Top stories blue

<
>

Fotos und Videos

Info tabs

26/09/2018 - 04:47

Japans Regierungschef offen für Treffen mit Nordkoreas Machthaber

Japans Ministerpräsident Shinzo Abe ist nach eigenen Worten offen für ein Gipfeltreffen mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un. Er sei bereit für ein Treffen und einen damit verbundenen "Neustart" in den Beziehungen seines Landes mit Pjöngjang, sagte Abe am Dienstag (Ortszeit) vor der Vollversammlung der Vereinten Nationen in New York. Bislang hatte Abe eine harte Linie gegenüber Nordkorea vertreten.

Japans Regierungschef offen für Treffen mit Nordkoreas Machthaber

Japans Ministerpräsident Shinzo Abe ist nach eigenen Worten offen für ein Gipfeltreffen mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un. Er sei bereit für ein Treffen und einen damit verbundenen "Neustart" in den Beziehungen seines Landes mit Pjöngjang, sagte Abe am Dienstag (Ortszeit) vor der Vollversammlung der Vereinten Nationen in New York. Bislang hatte Abe eine harte Linie gegenüber Nordkorea vertreten.


26/09/2018 - 01:36

Deutschland und Saudi-Arabien legen diplomatischen Konflikt bei

Deutschland und Saudi-Arabien haben ihre diplomatische Krise beigelegt. Der saudi-arabische Botschafter wird nach zehnmonatiger Abwesenheit nach Berlin zurückkehren, wie am Dienstag am Rande der UN-Generaldebatte in New York aus diplomatischen Kreisen verlautete. Die Krise war im November 2017 durch den damaligen Bundesaußenminister Sigmar Gabriel (SPD) ausgelöst worden, der Riad mit kritischen Aussagen zur Libanon-Politik verärgert hatte.

Deutschland und Saudi-Arabien legen diplomatischen Konflikt bei

Deutschland und Saudi-Arabien haben ihre diplomatische Krise beigelegt. Der saudi-arabische Botschafter wird nach zehnmonatiger Abwesenheit nach Berlin zurückkehren, wie am Dienstag am Rande der UN-Generaldebatte in New York aus diplomatischen Kreisen verlautete. Die Krise war im November 2017 durch den damaligen Bundesaußenminister Sigmar Gabriel (SPD) ausgelöst worden, der Riad mit kritischen Aussagen zur Libanon-Politik verärgert hatte.


26/09/2018 - 01:16

Justizausschuss des US-Senats stimmt am Freitag über Kavanaugh ab

Der Justizausschuss des US-Senats soll am Freitag über den wegen Belästigungsvorwürfen unter Druck stehenden Richterkandidaten Brett Kavanaugh abstimmen. Der Zeitplan für das Votum über die Nominierung des erzkonservativen Juristen für das Oberste Gericht wurde am Dienstag in Washington veröffentlicht. Nach einer möglichen Zustimmung des Ausschusses hat dann das Plenum des Senats die letzte Entscheidung über die Ernennung Kavanaughs zu treffen, dem zwei Frauen sexuelle Übergriffe vorwerfen.

Justizausschuss des US-Senats stimmt am Freitag über Kavanaugh ab

Der Justizausschuss des US-Senats soll am Freitag über den wegen Belästigungsvorwürfen unter Druck stehenden Richterkandidaten Brett Kavanaugh abstimmen. Der Zeitplan für das Votum über die Nominierung des erzkonservativen Juristen für das Oberste Gericht wurde am Dienstag in Washington veröffentlicht. Nach einer möglichen Zustimmung des Ausschusses hat dann das Plenum des Senats die letzte Entscheidung über die Ernennung Kavanaughs zu treffen, dem zwei Frauen sexuelle Übergriffe vorwerfen.


25/09/2018 - 23:03

Brinkhaus will Positionen der Unionsfraktion offensiver vertreten

Der neue Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus (CDU) will Positionen der CDU/CSU-Abgeordneten künftig auch gegenüber der Regierung offener vertreten. Gleichzeitig sagte Brinkhaus Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Dienstagabend in Fernsehinterviews seine Unterstützung zu. "Ich habe den Willen, sie zu unterstützen, die Regierung stark zu machen", betonte Brinkhaus im ZDF-"heute journal". Auch die Fraktion wolle mit der Kanzlerin weiter und gut zusammenarbeiten.

Brinkhaus will Positionen der Unionsfraktion offensiver vertreten

Der neue Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus (CDU) will Positionen der CDU/CSU-Abgeordneten künftig auch gegenüber der Regierung offener vertreten. Gleichzeitig sagte Brinkhaus Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Dienstagabend in Fernsehinterviews seine Unterstützung zu. "Ich habe den Willen, sie zu unterstützen, die Regierung stark zu machen", betonte Brinkhaus im ZDF-"heute journal". Auch die Fraktion wolle mit der Kanzlerin weiter und gut zusammenarbeiten.


25/09/2018 - 22:43

Aufruhr in Österreich um "Maulkorberlass" gegen kritische Medien

Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz hat sich von einem Vorstoß seines rechtspopulistischen Innenmininisters Herbert Kickl zur Einschränkung der Pressefreiheit distanziert. "Jede Einschränkung von Pressefreiheit ist nicht akzeptabel", sagte Kurz in New York, nachdem am Dienstag Pläne des Innenministeriums für eine restriktive Informationspolitik gegenüber kritischen Medien bekannt geworden waren. Österreichs Opposition sprach von einem "Maulkorberlass". Kickl selbst ruderte angesichts der harschen Kritik zurück.

Aufruhr in Österreich um

Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz hat sich von einem Vorstoß seines rechtspopulistischen Innenmininisters Herbert Kickl zur Einschränkung der Pressefreiheit distanziert. "Jede Einschränkung von Pressefreiheit ist nicht akzeptabel", sagte Kurz in New York, nachdem am Dienstag Pläne des Innenministeriums für eine restriktive Informationspolitik gegenüber kritischen Medien bekannt geworden waren. Österreichs Opposition sprach von einem "Maulkorberlass". Kickl selbst ruderte angesichts der harschen Kritik zurück.


25/09/2018 - 22:16

US-Präsident Trump nutzt UN als Podium für Wahlkampfrede

US-Präsident Donald Trump hat seine Rede bei der UN-Generaldebatte für Eigenlob genutzt - und kräftig ausgeteilt. Vor allem den Iran ging er bei seinem Auftritt am Dienstag hart an, was Präsident Hassan Ruhani ebenso entschieden konterte. Der US-Präsident fuhr auch Attacken gegen China und Deutschland sowie gegen multilaterale Einrichtungen. Für seine Rede, die sechs Wochen vor den Kongresswahlen geradezu Wahlkampfcharakter hatte, erntete er im Plenum stellenweise lautes Gelächter.

US-Präsident Trump nutzt UN als Podium für Wahlkampfrede

US-Präsident Donald Trump hat seine Rede bei der UN-Generaldebatte für Eigenlob genutzt - und kräftig ausgeteilt. Vor allem den Iran ging er bei seinem Auftritt am Dienstag hart an, was Präsident Hassan Ruhani ebenso entschieden konterte. Der US-Präsident fuhr auch Attacken gegen China und Deutschland sowie gegen multilaterale Einrichtungen. Für seine Rede, die sechs Wochen vor den Kongresswahlen geradezu Wahlkampfcharakter hatte, erntete er im Plenum stellenweise lautes Gelächter.


25/09/2018 - 22:00

Ex-US-Fernsehstar Bill Cosby zu mindestens drei Jahren Haft verurteilt

Der frühere US-Fernsehstar Bill Cosby ist wegen sexuellen Missbrauchs zu einer Haftstrafe von mindestens drei Jahren verurteilt worden. Richter Steven O'Neill verhängte gegen Cosby am Dienstag ein Strafmaß von drei bis zehn Jahren Gefängnis. Er war bereits Ende April schuldig gesprochen worden, eine Frau im Jahr 2004 sexuell missbraucht zu haben. Cosby musste seine Haft unverzüglich antreten.

Ex-US-Fernsehstar Bill Cosby zu mindestens drei Jahren Haft verurteilt

Der frühere US-Fernsehstar Bill Cosby ist wegen sexuellen Missbrauchs zu einer Haftstrafe von mindestens drei Jahren verurteilt worden. Richter Steven O'Neill verhängte gegen Cosby am Dienstag ein Strafmaß von drei bis zehn Jahren Gefängnis. Er war bereits Ende April schuldig gesprochen worden, eine Frau im Jahr 2004 sexuell missbraucht zu haben. Cosby musste seine Haft unverzüglich antreten.

26/09/2018 - 04:47

Japans Regierungschef offen für Treffen mit Nordkoreas Machthaber

Japans Ministerpräsident Shinzo Abe ist nach eigenen Worten offen für ein Gipfeltreffen mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un. Er sei bereit für ein Treffen und einen damit verbundenen "Neustart" in den Beziehungen seines Landes mit Pjöngjang, sagte Abe am Dienstag (Ortszeit) vor der Vollversammlung der Vereinten Nationen in New York. Bislang hatte Abe eine harte Linie gegenüber Nordkorea vertreten.

Japans Regierungschef offen für Treffen mit Nordkoreas Machthaber

Japans Ministerpräsident Shinzo Abe ist nach eigenen Worten offen für ein Gipfeltreffen mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un. Er sei bereit für ein Treffen und einen damit verbundenen "Neustart" in den Beziehungen seines Landes mit Pjöngjang, sagte Abe am Dienstag (Ortszeit) vor der Vollversammlung der Vereinten Nationen in New York. Bislang hatte Abe eine harte Linie gegenüber Nordkorea vertreten.


26/09/2018 - 04:14

Pariser Justiz entscheidet über Millionen für Le Pen

Die französische Justiz entscheidet am Mittwoch über die Streichung von Millionenhilfen für die Partei der Rechtspopulistin Marine Le Pen. Eine Kammer des Pariser Berufungsgerichts befasst sich mit dem Einspruch Le Pens gegen die Maßnahme (9.00 Uhr). Französische Richter hatten Anfang Juli die Auszahlung von insgesamt zwei Millionen Euro aus öffentlichen Hilfen für ihre Partei Rassemblement National (Nationale Sammlungsbewegung, RN, die frühere Front National) gestoppt.

Pariser Justiz entscheidet über Millionen für Le Pen

Die französische Justiz entscheidet am Mittwoch über die Streichung von Millionenhilfen für die Partei der Rechtspopulistin Marine Le Pen. Eine Kammer des Pariser Berufungsgerichts befasst sich mit dem Einspruch Le Pens gegen die Maßnahme (9.00 Uhr). Französische Richter hatten Anfang Juli die Auszahlung von insgesamt zwei Millionen Euro aus öffentlichen Hilfen für ihre Partei Rassemblement National (Nationale Sammlungsbewegung, RN, die frühere Front National) gestoppt.


26/09/2018 - 02:06

Pompeo kritisiert EU-Pläne zur Umgehung von Washingtons Iran-Sanktionen

US-Außenminister Mike Pompeo hat verärgert auf die Pläne der Europäischen Union reagiert, mittels einer neuen Finanzinstitution die von Washington gegen den Iran verhängten Sanktionen zu umgehen. Er sei "beunruhigt" und "tief enttäuscht", sagte Pompeo am Dienstag in New York. "Dies ist eine der kontraproduktivsten Maßnahmen, die man sich für Frieden und Sicherheit in der Region vorstellen kann", sagte der US-Außenminister bei einer Veranstaltung von Gegnern des iranischen Atomprogramms am Rande der UN-Vollversammlung.

Pompeo kritisiert EU-Pläne zur Umgehung von Washingtons Iran-Sanktionen

US-Außenminister Mike Pompeo hat verärgert auf die Pläne der Europäischen Union reagiert, mittels einer neuen Finanzinstitution die von Washington gegen den Iran verhängten Sanktionen zu umgehen. Er sei "beunruhigt" und "tief enttäuscht", sagte Pompeo am Dienstag in New York. "Dies ist eine der kontraproduktivsten Maßnahmen, die man sich für Frieden und Sicherheit in der Region vorstellen kann", sagte der US-Außenminister bei einer Veranstaltung von Gegnern des iranischen Atomprogramms am Rande der UN-Vollversammlung.


26/09/2018 - 01:36

Deutschland und Saudi-Arabien legen diplomatischen Konflikt bei

Deutschland und Saudi-Arabien haben ihre diplomatische Krise beigelegt. Der saudi-arabische Botschafter wird nach zehnmonatiger Abwesenheit nach Berlin zurückkehren, wie am Dienstag am Rande der UN-Generaldebatte in New York aus diplomatischen Kreisen verlautete. Die Krise war im November 2017 durch den damaligen Bundesaußenminister Sigmar Gabriel (SPD) ausgelöst worden, der Riad mit kritischen Aussagen zur Libanon-Politik verärgert hatte.

Deutschland und Saudi-Arabien legen diplomatischen Konflikt bei

Deutschland und Saudi-Arabien haben ihre diplomatische Krise beigelegt. Der saudi-arabische Botschafter wird nach zehnmonatiger Abwesenheit nach Berlin zurückkehren, wie am Dienstag am Rande der UN-Generaldebatte in New York aus diplomatischen Kreisen verlautete. Die Krise war im November 2017 durch den damaligen Bundesaußenminister Sigmar Gabriel (SPD) ausgelöst worden, der Riad mit kritischen Aussagen zur Libanon-Politik verärgert hatte.


26/09/2018 - 01:16

Justizausschuss des US-Senats stimmt am Freitag über Kavanaugh ab

Der Justizausschuss des US-Senats soll am Freitag über den wegen Belästigungsvorwürfen unter Druck stehenden Richterkandidaten Brett Kavanaugh abstimmen. Der Zeitplan für das Votum über die Nominierung des erzkonservativen Juristen für das Oberste Gericht wurde am Dienstag in Washington veröffentlicht. Nach einer möglichen Zustimmung des Ausschusses hat dann das Plenum des Senats die letzte Entscheidung über die Ernennung Kavanaughs zu treffen, dem zwei Frauen sexuelle Übergriffe vorwerfen.

Justizausschuss des US-Senats stimmt am Freitag über Kavanaugh ab

Der Justizausschuss des US-Senats soll am Freitag über den wegen Belästigungsvorwürfen unter Druck stehenden Richterkandidaten Brett Kavanaugh abstimmen. Der Zeitplan für das Votum über die Nominierung des erzkonservativen Juristen für das Oberste Gericht wurde am Dienstag in Washington veröffentlicht. Nach einer möglichen Zustimmung des Ausschusses hat dann das Plenum des Senats die letzte Entscheidung über die Ernennung Kavanaughs zu treffen, dem zwei Frauen sexuelle Übergriffe vorwerfen.


26/09/2018 - 00:32

Papst reklamiert bei Ernennung von Bischöfen in China letztes Wort für sich

Wenige Tage nach dem historischen Abkommen zwischen China und dem Vatikan zur Beilegung ihres Streits über die Ernennung von Bischöfen hat Papst Franziskus seine Entscheidungskompetenz betont. Er habe in der Frage das letzte Wort, sagte Franziskus an Bord seines Flugzeugs auf dem Weg von einem Besuch in Estland zurück nach Rom.

Papst reklamiert bei Ernennung von Bischöfen in China letztes Wort für sich

Wenige Tage nach dem historischen Abkommen zwischen China und dem Vatikan zur Beilegung ihres Streits über die Ernennung von Bischöfen hat Papst Franziskus seine Entscheidungskompetenz betont. Er habe in der Frage das letzte Wort, sagte Franziskus an Bord seines Flugzeugs auf dem Weg von einem Besuch in Estland zurück nach Rom.


25/09/2018 - 22:16

US-Präsident Trump nutzt UN als Podium für Wahlkampfrede

US-Präsident Donald Trump hat seine Rede bei der UN-Generaldebatte für Eigenlob genutzt - und kräftig ausgeteilt. Vor allem den Iran ging er bei seinem Auftritt am Dienstag hart an, was Präsident Hassan Ruhani ebenso entschieden konterte. Der US-Präsident fuhr auch Attacken gegen China und Deutschland sowie gegen multilaterale Einrichtungen. Für seine Rede, die sechs Wochen vor den Kongresswahlen geradezu Wahlkampfcharakter hatte, erntete er im Plenum stellenweise lautes Gelächter.

US-Präsident Trump nutzt UN als Podium für Wahlkampfrede

US-Präsident Donald Trump hat seine Rede bei der UN-Generaldebatte für Eigenlob genutzt - und kräftig ausgeteilt. Vor allem den Iran ging er bei seinem Auftritt am Dienstag hart an, was Präsident Hassan Ruhani ebenso entschieden konterte. Der US-Präsident fuhr auch Attacken gegen China und Deutschland sowie gegen multilaterale Einrichtungen. Für seine Rede, die sechs Wochen vor den Kongresswahlen geradezu Wahlkampfcharakter hatte, erntete er im Plenum stellenweise lautes Gelächter.

26/09/2018 - 04:15

Bundeskabinett berät über Gesetz für kürzere Wartezeiten auf Arzttermin

Das Bundeskabinett berät am Mittwoch (9.30 Uhr) über das Gesetz für kürzere Wartezeiten für einen Arzttermin. Der Entwurf von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) sieht die Erhöhung der wöchentlichen Mindestsprechstundenzahl von derzeit 20 auf 25 vor. Zudem sollen bestimmte Arztgruppen fünf Stunden anbieten, für die die Versicherten keine Termine benötigen.

Bundeskabinett berät über Gesetz für kürzere Wartezeiten auf Arzttermin

Das Bundeskabinett berät am Mittwoch (9.30 Uhr) über das Gesetz für kürzere Wartezeiten für einen Arzttermin. Der Entwurf von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) sieht die Erhöhung der wöchentlichen Mindestsprechstundenzahl von derzeit 20 auf 25 vor. Zudem sollen bestimmte Arztgruppen fünf Stunden anbieten, für die die Versicherten keine Termine benötigen.


26/09/2018 - 04:12

Plädoyer der Anklage im Strafprozess um Einsturz von Kölner Stadtarchiv erwartet

Im Strafprozess um den verheerenden Einsturz des Kölner Stadtarchivs wird am Mittwoch (10.00 Uhr) das Plädoyer der Staatsanwaltschaft erwartet. Damit könnte das Verfahren vor dem Kölner Landgericht noch im Herbst zu Ende gehen. In dem Prozess müssen sich seit Januar vier Angeklagte wegen fahrlässiger Tötung und teils auch wegen Baugefährdung verantworten.

Plädoyer der Anklage im Strafprozess um Einsturz von Kölner Stadtarchiv erwartet

Im Strafprozess um den verheerenden Einsturz des Kölner Stadtarchivs wird am Mittwoch (10.00 Uhr) das Plädoyer der Staatsanwaltschaft erwartet. Damit könnte das Verfahren vor dem Kölner Landgericht noch im Herbst zu Ende gehen. In dem Prozess müssen sich seit Januar vier Angeklagte wegen fahrlässiger Tötung und teils auch wegen Baugefährdung verantworten.


26/09/2018 - 04:11

Bayern-Fernsehduell zwischen Söder und Grünen-Spitzenkandidat Hartmann

In Bayern kommt es am Mittwoch (20.15 Uhr) zum ersten Mal in einem Landtagswahlkampf zu einem Fernsehduell zwischen einem CSU-Ministerpräsidenten und einem Herausforderer von den Grünen. Amtsinhaber Markus Söder stellt sich im Bayerischen Fernsehen der Auseinandersetzung mit Ludwig Hartmann, Spitzenkandidat und Landtagsfraktionschef der Grünen.

Bayern-Fernsehduell zwischen Söder und Grünen-Spitzenkandidat Hartmann

In Bayern kommt es am Mittwoch (20.15 Uhr) zum ersten Mal in einem Landtagswahlkampf zu einem Fernsehduell zwischen einem CSU-Ministerpräsidenten und einem Herausforderer von den Grünen. Amtsinhaber Markus Söder stellt sich im Bayerischen Fernsehen der Auseinandersetzung mit Ludwig Hartmann, Spitzenkandidat und Landtagsfraktionschef der Grünen.


25/09/2018 - 23:03

Brinkhaus will Positionen der Unionsfraktion offensiver vertreten

Der neue Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus (CDU) will Positionen der CDU/CSU-Abgeordneten künftig auch gegenüber der Regierung offener vertreten. Gleichzeitig sagte Brinkhaus Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Dienstagabend in Fernsehinterviews seine Unterstützung zu. "Ich habe den Willen, sie zu unterstützen, die Regierung stark zu machen", betonte Brinkhaus im ZDF-"heute journal". Auch die Fraktion wolle mit der Kanzlerin weiter und gut zusammenarbeiten.

Brinkhaus will Positionen der Unionsfraktion offensiver vertreten

Der neue Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus (CDU) will Positionen der CDU/CSU-Abgeordneten künftig auch gegenüber der Regierung offener vertreten. Gleichzeitig sagte Brinkhaus Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Dienstagabend in Fernsehinterviews seine Unterstützung zu. "Ich habe den Willen, sie zu unterstützen, die Regierung stark zu machen", betonte Brinkhaus im ZDF-"heute journal". Auch die Fraktion wolle mit der Kanzlerin weiter und gut zusammenarbeiten.


25/09/2018 - 19:35

Merkel nach Sturz ihres Fraktionschefs Kauder schwer angeschlagen

Die Unionsabgeordneten im Bundestag haben die Autorität von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) schwer erschüttert: Bei der Wahl des Fraktionschefs stimmten sie am Dienstag mit knapper Mehrheit gegen den von der CDU-Vorsitzenden unterstützten Amtsinhaber Volker Kauder und für Herausforderer Ralph Brinkhaus (beide CDU). Das Ergebnis sei eine Niederlage für sie, räumte eine sichtlich mitgenommene Merkel ein. Daran sei "nichts zu beschönigen".

Merkel nach Sturz ihres Fraktionschefs Kauder schwer angeschlagen

Die Unionsabgeordneten im Bundestag haben die Autorität von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) schwer erschüttert: Bei der Wahl des Fraktionschefs stimmten sie am Dienstag mit knapper Mehrheit gegen den von der CDU-Vorsitzenden unterstützten Amtsinhaber Volker Kauder und für Herausforderer Ralph Brinkhaus (beide CDU). Das Ergebnis sei eine Niederlage für sie, räumte eine sichtlich mitgenommene Merkel ein. Daran sei "nichts zu beschönigen".


25/09/2018 - 16:30

Druck auf katholische Kirche zu Konsequenzen aus Missbrauchsskandal wächst

Der Druck auf die katholische Kirche in Deutschland zu tiefgreifenden Konsequenzen aus ihrem Missbrauchsskandal wächst. Bei der Vorstellung einer von der Bischofskonferenz in Auftrag gegebenen Studie zu den jahrzehntelangen Übergriffen kritisierten die Studienmacher am Dienstag die bisher unzureichende Aufarbeitung und mahnten dringendes Handeln an. Auch Opfervertreter und Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) drängten zu Konsequenzen. Papst Franziskus zeigte Verständnis für die Entfremdung junger Menschen wegen der weltweiten Skandale.

Druck auf katholische Kirche zu Konsequenzen aus Missbrauchsskandal wächst

Der Druck auf die katholische Kirche in Deutschland zu tiefgreifenden Konsequenzen aus ihrem Missbrauchsskandal wächst. Bei der Vorstellung einer von der Bischofskonferenz in Auftrag gegebenen Studie zu den jahrzehntelangen Übergriffen kritisierten die Studienmacher am Dienstag die bisher unzureichende Aufarbeitung und mahnten dringendes Handeln an. Auch Opfervertreter und Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) drängten zu Konsequenzen. Papst Franziskus zeigte Verständnis für die Entfremdung junger Menschen wegen der weltweiten Skandale.


25/09/2018 - 16:18

Innenexperte Hartmann zum Chef der CDU-Fraktion im sächsischen Landtag gewählt

Die CDU-Fraktion im sächsischen Landtag wird ab sofort von Christian Hartmann geführt. Die Abgeordneten wählten ihren 44-jährigen bisherigen innenpolitischen Sprecher nach Fraktionsangaben bei einer Sitzung am Dienstag zum Nachfolger von Fraktionschef Frank Kupfer. Dieser hatte vor rund zwei Wochen aus gesundheitlichen Gründen seinen Rücktritt bekanntgegeben.

Innenexperte Hartmann zum Chef der CDU-Fraktion im sächsischen Landtag gewählt

Die CDU-Fraktion im sächsischen Landtag wird ab sofort von Christian Hartmann geführt. Die Abgeordneten wählten ihren 44-jährigen bisherigen innenpolitischen Sprecher nach Fraktionsangaben bei einer Sitzung am Dienstag zum Nachfolger von Fraktionschef Frank Kupfer. Dieser hatte vor rund zwei Wochen aus gesundheitlichen Gründen seinen Rücktritt bekanntgegeben.

26/09/2018 - 04:14

US-Notenbank gibt Leitzins-Entscheidung bekannt

Die US-Notenbank Federal Reserve gibt am Mittwoch (20.00 Uhr MESZ) ihre Entscheidung über den Leitzins bekannt. Die meisten Analysten rechnen damit, dass die Fed den Zins zum dritten Mal in diesem Jahr leicht anhebt. Derzeit liegt er zwischen 1,75 bis 2,0 Prozent. Die Notenbank hatte jedoch Anfang August signalisiert, dass eine Erhöhung um 0,25 Prozentpunkte möglich ist.

US-Notenbank gibt Leitzins-Entscheidung bekannt

Die US-Notenbank Federal Reserve gibt am Mittwoch (20.00 Uhr MESZ) ihre Entscheidung über den Leitzins bekannt. Die meisten Analysten rechnen damit, dass die Fed den Zins zum dritten Mal in diesem Jahr leicht anhebt. Derzeit liegt er zwischen 1,75 bis 2,0 Prozent. Die Notenbank hatte jedoch Anfang August signalisiert, dass eine Erhöhung um 0,25 Prozentpunkte möglich ist.


26/09/2018 - 04:13

EuGH entscheidet über Strafen gegen Chiphersteller wegen Bildung eines Kartells

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) entscheidet am Mittwoch (9.30 Uhr) über die von der EU-Kommission verhängten millionenschweren Strafzahlungen unter anderem gegen den deutschen Chiphersteller Infineon wegen der Bildung eines Kartells für Smartcard-Chips. Die Kommission verhängte im September 2014 Geldbußen in Höhe von rund 138 Millionen Euro wegen abgestimmten Verhaltens. Dagegen klagten Infineon und der niederländische Wettbewerber Philips.

EuGH entscheidet über Strafen gegen Chiphersteller wegen Bildung eines Kartells

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) entscheidet am Mittwoch (9.30 Uhr) über die von der EU-Kommission verhängten millionenschweren Strafzahlungen unter anderem gegen den deutschen Chiphersteller Infineon wegen der Bildung eines Kartells für Smartcard-Chips. Die Kommission verhängte im September 2014 Geldbußen in Höhe von rund 138 Millionen Euro wegen abgestimmten Verhaltens. Dagegen klagten Infineon und der niederländische Wettbewerber Philips.


25/09/2018 - 17:37

Trump erneuert Kritik an Deutschland wegen Pipeline Nord Stream 2

US-Präsident Donald Trump hat in einer Rede bei den Vereinten Nationen seine massive Kritik an Deutschland wegen der Pipeline Nord Stream 2 bekräftigt. Deutschland werde "total abhängig von russischer Energie werden, wenn es nicht sofort seinen Kurs ändert", sagte Trump am Dienstag in seiner Ansprache vor der UN-Vollversammlung in New York.

Trump erneuert Kritik an Deutschland wegen Pipeline Nord Stream 2

US-Präsident Donald Trump hat in einer Rede bei den Vereinten Nationen seine massive Kritik an Deutschland wegen der Pipeline Nord Stream 2 bekräftigt. Deutschland werde "total abhängig von russischer Energie werden, wenn es nicht sofort seinen Kurs ändert", sagte Trump am Dienstag in seiner Ansprache vor der UN-Vollversammlung in New York.


25/09/2018 - 17:12

Ryanair annulliert am Freitag 190 Flüge

Der irische Billigflieger Ryanair annulliert an diesem Freitag wegen Streiks in mehreren Ländern insgesamt 190 Flüge. Betroffen seien 30.000 von 450.000 Kunden, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Zu Streiks aufgerufen sind laut Unternehmen Flugbegleiter in sechs europäischen Ländern: in Deutschland, Belgien, den Niederlanden, Italien, Spanien und Portugal.

Ryanair annulliert am Freitag 190 Flüge

Der irische Billigflieger Ryanair annulliert an diesem Freitag wegen Streiks in mehreren Ländern insgesamt 190 Flüge. Betroffen seien 30.000 von 450.000 Kunden, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Zu Streiks aufgerufen sind laut Unternehmen Flugbegleiter in sechs europäischen Ländern: in Deutschland, Belgien, den Niederlanden, Italien, Spanien und Portugal.


25/09/2018 - 17:09

Argentiniens Zentralbankchef Caputo tritt überraschend zurück

Mitten in der schweren Wirtschafts- und Währungskrise in Argentinien ist überraschend der Chef der Zentralbank zurückgetreten. Der Ökonom Luis Caputo gebe den Posten aus "persönlichen Gründen" ab, teilte die Notenbank am Dienstag mit. Experten gehen allerdings davon aus, dass es Unstimmigkeiten mit dem Internationalen Währungsfonds (IWF) gab. Caputo hatte die Aufgabe erst im Juni übernommen.

Argentiniens Zentralbankchef Caputo tritt überraschend zurück

Mitten in der schweren Wirtschafts- und Währungskrise in Argentinien ist überraschend der Chef der Zentralbank zurückgetreten. Der Ökonom Luis Caputo gebe den Posten aus "persönlichen Gründen" ab, teilte die Notenbank am Dienstag mit. Experten gehen allerdings davon aus, dass es Unstimmigkeiten mit dem Internationalen Währungsfonds (IWF) gab. Caputo hatte die Aufgabe erst im Juni übernommen.


25/09/2018 - 16:30

Scheuer plant offenbar große Diesel-Umtauschaktion in belasteten Städten

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) plant offenbar eine große Diesel-Umtauschaktion, um Fahrverbote zu verhindern. Scheuer habe dazu am Sonntag im Kanzleramt beim Treffen mit den Chefs von BMW, Daimler und Volkswagen ein Konzept vorgestellt, berichteten mehrere Medien am Dienstag. Demnach sollen Fahrzeughalter an den Kosten für eine mögliche Umrüstung beteiligt werden. Scheuer selbst versicherte am Dienstag, er wolle die Halter von Dieselfahrzeugen vor Umrüstungskosten und Wertverlust schützen.

Scheuer plant offenbar große Diesel-Umtauschaktion in belasteten Städten

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) plant offenbar eine große Diesel-Umtauschaktion, um Fahrverbote zu verhindern. Scheuer habe dazu am Sonntag im Kanzleramt beim Treffen mit den Chefs von BMW, Daimler und Volkswagen ein Konzept vorgestellt, berichteten mehrere Medien am Dienstag. Demnach sollen Fahrzeughalter an den Kosten für eine mögliche Umrüstung beteiligt werden. Scheuer selbst versicherte am Dienstag, er wolle die Halter von Dieselfahrzeugen vor Umrüstungskosten und Wertverlust schützen.


25/09/2018 - 15:38

BUND, Nabu und WWF reichen neue Klage gegen Elbvertiefung ein

Die Umweltverbände BUND, Nabu und WWF wollen weiter juristisch gegen die umstrittene Elbvertiefung vorgehen. Am Donnerstag werde das aus den Organisationen bestehende Aktionsbündnis "Lebendige Tideelbe" fristgerecht Klage gegen den aktuellen Planergänzungsbeschluss einreichen, kündigten die Verbände am Dienstag an. Ein Eilantrag auf einen Baustopp wird demnach aber nicht gestellt, da dem "wenig Aussicht auf Erfolg" zugemessen werde.

BUND, Nabu und WWF reichen neue Klage gegen Elbvertiefung ein

Die Umweltverbände BUND, Nabu und WWF wollen weiter juristisch gegen die umstrittene Elbvertiefung vorgehen. Am Donnerstag werde das aus den Organisationen bestehende Aktionsbündnis "Lebendige Tideelbe" fristgerecht Klage gegen den aktuellen Planergänzungsbeschluss einreichen, kündigten die Verbände am Dienstag an. Ein Eilantrag auf einen Baustopp wird demnach aber nicht gestellt, da dem "wenig Aussicht auf Erfolg" zugemessen werde.

Die Empfehlung der Redaktion