Top stories blue

<
>

Fotos und Videos

Info tabs

20/09/2018 - 22:25

Forscher identifizieren das älteste bekannte Tier auf der Erde

Jahrzehntelang hat ein seltsames Fossil der Wissenschaft Rätsel aufgegeben, nun ist Forschern der Durchbruch gelungen. Die große ovale Kreatur, die vor mehr als 550 Millionen Jahren gelebt hat, war zunächst für eine Pflanze gehalten worden - ein Irrtum: Sie war ein Tier, und zwar das älteste bislang bekannte. Der Nachweis gelang mithilfe eines besonders gut konservierten Fossils der Gattung "Dickinsonia" aus dem Norden Russlands.

Forscher identifizieren das älteste bekannte Tier auf der Erde

Jahrzehntelang hat ein seltsames Fossil der Wissenschaft Rätsel aufgegeben, nun ist Forschern der Durchbruch gelungen. Die große ovale Kreatur, die vor mehr als 550 Millionen Jahren gelebt hat, war zunächst für eine Pflanze gehalten worden - ein Irrtum: Sie war ein Tier, und zwar das älteste bislang bekannte. Der Nachweis gelang mithilfe eines besonders gut konservierten Fossils der Gattung "Dickinsonia" aus dem Norden Russlands.


20/09/2018 - 20:54

Durchsuchungen nach Angriff auf Iraner in Chemnitz

Nach dem Angriff auf einen Iraner und fremdenfeindliche Beleidigungen in Chemnitz hat die Polizei die Wohnungen von mehreren Mitgliedern einer selbsternannten "Bürgerwehr" durchsucht. Beamte des Polizeilichen Terrorismus- und Extremismus-Abwehrzentrums sowie der Polizeidirektion Chemnitz vollstreckten am Donnerstag mehrere Durchsuchungsbeschlüsse gegen Tatverdächtige, wie das Landeskriminalamt Sachsen mitteilte. Die Durchsuchungen dauerten am Abend noch an.

Durchsuchungen nach Angriff auf Iraner in Chemnitz

Nach dem Angriff auf einen Iraner und fremdenfeindliche Beleidigungen in Chemnitz hat die Polizei die Wohnungen von mehreren Mitgliedern einer selbsternannten "Bürgerwehr" durchsucht. Beamte des Polizeilichen Terrorismus- und Extremismus-Abwehrzentrums sowie der Polizeidirektion Chemnitz vollstreckten am Donnerstag mehrere Durchsuchungsbeschlüsse gegen Tatverdächtige, wie das Landeskriminalamt Sachsen mitteilte. Die Durchsuchungen dauerten am Abend noch an.


20/09/2018 - 19:18

Disney will Rhythmus der "Star Wars"-Filme verlangsamen

Der US-Unterhaltungskonzern Disney will den Rhythmus zurückschrauben, in dem er neue "Star Wars"-Filme herausbringt. Rückblickend gesehen sei er der Ansicht, dass Disney in den vergangenen Jahren zu schnell zu viele "Star Wars"-Filme in die Kinos gebracht habe, sagte Disney-Chef Bob Iger dem Branchenblatt "Hollywood Reporter" vom Donnerstag. Nun wolle er die Abfolge verlangsamen. "Das heißt nicht, dass wir keine Filme mehr machen", bemühte Iger sich, Fans zu beruhigen.

Disney will Rhythmus der

Der US-Unterhaltungskonzern Disney will den Rhythmus zurückschrauben, in dem er neue "Star Wars"-Filme herausbringt. Rückblickend gesehen sei er der Ansicht, dass Disney in den vergangenen Jahren zu schnell zu viele "Star Wars"-Filme in die Kinos gebracht habe, sagte Disney-Chef Bob Iger dem Branchenblatt "Hollywood Reporter" vom Donnerstag. Nun wolle er die Abfolge verlangsamen. "Das heißt nicht, dass wir keine Filme mehr machen", bemühte Iger sich, Fans zu beruhigen.


20/09/2018 - 18:34

Bericht: Verfassungsschutz prüft Beobachtung von Moscheeverband Ditib

Das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) prüft eine Beobachtung der Zentrale der Türkisch-Islamischen Union Ditib. Das geht nach Berichten von "Süddeutscher Zeitung", NDR und WDR aus einem als vertraulich eingestuften Dossier des Verfassungsschutzes hervor, das an die Bundesländer versandt worden sei. Diese wurden demnach aufgefordert, bis Mitte Oktober Material und eine Stellungnahme zu übermitteln.

Bericht: Verfassungsschutz prüft Beobachtung von Moscheeverband Ditib

Das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) prüft eine Beobachtung der Zentrale der Türkisch-Islamischen Union Ditib. Das geht nach Berichten von "Süddeutscher Zeitung", NDR und WDR aus einem als vertraulich eingestuften Dossier des Verfassungsschutzes hervor, das an die Bundesländer versandt worden sei. Diese wurden demnach aufgefordert, bis Mitte Oktober Material und eine Stellungnahme zu übermitteln.


20/09/2018 - 17:54

Bericht: Bund will Wohngeld ab 2020 erhöhen

Der Bund will das Wohngeld für Geringverdiener erhöhen, mehr neue Sozialwohnungen bauen und das Mietrecht mieterfreundlicher machen. Das geht aus der Beschlussvorlage für den Wohngipfel am Freitag bei Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in Berlin hervor, aus dem das Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) am Donnerstag zitierte. Auch die Wohnungsbauprämie für Bausparer solle attraktiver gestaltet werden.

Bericht: Bund will Wohngeld ab 2020 erhöhen

Der Bund will das Wohngeld für Geringverdiener erhöhen, mehr neue Sozialwohnungen bauen und das Mietrecht mieterfreundlicher machen. Das geht aus der Beschlussvorlage für den Wohngipfel am Freitag bei Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in Berlin hervor, aus dem das Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) am Donnerstag zitierte. Auch die Wohnungsbauprämie für Bausparer solle attraktiver gestaltet werden.


20/09/2018 - 17:49

Klares Nein des EU-Gipfels zu Mays Brexit-Plänen

Die Staats- und Regierungschefs der EU haben dem Plan der britischen Regierung zur Ausgestaltung der Handelsbeziehungen nach dem Brexit eine klare Absage erteilt. Der Vorschlag von Premierministerin Theresa May "wird nicht funktionieren", sagte EU-Ratspräsident Donald Tusk am Donnerstag nach einem zweitägigen EU-Gipfel in Salzburg. Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel betonte, die anderen Mitgliedstaaten seien sich einig gewesen, "dass es in Sachen Binnenmarkt keine Kompromisse geben kann".

Klares Nein des EU-Gipfels zu Mays Brexit-Plänen

Die Staats- und Regierungschefs der EU haben dem Plan der britischen Regierung zur Ausgestaltung der Handelsbeziehungen nach dem Brexit eine klare Absage erteilt. Der Vorschlag von Premierministerin Theresa May "wird nicht funktionieren", sagte EU-Ratspräsident Donald Tusk am Donnerstag nach einem zweitägigen EU-Gipfel in Salzburg. Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel betonte, die anderen Mitgliedstaaten seien sich einig gewesen, "dass es in Sachen Binnenmarkt keine Kompromisse geben kann".


20/09/2018 - 17:00

Bund und Länder einigen sich auf zügigen Netzausbau

Bund und Länder wollen den Ausbau der Stromnetze zügig voranzubringen. Auf dem Netz-Gipfel am Donnerstag in Berlin einigten sie sich auf ein Maßnahmenpaket, das etwa vereinfachte und verkürzte Verfahren für den Netzausbau vorsieht, wie das Bundeswirtschaftsministerium mitteilte. Ausbauvorhaben, deren Bedarf bereits 2009 gesetzlich festgestellt wurde, sollen demnach bis 2021 von den Ländern auch genehmigt sein.

Bund und Länder einigen sich auf zügigen Netzausbau

Bund und Länder wollen den Ausbau der Stromnetze zügig voranzubringen. Auf dem Netz-Gipfel am Donnerstag in Berlin einigten sie sich auf ein Maßnahmenpaket, das etwa vereinfachte und verkürzte Verfahren für den Netzausbau vorsieht, wie das Bundeswirtschaftsministerium mitteilte. Ausbauvorhaben, deren Bedarf bereits 2009 gesetzlich festgestellt wurde, sollen demnach bis 2021 von den Ländern auch genehmigt sein.

20/09/2018 - 22:25

Forscher identifizieren das älteste bekannte Tier auf der Erde

Jahrzehntelang hat ein seltsames Fossil der Wissenschaft Rätsel aufgegeben, nun ist Forschern der Durchbruch gelungen. Die große ovale Kreatur, die vor mehr als 550 Millionen Jahren gelebt hat, war zunächst für eine Pflanze gehalten worden - ein Irrtum: Sie war ein Tier, und zwar das älteste bislang bekannte. Der Nachweis gelang mithilfe eines besonders gut konservierten Fossils der Gattung "Dickinsonia" aus dem Norden Russlands.

Forscher identifizieren das älteste bekannte Tier auf der Erde

Jahrzehntelang hat ein seltsames Fossil der Wissenschaft Rätsel aufgegeben, nun ist Forschern der Durchbruch gelungen. Die große ovale Kreatur, die vor mehr als 550 Millionen Jahren gelebt hat, war zunächst für eine Pflanze gehalten worden - ein Irrtum: Sie war ein Tier, und zwar das älteste bislang bekannte. Der Nachweis gelang mithilfe eines besonders gut konservierten Fossils der Gattung "Dickinsonia" aus dem Norden Russlands.


20/09/2018 - 21:19

Trump kritisiert Fehlen von Geldern für Mauerbau

US-Präsident Donald Trump hat einen im Kongress erzielten Haushaltskompromiss als "lächerlich" kritisiert, weil er keine Mittel für den Mauerbau an der Grenze zu Mexiko vorsieht. Zu der zwischen seiner Republikanischen Partei und den oppositionellen Demokraten ausgehandelten Einigung schrieb er am Donnerstag im Kurzbotschaftendienst Twitter: "Ich will wissen, wo das Geld für die Grenzsicherheit und die Mauer ist."

Trump kritisiert Fehlen von Geldern für Mauerbau

US-Präsident Donald Trump hat einen im Kongress erzielten Haushaltskompromiss als "lächerlich" kritisiert, weil er keine Mittel für den Mauerbau an der Grenze zu Mexiko vorsieht. Zu der zwischen seiner Republikanischen Partei und den oppositionellen Demokraten ausgehandelten Einigung schrieb er am Donnerstag im Kurzbotschaftendienst Twitter: "Ich will wissen, wo das Geld für die Grenzsicherheit und die Mauer ist."


20/09/2018 - 20:48

Mindestens 40 Tote bei Fährunglück auf Victoria-See in Afrika

Bei einem Fährunglück auf dem Victoria-See im Herzen Afrikas sind mindestens 40 Menschen ums Leben gekommen. Dies teilte der tansanische Präsidentensprecher Gerson Msigwa am Donnerstagabend im Fernsehen mit. Die Fähre "MV Nyerere" sei im südlichen Teil des Sees gekentert.

Mindestens 40 Tote bei Fährunglück auf Victoria-See in Afrika

Bei einem Fährunglück auf dem Victoria-See im Herzen Afrikas sind mindestens 40 Menschen ums Leben gekommen. Dies teilte der tansanische Präsidentensprecher Gerson Msigwa am Donnerstagabend im Fernsehen mit. Die Fähre "MV Nyerere" sei im südlichen Teil des Sees gekentert.


20/09/2018 - 20:28

Indonesien verhängt dreijähriges Moratorium für neue Palmölplantagen

Indonesien hat ein dreijähriges Moratorium für die Entwicklung neuer Palmölplantagen verhängt. Gemäß dem von Präsident Joko Widodo unterzeichneten Erlass sollen in den kommenden drei Jahren keine weiteren Flächen für Palmölplantagen urbar gemacht werden, wie ein Vertreter des Wirtschaftsministeriums am Donnerstag erklärte.

Indonesien verhängt dreijähriges Moratorium für neue Palmölplantagen

Indonesien hat ein dreijähriges Moratorium für die Entwicklung neuer Palmölplantagen verhängt. Gemäß dem von Präsident Joko Widodo unterzeichneten Erlass sollen in den kommenden drei Jahren keine weiteren Flächen für Palmölplantagen urbar gemacht werden, wie ein Vertreter des Wirtschaftsministeriums am Donnerstag erklärte.


20/09/2018 - 20:20

Spaniens Regierungschef räumt "Irrtum" in Buch ein

Nachdem er sich bereits gegen Plagiatsvorwürfe im Zusammenhang mit seiner Dissertation zur Wehr setzen musste, hat der spanische Regierungschef Pedro Sanchéz am Donnerstag einen "Irrtum" in einem von ihm veröffentlichten Buch eingeräumt. Laut der Zeitung "El País" enthält Sánchez' Buch von 2013 ganze Seiten aus der Rede eines spanischen Diplomaten - einschließlich eines Tippfehlers.

Spaniens Regierungschef räumt

Nachdem er sich bereits gegen Plagiatsvorwürfe im Zusammenhang mit seiner Dissertation zur Wehr setzen musste, hat der spanische Regierungschef Pedro Sanchéz am Donnerstag einen "Irrtum" in einem von ihm veröffentlichten Buch eingeräumt. Laut der Zeitung "El País" enthält Sánchez' Buch von 2013 ganze Seiten aus der Rede eines spanischen Diplomaten - einschließlich eines Tippfehlers.


20/09/2018 - 19:18

Disney will Rhythmus der "Star Wars"-Filme verlangsamen

Der US-Unterhaltungskonzern Disney will den Rhythmus zurückschrauben, in dem er neue "Star Wars"-Filme herausbringt. Rückblickend gesehen sei er der Ansicht, dass Disney in den vergangenen Jahren zu schnell zu viele "Star Wars"-Filme in die Kinos gebracht habe, sagte Disney-Chef Bob Iger dem Branchenblatt "Hollywood Reporter" vom Donnerstag. Nun wolle er die Abfolge verlangsamen. "Das heißt nicht, dass wir keine Filme mehr machen", bemühte Iger sich, Fans zu beruhigen.

Disney will Rhythmus der

Der US-Unterhaltungskonzern Disney will den Rhythmus zurückschrauben, in dem er neue "Star Wars"-Filme herausbringt. Rückblickend gesehen sei er der Ansicht, dass Disney in den vergangenen Jahren zu schnell zu viele "Star Wars"-Filme in die Kinos gebracht habe, sagte Disney-Chef Bob Iger dem Branchenblatt "Hollywood Reporter" vom Donnerstag. Nun wolle er die Abfolge verlangsamen. "Das heißt nicht, dass wir keine Filme mehr machen", bemühte Iger sich, Fans zu beruhigen.


20/09/2018 - 19:15

UN-Richterin bereitet zwei Verfahren wegen Kriegsverbrechen in Syrien vor

Die von den Vereinten Nationen eingesetzte Ermittlungsrichterin will noch in diesem Jahr zwei Verfahren wegen Kriegsverbrechen in Syrien eröffnen. Für ihre Ermittlungen habe sie solche Fälle ausgewählt, die besonders schwerwiegend seien und die exemplarisch für die Kriegsgräuel in Syrien stünden, sagte die französische Richterin Catherine Marchi-Uhel am Donnerstag in Genf.

UN-Richterin bereitet zwei Verfahren wegen Kriegsverbrechen in Syrien vor

Die von den Vereinten Nationen eingesetzte Ermittlungsrichterin will noch in diesem Jahr zwei Verfahren wegen Kriegsverbrechen in Syrien eröffnen. Für ihre Ermittlungen habe sie solche Fälle ausgewählt, die besonders schwerwiegend seien und die exemplarisch für die Kriegsgräuel in Syrien stünden, sagte die französische Richterin Catherine Marchi-Uhel am Donnerstag in Genf.

20/09/2018 - 20:54

Durchsuchungen nach Angriff auf Iraner in Chemnitz

Nach dem Angriff auf einen Iraner und fremdenfeindliche Beleidigungen in Chemnitz hat die Polizei die Wohnungen von mehreren Mitgliedern einer selbsternannten "Bürgerwehr" durchsucht. Beamte des Polizeilichen Terrorismus- und Extremismus-Abwehrzentrums sowie der Polizeidirektion Chemnitz vollstreckten am Donnerstag mehrere Durchsuchungsbeschlüsse gegen Tatverdächtige, wie das Landeskriminalamt Sachsen mitteilte. Die Durchsuchungen dauerten am Abend noch an.

Durchsuchungen nach Angriff auf Iraner in Chemnitz

Nach dem Angriff auf einen Iraner und fremdenfeindliche Beleidigungen in Chemnitz hat die Polizei die Wohnungen von mehreren Mitgliedern einer selbsternannten "Bürgerwehr" durchsucht. Beamte des Polizeilichen Terrorismus- und Extremismus-Abwehrzentrums sowie der Polizeidirektion Chemnitz vollstreckten am Donnerstag mehrere Durchsuchungsbeschlüsse gegen Tatverdächtige, wie das Landeskriminalamt Sachsen mitteilte. Die Durchsuchungen dauerten am Abend noch an.


20/09/2018 - 18:34

Bericht: Verfassungsschutz prüft Beobachtung von Moscheeverband Ditib

Das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) prüft eine Beobachtung der Zentrale der Türkisch-Islamischen Union Ditib. Das geht nach Berichten von "Süddeutscher Zeitung", NDR und WDR aus einem als vertraulich eingestuften Dossier des Verfassungsschutzes hervor, das an die Bundesländer versandt worden sei. Diese wurden demnach aufgefordert, bis Mitte Oktober Material und eine Stellungnahme zu übermitteln.

Bericht: Verfassungsschutz prüft Beobachtung von Moscheeverband Ditib

Das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) prüft eine Beobachtung der Zentrale der Türkisch-Islamischen Union Ditib. Das geht nach Berichten von "Süddeutscher Zeitung", NDR und WDR aus einem als vertraulich eingestuften Dossier des Verfassungsschutzes hervor, das an die Bundesländer versandt worden sei. Diese wurden demnach aufgefordert, bis Mitte Oktober Material und eine Stellungnahme zu übermitteln.


20/09/2018 - 16:44

Kein Zeitausgleich für sogenannte Rüstzeiten von Polizisten außerhalb der Dienstzeit

Polizisten aus Nordrhein-Westfalen bekommen keinen zeitlichen Ausgleich dafür, wenn sie außerhalb ihrer Dienstschicht Waffen und Ausrüstungen an- und ablegen. Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig wies am Donnerstag die Klagen der Beamten ab, die eine Anerkennung dieser sogenannten Rüstzeiten angestrebt hatten. Die Entscheidung betrifft die Praxis vor 2017, weil die Arbeitszeitverordnung für die Polizei in Nordrhein-Westfalen inzwischen geändert wurde. (Az. BVerwG 2 C 44.17)

Kein Zeitausgleich für sogenannte Rüstzeiten von Polizisten außerhalb der Dienstzeit

Polizisten aus Nordrhein-Westfalen bekommen keinen zeitlichen Ausgleich dafür, wenn sie außerhalb ihrer Dienstschicht Waffen und Ausrüstungen an- und ablegen. Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig wies am Donnerstag die Klagen der Beamten ab, die eine Anerkennung dieser sogenannten Rüstzeiten angestrebt hatten. Die Entscheidung betrifft die Praxis vor 2017, weil die Arbeitszeitverordnung für die Polizei in Nordrhein-Westfalen inzwischen geändert wurde. (Az. BVerwG 2 C 44.17)


20/09/2018 - 16:44

Staatsanwaltschaft ermittelt nach Moorbrand bei Bundeswehr wegen Brandstiftung

Wegen des durch Waffentests ausgelösten Moorbrands auf einem Bundeswehrgelände bei Meppen in Niedersachsen ermittelt die Staatsanwaltschaft inzwischen wegen Brandstiftung. Ermittlungen seien am Mittwoch "von Amts wegen" aufgenommen worden, sagte ein Sprecher der Behörde in Osnabrück am Donnerstag. Das schwer zu löschende Feuer brennt bereits seit mehr als zwei Wochen, hunderte Helfer von Bundeswehr und zivilen Feuerwehren kämpfen gegen die Flammen.

Staatsanwaltschaft ermittelt nach Moorbrand bei Bundeswehr wegen Brandstiftung

Wegen des durch Waffentests ausgelösten Moorbrands auf einem Bundeswehrgelände bei Meppen in Niedersachsen ermittelt die Staatsanwaltschaft inzwischen wegen Brandstiftung. Ermittlungen seien am Mittwoch "von Amts wegen" aufgenommen worden, sagte ein Sprecher der Behörde in Osnabrück am Donnerstag. Das schwer zu löschende Feuer brennt bereits seit mehr als zwei Wochen, hunderte Helfer von Bundeswehr und zivilen Feuerwehren kämpfen gegen die Flammen.


20/09/2018 - 15:57

NRW-Minister ruft Besetzer im Hambacher Forst zum Verlassen der Baumhäuser auf

Nach dem Todessturz eines Journalisten im Hambacher Forst hat NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) die Klimaaktivisten zum Verlassen ihrer Baumhäuser aufgerufen. Angesichts des Unfalls während des später ausgesetzten Räumungseinsatzes äußerte Reul am Donnerstag die Hoffnung, "dass diejenigen, die da in den Häusern sind, jetzt auch aus dem Wald rausgehen". Derweil ergaben erste Ermittlungen keine Hinweise auf Fremdverschulden am Tod des Manns.

NRW-Minister ruft Besetzer im Hambacher Forst zum Verlassen der Baumhäuser auf

Nach dem Todessturz eines Journalisten im Hambacher Forst hat NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) die Klimaaktivisten zum Verlassen ihrer Baumhäuser aufgerufen. Angesichts des Unfalls während des später ausgesetzten Räumungseinsatzes äußerte Reul am Donnerstag die Hoffnung, "dass diejenigen, die da in den Häusern sind, jetzt auch aus dem Wald rausgehen". Derweil ergaben erste Ermittlungen keine Hinweise auf Fremdverschulden am Tod des Manns.


20/09/2018 - 14:59

Teure patentgeschützte Medikamente treiben Ausgaben für Arzneimittel

Experten der Bundesärztekammer und der Krankenkasse AOK haben steigende Kosten durch patentgeschützte teure Medikamente für häufig recht kleine Patientengruppen kritisiert. Sie seien hauptsächlich dafür verantwortlich, dass die Arzneiausgaben der gesetzlichen Krankenkassen (GKV) im vorigen Jahr deutlich um 1,4 Milliarden Euro auf 39,9 Milliarden Euro gestiegen seien, wie am Donnerstag in Berlin unter Verweis auf den sogenannten Arzneiverordnungsreport 2018 mitgeteilt wurde.

Teure patentgeschützte Medikamente treiben Ausgaben für Arzneimittel

Experten der Bundesärztekammer und der Krankenkasse AOK haben steigende Kosten durch patentgeschützte teure Medikamente für häufig recht kleine Patientengruppen kritisiert. Sie seien hauptsächlich dafür verantwortlich, dass die Arzneiausgaben der gesetzlichen Krankenkassen (GKV) im vorigen Jahr deutlich um 1,4 Milliarden Euro auf 39,9 Milliarden Euro gestiegen seien, wie am Donnerstag in Berlin unter Verweis auf den sogenannten Arzneiverordnungsreport 2018 mitgeteilt wurde.


20/09/2018 - 13:22

Nahles nach Koalitionseinigung zu Maaßen zunehmend unter Druck

Nach dem Koalitionskompromiss zum bisherigen Verfassungsschutzpräsidenten Hans-Georg Maaßen gerät SPD-Chefin Andrea Nahles zunehmend unter Druck. Angesichts scharfer parteiinterner Kritik an der Beförderung Maaßens zum Innen-Staatssekretär kündigte Nahles am Donnerstag nach einem Besuch der SPD-Landtagsfraktion in München an, der SPD-Bundesvorstand werde am Montag über die Causa Maaßen beraten. CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer verteidigte den Kompromiss, der einen drohenden Bruch der Koalition verhindert habe.

Nahles nach Koalitionseinigung zu Maaßen zunehmend unter Druck

Nach dem Koalitionskompromiss zum bisherigen Verfassungsschutzpräsidenten Hans-Georg Maaßen gerät SPD-Chefin Andrea Nahles zunehmend unter Druck. Angesichts scharfer parteiinterner Kritik an der Beförderung Maaßens zum Innen-Staatssekretär kündigte Nahles am Donnerstag nach einem Besuch der SPD-Landtagsfraktion in München an, der SPD-Bundesvorstand werde am Montag über die Causa Maaßen beraten. CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer verteidigte den Kompromiss, der einen drohenden Bruch der Koalition verhindert habe.

20/09/2018 - 21:28

Großkonzerne verpflichten sich zur Vermeidung von Plastikmüll

Mehrere Großkonzerne wie Coca-Cola, Unilever, Dow Chemicals und der US-Einzelhandelsriese Walmart haben sich verpflichtet, zum Kampf gegen die Verschmutzung der Meere durch Plastikmüll beizutragen. Die Unternehmen erklärten ihre Unterstützung für die G7-Charta zum Kampf gegen die Vermüllung der Meere, wie die kanadische Umweltministerin Catherine McKenna am Donnerstag am zweiten Tag eines G7-Ministertreffens in Halifax sagte.

Großkonzerne verpflichten sich zur Vermeidung von Plastikmüll

Mehrere Großkonzerne wie Coca-Cola, Unilever, Dow Chemicals und der US-Einzelhandelsriese Walmart haben sich verpflichtet, zum Kampf gegen die Verschmutzung der Meere durch Plastikmüll beizutragen. Die Unternehmen erklärten ihre Unterstützung für die G7-Charta zum Kampf gegen die Vermüllung der Meere, wie die kanadische Umweltministerin Catherine McKenna am Donnerstag am zweiten Tag eines G7-Ministertreffens in Halifax sagte.


20/09/2018 - 17:54

Bericht: Bund will Wohngeld ab 2020 erhöhen

Der Bund will das Wohngeld für Geringverdiener erhöhen, mehr neue Sozialwohnungen bauen und das Mietrecht mieterfreundlicher machen. Das geht aus der Beschlussvorlage für den Wohngipfel am Freitag bei Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in Berlin hervor, aus dem das Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) am Donnerstag zitierte. Auch die Wohnungsbauprämie für Bausparer solle attraktiver gestaltet werden.

Bericht: Bund will Wohngeld ab 2020 erhöhen

Der Bund will das Wohngeld für Geringverdiener erhöhen, mehr neue Sozialwohnungen bauen und das Mietrecht mieterfreundlicher machen. Das geht aus der Beschlussvorlage für den Wohngipfel am Freitag bei Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in Berlin hervor, aus dem das Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) am Donnerstag zitierte. Auch die Wohnungsbauprämie für Bausparer solle attraktiver gestaltet werden.


20/09/2018 - 17:11

Rewe verkauft Obst und Gemüse mit Schönheitsfehlern

Die Supermarktkette Rewe und ihre Billig-Tochter Penny verkaufen ab sofort Obst und Gemüse mit Schönheitsfehlern. Wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte, werde es teilweise bis Anfang 2019 Äpfeln, Möhren, Zwiebeln und Kartoffeln "mit Farb- und Formfehlern" anbieten. Damit wolle Rewe Bauern unterstützen, die unter den Folgen der Dürre leiden. Geschmack und Qualität der Früchte blieben unverändert, versicherte Rewe.

Rewe verkauft Obst und Gemüse mit Schönheitsfehlern

Die Supermarktkette Rewe und ihre Billig-Tochter Penny verkaufen ab sofort Obst und Gemüse mit Schönheitsfehlern. Wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte, werde es teilweise bis Anfang 2019 Äpfeln, Möhren, Zwiebeln und Kartoffeln "mit Farb- und Formfehlern" anbieten. Damit wolle Rewe Bauern unterstützen, die unter den Folgen der Dürre leiden. Geschmack und Qualität der Früchte blieben unverändert, versicherte Rewe.


20/09/2018 - 17:00

Bund und Länder einigen sich auf zügigen Netzausbau

Bund und Länder wollen den Ausbau der Stromnetze zügig voranzubringen. Auf dem Netz-Gipfel am Donnerstag in Berlin einigten sie sich auf ein Maßnahmenpaket, das etwa vereinfachte und verkürzte Verfahren für den Netzausbau vorsieht, wie das Bundeswirtschaftsministerium mitteilte. Ausbauvorhaben, deren Bedarf bereits 2009 gesetzlich festgestellt wurde, sollen demnach bis 2021 von den Ländern auch genehmigt sein.

Bund und Länder einigen sich auf zügigen Netzausbau

Bund und Länder wollen den Ausbau der Stromnetze zügig voranzubringen. Auf dem Netz-Gipfel am Donnerstag in Berlin einigten sie sich auf ein Maßnahmenpaket, das etwa vereinfachte und verkürzte Verfahren für den Netzausbau vorsieht, wie das Bundeswirtschaftsministerium mitteilte. Ausbauvorhaben, deren Bedarf bereits 2009 gesetzlich festgestellt wurde, sollen demnach bis 2021 von den Ländern auch genehmigt sein.


20/09/2018 - 16:35

Tarifeinigung in der Chemie: Mehr Geld für 600.000 Beschäftigte

Mehr Lohn und ein "Quantensprung" beim Urlaubsgeld für die knapp 600.000 Beschäftigten in der chemischen Industrie: Die Gewerkschaft IG BCE und der Arbeitgeberverband BAVC einigten sich am Donnerstag auf ein neues Tarifpaket. Wie beide Seiten übereinstimmend mitteilten, werden die Löhne bei einer Laufzeit von 15 Monaten um 3,6 Prozent erhöht. Die Gewerkschaft hatte ursprünglich sechs Prozent mehr für zwölf Monate gefordert.

Tarifeinigung in der Chemie: Mehr Geld für 600.000 Beschäftigte

Mehr Lohn und ein "Quantensprung" beim Urlaubsgeld für die knapp 600.000 Beschäftigten in der chemischen Industrie: Die Gewerkschaft IG BCE und der Arbeitgeberverband BAVC einigten sich am Donnerstag auf ein neues Tarifpaket. Wie beide Seiten übereinstimmend mitteilten, werden die Löhne bei einer Laufzeit von 15 Monaten um 3,6 Prozent erhöht. Die Gewerkschaft hatte ursprünglich sechs Prozent mehr für zwölf Monate gefordert.


20/09/2018 - 16:15

US-Botschaft: Grenell übt regelmäßig Druck auf deutsche Firmen wegen Iran-Geschäfts aus

Die US-Botschaft in Berlin übt nach eigenen Angaben regelmäßig Druck auf deutsche Firmen aus, sich aus dem Iran zurückzuziehen. Eine Sprecherin sagte AFP am Donnerstag, Botschafter Richard Grenell spreche "seit einiger Zeit mit Unternehmenschefs und Industrieführern, um sie dazu zu drängen, sich an die US-Sanktionen zu halten". Zuvor hatten Äußerungen von Grenell, Volkswagen werde sich wegen der US-Sanktionen nahezu vollständig aus dem Iran zurückziehen, für Irritationen gesorgt.

US-Botschaft: Grenell übt regelmäßig Druck auf deutsche Firmen wegen Iran-Geschäfts aus

Die US-Botschaft in Berlin übt nach eigenen Angaben regelmäßig Druck auf deutsche Firmen aus, sich aus dem Iran zurückzuziehen. Eine Sprecherin sagte AFP am Donnerstag, Botschafter Richard Grenell spreche "seit einiger Zeit mit Unternehmenschefs und Industrieführern, um sie dazu zu drängen, sich an die US-Sanktionen zu halten". Zuvor hatten Äußerungen von Grenell, Volkswagen werde sich wegen der US-Sanktionen nahezu vollständig aus dem Iran zurückziehen, für Irritationen gesorgt.


20/09/2018 - 16:11

Altmaier: Werden Hälfte des Kohlestroms in den nächsten zwölf Jahren vom Netz nehmen

In Deutschland soll bis 2030 nur noch die Hälfte des derzeitigen Kohlestroms durch die Netze fließen. Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) sagte am Donnerstag im Sender SWR: "Wir werden nach dem Klimaschutz der Bundesregierung rund die Hälfte des Kohlestroms in den nächsten zwölf Jahren vom Netz nehmen, Schritt für Schritt, so dass die Versorgungssicherheit nicht gefährdet ist." Wie es danach weitergehen solle, darüber spreche gerade die Kohlekommission.

Altmaier: Werden Hälfte des Kohlestroms in den nächsten zwölf Jahren vom Netz nehmen

In Deutschland soll bis 2030 nur noch die Hälfte des derzeitigen Kohlestroms durch die Netze fließen. Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) sagte am Donnerstag im Sender SWR: "Wir werden nach dem Klimaschutz der Bundesregierung rund die Hälfte des Kohlestroms in den nächsten zwölf Jahren vom Netz nehmen, Schritt für Schritt, so dass die Versorgungssicherheit nicht gefährdet ist." Wie es danach weitergehen solle, darüber spreche gerade die Kohlekommission.

Die Empfehlung der Redaktion