Top stories blue

<
>

Fotos und Videos

Info tabs

23/07/2018 - 15:57

Özil löst mit Rücktritt aus Nationalelf Debatte über Rassismus aus

Der mit heftigen Vorwürfen verbundene Rücktritt von Mesut Özil aus der Fußball-Nationalmannschaft hat eine Debatte über Rassismus in Deutschland ausgelöst. Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek, nannte die Entscheidung des türkischstämmigen Fußballers eine "Zäsur" für die Integrationsdebatte in Deutschland. Die türkische Regierungspartei AKP wertete Özils Schritt als Reaktion auf zunehmenden Rassismus in Europa.

Özil löst mit Rücktritt aus Nationalelf Debatte über Rassismus aus

Der mit heftigen Vorwürfen verbundene Rücktritt von Mesut Özil aus der Fußball-Nationalmannschaft hat eine Debatte über Rassismus in Deutschland ausgelöst. Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek, nannte die Entscheidung des türkischstämmigen Fußballers eine "Zäsur" für die Integrationsdebatte in Deutschland. Die türkische Regierungspartei AKP wertete Özils Schritt als Reaktion auf zunehmenden Rassismus in Europa.


23/07/2018 - 15:17

Spahn will ländliche Versorgung mit Arztbussen und Digital-Sprechstunden sichern

Die Kassenärztlichen Vereinigungen sollen künftig in ländlichen Regionen die medizinische Versorgung mit Arztbussen oder digitalen Sprechstunden gewährleisten, wenn es nicht genügend Arztpraxen gibt. Dies sieht der Gesetzentwurf zur besseren Gesundheitsversorgung vor, den Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) am Montag in Berlin vorstellte. Wenn das Angebot nicht ausreiche, gehöre es zum Sicherstellungsauftrag, dass die Kassenärztliche Vereinigung selbst die Versorgung übernehme, sagte der Minister.

Spahn will ländliche Versorgung mit Arztbussen und Digital-Sprechstunden sichern

Die Kassenärztlichen Vereinigungen sollen künftig in ländlichen Regionen die medizinische Versorgung mit Arztbussen oder digitalen Sprechstunden gewährleisten, wenn es nicht genügend Arztpraxen gibt. Dies sieht der Gesetzentwurf zur besseren Gesundheitsversorgung vor, den Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) am Montag in Berlin vorstellte. Wenn das Angebot nicht ausreiche, gehöre es zum Sicherstellungsauftrag, dass die Kassenärztliche Vereinigung selbst die Versorgung übernehme, sagte der Minister.


23/07/2018 - 15:10

DFB weist Rassismusvorwürfe von Özil zurück

Das Präsidium des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat die Rassismusvorwürfe des zurückgetretenen Nationalspielers Mesut Özil "in aller Deutlichkeit" zurückgewiesen. "Der DFB engagiert sich seit vielen Jahren in hohem Maße für die Integrationsarbeit in Deutschland", heißt es in einer nach einer Telefonkonferenz des Präsidiums am Montag in Frankfurt am Main verbreiteten Erklärung.

DFB weist Rassismusvorwürfe von Özil zurück

Das Präsidium des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat die Rassismusvorwürfe des zurückgetretenen Nationalspielers Mesut Özil "in aller Deutlichkeit" zurückgewiesen. "Der DFB engagiert sich seit vielen Jahren in hohem Maße für die Integrationsarbeit in Deutschland", heißt es in einer nach einer Telefonkonferenz des Präsidiums am Montag in Frankfurt am Main verbreiteten Erklärung.


23/07/2018 - 15:01

Zwei Obdachlose in Berlin angezündet und lebensgefährlich verletzt

Ein Unbekannter hat am Sonntagabend in Berlin zwei Obdachlose mit einer brennbaren Flüssigkeit überschüttet und angezündet. Die 47 und 62 Jahre alten Opfer erlitten bei der Tat am S-Bahnhof Schöneweide lebensbedrohliche Brandverletzungen, wie die Polizei am Montag mitteilte. Dem Täter gelang die Flucht. Die Hintergründe des Brandschlags waren zunächst völlig unklar. Eine Mordkommission nahm Ermittlungen wegen eines versuchten Tötungsdelikts auf.

Zwei Obdachlose in Berlin angezündet und lebensgefährlich verletzt

Ein Unbekannter hat am Sonntagabend in Berlin zwei Obdachlose mit einer brennbaren Flüssigkeit überschüttet und angezündet. Die 47 und 62 Jahre alten Opfer erlitten bei der Tat am S-Bahnhof Schöneweide lebensbedrohliche Brandverletzungen, wie die Polizei am Montag mitteilte. Dem Täter gelang die Flucht. Die Hintergründe des Brandschlags waren zunächst völlig unklar. Eine Mordkommission nahm Ermittlungen wegen eines versuchten Tötungsdelikts auf.


23/07/2018 - 14:57

Drei Tote und zwölf Verletzte bei Schießerei in Toronto

Die kanadische Metropole Toronto ist drei Monate nach einer brutalen Amokfahrt erneut von einer Gewalttat erschüttert worden: Bei einer Schießerei wurden am Sonntagabend drei Menschen getötet, zwölf weitere wurden verletzt. Unter den Toten war auch der mutmaßliche Täter, der nach Angaben der Ermittler nach einem Schusswechsel mit der Polizei tot aufgefunden wurde. Das Tatmotiv war zunächst unklar

Drei Tote und zwölf Verletzte bei Schießerei in Toronto

Die kanadische Metropole Toronto ist drei Monate nach einer brutalen Amokfahrt erneut von einer Gewalttat erschüttert worden: Bei einer Schießerei wurden am Sonntagabend drei Menschen getötet, zwölf weitere wurden verletzt. Unter den Toten war auch der mutmaßliche Täter, der nach Angaben der Ermittler nach einem Schusswechsel mit der Polizei tot aufgefunden wurde. Das Tatmotiv war zunächst unklar


23/07/2018 - 14:02

Trump warnt Iran: "Bedrohen Sie niemals wieder die USA"

Eskalation im Streit zwischen den USA und dem Iran: US-Präsident Donald Trump hat den iranischen Präsidenten Hassan Ruhani eindringlich gewarnt, "niemals wieder die USA" zu bedrohen, sonst werde dies härteste Konsequenzen zur Folge haben. Zuvor hatte Ruhani den USA mit der "Mutter aller Schlachten" gedroht. Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu lobte Trumps "harte Haltung" gegenüber dem Iran. Das Auswärtige Amt in Berlin rief "alle Seiten" zur Mäßigung auf.

Trump warnt Iran:

Eskalation im Streit zwischen den USA und dem Iran: US-Präsident Donald Trump hat den iranischen Präsidenten Hassan Ruhani eindringlich gewarnt, "niemals wieder die USA" zu bedrohen, sonst werde dies härteste Konsequenzen zur Folge haben. Zuvor hatte Ruhani den USA mit der "Mutter aller Schlachten" gedroht. Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu lobte Trumps "harte Haltung" gegenüber dem Iran. Das Auswärtige Amt in Berlin rief "alle Seiten" zur Mäßigung auf.


23/07/2018 - 13:37

Deutsche Industrie fordert selbstbewusstes Auftreten der EU bei Gespräch mit Trump

Die deutsche Industrie hat von der Europäischen Union ein selbstbewusstes Auftreten bei den anstehenden Handelsgesprächen mit den USA gefordert. "Europa darf sich nicht erpressen lassen", erklärte BDI-Präsident Dieter Kempf am Montag. Der Automobilverband VDA mahnte aber, die EU dürfe nicht mit Vorbedingungen in die Gespräche mit US-Präsident Donald Trump am Mittwoch gehen.

Deutsche Industrie fordert selbstbewusstes Auftreten der EU bei Gespräch mit Trump

Die deutsche Industrie hat von der Europäischen Union ein selbstbewusstes Auftreten bei den anstehenden Handelsgesprächen mit den USA gefordert. "Europa darf sich nicht erpressen lassen", erklärte BDI-Präsident Dieter Kempf am Montag. Der Automobilverband VDA mahnte aber, die EU dürfe nicht mit Vorbedingungen in die Gespräche mit US-Präsident Donald Trump am Mittwoch gehen.

23/07/2018 - 15:28

Zahlreiche Weißhelme sitzen noch in Syrien an der Grenze zu Israel fest

Nach dem israelischen Einsatz zur Rettung hunderter syrischer Weißhelme und ihrer Familien steckt eine Gruppe der Ersthelfer weiter im umkämpften Süden Syriens fest. Statt 800, wie zuerst angekündigt, konnten am Sonntag laut der jordanischen Regierung nur 422 syrische Flüchtlinge in Sicherheit gebracht werden. Die Regierung in Damaskus kritisierte die Rettung der Ersthelfer, die nun in westliche Länder gebracht werden sollen.

Zahlreiche Weißhelme sitzen noch in Syrien an der Grenze zu Israel fest

Nach dem israelischen Einsatz zur Rettung hunderter syrischer Weißhelme und ihrer Familien steckt eine Gruppe der Ersthelfer weiter im umkämpften Süden Syriens fest. Statt 800, wie zuerst angekündigt, konnten am Sonntag laut der jordanischen Regierung nur 422 syrische Flüchtlinge in Sicherheit gebracht werden. Die Regierung in Damaskus kritisierte die Rettung der Ersthelfer, die nun in westliche Länder gebracht werden sollen.


23/07/2018 - 15:12

Internationale Aids-Konferenz beginnt in Amsterdam

Begleitet von Warnungen vor gefährlicher Nachlässigkeit im Umgang mit Aids beginnt am Montagabend in Amsterdam eine internationale Aids-Konferenz. 15.000 Experten und Aktivisten werden bei dem fünftägigen Treffen in der niederländischen Stadt über Strategien im Kampf gegen die Immunschwächekrankheit beraten.

Internationale Aids-Konferenz beginnt in Amsterdam

Begleitet von Warnungen vor gefährlicher Nachlässigkeit im Umgang mit Aids beginnt am Montagabend in Amsterdam eine internationale Aids-Konferenz. 15.000 Experten und Aktivisten werden bei dem fünftägigen Treffen in der niederländischen Stadt über Strategien im Kampf gegen die Immunschwächekrankheit beraten.


23/07/2018 - 15:12

Britischer Außenminister Hunt sieht EU bei Brexit-Verhandlungen in der Pflicht

Der neue britische Außenminister Jeremy Hunt sieht die EU in der Pflicht, einen drohenden ungeordneten Brexit zu verhindern. "Ohne eine wirkliche Änderung der Herangehensweise der EU-Verhandlungsführer besteht jetzt die Gefahr", dass es am Ende ungewollt keinen Deal geben werde, sagte Hunt nach einem Gespräch mit Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) am Montag in Berlin. Derweil nimmt auch in der Wirtschaft die Furcht vor einem ungeordneten EU-Austritt Großbritanniens zu.

Britischer Außenminister Hunt sieht EU bei Brexit-Verhandlungen in der Pflicht

Der neue britische Außenminister Jeremy Hunt sieht die EU in der Pflicht, einen drohenden ungeordneten Brexit zu verhindern. "Ohne eine wirkliche Änderung der Herangehensweise der EU-Verhandlungsführer besteht jetzt die Gefahr", dass es am Ende ungewollt keinen Deal geben werde, sagte Hunt nach einem Gespräch mit Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) am Montag in Berlin. Derweil nimmt auch in der Wirtschaft die Furcht vor einem ungeordneten EU-Austritt Großbritanniens zu.


23/07/2018 - 14:57

Drei Tote und zwölf Verletzte bei Schießerei in Toronto

Die kanadische Metropole Toronto ist drei Monate nach einer brutalen Amokfahrt erneut von einer Gewalttat erschüttert worden: Bei einer Schießerei wurden am Sonntagabend drei Menschen getötet, zwölf weitere wurden verletzt. Unter den Toten war auch der mutmaßliche Täter, der nach Angaben der Ermittler nach einem Schusswechsel mit der Polizei tot aufgefunden wurde. Das Tatmotiv war zunächst unklar

Drei Tote und zwölf Verletzte bei Schießerei in Toronto

Die kanadische Metropole Toronto ist drei Monate nach einer brutalen Amokfahrt erneut von einer Gewalttat erschüttert worden: Bei einer Schießerei wurden am Sonntagabend drei Menschen getötet, zwölf weitere wurden verletzt. Unter den Toten war auch der mutmaßliche Täter, der nach Angaben der Ermittler nach einem Schusswechsel mit der Polizei tot aufgefunden wurde. Das Tatmotiv war zunächst unklar


23/07/2018 - 14:02

Trump warnt Iran: "Bedrohen Sie niemals wieder die USA"

Eskalation im Streit zwischen den USA und dem Iran: US-Präsident Donald Trump hat den iranischen Präsidenten Hassan Ruhani eindringlich gewarnt, "niemals wieder die USA" zu bedrohen, sonst werde dies härteste Konsequenzen zur Folge haben. Zuvor hatte Ruhani den USA mit der "Mutter aller Schlachten" gedroht. Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu lobte Trumps "harte Haltung" gegenüber dem Iran. Das Auswärtige Amt in Berlin rief "alle Seiten" zur Mäßigung auf.

Trump warnt Iran:

Eskalation im Streit zwischen den USA und dem Iran: US-Präsident Donald Trump hat den iranischen Präsidenten Hassan Ruhani eindringlich gewarnt, "niemals wieder die USA" zu bedrohen, sonst werde dies härteste Konsequenzen zur Folge haben. Zuvor hatte Ruhani den USA mit der "Mutter aller Schlachten" gedroht. Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu lobte Trumps "harte Haltung" gegenüber dem Iran. Das Auswärtige Amt in Berlin rief "alle Seiten" zur Mäßigung auf.


23/07/2018 - 13:42

Zahl der Toten durch Selbstmordanschlag am Kabuler Flughafen auf 23 gestiegen

Die Zahl der Toten durch den Selbstmordanschlag am Kabuler Flughafen ist auf mindestens 23 gestiegen - unter ihnen ein Fahrer der Nachrichtenagentur AFP. Wie das afghanische Gesundheitsministerium am Montag bekanntgab, kann sich die Totenzahl noch weiter erhöhen. Mehr als hundert Menschen wurden zudem verletzt, als sich am Sonntag ein Attentäter in die Luft sprengte.

Zahl der Toten durch Selbstmordanschlag am Kabuler Flughafen auf 23 gestiegen

Die Zahl der Toten durch den Selbstmordanschlag am Kabuler Flughafen ist auf mindestens 23 gestiegen - unter ihnen ein Fahrer der Nachrichtenagentur AFP. Wie das afghanische Gesundheitsministerium am Montag bekanntgab, kann sich die Totenzahl noch weiter erhöhen. Mehr als hundert Menschen wurden zudem verletzt, als sich am Sonntag ein Attentäter in die Luft sprengte.


23/07/2018 - 13:13

Türkische Nationalistin Aksener will nach Wahlniederlage Parteivorsitz aufgeben

Die türkische Nationalistin Meral Aksener hat nach ihrer Niederlage bei der Präsidentschaftswahl ihren Rückzug vom Vorsitz ihrer IYI-Partei angekündigt. Aksener sagte am Sonntagabend, sie werde bei einem Sonderparteitag im August nicht erneut für den Parteivorsitz kandidieren. "Ich werde bei dem Parteitag keine Kandidatin sein. Ich wünschen den Freunden Erfolg, die kandieren", schrieb die 62-Jährige im Kurzmitteilungsdienst Twitter.

Türkische Nationalistin Aksener will nach Wahlniederlage Parteivorsitz aufgeben

Die türkische Nationalistin Meral Aksener hat nach ihrer Niederlage bei der Präsidentschaftswahl ihren Rückzug vom Vorsitz ihrer IYI-Partei angekündigt. Aksener sagte am Sonntagabend, sie werde bei einem Sonderparteitag im August nicht erneut für den Parteivorsitz kandidieren. "Ich werde bei dem Parteitag keine Kandidatin sein. Ich wünschen den Freunden Erfolg, die kandieren", schrieb die 62-Jährige im Kurzmitteilungsdienst Twitter.

23/07/2018 - 15:57

Özil löst mit Rücktritt aus Nationalelf Debatte über Rassismus aus

Der mit heftigen Vorwürfen verbundene Rücktritt von Mesut Özil aus der Fußball-Nationalmannschaft hat eine Debatte über Rassismus in Deutschland ausgelöst. Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek, nannte die Entscheidung des türkischstämmigen Fußballers eine "Zäsur" für die Integrationsdebatte in Deutschland. Die türkische Regierungspartei AKP wertete Özils Schritt als Reaktion auf zunehmenden Rassismus in Europa.

Özil löst mit Rücktritt aus Nationalelf Debatte über Rassismus aus

Der mit heftigen Vorwürfen verbundene Rücktritt von Mesut Özil aus der Fußball-Nationalmannschaft hat eine Debatte über Rassismus in Deutschland ausgelöst. Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek, nannte die Entscheidung des türkischstämmigen Fußballers eine "Zäsur" für die Integrationsdebatte in Deutschland. Die türkische Regierungspartei AKP wertete Özils Schritt als Reaktion auf zunehmenden Rassismus in Europa.


23/07/2018 - 15:17

Spahn will ländliche Versorgung mit Arztbussen und Digital-Sprechstunden sichern

Die Kassenärztlichen Vereinigungen sollen künftig in ländlichen Regionen die medizinische Versorgung mit Arztbussen oder digitalen Sprechstunden gewährleisten, wenn es nicht genügend Arztpraxen gibt. Dies sieht der Gesetzentwurf zur besseren Gesundheitsversorgung vor, den Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) am Montag in Berlin vorstellte. Wenn das Angebot nicht ausreiche, gehöre es zum Sicherstellungsauftrag, dass die Kassenärztliche Vereinigung selbst die Versorgung übernehme, sagte der Minister.

Spahn will ländliche Versorgung mit Arztbussen und Digital-Sprechstunden sichern

Die Kassenärztlichen Vereinigungen sollen künftig in ländlichen Regionen die medizinische Versorgung mit Arztbussen oder digitalen Sprechstunden gewährleisten, wenn es nicht genügend Arztpraxen gibt. Dies sieht der Gesetzentwurf zur besseren Gesundheitsversorgung vor, den Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) am Montag in Berlin vorstellte. Wenn das Angebot nicht ausreiche, gehöre es zum Sicherstellungsauftrag, dass die Kassenärztliche Vereinigung selbst die Versorgung übernehme, sagte der Minister.


23/07/2018 - 15:10

DFB weist Rassismusvorwürfe von Özil zurück

Das Präsidium des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat die Rassismusvorwürfe des zurückgetretenen Nationalspielers Mesut Özil "in aller Deutlichkeit" zurückgewiesen. "Der DFB engagiert sich seit vielen Jahren in hohem Maße für die Integrationsarbeit in Deutschland", heißt es in einer nach einer Telefonkonferenz des Präsidiums am Montag in Frankfurt am Main verbreiteten Erklärung.

DFB weist Rassismusvorwürfe von Özil zurück

Das Präsidium des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat die Rassismusvorwürfe des zurückgetretenen Nationalspielers Mesut Özil "in aller Deutlichkeit" zurückgewiesen. "Der DFB engagiert sich seit vielen Jahren in hohem Maße für die Integrationsarbeit in Deutschland", heißt es in einer nach einer Telefonkonferenz des Präsidiums am Montag in Frankfurt am Main verbreiteten Erklärung.


23/07/2018 - 15:01

Zwei Obdachlose in Berlin angezündet und lebensgefährlich verletzt

Ein Unbekannter hat am Sonntagabend in Berlin zwei Obdachlose mit einer brennbaren Flüssigkeit überschüttet und angezündet. Die 47 und 62 Jahre alten Opfer erlitten bei der Tat am S-Bahnhof Schöneweide lebensbedrohliche Brandverletzungen, wie die Polizei am Montag mitteilte. Dem Täter gelang die Flucht. Die Hintergründe des Brandschlags waren zunächst völlig unklar. Eine Mordkommission nahm Ermittlungen wegen eines versuchten Tötungsdelikts auf.

Zwei Obdachlose in Berlin angezündet und lebensgefährlich verletzt

Ein Unbekannter hat am Sonntagabend in Berlin zwei Obdachlose mit einer brennbaren Flüssigkeit überschüttet und angezündet. Die 47 und 62 Jahre alten Opfer erlitten bei der Tat am S-Bahnhof Schöneweide lebensbedrohliche Brandverletzungen, wie die Polizei am Montag mitteilte. Dem Täter gelang die Flucht. Die Hintergründe des Brandschlags waren zunächst völlig unklar. Eine Mordkommission nahm Ermittlungen wegen eines versuchten Tötungsdelikts auf.


23/07/2018 - 14:04

Schäuble warnt CSU vor einer Ausdehnung auf ganz Deutschland

Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) hat die CSU davor gewarnt, bundesweit anzutreten. "Das Besondere an der CSU ist neben ihrer politischen Schlagkraft ja auch ihre besondere bayerische Identität", sagte Schäuble der "Augsburger Allgemeinen" vom Montag. Diese Identität drohe die CSU zu verlieren, wenn sich die Partei auf das gesamte Bundesgebiet ausdehne.

Schäuble warnt CSU vor einer Ausdehnung auf ganz Deutschland

Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) hat die CSU davor gewarnt, bundesweit anzutreten. "Das Besondere an der CSU ist neben ihrer politischen Schlagkraft ja auch ihre besondere bayerische Identität", sagte Schäuble der "Augsburger Allgemeinen" vom Montag. Diese Identität drohe die CSU zu verlieren, wenn sich die Partei auf das gesamte Bundesgebiet ausdehne.


23/07/2018 - 12:34

Merkel zollt Özil Respekt für seine Leistung als Nationalspieler

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat dem Fußballspieler Mesut Özil Respekt für seine Leistung in der Nationalmannschaft gezollt. Özil sei ein "toller Spieler", der für die deutsche Mannschaft viel geleistet habe, sagte Vizeregierungssprecherin Ulrike Demmer am Montag in Berlin. "Er hat eine Entscheidung getroffen, die zu respektieren ist."

Merkel zollt Özil Respekt für seine Leistung als Nationalspieler

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat dem Fußballspieler Mesut Özil Respekt für seine Leistung in der Nationalmannschaft gezollt. Özil sei ein "toller Spieler", der für die deutsche Mannschaft viel geleistet habe, sagte Vizeregierungssprecherin Ulrike Demmer am Montag in Berlin. "Er hat eine Entscheidung getroffen, die zu respektieren ist."


22/07/2018 - 21:44

Mesut Özil hängt Trikot der deutschen Fußball-Nationalmannschaft an den Nagel

Nach den Kontroversen über sein Treffen mit dem türkischen Staatschef Recep Tayyip Erdogan hängt Mesut Özil das Trikot der deutschen Fußball-Nationalmannschaft an den Nagel. "Schweren Herzens" habe er sich zum Ausscheiden aus der Nationalmannschaft entschlossen, teilte Özil am Sonntagabend via Twitter mit. Er machte insbesondere DFB-Chef Reinhard Grindel schwere Vorwürfe und prangerte einen weit verbreiteten Rassismus gegen ihn als Deutschtürken an.

Mesut Özil hängt Trikot der deutschen Fußball-Nationalmannschaft an den Nagel

Nach den Kontroversen über sein Treffen mit dem türkischen Staatschef Recep Tayyip Erdogan hängt Mesut Özil das Trikot der deutschen Fußball-Nationalmannschaft an den Nagel. "Schweren Herzens" habe er sich zum Ausscheiden aus der Nationalmannschaft entschlossen, teilte Özil am Sonntagabend via Twitter mit. Er machte insbesondere DFB-Chef Reinhard Grindel schwere Vorwürfe und prangerte einen weit verbreiteten Rassismus gegen ihn als Deutschtürken an.

23/07/2018 - 15:55

"Wall Street Journal": Tesla fordert Geld von Zulieferern zurück

Der US-Elektroautobauer Tesla soll endlich profitabel werden - und fordert laut Bericht des "Wall Street Journal" zu diesem Zweck auch Geld von Zulieferern zurück. Die Zeitung zitierte am Montag aus einem Schreiben eines Tesla-Managers an einen Zulieferer, worin die Rückzahlung als "Investition" in das Unternehmen bezeichnet wird. Sie ermögliche ein langfristiges Wachstum beider Geschäftspartner.

Der US-Elektroautobauer Tesla soll endlich profitabel werden - und fordert laut Bericht des "Wall Street Journal" zu diesem Zweck auch Geld von Zulieferern zurück. Die Zeitung zitierte am Montag aus einem Schreiben eines Tesla-Managers an einen Zulieferer, worin die Rückzahlung als "Investition" in das Unternehmen bezeichnet wird. Sie ermögliche ein langfristiges Wachstum beider Geschäftspartner.


23/07/2018 - 15:32

China leitet Anti-Dumping-Untersuchung zu Stahlimporten aus der EU ein

China hat eine Anti-Dumping-Untersuchung gegen die Europäische Union sowie drei weitere Länder im Zusammenhang mit importierten Stahlprodukten eingeleitet. Wie das chinesische Handelsministerium am Montag mitteilte, geht es um importierte Stahlplatten und -stangen aus der EU, Japan, Südkorea und Indonesien. Die Ermittlungen gehen auf eine Beschwerde der Stahlfirma Shanxi Taigang Stainless Steel zurück, die von fünf weiteren Produzenten unterstützt wird.

China leitet Anti-Dumping-Untersuchung zu Stahlimporten aus der EU ein

China hat eine Anti-Dumping-Untersuchung gegen die Europäische Union sowie drei weitere Länder im Zusammenhang mit importierten Stahlprodukten eingeleitet. Wie das chinesische Handelsministerium am Montag mitteilte, geht es um importierte Stahlplatten und -stangen aus der EU, Japan, Südkorea und Indonesien. Die Ermittlungen gehen auf eine Beschwerde der Stahlfirma Shanxi Taigang Stainless Steel zurück, die von fünf weiteren Produzenten unterstützt wird.


23/07/2018 - 13:43

DUH wirft Handelsketten "Boykott" bei Rücknahme alter Elektrogeräte vor

Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) kritisiert, dass die Rückgabe alter Elektrogeräte auch zwei Jahre nach Einführung der Annahmepflicht für Händler noch nicht überall funktioniert. Das hätten Tests in 52 Filialen großer Handelsketten gezeigt, wie der Umweltschutzverein am Montag mitteilte. Bei rund einem Drittel hätten Testbesucher Altgeräte nicht oder erst nach mehrmaligem Beharren abgeben können. In vielen Fällen hätten auch fehlende oder falsche Informationen die Rückgabe erschwert.

DUH wirft Handelsketten

Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) kritisiert, dass die Rückgabe alter Elektrogeräte auch zwei Jahre nach Einführung der Annahmepflicht für Händler noch nicht überall funktioniert. Das hätten Tests in 52 Filialen großer Handelsketten gezeigt, wie der Umweltschutzverein am Montag mitteilte. Bei rund einem Drittel hätten Testbesucher Altgeräte nicht oder erst nach mehrmaligem Beharren abgeben können. In vielen Fällen hätten auch fehlende oder falsche Informationen die Rückgabe erschwert.


23/07/2018 - 13:37

Deutsche Industrie fordert selbstbewusstes Auftreten der EU bei Gespräch mit Trump

Die deutsche Industrie hat von der Europäischen Union ein selbstbewusstes Auftreten bei den anstehenden Handelsgesprächen mit den USA gefordert. "Europa darf sich nicht erpressen lassen", erklärte BDI-Präsident Dieter Kempf am Montag. Der Automobilverband VDA mahnte aber, die EU dürfe nicht mit Vorbedingungen in die Gespräche mit US-Präsident Donald Trump am Mittwoch gehen.

Deutsche Industrie fordert selbstbewusstes Auftreten der EU bei Gespräch mit Trump

Die deutsche Industrie hat von der Europäischen Union ein selbstbewusstes Auftreten bei den anstehenden Handelsgesprächen mit den USA gefordert. "Europa darf sich nicht erpressen lassen", erklärte BDI-Präsident Dieter Kempf am Montag. Der Automobilverband VDA mahnte aber, die EU dürfe nicht mit Vorbedingungen in die Gespräche mit US-Präsident Donald Trump am Mittwoch gehen.


23/07/2018 - 12:36

Bundesbank warnt vor wachsender chinesischer Konkurrenz für deutsche Firmen

Die Bundesbank warnt vor der wachsenden Konkurrenz aus China. Der dortige "Schwenk zu höherwertigen Erzeugnissen" könnte deutsche Exporteure "verstärkt unter Wettbewerbsdruck setzen", heißt es im am Montag veröffentlichten Monatsbericht der Zentralbank. Besonders im Bereich der Elektroautos erwarten die Autoren starke Konkurrenz für die deutschen Hersteller. Außerdem könnten durch die stark steigenden Löhne in China Produkte in Deutschland teurer werden.

Bundesbank warnt vor wachsender chinesischer Konkurrenz für deutsche Firmen

Die Bundesbank warnt vor der wachsenden Konkurrenz aus China. Der dortige "Schwenk zu höherwertigen Erzeugnissen" könnte deutsche Exporteure "verstärkt unter Wettbewerbsdruck setzen", heißt es im am Montag veröffentlichten Monatsbericht der Zentralbank. Besonders im Bereich der Elektroautos erwarten die Autoren starke Konkurrenz für die deutschen Hersteller. Außerdem könnten durch die stark steigenden Löhne in China Produkte in Deutschland teurer werden.


23/07/2018 - 11:37

Kurs von Fiat Chrysler sinkt nach Ablösung von Konzernchef Marchionne

Nach der überraschenden Ablösung von Sergio Marchionne an der Spitze von Fiat-Chrysler ist der Kurs des Autokonzerns am Montag an der Börse in Mailand gefallen. Er sank zu Handelsbeginn um 4,3 Prozent. Der Kurs von Ferrari, wo Marchionne ebenfalls den Chefposten innehatte, ging sogar um 5,3 Prozent zurück. Im Laufe des Vormittags stabilisierten sich die Kurse aber wieder.

Kurs von Fiat Chrysler sinkt nach Ablösung von Konzernchef Marchionne

Nach der überraschenden Ablösung von Sergio Marchionne an der Spitze von Fiat-Chrysler ist der Kurs des Autokonzerns am Montag an der Börse in Mailand gefallen. Er sank zu Handelsbeginn um 4,3 Prozent. Der Kurs von Ferrari, wo Marchionne ebenfalls den Chefposten innehatte, ging sogar um 5,3 Prozent zurück. Im Laufe des Vormittags stabilisierten sich die Kurse aber wieder.


23/07/2018 - 11:29

China weist Vorwurf der Währungsmanipulation aus den USA entschieden zurück

China hat Vorwürfe der Währungsmanipulation aus den USA entschieden zurückgewiesen. Der Wechselkurs werde durch Angebot und Nachfrage auf dem Markt festgesetzt, "manchmal fällt er und manchmal steigt er, das schwankt in beide Richtungen", sagte ein Sprecher des chinesischen Außenministeriums am Montag in Peking. China habe keinerlei Bedürfnis, seine Exporte durch "Abwertungen zu unterstützen", fügte der Sprecher hinzu.

China weist Vorwurf der Währungsmanipulation aus den USA entschieden zurück

China hat Vorwürfe der Währungsmanipulation aus den USA entschieden zurückgewiesen. Der Wechselkurs werde durch Angebot und Nachfrage auf dem Markt festgesetzt, "manchmal fällt er und manchmal steigt er, das schwankt in beide Richtungen", sagte ein Sprecher des chinesischen Außenministeriums am Montag in Peking. China habe keinerlei Bedürfnis, seine Exporte durch "Abwertungen zu unterstützen", fügte der Sprecher hinzu.

Die Empfehlung der Redaktion