Top stories blue

<
>

Fotos und Videos

Info tabs

20/08/2018 - 23:59

Acht Wanderer bei Sturzflut in Kalabrien ums Leben gekommen

Bei einer Sturzflut im italienischen Kalabrien sind mindestens acht Wanderer ums Leben gekommen. Fünf weitere wurden am Montagabend noch vermisst, wie die Behörden erklärten. Nach Angaben des Zivilschutzes waren etwa 30 Menschen in der Gegend unterwegs, als der Wildbach Raganello im Nationalpark Pollino plötzlich anschwoll.

Acht Wanderer bei Sturzflut in Kalabrien ums Leben gekommen

Bei einer Sturzflut im italienischen Kalabrien sind mindestens acht Wanderer ums Leben gekommen. Fünf weitere wurden am Montagabend noch vermisst, wie die Behörden erklärten. Nach Angaben des Zivilschutzes waren etwa 30 Menschen in der Gegend unterwegs, als der Wildbach Raganello im Nationalpark Pollino plötzlich anschwoll.


20/08/2018 - 19:09

Papst verurteilt Kindesmissbrauch durch Priester in den USA als "Gräueltaten"

Papst Franziskus hat den sexuellen Missbrauch von mehr als tausend Kindern durch katholische Priester in den USA als "Gräueltaten" verurteilt. Um Verzeihung zu bitten und den Schaden wiedergutzumachen sei in solchen Fällen "nie genug", schrieb das Kirchenoberhaupt am Montag in einem Brief an alle Gläubigen. Der Papst reagierte damit auf einen Untersuchungsbericht zu Missbrauchsfällen im US-Bundesstaat Pennsylvania und räumte erneut schwere Fehler der Kirche im Umgang mit Missbrauchsskandalen ein.

Papst verurteilt Kindesmissbrauch durch Priester in den USA als

Papst Franziskus hat den sexuellen Missbrauch von mehr als tausend Kindern durch katholische Priester in den USA als "Gräueltaten" verurteilt. Um Verzeihung zu bitten und den Schaden wiedergutzumachen sei in solchen Fällen "nie genug", schrieb das Kirchenoberhaupt am Montag in einem Brief an alle Gläubigen. Der Papst reagierte damit auf einen Untersuchungsbericht zu Missbrauchsfällen im US-Bundesstaat Pennsylvania und räumte erneut schwere Fehler der Kirche im Umgang mit Missbrauchsskandalen ein.


20/08/2018 - 18:17

Maas besucht ehemaliges KZ Auschwitz-Birkenau

Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) hat am Montag die Gedenkstätte des ehemaligen NS-Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau in Polen besucht. Maas durchquerte bei seinem zweiten Besuch in Polen als Außenminister das Eingangstor des NS-Stammlagers mit der Aufschrift "Arbeit macht frei" und legte einen Kranz an der so genannten Todeswand nieder. Er rief dazu auf, die Erinnerung an die Gräueltaten der Nationalsozialisten auch für nachfolgende Generationen wachzuhalten.

Maas besucht ehemaliges KZ Auschwitz-Birkenau

Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) hat am Montag die Gedenkstätte des ehemaligen NS-Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau in Polen besucht. Maas durchquerte bei seinem zweiten Besuch in Polen als Außenminister das Eingangstor des NS-Stammlagers mit der Aufschrift "Arbeit macht frei" und legte einen Kranz an der so genannten Todeswand nieder. Er rief dazu auf, die Erinnerung an die Gräueltaten der Nationalsozialisten auch für nachfolgende Generationen wachzuhalten.


20/08/2018 - 16:51

CDU-Spitze bemüht sich angesichts Debatte über Linke und Lagerbildung um Einheit

Angesichts neuer innerparteilicher Lager und der Debatte über eine mögliche Zusammenarbeit mit der Linken bemüht sich die CDU-Spitze darum, die Reihen zu schließen. Bei den ersten Gremiensitzungen nach der Sommerpause sei "unumstritten" gewesen, dass weder die konservative Werteunion noch die liberalere Union der Mitte als Parteiorganisationen anerkannt würden, sagte CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer am Montag in Berlin. Ebenso eindeutig habe sich die Parteiführung gegen eine Zusammenarbeit mit der Linken gewandt.

CDU-Spitze bemüht sich angesichts Debatte über Linke und Lagerbildung um Einheit

Angesichts neuer innerparteilicher Lager und der Debatte über eine mögliche Zusammenarbeit mit der Linken bemüht sich die CDU-Spitze darum, die Reihen zu schließen. Bei den ersten Gremiensitzungen nach der Sommerpause sei "unumstritten" gewesen, dass weder die konservative Werteunion noch die liberalere Union der Mitte als Parteiorganisationen anerkannt würden, sagte CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer am Montag in Berlin. Ebenso eindeutig habe sich die Parteiführung gegen eine Zusammenarbeit mit der Linken gewandt.


20/08/2018 - 16:24

Scholz stößt mit Forderung nach langfristiger Renten-Stabilisierung auf Widerstand

Vizekanzler Olaf Scholz (SPD) stößt mit seiner Forderung nach einer langfristigen Stabilisierung des Rentenniveaus auf Widerstand. CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer warf ihm am Montag in Berlin "Parteitaktik" vor. Die beiden Vorsitzenden der von der Regierung eingesetzten Rentenkommission verwahrten sich gegen "Denkverbote und Richtungsvorgaben - egal von wem".

Scholz stößt mit Forderung nach langfristiger Renten-Stabilisierung auf Widerstand

Vizekanzler Olaf Scholz (SPD) stößt mit seiner Forderung nach einer langfristigen Stabilisierung des Rentenniveaus auf Widerstand. CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer warf ihm am Montag in Berlin "Parteitaktik" vor. Die beiden Vorsitzenden der von der Regierung eingesetzten Rentenkommission verwahrten sich gegen "Denkverbote und Richtungsvorgaben - egal von wem".


20/08/2018 - 15:31

Bundesregierung: Frage deutscher Hilfen an Türkei stellt sich aktuell nicht

Finanzielle Hilfen für die wirtschaftlich angeschlagene Türkei sind für die Bundesregierung nach Angaben von Regierungssprecher Steffen Seibert derzeit kein Thema. "Das ist nicht unser Fokus", sagte Seibert am Montag in Berlin mit Blick auf einen Vorstoß von SPD-Chefin Andrea Nahles. Die Grünen verlangten als Voraussetzung für Hilfen die Freilassung zu Unrecht in der Türkei Inhaftierter.

Bundesregierung: Frage deutscher Hilfen an Türkei stellt sich aktuell nicht

Finanzielle Hilfen für die wirtschaftlich angeschlagene Türkei sind für die Bundesregierung nach Angaben von Regierungssprecher Steffen Seibert derzeit kein Thema. "Das ist nicht unser Fokus", sagte Seibert am Montag in Berlin mit Blick auf einen Vorstoß von SPD-Chefin Andrea Nahles. Die Grünen verlangten als Voraussetzung für Hilfen die Freilassung zu Unrecht in der Türkei Inhaftierter.


20/08/2018 - 15:19

Griechenland nicht mehr am Euro-Tropf - Athen kehrt zurück an die Finanzmärkte

Nach mehr als acht Jahren hat Griechenland den Euro-Rettungsschirm verlassen und muss sich nun wieder aus eigener Kraft finanzieren. Das dritte und bislang letzte Kreditprogramm lief am Montag aus. Offiziell steigt Hellas damit aus dem Europäischen Stabilitätsmechanismus (ESM) aus und kehrt an die Finanzmärkte zurück. Allerdings bleibt der hoch verschuldete Mittelmeerstaat noch Jahre unter strikter Beobachtung.

Griechenland nicht mehr am Euro-Tropf - Athen kehrt zurück an die Finanzmärkte

Nach mehr als acht Jahren hat Griechenland den Euro-Rettungsschirm verlassen und muss sich nun wieder aus eigener Kraft finanzieren. Das dritte und bislang letzte Kreditprogramm lief am Montag aus. Offiziell steigt Hellas damit aus dem Europäischen Stabilitätsmechanismus (ESM) aus und kehrt an die Finanzmärkte zurück. Allerdings bleibt der hoch verschuldete Mittelmeerstaat noch Jahre unter strikter Beobachtung.

20/08/2018 - 23:59

Acht Wanderer bei Sturzflut in Kalabrien ums Leben gekommen

Bei einer Sturzflut im italienischen Kalabrien sind mindestens acht Wanderer ums Leben gekommen. Fünf weitere wurden am Montagabend noch vermisst, wie die Behörden erklärten. Nach Angaben des Zivilschutzes waren etwa 30 Menschen in der Gegend unterwegs, als der Wildbach Raganello im Nationalpark Pollino plötzlich anschwoll.

Acht Wanderer bei Sturzflut in Kalabrien ums Leben gekommen

Bei einer Sturzflut im italienischen Kalabrien sind mindestens acht Wanderer ums Leben gekommen. Fünf weitere wurden am Montagabend noch vermisst, wie die Behörden erklärten. Nach Angaben des Zivilschutzes waren etwa 30 Menschen in der Gegend unterwegs, als der Wildbach Raganello im Nationalpark Pollino plötzlich anschwoll.


20/08/2018 - 22:01

Demonstrant nach massivem Polizeieinsatz bei Demo in Bukarest gestorben

Mehr als eine Woche nach dem massiven Polizeieinsatz gegen regierungskritische Demonstranten in Bukarest ist ein Mann seinen Verletzungen erlegen. Der 68-Jährige sei am vergangenen Mittwoch in ein Krankenhaus eingeliefert worden und sei in der Nacht zu Montag an Herzstillstand gestorben, wie die Klinik mitteilte. Behörden zufolge wurde er bei der Großdemonstration am 10. August zunächst wegen Nasenbluten behandelt.

Demonstrant nach massivem Polizeieinsatz bei Demo in Bukarest gestorben

Mehr als eine Woche nach dem massiven Polizeieinsatz gegen regierungskritische Demonstranten in Bukarest ist ein Mann seinen Verletzungen erlegen. Der 68-Jährige sei am vergangenen Mittwoch in ein Krankenhaus eingeliefert worden und sei in der Nacht zu Montag an Herzstillstand gestorben, wie die Klinik mitteilte. Behörden zufolge wurde er bei der Großdemonstration am 10. August zunächst wegen Nasenbluten behandelt.


20/08/2018 - 21:18

Argentinien will gegen Venezuela vor internationales Gericht ziehen

Angesichts des harten Kurses Venezuelas gegen die Opposition will Argentinien vor den Internationalen Strafgerichtshof ziehen. "In Venezuela werden Menschenrechte systematisch verletzt. Sie haben den Respekt für den Wert des Lebens verloren", beklagte der argentinische Präsident Mauricio Macri im Fernsehsender CNN. Er kündigte an, einen entsprechenden Antrag gemeinsam mit den Staatschefs von Kolumbien, Chile und Paraguay in wenigen Wochen einzureichen.

Argentinien will gegen Venezuela vor internationales Gericht ziehen

Angesichts des harten Kurses Venezuelas gegen die Opposition will Argentinien vor den Internationalen Strafgerichtshof ziehen. "In Venezuela werden Menschenrechte systematisch verletzt. Sie haben den Respekt für den Wert des Lebens verloren", beklagte der argentinische Präsident Mauricio Macri im Fernsehsender CNN. Er kündigte an, einen entsprechenden Antrag gemeinsam mit den Staatschefs von Kolumbien, Chile und Paraguay in wenigen Wochen einzureichen.


20/08/2018 - 19:09

Papst verurteilt Kindesmissbrauch durch Priester in den USA als "Gräueltaten"

Papst Franziskus hat den sexuellen Missbrauch von mehr als tausend Kindern durch katholische Priester in den USA als "Gräueltaten" verurteilt. Um Verzeihung zu bitten und den Schaden wiedergutzumachen sei in solchen Fällen "nie genug", schrieb das Kirchenoberhaupt am Montag in einem Brief an alle Gläubigen. Der Papst reagierte damit auf einen Untersuchungsbericht zu Missbrauchsfällen im US-Bundesstaat Pennsylvania und räumte erneut schwere Fehler der Kirche im Umgang mit Missbrauchsskandalen ein.

Papst verurteilt Kindesmissbrauch durch Priester in den USA als

Papst Franziskus hat den sexuellen Missbrauch von mehr als tausend Kindern durch katholische Priester in den USA als "Gräueltaten" verurteilt. Um Verzeihung zu bitten und den Schaden wiedergutzumachen sei in solchen Fällen "nie genug", schrieb das Kirchenoberhaupt am Montag in einem Brief an alle Gläubigen. Der Papst reagierte damit auf einen Untersuchungsbericht zu Missbrauchsfällen im US-Bundesstaat Pennsylvania und räumte erneut schwere Fehler der Kirche im Umgang mit Missbrauchsskandalen ein.


20/08/2018 - 18:31

Kneissls Knicks vor Putin sorgt für Skandal in Österreich

Auch zwei Tage nach der Hochzeit der österreichischen Außenministerin Karin Kneissl sorgt der Besuch von Russlands Präsidenten Wladimir Putin bei der Feier noch für Furore in Österreich: Am Montag verbreitete sich ein Video des russischen Staatssenders RT rasant im Internet, auf dem Kneissl und Putin miteinander tanzen - und Österreichs Chefdiplomatin einen tiefen Knicks vor dem starken Mann aus Moskau macht.

Kneissls Knicks vor Putin sorgt für Skandal in Österreich

Auch zwei Tage nach der Hochzeit der österreichischen Außenministerin Karin Kneissl sorgt der Besuch von Russlands Präsidenten Wladimir Putin bei der Feier noch für Furore in Österreich: Am Montag verbreitete sich ein Video des russischen Staatssenders RT rasant im Internet, auf dem Kneissl und Putin miteinander tanzen - und Österreichs Chefdiplomatin einen tiefen Knicks vor dem starken Mann aus Moskau macht.


20/08/2018 - 18:17

Maas besucht ehemaliges KZ Auschwitz-Birkenau

Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) hat am Montag die Gedenkstätte des ehemaligen NS-Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau in Polen besucht. Maas durchquerte bei seinem zweiten Besuch in Polen als Außenminister das Eingangstor des NS-Stammlagers mit der Aufschrift "Arbeit macht frei" und legte einen Kranz an der so genannten Todeswand nieder. Er rief dazu auf, die Erinnerung an die Gräueltaten der Nationalsozialisten auch für nachfolgende Generationen wachzuhalten.

Maas besucht ehemaliges KZ Auschwitz-Birkenau

Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) hat am Montag die Gedenkstätte des ehemaligen NS-Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau in Polen besucht. Maas durchquerte bei seinem zweiten Besuch in Polen als Außenminister das Eingangstor des NS-Stammlagers mit der Aufschrift "Arbeit macht frei" und legte einen Kranz an der so genannten Todeswand nieder. Er rief dazu auf, die Erinnerung an die Gräueltaten der Nationalsozialisten auch für nachfolgende Generationen wachzuhalten.


20/08/2018 - 17:30

Moskau wirft UNO Behinderung des Wiederaufbaus in Syrien vor

Russlands Außenminister Sergej Lawrow hat den Vereinten Nationen (UNO) vorgeworfen, den Wiederaufbau des Bürgerkriegslandes Syrien zu behindern. Die UNO habe im vergangenen Jahr "eine geheime Richtlinie" verschickt, die ihren Organisationen verbiete, sich "an Projekten zur Wiederherstellung der syrischen Wirtschaft" zu beteiligen, sagte Lawrow am Montag in Moskau. Laut Lawrow soll das Verbot so lange gelten, bis es Fortschritte beim "politischen Umbau" des Landes gibt.

Moskau wirft UNO Behinderung des Wiederaufbaus in Syrien vor

Russlands Außenminister Sergej Lawrow hat den Vereinten Nationen (UNO) vorgeworfen, den Wiederaufbau des Bürgerkriegslandes Syrien zu behindern. Die UNO habe im vergangenen Jahr "eine geheime Richtlinie" verschickt, die ihren Organisationen verbiete, sich "an Projekten zur Wiederherstellung der syrischen Wirtschaft" zu beteiligen, sagte Lawrow am Montag in Moskau. Laut Lawrow soll das Verbot so lange gelten, bis es Fortschritte beim "politischen Umbau" des Landes gibt.

20/08/2018 - 16:51

CDU-Spitze bemüht sich angesichts Debatte über Linke und Lagerbildung um Einheit

Angesichts neuer innerparteilicher Lager und der Debatte über eine mögliche Zusammenarbeit mit der Linken bemüht sich die CDU-Spitze darum, die Reihen zu schließen. Bei den ersten Gremiensitzungen nach der Sommerpause sei "unumstritten" gewesen, dass weder die konservative Werteunion noch die liberalere Union der Mitte als Parteiorganisationen anerkannt würden, sagte CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer am Montag in Berlin. Ebenso eindeutig habe sich die Parteiführung gegen eine Zusammenarbeit mit der Linken gewandt.

CDU-Spitze bemüht sich angesichts Debatte über Linke und Lagerbildung um Einheit

Angesichts neuer innerparteilicher Lager und der Debatte über eine mögliche Zusammenarbeit mit der Linken bemüht sich die CDU-Spitze darum, die Reihen zu schließen. Bei den ersten Gremiensitzungen nach der Sommerpause sei "unumstritten" gewesen, dass weder die konservative Werteunion noch die liberalere Union der Mitte als Parteiorganisationen anerkannt würden, sagte CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer am Montag in Berlin. Ebenso eindeutig habe sich die Parteiführung gegen eine Zusammenarbeit mit der Linken gewandt.


20/08/2018 - 16:24

Scholz stößt mit Forderung nach langfristiger Renten-Stabilisierung auf Widerstand

Vizekanzler Olaf Scholz (SPD) stößt mit seiner Forderung nach einer langfristigen Stabilisierung des Rentenniveaus auf Widerstand. CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer warf ihm am Montag in Berlin "Parteitaktik" vor. Die beiden Vorsitzenden der von der Regierung eingesetzten Rentenkommission verwahrten sich gegen "Denkverbote und Richtungsvorgaben - egal von wem".

Scholz stößt mit Forderung nach langfristiger Renten-Stabilisierung auf Widerstand

Vizekanzler Olaf Scholz (SPD) stößt mit seiner Forderung nach einer langfristigen Stabilisierung des Rentenniveaus auf Widerstand. CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer warf ihm am Montag in Berlin "Parteitaktik" vor. Die beiden Vorsitzenden der von der Regierung eingesetzten Rentenkommission verwahrten sich gegen "Denkverbote und Richtungsvorgaben - egal von wem".


20/08/2018 - 15:31

Bundesregierung: Frage deutscher Hilfen an Türkei stellt sich aktuell nicht

Finanzielle Hilfen für die wirtschaftlich angeschlagene Türkei sind für die Bundesregierung nach Angaben von Regierungssprecher Steffen Seibert derzeit kein Thema. "Das ist nicht unser Fokus", sagte Seibert am Montag in Berlin mit Blick auf einen Vorstoß von SPD-Chefin Andrea Nahles. Die Grünen verlangten als Voraussetzung für Hilfen die Freilassung zu Unrecht in der Türkei Inhaftierter.

Bundesregierung: Frage deutscher Hilfen an Türkei stellt sich aktuell nicht

Finanzielle Hilfen für die wirtschaftlich angeschlagene Türkei sind für die Bundesregierung nach Angaben von Regierungssprecher Steffen Seibert derzeit kein Thema. "Das ist nicht unser Fokus", sagte Seibert am Montag in Berlin mit Blick auf einen Vorstoß von SPD-Chefin Andrea Nahles. Die Grünen verlangten als Voraussetzung für Hilfen die Freilassung zu Unrecht in der Türkei Inhaftierter.


20/08/2018 - 14:47

Dreyer gegen Nahles-Vorschlag zu Verzicht auf Hartz-IV-Sanktionen für Jüngere

Die stellvertretende SPD-Vorsitzende Malu Dreyer hat sich gegen den Vorstoß von Parteichefin Andrea Nahles zu weiteren Korrekturen an den Arbeitsmarktreformen von Ex-Kanzler Gerhard Schröder (SPD) gestellt. "Bei jüngeren Hartz-IV-Empfängern grundsätzlich ganz auf Sanktionen zu verzichten halte ich für zu kurz gesprungen", sagte die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Montagsausgaben). Auch die Union lehnt den Vorschlag von Nahles ab.

Dreyer gegen Nahles-Vorschlag zu Verzicht auf Hartz-IV-Sanktionen für Jüngere

Die stellvertretende SPD-Vorsitzende Malu Dreyer hat sich gegen den Vorstoß von Parteichefin Andrea Nahles zu weiteren Korrekturen an den Arbeitsmarktreformen von Ex-Kanzler Gerhard Schröder (SPD) gestellt. "Bei jüngeren Hartz-IV-Empfängern grundsätzlich ganz auf Sanktionen zu verzichten halte ich für zu kurz gesprungen", sagte die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Montagsausgaben). Auch die Union lehnt den Vorschlag von Nahles ab.


20/08/2018 - 14:42

Lehrerverband sieht in Deutschland schlimmsten Lehrermangel seit 30 Jahren

An Deutschlands Schulen fehlen nach Überzeugung des deutschen Lehrerverbands so viele Lehrer wie seit rund 30 Jahren nicht mehr. "Einen derart dramatischen Lehrermangel hatten wir in Deutschland seit drei Jahrzehnten nicht mehr", sagte Verbandspräsident Heinz-Peter Meidinger der "Passauer Neuen Presse" vom Montag. "Alles in allem fehlen fast 40.000 Lehrer."

Lehrerverband sieht in Deutschland schlimmsten Lehrermangel seit 30 Jahren

An Deutschlands Schulen fehlen nach Überzeugung des deutschen Lehrerverbands so viele Lehrer wie seit rund 30 Jahren nicht mehr. "Einen derart dramatischen Lehrermangel hatten wir in Deutschland seit drei Jahrzehnten nicht mehr", sagte Verbandspräsident Heinz-Peter Meidinger der "Passauer Neuen Presse" vom Montag. "Alles in allem fehlen fast 40.000 Lehrer."


20/08/2018 - 12:50

Alexander Gerst will kein "Superheld" sein

Der deutsche Astronaut Alexander Gerst will mit seiner Arbeit die Jugend inspirieren, aber kein "Superheld" sein. Er wolle jungen Menschen den "Raum der Möglichkeiten" zeigen, sagte Gerst am Montag auf der Internationalen Raumstation ISS in einem Livegespräch mit Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU). Ihm sei es dabei wichtig, dass die Jugend ihn "nicht als Superhelden, sondern als ganzen normalen Menschen" sehe.

Alexander Gerst will kein

Der deutsche Astronaut Alexander Gerst will mit seiner Arbeit die Jugend inspirieren, aber kein "Superheld" sein. Er wolle jungen Menschen den "Raum der Möglichkeiten" zeigen, sagte Gerst am Montag auf der Internationalen Raumstation ISS in einem Livegespräch mit Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU). Ihm sei es dabei wichtig, dass die Jugend ihn "nicht als Superhelden, sondern als ganzen normalen Menschen" sehe.


20/08/2018 - 12:27

Musiker blockieren Zugang zum Verfassungsschutz in Köln

Etwa 60 Musiker haben am Montag mit ihren Instrumenten vor dem Bundesamt für Verfassungsschutz demonstriert. Sie blockierten für mehrere Stunden den Hauptzugang zum Gebäude, wie die Kölner Polizei mitteilte. Einzelne Demonstranten seien weggetragen worden. Zudem erteilte die Polizei 22 Aktivisten Platzverweise. Ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz und des Verdachts der Nötigung wurde eingeleitet.

Musiker blockieren Zugang zum Verfassungsschutz in Köln

Etwa 60 Musiker haben am Montag mit ihren Instrumenten vor dem Bundesamt für Verfassungsschutz demonstriert. Sie blockierten für mehrere Stunden den Hauptzugang zum Gebäude, wie die Kölner Polizei mitteilte. Einzelne Demonstranten seien weggetragen worden. Zudem erteilte die Polizei 22 Aktivisten Platzverweise. Ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz und des Verdachts der Nötigung wurde eingeleitet.

20/08/2018 - 17:13

Tesla-Aktie gibt weiter nach

Wachsende Zweifel an den Plänen von Tesla-Chef Elon Musk haben den Kurs der Aktie am Montag weiter fallen lassen. Wenige Minuten nach Handelsbeginn an der Wall Street in New York notierte die Tesla-Aktie am Montag bei 297,55 Dollar, 2,6 Prozent im Minus. Musk hatte Anfang August getwittert, er wolle den Elektroauto-Konzern von der Börse nehmen, die Finanzierung sei gesichert.

Tesla-Aktie gibt weiter nach

Wachsende Zweifel an den Plänen von Tesla-Chef Elon Musk haben den Kurs der Aktie am Montag weiter fallen lassen. Wenige Minuten nach Handelsbeginn an der Wall Street in New York notierte die Tesla-Aktie am Montag bei 297,55 Dollar, 2,6 Prozent im Minus. Musk hatte Anfang August getwittert, er wolle den Elektroauto-Konzern von der Börse nehmen, die Finanzierung sei gesichert.


20/08/2018 - 16:43

Lehman-Banker planen zum Jahrestag der Pleite Treffen in London

Zehn Jahre nach der Pleite der US-Investmentbank Lehman Brothers, die am 15. September 2008 die weltweiten Finanzmärkte erschütterte, wollen sich offenbar zahlreiche Ex-Mitarbeiter zu einem Treffen wiedervereinen - und stoßen damit in Großbritannien auf Kritik. Der finanzpolitische Sprecher der oppositionellen Labour-Partei, John McDonnell, sprach von "widerlichen" Neuigkeiten, nachdem die Seite "Financial News" am Montag berichtet hatte, dass sich mehr als 200 ehemalige Banker in London zu Cocktails und Canapés treffen wollten.

Lehman-Banker planen zum Jahrestag der Pleite Treffen in London

Zehn Jahre nach der Pleite der US-Investmentbank Lehman Brothers, die am 15. September 2008 die weltweiten Finanzmärkte erschütterte, wollen sich offenbar zahlreiche Ex-Mitarbeiter zu einem Treffen wiedervereinen - und stoßen damit in Großbritannien auf Kritik. Der finanzpolitische Sprecher der oppositionellen Labour-Partei, John McDonnell, sprach von "widerlichen" Neuigkeiten, nachdem die Seite "Financial News" am Montag berichtet hatte, dass sich mehr als 200 ehemalige Banker in London zu Cocktails und Canapés treffen wollten.


20/08/2018 - 15:51

Braunschweig lehnt Rechtshilfeersuchen aus Paris zum VW-Abgasskandal ab

Die deutsche Justiz hat ein Rechtshilfeersuchen aus Frankreich zur Herausgabe von Dokumenten aus dem Verfahren gegen Volkswagen abgelehnt. Das Ersuchen sei "aufgeschoben worden", weil dadurch laufende strafrechtliche Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Braunschweig beeinträchtigt werden könnten, sagte ein Sprecher der Behörde am Montag. Ermittelt werde in Braunschweig wegen derselben Tat wie in Frankreich, und diese Ermittlungen dürften nicht gefährdet werden.

Braunschweig lehnt Rechtshilfeersuchen aus Paris zum VW-Abgasskandal ab

Die deutsche Justiz hat ein Rechtshilfeersuchen aus Frankreich zur Herausgabe von Dokumenten aus dem Verfahren gegen Volkswagen abgelehnt. Das Ersuchen sei "aufgeschoben worden", weil dadurch laufende strafrechtliche Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Braunschweig beeinträchtigt werden könnten, sagte ein Sprecher der Behörde am Montag. Ermittelt werde in Braunschweig wegen derselben Tat wie in Frankreich, und diese Ermittlungen dürften nicht gefährdet werden.


20/08/2018 - 15:47

Düsseldorf will am Dienstag Entwurf für neuen Luftreinhalteplan veröffentlichen

Düsseldorf will am Dienstag seinen Entwurf für einen neuen Luftreinhalteplan veröffentlichen. Er soll am 1. Januar 2019 in Kraft treten, wie die nordrhein-westfälische Landeshauptstadt am Montag mitteilte. Ebenfalls am Dienstag verhandelt das Verwaltungsgericht Düsseldorf über einen Antrag der Deutsche Umwelthilfe (DUH) auf Zwangsvollstreckung gegen das Land Nordrhein-Westfalen.

Düsseldorf will am Dienstag Entwurf für neuen Luftreinhalteplan veröffentlichen

Düsseldorf will am Dienstag seinen Entwurf für einen neuen Luftreinhalteplan veröffentlichen. Er soll am 1. Januar 2019 in Kraft treten, wie die nordrhein-westfälische Landeshauptstadt am Montag mitteilte. Ebenfalls am Dienstag verhandelt das Verwaltungsgericht Düsseldorf über einen Antrag der Deutsche Umwelthilfe (DUH) auf Zwangsvollstreckung gegen das Land Nordrhein-Westfalen.


20/08/2018 - 15:21

Apple entfernt aus seinem Store in China rund 25.000 Apps

Nach kritischen Berichten des chinesischen Staatsfernsehens hat der US-Technologiekonzern Apple 25.000 Apps zur Teilnahme an Glücks- und Wettspielen aus seinem chinesischen Store entfernt. Das Unternehmen erklärte am Montag, nicht nur "zahlreiche" Apps zurückgezogen, sondern auch Entwickler blockiert zu haben. Damit bestätigte Apple Berichte des Senders CCTV vom Wochenende, nannte aber keine genauen Zahlen.

Apple entfernt aus seinem Store in China rund 25.000 Apps

Nach kritischen Berichten des chinesischen Staatsfernsehens hat der US-Technologiekonzern Apple 25.000 Apps zur Teilnahme an Glücks- und Wettspielen aus seinem chinesischen Store entfernt. Das Unternehmen erklärte am Montag, nicht nur "zahlreiche" Apps zurückgezogen, sondern auch Entwickler blockiert zu haben. Damit bestätigte Apple Berichte des Senders CCTV vom Wochenende, nannte aber keine genauen Zahlen.


20/08/2018 - 14:32

Profi-Computerspielen soll binnen vier Jahren zum Milliardengeschäft werden

Profi-Computerspielen soll in den nächsten Jahren zum Milliardengeschäft werden. Die Unternehmensberatung PwC geht in einer am Montag veröffentlichten Prognose davon aus, dass die Erlöse mit dem sogenannten eSport bis 2022 weltweit auf 1,4 Milliarden Euro steigen werden. Vergangenes Jahr setzen die Profi-Zocker weltweit 557 Millionen Euro um, in Deutschland waren es 51 Millionen Euro. Die Szene wird demnach für Sponsoren immer attraktiver.

Profi-Computerspielen soll binnen vier Jahren zum Milliardengeschäft werden

Profi-Computerspielen soll in den nächsten Jahren zum Milliardengeschäft werden. Die Unternehmensberatung PwC geht in einer am Montag veröffentlichten Prognose davon aus, dass die Erlöse mit dem sogenannten eSport bis 2022 weltweit auf 1,4 Milliarden Euro steigen werden. Vergangenes Jahr setzen die Profi-Zocker weltweit 557 Millionen Euro um, in Deutschland waren es 51 Millionen Euro. Die Szene wird demnach für Sponsoren immer attraktiver.


20/08/2018 - 14:29

BDI: Griechenland wieder attraktiv für deutsche Firmen

Griechenland wird nach Einschätzung der deutschen Industrie wieder an Attraktivität für deutsche Unternehmen gewinnen. "Das gute Ende der europäischen Hilfsprogramme ist ein positives Signal für Griechenland selbst und die EU insgesamt", sagte der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands der Deutschen Industrie, Joachim Lang, der "Rheinischen Post" vom Montag. Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) äußerte aber Zweifel an einer raschen Gesundung des Landes.

BDI: Griechenland wieder attraktiv für deutsche Firmen

Griechenland wird nach Einschätzung der deutschen Industrie wieder an Attraktivität für deutsche Unternehmen gewinnen. "Das gute Ende der europäischen Hilfsprogramme ist ein positives Signal für Griechenland selbst und die EU insgesamt", sagte der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands der Deutschen Industrie, Joachim Lang, der "Rheinischen Post" vom Montag. Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) äußerte aber Zweifel an einer raschen Gesundung des Landes.

Die Empfehlung der Redaktion