Top stories blue

<
>

Fotos und Videos

Info tabs

23/05/2018 - 17:01

Amnesty: Merkel muss bei China-Besuch auf Einhaltung der Menschenrechte dringen

Amnesty International hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) vor ihrem China-Besuch zu einem entschlossenen Einsatz für die Menschenrechte in der Volksrepublik aufgefordert. "Chinas Regierung bringt den Menschenrechten kaum mehr als Lippenbekenntnisse entgegen", erklärte die Organisation am Mittwoch. Die Kanzlerin müsse die Menschenrechtsverletzungen in China "klar und deutlich als solche benennen und kritisieren".

Amnesty: Merkel muss bei China-Besuch auf Einhaltung der Menschenrechte dringen

Amnesty International hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) vor ihrem China-Besuch zu einem entschlossenen Einsatz für die Menschenrechte in der Volksrepublik aufgefordert. "Chinas Regierung bringt den Menschenrechten kaum mehr als Lippenbekenntnisse entgegen", erklärte die Organisation am Mittwoch. Die Kanzlerin müsse die Menschenrechtsverletzungen in China "klar und deutlich als solche benennen und kritisieren".


23/05/2018 - 15:59

Koalition will "Vertrauenskrise in der Pflege überwinden"

Mit mehr Stellen und verbesserten Arbeitsbedingungen will die große Koalition den Notstand in der Pflege bekämpfen. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) stellte am Mittwoch Eckpunkte seines Sofortprogramms für die Kranken- und Altenpflege vor, das im Kern 13.000 zusätzliche Stellen vorsieht. Das sei "eine erste wichtige Maßnahme, um die Vertrauenskrise in der Pflege zu überwinden", sagte Spahn in Berlin.

Koalition will

Mit mehr Stellen und verbesserten Arbeitsbedingungen will die große Koalition den Notstand in der Pflege bekämpfen. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) stellte am Mittwoch Eckpunkte seines Sofortprogramms für die Kranken- und Altenpflege vor, das im Kern 13.000 zusätzliche Stellen vorsieht. Das sei "eine erste wichtige Maßnahme, um die Vertrauenskrise in der Pflege zu überwinden", sagte Spahn in Berlin.


23/05/2018 - 15:58

Afghane wegen tödlicher Schleusung auf Mittelmeer in Osnabrück vor Gericht

Vor dem Landgericht im niedersächsischen Osnabrück hat am Mittwoch der Prozess gegen einen 28-jährigen Afghanen wegen einer tödlichen Flüchtlingsschleusung auf dem Mittelmeer begonnen. Der Mann soll im Auftrag von Hintermännern zwei Frauen und ihre vier Kinder auf ein seeuntüchtiges Boot gebracht haben, das sank. Die Frauen und die Kinder starben dabei.

Afghane wegen tödlicher Schleusung auf Mittelmeer in Osnabrück vor Gericht

Vor dem Landgericht im niedersächsischen Osnabrück hat am Mittwoch der Prozess gegen einen 28-jährigen Afghanen wegen einer tödlichen Flüchtlingsschleusung auf dem Mittelmeer begonnen. Der Mann soll im Auftrag von Hintermännern zwei Frauen und ihre vier Kinder auf ein seeuntüchtiges Boot gebracht haben, das sank. Die Frauen und die Kinder starben dabei.


23/05/2018 - 15:24

Seehofer verbietet Bremer Bamf-Außenstelle weitere Asylentscheidungen

Als Konsequenz aus der Bremer Asylaffäre darf die Außenstelle des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (Bamf) in der Hansestadt ab sofort keine Asylentscheidungen mehr treffen. Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) erklärte am Mittwoch zur Begründung, das Vertrauen in die Arbeit der Außenstelle sei "massiv geschädigt". Derweil prüft die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth nach Eingang einer Anzeige mögliche Ermittlungen gegen Bamf-Chefin Jutta Cordt.

Seehofer verbietet Bremer Bamf-Außenstelle weitere Asylentscheidungen

Als Konsequenz aus der Bremer Asylaffäre darf die Außenstelle des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (Bamf) in der Hansestadt ab sofort keine Asylentscheidungen mehr treffen. Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) erklärte am Mittwoch zur Begründung, das Vertrauen in die Arbeit der Außenstelle sei "massiv geschädigt". Derweil prüft die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth nach Eingang einer Anzeige mögliche Ermittlungen gegen Bamf-Chefin Jutta Cordt.


23/05/2018 - 14:49

Claudia Roth sieht Rückkehr der Frauenfeindlichkeit

Die Grünen-Politikerin Claudia Roth hat vor einer Rückkehr der Frauenfeindlichkeit gewarnt. "Ich sage immer wieder anderen Frauen: Fühlt euch nicht sicher - was wir für uns erkämpft haben, steht wieder auf dem Spiel", sagte Roth der Wochenzeitung "Die Zeit" laut einer Vorabmeldung vom Mittwoch. Die Repräsentanz von Frauen im Parlament sei rückläufig, im Bundestag seien frauenfeindliche Bemerkungen zu hören, selbst Minister setzten Frauen verbal herab.

Claudia Roth sieht Rückkehr der Frauenfeindlichkeit

Die Grünen-Politikerin Claudia Roth hat vor einer Rückkehr der Frauenfeindlichkeit gewarnt. "Ich sage immer wieder anderen Frauen: Fühlt euch nicht sicher - was wir für uns erkämpft haben, steht wieder auf dem Spiel", sagte Roth der Wochenzeitung "Die Zeit" laut einer Vorabmeldung vom Mittwoch. Die Repräsentanz von Frauen im Parlament sei rückläufig, im Bundestag seien frauenfeindliche Bemerkungen zu hören, selbst Minister setzten Frauen verbal herab.


23/05/2018 - 14:31

Bergsteiger: Berühmter Felsvorsprung am Mount Everest ist jetzt ein Abhang

Der Hillary Step, ein berühmter Felsvorsprung direkt unterhalb des Gipfels des Mount Everest, ist nach Aussage von Bergsteigern Geschichte. Bereits im vergangenen Jahr hatten Bergsteiger berichtet, die steile Stufe knapp unter des Gipfels sei abgebrochen. Die nepalesische Regierung hatte dies jedoch dementiert und einige Beobachter hatten vermutet, nach heftigem Schneefall sei der Hillary Step einfach nicht zu erkennen.

Bergsteiger: Berühmter Felsvorsprung am Mount Everest ist jetzt ein Abhang

Der Hillary Step, ein berühmter Felsvorsprung direkt unterhalb des Gipfels des Mount Everest, ist nach Aussage von Bergsteigern Geschichte. Bereits im vergangenen Jahr hatten Bergsteiger berichtet, die steile Stufe knapp unter des Gipfels sei abgebrochen. Die nepalesische Regierung hatte dies jedoch dementiert und einige Beobachter hatten vermutet, nach heftigem Schneefall sei der Hillary Step einfach nicht zu erkennen.


23/05/2018 - 13:59

Maas wirbt in Washington für Fortbestand des Atomabkommens mit dem Iran

Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) hat bei seinem Antrittsbesuch in Washington für den Fortbestand des Atomabkommens mit dem Iran geworben. Deutschland und die EU seien entschlossen, alles dazu beizutragen, um das Abkommen zu erhalten und den Iran "bei der Stange zu halten", sagte er am Dienstagabend nach Gesprächen mit Vertretern des US-Kongresses. Für Mittwoch ist ein Treffen zwischen Maas und US-Außenminister Mike Pompeo geplant.

Maas wirbt in Washington für Fortbestand des Atomabkommens mit dem Iran

Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) hat bei seinem Antrittsbesuch in Washington für den Fortbestand des Atomabkommens mit dem Iran geworben. Deutschland und die EU seien entschlossen, alles dazu beizutragen, um das Abkommen zu erhalten und den Iran "bei der Stange zu halten", sagte er am Dienstagabend nach Gesprächen mit Vertretern des US-Kongresses. Für Mittwoch ist ein Treffen zwischen Maas und US-Außenminister Mike Pompeo geplant.

23/05/2018 - 16:59

EU-Parlamentspräsident befürchtet Schub für extreme Kräfte bei Europawahl 2019

EU-Parlamentspräsident Antonio Tajani befürchtet eine Stärkung der europakritischen Kräfte bei der Europawahl in einem Jahr. Ein Zuwachs für die Europaskeptiker sei "wahrscheinlich", warnte der Italiener am Mittwoch in Brüssel. "Wir müssen in diesem Jahr hart daran arbeiten, den Weg für ein pro-europäisches Parlament zu ebnen." Eine Stärkung der EU-kritischen Kräfte auf der Linken und Rechten wäre "nicht gut für Europa".

EU-Parlamentspräsident befürchtet Schub für extreme Kräfte bei Europawahl 2019

EU-Parlamentspräsident Antonio Tajani befürchtet eine Stärkung der europakritischen Kräfte bei der Europawahl in einem Jahr. Ein Zuwachs für die Europaskeptiker sei "wahrscheinlich", warnte der Italiener am Mittwoch in Brüssel. "Wir müssen in diesem Jahr hart daran arbeiten, den Weg für ein pro-europäisches Parlament zu ebnen." Eine Stärkung der EU-kritischen Kräfte auf der Linken und Rechten wäre "nicht gut für Europa".


23/05/2018 - 15:42

Macron empfängt Facebook-Chef Mark Zuckerberg im Elysée-Palast

Einen Tag nach dem viel kritisierten Auftritt von Mark Zuckerberg im EU-Parlament hat Frankreichs Präsident Emmanuel Macron den Facebook-Chef im Elysée-Palast empfangen. Zuckerberg nahm an einem Treffen mit rund 60 Unternehmenschefs und anderen Verantwortlichen teil, bei dem Macron Frankreich als Standort für die digitale Branche präsentierte. Das Thema Datenschutz stand nicht auf der Agenda.

Macron empfängt Facebook-Chef Mark Zuckerberg im Elysée-Palast

Einen Tag nach dem viel kritisierten Auftritt von Mark Zuckerberg im EU-Parlament hat Frankreichs Präsident Emmanuel Macron den Facebook-Chef im Elysée-Palast empfangen. Zuckerberg nahm an einem Treffen mit rund 60 Unternehmenschefs und anderen Verantwortlichen teil, bei dem Macron Frankreich als Standort für die digitale Branche präsentierte. Das Thema Datenschutz stand nicht auf der Agenda.


23/05/2018 - 13:42

Vulkan auf Hawaii bedroht Kraftwerk

Lava aus dem Vulkan Kilauea auf Hawaii bedroht ein Kraftwerk auf der Hauptinsel. Zwar schlossen die Behörden am Dienstag eine "unmittelbare Bedrohung" der Anlage aus, doch Lava wälzte sich bereits auf das Gelände zu.

Vulkan auf Hawaii bedroht Kraftwerk

Lava aus dem Vulkan Kilauea auf Hawaii bedroht ein Kraftwerk auf der Hauptinsel. Zwar schlossen die Behörden am Dienstag eine "unmittelbare Bedrohung" der Anlage aus, doch Lava wälzte sich bereits auf das Gelände zu.


23/05/2018 - 13:20

US-Bürgerrechtler warnen vor Missbrauch von Gesichtserkennung durch Polizei

Aus Sorge vor einer grenzenlosen Überwachung der Bevölkerung haben Bürgerrechtler in den USA einen dringenden Appell an Amazon gerichtet: Der Technologiekonzern solle seine Software zur automatischen Gesichtserkennung nicht mehr der Polizei zur Verfügung stellen, heißt es in einem am Dienstag (Ortszeit) veröffentlichten Brief an Amazon-Chef Jeff Bezos. Die Software lade geradezu zum Behördenmissbrauch ein und eigne sich als Instrument zur Errichtung eines autoritären Überwachungsstaats.

US-Bürgerrechtler warnen vor Missbrauch von Gesichtserkennung durch Polizei

Aus Sorge vor einer grenzenlosen Überwachung der Bevölkerung haben Bürgerrechtler in den USA einen dringenden Appell an Amazon gerichtet: Der Technologiekonzern solle seine Software zur automatischen Gesichtserkennung nicht mehr der Polizei zur Verfügung stellen, heißt es in einem am Dienstag (Ortszeit) veröffentlichten Brief an Amazon-Chef Jeff Bezos. Die Software lade geradezu zum Behördenmissbrauch ein und eigne sich als Instrument zur Errichtung eines autoritären Überwachungsstaats.


23/05/2018 - 13:07

Fotomontage bringt US-Botschafter in Jerusalem in Verlegenheit

Eine Fotomontage, auf der die heiligen muslimischen Stätten auf dem Jerusalemer Tempelberg durch die Simulation eines jüdischen Tempels ersetzt sind, hat den US-Botschafter in Israel in Verlegenheit gebracht. Ein am Dienstagabend von der ultraorthodoxen jüdischen Nachrichtenwebsite Kikar Haschabbat veröffentlichtes Foto zeigt Botschafter David Friedman, wie er lächelnd die große Fotomontage in Empfang nimmt.

Fotomontage bringt US-Botschafter in Jerusalem in Verlegenheit

Eine Fotomontage, auf der die heiligen muslimischen Stätten auf dem Jerusalemer Tempelberg durch die Simulation eines jüdischen Tempels ersetzt sind, hat den US-Botschafter in Israel in Verlegenheit gebracht. Ein am Dienstagabend von der ultraorthodoxen jüdischen Nachrichtenwebsite Kikar Haschabbat veröffentlichtes Foto zeigt Botschafter David Friedman, wie er lächelnd die große Fotomontage in Empfang nimmt.


23/05/2018 - 12:27

US-Schriftsteller Philip Roth im Alter von 85 Jahren gestorben

Der US-Schriftsteller Philip Roth ist im Alter von 85 Jahren gestorben. Wie sein Agent Andrew Wylie am Dienstag mitteilte, starb Roth an Herzversagen. Zuvor hatten bereits das US-Magazin "New Yorker" und die "New York Times" den Tod des Autors gemeldet. Roth galt als einer der bedeutendsten Schriftsteller seiner Generation. Er wurde immer wieder für den Literatur-Nobelpreis gehandelt.

US-Schriftsteller Philip Roth im Alter von 85 Jahren gestorben

Der US-Schriftsteller Philip Roth ist im Alter von 85 Jahren gestorben. Wie sein Agent Andrew Wylie am Dienstag mitteilte, starb Roth an Herzversagen. Zuvor hatten bereits das US-Magazin "New Yorker" und die "New York Times" den Tod des Autors gemeldet. Roth galt als einer der bedeutendsten Schriftsteller seiner Generation. Er wurde immer wieder für den Literatur-Nobelpreis gehandelt.


23/05/2018 - 10:59

Uni in Rio klagt über Welle von "Express-Entführungen"

Eine der wichtigsten brasilianischen Universitäten klagt über eine Welle von "Express-Entführungen" auf ihrem Campus. Zuletzt wurde an der Universität UFRJ in Rio de Janeiro am Montag eine Studentin am helllichten Tag von Kriminellen in ein Auto gedrängt und ausgeraubt.

Uni in Rio klagt über Welle von

Eine der wichtigsten brasilianischen Universitäten klagt über eine Welle von "Express-Entführungen" auf ihrem Campus. Zuletzt wurde an der Universität UFRJ in Rio de Janeiro am Montag eine Studentin am helllichten Tag von Kriminellen in ein Auto gedrängt und ausgeraubt.

23/05/2018 - 15:59

Koalition will "Vertrauenskrise in der Pflege überwinden"

Mit mehr Stellen und verbesserten Arbeitsbedingungen will die große Koalition den Notstand in der Pflege bekämpfen. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) stellte am Mittwoch Eckpunkte seines Sofortprogramms für die Kranken- und Altenpflege vor, das im Kern 13.000 zusätzliche Stellen vorsieht. Das sei "eine erste wichtige Maßnahme, um die Vertrauenskrise in der Pflege zu überwinden", sagte Spahn in Berlin.

Koalition will

Mit mehr Stellen und verbesserten Arbeitsbedingungen will die große Koalition den Notstand in der Pflege bekämpfen. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) stellte am Mittwoch Eckpunkte seines Sofortprogramms für die Kranken- und Altenpflege vor, das im Kern 13.000 zusätzliche Stellen vorsieht. Das sei "eine erste wichtige Maßnahme, um die Vertrauenskrise in der Pflege zu überwinden", sagte Spahn in Berlin.


23/05/2018 - 15:58

Afghane wegen tödlicher Schleusung auf Mittelmeer in Osnabrück vor Gericht

Vor dem Landgericht im niedersächsischen Osnabrück hat am Mittwoch der Prozess gegen einen 28-jährigen Afghanen wegen einer tödlichen Flüchtlingsschleusung auf dem Mittelmeer begonnen. Der Mann soll im Auftrag von Hintermännern zwei Frauen und ihre vier Kinder auf ein seeuntüchtiges Boot gebracht haben, das sank. Die Frauen und die Kinder starben dabei.

Afghane wegen tödlicher Schleusung auf Mittelmeer in Osnabrück vor Gericht

Vor dem Landgericht im niedersächsischen Osnabrück hat am Mittwoch der Prozess gegen einen 28-jährigen Afghanen wegen einer tödlichen Flüchtlingsschleusung auf dem Mittelmeer begonnen. Der Mann soll im Auftrag von Hintermännern zwei Frauen und ihre vier Kinder auf ein seeuntüchtiges Boot gebracht haben, das sank. Die Frauen und die Kinder starben dabei.


23/05/2018 - 15:24

Seehofer verbietet Bremer Bamf-Außenstelle weitere Asylentscheidungen

Als Konsequenz aus der Bremer Asylaffäre darf die Außenstelle des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (Bamf) in der Hansestadt ab sofort keine Asylentscheidungen mehr treffen. Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) erklärte am Mittwoch zur Begründung, das Vertrauen in die Arbeit der Außenstelle sei "massiv geschädigt". Derweil prüft die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth nach Eingang einer Anzeige mögliche Ermittlungen gegen Bamf-Chefin Jutta Cordt.

Seehofer verbietet Bremer Bamf-Außenstelle weitere Asylentscheidungen

Als Konsequenz aus der Bremer Asylaffäre darf die Außenstelle des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (Bamf) in der Hansestadt ab sofort keine Asylentscheidungen mehr treffen. Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) erklärte am Mittwoch zur Begründung, das Vertrauen in die Arbeit der Außenstelle sei "massiv geschädigt". Derweil prüft die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth nach Eingang einer Anzeige mögliche Ermittlungen gegen Bamf-Chefin Jutta Cordt.


23/05/2018 - 14:49

Claudia Roth sieht Rückkehr der Frauenfeindlichkeit

Die Grünen-Politikerin Claudia Roth hat vor einer Rückkehr der Frauenfeindlichkeit gewarnt. "Ich sage immer wieder anderen Frauen: Fühlt euch nicht sicher - was wir für uns erkämpft haben, steht wieder auf dem Spiel", sagte Roth der Wochenzeitung "Die Zeit" laut einer Vorabmeldung vom Mittwoch. Die Repräsentanz von Frauen im Parlament sei rückläufig, im Bundestag seien frauenfeindliche Bemerkungen zu hören, selbst Minister setzten Frauen verbal herab.

Claudia Roth sieht Rückkehr der Frauenfeindlichkeit

Die Grünen-Politikerin Claudia Roth hat vor einer Rückkehr der Frauenfeindlichkeit gewarnt. "Ich sage immer wieder anderen Frauen: Fühlt euch nicht sicher - was wir für uns erkämpft haben, steht wieder auf dem Spiel", sagte Roth der Wochenzeitung "Die Zeit" laut einer Vorabmeldung vom Mittwoch. Die Repräsentanz von Frauen im Parlament sei rückläufig, im Bundestag seien frauenfeindliche Bemerkungen zu hören, selbst Minister setzten Frauen verbal herab.


23/05/2018 - 12:57

Rauschgiftkriminalität in Deutschland weiter gestiegen

Die Rauschgiftkriminalität in Deutschland ist das siebte Jahr in Folge gestiegen. 2017 wurden insgesamt rund 330.580 Drogendelikte registriert und damit 9,2 Prozent mehr als im Vorjahr, wie die Bundesdrogenbeauftragte Marlene Mortler (CSU) und der Präsident des Bundeskriminalamts (BKA), Holger Münch, am Mittwoch in Wiesbaden mitteilten. Vor allem bei Kokain und Cannabis stieg die Zahl der ermittelten Straftaten.

Rauschgiftkriminalität in Deutschland weiter gestiegen

Die Rauschgiftkriminalität in Deutschland ist das siebte Jahr in Folge gestiegen. 2017 wurden insgesamt rund 330.580 Drogendelikte registriert und damit 9,2 Prozent mehr als im Vorjahr, wie die Bundesdrogenbeauftragte Marlene Mortler (CSU) und der Präsident des Bundeskriminalamts (BKA), Holger Münch, am Mittwoch in Wiesbaden mitteilten. Vor allem bei Kokain und Cannabis stieg die Zahl der ermittelten Straftaten.


23/05/2018 - 09:47

Entscheidung über Verfahren gegen Bamf-Chefin Cordt noch völlig offen

In der Bremer Asylaffäre ist noch völlig offen, ob ein Ermittlungsverfahren gegen die Präsidentin des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (Bamf), Jutta Cordt, eingeleitet wird. Auf der Grundlage einer Anzeige einer Privatperson werde geprüft, ob ein Verdacht auf eine Straftat bestehe, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth am Mittwoch auf Anfrage. Der Zeitpunkt für eine Entscheidung sei unklar, "wir prüfen natürlich gründlich".

Entscheidung über Verfahren gegen Bamf-Chefin Cordt noch völlig offen

In der Bremer Asylaffäre ist noch völlig offen, ob ein Ermittlungsverfahren gegen die Präsidentin des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (Bamf), Jutta Cordt, eingeleitet wird. Auf der Grundlage einer Anzeige einer Privatperson werde geprüft, ob ein Verdacht auf eine Straftat bestehe, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth am Mittwoch auf Anfrage. Der Zeitpunkt für eine Entscheidung sei unklar, "wir prüfen natürlich gründlich".


23/05/2018 - 09:05

Heftiger Gewitterregen überflutet Straßen und Keller in mehreren Bundesländern

Heftige Gewitter mit Starkregen haben im Westen und in der Mitte Deutschlands zu zahlreichen Überschwemmungen und vielen Feuerwehreinsätzen geführt. Schlammige Wassermassen überfluteten nach Angaben der Einsatzkräfte seit Dienstagnachmittag zwischenzeitlich unter anderem Straßen und Keller im hessischen Mücke, in Selfkant in Nordrhein-Westfalen und in den beiden baden-württembergischen Orten Kraichtal und Östringen. Auch die nordrhein-westfälische Hauptstadt Düsseldorf und Orte in Rheinland-Pfalz waren von den starken Regenfällen betroffen.

Heftiger Gewitterregen überflutet Straßen und Keller in mehreren Bundesländern

Heftige Gewitter mit Starkregen haben im Westen und in der Mitte Deutschlands zu zahlreichen Überschwemmungen und vielen Feuerwehreinsätzen geführt. Schlammige Wassermassen überfluteten nach Angaben der Einsatzkräfte seit Dienstagnachmittag zwischenzeitlich unter anderem Straßen und Keller im hessischen Mücke, in Selfkant in Nordrhein-Westfalen und in den beiden baden-württembergischen Orten Kraichtal und Östringen. Auch die nordrhein-westfälische Hauptstadt Düsseldorf und Orte in Rheinland-Pfalz waren von den starken Regenfällen betroffen.

23/05/2018 - 16:06

Bericht: Deutsche Bank peilt Abbau jedes zehnten Arbeitsplatzes an

Die Deutsche Bank peilt einem Medienbericht zufolge den Abbau jeder zehnten Stelle weltweit an. Wie das "Wall Street Journal" am Mittwoch berichtete, will die Bank bis ins kommende Jahr hinein rund 10.000 Stellen streichen. Das Unternehmen selbst gab keinen Kommentar zu dem Bericht ab. Informierte Kreise bestätigten der Nachrichtenagentur AFP die genannte Zahl und fügten an, dass alle Bereiche und Regionen betroffen sein würden.

Bericht: Deutsche Bank peilt Abbau jedes zehnten Arbeitsplatzes an

Die Deutsche Bank peilt einem Medienbericht zufolge den Abbau jeder zehnten Stelle weltweit an. Wie das "Wall Street Journal" am Mittwoch berichtete, will die Bank bis ins kommende Jahr hinein rund 10.000 Stellen streichen. Das Unternehmen selbst gab keinen Kommentar zu dem Bericht ab. Informierte Kreise bestätigten der Nachrichtenagentur AFP die genannte Zahl und fügten an, dass alle Bereiche und Regionen betroffen sein würden.


23/05/2018 - 15:58

Frühere Air-France-Mitarbeiter nach Angriff auf Manager verurteilt

Mehrere Jahre nach einem aufsehenerregenden Angriff auf Konzernverantwortliche von Air France sind ehemalige Mitarbeiter der Fluggesellschaft zu Bewährungsstrafen verurteilt worden. In drei Fällen bestätigte das Pariser Berufungsgericht mit drei- bis viermonatigen Strafen am Donnerstag ein Urteil aus dem Jahr 2016. Ein früherer Air-France-Mitarbeiter war allerdings damals freigesprochen worden und wurde nun ebenfalls zur mehreren Monaten auf Bewährung verurteilt.

Frühere Air-France-Mitarbeiter nach Angriff auf Manager verurteilt

Mehrere Jahre nach einem aufsehenerregenden Angriff auf Konzernverantwortliche von Air France sind ehemalige Mitarbeiter der Fluggesellschaft zu Bewährungsstrafen verurteilt worden. In drei Fällen bestätigte das Pariser Berufungsgericht mit drei- bis viermonatigen Strafen am Donnerstag ein Urteil aus dem Jahr 2016. Ein früherer Air-France-Mitarbeiter war allerdings damals freigesprochen worden und wurde nun ebenfalls zur mehreren Monaten auf Bewährung verurteilt.


23/05/2018 - 15:54

Ab nächste Woche bundesweit erste Fahrverbote für ältere Diesel in Hamburg

Die bundesweit ersten Fahrverbote für ältere Dieselfahrzeuge treten kommenden Donnerstag in Kraft: Die Stadt Hamburg verbietet ihnen ab dem 31. Mai auf zwei Straßen die Durchfahrt, wie die Umweltbehörde am Mittwoch mitteilte. Betroffen sind Teilabschnitte von viel befahrenen Durchgangsstrecken - es gibt allerdings Ausnahmen für Anwohner sowie Ausweichrouten.

Ab nächste Woche bundesweit erste Fahrverbote für ältere Diesel in Hamburg

Die bundesweit ersten Fahrverbote für ältere Dieselfahrzeuge treten kommenden Donnerstag in Kraft: Die Stadt Hamburg verbietet ihnen ab dem 31. Mai auf zwei Straßen die Durchfahrt, wie die Umweltbehörde am Mittwoch mitteilte. Betroffen sind Teilabschnitte von viel befahrenen Durchgangsstrecken - es gibt allerdings Ausnahmen für Anwohner sowie Ausweichrouten.


23/05/2018 - 14:46

GLS Bank und Ethikbank schneiden in Nachhaltigkeits-Check am besten ab

Die GLS Bank und die Ethikbank haben beim Nachhaltigkeits-Check "Fair Finance Guide" am besten abgeschnitten. Sechs der insgesamt 13 untersuchten Banken verbesserten seit der letzten Auswertung ihre Nachhaltigkeitsrichtlinien, wie die Nichtregierungsorganisation Facing Finance am Mittwoch mitteilte. Der in Zusammenarbeit mit Partnern wie der Verbraucherzentrale Bremen oder dem Südwind-Institut erstellte Ratgeber ist laut eigener Aussage kritischer als viele Ratings von professionellen Agenturen.

GLS Bank und Ethikbank schneiden in Nachhaltigkeits-Check am besten ab

Die GLS Bank und die Ethikbank haben beim Nachhaltigkeits-Check "Fair Finance Guide" am besten abgeschnitten. Sechs der insgesamt 13 untersuchten Banken verbesserten seit der letzten Auswertung ihre Nachhaltigkeitsrichtlinien, wie die Nichtregierungsorganisation Facing Finance am Mittwoch mitteilte. Der in Zusammenarbeit mit Partnern wie der Verbraucherzentrale Bremen oder dem Südwind-Institut erstellte Ratgeber ist laut eigener Aussage kritischer als viele Ratings von professionellen Agenturen.


23/05/2018 - 13:51

Kabinett beschließt Entschädigungen für Akw-Betreiber RWE und Vattenfall

Die Akw-Betreiber Vattenfall und RWE sollen für den Atomausstieg rund eine Milliarde Euro Entschädigung bekommen. Einen entsprechenden Gesetzentwurf beschloss am Mittwoch das Kabinett, wie Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) mitteilte. Wie hoch die Entschädigungen für die Akw-Betreiber letztlich ausfallen, soll Anfang 2023 ermittelt werden.

Kabinett beschließt Entschädigungen für Akw-Betreiber RWE und Vattenfall

Die Akw-Betreiber Vattenfall und RWE sollen für den Atomausstieg rund eine Milliarde Euro Entschädigung bekommen. Einen entsprechenden Gesetzentwurf beschloss am Mittwoch das Kabinett, wie Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) mitteilte. Wie hoch die Entschädigungen für die Akw-Betreiber letztlich ausfallen, soll Anfang 2023 ermittelt werden.


23/05/2018 - 12:45

Spritpreise binnen einer Woche um fast drei Cent je Liter gestiegen

Die steigenden Preise am Rohölmarkt treiben die Spritpreise in Deutschland in die Höhe. Binnen einer Woche stiegen die Preise für Super und Diesel um fast drei Cent je Liter, teilte der Automobilclub ADAC am Mittwoch in München mit. So seien die Preise für einen Liter Super E10 um 2,7 Cent auf durchschnittlich 1,461 Euro gestiegen. Der durchschnittliche Dieselpreis erhöhte sich um ebenfalls 2,7 Cent auf 1,30 Euro.

Spritpreise binnen einer Woche um fast drei Cent je Liter gestiegen

Die steigenden Preise am Rohölmarkt treiben die Spritpreise in Deutschland in die Höhe. Binnen einer Woche stiegen die Preise für Super und Diesel um fast drei Cent je Liter, teilte der Automobilclub ADAC am Mittwoch in München mit. So seien die Preise für einen Liter Super E10 um 2,7 Cent auf durchschnittlich 1,461 Euro gestiegen. Der durchschnittliche Dieselpreis erhöhte sich um ebenfalls 2,7 Cent auf 1,30 Euro.


23/05/2018 - 12:32

US-Kongress macht Weg für Aufweichung von Bankenregeln frei

Für die US-Republikaner geht es um die "Befreiung unserer Wirtschaft vor Überregulierung", viele Demokraten fürchten hingegen um die Stabilität der Finanzmärkte: Zehn Jahre nach der Bankenkrise von 2008 hat das Repräsentantenhaus in Washington den Weg für die Aufweichung strengerer Vorschriften für die Kreditinstitute geebnet. Nun muss US-Präsident Donald Trump, der die Vorschriften in der Vergangenheit als "Katastrophe" bezeichnet hatte, die Lockerung noch mit seiner Unterschrift absegnen.

US-Kongress macht Weg für Aufweichung von Bankenregeln frei

Für die US-Republikaner geht es um die "Befreiung unserer Wirtschaft vor Überregulierung", viele Demokraten fürchten hingegen um die Stabilität der Finanzmärkte: Zehn Jahre nach der Bankenkrise von 2008 hat das Repräsentantenhaus in Washington den Weg für die Aufweichung strengerer Vorschriften für die Kreditinstitute geebnet. Nun muss US-Präsident Donald Trump, der die Vorschriften in der Vergangenheit als "Katastrophe" bezeichnet hatte, die Lockerung noch mit seiner Unterschrift absegnen.

Die Empfehlung der Redaktion