Sie sind hier

Neu

Johnson will nach May britischer Premierminister werden

AFP/Archiv / Tolga AKMEN Britischer Ex-Außenminister Boris Johnson

Großbritanniens früherer Außenminister Boris Johnson will Medienberichten zufolge Premierminister werden. Nach einem Rückzug der Amtsinhaberin Theresa May werde er sich um den Posten bewerben, sagte der Brexit-Hardliner nach Angaben der Sender BBC und Sky News am Donnerstag bei einer Tagung in Manchester. "Natürlich werde ich das anstreben", sagte Johnson demnach. Ihm werden bereits seit langem Ambitionen auf das Amt nachgesagt.

May hatte angekündigt, nach einer Verabschiedung ihres Brexit-Abkommens mit der Europäischen Union im britischen Unterhaus zurückzutreten. Im Juni will May die Abgeordneten über ein Gesetz zur Umsetzung des Austrittsvertrags abstimmen lassen. Zuvor war sie dreimal im Parlament mit dem von ihr ausgehandelten Abkommen gescheitert. Derzeit verhandelt die Premierministerin mit Labour-Chef Jeremy Corbyn über einen möglichen Kompromiss.

Aus den eigenen Reihen schlagen May zunehmend Forderungen nach einem sofortigen Rücktritt entgegen. Sie lehnte dies am Donnerstag bei einem Treffen mit führenden Tory-Vertretern ab. Der konservative Abgeordnete und Chef eines Gremiums von Tory-Parlamentsmitgliedern, Graham Brady, sagte jedoch, May werde einen Termin nach der Abstimmung im Juni nennen. Er werde sich nach dem Votum mit der Premierministerin treffen und sich auf einen Zeitplan mit ihr verständigen.

Das weltweite Netz der AFP

200 Weltdienst-Büros decken 151 Länder ab

Mehr dazu
Mehr dazu

Kontakt zu AFP

Wollen Sie uns Informationen oder Anmerkungen übermitteln? Schreiben Sie uns via...