Sie sind hier

Neu

Handball-EM: Prokop fordert mehr "Emotionalität" vor Hauptrundenauftakt

SID / OLE MARTIN WOLD Prokop fordert eine Leistungssteigerung

Bundestrainer Christian Prokop fordert vor dem ersten EM-Hauptrundenspiel der deutschen Mannschaft gegen Weißrussland "mehr Emotionalität" von seinen Spielern - auch um die vielen deutschen Fans in der Wiener Stadthalle hinter das Team zu bekommen. "Man unterstützt immer gern eine Mannschaft, die fightet und um jeden Ball rennt", sagte Prokop vor dem Duell am Donnerstag (20.30 Uhr/ARD).

Weißrussland sieht Prokop als "sehr gutes" Team an: "Wir werden richtig Kraft und Energie brauchen. Denn das ist eine Geschwindigkeitsmannschaft, die ein hohes Tempo anschlägt." Die Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB) wolle die "große Herausforderung" lösen und "richtig Schwung aufnehmen für die Hauptrunde." Prokop überlegt noch, Johannes Golla - bislang 17. Mann - erstmals in den Kader zu berufen. Dafür hat er noch bis Donnerstagmorgen Zeit.

Die Ausgangsposition für Kapitän Uwe Gensheimer und Co. ist vor der zweiten Turnierphase in Wien, in der auch noch Duelle mit Kroatien (Samstag), Gastgeber Österreich (Montag) und Tschechien (Mittwoch) warten, knifflig. Nur die Gruppensieger und -zweiten erreichen die Medaillenspiele in Stockholm. Im Gegensatz zu Titelverteidiger Spanien, Ex-Weltmeister Kroatien und Österreich (jeweils 2 Punkte) startet Deutschland ohne Zähler in die Hauptrunde.

Das weltweite Netz der AFP

200 Weltdienst-Büros decken 151 Länder ab

Mehr dazu
Mehr dazu

Kontakt zu AFP

Wollen Sie uns Informationen oder Anmerkungen übermitteln? Schreiben Sie uns via...