Sie sind hier

Business Wire

Vaxxilon erhält Fördergelder von CARB-X für die beschleunigte Entwicklung eines neuartigen prophylaktischen Impfstoffs gegen Infektionen mit Klebsiella pneumoniae

REINACH, Schweiz

Vaxxilon, ein privat geführtes Unternehmen zur Herstellung synthetischer Impfstoffe, erhält Fördermittel von bis zu 1,4 Mio. USD von CARB-X mit der Möglichkeit, nach Erreichen von Meilensteinen mit weiteren 3,1 Mio. USD für die Entwicklung des ersten prophylaktischen Impfstoffs gegen Carbapenem-resistenter Klebsiella pneumoniae (crKP) gefördert zu werden.

„Dank der umfassenden Förderung durch CARB-X sind wir in der Lage, die komplette vorklinische Entwicklung, GMP-Herstellung und eine klinische Phase-I-Studie für VXN-319 durchzuführen. Hierbei handelt es sich um einen semisynthetischen Konjugatimpfstoff“, so Tom Monroe, CEO von Vaxxilon. „Carbapenem-resistente Klebsiella pneumoniae verbreiten sich überall auf der Welt sehr rasch, und sobald der neuartige Impfstoff von Vaxxilon zugelassen ist, kann er Infektionen verhindern, Leben retten und die Notwendigkeit des Einsatzes starker Antibiotika verringern. Carbapeneme sind hoch wirksame Antibiotika, und wenn sie keine Wirkung mehr bei Patienten zeigen, wird eine Behandlung der Infektionen sehr schwierig.“

Arne von Bonin, Vaxxilon CSO und Head of Immunology, ergänzte: „crKP ist eine ernst zu nehmende Bedrohung des Gesundheitwesens, da sich Patienten üblicherweise in der Krankenhausumgebung infizieren. Diese invasive Erkrankung verursacht Infektionen des Blutkreislaufs, des Harntrakts sowie am Ort des chirurgischen Eingriffs und kann eine durch Beatmungsgeräte induzierte Pneumonie auslösen. Sie ist durch eine hohe Morbiditäts- und Sterberate geprägt, sodaß ein crKP-spezifischer Impfstoff bei diesem Supererreger einen wichtigen Beitrag leisten könnte.“

„Impfstoffe sind unentbehrliche Werkzeuge im Kampf gegen Krankheiten und resistente Bakterien, denn sie können Infektionen verhindern und die Verbreitung lebensbedrohlicher Bakterien eindämmen“, erklärte Kevin Outterson, Executive Director von CARB-X und Professor of Law an der Boston University. „Wenn der Impfstoff von Vaxxilon für die Behandlung von Patienten zugelassen ist, kann er tödliche Infektionen verhindern und das Leben Tausender Patienten in Krankenhäusern auf der ganzen Welt retten, die sich andernfalls Infektionen zuziehen und daran sterben könnten.“

K. pneumoniae sind gramnegative Bakterien, die üblicherweise im Körper und in der Umwelt zu finden sind und schwere Infektionen vornehmlich bei Patienten auf der Intensivstation und anderen stationären Patienten verursachen können. Immer mehr Stämme von K. pneumoniae entwickeln Resistenzen gegen Antibiotika, weshalb die Behandlung von Infektionen, die durch diese Stämme hervorgerufen werden, eine große Herausforderung darstellt. Derartige Infektionen gehen mit hoher Mortalität einher, die laut einigen Studien bei über 50 % liegen kann.

VXN-319 ist ein Impfstoff auf Kohlenhydratbasis und befindet sich zurzeit in der Optimierungsphase der Leitstruktur. Vaxxilon geht davon aus, dass der Impfstoff Schutz vor über 80 % der Carbapenem-resistenten Stämme bieten kann. Die von Vaxxilon synthetisch hergestellten Kohlehydrate imitieren den Zuckermantel, der jede Bakterienzelle umgibt. Die synthetischen Kohlehydrate werden dann mit anderen Komponenten zu Konjugatimpfstoffen kombiniert, die bereits zugelassenen Impfstoffen zum Schutz vor bakteriellen Infektionen mit Streptococcus pneumoniae und Haemophilus influenzae Typ B ähnlich sind.

ÜBER VAXXILON:

Vaxxilon mit Sitz in Reinach, Schweiz, ist im Privatbesitz von Idorsia Ltd, der Max-Planck-Gesellschaft und Seeberger Science. Vaxxilon wurde 2015 mit dem Ziel gegründet, neuartige Impfstoffe gegen die wichtigsten Infektionserkrankungen zu entdecken und zu entwickeln. Die innovativen Technologien des Unternehmens basieren auf wissenschaftlichen Erkenntnissen und der Forschung von Professor Peter Seeberger am Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung. Vaxxilon entwickelt zurzeit mehrere Impfstoffkandidaten unter Verwendung einheitlicher, rationell konzipierter, synthetisch hergestellter Kohlenhydratantigene und neuartiger Trägermoleküle. www.vaxxilon.com

ÜBER CARB-X: Partnerschaft für innovative, globale Antibiotikaforschung

Mit 29 Projekten in fünf Ländern ist das Portfolio von CARB-X das weltweit größte Portfolio für Antibiotikaforschung. Seit seiner Gründung im Jahr 2016 hat CARB-X Fördermittel von über 135 Mio. USD für 46 Projekte in sieben Ländern mit der Möglichkeit gewährt, bei Erreichen von Projektmeilensteinen weitere Mittel bereitzustellen, um die Entwicklung antibakterieller Produkte zu beschleunigen. Diese Fördermittel ergänzen die von den Unternehmen selbst getätigten Investitionen. Neben der Finanzierung bietet CARB-X geschäftliche und wissenschaftliche Unterstützung für Projekte über das CARB-X Global Accelerator Network, ein Netzwerk von 9 weltweiten Expertenorganisationen. Die Erfolge oder Misserfolge von Projekten führen zu einer kontinuierlichen Weiterentwicklung der CARB-X-Pipeline.

Zwischen 2016 und 2021 investiert CARB-X bis zu 500 Mio. USD in die Unterstützung innovativer Antibiotika und anderer Therapeutika, Impfstoffe, Diagnostika und Geräte. Ziel ist es, Projekte während der frühen Entwicklungsphasen bis hin zu Phase 1 zu unterstützen, damit sie weitere Fördermittel für die klinische Entwicklung und die Zulassung von Medikamenten erhalten. Die Finanzierung durch CARB-X ist auf Projekte beschränkt, die sich auf die Bekämpfung multiresistenter Bakterien gemäß der von den Centers for Disease Control and Prevention (CDC) 2013 herausgegebenen Liste „Antibiotic Resistant Threats“ oder der von der WHO 2017 herausgegebenen Prioritätenliste der bakteriellen Krankheitserreger konzentrieren – mit Priorität auf den Krankheitserregern, die laut CDC-Liste als „ernst“ oder „dringlich“ bzw. laut WHO-Liste als „kritisch“ oder „stark gefährdend“ gelten.

CARB-X wird von der Boston University geleitet und finanziert von: der Biomedical Advanced Research and Development Authority (BARDA), Teil des Office of the Assistant Secretary for Preparedness and Response (ASPR) im US-Gesundheitsministeriums, dem Wellcome Trust, einer globalen Wohltätigkeitsorganisation mit Sitz in Großbritannien, die sich für die weltweite Verbesserung der Gesundheit einsetzt, dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), dem Global Antimicrobial Resistance Innovation Fund (GAMRIF) des britischen Gesundheitsministeriums, der Bill & Melinda Gates Foundation mit finanzieller Unterstützung des National Institute of Allergy and Infectious Diseases (NIAID), das Teil der US National Institutes of Health (NIH) ist. CARB-X hat seinen Sitz an der Boston University School of Law.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Presse kontakte
CARB-X

Jennifer Robinson
carbxpr@bu.edu
+1.514.914.8974

Vaxxilon Ltd
Tom Monroe
tom.monroe@vaxxilon.com
+41 (0)79 558 1264

Das weltweite Netz der AFP

200 Weltdienst-Büros decken 151 Länder ab

Mehr dazu
Mehr dazu

Kontakt zu AFP

Wollen Sie uns Informationen oder Anmerkungen übermitteln? Schreiben Sie uns via...