Top stories blue

<
>

Fotos und Videos

Info tabs

14/08/2018 - 10:43

Mehrere Passanten vor britischem Parlament durch Auto verletzt

Ein Auto ist am Dienstag in die Absperrungen vor dem britischen Parlament in London gerast und hat dabei nach Polizeiangaben mehrere Passanten verletzt. Der Fahrer des Autos sei von bewaffneten Polizisten festgenommen worden, erklärte Scotland Yard. "Etliche Passanten" seien verletzt worden, teilte die Polizei im Kurzbotschaftendienst Twitter mit. Für keinen der Verletzten bestünde jedoch Lebensgefahr.

Mehrere Passanten vor britischem Parlament durch Auto verletzt

Ein Auto ist am Dienstag in die Absperrungen vor dem britischen Parlament in London gerast und hat dabei nach Polizeiangaben mehrere Passanten verletzt. Der Fahrer des Autos sei von bewaffneten Polizisten festgenommen worden, erklärte Scotland Yard. "Etliche Passanten" seien verletzt worden, teilte die Polizei im Kurzbotschaftendienst Twitter mit. Für keinen der Verletzten bestünde jedoch Lebensgefahr.


14/08/2018 - 10:38

Historisch schlechte Brutsaison für Seevögel an deutscher Nordseeküste

Vermutlich aufgrund der zuletzt extremen Wetterbedingungen ist die Brutsaison von Seevögeln an der deutschen Nordseeküste so schlecht verlaufen wie lange nicht mehr. Auf der Insel Helgoland hätten etwa Dreizehenmöwen, Trottellummen und Basstölpel ihre Brut in großer Zahl vorzeitig abgebrochen, teilte der Verein Jordsand zum Schutz der Seevögel und der Natur am Dienstag in Ahrensburg mit. Er betreut 20 Schutzgebiete.

Historisch schlechte Brutsaison für Seevögel an deutscher Nordseeküste

Vermutlich aufgrund der zuletzt extremen Wetterbedingungen ist die Brutsaison von Seevögeln an der deutschen Nordseeküste so schlecht verlaufen wie lange nicht mehr. Auf der Insel Helgoland hätten etwa Dreizehenmöwen, Trottellummen und Basstölpel ihre Brut in großer Zahl vorzeitig abgebrochen, teilte der Verein Jordsand zum Schutz der Seevögel und der Natur am Dienstag in Ahrensburg mit. Er betreut 20 Schutzgebiete.


14/08/2018 - 10:38

Taliban erobern afghanischen Armee-Stützpunkt und töten Soldaten

Nach tagelangen Gefechten haben Kämpfer der radikalislamischen Taliban einen Armee-Stützpunkt im Norden Afghanistans erobert und mindestens 14 Soldaten getötet. Möglicherweise hätten die Extremisten auch mehrere Dutzend Soldaten gefangen genommen, sagte Armeesprecher Muhammad Hanif Resai am Montag der Nachrichtenagentur AFP. Zum Zeitpunkt des Angriffs hätten sich rund 100 Soldaten in dem Lager aufgehalten. "Es ist eine Tragödie, dass der Stützpunkt an den Feind gefallen ist", sagte Resai.

Taliban erobern afghanischen Armee-Stützpunkt und töten Soldaten

Nach tagelangen Gefechten haben Kämpfer der radikalislamischen Taliban einen Armee-Stützpunkt im Norden Afghanistans erobert und mindestens 14 Soldaten getötet. Möglicherweise hätten die Extremisten auch mehrere Dutzend Soldaten gefangen genommen, sagte Armeesprecher Muhammad Hanif Resai am Montag der Nachrichtenagentur AFP. Zum Zeitpunkt des Angriffs hätten sich rund 100 Soldaten in dem Lager aufgehalten. "Es ist eine Tragödie, dass der Stützpunkt an den Feind gefallen ist", sagte Resai.


14/08/2018 - 09:57

Wien löst Melbourne als "lebenswerteste Stadt der Welt" ab

Österreichs Hauptstadt Wien hat die australische Metropole Melbourne laut einer britischen Studie als lebenswerteste Stadt der Welt abgelöst. In der am Montag veröffentlichten, jährlich erscheinenden Rangliste der Economist Intelligence Unit (EIU) folgt das japanische Osaka auf Platz drei. Es ist das erste Mal, dass eine europäische Stadt die Liste anführt. Damit endet die Erfolgserie Melbournes, das den Titel die vergangenen sieben Jahre innehatte.

Wien löst Melbourne als

Österreichs Hauptstadt Wien hat die australische Metropole Melbourne laut einer britischen Studie als lebenswerteste Stadt der Welt abgelöst. In der am Montag veröffentlichten, jährlich erscheinenden Rangliste der Economist Intelligence Unit (EIU) folgt das japanische Osaka auf Platz drei. Es ist das erste Mal, dass eine europäische Stadt die Liste anführt. Damit endet die Erfolgserie Melbournes, das den Titel die vergangenen sieben Jahre innehatte.


14/08/2018 - 09:46

Landgericht Berlin verhandelt nach BGH-Entscheidung erneut über Autoraserfall

Rund zweieinhalb Jahre nach einem tödlichen Autorennen in Berlin stehen die beiden Angeklagten seit Dienstag erneut vor dem Landgericht der Hauptstadt. Die mittlerweile 26 und 29 Jahre alten Männer rasten im Februar 2016 nachts mit bis zu 170 Stundenkilometern über den Kurfürstendamm und über mehrere rote Ampeln. An einer Kreuzung erfasste einer der beiden den Wagen eines 69-Jährigen. Der Mann starb noch am Unfallort.

Landgericht Berlin verhandelt nach BGH-Entscheidung erneut über Autoraserfall

Rund zweieinhalb Jahre nach einem tödlichen Autorennen in Berlin stehen die beiden Angeklagten seit Dienstag erneut vor dem Landgericht der Hauptstadt. Die mittlerweile 26 und 29 Jahre alten Männer rasten im Februar 2016 nachts mit bis zu 170 Stundenkilometern über den Kurfürstendamm und über mehrere rote Ampeln. An einer Kreuzung erfasste einer der beiden den Wagen eines 69-Jährigen. Der Mann starb noch am Unfallort.


14/08/2018 - 08:26

Deutsche Wirtschaft wächst im zweiten Quartal um 0,5 Prozent

Die deutsche Wirtschaft ist weiter auf Wachstumskurs. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) lag im zweiten Quartal um 0,5 Prozent höher als im Vorquartal, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Dienstag mitteilte. Positive Impulse kamen demnach vor allem aus dem Inland: Sowohl die privaten Haushalte als auch der Staat erhöhten ihre Konsumausgaben.

Deutsche Wirtschaft wächst im zweiten Quartal um 0,5 Prozent

Die deutsche Wirtschaft ist weiter auf Wachstumskurs. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) lag im zweiten Quartal um 0,5 Prozent höher als im Vorquartal, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Dienstag mitteilte. Positive Impulse kamen demnach vor allem aus dem Inland: Sowohl die privaten Haushalte als auch der Staat erhöhten ihre Konsumausgaben.


14/08/2018 - 07:04

Trump liefert sich Schlammschlacht mit Ex-Mitarbeiterin

US-Präsident Donald Trump und seine Ex-Mitarbeiterin Omarosa Manigault Newman liefern sich eine Schlammschlacht: Nachdem die 44-Jährige, deren Enthüllungsbuch am Dienstag erscheint, zunächst heimliche Tonbandaufnahmen aus dem Weißen Haus veröffentlicht hatte, kündigte sie an, es gebe weitere Mitschnitte. Überdies sei sie zu einer Zusammenarbeit mit dem US-Sonderermittler in der Russlandaffäre, Robert Mueller, bereit. Trump legte mit Beschimpfungen per Twitter nach.

Trump liefert sich Schlammschlacht mit Ex-Mitarbeiterin

US-Präsident Donald Trump und seine Ex-Mitarbeiterin Omarosa Manigault Newman liefern sich eine Schlammschlacht: Nachdem die 44-Jährige, deren Enthüllungsbuch am Dienstag erscheint, zunächst heimliche Tonbandaufnahmen aus dem Weißen Haus veröffentlicht hatte, kündigte sie an, es gebe weitere Mitschnitte. Überdies sei sie zu einer Zusammenarbeit mit dem US-Sonderermittler in der Russlandaffäre, Robert Mueller, bereit. Trump legte mit Beschimpfungen per Twitter nach.

14/08/2018 - 10:43

Mehrere Passanten vor britischem Parlament durch Auto verletzt

Ein Auto ist am Dienstag in die Absperrungen vor dem britischen Parlament in London gerast und hat dabei nach Polizeiangaben mehrere Passanten verletzt. Der Fahrer des Autos sei von bewaffneten Polizisten festgenommen worden, erklärte Scotland Yard. "Etliche Passanten" seien verletzt worden, teilte die Polizei im Kurzbotschaftendienst Twitter mit. Für keinen der Verletzten bestünde jedoch Lebensgefahr.

Mehrere Passanten vor britischem Parlament durch Auto verletzt

Ein Auto ist am Dienstag in die Absperrungen vor dem britischen Parlament in London gerast und hat dabei nach Polizeiangaben mehrere Passanten verletzt. Der Fahrer des Autos sei von bewaffneten Polizisten festgenommen worden, erklärte Scotland Yard. "Etliche Passanten" seien verletzt worden, teilte die Polizei im Kurzbotschaftendienst Twitter mit. Für keinen der Verletzten bestünde jedoch Lebensgefahr.


14/08/2018 - 10:38

Taliban erobern afghanischen Armee-Stützpunkt und töten Soldaten

Nach tagelangen Gefechten haben Kämpfer der radikalislamischen Taliban einen Armee-Stützpunkt im Norden Afghanistans erobert und mindestens 14 Soldaten getötet. Möglicherweise hätten die Extremisten auch mehrere Dutzend Soldaten gefangen genommen, sagte Armeesprecher Muhammad Hanif Resai am Montag der Nachrichtenagentur AFP. Zum Zeitpunkt des Angriffs hätten sich rund 100 Soldaten in dem Lager aufgehalten. "Es ist eine Tragödie, dass der Stützpunkt an den Feind gefallen ist", sagte Resai.

Taliban erobern afghanischen Armee-Stützpunkt und töten Soldaten

Nach tagelangen Gefechten haben Kämpfer der radikalislamischen Taliban einen Armee-Stützpunkt im Norden Afghanistans erobert und mindestens 14 Soldaten getötet. Möglicherweise hätten die Extremisten auch mehrere Dutzend Soldaten gefangen genommen, sagte Armeesprecher Muhammad Hanif Resai am Montag der Nachrichtenagentur AFP. Zum Zeitpunkt des Angriffs hätten sich rund 100 Soldaten in dem Lager aufgehalten. "Es ist eine Tragödie, dass der Stützpunkt an den Feind gefallen ist", sagte Resai.


14/08/2018 - 10:16

Zahl der Todesopfer bei Angriff auf Schulbus in Jemen nach oben korrigiert

Bei dem Luftangriff auf einen Schulbus im Norden Jemens sind nach Angaben des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz (IKRK) mehr Menschen getötet worden als bisher angenommen. Die Zahl der Todesopfer stieg laut einer Mitteilung von Dienstag auf 51, unter ihnen waren 40 Kinder. Damit bestätigte die Organisation frühere Angaben der international nicht anerkannte Rebellenregierung der Huthis im Jemen.

Zahl der Todesopfer bei Angriff auf Schulbus in Jemen nach oben korrigiert

Bei dem Luftangriff auf einen Schulbus im Norden Jemens sind nach Angaben des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz (IKRK) mehr Menschen getötet worden als bisher angenommen. Die Zahl der Todesopfer stieg laut einer Mitteilung von Dienstag auf 51, unter ihnen waren 40 Kinder. Damit bestätigte die Organisation frühere Angaben der international nicht anerkannte Rebellenregierung der Huthis im Jemen.


14/08/2018 - 08:23

Katholische Kirche wirft Venezuelas Regierung "repressive Gewalt" vor

Die katholische Kirche in Venezuela hat der sozialistischen Regierung schwere Rechtsverstöße bei der Verfolgung der Opposition vorgeworfen. In einer am Montag (Ortszeit) veröffentlichten Erklärung sprach die venezolanische Bischofskonferenz von "repressiver Gewalt", mit der die Regierung Andersdenkende zum Schweigen bringen wolle. Sie beklagte "willkürliche Verfolgungen, Verhaftungen und Verurteilungen", mit denen die Regierung von Präsident Nicolás Maduro das Recht breche.

Katholische Kirche wirft Venezuelas Regierung

Die katholische Kirche in Venezuela hat der sozialistischen Regierung schwere Rechtsverstöße bei der Verfolgung der Opposition vorgeworfen. In einer am Montag (Ortszeit) veröffentlichten Erklärung sprach die venezolanische Bischofskonferenz von "repressiver Gewalt", mit der die Regierung Andersdenkende zum Schweigen bringen wolle. Sie beklagte "willkürliche Verfolgungen, Verhaftungen und Verurteilungen", mit denen die Regierung von Präsident Nicolás Maduro das Recht breche.


14/08/2018 - 07:28

Verurteilter australischer Erzbischof darf Strafe zu Hause absitzen

Der ehemalige australische Erzbischof Philip Wilson darf seine Strafe für die Verschleierung von Kindesmissbrauch im Hausarrest absitzen. Ein Gericht in Newcastle im australischen Bundesstaat New South Wales entschied am Dienstag, dass der 67-Jährige seine zwölfmonatige Haftstrafe nicht hinter Gittern verbringen muss. Medienberichten zufolge berücksichtigte das Gericht dabei das Alter und die körperliche Verfassung Wilsons.

Verurteilter australischer Erzbischof darf Strafe zu Hause absitzen

Der ehemalige australische Erzbischof Philip Wilson darf seine Strafe für die Verschleierung von Kindesmissbrauch im Hausarrest absitzen. Ein Gericht in Newcastle im australischen Bundesstaat New South Wales entschied am Dienstag, dass der 67-Jährige seine zwölfmonatige Haftstrafe nicht hinter Gittern verbringen muss. Medienberichten zufolge berücksichtigte das Gericht dabei das Alter und die körperliche Verfassung Wilsons.


14/08/2018 - 07:04

Trump liefert sich Schlammschlacht mit Ex-Mitarbeiterin

US-Präsident Donald Trump und seine Ex-Mitarbeiterin Omarosa Manigault Newman liefern sich eine Schlammschlacht: Nachdem die 44-Jährige, deren Enthüllungsbuch am Dienstag erscheint, zunächst heimliche Tonbandaufnahmen aus dem Weißen Haus veröffentlicht hatte, kündigte sie an, es gebe weitere Mitschnitte. Überdies sei sie zu einer Zusammenarbeit mit dem US-Sonderermittler in der Russlandaffäre, Robert Mueller, bereit. Trump legte mit Beschimpfungen per Twitter nach.

Trump liefert sich Schlammschlacht mit Ex-Mitarbeiterin

US-Präsident Donald Trump und seine Ex-Mitarbeiterin Omarosa Manigault Newman liefern sich eine Schlammschlacht: Nachdem die 44-Jährige, deren Enthüllungsbuch am Dienstag erscheint, zunächst heimliche Tonbandaufnahmen aus dem Weißen Haus veröffentlicht hatte, kündigte sie an, es gebe weitere Mitschnitte. Überdies sei sie zu einer Zusammenarbeit mit dem US-Sonderermittler in der Russlandaffäre, Robert Mueller, bereit. Trump legte mit Beschimpfungen per Twitter nach.


14/08/2018 - 03:21

14-Jähriger tritt bei Gouverneurswahl im US-Bundesstaat Vermont an

Das Leben der meisten 14-jährigen Jungen in den USA dürfte sich um Themen wie Sport, Mädchen oder die Schule drehen - nicht bei Ethan Sonneborn. Der 14-Jährige geht ins Rennen um den Gouverneursposten im Bundesstaat Vermont.

14-Jähriger tritt bei Gouverneurswahl im US-Bundesstaat Vermont an

Das Leben der meisten 14-jährigen Jungen in den USA dürfte sich um Themen wie Sport, Mädchen oder die Schule drehen - nicht bei Ethan Sonneborn. Der 14-Jährige geht ins Rennen um den Gouverneursposten im Bundesstaat Vermont.

14/08/2018 - 10:42

Betrüger sollen im Raum Hannover Führerscheinprüfungen für andere abgelegt haben

Im Raum Hannover haben Betrüger gegen Bezahlung offenbar in falschem Namen theoretische Führerscheinprüfungen abgelegt. Der mutmaßliche 26-jährige Drahtzieher sei am Freitag festgenommen worden und sitze in Untersuchungshaft, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft in der niedersächsischen Landeshauptstadt am Dienstag mit. Nach derzeitigem Stand gehe es um etwa 30 Fälle.

Betrüger sollen im Raum Hannover Führerscheinprüfungen für andere abgelegt haben

Im Raum Hannover haben Betrüger gegen Bezahlung offenbar in falschem Namen theoretische Führerscheinprüfungen abgelegt. Der mutmaßliche 26-jährige Drahtzieher sei am Freitag festgenommen worden und sitze in Untersuchungshaft, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft in der niedersächsischen Landeshauptstadt am Dienstag mit. Nach derzeitigem Stand gehe es um etwa 30 Fälle.


14/08/2018 - 10:38

Historisch schlechte Brutsaison für Seevögel an deutscher Nordseeküste

Vermutlich aufgrund der zuletzt extremen Wetterbedingungen ist die Brutsaison von Seevögeln an der deutschen Nordseeküste so schlecht verlaufen wie lange nicht mehr. Auf der Insel Helgoland hätten etwa Dreizehenmöwen, Trottellummen und Basstölpel ihre Brut in großer Zahl vorzeitig abgebrochen, teilte der Verein Jordsand zum Schutz der Seevögel und der Natur am Dienstag in Ahrensburg mit. Er betreut 20 Schutzgebiete.

Historisch schlechte Brutsaison für Seevögel an deutscher Nordseeküste

Vermutlich aufgrund der zuletzt extremen Wetterbedingungen ist die Brutsaison von Seevögeln an der deutschen Nordseeküste so schlecht verlaufen wie lange nicht mehr. Auf der Insel Helgoland hätten etwa Dreizehenmöwen, Trottellummen und Basstölpel ihre Brut in großer Zahl vorzeitig abgebrochen, teilte der Verein Jordsand zum Schutz der Seevögel und der Natur am Dienstag in Ahrensburg mit. Er betreut 20 Schutzgebiete.


14/08/2018 - 09:52

Behörden ziehen in Husum fast anderthalb Tonnen Dönerfleisch aus dem Verkehr

In Husum in Schleswig-Holstein haben Polizisten einen Transporter mit fast anderthalb Tonnen ungenügend gekühltem Dönerfleisch gestoppt. Die 64 Spieße mit einem Gesamtgewicht von 1380 Kilogramm hätten nicht den vorgeschriebenen Kältegrad von minus acht bis minus elf Grad Celsius erreicht und seien von amtlichen Lebensmittelkontrolleuren des Kreises vernichtet worden, teilten die Beamten am Dienstag in Flensburg mit.

Behörden ziehen in Husum fast anderthalb Tonnen Dönerfleisch aus dem Verkehr

In Husum in Schleswig-Holstein haben Polizisten einen Transporter mit fast anderthalb Tonnen ungenügend gekühltem Dönerfleisch gestoppt. Die 64 Spieße mit einem Gesamtgewicht von 1380 Kilogramm hätten nicht den vorgeschriebenen Kältegrad von minus acht bis minus elf Grad Celsius erreicht und seien von amtlichen Lebensmittelkontrolleuren des Kreises vernichtet worden, teilten die Beamten am Dienstag in Flensburg mit.


14/08/2018 - 09:46

Landgericht Berlin verhandelt nach BGH-Entscheidung erneut über Autoraserfall

Rund zweieinhalb Jahre nach einem tödlichen Autorennen in Berlin stehen die beiden Angeklagten seit Dienstag erneut vor dem Landgericht der Hauptstadt. Die mittlerweile 26 und 29 Jahre alten Männer rasten im Februar 2016 nachts mit bis zu 170 Stundenkilometern über den Kurfürstendamm und über mehrere rote Ampeln. An einer Kreuzung erfasste einer der beiden den Wagen eines 69-Jährigen. Der Mann starb noch am Unfallort.

Landgericht Berlin verhandelt nach BGH-Entscheidung erneut über Autoraserfall

Rund zweieinhalb Jahre nach einem tödlichen Autorennen in Berlin stehen die beiden Angeklagten seit Dienstag erneut vor dem Landgericht der Hauptstadt. Die mittlerweile 26 und 29 Jahre alten Männer rasten im Februar 2016 nachts mit bis zu 170 Stundenkilometern über den Kurfürstendamm und über mehrere rote Ampeln. An einer Kreuzung erfasste einer der beiden den Wagen eines 69-Jährigen. Der Mann starb noch am Unfallort.


14/08/2018 - 04:06

Söder und CSU weiter im Umfragetief

Die CSU und ihr Spitzenkandidat bei der bayerischen Landtagswahl im Oktober, Ministerpräsident Markus Söder (CSU), verharren im Umfragetief. In einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey für die "Augsburger Allgemeine" (Dienstagsausgabe) und "Spiegel Online" verliert die CSU im Vergleich zum Vormonat 4,4 Prozentpunkte und landet nur noch bei 38,1 Prozent.

Söder und CSU weiter im Umfragetief

Die CSU und ihr Spitzenkandidat bei der bayerischen Landtagswahl im Oktober, Ministerpräsident Markus Söder (CSU), verharren im Umfragetief. In einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey für die "Augsburger Allgemeine" (Dienstagsausgabe) und "Spiegel Online" verliert die CSU im Vergleich zum Vormonat 4,4 Prozentpunkte und landet nur noch bei 38,1 Prozent.


14/08/2018 - 04:04

Landgericht Berlin verhandelt nach BGH-Entscheidung erneut über Autoraserfall

Rund zweieinhalb Jahre nach einem tödlichen Autorennen in Berlin stehen die beiden Angeklagten ab Dienstag (09.15 Uhr) erneut vor Gericht. Die mittlerweile 26 und 29 Jahre alten Männer rasten im Februar 2016 nachts mit bis zu 170 Stundenkilometern über den Kurfürstendamm und über mehrere rote Ampeln. An einer Kreuzung erfasste einer der beiden den Wagen eines 69-Jährigen. Der Mann starb noch am Unfallort.

Landgericht Berlin verhandelt nach BGH-Entscheidung erneut über Autoraserfall

Rund zweieinhalb Jahre nach einem tödlichen Autorennen in Berlin stehen die beiden Angeklagten ab Dienstag (09.15 Uhr) erneut vor Gericht. Die mittlerweile 26 und 29 Jahre alten Männer rasten im Februar 2016 nachts mit bis zu 170 Stundenkilometern über den Kurfürstendamm und über mehrere rote Ampeln. An einer Kreuzung erfasste einer der beiden den Wagen eines 69-Jährigen. Der Mann starb noch am Unfallort.


13/08/2018 - 19:36

Laschet bittet Opfer der Gladbeck-Geiselnahme um Vergebung

30 Jahre nach dem Geiseldrama von Gladbeck hat der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) die Angehörigen der drei Todesopfer und die weiteren Opfer um Entschuldigung gebeten. "Es ist die oberste Pflicht des Staates, seine Bürger zu schützen. Dies ist ihm in Gladbeck und in den Stunden danach unter dramatischen Umständen nicht gelungen", sagte Laschet der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Dienstagsausgabe).

Laschet bittet Opfer der Gladbeck-Geiselnahme um Vergebung

30 Jahre nach dem Geiseldrama von Gladbeck hat der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) die Angehörigen der drei Todesopfer und die weiteren Opfer um Entschuldigung gebeten. "Es ist die oberste Pflicht des Staates, seine Bürger zu schützen. Dies ist ihm in Gladbeck und in den Stunden danach unter dramatischen Umständen nicht gelungen", sagte Laschet der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Dienstagsausgabe).

14/08/2018 - 10:05

RWE verdient weniger mit Kohle und Atomstrom

Der Energiekonzern RWE hat im ersten Halbjahr deutlich weniger Geld verdient. Der Gewinn sank von 880 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum auf 680 Millionen Euro dieses Halbjahr, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte. Hauptgrund für den Rückgang waren schlechtere Großhandelspreise für Kohle- und Atomstrom. Diese Energieträger machen nach wie vor einen großen Teil des Umsatzes von RWE aus.

RWE verdient weniger mit Kohle und Atomstrom

Der Energiekonzern RWE hat im ersten Halbjahr deutlich weniger Geld verdient. Der Gewinn sank von 880 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum auf 680 Millionen Euro dieses Halbjahr, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte. Hauptgrund für den Rückgang waren schlechtere Großhandelspreise für Kohle- und Atomstrom. Diese Energieträger machen nach wie vor einen großen Teil des Umsatzes von RWE aus.


14/08/2018 - 09:14

Bundesnetzagentur: "Wir sind bei einer Reihe von Leitungen nicht im Zeitplan"

Vor Beginn der dreitägigen Netzausbaureise von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hat der Präsident der Bundesnetzagentur, Jochen Homann, Verzögerungen beim Bau von Leitungen eingeräumt und mehr Tempo angemahnt. "Es ist schon richtig, dass wir bei einer Reihe von Leitungen nicht im Zeitplan liegen", sagte er am Dienstag dem Bayerischen Rundfunk. Der Netzausbau komme nicht so schnell voran, "wie wir uns das wünschen würden".

Bundesnetzagentur:

Vor Beginn der dreitägigen Netzausbaureise von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hat der Präsident der Bundesnetzagentur, Jochen Homann, Verzögerungen beim Bau von Leitungen eingeräumt und mehr Tempo angemahnt. "Es ist schon richtig, dass wir bei einer Reihe von Leitungen nicht im Zeitplan liegen", sagte er am Dienstag dem Bayerischen Rundfunk. Der Netzausbau komme nicht so schnell voran, "wie wir uns das wünschen würden".


14/08/2018 - 08:26

Deutsche Wirtschaft wächst im zweiten Quartal um 0,5 Prozent

Die deutsche Wirtschaft ist weiter auf Wachstumskurs. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) lag im zweiten Quartal um 0,5 Prozent höher als im Vorquartal, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Dienstag mitteilte. Positive Impulse kamen demnach vor allem aus dem Inland: Sowohl die privaten Haushalte als auch der Staat erhöhten ihre Konsumausgaben.

Deutsche Wirtschaft wächst im zweiten Quartal um 0,5 Prozent

Die deutsche Wirtschaft ist weiter auf Wachstumskurs. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) lag im zweiten Quartal um 0,5 Prozent höher als im Vorquartal, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Dienstag mitteilte. Positive Impulse kamen demnach vor allem aus dem Inland: Sowohl die privaten Haushalte als auch der Staat erhöhten ihre Konsumausgaben.


13/08/2018 - 17:13

Kleiderfirmen legen Nachhaltigkeitsziele vor

Sie versprechen weniger schädliche Chemikalien und wollen mehr Bio-Baumwolle: Erstmals haben die Mitglieder des Bündnisses für nachhaltige Textilien offenlegen müssen, wie sie für bessere Sozial- und Umweltstandards bei ihren Lieferanten eintreten wollen. Wie das Bündnis am Montag mitteilte, wurden die ersten 60 Roadmaps nach externer Prüfung veröffentlicht. Seit diesem Jahr müssen teilnehmende Unternehmen und Verbände ihre Fortschritte dokumentieren und veröffentlichen.

Kleiderfirmen legen Nachhaltigkeitsziele vor

Sie versprechen weniger schädliche Chemikalien und wollen mehr Bio-Baumwolle: Erstmals haben die Mitglieder des Bündnisses für nachhaltige Textilien offenlegen müssen, wie sie für bessere Sozial- und Umweltstandards bei ihren Lieferanten eintreten wollen. Wie das Bündnis am Montag mitteilte, wurden die ersten 60 Roadmaps nach externer Prüfung veröffentlicht. Seit diesem Jahr müssen teilnehmende Unternehmen und Verbände ihre Fortschritte dokumentieren und veröffentlichen.


13/08/2018 - 17:10

Musk in Gesprächen mit Staatsfonds aus Saudi-Arabien über Tesla-Privatisierung

Nach seiner Ankündigung eines etwaigen Börsenrückzugs von Tesla hat sich Unternehmenschef Elon Musk am Montag erneut zur möglichen Privatisierung des US-Elektroautobauers geäußert. Er befinde sich in Gesprächen mit dem saudiarabischen Staatsfonds und weiteren Investoren, schrieb Musk in einem Blogeintrag. Er habe "keine Zweifel", dass der Staatsfonds sich an einer Finanzierung beteiligen werde.

Musk in Gesprächen mit Staatsfonds aus Saudi-Arabien über Tesla-Privatisierung

Nach seiner Ankündigung eines etwaigen Börsenrückzugs von Tesla hat sich Unternehmenschef Elon Musk am Montag erneut zur möglichen Privatisierung des US-Elektroautobauers geäußert. Er befinde sich in Gesprächen mit dem saudiarabischen Staatsfonds und weiteren Investoren, schrieb Musk in einem Blogeintrag. Er habe "keine Zweifel", dass der Staatsfonds sich an einer Finanzierung beteiligen werde.


13/08/2018 - 15:38

Türkische Zentralbank will Banken des Landes in Währungskrise stützen

Angesichts der Währungskrise in der Türkei hat die türkische Zentralbank zugesichert, "alle notwendigen Maßnahmen" zur Wahrung der Finanzstabilität zu ergreifen. Sie werde Marktlage und Preisentwicklung "genau beobachten" und die Banken mit den nötigen liquiden Mitteln versorgen, erklärte die Bank. Das beruhigte den Kursabfall der Lira etwas. Ein Grund der Währungskrise ist der Konflikt mit Washington - Präsident Recep Tayyip Erdogan warf den USA am Montag vor, der Türkei "in den Rücken zu fallen".

Türkische Zentralbank will Banken des Landes in Währungskrise stützen

Angesichts der Währungskrise in der Türkei hat die türkische Zentralbank zugesichert, "alle notwendigen Maßnahmen" zur Wahrung der Finanzstabilität zu ergreifen. Sie werde Marktlage und Preisentwicklung "genau beobachten" und die Banken mit den nötigen liquiden Mitteln versorgen, erklärte die Bank. Das beruhigte den Kursabfall der Lira etwas. Ein Grund der Währungskrise ist der Konflikt mit Washington - Präsident Recep Tayyip Erdogan warf den USA am Montag vor, der Türkei "in den Rücken zu fallen".


13/08/2018 - 14:30

Bayer-Aktie stürzt nach Glyphosat-Urteil ab

Die Aktie des Chemiekonzerns Bayer hat am Montag massiv an Wert verloren. Bis zur Mittagszeit stürzte der Kurs des Dax-Konzern um mehr als 13 Prozent ab. Grund ist laut Analysten das Urteil gegen den von Bayer übernommenen US-Agrarkonzern Monsanto, der fast 290 Millionen Dollar (254 Millionen Euro) an einen Krebspatienten zahlen muss. Weitere Strafen in Milliardenhöhe drohen.

Bayer-Aktie stürzt nach Glyphosat-Urteil ab

Die Aktie des Chemiekonzerns Bayer hat am Montag massiv an Wert verloren. Bis zur Mittagszeit stürzte der Kurs des Dax-Konzern um mehr als 13 Prozent ab. Grund ist laut Analysten das Urteil gegen den von Bayer übernommenen US-Agrarkonzern Monsanto, der fast 290 Millionen Dollar (254 Millionen Euro) an einen Krebspatienten zahlen muss. Weitere Strafen in Milliardenhöhe drohen.

Die Empfehlung der Redaktion