Sie sind hier

Business Wire

Knopp Biosciences gibt Beginn der klinischen Phase-II-Studie zur Untersuchung von oralem Dexpramipexol bei mittelschwerem bis schwerem eosinophilen Asthma bekannt

PITTSBURGH

Knopp Biosciences LLC gab heute den Start der klinischen Phase-II-Studie zur Dosisfindung bei mittelschwerem bis schwerem eosinophilem Asthma bekannt. Die Rekrutierung für die Studie läuft derzeit und der erste Patient wurde bereits aufgenommen. Das Unternehmen geht davon aus, dass es in der zweiten Jahreshälfte 2020 erste Daten aus dieser Studie veröffentlichen wird.

Die 12-wöchige Biomarker-Studie soll etwa 100 Patienten mit eosinophilem Asthma randomisieren, um die eosinophile Reaktion auf drei verschiedene Dosen von oralem Dexpramipexol zu untersuchen. Das primäre Ergebnis der randomisierten, doppelblinden, plazebokontrollierten Studie ist die Veränderung der absoluten eosinophilen Blutwerte vom Studienbeginn bis Woche 12. Die sekundären Ergebnismessungen umfassen Veränderungen im Vergleich zu den FEV1-Ergebnissen vor der Gabe eines Bronchodilatators und bei der Asthmakontrolle (ACQ-7-Fragebogen) von Studienbeginn bis zur Woche 12.

„Wir schätzen, dass es in den USA mehr als zwei Millionen Asthmapatienten mit mittelschwerem bis schwerem eosinophilen Asthma gibt und möchten mit dieser Studie das klinische Profil von oralem Dexpramipexol bei dieser schwer zu kontrollierenden Krankheit weiter charakterisieren“, so Dr. Michael E. Bozik, President und CEO von Knopp Biosciences.

Eosinophile sind weiße Blutkörperchen, die eine zentrale Rolle bei einer Reihe schwerer Krankheiten spielen, darunter Asthma, hypereosinophiles Syndrom (HES), eosinophile Gastroenteritis und atopische Dermatitis. Knopp hat bereits über die hochsignifikanten eosinophilsenkenden Effekte von oralem Dexpramipexol berichtet, einschließlich positiver Ergebnisse der klinischen Phase-II-Studie bei HES.

ÜBER KNOPP BIOSCIENCES LLC

Knopp Biosciences ist ein privat geführtes Unternehmen, das sich auf die Entdeckung und Entwicklung von Medikamenten spezialisiert hat und bahnbrechende Behandlungen für entzündliche und neurologische Erkrankungen mit hohem ungedecktem medizinischem Behandlungsbedarf anbietet. Neben der Entwicklung von oralem Dexpramipexol für Eosinophil-assoziierte Krankheiten richtet sich die präklinische Kv7-Plattform von Knopp an niedermolekulare Behandlungen für die epileptische KCNQ2-Enzephalopathie und andere Störungen der Übererregbarkeit des zentralen Nervensystems. Weitere Informationen finden Sie unter www.knoppbio.com.

Diese Pressemitteilung enthält „zukunftsgerichtete Aussagen", einschließlich Aussagen zu geplanten Zulassungsanträgen und klinischen Entwicklungsprogrammen. Alle zukunftsgerichteten Aussagen basieren auf den aktuellen Annahmen und Erwartungen des Managements und beinhalten Risiken, Unsicherheiten und andere wichtige Faktoren, insbesondere die Unsicherheiten, die klinischen Studien und Produktentwicklungsprogrammen innewohnen, die Verfügbarkeit von Finanzmitteln zur Unterstützung weiterer Forschung und Studien, die Verfügbarkeit oder potenzielle Verfügbarkeit alternativer Therapien oder Behandlungen, die Verfügbarkeit von Patentschutz für Entdeckungen und strategische Allianzen sowie zusätzliche Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse von Knopp von unseren Erwartungen abweichen. Es kann nicht garantiert werden, dass ein Prüfpräparat erfolgreich entwickelt oder hergestellt wird oder dass die Endergebnisse klinischer Studien die für die Vermarktung eines Produkts erforderlichen behördlichen Genehmigungen unterstützen. Knopp unterliegt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder zu revidieren, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus sonstigen Gründen.

Die Pipeline von Knopp besteht aus Prüfpräparaten, die nicht von der U.S. Food and Drug Administration zugelassen sind. Diese Prüfpräparate befinden sich noch in der klinischen Prüfung, um ihre Sicherheit und Wirksamkeit zu überprüfen.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

James Heins
james.heins@icrinc.com
Tel.: 203-682-8251

Surabhi Verma
surabhi.verma@icrinc.com
Tel.: 646-677-1825

Das weltweite Netz der AFP

200 Weltdienst-Büros decken 151 Länder ab

Mehr dazu
Mehr dazu

Kontakt zu AFP

Wollen Sie uns Informationen oder Anmerkungen übermitteln? Schreiben Sie uns via...