Sie sind hier

Neu

Zahl der Verkehrstoten sinkt auf tiefsten Stand seit mehr als 60 Jahren

dpa/AFP/Archiv / Dieter Staniek Schwerer Unfall auf einer Autobahn

Die Zahl der Verkehrstoten auf deutschen Straßen ist im vergangenen Jahr auf den niedrigsten Stand seit mehr als 60 Jahren gesunken. Sie fiel 2017 im Vergleich zum Vorjahr um 0,8 Prozent auf 3180, teilte das Statistische Bundesamt am Donnerstag in Wiesbaden mit. Das waren 26 Verkehrstote weniger als im Jahr 2016. Zwischen 2010 und 2017 reduzierte sich die Zahl der Verkehrstoten damit um insgesamt 13 Prozent.

Das Bundesamt warnte zugleich vor zu viel Optimismus. Täglich würden im Schnitt neun Menschen im Straßenverkehr getötet und weitere 1100 verletzt. Es gebe "keinen Grund zur Entwarnung", erklärte der Präsident der Statistikbehörde, Georg Thiel. Vor allem die Sicherheit von Fahrradfahrern müsse weiter verbessert werden. Während die Zahl der Verkehrstoten seit 2010 insgesamt zurückgegangen sein, sei die Zahl der getöteten Radfahrer nahezu gleich geblieben.

Das weltweite Netz der AFP

200 Weltdienst-Büros decken 151 Länder ab

Mehr dazu
Mehr dazu

Kontakt zu AFP

Wollen Sie uns Informationen oder Anmerkungen übermitteln? Schreiben Sie uns via...