Sie sind hier

Business Wire

Upfield lädt eine branchenübergreifende Gruppe von hochgradigen Führungskräften zum Concordia-Jahresgipfel 2019 ein, um politisch für nachhaltige, gesunde, pflanzlich basierte Nahrungsmittelsysteme zu plädieren

NEW YORK

Diese Woche hat Upfield ein politisches Positionspapier zu Eine bessere Zukunft auf Pflanzenbasis veröffentlicht, das acht Empfehlungen enthält, die zu systematischen Veränderungen in unserem Lebensmittelsystem anregen sollen. Upfield glaubt an die Kraft pflanzlicher Lebensmittel als Teil der Lösung der wachsenden Umweltprobleme wie Landnutzung, Kohlenstoffemissionen, Artenvielfalt, Süßwassernutzung und Bodendegradation. Die Ergebnisse umfangreicher Forschungen belegen auch, dass mehr pflanzliche Kost das Risiko für Typ-2-Diabetes, verschiedene Krebsarten, Fettleibigkeit und andere chronische Krankheiten verringern kann.

Das politische Positionspapier ist das Ergebnis einer umfassenden Zusammenarbeit zwischen Upfield und Wissenschaftlern und Experten aus den USA und ganz Europa, die sich für eine Änderung der Vorschriften durch nationale Regierungen und supranationale Organisationen einsetzen, um ein nachhaltiges, nahrhaftes, auf Pflanzen basiertes Lebensmittelsystem zu fördern.

„Der jüngste IPCC-Bericht der Vereinten Nationen zu Klimawandel und Landnutzung hebt hervor, dass wir nicht weiterhin Fleisch und Milchprodukte in der gegenwärtigen Menge konsumieren können. Die politische Position von Upfield kommt in der Debatte um die Auswirkungen westlicher Ernährungsgewohnheiten auf das Klima und unsere Gesundheit zu einem entscheidenden Zeitpunkt. Wir fordern innovative, branchenübergreifende Lösungen zur Umgestaltung des derzeitigen Lebensmittelsystems, die ökologische und wirtschaftliche Nachhaltigkeit ebenso wie die öffentliche Gesundheit vorrangig behandeln“, sagte Dr. Jeanette Fielding, Chief Corporate Affairs & Communications Officer bei Upfield.

Upfield nahm am Montag, dem 23. September, im Rahmen des Concordia-Jahresgipfels 2019 in New York City zusammen mit Delegierten der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen, der Weltgesundheitsorganisation, des World Resources Institute, des Chatham House, der Johns Hopkins University, der Global Alliance for Improved Nutrition, des World Food Program, des International Fund for Agricultural Development und vielen weiteren Teilnehmern an einem strategischen Dialog über pflanzliche Lebensmittelsysteme teil.

„Jetzt ist es an der Zeit, Maßnahmen zu ergreifen, um unser Nahrungsmittelsystem zu verändern. Sowohl für unser Klima als auch für unsere Gesundheit kann ein nachhaltiges, pflanzliches Nahrungsmittelsystem Teil einer umfassenderen, integrierten Ernährungslösung für eine wachsende Bevölkerung bis 2050 werden. Wir können dies erreichen, indem wir Subventionen und wirtschaftliche Anreize innerhalb der Lebensmittelversorgungsketten prüfen, um pflanzliche Lebensmittel aus nachhaltigen Lebensmittelsystemen zu fördern,“ sagte Dan Glickman, ehemaliger US-Landwirtschaftsminister und Executive Director des Aspen Institute Congressional Program.

In dieser Diskussionsrunde diskutierte die Gruppe ausführlich die Auswirkungen pflanzlich basierter Lebensmittelsysteme auf die ökologische und wirtschaftliche Nachhaltigkeit und die öffentliche Gesundheit. Ein wichtiger Ansatz war, dass pflanzliche Lebensmittel nicht die vollständige Lösung unserer Nahrungsmittelprobleme darstellen – wir brauchen einen integrierten Ansatz, der die Nachhaltigkeit und die gesundheitlichen Auswirkungen aller Nahrungsmittel in unseren Lieferketten untersucht.

Diesem Konzept folgend fordert Upfield aufgrund seiner politischen Position von den nationalen Regierungen und supranationalen Organisationen die folgenden Maßnahmen:

  1. Förderung eines höheren Pflanzenkonsums (und eines vielfältigeren Pflanzensortiments)
  2. Verstärkte politische Initiativen, um einen gerechten Übergang zu einem nachhaltigeren Lebensmittelsystem zu erreichen
  3. Entwicklung von Anreizen und Finanzmitteln, um sicherzustellen, dass den Arbeitern in der Landwirtschaft ein existenzsichernder Lohn angeboten wird und Kleinbauern geschützt werden
  4. Gewährleistung einer vollständigen und wahrheitsgemäßen Kennzeichnung, um pflanzliche Lebensmittel den Fleisch und Milchprodukten gleichzustellen
  5. Förderung von Partnerschaften, Investitionen und Innovationen zur Weiterentwicklung nachhaltiger Lebensmittelsysteme
  6. Modernisierung von Identitätsstandards, um pflanzliche Lebensmittel klar und eindeutig zu kategorisieren
  7. Bemühungen um Kooperationen und Partnerschaften zwischen dem privaten Sektor, der Zivilgesellschaft, Regierungen und akademischen Institutionen, um evidenzbasierte Forschung zu Lebensmittelsystemen auf Pflanzenbasis durchzuführen
  8. Bemühungen um Kooperationen und Partnerschaften zwischen wichtigen Interessengruppen, um die Aufklärung der Konsumenten über pflanzliche Lebensmittel zu verbessern

Im Anschluss an die Tagung im Rahmen des Concordia-Jahresgipfels 2019 plant Upfield gemeinsam mit einer Reihe von branchenübergreifenden Akteuren aus den Bereichen öffentliche Gesundheit und Nachhaltigkeit eine Erklärung zu nachhaltigen, nahrhaften, pflanzlich basierten Nahrungsmittelsystemen zu verfassen.

ÜBER UPFIELD

Bei Upfield sorgen wir mit unseren köstlichen Nahrungsprodukten auf pflanzlicher Grundlage dafür, dass die Menschen gesünder und zufriedener sind und es auch der Erde besser geht. Upfield ist ein global tätiges, nur mit pflanzlichen Produkten arbeitendes Unternehmen und die Nummer 1 unter den Herstellern von Aufstrichen auf pflanzlicher Basis; zu unseren mehr als 60 Marken gehören so berühmte Namen wie Flora, Rama, Blue Band, Proactive, Becel, I Can’t Believe It’s Not Butter und Country Crock. Unser Hauptsitz befindet sich in Amsterdam, und wir verkaufen die in unseren 17 eigenen Fertigungsstätten in aller Welt hergestellten Produkte in über 95 Ländern. Das Unternehmen beschäftigt mehr als 3100 Mitarbeiter. Seit 1871 sind wir die führende Instanz in der Branche der Aufstrichhersteller, was uns den Vorteil unvergleichlichlicher Erfahrung, Fachkompetenz und Inspiration verschafft. Wir konzentrieren uns darauf, in dieser neuen Ära, die auf die Bereitstellung gesünderer Produkte mit hervorragendem Geschmack und überragender Qualität ausgerichtet ist, eine führende Rolle einzunehmen, die uns dabei unterstützt, unserem Unternehmensleitbild einer „besseren Zukunft auf Pflanzenbasis“ gerecht zu werden. Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Website unter www.Upfield.com.

ÜBER CONCORDIA

Concordia bietet die führende Plattform, um die einflussreichsten Führungskräfte und Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft einzubeziehen und innovative und sinnvolle Wege zu finden, die dringendsten globalen Probleme zu lösen. Als größtes unabhängiges Forum neben der Generalversammlung der Vereinten Nationen werden beim Concordia-Jahresgipfel 2019 über 3.000 Teilnehmer und Redner zu zweitägigen strategischen Diskussionen, dynamischen Präsentationen und Grundsatzreden zusammenkommen.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

 

Suzanne Lyons
Suzanne.lyons@upfield.com
(+1) 201 647 9421

Bridget Heath
Bridget.heath@upfield.com
(+44) 7734 681458

Das weltweite Netz der AFP

200 Weltdienst-Büros decken 151 Länder ab

Mehr dazu
Mehr dazu

Kontakt zu AFP

Wollen Sie uns Informationen oder Anmerkungen übermitteln? Schreiben Sie uns via...