Top stories blue

<
>

Info tabs

25/02/2018 - 11:06

Nordkorea verurteilt jüngste US-Sanktionen als "Kriegshandlung"

Nordkorea hat die jüngsten US-Sanktionen als "Kriegshandlung" verurteilt. "Wie wir bereits wiederholt gesagt haben, sehen wir jede Beschränkung gegen uns als Kriegshandlung an", hieß es am Sonntag in einer von der staatlichen Nachrichtenagentur KCNA verbreiteten Erklärung des nordkoreanischen Außenministeriums. Das Ministerium drohte zugleich mit Vergeltung, sollten "die USA wirklich die Nerven haben", Nordkorea in "grober" Weise entgegenzutreten.

Nordkorea verurteilt jüngste US-Sanktionen als

Nordkorea hat die jüngsten US-Sanktionen als "Kriegshandlung" verurteilt. "Wie wir bereits wiederholt gesagt haben, sehen wir jede Beschränkung gegen uns als Kriegshandlung an", hieß es am Sonntag in einer von der staatlichen Nachrichtenagentur KCNA verbreiteten Erklärung des nordkoreanischen Außenministeriums. Das Ministerium drohte zugleich mit Vergeltung, sollten "die USA wirklich die Nerven haben", Nordkorea in "grober" Weise entgegenzutreten.


25/02/2018 - 10:31

Staatsmedien: China will Begrenzung der Amtszeit für Staatschefs aufheben

Chinas Präsident Xi Jinping kann sich womöglich über das Jahr 2023 hinaus an der Macht halten. Das Zentralkomitee (ZK) der Kommunistischen Partei habe sich dafür ausgesprochen, die in der Verfassung vorgeschriebene Amtszeitbegrenzung auf zwei aufeinanderfolgende Mandate von je fünf Jahren aufzuheben, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua am Sonntag. Über den Vorschlag, der auch die Amtszeit der Vize-Präsidenten betreffen würde, soll Anfang März der Volkskongress abstimmen.

Staatsmedien: China will Begrenzung der Amtszeit für Staatschefs aufheben

Chinas Präsident Xi Jinping kann sich womöglich über das Jahr 2023 hinaus an der Macht halten. Das Zentralkomitee (ZK) der Kommunistischen Partei habe sich dafür ausgesprochen, die in der Verfassung vorgeschriebene Amtszeitbegrenzung auf zwei aufeinanderfolgende Mandate von je fünf Jahren aufzuheben, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua am Sonntag. Über den Vorschlag, der auch die Amtszeit der Vize-Präsidenten betreffen würde, soll Anfang März der Volkskongress abstimmen.


25/02/2018 - 10:00

Aktivisten: Neue Luftangriffe auf syrisches Ost-Ghuta trotz UN-Resolution

Trotz der am Samstag verabschiedeten UN-Resolution für eine unverzügliche Waffenruhe in Syrien haben die Regierungstruppen nach Angaben von Aktivisten die Rebellenhochburg Ost-Ghuta am Sonntag erneut bombardiert. Die Luftwaffe habe am Morgen zwei Angriffe auf das Gebiet am Rande der Hauptstadt Damaskus geflogen, teilte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mit. Die Angriffe trafen demnach Randbezirke von Duma, der größten Stadt in Ost-Ghuta.

Aktivisten: Neue Luftangriffe auf syrisches Ost-Ghuta trotz UN-Resolution

Trotz der am Samstag verabschiedeten UN-Resolution für eine unverzügliche Waffenruhe in Syrien haben die Regierungstruppen nach Angaben von Aktivisten die Rebellenhochburg Ost-Ghuta am Sonntag erneut bombardiert. Die Luftwaffe habe am Morgen zwei Angriffe auf das Gebiet am Rande der Hauptstadt Damaskus geflogen, teilte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mit. Die Angriffe trafen demnach Randbezirke von Duma, der größten Stadt in Ost-Ghuta.


25/02/2018 - 08:10

US-Firmen beenden Zusammenarbeit mit Waffenlobby NRA

Nach dem Schulmassaker im US-Bundesstaat Florida mit 17 Toten beenden immer mehr US-Unternehmen ihre Zusammenarbeit mit der mächtigen Waffenlobby NRA. Die Fluggesellschaften Delta und United schlossen sich am Samstag einer Reihe von Firmen, darunter Autovermieter und Versicherer, an, die nicht länger mit der NRA in Verbindung gebracht werden wollen. In den sozialen Netzwerken im Internet hatte es zuletzt massiven Druck durch die Nutzer gegeben.

US-Firmen beenden Zusammenarbeit mit Waffenlobby NRA

Nach dem Schulmassaker im US-Bundesstaat Florida mit 17 Toten beenden immer mehr US-Unternehmen ihre Zusammenarbeit mit der mächtigen Waffenlobby NRA. Die Fluggesellschaften Delta und United schlossen sich am Samstag einer Reihe von Firmen, darunter Autovermieter und Versicherer, an, die nicht länger mit der NRA in Verbindung gebracht werden wollen. In den sozialen Netzwerken im Internet hatte es zuletzt massiven Druck durch die Nutzer gegeben.


25/02/2018 - 07:39

US-Demokraten veröffentlichen eigenen Bericht zur Russland-Affäre

In den USA haben die oppositionellen Demokraten einen eigenen Bericht zu den Ermittlungen in der Russland-Affäre vorgelegt, der Vorwürfe der Republikaner gegen die Bundespolizei FBI und das Justizministerium widerlegen soll. Das stark überarbeitete Dokument wurde am Samstag von demokratischen Kongressabgeordneten veröffentlicht. Es widerspricht einem Bericht der Republikaner über angebliche Verfehlungen des FBI und des Ministeriums bei einer Abhörgenehmigung für einen ehemaligen Wahlkampfberater von Präsident Donald Trump.

US-Demokraten veröffentlichen eigenen Bericht zur Russland-Affäre

In den USA haben die oppositionellen Demokraten einen eigenen Bericht zu den Ermittlungen in der Russland-Affäre vorgelegt, der Vorwürfe der Republikaner gegen die Bundespolizei FBI und das Justizministerium widerlegen soll. Das stark überarbeitete Dokument wurde am Samstag von demokratischen Kongressabgeordneten veröffentlicht. Es widerspricht einem Bericht der Republikaner über angebliche Verfehlungen des FBI und des Ministeriums bei einer Abhörgenehmigung für einen ehemaligen Wahlkampfberater von Präsident Donald Trump.


25/02/2018 - 04:10

Merkel gibt Namen der CDU-Kabinettsmitglieder bekannt

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will am Sonntag die Namen der CDU-Kabinettsmitglieder im Fall eines Zustandekommens der großen Koalition bekannt geben. Am Vortag des Parteitags kommen in Berlin die Spitzengremien der CDU zusammen (ab 16.00 Uhr). Es wird erwartet, dass Merkel zunächst Präsidium und Bundesvorstand über die Personalentscheidungen informiert, bevor sie die Mitglieder ihrer Regierungsmannschaft öffentlich benennt.

Merkel gibt Namen der CDU-Kabinettsmitglieder bekannt

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will am Sonntag die Namen der CDU-Kabinettsmitglieder im Fall eines Zustandekommens der großen Koalition bekannt geben. Am Vortag des Parteitags kommen in Berlin die Spitzengremien der CDU zusammen (ab 16.00 Uhr). Es wird erwartet, dass Merkel zunächst Präsidium und Bundesvorstand über die Personalentscheidungen informiert, bevor sie die Mitglieder ihrer Regierungsmannschaft öffentlich benennt.


25/02/2018 - 03:22

General aus Nordkorea zu Olympia-Abschlussfeier in Südkorea eingetroffen

Der berüchtigte nordkoreanische General Kim Yong Chol ist am Sonntag nach Südkorea gereist, um an der Abschlussfeier der Olympischen Winterspiele teilzunehmen. Kim führt eine achtköpfige hochrangige Delegation aus Pjöngjang an, die nach Angaben des Wiedervereinigungsministeriums in Seoul am Morgen in der schwer bewachten entmilitarisierten Zone zwischen den beiden verfeindeten Ländern die Grenze überquerte.

General aus Nordkorea zu Olympia-Abschlussfeier in Südkorea eingetroffen

Der berüchtigte nordkoreanische General Kim Yong Chol ist am Sonntag nach Südkorea gereist, um an der Abschlussfeier der Olympischen Winterspiele teilzunehmen. Kim führt eine achtköpfige hochrangige Delegation aus Pjöngjang an, die nach Angaben des Wiedervereinigungsministeriums in Seoul am Morgen in der schwer bewachten entmilitarisierten Zone zwischen den beiden verfeindeten Ländern die Grenze überquerte.

25/02/2018 - 11:06

Nordkorea verurteilt jüngste US-Sanktionen als "Kriegshandlung"

Nordkorea hat die jüngsten US-Sanktionen als "Kriegshandlung" verurteilt. "Wie wir bereits wiederholt gesagt haben, sehen wir jede Beschränkung gegen uns als Kriegshandlung an", hieß es am Sonntag in einer von der staatlichen Nachrichtenagentur KCNA verbreiteten Erklärung des nordkoreanischen Außenministeriums. Das Ministerium drohte zugleich mit Vergeltung, sollten "die USA wirklich die Nerven haben", Nordkorea in "grober" Weise entgegenzutreten.

Nordkorea verurteilt jüngste US-Sanktionen als

Nordkorea hat die jüngsten US-Sanktionen als "Kriegshandlung" verurteilt. "Wie wir bereits wiederholt gesagt haben, sehen wir jede Beschränkung gegen uns als Kriegshandlung an", hieß es am Sonntag in einer von der staatlichen Nachrichtenagentur KCNA verbreiteten Erklärung des nordkoreanischen Außenministeriums. Das Ministerium drohte zugleich mit Vergeltung, sollten "die USA wirklich die Nerven haben", Nordkorea in "grober" Weise entgegenzutreten.


25/02/2018 - 10:31

Staatsmedien: China will Begrenzung der Amtszeit für Staatschefs aufheben

Chinas Präsident Xi Jinping kann sich womöglich über das Jahr 2023 hinaus an der Macht halten. Das Zentralkomitee (ZK) der Kommunistischen Partei habe sich dafür ausgesprochen, die in der Verfassung vorgeschriebene Amtszeitbegrenzung auf zwei aufeinanderfolgende Mandate von je fünf Jahren aufzuheben, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua am Sonntag. Über den Vorschlag, der auch die Amtszeit der Vize-Präsidenten betreffen würde, soll Anfang März der Volkskongress abstimmen.

Staatsmedien: China will Begrenzung der Amtszeit für Staatschefs aufheben

Chinas Präsident Xi Jinping kann sich womöglich über das Jahr 2023 hinaus an der Macht halten. Das Zentralkomitee (ZK) der Kommunistischen Partei habe sich dafür ausgesprochen, die in der Verfassung vorgeschriebene Amtszeitbegrenzung auf zwei aufeinanderfolgende Mandate von je fünf Jahren aufzuheben, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua am Sonntag. Über den Vorschlag, der auch die Amtszeit der Vize-Präsidenten betreffen würde, soll Anfang März der Volkskongress abstimmen.


25/02/2018 - 10:00

Aktivisten: Neue Luftangriffe auf syrisches Ost-Ghuta trotz UN-Resolution

Trotz der am Samstag verabschiedeten UN-Resolution für eine unverzügliche Waffenruhe in Syrien haben die Regierungstruppen nach Angaben von Aktivisten die Rebellenhochburg Ost-Ghuta am Sonntag erneut bombardiert. Die Luftwaffe habe am Morgen zwei Angriffe auf das Gebiet am Rande der Hauptstadt Damaskus geflogen, teilte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mit. Die Angriffe trafen demnach Randbezirke von Duma, der größten Stadt in Ost-Ghuta.

Aktivisten: Neue Luftangriffe auf syrisches Ost-Ghuta trotz UN-Resolution

Trotz der am Samstag verabschiedeten UN-Resolution für eine unverzügliche Waffenruhe in Syrien haben die Regierungstruppen nach Angaben von Aktivisten die Rebellenhochburg Ost-Ghuta am Sonntag erneut bombardiert. Die Luftwaffe habe am Morgen zwei Angriffe auf das Gebiet am Rande der Hauptstadt Damaskus geflogen, teilte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mit. Die Angriffe trafen demnach Randbezirke von Duma, der größten Stadt in Ost-Ghuta.


25/02/2018 - 09:29

Macron adoptiert Henne

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron kann sich auf frische Eier aus eigener Produktion freuen: Auf der Landwirtschaftsmesse Salon de l'Agriculture in Paris hat der Staatschef eine Henne geschenkt bekommen. "Ich nehme sie mit, aber wir müssen uns überlegen, wie wir sie vor dem Hund schützen", sagte Macron, als ihm der Chef einer Geflügelfarm das rot gefiederte Tier am Samstag überreichte.

Macron adoptiert Henne

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron kann sich auf frische Eier aus eigener Produktion freuen: Auf der Landwirtschaftsmesse Salon de l'Agriculture in Paris hat der Staatschef eine Henne geschenkt bekommen. "Ich nehme sie mit, aber wir müssen uns überlegen, wie wir sie vor dem Hund schützen", sagte Macron, als ihm der Chef einer Geflügelfarm das rot gefiederte Tier am Samstag überreichte.


25/02/2018 - 08:10

US-Firmen beenden Zusammenarbeit mit Waffenlobby NRA

Nach dem Schulmassaker im US-Bundesstaat Florida mit 17 Toten beenden immer mehr US-Unternehmen ihre Zusammenarbeit mit der mächtigen Waffenlobby NRA. Die Fluggesellschaften Delta und United schlossen sich am Samstag einer Reihe von Firmen, darunter Autovermieter und Versicherer, an, die nicht länger mit der NRA in Verbindung gebracht werden wollen. In den sozialen Netzwerken im Internet hatte es zuletzt massiven Druck durch die Nutzer gegeben.

US-Firmen beenden Zusammenarbeit mit Waffenlobby NRA

Nach dem Schulmassaker im US-Bundesstaat Florida mit 17 Toten beenden immer mehr US-Unternehmen ihre Zusammenarbeit mit der mächtigen Waffenlobby NRA. Die Fluggesellschaften Delta und United schlossen sich am Samstag einer Reihe von Firmen, darunter Autovermieter und Versicherer, an, die nicht länger mit der NRA in Verbindung gebracht werden wollen. In den sozialen Netzwerken im Internet hatte es zuletzt massiven Druck durch die Nutzer gegeben.


25/02/2018 - 07:39

US-Demokraten veröffentlichen eigenen Bericht zur Russland-Affäre

In den USA haben die oppositionellen Demokraten einen eigenen Bericht zu den Ermittlungen in der Russland-Affäre vorgelegt, der Vorwürfe der Republikaner gegen die Bundespolizei FBI und das Justizministerium widerlegen soll. Das stark überarbeitete Dokument wurde am Samstag von demokratischen Kongressabgeordneten veröffentlicht. Es widerspricht einem Bericht der Republikaner über angebliche Verfehlungen des FBI und des Ministeriums bei einer Abhörgenehmigung für einen ehemaligen Wahlkampfberater von Präsident Donald Trump.

US-Demokraten veröffentlichen eigenen Bericht zur Russland-Affäre

In den USA haben die oppositionellen Demokraten einen eigenen Bericht zu den Ermittlungen in der Russland-Affäre vorgelegt, der Vorwürfe der Republikaner gegen die Bundespolizei FBI und das Justizministerium widerlegen soll. Das stark überarbeitete Dokument wurde am Samstag von demokratischen Kongressabgeordneten veröffentlicht. Es widerspricht einem Bericht der Republikaner über angebliche Verfehlungen des FBI und des Ministeriums bei einer Abhörgenehmigung für einen ehemaligen Wahlkampfberater von Präsident Donald Trump.


25/02/2018 - 07:22

Bollywood-Legende Sridevi mit 54 Jahren gestorben

Die Bollywood-Legende Sridevi Kapoor ist tot. Wie die indische Nachrichtenagentur PTI am Sonntag unter Berufung auf die Familie meldete, starb Sridevi am Samstag in Dubai im Alter von 54 Jahren an einem Herzinfarkt. Die Schauspielerin soll in dem Golfemirat an der Hochzeit ihres Neffen teilgenommen und den Herzinfarkt während der Feier am Samstagabend erlitten haben. Fans und Kollegen reagierten mit Trauer und Bestürzung.

Bollywood-Legende Sridevi mit 54 Jahren gestorben

Die Bollywood-Legende Sridevi Kapoor ist tot. Wie die indische Nachrichtenagentur PTI am Sonntag unter Berufung auf die Familie meldete, starb Sridevi am Samstag in Dubai im Alter von 54 Jahren an einem Herzinfarkt. Die Schauspielerin soll in dem Golfemirat an der Hochzeit ihres Neffen teilgenommen und den Herzinfarkt während der Feier am Samstagabend erlitten haben. Fans und Kollegen reagierten mit Trauer und Bestürzung.

25/02/2018 - 11:38

Automatensprenger verlieren Geldscheine bei Flucht mit Motorroller

Zwei Unbekannte haben in Köln einen Geldautomaten gesprengt - und während ihrer anschließenden Flucht auf einem Motorroller einen Teil der Beute verloren. Die Geldscheine verteilten sich über eine Strecke von etwa zwei Kilometern in den Stadtteilen Nippes und Mauenheim, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Zu den Täter führte die ungewöhnliche Geldspur aber nicht: Nach ihnen wurde weiter gefahndet.

Automatensprenger verlieren Geldscheine bei Flucht mit Motorroller

Zwei Unbekannte haben in Köln einen Geldautomaten gesprengt - und während ihrer anschließenden Flucht auf einem Motorroller einen Teil der Beute verloren. Die Geldscheine verteilten sich über eine Strecke von etwa zwei Kilometern in den Stadtteilen Nippes und Mauenheim, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Zu den Täter führte die ungewöhnliche Geldspur aber nicht: Nach ihnen wurde weiter gefahndet.


25/02/2018 - 10:53

Kramp-Karrenbauer verzichtet auf Übergangsgeld als Ministerpräsidentin

Die designierte CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer will kein Übergangsgeld als saarländische Ministerpräsidentin in Anspruch nehmen. "Ich verzichte auf das Übergangsgeld", sagte Kramp-Karrenbauer der "Bild am Sonntag". In ihrem neuen Job will die 55-Jährige zunächst zwischen dem Saarland und Berlin pendeln. Sie wolle sich in der Hauptstadt eine Wohnung suchen, berichtete die Zeitung.

Kramp-Karrenbauer verzichtet auf Übergangsgeld als Ministerpräsidentin

Die designierte CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer will kein Übergangsgeld als saarländische Ministerpräsidentin in Anspruch nehmen. "Ich verzichte auf das Übergangsgeld", sagte Kramp-Karrenbauer der "Bild am Sonntag". In ihrem neuen Job will die 55-Jährige zunächst zwischen dem Saarland und Berlin pendeln. Sie wolle sich in der Hauptstadt eine Wohnung suchen, berichtete die Zeitung.


25/02/2018 - 10:35

Jauch hat "Handschlag-Vertrag" mit RTL

Moderator Günther Jauch hat für seine mehr als 18 Jahre laufende Quiz-Sendung "Wer wird Millionär?" niemals einen schriftlichen Vertrag mit dem Sender RTL geschlossen. "Ich habe einen wunderbaren Handschlag-Vertrag mit RTL", sagte Jauch der "Bild am Sonntag". Es gebe tatsächlich nicht einen Buchstaben auf Papier, der irgendwo hinterlegt sei. Auch eine Gehaltserhöhung habe er seit rund 15 Jahren nicht bekommen.

Jauch hat

Moderator Günther Jauch hat für seine mehr als 18 Jahre laufende Quiz-Sendung "Wer wird Millionär?" niemals einen schriftlichen Vertrag mit dem Sender RTL geschlossen. "Ich habe einen wunderbaren Handschlag-Vertrag mit RTL", sagte Jauch der "Bild am Sonntag". Es gebe tatsächlich nicht einen Buchstaben auf Papier, der irgendwo hinterlegt sei. Auch eine Gehaltserhöhung habe er seit rund 15 Jahren nicht bekommen.


25/02/2018 - 10:33

Zwei Ersthelfer bei tragischem Autobahnunfall in Bayern getötet

Bei einem Autobahnunfall im Landkreis Schweinfurt sind in der Nacht zum Sonntag zwei Ersthelfer getötet worden. Die beiden Männer im Alter von 44 und 49 Jahren hatten nach Polizeiangaben einer Frau zur Hilfe eilen wollen, die mit ihrem Wagen auf der A 70 zwischen Gochsheim und Schonungen gegen die Mittelleitplanke geprallt war. Dabei wurden sie von einem weiteren Auto erfasst.

Zwei Ersthelfer bei tragischem Autobahnunfall in Bayern getötet

Bei einem Autobahnunfall im Landkreis Schweinfurt sind in der Nacht zum Sonntag zwei Ersthelfer getötet worden. Die beiden Männer im Alter von 44 und 49 Jahren hatten nach Polizeiangaben einer Frau zur Hilfe eilen wollen, die mit ihrem Wagen auf der A 70 zwischen Gochsheim und Schonungen gegen die Mittelleitplanke geprallt war. Dabei wurden sie von einem weiteren Auto erfasst.


25/02/2018 - 04:10

Oberbürgermeisterwahl in Frankfurt am Main

In Frankfurt am Main findet am Sonntag (08.00 Uhr) die Oberbürgermeisterwahl statt. Die SPD geht mit Amtsinhaber Peter Feldmann ins Rennen, die CDU mit der früheren Staatssekretärin im hessischen Finanzministerium, Bernadette Weyland. Für die Grünen tritt die ehemalige Frankfurter Integrationsdezernentin Nargess Eskandari-Grünberg an, für die Linkspartei die Vorsitzende der Fraktion im hessischen Landtag, Janine Wissler.

Oberbürgermeisterwahl in Frankfurt am Main

In Frankfurt am Main findet am Sonntag (08.00 Uhr) die Oberbürgermeisterwahl statt. Die SPD geht mit Amtsinhaber Peter Feldmann ins Rennen, die CDU mit der früheren Staatssekretärin im hessischen Finanzministerium, Bernadette Weyland. Für die Grünen tritt die ehemalige Frankfurter Integrationsdezernentin Nargess Eskandari-Grünberg an, für die Linkspartei die Vorsitzende der Fraktion im hessischen Landtag, Janine Wissler.


25/02/2018 - 04:10

Merkel gibt Namen der CDU-Kabinettsmitglieder bekannt

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will am Sonntag die Namen der CDU-Kabinettsmitglieder im Fall eines Zustandekommens der großen Koalition bekannt geben. Am Vortag des Parteitags kommen in Berlin die Spitzengremien der CDU zusammen (ab 16.00 Uhr). Es wird erwartet, dass Merkel zunächst Präsidium und Bundesvorstand über die Personalentscheidungen informiert, bevor sie die Mitglieder ihrer Regierungsmannschaft öffentlich benennt.

Merkel gibt Namen der CDU-Kabinettsmitglieder bekannt

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will am Sonntag die Namen der CDU-Kabinettsmitglieder im Fall eines Zustandekommens der großen Koalition bekannt geben. Am Vortag des Parteitags kommen in Berlin die Spitzengremien der CDU zusammen (ab 16.00 Uhr). Es wird erwartet, dass Merkel zunächst Präsidium und Bundesvorstand über die Personalentscheidungen informiert, bevor sie die Mitglieder ihrer Regierungsmannschaft öffentlich benennt.


25/02/2018 - 02:52

AfD kündigt Beschwerde gegen Bundestagsrede von Cem Özdemir an

Die AfD will offiziell Beschwerde gegen die Bundestagsrede des Grünen-Politikers Cem Özdemir einlegen, in der er die AfD-Abgeordneten als Rassisten bezeichnet hatte. Der Parlamentsgeschäftsführer der AfD-Bundestagsfraktion, Bernd Baumann, sagte der "Bild am Sonntag", die AfD werde Özdemirs Rede "offiziell zum Thema im Ältestenrat machen".

AfD kündigt Beschwerde gegen Bundestagsrede von Cem Özdemir an

Die AfD will offiziell Beschwerde gegen die Bundestagsrede des Grünen-Politikers Cem Özdemir einlegen, in der er die AfD-Abgeordneten als Rassisten bezeichnet hatte. Der Parlamentsgeschäftsführer der AfD-Bundestagsfraktion, Bernd Baumann, sagte der "Bild am Sonntag", die AfD werde Özdemirs Rede "offiziell zum Thema im Ältestenrat machen".

25/02/2018 - 10:35

Presse: Neuer Daimler-Großaktionär Li trifft Manager des Autobauers in Stuttgart

Der neue Daimler-Großaktionär Li Shufu ist nach Informationen der "Bild am Sonntag" am Sonntag und am Montag zu Besuch beim Autobauer in Stuttgart. In der Daimler-Zentrale werde Li mit mehreren führenden Managern sprechen, darunter Finanzchef Bodo Uebber, berichtete die Zeitung. Am Dienstag seien Gespräche im Kanzleramt in Berlin geplant.

Presse: Neuer Daimler-Großaktionär Li trifft Manager des Autobauers in Stuttgart

Der neue Daimler-Großaktionär Li Shufu ist nach Informationen der "Bild am Sonntag" am Sonntag und am Montag zu Besuch beim Autobauer in Stuttgart. In der Daimler-Zentrale werde Li mit mehreren führenden Managern sprechen, darunter Finanzchef Bodo Uebber, berichtete die Zeitung. Am Dienstag seien Gespräche im Kanzleramt in Berlin geplant.


24/02/2018 - 19:48

Neue US-Steuergesetzgebung bringt Warren Buffett 29 Milliarden Steuerersparnis

Die Steuerreform von US-Präsident Donald Trump, die vor allem Unternehmen entlastet, ist auch der Holding Berkshire Hathaway des Investors Warren Buffett zugute gekommen. Wie der Multimilliardär jetzt in seinem Jahresschreiben an die Aktionäre mitteilte, bekam er im vergangenen Jahr von der Regierung einen Scheck in Höhe von 29 Milliarden Dollar (23,6 Milliarden Euro). Den Nettogewinn aller Beteiligungen seines Unternehmens im Jahr 2017 gab Buffett mit 65,3 Milliarden Dollar an.

Neue US-Steuergesetzgebung bringt Warren Buffett 29 Milliarden Steuerersparnis

Die Steuerreform von US-Präsident Donald Trump, die vor allem Unternehmen entlastet, ist auch der Holding Berkshire Hathaway des Investors Warren Buffett zugute gekommen. Wie der Multimilliardär jetzt in seinem Jahresschreiben an die Aktionäre mitteilte, bekam er im vergangenen Jahr von der Regierung einen Scheck in Höhe von 29 Milliarden Dollar (23,6 Milliarden Euro). Den Nettogewinn aller Beteiligungen seines Unternehmens im Jahr 2017 gab Buffett mit 65,3 Milliarden Dollar an.


24/02/2018 - 15:29

Bundesregierung bereitet Umsetzung von Fahrverboten vor

Die Bundesregierung hält Fahrverbote für Dieselautos in Innenstädten offenbar für unvermeidlich und bereitet schon die rasche Umsetzung vor. In einer Antwort von Verkehrs-Staatssekretär Norbert Barthle (CDU) auf eine Anfrage des Grünen-Politikers Matthias Gastel heißt es, eine neue Rechtsgrundlage für streckenbezogene Verkehrsverbote oder -beschränkungen solle geschaffen werden. Sie könnte in die nächste Novelle der Straßenverkehrsordnung eingehen, die noch 2018 abgeschlossen werden soll.

Bundesregierung bereitet Umsetzung von Fahrverboten vor

Die Bundesregierung hält Fahrverbote für Dieselautos in Innenstädten offenbar für unvermeidlich und bereitet schon die rasche Umsetzung vor. In einer Antwort von Verkehrs-Staatssekretär Norbert Barthle (CDU) auf eine Anfrage des Grünen-Politikers Matthias Gastel heißt es, eine neue Rechtsgrundlage für streckenbezogene Verkehrsverbote oder -beschränkungen solle geschaffen werden. Sie könnte in die nächste Novelle der Straßenverkehrsordnung eingehen, die noch 2018 abgeschlossen werden soll.


24/02/2018 - 13:27

Autoexperte Dudenhöffer begrüßt Einstieg von chinesischem Milliardär bei Daimler

Autoexperte Ferdinand Dudenhöffer hat den Einstieg des chinesischen Milliardärs Li Shufu bei Daimler als sehr günstig für die Entwicklung des Autobauers begrüßt. Li sei ein "langfristiger, gut berechenbarer und wichtiger Anker-Investor", erklärte Dudenhöffer am Samstag in Duisburg. Er sei ein "blendender Stratege und Investor", der dabei sei, einen der wichtigsten Weltkonzerne für Mobilität aufzubauen.

Autoexperte Dudenhöffer begrüßt Einstieg von chinesischem Milliardär bei Daimler

Autoexperte Ferdinand Dudenhöffer hat den Einstieg des chinesischen Milliardärs Li Shufu bei Daimler als sehr günstig für die Entwicklung des Autobauers begrüßt. Li sei ein "langfristiger, gut berechenbarer und wichtiger Anker-Investor", erklärte Dudenhöffer am Samstag in Duisburg. Er sei ein "blendender Stratege und Investor", der dabei sei, einen der wichtigsten Weltkonzerne für Mobilität aufzubauen.


23/02/2018 - 20:26

Chinesischer Milliardär wird größter Aktionär bei Daimler

Der chinesische Milliardär und Chef der Volvo-Mutter Geely, Li Shufu, ist zum größten Aktionär beim deutschen Autobauer Daimler aufgestiegen. Die Unternehmensanteile des Investors an Daimler stiegen am Freitag auf 9,69 Prozent, wie das Unternehmen mitteilte. Laut einer Börsenmitteilung beträgt der Wert seiner Anteile 7,2 Milliarden Euro.

Chinesischer Milliardär wird größter Aktionär bei Daimler

Der chinesische Milliardär und Chef der Volvo-Mutter Geely, Li Shufu, ist zum größten Aktionär beim deutschen Autobauer Daimler aufgestiegen. Die Unternehmensanteile des Investors an Daimler stiegen am Freitag auf 9,69 Prozent, wie das Unternehmen mitteilte. Laut einer Börsenmitteilung beträgt der Wert seiner Anteile 7,2 Milliarden Euro.


23/02/2018 - 20:15

BMW plant wegen "irrtümlich" aufgespielter Software Rückruf von 11.000 Autos

BMW hat nach eigenen Angaben "irrtümlich" tausende Fahrzeuge mit einer falschen Abgassoftware ausgestattet. Die Software sei für diese Modelle nicht geeignet gewesen, erklärte der Autobauer am Freitag. Dies habe das Unternehmen bei internen Tests festgestellt und "umgehend" die Behörden informiert. Der "Spiegel" berichtete, dass BMW gegenüber dem Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) eingeräumt habe, dass die Software "nicht optimal" funktioniere.

BMW plant wegen

BMW hat nach eigenen Angaben "irrtümlich" tausende Fahrzeuge mit einer falschen Abgassoftware ausgestattet. Die Software sei für diese Modelle nicht geeignet gewesen, erklärte der Autobauer am Freitag. Dies habe das Unternehmen bei internen Tests festgestellt und "umgehend" die Behörden informiert. Der "Spiegel" berichtete, dass BMW gegenüber dem Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) eingeräumt habe, dass die Software "nicht optimal" funktioniere.


23/02/2018 - 18:24

Volkswagen fährt Rekordergebnis ein

Der Volkswagen-Konzern hat trotz der Dieselkrise im vergangenen Jahr ein Rekordergebnis erzielt und seinen Nettogewinn mehr als verdoppelt. Der Autobauer verbuchte 2017 ein Plus von rund 11,4 Milliarden Euro, wie das Unternehmen am Freitag in Wolfsburg mitteilte. Im Jahr zuvor hatte der Gewinn 5,1 Milliarden Euro betragen.

Volkswagen fährt Rekordergebnis ein

Der Volkswagen-Konzern hat trotz der Dieselkrise im vergangenen Jahr ein Rekordergebnis erzielt und seinen Nettogewinn mehr als verdoppelt. Der Autobauer verbuchte 2017 ein Plus von rund 11,4 Milliarden Euro, wie das Unternehmen am Freitag in Wolfsburg mitteilte. Im Jahr zuvor hatte der Gewinn 5,1 Milliarden Euro betragen.

Die Empfehlung der Redaktion