Sie sind hier

Neu

Heil wirbt für Rentenpaket als Beitrag zum gesellschaftlichen Zusammenhalt

dpa/AFP / Gregor Fischer Hubertus Heil im Bundestag

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) sieht sein geplantes Rentenpaket als wichtigen Baustein für das Zusammengehörigkeitsgefühl im Land. Es stelle sich die Frage, wie sich "in Zeiten beschleunigter Veränderung" die Gesellschaft zusammenhalten lasse, sagte Heil am Freitag in der ersten Bundestagsdebatte über das Reformvorhaben. Dazu sei es wichtig, "dass die Menschen sich auf den Sozialstaat verlassen können", und darauf ziele das Rentenpaket ab.

Es sei ein "Kernversprechen" des Sozialstaats, "dass man nach einem Leben voller Arbeit eine auskömmliche, eine ordentlich Absicherung im Alter hat", sagte der Minister. Die Bundesregierung sei angetreten, dieses Versprechen "für die nächsten Jahrzehnte" zu erneuern. Das Rentenpakt bedeute "Sicherheit für alle Generationen: für Großeltern, für Eltern und für Enkel".

Heil Rentenpaket sieht vor, das Rentenniveau bis 2025 bei mindestens 48 Prozent und den Beitragssatz bei höchstens 20 Prozent festzuschreiben. Außerdem soll es Verbesserungen bei der Mütterrente und der Erwerbsminderungsrente sowie für Geringverdiener geben.

Heil räumte ein, dass für die Pläne viel Geld in die Hand genommen werden muss. "Es wird ein Kraftakt, ohne Zweifel", sagte er.

Das weltweite Netz der AFP

200 Weltdienst-Büros decken 151 Länder ab

Mehr dazu
Mehr dazu

Kontakt zu AFP

Wollen Sie uns Informationen oder Anmerkungen übermitteln? Schreiben Sie uns via...