Sie sind hier

Business Wire

„Japan Media Arts Distributed Museum“ (Dezentralisiertes Museum für japanische Medienkunst) wird, basierend auf dem Thema „Japanischer Garten“, im Takamatsu Airport aufgestellt

TAKAMATSU, Japan

Die Behörde für kulturelle Angelegenheiten:

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20191005005022/de/

Theme: Japanese Garden (Nakazu Bansyouen), Work: Explanation of "Score of Presence - Gravity of Bird" (Photo: Business Wire)

Theme: Japanese Garden (Nakazu Bansyouen), Work: Explanation of "Score of Presence - Gravity of Bird" (Photo: Business Wire)

Übersicht über die Ausstellung im Takamatsu Airport

Datum und Uhrzeit:

Ab Freitag, 4. Oktober, dem ersten Jahr von Reiwa (2019) - *8:00-20:00 Uhr

Standort:

Flughafen Takamatsu (Takamatsu-shi, Präfektur Kagawa) Internationales Terminal 1F Abflughalle, etc. *2F Glaswanddekorationen sind auch in Zukunft geplant.

Inhalt:

Thema „Japanischer Garten“, dargestellt von der Künstlerin evala (See by Your Ears).

Eine neue audiovisuelle Installation, die auf den Klangquellen der Klangkunstausstellung „Chosho Hakkei“ basiert, die derzeit im „Nakazu Bansyouen“ (Marugame-shi, Präfektur Kagawa) stattfindet, wird in der Abflughalle des Takamatsu Airport International Terminal 1F ausgestellt.

 

Offizielle Website:

https://jmadm.jp/en/

Die Behörde für kulturelle Angelegenheiten beherbergt das „Japan Media Arts Distributed Museum“, das im Rahmen eines neuen Projekts namens „Japanese cultural media arts dissemination initiative in airports and other institutions“ (“Japanische Initiative zur Verbreitung kultureller Medienkunst auf Flughäfen und anderen Institutionen“) an rund 10 Orten, darunter auch auf japanischen Flughäfen, zu sehen sein wird.

Die in dieser Ausstellung präsentierten Künstler und Gestalter erfassen die kulturellen Ressourcen, die aus verschiedenen lokalen Kulturen stammen, in neuen Perspektiven an Orten wie Flughäfen, die als Tore zu diesen Regionen dienen. Indem wir die Medienkunstwerke präsentieren, laden wir die Besucher dazu ein, auf ihren Reisen den wahren Geist dieser Kulturen zu entdecken.

Nach den Ausstellungen im New Chitose Airport und im Haneda Airport wird die neue Ausstellung „Score of Presence - Gravity of Bird“ ab Freitag, dem 4. Oktober, dem ersten Jahr des Reiwa (2019), der Öffentlichkeit vorgestellt. Diese ist die mit der Klangkunstausstellung „Chosho Hakkei / Sound Installation - evala (See by Your Ears) feat. SUZUKI Akio“ verbunden, die derzeit im traditionellen japanischen Garten „Nakazu Bansyouen“ in Marugame-Shi in der Präfektur Kagawa stattfindet und die nur im Flughafen Takamatsu zu erleben ist.

“Score of Presence - Gravity of Bird” ist eine audiovisuelle Installation von evala, einem teilnehmenden Künstler der “Chosho Hakkei / Sound Installation - evala (See by Your Ears) feat. SUZUKI Akio“. Basierend auf Klangquellen, die bereits im „Kanchoro House“, dem ältesten erhaltenen Teesalon „Nakazu Bansyouen“, der 1688 errichtet wurde, präsentiert wurden, beschwört die beispiellose „Klangmalerei“ die Ästhetik und Präsenz des Raumes, indem sie die feinen Klänge, die von speziellen Akustikplatten erzeugt werden, verzerrt.

Erleben Sie diese einzigartige Kombination aus Spitzentechnologie x Geräusche x kulturellen Ressourcen am neuen Kunstschauplatz im Takamatsu Airport.

*2F Glaswanddekorationen sind auch für die Zukunft im Takamatsu Airport geplant. Es wird bekannt gegeben, wenn die Einzelheiten bestätigt wurden.
*Die neuesten Informationen, einschließlich der Flughäfen, in denen die Ausstellungen in Zukunft stattfinden werden, werden bekannt gegeben, sobald die Details bestätigt sind.

Ausstellungsübersicht für den Takamatsu Airport

Thema: Japanischer Garten (Nakazu Bansyouen)
Werk: Erklärung von “Score of Presence - Gravity of Bird”

Eine neue audiovisuelle Installation, die exklusiv für den Flughafen Takamatsu geschaffen wurde, wird von die Künstlerin evala gezeigt basierend auf den Schallquellen von „Anechoic Sphere/Reflection/Inflection“ (Schalltoter Raum/Reflektion/Flexion), was im „Kanchoro House“, dem ältesten erhaltenen Teesalon im „Nakazu Bansyouen“, im Rahmen der Klangkunstausstellung „Chosho Hakkei“ präsentiert wird.

Für die im Nakazu Bansyouen ausgestellten Werke, Feldaufnahmen von Nakazu Bansyouen und dem Biwa-See sowie andere Geräusche, die von Mikrofonen von „otodate“-Klangstellen an verschiedenen Orten im Garten aufgenommen wurden, programmierte der Künstler SUZUKI Akio in 3D-Audiodaten; nach der Analyse der Daten wird die Klangkunst mit originalen chaotischen Algorithmen komponiert. Mit der Version der Installation für den Takamatsu Airport wurde die Essenz dieser Schallquellen speziell für den Flughafen einzigartig arrangiert. Sie schafft eine einzigartige „Klangraum“-Struktur, indem sie sowohl die Ästhetik als auch die Präsenz des Raumes hervorruft, indem sie die feinen Klänge der flachen Lautsprecher, die entlang der L-förmigen Wand angeordnet sind, verzerrt. Darüber hinaus decken die Bilder, die aus den Tondaten digital visualisiert und mit Spezialeffekten gedruckt werden, die gesamte Oberfläche der Wand ab, um eine ästhetische Darstellung der transformierenden Klänge zu erzeugen. Die Monitoranzeigen, die gegenüber der L-förmigen Wand stehen, zeigen tatsächliche Bilder der Teiche, der Brücken, der Innenbereiche der Teesäle und der Piniengehölze von Nakazu Bansyouen, die für diese Ausstellung neu gestaltet wurden. Die vielschichtige Installation visualisiert den tiefen Fluss, der in den Tiefen des japanischen Gartens verborgen ist, und ermöglicht es den Besuchern, mit ihrer Essenz vom Flughafen aus zu interagieren.

Künstler: evala (See by Your Ears)

Geboren 1976 in der Präfektur Kyoto. Er hat avantgardistische Werke elektronischer Musik in Japan und in Übersee präsentiert und 2016 startete er „See by Your Ears“, ein Klangprojekt, das mit 3D-Akustiksystemen eine ganz neue Hörerfahrung bringt. Er hat auch „Anechoic Sphere“ (Schalltoter Raum) ausgestellt, eine Installation, die in einem völlig dunklen, schalltoten Raum erlebt wurde, um einzigartige raumbewusste Klänge in verschiedenen Teilen der Welt zu erzeugen, darunter Sónar+D (Barcelona, Spanien) und ACC (Gwangju, Südkorea). 2018 präsentierte er die Installation „Acoustic Vessel Odyssey“ mit 576 einzelnen Lautsprechern unter Verwendung von Sonys „Sonic Surf VR“ VR-Technologie bei SXSW (Austin, Texas).

Curatorial Director: ABE Kazunao

Er wurde 1960 in der Präfektur Nagano geboren und arbeitet heute als Kurator, Kunstproduzent und Professor an der Tokyo Polytechnic University. Von 1990 bis 2001 war er hauptberuflich als Kurator für das Canon-Projekt „ARTLAB“ tätig. Von 2003 bis 2017 war er künstlerischer Leiter und stellvertretender Direktor am Yamaguchi Center for Arts and Media, wo er verschiedene neue Kunstproduktionen realisierte. Im Jahr 2006 war er Mitglied der internationalen Jury für den „transmediale award 06“ in Berlin, Deutschland. Von 2014 bis 2016 war er Juror in die Abteilung Medienkunst bei der Agency for Cultural Affairs (Behörde für kulturelle Angelegenheiten) der Regierung von Japan für die Auszeichnung für bildende Künste, und 2017 war er Juror für die Abteilung Kunst beim Japan Media Arts Festival der Agency for Cultural Affairs, Regierung von Japan. Im Jahr 2018 war er als gastierender Direktor am Asian Cultural Center (Asiatisches Kulturzentrum, Gwangju, Südkorea) für das Kuratieren der Ausstellung „Otherly Space/knowledge“ zuständig.

Ausstellung zur Kollaboration „Chosho Hakkei - evala (See by Your Ears) feat. SUZUKI Akio“
abgehalten vom 27. September (Fr.) bis 24. November (So.) im Nakazu Bansyouen/Marugame Museum of Art
(25-1 Nakazu-cho, Marugame-shi, Präfektur Kagawa)

[Chosho Hakkei]
Eine neue sensationelle Klangkunstausstellung im gesamten 330 Jahre alten japanischen Garten „Nakazu Bansyouen“ in Marugame-shi, Präfektur Kagawa. Basierend auf den Themen Spitzentechnologie x Geräusche x kulturelle Ressourcen“ werden historische Kulturgüter mit der Kraft der fortschrittlichen Geräuschkunst dargestellt, und der japanische Garten, in dem Winde aus der Seto-Inlandsee wehen, wird in einen neuen Kunstort verwandelt. Dieses experimentelle Projekt ermöglicht es den Besuchern, die natürlichen Perspektiven und Ästhetiken des Japanischen im traditionellen Kulturerbe der Edo-Zeit anhand eines neuen räumlichen Ausdrucks mithilfe von "Klängen" zu spüren und zu verfolgen.

[Nakazu Bansyouen/Marugame Museum of Art]
Der Daimyo Garden im historischen Rundstil wurde ursprünglich 1688 vom zweiten Herrn der Burg Marugame, Kyogoku Takatoyo, angelegt. Der Teich in der Mitte des Gartens wurde in Form des Biwa-Sees, des Zuhauses der Familie Kyogoku, angelegt. Im Teich befinden sich acht Inseln, die die Acht Ansichten des Biwa-Sees (Omi Hakkei) widerspiegeln, eine Reihe von Landschaftsbildern rund um den Biwa-See in der Präfektur Shiga. Der Garten wurde nach einer gerahmten Kalligraphie „Bansyouen“ benannt, was „alle Dinge im Universum“ bedeutet, die dieser Garten besitzen soll. Das „Marugame Museum of Art“ wurde im Stil eines traditionellen einstöckigen japanischen Hauses erbaut, und das angrenzende Restaurant „Kaifutei“, in dem die Besucher die Atmosphäre der Gartenlandschaft genießen können, befindet sich am Seeufer.

[SUZUKI Akio Profil]
Geboren 1941, wohnhaft in Kyotango, Präfektur Kyoto. Er gilt als einer der weltweiten Pioniere der Klangkunst. Seit den 1960er-Jahren hat er sich ständig auf der „hörenden“ Seite positioniert und ist bekannt für seine Klangereignisse, Performances und Installationen, wobei er nach dem Verhältnis von Klang und Raum sucht. In seine Einzelausstellungen hat er Worte wie „Nagekake“ (werfen, schmeißen) und „Tadori“ (verfolgen und folgen)" aufgenommen und verschiedene Klangereignisse mittels bekannter Ereignisse eingebaut, wie z.B. Aufführungen mit seinem eigenen Echoinstrument „Analapos“. Seit den 90er-Jahren präsentiert er leidenschaftlich Klanginstallationen, die seinem eigenen ursprünglichen Konzept des „Hörens“ in verschiedenen Teilen der Welt folgen.

Offizielle Website: http://www.bansyouen.com/sound/

Übersicht über die Ausstellung im Takamatsu Airport (Details)

Datum und Uhrzeit:

Freitag, 4. Oktober, das erste Reiwa-Jahr (2019) - *8:00-20:00 Uhr

Standort:

Flughafen Takamatsu (Takamatsu-shi, Präfektur Kagawa) Internationales Terminal 1F Abflughalle, etc. *2F Glaswanddekorationen sind auch in Zukunft geplant.

Künstler:

evala (See by Your Ears)

Curatorial Director:

ABE Kazunao

Unterstützer:

Takamatsu Airport Co., Ltd., Kotosan Bus Corporation

Sponsor:

Agentur für kulturelle Angelegenheiten, Regierung von Japan „Japanische Initiative zur Verbreitung kultureller Medienkunst auf Flughäfen und anderen Institutionen im ersten Reiwa-Jahr“

Wie man Nakazu Bansyouen vom Flughafen Takamatsu aus erreicht
[Taxi (direkt)]
Taxi vom Flughafen Takamatsu nach Nakazu Bansyouen: ca. 50 min
[Über den Bahnhof Marugame]
Flughafen-Limousinenbus (Kotosan Bus) vom Flughafen Takamatsu zum Bahnhof Marugame: ca. 70 min, Taxi vom Bahnhof Marugame nach Nakazu Bansyouen: 6 min
[Über den Bahnhof Takamatsu und den Bahnhof Marugame]
Flughafen-Limousinenbus (Kotoden Bus) vom Takamatsu Airport zum Bahnhof Takamatsu: ca. 40 min, JR Yosan Line Rapid Service vom Bahnhof Takamatsu zum Bahnhof Marugame: ca. 30 min, Taxi vom Bahnhof Marugame nach Nakazu Bansyouen: ca. 6 min

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Presseanfragen zu diesem Dokument
Büro PR-Team Japan Media Arts Distributed Museum
Verantwortlicher : Yukinori Aoki
E-Mail: yukinori.aoki@dentsu-pr.co.jp

Das weltweite Netz der AFP

200 Weltdienst-Büros decken 151 Länder ab

Mehr dazu
Mehr dazu

Kontakt zu AFP

Wollen Sie uns Informationen oder Anmerkungen übermitteln? Schreiben Sie uns via...