Top stories blue

<
>

Fotos und Videos

Info tabs

22/02/2018 - 09:01

Trumps Vorschlag zur Bewaffnung von Lehrern stößt auf Kritik

Als Reaktion auf das Schulmassaker in Florida hat US-Präsident Donald Trump kein strikteres Waffenrecht, sondern die Bewaffnung von Lehrern vorgeschlagen. Einzelne Lehrer könnten zur Abschreckung möglicher Täter im Einsatz von Schusswaffen trainiert werden, sagte Trump am Mittwoch bei einem Treffen mit Überlebenden im Weißen Haus. Der Vorschlag des Präsidenten löste Kritik und Kopfschütteln aus.

Trumps Vorschlag zur Bewaffnung von Lehrern stößt auf Kritik

Als Reaktion auf das Schulmassaker in Florida hat US-Präsident Donald Trump kein strikteres Waffenrecht, sondern die Bewaffnung von Lehrern vorgeschlagen. Einzelne Lehrer könnten zur Abschreckung möglicher Täter im Einsatz von Schusswaffen trainiert werden, sagte Trump am Mittwoch bei einem Treffen mit Überlebenden im Weißen Haus. Der Vorschlag des Präsidenten löste Kritik und Kopfschütteln aus.


22/02/2018 - 08:11

Hofreiter: Autoindustrie muss für Diesel-Nachrüstung zahlen

Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter sieht in der Debatte um Diesel-Fahrverbote die Autobauer in der Pflicht. Eine Nachrüstung der betroffenen Dieselautos sei technisch machbar, sagte Hofreiter am Donnerstag im ARD-"Morgenmagazin". "Und bezahlen muss das die Autoindustrie." Die Autoindustrie habe "schließlich betrogen", indem sie behauptet habe, dass die Diesel-Fahrzeuge sauber seien. Zudem müsse eine blaue Plakette für schadstoffarme Dieselautos eingeführt werden.

Hofreiter: Autoindustrie muss für Diesel-Nachrüstung zahlen

Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter sieht in der Debatte um Diesel-Fahrverbote die Autobauer in der Pflicht. Eine Nachrüstung der betroffenen Dieselautos sei technisch machbar, sagte Hofreiter am Donnerstag im ARD-"Morgenmagazin". "Und bezahlen muss das die Autoindustrie." Die Autoindustrie habe "schließlich betrogen", indem sie behauptet habe, dass die Diesel-Fahrzeuge sauber seien. Zudem müsse eine blaue Plakette für schadstoffarme Dieselautos eingeführt werden.


22/02/2018 - 07:37

Seoul: Ranghoher General führt Nordkoreas Delegation bei Olympia-Abschlussfeier an

Ein ranghoher General soll die nordkoreanische Delegation bei der Abschlussfeier der Olympischen Winterspiele in Südkorea anführen. Kim Yong Chol, der für innerkoreanische Beziehungen zuständig ist, reise am Freitag mit sieben weiteren Abgesandten nach Pyeongchang, teilte die südkoreanische Regierung am Donnerstag mit. Südkoreas Präsident werde die Delegation aus dem Nachbarland während ihres dreitägigen Besuchs vermutlich treffen, meldete die Nachrichtenagentur Yonhap.

Seoul: Ranghoher General führt Nordkoreas Delegation bei Olympia-Abschlussfeier an

Ein ranghoher General soll die nordkoreanische Delegation bei der Abschlussfeier der Olympischen Winterspiele in Südkorea anführen. Kim Yong Chol, der für innerkoreanische Beziehungen zuständig ist, reise am Freitag mit sieben weiteren Abgesandten nach Pyeongchang, teilte die südkoreanische Regierung am Donnerstag mit. Südkoreas Präsident werde die Delegation aus dem Nachbarland während ihres dreitägigen Besuchs vermutlich treffen, meldete die Nachrichtenagentur Yonhap.


22/02/2018 - 07:03

Verdi ruft Post-Beschäftigte in Rheinland-Pfalz und im Saarland zu Warnstreik auf

Im Tarifkonflikt mit der Deutschen Post ruft die Gewerkschaft Verdi die Mitarbeiter zu Warnstreiks auf. An den Standorten Mainz, Koblenz und Saarbrücken sollen am Donnerstagvormittag Beschäftigte die Arbeit kurzzeitig niederlegen, teilte die Gewerkschaft mit. In den Bundesländern Rheinland-Pfalz und Saarland arbeiten 10.500 Menschen für die Post - bundesweit sind es 130.000 Tarifbeschäftigte. Zuvor war die dritte Verhandlungsrunde zwischen den Tarifparteien ergebnislos zu Ende gegangen.

Verdi ruft Post-Beschäftigte in Rheinland-Pfalz und im Saarland zu Warnstreik auf

Im Tarifkonflikt mit der Deutschen Post ruft die Gewerkschaft Verdi die Mitarbeiter zu Warnstreiks auf. An den Standorten Mainz, Koblenz und Saarbrücken sollen am Donnerstagvormittag Beschäftigte die Arbeit kurzzeitig niederlegen, teilte die Gewerkschaft mit. In den Bundesländern Rheinland-Pfalz und Saarland arbeiten 10.500 Menschen für die Post - bundesweit sind es 130.000 Tarifbeschäftigte. Zuvor war die dritte Verhandlungsrunde zwischen den Tarifparteien ergebnislos zu Ende gegangen.


22/02/2018 - 06:02

Amnesty fordert in Jahresbericht besseren Schutz von Minderheiten

Amnesty International hat die Weltgemeinschaft zu einem besseren Schutz von Minderheiten aufgerufen. In vielen Ländern sei die Diskriminierung einzelner Bevölkerungsgruppen zum Alltag geworden, kritisierte die Menschenrechtsorganisation in ihrem Jahresbericht. Die gewaltsame Vertreibung der Rohingya in Myanmar sei hierfür ein abschreckendes Beispiel. Amnesty beklagte außerdem Angriffe auf die Meinungsfreiheit und den Rechtsstaat in Ländern wie Polen, Ungarn und der Türkei.

Amnesty fordert in Jahresbericht besseren Schutz von Minderheiten

Amnesty International hat die Weltgemeinschaft zu einem besseren Schutz von Minderheiten aufgerufen. In vielen Ländern sei die Diskriminierung einzelner Bevölkerungsgruppen zum Alltag geworden, kritisierte die Menschenrechtsorganisation in ihrem Jahresbericht. Die gewaltsame Vertreibung der Rohingya in Myanmar sei hierfür ein abschreckendes Beispiel. Amnesty beklagte außerdem Angriffe auf die Meinungsfreiheit und den Rechtsstaat in Ländern wie Polen, Ungarn und der Türkei.


22/02/2018 - 04:44

Bundesverwaltungsgericht prüft Diesel-Fahrverbote in Städten

Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig prüft am Donnerstag die Rechtmäßigkeit von Diesel-Fahrverboten in deutschen Städten (ab 11.00 Uhr). Geklagt hatte die Deutsche Umwelthilfe (DUH) in einer Reihe von Städten: Sie will erreichen, dass die Pläne zur Luftreinhaltung dort so geändert werden, dass die Grenzwerte für Stickstoffdioxid eingehalten werden. Die Verwaltungsgerichte in Stuttgart und Düsseldorf hatten geurteilt, dass dazu auch Fahrverbote in Betracht gezogen werden müssten.

Bundesverwaltungsgericht prüft Diesel-Fahrverbote in Städten

Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig prüft am Donnerstag die Rechtmäßigkeit von Diesel-Fahrverboten in deutschen Städten (ab 11.00 Uhr). Geklagt hatte die Deutsche Umwelthilfe (DUH) in einer Reihe von Städten: Sie will erreichen, dass die Pläne zur Luftreinhaltung dort so geändert werden, dass die Grenzwerte für Stickstoffdioxid eingehalten werden. Die Verwaltungsgerichte in Stuttgart und Düsseldorf hatten geurteilt, dass dazu auch Fahrverbote in Betracht gezogen werden müssten.


22/02/2018 - 04:43

Merkel gibt Regierungserklärung zum EU-Gipfel in Brüssel ab

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) gibt am Donnerstag im Bundestag eine Regierungserklärung zu dem bevorstehenden EU-Gipfel ab (09.00 Uhr). Bei dem Treffen der EU-Staats- und Regierungschefs am Freitag in Brüssel beginnen die Verhandlungen über die Finanzausstattung der EU im kommenden Jahrzehnt. Durch den Austritt Großbritanniens gehen der EU Beitragszahlungen von bis zu 14 Milliarden Euro jährlich verloren. Zudem soll es um die Vorbereitung der Europawahl gehen.

Merkel gibt Regierungserklärung zum EU-Gipfel in Brüssel ab

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) gibt am Donnerstag im Bundestag eine Regierungserklärung zu dem bevorstehenden EU-Gipfel ab (09.00 Uhr). Bei dem Treffen der EU-Staats- und Regierungschefs am Freitag in Brüssel beginnen die Verhandlungen über die Finanzausstattung der EU im kommenden Jahrzehnt. Durch den Austritt Großbritanniens gehen der EU Beitragszahlungen von bis zu 14 Milliarden Euro jährlich verloren. Zudem soll es um die Vorbereitung der Europawahl gehen.

22/02/2018 - 09:05

Nigerias Militär rettet nach Boko-Haram-Angriff "einige" entführte Mädchen

Nigerianische Sicherheitskräfte haben einen Teil der mehr als hundert Mädchen gefunden, die seit einem Angriff der Islamistengruppe Boko Haram auf eine Mädchenschule am Montag vermisst wurden. "Einige der Mädchen" seien "aus der Gewalt der Terroristen" gerettet worden, sagte ein Sprecher des Gouverneurs im nordöstlichen Bundesstaat Yobe am Mittwoch. Die Mädchen befänden sich in der Obhut der Armee.

Nigerias Militär rettet nach Boko-Haram-Angriff

Nigerianische Sicherheitskräfte haben einen Teil der mehr als hundert Mädchen gefunden, die seit einem Angriff der Islamistengruppe Boko Haram auf eine Mädchenschule am Montag vermisst wurden. "Einige der Mädchen" seien "aus der Gewalt der Terroristen" gerettet worden, sagte ein Sprecher des Gouverneurs im nordöstlichen Bundesstaat Yobe am Mittwoch. Die Mädchen befänden sich in der Obhut der Armee.


22/02/2018 - 09:01

Trumps Vorschlag zur Bewaffnung von Lehrern stößt auf Kritik

Als Reaktion auf das Schulmassaker in Florida hat US-Präsident Donald Trump kein strikteres Waffenrecht, sondern die Bewaffnung von Lehrern vorgeschlagen. Einzelne Lehrer könnten zur Abschreckung möglicher Täter im Einsatz von Schusswaffen trainiert werden, sagte Trump am Mittwoch bei einem Treffen mit Überlebenden im Weißen Haus. Der Vorschlag des Präsidenten löste Kritik und Kopfschütteln aus.

Trumps Vorschlag zur Bewaffnung von Lehrern stößt auf Kritik

Als Reaktion auf das Schulmassaker in Florida hat US-Präsident Donald Trump kein strikteres Waffenrecht, sondern die Bewaffnung von Lehrern vorgeschlagen. Einzelne Lehrer könnten zur Abschreckung möglicher Täter im Einsatz von Schusswaffen trainiert werden, sagte Trump am Mittwoch bei einem Treffen mit Überlebenden im Weißen Haus. Der Vorschlag des Präsidenten löste Kritik und Kopfschütteln aus.


22/02/2018 - 07:37

Seoul: Ranghoher General führt Nordkoreas Delegation bei Olympia-Abschlussfeier an

Ein ranghoher General soll die nordkoreanische Delegation bei der Abschlussfeier der Olympischen Winterspiele in Südkorea anführen. Kim Yong Chol, der für innerkoreanische Beziehungen zuständig ist, reise am Freitag mit sieben weiteren Abgesandten nach Pyeongchang, teilte die südkoreanische Regierung am Donnerstag mit. Südkoreas Präsident werde die Delegation aus dem Nachbarland während ihres dreitägigen Besuchs vermutlich treffen, meldete die Nachrichtenagentur Yonhap.

Seoul: Ranghoher General führt Nordkoreas Delegation bei Olympia-Abschlussfeier an

Ein ranghoher General soll die nordkoreanische Delegation bei der Abschlussfeier der Olympischen Winterspiele in Südkorea anführen. Kim Yong Chol, der für innerkoreanische Beziehungen zuständig ist, reise am Freitag mit sieben weiteren Abgesandten nach Pyeongchang, teilte die südkoreanische Regierung am Donnerstag mit. Südkoreas Präsident werde die Delegation aus dem Nachbarland während ihres dreitägigen Besuchs vermutlich treffen, meldete die Nachrichtenagentur Yonhap.


22/02/2018 - 06:02

Amnesty fordert in Jahresbericht besseren Schutz von Minderheiten

Amnesty International hat die Weltgemeinschaft zu einem besseren Schutz von Minderheiten aufgerufen. In vielen Ländern sei die Diskriminierung einzelner Bevölkerungsgruppen zum Alltag geworden, kritisierte die Menschenrechtsorganisation in ihrem Jahresbericht. Die gewaltsame Vertreibung der Rohingya in Myanmar sei hierfür ein abschreckendes Beispiel. Amnesty beklagte außerdem Angriffe auf die Meinungsfreiheit und den Rechtsstaat in Ländern wie Polen, Ungarn und der Türkei.

Amnesty fordert in Jahresbericht besseren Schutz von Minderheiten

Amnesty International hat die Weltgemeinschaft zu einem besseren Schutz von Minderheiten aufgerufen. In vielen Ländern sei die Diskriminierung einzelner Bevölkerungsgruppen zum Alltag geworden, kritisierte die Menschenrechtsorganisation in ihrem Jahresbericht. Die gewaltsame Vertreibung der Rohingya in Myanmar sei hierfür ein abschreckendes Beispiel. Amnesty beklagte außerdem Angriffe auf die Meinungsfreiheit und den Rechtsstaat in Ländern wie Polen, Ungarn und der Türkei.


22/02/2018 - 02:12

Rekordwärme im Februar: 24 Grad Celsius in New York

Sommerliche Temperaturen mitten im Winter: Die Bewohner von New York haben sich am Mittwoch über einen neuen Wärmerekord im Monat Februar gefreut. Am frühen Nachmittag kletterte die Quecksilbersäule auf 24 Grad Celsius, wie der Nationale Wetterdienst meldete.

Rekordwärme im Februar: 24 Grad Celsius in New York

Sommerliche Temperaturen mitten im Winter: Die Bewohner von New York haben sich am Mittwoch über einen neuen Wärmerekord im Monat Februar gefreut. Am frühen Nachmittag kletterte die Quecksilbersäule auf 24 Grad Celsius, wie der Nationale Wetterdienst meldete.


22/02/2018 - 01:20

Ivanka Trump reist zu Abschlussfeier der Olympischen Winterspiele

Ivanka Trump wird bei der Abschlussfeier der Olympischen Winterspiele in Südkorea die US-Delegation anführen. Das Weiße Haus in Washington teilte am Mittwoch mit, US-Präsident Donald Trump habe seine Tochter und Beraterin gebeten, an der Spitze einer "ranghohen Delegation" nach Pyeongchang zu reisen, wo am Sonntag die Abschlussfeier abgehalten wird.

Ivanka Trump reist zu Abschlussfeier der Olympischen Winterspiele

Ivanka Trump wird bei der Abschlussfeier der Olympischen Winterspiele in Südkorea die US-Delegation anführen. Das Weiße Haus in Washington teilte am Mittwoch mit, US-Präsident Donald Trump habe seine Tochter und Beraterin gebeten, an der Spitze einer "ranghohen Delegation" nach Pyeongchang zu reisen, wo am Sonntag die Abschlussfeier abgehalten wird.


21/02/2018 - 21:47

111 Schülerinnen nach Boko-Haram-Angriff auf Schule in Nigeria vermisst

Nach einem Angriff der Islamistengruppe Boko Haram auf eine Mädchenschule in Nigeria werden mehr als hundert Mädchen vermisst. Es gebe keine Informationen über das Schicksal von 111 Schülerinnen, sagte der Polizeiminister des Bundesstaates Yobe, Abdulmaliki Sumonu, am Mittwoch. 815 weitere Schülerinnen seien nach dem Überfall vom Montag in das Internat in Dapchi im Nordosten des Landes zurückgekehrt.

111 Schülerinnen nach Boko-Haram-Angriff auf Schule in Nigeria vermisst

Nach einem Angriff der Islamistengruppe Boko Haram auf eine Mädchenschule in Nigeria werden mehr als hundert Mädchen vermisst. Es gebe keine Informationen über das Schicksal von 111 Schülerinnen, sagte der Polizeiminister des Bundesstaates Yobe, Abdulmaliki Sumonu, am Mittwoch. 815 weitere Schülerinnen seien nach dem Überfall vom Montag in das Internat in Dapchi im Nordosten des Landes zurückgekehrt.

22/02/2018 - 08:36

Ein Schüler kostete den Staat 2015 im Schnitt 6900 Euro

Der Staat hat im Jahr 2015 im Schnitt 6900 Euro pro Schüler ausgegeben. Das waren 200 Euro mehr als im Vorjahr, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag mitteilte. Die Ausgaben unterscheiden sich je nach Schulart. An allgemeinbildenden Schulen - dazu gehören etwa Grundschule und Gesamtschule - gab die öffentliche Hand im Schnitt 7500 Euro aus, an beruflichen Schulen 4700 Euro.

Ein Schüler kostete den Staat 2015 im Schnitt 6900 Euro

Der Staat hat im Jahr 2015 im Schnitt 6900 Euro pro Schüler ausgegeben. Das waren 200 Euro mehr als im Vorjahr, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag mitteilte. Die Ausgaben unterscheiden sich je nach Schulart. An allgemeinbildenden Schulen - dazu gehören etwa Grundschule und Gesamtschule - gab die öffentliche Hand im Schnitt 7500 Euro aus, an beruflichen Schulen 4700 Euro.


22/02/2018 - 04:43

Merkel gibt Regierungserklärung zum EU-Gipfel in Brüssel ab

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) gibt am Donnerstag im Bundestag eine Regierungserklärung zu dem bevorstehenden EU-Gipfel ab (09.00 Uhr). Bei dem Treffen der EU-Staats- und Regierungschefs am Freitag in Brüssel beginnen die Verhandlungen über die Finanzausstattung der EU im kommenden Jahrzehnt. Durch den Austritt Großbritanniens gehen der EU Beitragszahlungen von bis zu 14 Milliarden Euro jährlich verloren. Zudem soll es um die Vorbereitung der Europawahl gehen.

Merkel gibt Regierungserklärung zum EU-Gipfel in Brüssel ab

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) gibt am Donnerstag im Bundestag eine Regierungserklärung zu dem bevorstehenden EU-Gipfel ab (09.00 Uhr). Bei dem Treffen der EU-Staats- und Regierungschefs am Freitag in Brüssel beginnen die Verhandlungen über die Finanzausstattung der EU im kommenden Jahrzehnt. Durch den Austritt Großbritanniens gehen der EU Beitragszahlungen von bis zu 14 Milliarden Euro jährlich verloren. Zudem soll es um die Vorbereitung der Europawahl gehen.


22/02/2018 - 04:41

BGH prüft Strafe für IS-Anhängerin nach Messerangriff auf Polizisten in Hannover

Der Bundesgerichtshof (BGH) überprüft am Donnerstag (09.00 Uhr) die Verurteilung einer damals 16-jährigen IS-Sympathisantin, die im Februar 2016 einen Polizisten in Hannover mit einem Messerstich in den Hals lebensgefährlich verletzte. Das Oberlandesgericht im niedersächsischen Celle verurteilte sie deshalb ein knappes Jahr später wegen versuchten Mordes zu sechs Jahren Jugendhaft. Mit ihrer Tat habe die Jugendliche die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) "unterstützen wollen", hieß es zur Begründung.

BGH prüft Strafe für IS-Anhängerin nach Messerangriff auf Polizisten in Hannover

Der Bundesgerichtshof (BGH) überprüft am Donnerstag (09.00 Uhr) die Verurteilung einer damals 16-jährigen IS-Sympathisantin, die im Februar 2016 einen Polizisten in Hannover mit einem Messerstich in den Hals lebensgefährlich verletzte. Das Oberlandesgericht im niedersächsischen Celle verurteilte sie deshalb ein knappes Jahr später wegen versuchten Mordes zu sechs Jahren Jugendhaft. Mit ihrer Tat habe die Jugendliche die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) "unterstützen wollen", hieß es zur Begründung.


22/02/2018 - 04:40

Prozess gegen mutmaßlichen IS-Unterstützer aus Neuss beginnt in Düsseldorf

Mehr als ein Jahr nach seiner Festnahme muss sich ab Donnerstag (10.00 Uhr) ein mutmaßlicher Unterstützer der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) aus Neuss vor dem Düsseldorfer Oberlandesgericht verantworten. Die Anklage legt dem 22-jährigen Kevin T. unter anderem die Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Straftat zur Last. T. soll einen Terrorverdächtigen aus Wien bei dessen Anschlagsplanungen unterstützt und ihm 2016 in Neuss Unterschlupf gewährt haben.

Prozess gegen mutmaßlichen IS-Unterstützer aus Neuss beginnt in Düsseldorf

Mehr als ein Jahr nach seiner Festnahme muss sich ab Donnerstag (10.00 Uhr) ein mutmaßlicher Unterstützer der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) aus Neuss vor dem Düsseldorfer Oberlandesgericht verantworten. Die Anklage legt dem 22-jährigen Kevin T. unter anderem die Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Straftat zur Last. T. soll einen Terrorverdächtigen aus Wien bei dessen Anschlagsplanungen unterstützt und ihm 2016 in Neuss Unterschlupf gewährt haben.


22/02/2018 - 03:31

Gabriel will nicht ums Amt des Außenministers kämpfen

Bundesaußenminister Sigmar Gabriel (SPD) rechnet offenbar selbst nicht mehr mit einem Verbleib im Auswärtigen Amt. Er wolle nicht um jeden Preis Minister bleiben, sagte Gabriel der "Braunschweiger Zeitung" (Donnerstagsausgabe). "Ich halte nichts davon, um Ämter zu kämpfen und sich daran zu klammern. Wir sind nun mal Gewählte und keine Erwählten".

Gabriel will nicht ums Amt des Außenministers kämpfen

Bundesaußenminister Sigmar Gabriel (SPD) rechnet offenbar selbst nicht mehr mit einem Verbleib im Auswärtigen Amt. Er wolle nicht um jeden Preis Minister bleiben, sagte Gabriel der "Braunschweiger Zeitung" (Donnerstagsausgabe). "Ich halte nichts davon, um Ämter zu kämpfen und sich daran zu klammern. Wir sind nun mal Gewählte und keine Erwählten".


22/02/2018 - 02:47

"FAZ": Krankenkassen erzielen 2017 Überschuss von 3,1 Milliarden Euro

Die gesetzlichen Krankenkassen haben im vergangenen Jahr einem Bericht zufolge einen Überschuss von 3,1 Milliarden Euro erzielt. Damit würden die Rücklagen und Reserven der noch 110 Kassen auf 19 Milliarden Euro steigen, berichtete die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (Donnerstagsausgabe) nach eigenen Recherchen. Zusammen mit den von Fachleuten auf 9 Milliarden Euro kalkulierten Rücklagen im Gesundheitsfonds ergebe sich daraus eine Gesamt-Reserve im Gesundheitssystem von 28 Milliarden Euro.

Die gesetzlichen Krankenkassen haben im vergangenen Jahr einem Bericht zufolge einen Überschuss von 3,1 Milliarden Euro erzielt. Damit würden die Rücklagen und Reserven der noch 110 Kassen auf 19 Milliarden Euro steigen, berichtete die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (Donnerstagsausgabe) nach eigenen Recherchen. Zusammen mit den von Fachleuten auf 9 Milliarden Euro kalkulierten Rücklagen im Gesundheitsfonds ergebe sich daraus eine Gesamt-Reserve im Gesundheitssystem von 28 Milliarden Euro.


21/02/2018 - 17:25

Prozess um Demütigungen bei Berliner Fußballnachwuchs lässt viele Fragen offen

Ein Prozess um angeblichen versuchten Missbrauch und Demütigungen durch Trainer in einem bekannten Berliner Fußballverein ist ergebnislos zu Ende gegangen. Nachdem die schwersten Vorwürfe zu einem Sexualdelikt oder Nötigung ausgeräumt werden konnten, einigten sich die Verfahrensbeteiligten am Mittwoch vor dem Amtsgericht Tiergarten auf eine Prozesseinstellung. Mangels Urteil blieben aber viele Fragen offen.

Prozess um Demütigungen bei Berliner Fußballnachwuchs lässt viele Fragen offen

Ein Prozess um angeblichen versuchten Missbrauch und Demütigungen durch Trainer in einem bekannten Berliner Fußballverein ist ergebnislos zu Ende gegangen. Nachdem die schwersten Vorwürfe zu einem Sexualdelikt oder Nötigung ausgeräumt werden konnten, einigten sich die Verfahrensbeteiligten am Mittwoch vor dem Amtsgericht Tiergarten auf eine Prozesseinstellung. Mangels Urteil blieben aber viele Fragen offen.

22/02/2018 - 09:08

Zahl der Flugpassagiere in Deutschland auf neuen Höchstwert gestiegen

Immer mehr Menschen nutzen immer öfter das Flugzeug: Die Zahl der Flugpassagiere in Deutschland kletterte im vergangenen Jahr auf ein neues Rekordhoch, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Donnerstag mitteilte. 117,6 Millionen Passagiere starteten demnach von den 24 größten Verkehrsflughäfen - pro Kalendertag waren das im Schnitt 322.000 Passagiere.

Zahl der Flugpassagiere in Deutschland auf neuen Höchstwert gestiegen

Immer mehr Menschen nutzen immer öfter das Flugzeug: Die Zahl der Flugpassagiere in Deutschland kletterte im vergangenen Jahr auf ein neues Rekordhoch, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Donnerstag mitteilte. 117,6 Millionen Passagiere starteten demnach von den 24 größten Verkehrsflughäfen - pro Kalendertag waren das im Schnitt 322.000 Passagiere.


22/02/2018 - 08:38

Finanzaufsicht: Regulierung von Kryptowährung bei Gefahr für Finanzstabilität nötig

Die starken Kursschwankungen von digitalen Währungen in den vergangenen Wochen sind nach Auffassung der Finanzaufsichtsbehörde Bafin noch kein Grund für eine verschärfte Regulierung. "Aufsichtlich oder regulatorisch handeln müssen wir, wenn die Finanzstabilität insgesamt bedroht oder Verbraucher systematisch Schaden nehmen oder krimineller Missbrauch strukturell begünstigt werden könnte", sagte Bafin-Chef Felix Hufeld dem Anlegermagazin "Börse Online". Aus Sicht der Finanzstabilität werde er "derzeit noch nicht die Alarmglocke läuten".

Finanzaufsicht: Regulierung von Kryptowährung bei Gefahr für Finanzstabilität nötig

Die starken Kursschwankungen von digitalen Währungen in den vergangenen Wochen sind nach Auffassung der Finanzaufsichtsbehörde Bafin noch kein Grund für eine verschärfte Regulierung. "Aufsichtlich oder regulatorisch handeln müssen wir, wenn die Finanzstabilität insgesamt bedroht oder Verbraucher systematisch Schaden nehmen oder krimineller Missbrauch strukturell begünstigt werden könnte", sagte Bafin-Chef Felix Hufeld dem Anlegermagazin "Börse Online". Aus Sicht der Finanzstabilität werde er "derzeit noch nicht die Alarmglocke läuten".


22/02/2018 - 08:11

Hofreiter: Autoindustrie muss für Diesel-Nachrüstung zahlen

Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter sieht in der Debatte um Diesel-Fahrverbote die Autobauer in der Pflicht. Eine Nachrüstung der betroffenen Dieselautos sei technisch machbar, sagte Hofreiter am Donnerstag im ARD-"Morgenmagazin". "Und bezahlen muss das die Autoindustrie." Die Autoindustrie habe "schließlich betrogen", indem sie behauptet habe, dass die Diesel-Fahrzeuge sauber seien. Zudem müsse eine blaue Plakette für schadstoffarme Dieselautos eingeführt werden.

Hofreiter: Autoindustrie muss für Diesel-Nachrüstung zahlen

Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter sieht in der Debatte um Diesel-Fahrverbote die Autobauer in der Pflicht. Eine Nachrüstung der betroffenen Dieselautos sei technisch machbar, sagte Hofreiter am Donnerstag im ARD-"Morgenmagazin". "Und bezahlen muss das die Autoindustrie." Die Autoindustrie habe "schließlich betrogen", indem sie behauptet habe, dass die Diesel-Fahrzeuge sauber seien. Zudem müsse eine blaue Plakette für schadstoffarme Dieselautos eingeführt werden.


22/02/2018 - 07:03

Verdi ruft Post-Beschäftigte in Rheinland-Pfalz und im Saarland zu Warnstreik auf

Im Tarifkonflikt mit der Deutschen Post ruft die Gewerkschaft Verdi die Mitarbeiter zu Warnstreiks auf. An den Standorten Mainz, Koblenz und Saarbrücken sollen am Donnerstagvormittag Beschäftigte die Arbeit kurzzeitig niederlegen, teilte die Gewerkschaft mit. In den Bundesländern Rheinland-Pfalz und Saarland arbeiten 10.500 Menschen für die Post - bundesweit sind es 130.000 Tarifbeschäftigte. Zuvor war die dritte Verhandlungsrunde zwischen den Tarifparteien ergebnislos zu Ende gegangen.

Verdi ruft Post-Beschäftigte in Rheinland-Pfalz und im Saarland zu Warnstreik auf

Im Tarifkonflikt mit der Deutschen Post ruft die Gewerkschaft Verdi die Mitarbeiter zu Warnstreiks auf. An den Standorten Mainz, Koblenz und Saarbrücken sollen am Donnerstagvormittag Beschäftigte die Arbeit kurzzeitig niederlegen, teilte die Gewerkschaft mit. In den Bundesländern Rheinland-Pfalz und Saarland arbeiten 10.500 Menschen für die Post - bundesweit sind es 130.000 Tarifbeschäftigte. Zuvor war die dritte Verhandlungsrunde zwischen den Tarifparteien ergebnislos zu Ende gegangen.


22/02/2018 - 05:26

Ford entlässt Nordamerika-Chef wegen "unangemessenen Verhaltens"

Der US-Autobauer Ford hat den Nordamerika-Chef Raj Nair wegen unangemessenen Verhaltens verlassen. Eine Überprüfung habe ergeben, dass ein gewisses Verhalten von Nair nicht dem Verhaltenskodex des Unternehmens entsprochen habe, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Nähere Angaben machte der Autokonzern nicht.

Ford entlässt Nordamerika-Chef wegen

Der US-Autobauer Ford hat den Nordamerika-Chef Raj Nair wegen unangemessenen Verhaltens verlassen. Eine Überprüfung habe ergeben, dass ein gewisses Verhalten von Nair nicht dem Verhaltenskodex des Unternehmens entsprochen habe, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Nähere Angaben machte der Autokonzern nicht.


22/02/2018 - 04:44

Bundesverwaltungsgericht prüft Diesel-Fahrverbote in Städten

Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig prüft am Donnerstag die Rechtmäßigkeit von Diesel-Fahrverboten in deutschen Städten (ab 11.00 Uhr). Geklagt hatte die Deutsche Umwelthilfe (DUH) in einer Reihe von Städten: Sie will erreichen, dass die Pläne zur Luftreinhaltung dort so geändert werden, dass die Grenzwerte für Stickstoffdioxid eingehalten werden. Die Verwaltungsgerichte in Stuttgart und Düsseldorf hatten geurteilt, dass dazu auch Fahrverbote in Betracht gezogen werden müssten.

Bundesverwaltungsgericht prüft Diesel-Fahrverbote in Städten

Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig prüft am Donnerstag die Rechtmäßigkeit von Diesel-Fahrverboten in deutschen Städten (ab 11.00 Uhr). Geklagt hatte die Deutsche Umwelthilfe (DUH) in einer Reihe von Städten: Sie will erreichen, dass die Pläne zur Luftreinhaltung dort so geändert werden, dass die Grenzwerte für Stickstoffdioxid eingehalten werden. Die Verwaltungsgerichte in Stuttgart und Düsseldorf hatten geurteilt, dass dazu auch Fahrverbote in Betracht gezogen werden müssten.


22/02/2018 - 04:42

Fluggäste von Air France müssen wegen Streiks Ausfälle fürchten

Fluggäste von Air France müssen am Donnerstag mit Ausfällen rechnen: Wegen eines Streiks des Bordpersonals wird voraussichtlich jeder zweite Langstreckenflug von Paris aus gestrichen, wie die Gesellschaft mitteilte. Auch jeder vierte Mittelstreckenflug dürfte demnach ausfallen. Zudem ist mit Verspätungen zu rechnen.

Fluggäste von Air France müssen wegen Streiks Ausfälle fürchten

Fluggäste von Air France müssen am Donnerstag mit Ausfällen rechnen: Wegen eines Streiks des Bordpersonals wird voraussichtlich jeder zweite Langstreckenflug von Paris aus gestrichen, wie die Gesellschaft mitteilte. Auch jeder vierte Mittelstreckenflug dürfte demnach ausfallen. Zudem ist mit Verspätungen zu rechnen.

Die Empfehlung der Redaktion