Sie sind hier

Business Wire

Ehemaliger Befehlshaber der estnischen Streitkräfte, General Riho Terras, verstärkt das Team von Milrem Robotics

TALLINN, Estland

General (a. D.) Riho Terras, der sieben Jahre lang als Befehlshaber der estnischen Streitkräfte tätig war und im Dezember 2018 in den Ruhestand ging, verstärkt das Team von Milrem Robotics, einem führenden Entwickler von unbemannten Kampfsystemen, als Leiter der Verteidigungssparte.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20190121005220/de/

The CEO and owner of Milrem Robotics Kuldar Vaarsi (left) and the new Director of the Defence Divisi ...

The CEO and owner of Milrem Robotics Kuldar Vaarsi (left) and the new Director of the Defence Division Gen (ret) Riho Terras. (Photo: Business Wire)

Zu den Hauptaufgaben von General Terras zählen der Aufbau der internationalen Geschäftsentwicklungs- und Programmbetreuungsteams von Milrem Robotics, die Leitung des Prozesses der Behauptung auf dem Verteidigungsmarkt und die Einbindung endverbraucherspezifischen Fachwissens in die strategischen Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten des Unternehmens.

„Aufgrund seines soliden Hintergrunds und seiner Erfahrung ist General Terras gut gerüstet, um die internationale Präsenz des Unternehmens auszubauen und unsere Teams weltweit aufzubauen“, erklärte Kuldar Väärsi, CEO und Besitzer von Milrem Robotics. „Wir verfolgen das Ziel, bei allen bodengebundenen Robotikprogrammen weltweit künftig die erste Wahl zu sein“, ergänzte er.

„In meinen sieben Jahren als Befehlshaber der estnischen Streitkräfte und Mitglied des Militärausschusses der NATO und der EU habe ich umfangreiche Kenntnisse erworben und ein internationales Netzwerk aufgebaut. Meine besonderen Interessengebiete sind die Entwicklung von disruptiven und Cybertechnologien“, sagte General Riho Terras.

Gen Terras arbeitete auch während der estnischen EU-Präsidentschaft intensiv an der Weiterentwicklung der europäischen Verteidigungstechnologien und PESCO.

„In den letzten 10 Jahren gelang Estland der Aufbau einer zukunftsorientierten modernen Verteidigungsindustrie mit bahnbrechenden Technologien wie dem unbemannten Bodenfahrzeug THeMIS von Milrem Robotics“, ergänzte Gen Terras.

Gen Terras wird zudem die Entwicklung der Verteidigungsfähigkeiten der Modular Unmanned Ground Systems (MUGS) von Milrem Robotics im Rahmen des EDIDP-Programms leiten. Ziel des Projekts ist es, die Lageerfassung und den Schutz der Bodeneinheiten zu erhöhen, die Arbeitsbelastung der Soldaten zu verringern, einen schnelleren Einsatz zu ermöglichen sowie die Interoperabilität und Bezahlbarkeit der Bodentruppen zu erhöhen.

In den nächsten fünf Jahren plant Milrem Robotics eine erhebliche Expansion. Im Januar eröffnete Milrem Robotics eine Tochtergesellschaft in Schweden zur Einstellung qualifizierter und erfahrener Ingenieure.

„Der Markt für Bodenrobotik steht am Anfang eines exponentiellen Wachstums und unsere Produkte sind sehr gut positioniert. Wir erwarten für 2019 ein deutliches Umsatzwachstum und die Zahl der Mitarbeiter wird von 85 im Jahr 2018 auf mehr als 130 in diesem Jahr steigen“, sagte Kuldar Väärsi.

Unter der Marke Sinrob (Singular Robotics) richtet sich das Unternehmen überdies auf den gewerblichen Markt (Rettungsdienste, Grenzschutz, Bergbau und Landwirtschaft) aus.

Über Milrem Robotics

Milrem Robotics ist ein estnisches Unternehmen mit Hauptfokus auf der Herstellung unbemannter Bodenfahrzeuge, der Entwicklung von robotergestützten Kampflösungen und Durchführung von Einsatzkonzepten und Kampfführungsanalysen auf Doktrinebene. Milrem Robotics kooperiert mit einigen der renommiertesten Branchenführern wie Lockheed Martin, Raytheon, MBDA, QinetiQ, Nexter, KMW, Diehl Defence, Kongsberg, ST Engineering, FN Herstal, Safran, CNIM, EOS, Tencate usw.

Hauptprodukt des Unternehmens ist das unbemannte Bodenfahrzeug THeMIS, das für eine Vielzahl von Verteidigungsanwendungen eingesetzt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.youtube.com/watch?v=gDJdEY1VcPo&t

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Gert Hankewitz
Export Director
gert.hankewitz@milrem.com

Das weltweite Netz der AFP

200 Weltdienst-Büros decken 151 Länder ab

Mehr dazu
Mehr dazu

Kontakt zu AFP

Wollen Sie uns Informationen oder Anmerkungen übermitteln? Schreiben Sie uns via...