den Chefposten bei dem bundesweit größten SPD-Landesverband nach der Niederlage seiner Partei bei der Landtagswahl im Mai 2017 übernommen hatte und nun nicht mehr für den Landesvorsitz kandidierte.


23/06/2018 - 12:25

Lehrerverband sieht geordneten Schulbetrieb nach den Sommerferien in Gefahr

Der Deutsche Lehrerverband bezweifelt, dass nach den Sommerferien überall ein geordneter Schulbetrieb möglich ist. "Das Hauptproblem ist nicht gelöst", sagte Verbandspräsident Heinz-Peter Meidinger der "Neuen Osnabrücker Zeitung" vom Samstag. "Wir haben massiven Lehrermangel, und dies trifft besonders hart Grund-, Förder- und Berufsschulen."

Lehrerverband sieht geordneten Schulbetrieb nach den Sommerferien in Gefahr

Der Deutsche Lehrerverband bezweifelt, dass nach den Sommerferien überall ein geordneter Schulbetrieb möglich ist. "Das Hauptproblem ist nicht gelöst", sagte Verbandspräsident Heinz-Peter Meidinger der "Neuen Osnabrücker Zeitung" vom Samstag. "Wir haben massiven Lehrermangel, und dies trifft besonders hart Grund-, Förder- und Berufsschulen."


23/06/2018 - 11:18

"Spiegel": Umfragemehrheit für CSU-Positionen - aber auch für Merkel

Die Bundesbürger sprechen sich einer Umfrage zufolge mehrheitlich für eine restriktivere Flüchtlingspolitik aus, wie die CSU sie vorschlägt. Zugleich wollen sie aber, dass Angela Merkel (CDU) Bundeskanzlerin bleibt, wie der "Spiegel" am Samstag berichtete. Der Aussage, dass Deutschland es Migranten und Flüchtlingen aus humanitären Gründen nicht erschweren solle, ins Land zu kommen, stimmen demnach nur 34 Prozent der Befragten zu.

Die Bundesbürger sprechen sich einer Umfrage zufolge mehrheitlich für eine restriktivere Flüchtlingspolitik aus, wie die CSU sie vorschlägt. Zugleich wollen sie aber, dass Angela Merkel (CDU) Bundeskanzlerin bleibt, wie der "Spiegel" am Samstag berichtete. Der Aussage, dass Deutschland es Migranten und Flüchtlingen aus humanitären Gründen nicht erschweren solle, ins Land zu kommen, stimmen demnach nur 34 Prozent der Befragten zu.


23/06/2018 - 10:19

Ex-CSU-Chef Huber: Seehofer-Entlassung würde nicht automatisch GroKo-Aus bedeuten

Der frühere CSU-Vorsitzende Erwin Huber sähe in einer möglichen Entlassung von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) keinen Automatismus für ein Auseinanderbrechen der gemeinsamen Bundestagsfraktion der Schwesterparteien oder der Regierungskoalition in Berlin. "Horst Seehofer hat für seine Asylpolitik den vollen Rückhalt der CSU", sagte Huber der "Passauer Neuen Presse" vom Samstag. "Dies enthält nach meiner Meinung aber keine Aussage zur Zukunft der Koalition und der Fraktionsgemeinschaft mit der CDU."

Ex-CSU-Chef Huber: Seehofer-Entlassung würde nicht automatisch GroKo-Aus bedeuten

Der frühere CSU-Vorsitzende Erwin Huber sähe in einer möglichen Entlassung von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) keinen Automatismus für ein Auseinanderbrechen der gemeinsamen Bundestagsfraktion der Schwesterparteien oder der Regierungskoalition in Berlin. "Horst Seehofer hat für seine Asylpolitik den vollen Rückhalt der CSU", sagte Huber der "Passauer Neuen Presse" vom Samstag. "Dies enthält nach meiner Meinung aber keine Aussage zur Zukunft der Koalition und der Fraktionsgemeinschaft mit der CDU."


23/06/2018 - 09:43

SPD-Vize Scholz wendet sich gegen Spekulationen über Neuwahlen

SPD-Vizechef Olaf Scholz hat sich gegen Spekulationen über mögliche Neuwahlen angesichts des Asylstreits zwischen CDU und CSU gewandt. "Die Bürger haben gewählt", sagte der Bundesfinanzminister der Düsseldorfer "Rheinischen Post" vom Samstag. "Wir haben vom Wähler das Mandat bekommen, das Land voranzubringen", fügte er hinzu. Der Koalitionsvertrag sei "eine gute Grundlage" für die Arbeit der Regierung. "Daran halten wir uns", sagte Scholz.

SPD-Vize Scholz wendet sich gegen Spekulationen über Neuwahlen

SPD-Vizechef Olaf Scholz hat sich gegen Spekulationen über mögliche Neuwahlen angesichts des Asylstreits zwischen CDU und CSU gewandt. "Die Bürger haben gewählt", sagte der Bundesfinanzminister der Düsseldorfer "Rheinischen Post" vom Samstag. "Wir haben vom Wähler das Mandat bekommen, das Land voranzubringen", fügte er hinzu. Der Koalitionsvertrag sei "eine gute Grundlage" für die Arbeit der Regierung. "Daran halten wir uns", sagte Scholz.


23/06/2018 - 05:54

Bundesländer dringen auf schnelle Klärung des Asylstreits

In den Bundesländern mehren sich die Stimmen, die auf eine rasche Einigung im Asylstreit zwischen CDU und CSU drängen. Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) bezeichnete den Zeitpunkt für den Streit zwischen CDU und CSU im "Kölner Stadt-Anzeiger" (Samstagsausgabe) als "völlig irrational", da die Flüchtlingszahlen in Deutschland stark rückläufig seien.

Bundesländer dringen auf schnelle Klärung des Asylstreits

In den Bundesländern mehren sich die Stimmen, die auf eine rasche Einigung im Asylstreit zwischen CDU und CSU drängen. Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) bezeichnete den Zeitpunkt für den Streit zwischen CDU und CSU im "Kölner Stadt-Anzeiger" (Samstagsausgabe) als "völlig irrational", da die Flüchtlingszahlen in Deutschland stark rückläufig seien.


23/06/2018 - 04:08

NRW-SPD wählt auf Parteitag neue Spitze - Hartmann will Landeschef werden

Gut ein Jahr nach der SPD-Niederlage bei der Nordrhein-Westfalen-Wahl stellen die Sozialdemokraten im einwohnerstärksten Bundesland am Samstag die Weichen für einen personellen Neuanfang. Auf einem Landesparteitag in Bochum wählt der bundesweit größte SPD-Landesverband einen neuen Vorstand. Um das Amt des Landesparteichefs bewirbt sich der SPD-Bundestagsabgeordnete Sebastian Hartmann.

NRW-SPD wählt auf Parteitag neue Spitze - Hartmann will Landeschef werden

Gut ein Jahr nach der SPD-Niederlage bei der Nordrhein-Westfalen-Wahl stellen die Sozialdemokraten im einwohnerstärksten Bundesland am Samstag die Weichen für einen personellen Neuanfang. Auf einem Landesparteitag in Bochum wählt der bundesweit größte SPD-Landesverband einen neuen Vorstand. Um das Amt des Landesparteichefs bewirbt sich der SPD-Bundestagsabgeordnete Sebastian Hartmann.

23/06/2018 - 13:44

Berichte: Regierung will beim Baukindergeld Flächenobergrenze einführen

Beim geplanten Baukindergeld, das Familien künftig finanziell entlasten soll, will die Bundesregierung Medienberichten zufolge die Bedingungen zum Erhalt der Förderung verschärfen. Um die Kosten des Vorhabens zu beschränken, soll demnach eine Obergrenze für die Wohnfläche eingeführt werden, bis zu der Eigenheime gefördert werden. Für eine vierköpfige Familie liege diese Grenze bei 120 Quadratmetern; für größere Immobilien solle es keine Förderung geben.

Berichte: Regierung will beim Baukindergeld  Flächenobergrenze einführen

Beim geplanten Baukindergeld, das Familien künftig finanziell entlasten soll, will die Bundesregierung Medienberichten zufolge die Bedingungen zum Erhalt der Förderung verschärfen. Um die Kosten des Vorhabens zu beschränken, soll demnach eine Obergrenze für die Wohnfläche eingeführt werden, bis zu der Eigenheime gefördert werden. Für eine vierköpfige Familie liege diese Grenze bei 120 Quadratmetern; für größere Immobilien solle es keine Förderung geben.


23/06/2018 - 11:27

Netflix entlässt Kommunikationschef wegen rassistischer Beleidigungen

Der US-Streamingdienst Netflix hat seinen Kommunikationschef Jonathan Friedland wegen rassistischer Beleidigungen entlassen. Friedland soll bei Konferenzen zweimal das "N-Wort" benutzt haben, erklärte der US-Konzern am Freitag. Die Bezeichnung für Afroamerikaner stammt aus der Sklavenzeit und gilt heute als stark herabwürdigend und rassistisch. Der Ex-Kommunikationschef entschuldigte sich auf Twitter: Er sei "unendlich betrübt" über das Leid, das er verursacht habe, schrieb er.

Netflix entlässt Kommunikationschef wegen rassistischer Beleidigungen

Der US-Streamingdienst Netflix hat seinen Kommunikationschef Jonathan Friedland wegen rassistischer Beleidigungen entlassen. Friedland soll bei Konferenzen zweimal das "N-Wort" benutzt haben, erklärte der US-Konzern am Freitag. Die Bezeichnung für Afroamerikaner stammt aus der Sklavenzeit und gilt heute als stark herabwürdigend und rassistisch. Der Ex-Kommunikationschef entschuldigte sich auf Twitter: Er sei "unendlich betrübt" über das Leid, das er verursacht habe, schrieb er.


23/06/2018 - 04:35

Google schickt in Deutschland wieder Kamera-Autos auf die Straßen

Der US-Internetkonzern Google schickt derzeit wieder Kamera-Autos auf Deutschlands Straßen. Ziel sei es, das Kartenmaterial des Online-Dienstes Google Maps zu verbessern, teilte das Unternehmen auf Anfrage der "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung" (Samstagausgabe) mit. Im April hatte der US-Konzern angekündigt, die Fahrten bundesweit wieder aufzunehmen. Bis zum September will Google neue Daten in Deutschland sammeln. Am Freitag war Google in Essen mit einem Kamera-Fahrzeug unterwegs.

Google schickt in Deutschland wieder Kamera-Autos auf die Straßen

Der US-Internetkonzern Google schickt derzeit wieder Kamera-Autos auf Deutschlands Straßen. Ziel sei es, das Kartenmaterial des Online-Dienstes Google Maps zu verbessern, teilte das Unternehmen auf Anfrage der "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung" (Samstagausgabe) mit. Im April hatte der US-Konzern angekündigt, die Fahrten bundesweit wieder aufzunehmen. Bis zum September will Google neue Daten in Deutschland sammeln. Am Freitag war Google in Essen mit einem Kamera-Fahrzeug unterwegs.


22/06/2018 - 18:47

Opec-Länder einigen sich auf höhere Ölproduktion

Nach kontroversen Debatten hat sich die Opec auf eine Erhöhung der Ölproduktion verständigt. Die Mitgliedstaaten der Organisation erdölexportierender Länder einigten sich am Freitag in Wien auf eine Erhöhung der Fördermenge um "rund" eine Million Barrel pro Tag, wie der saudiarabische Energieminister Chaled al-Faleh sagte. Damit wurde ein Kompromiss zwischen den beiden Konkurrenten Saudi-Arabien und Iran erreicht.

Opec-Länder einigen sich auf höhere Ölproduktion

Nach kontroversen Debatten hat sich die Opec auf eine Erhöhung der Ölproduktion verständigt. Die Mitgliedstaaten der Organisation erdölexportierender Länder einigten sich am Freitag in Wien auf eine Erhöhung der Fördermenge um "rund" eine Million Barrel pro Tag, wie der saudiarabische Energieminister Chaled al-Faleh sagte. Damit wurde ein Kompromiss zwischen den beiden Konkurrenten Saudi-Arabien und Iran erreicht.


22/06/2018 - 18:03

Bericht: Audi-Chef Stadler muss vorerst in Untersuchungshaft bleiben

Audi-Chef Rupert Stadler muss offenbar vorerst in Untersuchungshaft bleiben. Eine erste Vernehmung des Managers am Mittwoch habe keine neuen Erkenntnisse erbracht, berichtete die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (Samstagsausgabe). "Derzeit ist noch kein neuer Vernehmungstermin angesetzt", zitierte das Blatt eine Sprecherin der zuständigen Staatsanwaltschaft München II.

Bericht: Audi-Chef Stadler muss vorerst in Untersuchungshaft bleiben

Audi-Chef Rupert Stadler muss offenbar vorerst in Untersuchungshaft bleiben. Eine erste Vernehmung des Managers am Mittwoch habe keine neuen Erkenntnisse erbracht, berichtete die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (Samstagsausgabe). "Derzeit ist noch kein neuer Vernehmungstermin angesetzt", zitierte das Blatt eine Sprecherin der zuständigen Staatsanwaltschaft München II.


22/06/2018 - 17:53

Handelskonflikt zwischen Europa und den USA spitzt sich weiter zu

Der Handelskonflikt zwischen den USA und der EU schaukelt sich weiter hoch. Als Antwort auf die von US-Präsident Donald Trump verhängten Importaufschläge auf Aluminium und Stahl setzte die EU am Freitag Vergeltungszölle in Höhe von 25 Prozent auf eine Vielzahl von US-Produkten in Kraft. Trump drohte kurz danach erneut mit Strafzöllen auf europäische Auto-Importe - was besonders Deutschland hart treffen würde.

Handelskonflikt zwischen Europa und den USA spitzt sich weiter zu

Der Handelskonflikt zwischen den USA und der EU schaukelt sich weiter hoch. Als Antwort auf die von US-Präsident Donald Trump verhängten Importaufschläge auf Aluminium und Stahl setzte die EU am Freitag Vergeltungszölle in Höhe von 25 Prozent auf eine Vielzahl von US-Produkten in Kraft. Trump drohte kurz danach erneut mit Strafzöllen auf europäische Auto-Importe - was besonders Deutschland hart treffen würde.


22/06/2018 - 15:20

Städte fordern grundlegende Verkehrswende

Weniger Autos mit Verbrennungsmotor, mehr ÖPNV, Rad- und Fußverkehr und umweltfreundlichere Warenlieferungen: Der Deutsche Städtetag hat sich für eine umfassende Verkehrswende in den Ballungsgebieten ausgesprochen und sieht dabei insbesondere auch Bund und Länder in der Pflicht. Akut notwendig sei eine "Investitionsoffensive" mit zusätzlichen Mitteln von zwei Milliarden Euro pro Jahr über einen Zeitraum von mindestens zehn Jahren, forderte Städtetagspräsident Markus Lewe am Freitag. Die kommunale Verkehrsinfrastruktur sei dramatisch unterfinanziert.

Städte fordern grundlegende Verkehrswende

Weniger Autos mit Verbrennungsmotor, mehr ÖPNV, Rad- und Fußverkehr und umweltfreundlichere Warenlieferungen: Der Deutsche Städtetag hat sich für eine umfassende Verkehrswende in den Ballungsgebieten ausgesprochen und sieht dabei insbesondere auch Bund und Länder in der Pflicht. Akut notwendig sei eine "Investitionsoffensive" mit zusätzlichen Mitteln von zwei Milliarden Euro pro Jahr über einen Zeitraum von mindestens zehn Jahren, forderte Städtetagspräsident Markus Lewe am Freitag. Die kommunale Verkehrsinfrastruktur sei dramatisch unterfinanziert.

Die Empfehlung der Redaktion