Fotos und Videos

Info tabs

24/03/2017 - 09:49

Zwei weitere Festnahmen nach Anschlag in London

Nach dem Anschlag in London hat es in der Nacht zum Freitag nach Angaben der Polizei zwei weitere Festnahmen gegeben. Der Anti-Terror-Beauftragte Mark Rowley sprach von zwei "bedeutsamen" Festsetzungen. Seinen Angaben zufolge waren damit am Freitag insgesamt neun Verdächtige in Gewahrsam. Zunächst hatte es nach dem tödlichen Anschlag vom Mittwoch acht Festnahmen gegeben, eine Frau wurde aber wieder freigelassen.

Zwei weitere Festnahmen nach Anschlag in London

Nach dem Anschlag in London hat es in der Nacht zum Freitag nach Angaben der Polizei zwei weitere Festnahmen gegeben. Der Anti-Terror-Beauftragte Mark Rowley sprach von zwei "bedeutsamen" Festsetzungen. Seinen Angaben zufolge waren damit am Freitag insgesamt neun Verdächtige in Gewahrsam. Zunächst hatte es nach dem tödlichen Anschlag vom Mittwoch acht Festnahmen gegeben, eine Frau wurde aber wieder freigelassen.


24/03/2017 - 04:52

Trump stellt eigener Partei Ultimatum im Streit um Gesundheitsreform

Im Streit um die Pläne zur Beseitigung der Gesundheitsreform seines Vorgängers Barack Obama hat US-Präsident Donald Trump der eigenen Partei ein Ultimatum gestellt. Vor einer auf Freitag verschobenen Abstimmung über seine Gesetzesvorlage ließ Trump die Rebellen in den eigenen Reihen wissen, dass 'Obamacare' zunächst bestehen bleibe, wenn es im Repräsentantenhaus keine Zustimmung gebe. Die Abstimmung war verschoben worden, da sich weiterhin eine größere Zahl von republikanischen Abgeordneten der Gesetzesvorlage widersetzte.

Trump stellt eigener Partei Ultimatum im Streit um Gesundheitsreform

Im Streit um die Pläne zur Beseitigung der Gesundheitsreform seines Vorgängers Barack Obama hat US-Präsident Donald Trump der eigenen Partei ein Ultimatum gestellt. Vor einer auf Freitag verschobenen Abstimmung über seine Gesetzesvorlage ließ Trump die Rebellen in den eigenen Reihen wissen, dass 'Obamacare' zunächst bestehen bleibe, wenn es im Repräsentantenhaus keine Zustimmung gebe. Die Abstimmung war verschoben worden, da sich weiterhin eine größere Zahl von republikanischen Abgeordneten der Gesetzesvorlage widersetzte.


24/03/2017 - 10:05

Dobrindt verteidigt Pkw-Maut im Bundestag als "fair, sinnvoll und gerecht"

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) hat die umstrittene Pkw-Maut vehement gegen Kritik verteidigt. Die Maut sei "fair, sinnvoll und gerecht", sagte er am Freitag im Bundestag kurz vor der Schlussabstimmung über das Projekt der schwarz-roten Regierungskoalition. Die Einnahmen leisteten zudem einen entscheidenden Beitrag zur dauerhaften Finanzierung des Erhalts der deutschen Verkehrsinfrastruktur.

Dobrindt verteidigt Pkw-Maut im Bundestag als

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) hat die umstrittene Pkw-Maut vehement gegen Kritik verteidigt. Die Maut sei "fair, sinnvoll und gerecht", sagte er am Freitag im Bundestag kurz vor der Schlussabstimmung über das Projekt der schwarz-roten Regierungskoalition. Die Einnahmen leisteten zudem einen entscheidenden Beitrag zur dauerhaften Finanzierung des Erhalts der deutschen Verkehrsinfrastruktur.


24/03/2017 - 04:53

Gedenken an Opfer des Germanwings-Absturzes in Südfrankreich vor zwei Jahren

Zwei Jahre nach dem Absturz einer Germanwings-Maschine mit 150 Menschen an Bord in den französischen Alpen wird am Freitag der Opfer gedacht. In der Kathedrale von Digne-les-Bains werden etwa 500 Menschen einen ökumenischen Gottesdienst feiern. Auf dem Friedhof des Orts Le Vernet, der der Absturzstelle am nächsten liegt, wird eine Gedenkstätte eingeweiht (12.30 Uhr).

Gedenken an Opfer des Germanwings-Absturzes in Südfrankreich vor zwei Jahren

Zwei Jahre nach dem Absturz einer Germanwings-Maschine mit 150 Menschen an Bord in den französischen Alpen wird am Freitag der Opfer gedacht. In der Kathedrale von Digne-les-Bains werden etwa 500 Menschen einen ökumenischen Gottesdienst feiern. Auf dem Friedhof des Orts Le Vernet, der der Absturzstelle am nächsten liegt, wird eine Gedenkstätte eingeweiht (12.30 Uhr).


24/03/2017 - 09:03

Union und SPD im "Deutschlandtrend" Kopf an Kopf

Nach dem SPD-Parteitag liegen Sozialdemokraten und Union im "Deutschlandtrend" gleichauf. Wie die im ARD-"Morgenmagazin" am Freitag veröffentlichte Umfrage ergab, kommen beide in der Sonntagsfrage auf 32 Prozent der Wählerstimmen. Für die SPD bedeutet dies ein Plus von einem Punkt im Vergleich zur letzten Erhebung vor zwei Wochen. Am Sonntag hatte die SPD auf einem Sonderparteitag Martin Schulz zum neuen Vorsitzenden gewählt. Die Union blieb unverändert.

Union und SPD im

Nach dem SPD-Parteitag liegen Sozialdemokraten und Union im "Deutschlandtrend" gleichauf. Wie die im ARD-"Morgenmagazin" am Freitag veröffentlichte Umfrage ergab, kommen beide in der Sonntagsfrage auf 32 Prozent der Wählerstimmen. Für die SPD bedeutet dies ein Plus von einem Punkt im Vergleich zur letzten Erhebung vor zwei Wochen. Am Sonntag hatte die SPD auf einem Sonderparteitag Martin Schulz zum neuen Vorsitzenden gewählt. Die Union blieb unverändert.


24/03/2017 - 09:55

Umweltverbände gehen vor Gericht gegen Diesel-Autos vor

Deutsche Umweltverbände gehen gerichtlich gegen die wegen schlechter Abgaswerte in die Kritik geratenen Diesel-Fahrzeuge vor. Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) beantragte vor dem Verwaltungsgericht Schleswig eine einstweilige Anordnung, um einen Verkaufsstopp für neue Diesel-Pkw durchzusetzen. Der Umweltverband begründete dies mit einem zu hohen Ausstoß von Stickoxiden.

Umweltverbände gehen vor Gericht gegen Diesel-Autos vor

Deutsche Umweltverbände gehen gerichtlich gegen die wegen schlechter Abgaswerte in die Kritik geratenen Diesel-Fahrzeuge vor. Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) beantragte vor dem Verwaltungsgericht Schleswig eine einstweilige Anordnung, um einen Verkaufsstopp für neue Diesel-Pkw durchzusetzen. Der Umweltverband begründete dies mit einem zu hohen Ausstoß von Stickoxiden.


24/03/2017 - 09:07

In Affären verwickelter Fillon greift Staatschef Hollande scharf an

Der politisch schwer angeschlagene französische Präsidentschaftskandidat François Fillon hat Staatschef François Hollande vorgeworfen, gezielt vertrauliche Informationen durchsickern zu lassen und damit unter anderem auch seine Kandidatur zu untergraben. Hollande stehe an der Spitze eines "schwarzen Kabinetts", das den Medien gezielt Informationen zuspiele, sagte Fillon am Donnerstag im Sender France 2. Das Büro Hollandes widersprach den Darstellungen umgehend.

In Affären verwickelter Fillon greift Staatschef Hollande scharf an

Der politisch schwer angeschlagene französische Präsidentschaftskandidat François Fillon hat Staatschef François Hollande vorgeworfen, gezielt vertrauliche Informationen durchsickern zu lassen und damit unter anderem auch seine Kandidatur zu untergraben. Hollande stehe an der Spitze eines "schwarzen Kabinetts", das den Medien gezielt Informationen zuspiele, sagte Fillon am Donnerstag im Sender France 2. Das Büro Hollandes widersprach den Darstellungen umgehend.

24/03/2017 - 09:49

Zwei weitere Festnahmen nach Anschlag in London

Nach dem Anschlag in London hat es in der Nacht zum Freitag nach Angaben der Polizei zwei weitere Festnahmen gegeben. Der Anti-Terror-Beauftragte Mark Rowley sprach von zwei "bedeutsamen" Festsetzungen. Seinen Angaben zufolge waren damit am Freitag insgesamt neun Verdächtige in Gewahrsam. Zunächst hatte es nach dem tödlichen Anschlag vom Mittwoch acht Festnahmen gegeben, eine Frau wurde aber wieder freigelassen.

Zwei weitere Festnahmen nach Anschlag in London

Nach dem Anschlag in London hat es in der Nacht zum Freitag nach Angaben der Polizei zwei weitere Festnahmen gegeben. Der Anti-Terror-Beauftragte Mark Rowley sprach von zwei "bedeutsamen" Festsetzungen. Seinen Angaben zufolge waren damit am Freitag insgesamt neun Verdächtige in Gewahrsam. Zunächst hatte es nach dem tödlichen Anschlag vom Mittwoch acht Festnahmen gegeben, eine Frau wurde aber wieder freigelassen.


24/03/2017 - 04:52

Trump stellt eigener Partei Ultimatum im Streit um Gesundheitsreform

Im Streit um die Pläne zur Beseitigung der Gesundheitsreform seines Vorgängers Barack Obama hat US-Präsident Donald Trump der eigenen Partei ein Ultimatum gestellt. Vor einer auf Freitag verschobenen Abstimmung über seine Gesetzesvorlage ließ Trump die Rebellen in den eigenen Reihen wissen, dass 'Obamacare' zunächst bestehen bleibe, wenn es im Repräsentantenhaus keine Zustimmung gebe. Die Abstimmung war verschoben worden, da sich weiterhin eine größere Zahl von republikanischen Abgeordneten der Gesetzesvorlage widersetzte.

Trump stellt eigener Partei Ultimatum im Streit um Gesundheitsreform

Im Streit um die Pläne zur Beseitigung der Gesundheitsreform seines Vorgängers Barack Obama hat US-Präsident Donald Trump der eigenen Partei ein Ultimatum gestellt. Vor einer auf Freitag verschobenen Abstimmung über seine Gesetzesvorlage ließ Trump die Rebellen in den eigenen Reihen wissen, dass 'Obamacare' zunächst bestehen bleibe, wenn es im Repräsentantenhaus keine Zustimmung gebe. Die Abstimmung war verschoben worden, da sich weiterhin eine größere Zahl von republikanischen Abgeordneten der Gesetzesvorlage widersetzte.


24/03/2017 - 09:07

In Affären verwickelter Fillon greift Staatschef Hollande scharf an

Der politisch schwer angeschlagene französische Präsidentschaftskandidat François Fillon hat Staatschef François Hollande vorgeworfen, gezielt vertrauliche Informationen durchsickern zu lassen und damit unter anderem auch seine Kandidatur zu untergraben. Hollande stehe an der Spitze eines "schwarzen Kabinetts", das den Medien gezielt Informationen zuspiele, sagte Fillon am Donnerstag im Sender France 2. Das Büro Hollandes widersprach den Darstellungen umgehend.

In Affären verwickelter Fillon greift Staatschef Hollande scharf an

Der politisch schwer angeschlagene französische Präsidentschaftskandidat François Fillon hat Staatschef François Hollande vorgeworfen, gezielt vertrauliche Informationen durchsickern zu lassen und damit unter anderem auch seine Kandidatur zu untergraben. Hollande stehe an der Spitze eines "schwarzen Kabinetts", das den Medien gezielt Informationen zuspiele, sagte Fillon am Donnerstag im Sender France 2. Das Büro Hollandes widersprach den Darstellungen umgehend.


23/03/2017 - 21:27

250 Tote bei Flüchtlingskatastrophe im Mittelmeer befürchtet

Nach dem Auffinden zweier gekenterter Schlauchboote vor der libyschen Küste befürchtet die spanische Hilfsorganisation Pro-Activa Open Arms den Tod von etwa 250 Flüchtlingen aus Afrika. In der Nähe der Boote seien fünf Leichen aus dem Mittelmeer gezogen worden, sagte Laura Lanuza, eine Sprecherin der Organisation, am Donnerstag.

250 Tote bei Flüchtlingskatastrophe im Mittelmeer befürchtet

Nach dem Auffinden zweier gekenterter Schlauchboote vor der libyschen Küste befürchtet die spanische Hilfsorganisation Pro-Activa Open Arms den Tod von etwa 250 Flüchtlingen aus Afrika. In der Nähe der Boote seien fünf Leichen aus dem Mittelmeer gezogen worden, sagte Laura Lanuza, eine Sprecherin der Organisation, am Donnerstag.


24/03/2017 - 04:55

Papst empfängt EU-Staats- und Regierungschefs vor EU-Sondergipfel in Rom

Anlässlich des Sondergipfels zum 60. Jahrestag der Römischen Verträge empfängt Papst Franziskus am Freitag die EU-Staats- und Regierungschefs im Vatikan. Die Begegnung ist für 18.00 Uhr geplant und findet damit am Vorabend des EU-Sondergipfels am Samstag statt. Die Römischen Verträge legten den Grundstein für die heutige EU.

Papst empfängt EU-Staats- und Regierungschefs vor EU-Sondergipfel in Rom

Anlässlich des Sondergipfels zum 60. Jahrestag der Römischen Verträge empfängt Papst Franziskus am Freitag die EU-Staats- und Regierungschefs im Vatikan. Die Begegnung ist für 18.00 Uhr geplant und findet damit am Vorabend des EU-Sondergipfels am Samstag statt. Die Römischen Verträge legten den Grundstein für die heutige EU.


23/03/2017 - 22:16

Erdogan will sich Nazi-Vergleiche nicht verbieten lassen

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat seine Nazi-Vergleiche im Streit mit Deutschland und anderen EU-Staaten verteidigt. "Ihr habt also das Recht, Erdogan einen Diktator zu nennen, aber Erdogan hat nicht das Recht, euch Faschisten oder Nazis zu nennen?", sagte er am Donnerstag in einem Gespräch mit den TV-Sendern CNN-Türk und Kanal D. Solange er als "Diktator" beschimpft werde, werde er sich entsprechend wehren.

Erdogan will sich Nazi-Vergleiche nicht verbieten lassen

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat seine Nazi-Vergleiche im Streit mit Deutschland und anderen EU-Staaten verteidigt. "Ihr habt also das Recht, Erdogan einen Diktator zu nennen, aber Erdogan hat nicht das Recht, euch Faschisten oder Nazis zu nennen?", sagte er am Donnerstag in einem Gespräch mit den TV-Sendern CNN-Türk und Kanal D. Solange er als "Diktator" beschimpft werde, werde er sich entsprechend wehren.


23/03/2017 - 23:22

David Friedman wird US-Botschafter in Israel

Der rechtsgerichtete Hardliner David Friedman wird US-Botschafter in Israel. Der Senat in Washington stimmte am Donnerstag der Nominierung des jüdischen Rechtsanwalts zu. Für ihn stimmten 52 Senatoren, 46 votierten gegen ihn.

David Friedman wird US-Botschafter in Israel

Der rechtsgerichtete Hardliner David Friedman wird US-Botschafter in Israel. Der Senat in Washington stimmte am Donnerstag der Nominierung des jüdischen Rechtsanwalts zu. Für ihn stimmten 52 Senatoren, 46 votierten gegen ihn.

24/03/2017 - 04:53

Gedenken an Opfer des Germanwings-Absturzes in Südfrankreich vor zwei Jahren

Zwei Jahre nach dem Absturz einer Germanwings-Maschine mit 150 Menschen an Bord in den französischen Alpen wird am Freitag der Opfer gedacht. In der Kathedrale von Digne-les-Bains werden etwa 500 Menschen einen ökumenischen Gottesdienst feiern. Auf dem Friedhof des Orts Le Vernet, der der Absturzstelle am nächsten liegt, wird eine Gedenkstätte eingeweiht (12.30 Uhr).

Gedenken an Opfer des Germanwings-Absturzes in Südfrankreich vor zwei Jahren

Zwei Jahre nach dem Absturz einer Germanwings-Maschine mit 150 Menschen an Bord in den französischen Alpen wird am Freitag der Opfer gedacht. In der Kathedrale von Digne-les-Bains werden etwa 500 Menschen einen ökumenischen Gottesdienst feiern. Auf dem Friedhof des Orts Le Vernet, der der Absturzstelle am nächsten liegt, wird eine Gedenkstätte eingeweiht (12.30 Uhr).


24/03/2017 - 09:03

Union und SPD im "Deutschlandtrend" Kopf an Kopf

Nach dem SPD-Parteitag liegen Sozialdemokraten und Union im "Deutschlandtrend" gleichauf. Wie die im ARD-"Morgenmagazin" am Freitag veröffentlichte Umfrage ergab, kommen beide in der Sonntagsfrage auf 32 Prozent der Wählerstimmen. Für die SPD bedeutet dies ein Plus von einem Punkt im Vergleich zur letzten Erhebung vor zwei Wochen. Am Sonntag hatte die SPD auf einem Sonderparteitag Martin Schulz zum neuen Vorsitzenden gewählt. Die Union blieb unverändert.

Union und SPD im

Nach dem SPD-Parteitag liegen Sozialdemokraten und Union im "Deutschlandtrend" gleichauf. Wie die im ARD-"Morgenmagazin" am Freitag veröffentlichte Umfrage ergab, kommen beide in der Sonntagsfrage auf 32 Prozent der Wählerstimmen. Für die SPD bedeutet dies ein Plus von einem Punkt im Vergleich zur letzten Erhebung vor zwei Wochen. Am Sonntag hatte die SPD auf einem Sonderparteitag Martin Schulz zum neuen Vorsitzenden gewählt. Die Union blieb unverändert.


24/03/2017 - 08:46

"Politbarometer": CDU im Saarland klar vor der SPD

Kurz vor der Landtagswahl im Saarland am Sonntag liegt die CDU in einer Umfrage für das ZDF klar vor dem Regierungspartner SPD. Die Union kommt im "Politbarometer" auf 37 Prozent, die SPD auf 32 Prozent. Damit gäbe es eine klare Mehrheit für die derzeit regierende Koalition aus CDU und SPD. Es könnte aber auch knapp für ein rot-rotes Bündnis reichen.

Kurz vor der Landtagswahl im Saarland am Sonntag liegt die CDU in einer Umfrage für das ZDF klar vor dem Regierungspartner SPD. Die Union kommt im "Politbarometer" auf 37 Prozent, die SPD auf 32 Prozent. Damit gäbe es eine klare Mehrheit für die derzeit regierende Koalition aus CDU und SPD. Es könnte aber auch knapp für ein rot-rotes Bündnis reichen.


24/03/2017 - 09:11

Zahl der Verkehrstoten in Deutschland im Januar leicht gesunken

Die Zahl der Verkehrstoten auf deutschen Straßen ist im Januar leicht zurückgegangen. Nach vorläufigen Ergebnissen kamen 234 Menschen ums Leben und damit 2,1 Prozent weniger als im Vorjahresmonat, wie das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden mitteilte. Die Zahl der Verletzten sank um 3,3 Prozent auf rund 25.100.

Zahl der Verkehrstoten in Deutschland im Januar leicht gesunken

Die Zahl der Verkehrstoten auf deutschen Straßen ist im Januar leicht zurückgegangen. Nach vorläufigen Ergebnissen kamen 234 Menschen ums Leben und damit 2,1 Prozent weniger als im Vorjahresmonat, wie das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden mitteilte. Die Zahl der Verletzten sank um 3,3 Prozent auf rund 25.100.


23/03/2017 - 18:08

Lammert schlägt Dienstalter als Kriterium für Alterspräsidenten des Bundestags vor

Der Alterspräsident des Bundestags spielt vor allem bei der konstituierenden Sitzung des Parlaments alle vier Jahre eine wichtige Rolle. Er leitet die Sitzung, bis ein Parlamentspräsident gewählt ist. Nach der Wahl im September könnte die Funktion in die Hände des dann 76-jährigen AfD-Vize Alexander Gauland fallen - sollte seine Partei in den Bundestag einziehen. Ein neuer Vorschlag von Bundestagspräsident Norbert Lammert würde das verhindern.

Lammert schlägt Dienstalter als Kriterium für Alterspräsidenten des Bundestags vor

Der Alterspräsident des Bundestags spielt vor allem bei der konstituierenden Sitzung des Parlaments alle vier Jahre eine wichtige Rolle. Er leitet die Sitzung, bis ein Parlamentspräsident gewählt ist. Nach der Wahl im September könnte die Funktion in die Hände des dann 76-jährigen AfD-Vize Alexander Gauland fallen - sollte seine Partei in den Bundestag einziehen. Ein neuer Vorschlag von Bundestagspräsident Norbert Lammert würde das verhindern.


23/03/2017 - 15:55

Germanwings-Absturz am Gymnasium in Haltern am See nach wie vor präsent

Zwei Jahre nach dem Absturz einer Germanwings-Maschine mit 150 Menschen an Bord in den französischen Alpen ist die Katastrophe am Gymnasium in Haltern am See nach Darstellung von Schulleiter Ulrich Wessel weiter sehr präsent. "Sie ist jeden Tag im Schulleben zu spüren", sagte Wessel am Donnerstag im Südwestrundfunk (SWR). Am Freitag wird genau zwei Jahre nach dem Absturz der Opfer gedacht.

Germanwings-Absturz am Gymnasium in Haltern am See nach wie vor präsent

Zwei Jahre nach dem Absturz einer Germanwings-Maschine mit 150 Menschen an Bord in den französischen Alpen ist die Katastrophe am Gymnasium in Haltern am See nach Darstellung von Schulleiter Ulrich Wessel weiter sehr präsent. "Sie ist jeden Tag im Schulleben zu spüren", sagte Wessel am Donnerstag im Südwestrundfunk (SWR). Am Freitag wird genau zwei Jahre nach dem Absturz der Opfer gedacht.


23/03/2017 - 16:00

Dritte Festnahme nach Doppelraubmord im oberbayerischen Königsdorf

Einen Monat nach dem Doppelmord im oberbayerischen Königsdorf hat die Polizei in Polen den bereits dritten Tatverdächtigen festgenommenen. Bei dem 23-jährigen Mann handle es sich um den Sohn einer polnischen Pflegekraft, die in dem betroffenen Haus gearbeitet hatte, wie das Polizeipräsidium Oberbayern Süd am Donnerstag in Rosenheim mitteilte. Damit sind nun Mutter und Sohn sowie ein 32-jähriger Mann inhaftiert.

Dritte Festnahme nach Doppelraubmord im oberbayerischen Königsdorf

Einen Monat nach dem Doppelmord im oberbayerischen Königsdorf hat die Polizei in Polen den bereits dritten Tatverdächtigen festgenommenen. Bei dem 23-jährigen Mann handle es sich um den Sohn einer polnischen Pflegekraft, die in dem betroffenen Haus gearbeitet hatte, wie das Polizeipräsidium Oberbayern Süd am Donnerstag in Rosenheim mitteilte. Damit sind nun Mutter und Sohn sowie ein 32-jähriger Mann inhaftiert.

24/03/2017 - 10:05

Dobrindt verteidigt Pkw-Maut im Bundestag als "fair, sinnvoll und gerecht"

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) hat die umstrittene Pkw-Maut vehement gegen Kritik verteidigt. Die Maut sei "fair, sinnvoll und gerecht", sagte er am Freitag im Bundestag kurz vor der Schlussabstimmung über das Projekt der schwarz-roten Regierungskoalition. Die Einnahmen leisteten zudem einen entscheidenden Beitrag zur dauerhaften Finanzierung des Erhalts der deutschen Verkehrsinfrastruktur.

Dobrindt verteidigt Pkw-Maut im Bundestag als

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) hat die umstrittene Pkw-Maut vehement gegen Kritik verteidigt. Die Maut sei "fair, sinnvoll und gerecht", sagte er am Freitag im Bundestag kurz vor der Schlussabstimmung über das Projekt der schwarz-roten Regierungskoalition. Die Einnahmen leisteten zudem einen entscheidenden Beitrag zur dauerhaften Finanzierung des Erhalts der deutschen Verkehrsinfrastruktur.


24/03/2017 - 09:55

Umweltverbände gehen vor Gericht gegen Diesel-Autos vor

Deutsche Umweltverbände gehen gerichtlich gegen die wegen schlechter Abgaswerte in die Kritik geratenen Diesel-Fahrzeuge vor. Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) beantragte vor dem Verwaltungsgericht Schleswig eine einstweilige Anordnung, um einen Verkaufsstopp für neue Diesel-Pkw durchzusetzen. Der Umweltverband begründete dies mit einem zu hohen Ausstoß von Stickoxiden.

Umweltverbände gehen vor Gericht gegen Diesel-Autos vor

Deutsche Umweltverbände gehen gerichtlich gegen die wegen schlechter Abgaswerte in die Kritik geratenen Diesel-Fahrzeuge vor. Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) beantragte vor dem Verwaltungsgericht Schleswig eine einstweilige Anordnung, um einen Verkaufsstopp für neue Diesel-Pkw durchzusetzen. Der Umweltverband begründete dies mit einem zu hohen Ausstoß von Stickoxiden.


23/03/2017 - 17:41

Bundesregierung strebt Einigung über neue Hilfsgelder für Athen im April an

Die Bundesregierung strebt eine Einigung über weitere Hilfsgelder für Athen im April an. Griechenland sei Mitglied der Eurozone und werde es auch bleiben, sagte Bundesaußenminister Sigmar Gabriel (SPD) am Donnerstag nach einem Gespräch mit seinem griechischen Kollegen Nikos Kotzias in Athen. Er habe noch am Mittwoch mit Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) über die griechische Schuldenfrage gesprochen; es bestehe Einigkeit darüber, "dass wir alles dafür tun werden, die Verhandlungen jetzt im April abzuschließen".

Bundesregierung strebt Einigung über neue Hilfsgelder für Athen im April an

Die Bundesregierung strebt eine Einigung über weitere Hilfsgelder für Athen im April an. Griechenland sei Mitglied der Eurozone und werde es auch bleiben, sagte Bundesaußenminister Sigmar Gabriel (SPD) am Donnerstag nach einem Gespräch mit seinem griechischen Kollegen Nikos Kotzias in Athen. Er habe noch am Mittwoch mit Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) über die griechische Schuldenfrage gesprochen; es bestehe Einigkeit darüber, "dass wir alles dafür tun werden, die Verhandlungen jetzt im April abzuschließen".


23/03/2017 - 14:38

Banken besorgen sich 233 Milliarden Euro bei EZB

Finanzinstitute in der Eurozone haben sich bei der Europäischen Zentralbank (EZB) weitere Geldspritzen in Höhe von 233,5 Milliarden Euro besorgt. Für die Banken war es die vorerst letzte Chance, an günstige Langfrist-Darlehen zu kommen. Insgesamt nahmen mehr als 470 Geldinstitute an der Vergaberunde teil, wie die EZB am Donnerstag in Frankfurt am Main mitteilte.

Banken besorgen sich 233 Milliarden Euro bei EZB

Finanzinstitute in der Eurozone haben sich bei der Europäischen Zentralbank (EZB) weitere Geldspritzen in Höhe von 233,5 Milliarden Euro besorgt. Für die Banken war es die vorerst letzte Chance, an günstige Langfrist-Darlehen zu kommen. Insgesamt nahmen mehr als 470 Geldinstitute an der Vergaberunde teil, wie die EZB am Donnerstag in Frankfurt am Main mitteilte.


23/03/2017 - 10:42

Höhere Inflation dämpft Konsumlaune in Deutschland

Höhere Preise an den Benzin-Zapfsäulen haben die Verbraucherstimmung in Deutschland gedämpft. Viele Bundesbürger sehen durch den Anstieg der Energiepreise ihre Kaufkraft beeinträchtigt, wie die GfK am Donnerstag in Nürnberg mitteilte. Nach 10,0 Zählern im März prognostiziert das Marktforschungsunternehmen für April zum zweiten Mal in Folge einen leichten Rückgang des Konsumklimas auf 9,8 Punkte. Insgesamt blicken die Deutschen aber zuversichtlich auf die Konjunktur.

Höhere Inflation dämpft Konsumlaune in Deutschland

Höhere Preise an den Benzin-Zapfsäulen haben die Verbraucherstimmung in Deutschland gedämpft. Viele Bundesbürger sehen durch den Anstieg der Energiepreise ihre Kaufkraft beeinträchtigt, wie die GfK am Donnerstag in Nürnberg mitteilte. Nach 10,0 Zählern im März prognostiziert das Marktforschungsunternehmen für April zum zweiten Mal in Folge einen leichten Rückgang des Konsumklimas auf 9,8 Punkte. Insgesamt blicken die Deutschen aber zuversichtlich auf die Konjunktur.


23/03/2017 - 09:09

Bericht: Strompreise steigen für Millionen Privathaushalte

Für Millionen Privathaushalte in Deutschland steigen einem Medienbericht zufolge erneut die Strompreise. Dies geht aus einer aktuellen Übersicht des Vergleichsportals Verivox hervor, die den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Donnerstagsausgaben) vorliegt. 70 regionale Versorger verlangen demnach höhere Preise ab März, April oder Mai 2017.

Bericht: Strompreise steigen für Millionen Privathaushalte

Für Millionen Privathaushalte in Deutschland steigen einem Medienbericht zufolge erneut die Strompreise. Dies geht aus einer aktuellen Übersicht des Vergleichsportals Verivox hervor, die den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Donnerstagsausgaben) vorliegt. 70 regionale Versorger verlangen demnach höhere Preise ab März, April oder Mai 2017.


23/03/2017 - 10:00

Bericht: American Airlines plant Einstieg bei Fluglinie China Southern

Die US-Fluggesellschaft American Airlines führt Medienberichten zufolge Gespräche über einen Einstieg bei dem chinesischen Konkurrenten China Southern. Wie Bloomberg News am Donnerstag berichtete, will American Airlines Anteile im Volumen von 200 Millionen Dollar (185 Millionen Euro) an der größten Fluggesellschaft Asiens erwerben. Sollte der Deal zustande kommen, bekäme American demnach auch einen Sitz im Aufsichtsrat von China Southern, allerdings ohne Stimmrechte.

Bericht: American Airlines plant Einstieg bei Fluglinie China Southern

Die US-Fluggesellschaft American Airlines führt Medienberichten zufolge Gespräche über einen Einstieg bei dem chinesischen Konkurrenten China Southern. Wie Bloomberg News am Donnerstag berichtete, will American Airlines Anteile im Volumen von 200 Millionen Dollar (185 Millionen Euro) an der größten Fluggesellschaft Asiens erwerben. Sollte der Deal zustande kommen, bekäme American demnach auch einen Sitz im Aufsichtsrat von China Southern, allerdings ohne Stimmrechte.

Die Empfehlung der Redaktion