Sie sind hier

Business Wire

Die Anesthesia Patient Safety Foundation und Patient Safety Movement Foundation bieten den Patient Safety Curriculum Award (Preis für Patientensicherheitsprogramm) in Höhe von 100.000 US-Dollar

ROCHESTER, Minnesota und IRVINE, Kalifornien - USA

Die Anesthesia Patient Safety Foundation (APSF) nimmt nun in Zusammenarbeit mit der Patient Safety Movement Foundation (PSMF) Vorschläge für den Patient Safety Curriculum Award entgegen. Der Preis in Höhe von 100.000 US-Dollar wird an einen Anästhesie-Bildungsforscher vergeben, der beabsichtigt, den PSMF-Lehrplan für Patientensicherheit zu modifizieren, um die perioperative Patientensicherheit zu verbessern. Der Preisträger wird auch die pädagogische Effizienz und Effektivität der Umsetzung des Lehrplans in Anästhesie-Ausbildungsprogrammen testen.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20190815005723/de/

Anesthesia Patient Safety Foundation and Patient Safety Movement Foundation Offer $100,000 Patient Safety Curriculum Award (Graphic: Business Wire)

Anesthesia Patient Safety Foundation and Patient Safety Movement Foundation Offer $100,000 Patient Safety Curriculum Award (Graphic: Business Wire)

„Diese wichtige Arbeit wird den erheblichen Wert des von der PSMF herausgegebenen Lehrplans für Patientensicherheit weiter erhöhen“, sagte Mark Warner, Präsident der APSF. „Um die Sicherheit der Patienten zu gewährleisten und unser gemeinsames Ziel von null vermeidbaren Todesfällen in Krankenhäusern zu erreichen, ist es unerlässlich, medizinisches Fachpersonal bezüglich Patientensicherheit zu schulen und auszubilden.“

Um teilnahmeberechtigt zu sein, müssen die Bewerber die folgenden Voraussetzungen erfüllen:

  • Anästhesiefachmann sein (z.B. Anästhesist, Krankenschwester in der Anästhesie oder Assistent des Anästhesisten)
  • Vollzeitstelle in einer Abteilung für Anästhesiologie an einer US-amerikanischen akademischen Einrichtung inne halten
  • Nachweislich Interesse und Begabung für die Ausbildung in den Bereichen Anästhesie und Patientensicherheit haben

Weitere Anforderungen für die Einreichung sind auf der Website der APSF verfügbar: APSF.org. Die Frist für Einreichungen endet um 17:00 Uhr. CDT, am 31. Dezember 2019. Die Benachrichtigung über die Vergabe erfolgt am 6. März 2020.

„Ich kann mir keine bessere Organisation vorstellen, mit der ich bei diesem Projekt zusammenarbeiten könnte als die APSF. Dieses Programm wird medizinischem Fachpersonal helfen, das Wissen, die Fähigkeiten, die Einstellung und das Verhalten zu entwickeln, die notwendig sind, um vermeidbare medizinische Fehler zu eliminieren“, sagte Dr. David Mayer, CEO der PSMF. „Es baut auf der großartigen Arbeit unserer Arbeitsgruppe für den Patientensicherheitslehrplan auf, die bei der Entwicklung der bestehenden Kursarbeit geleistet wurde.“

Bei Fragen zu den Anforderungen für die Einreichung wenden Sie sich bitte an Stacey Maxwell, maxwell@APSF.org.

Über die Anesthesia Patient Safety Foundation

Die 1985 gegründete Anesthesia Patient Safety Foundation (APSF) fördert die Erforschung perioperativer Aspekte der Patientensicherheit, unterstützt die Entwicklung von Karrieren im Bereich der Patientensicherheit, stellt Lehrmaterialien und Kommunikationsmaterialien zur Patientensicherheit für alle Anästhesieanbieter bereit und setzt sich für Änderungen in der klinischen Praxis ein, die die Patientensicherheit verbessern. Ziel der APSF ist es, dass kein Patient durch eine Anästhesie geschädigt wird.

Über die Patient Safety Movement Foundation

Jedes Jahr sterben mehr als 200.000 Menschen unnötigerweise in US-Krankenhäusern. Weltweit kommen 4,8 Millionen Menschen in ähnlicher Weise ums Leben. Die Patient Safety Movement Foundation (PSMF) ist eine weltweite gemeinnützige Organisation, die kostenlose Hilfsmittel zur Verfügung stellt, um das Ziel von null vermeidbaren Todesfällen durch Krankenhausfehler zu erreichen. Die Patient Safety Movement Foundation wurde mit Unterstützung der Masimo Foundation for Ethics, Innovation and Competition in Healthcare gegründet, um die Anzahl von vermeidbaren Todesfällen auf NULL zu reduzieren. Die Verbesserung der Patientensicherheit erfordert gemeinschaftliche Bemühungen aller Interessenvertreter: Patienten, Gesundheitsdienstleister, medizintechnische Unternehmen, Regierungsbehörden, Arbeitgeber und private Kostenträger. Der Weltgipfel zu Patientensicherheit, Wissenschaft und Technologie (World Patient Safety, Science & Technology Summit) der PSMF bringt führende Experten aus aller Welt für anregende Diskussionen und neue Ideen zusammen, um den gegenwärtigen Stand der Dinge zu hinterfragen. Unsere umsetzbaren Lösungen für die Patientensicherheit („Actionable Patient Safety Solutions“, APSS) bieten evidenzbasierte Prozesse, die Krankenhäusern helfen, Fehler zu vermeiden. Unser Versprechen für zugängliche Daten (Open Data Pledge) ermutigt Unternehmen der medizintechnischen Unternehmen, die Daten, für die ihre Produkte gekauft wurden, zu teilen. Mehr dazu unter patientsafetymovement.org.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

David Kodama
Cook + Schmid
dkodama@cookandschmid.com
+1 619 814 2370 x17

Das weltweite Netz der AFP

200 Weltdienst-Büros decken 151 Länder ab

Mehr dazu
Mehr dazu

Kontakt zu AFP

Wollen Sie uns Informationen oder Anmerkungen übermitteln? Schreiben Sie uns via...