Info tabs

25/03/2017 - 14:46

EU-Gipfel appelliert zur Jubiläumsfeier an Einheit und Frieden

Mit einem Appell zur Einheit haben 27 EU-Mitgliedsländer die Gründung des Staatenbunds gefeiert und einen Fahrplan für die Herausforderungen der Zukunft erstellt. Sechs Jahrzehnte nach der Unterzeichnung der Römischen Verträge verabschiedete der Jubiläumsgipfel am Samstag erneut eine Erklärung von Rom. "Europa ist unsere gemeinsame Zukunft", heißt es in dem Text, der erstmals auch ein Europa der verschiedenen Geschwindigkeiten festschreibt.

EU-Gipfel appelliert zur Jubiläumsfeier an Einheit und Frieden

Mit einem Appell zur Einheit haben 27 EU-Mitgliedsländer die Gründung des Staatenbunds gefeiert und einen Fahrplan für die Herausforderungen der Zukunft erstellt. Sechs Jahrzehnte nach der Unterzeichnung der Römischen Verträge verabschiedete der Jubiläumsgipfel am Samstag erneut eine Erklärung von Rom. "Europa ist unsere gemeinsame Zukunft", heißt es in dem Text, der erstmals auch ein Europa der verschiedenen Geschwindigkeiten festschreibt.


25/03/2017 - 14:20

Tausende Menschen demonstrieren in Berlin für gemeinsames Europa

Anlässlich des 60. Jahrestages der Römischen Verträge haben rund 6000 Menschen am Samstag in Berlin für eine gemeinsame europäische Zukunft demonstriert. Auf dem Pariser Platz vor dem Brandenburger Tor wurde symbolisch eine "Mauer der Intoleranz und des Fremdenhasses" eingerissen. Veranstalter war die proeuropäische Bewegung "March for Europe". Weitere Veranstaltungen gab es auch in anderen deutschen und europäischen Städten.

Tausende Menschen demonstrieren in Berlin für gemeinsames Europa

Anlässlich des 60. Jahrestages der Römischen Verträge haben rund 6000 Menschen am Samstag in Berlin für eine gemeinsame europäische Zukunft demonstriert. Auf dem Pariser Platz vor dem Brandenburger Tor wurde symbolisch eine "Mauer der Intoleranz und des Fremdenhasses" eingerissen. Veranstalter war die proeuropäische Bewegung "March for Europe". Weitere Veranstaltungen gab es auch in anderen deutschen und europäischen Städten.


25/03/2017 - 15:18

Schulz zieht an der Spitze der NRW-Landesliste in den Bundestagswahlkampf

Der Parteichef und Kanzlerkandidat der Sozialdemokraten, Martin Schulz, zieht an der Spitze der NRW-Landesliste seiner Partei in den Bundestagswahlkampf. Schulz wurde am Samstag von der SPD-Landesdelegiertenkonferenz in Münster einstimmig für den Spitzenplatz nominiert. In seiner Rede sagte Schulz: "Wir wollen eine andere Politik in Deutschland einleiten."

Schulz zieht an der Spitze der NRW-Landesliste in den Bundestagswahlkampf

Der Parteichef und Kanzlerkandidat der Sozialdemokraten, Martin Schulz, zieht an der Spitze der NRW-Landesliste seiner Partei in den Bundestagswahlkampf. Schulz wurde am Samstag von der SPD-Landesdelegiertenkonferenz in Münster einstimmig für den Spitzenplatz nominiert. In seiner Rede sagte Schulz: "Wir wollen eine andere Politik in Deutschland einleiten."


25/03/2017 - 17:00

SPD-Fraktionsvize Heil beerdigt Elektroauto-Ziel der Regierung

Der Vize-Chef der SPD-Bundestagsfraktion, Hubertus Heil, glaubt nicht daran, dass im Jahr 2020 eine Million Elektrofahrzeuge in Deutschland zugelassen sein werden. "Die Wahrheit ist: Das Ziel wird grandios verfehlt", sagte Heil dem Berliner "Tagesspiegel" (Samstagsausgabe). Als Grund nannte er die "allgemein bekannten" Probleme mit der Ladeinfrastruktur und den Reichweiten.

SPD-Fraktionsvize Heil beerdigt Elektroauto-Ziel der Regierung

Der Vize-Chef der SPD-Bundestagsfraktion, Hubertus Heil, glaubt nicht daran, dass im Jahr 2020 eine Million Elektrofahrzeuge in Deutschland zugelassen sein werden. "Die Wahrheit ist: Das Ziel wird grandios verfehlt", sagte Heil dem Berliner "Tagesspiegel" (Samstagsausgabe). Als Grund nannte er die "allgemein bekannten" Probleme mit der Ladeinfrastruktur und den Reichweiten.


25/03/2017 - 17:04

Zahl der Asylentscheidungen bleibt offenbar hinter Zielen des Bamf zurück

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) bleibt bei der Zahl seiner Asylentscheidungen offensichtlich hinter den selbstgesteckten Zielen zurück. "Der Zielwert von rund 20.000 Wochenentscheidungen wird weiterhin um 2216 (zwölf Prozent) verfehlt", zitierten die "Nürnberger Nachrichten" am Samstag aus einem internen Bericht der Behörde. Auch die Zahl der Anhörungen blieb demnach um 25 Prozent hinter dem ausgegebenen Sollwert zurück.

Zahl der Asylentscheidungen bleibt offenbar hinter Zielen des Bamf zurück

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) bleibt bei der Zahl seiner Asylentscheidungen offensichtlich hinter den selbstgesteckten Zielen zurück. "Der Zielwert von rund 20.000 Wochenentscheidungen wird weiterhin um 2216 (zwölf Prozent) verfehlt", zitierten die "Nürnberger Nachrichten" am Samstag aus einem internen Bericht der Behörde. Auch die Zahl der Anhörungen blieb demnach um 25 Prozent hinter dem ausgegebenen Sollwert zurück.


25/03/2017 - 19:17

Hunderte Festnahmen bei Demo der Opposition in Minsk

Die autoritäre Staatsführung in Weißrussland ist am Samstag mit aller Härte gegen eine Demonstration der Opposition vorgegangen. Es habe "fast 1000" Festnahmen am Samstag gegeben, sagte der Vorsitzende der Bürgerrechts-Bewegung Wiasna, Ales Beliatski. Die Polizei in Minsk, die die Demonstration teils gewaltsam auflöste, gab keine Zahlen bekannt.

Hunderte Festnahmen bei Demo der Opposition in Minsk

Die autoritäre Staatsführung in Weißrussland ist am Samstag mit aller Härte gegen eine Demonstration der Opposition vorgegangen. Es habe "fast 1000" Festnahmen am Samstag gegeben, sagte der Vorsitzende der Bürgerrechts-Bewegung Wiasna, Ales Beliatski. Die Polizei in Minsk, die die Demonstration teils gewaltsam auflöste, gab keine Zahlen bekannt.


25/03/2017 - 15:53

CDU will im Wahlkampf für harten Kurs gegen Flüchtlingszuzug werben

Die CDU will im Bundestagswahlkampf offensichtlich einen harten Kurs gegen den weiteren Zuzug von Flüchtlingen fahren. Das geht nach einem Bericht des Magazins "Spiegel" aus einem unter Leitung des hessischen Innenministers Peter Beuth verfassten Programmpapier hervor, das in das Wahlprogramm der Christdemokraten einfließen solle. SPD-Generalsekretärin Katarina Barley warf der CDU vor, sie wolle mit einem "Anti-Ausländer-Wahlkampf" versuchen, "am rechten Rand zu fischen".

CDU will im Wahlkampf für harten Kurs gegen Flüchtlingszuzug werben

Die CDU will im Bundestagswahlkampf offensichtlich einen harten Kurs gegen den weiteren Zuzug von Flüchtlingen fahren. Das geht nach einem Bericht des Magazins "Spiegel" aus einem unter Leitung des hessischen Innenministers Peter Beuth verfassten Programmpapier hervor, das in das Wahlprogramm der Christdemokraten einfließen solle. SPD-Generalsekretärin Katarina Barley warf der CDU vor, sie wolle mit einem "Anti-Ausländer-Wahlkampf" versuchen, "am rechten Rand zu fischen".

25/03/2017 - 14:46

EU-Gipfel appelliert zur Jubiläumsfeier an Einheit und Frieden

Mit einem Appell zur Einheit haben 27 EU-Mitgliedsländer die Gründung des Staatenbunds gefeiert und einen Fahrplan für die Herausforderungen der Zukunft erstellt. Sechs Jahrzehnte nach der Unterzeichnung der Römischen Verträge verabschiedete der Jubiläumsgipfel am Samstag erneut eine Erklärung von Rom. "Europa ist unsere gemeinsame Zukunft", heißt es in dem Text, der erstmals auch ein Europa der verschiedenen Geschwindigkeiten festschreibt.

EU-Gipfel appelliert zur Jubiläumsfeier an Einheit und Frieden

Mit einem Appell zur Einheit haben 27 EU-Mitgliedsländer die Gründung des Staatenbunds gefeiert und einen Fahrplan für die Herausforderungen der Zukunft erstellt. Sechs Jahrzehnte nach der Unterzeichnung der Römischen Verträge verabschiedete der Jubiläumsgipfel am Samstag erneut eine Erklärung von Rom. "Europa ist unsere gemeinsame Zukunft", heißt es in dem Text, der erstmals auch ein Europa der verschiedenen Geschwindigkeiten festschreibt.


25/03/2017 - 15:39

US-Demokraten feiern Rettung von Obamacare als Sieg

Die US-Demokraten feiern die Rettung von Obamacare als Sieg über Präsident Donald Trump. Das Scheitern der Republikaner bei ihrem Versuch zur Abschaffung der Gesundheitsreform von Trumps Vorgänger Barack Obama sei ein "Sieg für die 24 Millionen Menschen, die Gefahr liefen, ihre Krankenversicherung zu verlieren", erklärte die Demokratin Hillary Clinton, die Trump in der Präsidentschaftswahl unterlegen war, in der Nacht zum Samstag. Der demokratische Senator Chuck Schumer ergänzte, er habe "noch nie eine derart inkompetente Regierung gesehen".

US-Demokraten feiern Rettung von Obamacare als Sieg

Die US-Demokraten feiern die Rettung von Obamacare als Sieg über Präsident Donald Trump. Das Scheitern der Republikaner bei ihrem Versuch zur Abschaffung der Gesundheitsreform von Trumps Vorgänger Barack Obama sei ein "Sieg für die 24 Millionen Menschen, die Gefahr liefen, ihre Krankenversicherung zu verlieren", erklärte die Demokratin Hillary Clinton, die Trump in der Präsidentschaftswahl unterlegen war, in der Nacht zum Samstag. Der demokratische Senator Chuck Schumer ergänzte, er habe "noch nie eine derart inkompetente Regierung gesehen".


25/03/2017 - 16:31

Aktivisten: Mehr als 30 Tote bei Luftangriffen auf Rebellengebiete in Syrien

Bei mehreren Luftangriffen auf Rebellengebiete in Syrien sind nach Angaben von Aktivisten mehr als 30 Menschen getötet worden. Wie die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Samstag mitteilte, starben bei nächtlichen Angriffen auf ein Gefängnis in Idlib mindestens 16 Menschen, darunter Häftlinge und Gefängniswärter. Bei einem Luftangriff auf die Stadt Hammurijeh nahe der Hauptstadt Damaskus wurden zudem 16 Zivilisten getötet, darunter ein Kind, sowie Dutzende weitere verletzt.

Aktivisten: Mehr als 30 Tote bei Luftangriffen auf Rebellengebiete in Syrien

Bei mehreren Luftangriffen auf Rebellengebiete in Syrien sind nach Angaben von Aktivisten mehr als 30 Menschen getötet worden. Wie die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Samstag mitteilte, starben bei nächtlichen Angriffen auf ein Gefängnis in Idlib mindestens 16 Menschen, darunter Häftlinge und Gefängniswärter. Bei einem Luftangriff auf die Stadt Hammurijeh nahe der Hauptstadt Damaskus wurden zudem 16 Zivilisten getötet, darunter ein Kind, sowie Dutzende weitere verletzt.


25/03/2017 - 12:01

Ermittlungsverfahren gegen mögliche Hintermänner von Orly-Angriff eingeleitet

Nach dem bewaffneten Angriff am Pariser Flughafen Orly ist gegen zwei mutmaßliche Hintermänner des Täters ein Ermittlungsverfahren eingeleitet worden. Sie würden verdächtigt, dem Angreifer die Waffe vermittelt zu haben, verlautete am Samstag aus französischen Justizkreisen.

Ermittlungsverfahren gegen mögliche Hintermänner von Orly-Angriff eingeleitet

Nach dem bewaffneten Angriff am Pariser Flughafen Orly ist gegen zwei mutmaßliche Hintermänner des Täters ein Ermittlungsverfahren eingeleitet worden. Sie würden verdächtigt, dem Angreifer die Waffe vermittelt zu haben, verlautete am Samstag aus französischen Justizkreisen.


25/03/2017 - 17:51

Zehntausende demonstrieren in London gegen Brexit

In Großbritannien haben am Samstag zehntausende Menschen gegen einen Austritt des Landes aus der EU demonstriert. Ein Meer blauer EU-Fahnen erstreckte sich von Piccadilly bis über den Trafalgar Square in London hinaus, dazwischen Schilder mit Aufschriften wie "Ich bin Europäer". Die Organisatoren sprachen von etwa 80.000 Teilnehmern an dem Protestzug wenige Tage vor dem angekündigten Brexit-Antrag von Premierministerin Theresa May.

Zehntausende demonstrieren in London gegen Brexit

In Großbritannien haben am Samstag zehntausende Menschen gegen einen Austritt des Landes aus der EU demonstriert. Ein Meer blauer EU-Fahnen erstreckte sich von Piccadilly bis über den Trafalgar Square in London hinaus, dazwischen Schilder mit Aufschriften wie "Ich bin Europäer". Die Organisatoren sprachen von etwa 80.000 Teilnehmern an dem Protestzug wenige Tage vor dem angekündigten Brexit-Antrag von Premierministerin Theresa May.


25/03/2017 - 19:17

Hunderte Festnahmen bei Demo der Opposition in Minsk

Die autoritäre Staatsführung in Weißrussland ist am Samstag mit aller Härte gegen eine Demonstration der Opposition vorgegangen. Es habe "fast 1000" Festnahmen am Samstag gegeben, sagte der Vorsitzende der Bürgerrechts-Bewegung Wiasna, Ales Beliatski. Die Polizei in Minsk, die die Demonstration teils gewaltsam auflöste, gab keine Zahlen bekannt.

Hunderte Festnahmen bei Demo der Opposition in Minsk

Die autoritäre Staatsführung in Weißrussland ist am Samstag mit aller Härte gegen eine Demonstration der Opposition vorgegangen. Es habe "fast 1000" Festnahmen am Samstag gegeben, sagte der Vorsitzende der Bürgerrechts-Bewegung Wiasna, Ales Beliatski. Die Polizei in Minsk, die die Demonstration teils gewaltsam auflöste, gab keine Zahlen bekannt.


25/03/2017 - 18:01

Hunderttausende bei Papst-Messe nördlich von Mailand

In der Nähe von Mailand haben am Samstag hunderttausende Gläubige an einer Papst-Messe teilgenommen. Die Messe wurde von Papst Franziskus im Park von Monza, 25 Kilometer nördlich von Mailand, bei strahlendem Sonnenschein zelebriert. Die katholische Diözese gab die Teilnehmerzahl mit einer Million Menschen an, die italienische Polizei hielt sich mit Schätzungen zurück.

Hunderttausende bei Papst-Messe nördlich von Mailand

In der Nähe von Mailand haben am Samstag hunderttausende Gläubige an einer Papst-Messe teilgenommen. Die Messe wurde von Papst Franziskus im Park von Monza, 25 Kilometer nördlich von Mailand, bei strahlendem Sonnenschein zelebriert. Die katholische Diözese gab die Teilnehmerzahl mit einer Million Menschen an, die italienische Polizei hielt sich mit Schätzungen zurück.

25/03/2017 - 14:20

Tausende Menschen demonstrieren in Berlin für gemeinsames Europa

Anlässlich des 60. Jahrestages der Römischen Verträge haben rund 6000 Menschen am Samstag in Berlin für eine gemeinsame europäische Zukunft demonstriert. Auf dem Pariser Platz vor dem Brandenburger Tor wurde symbolisch eine "Mauer der Intoleranz und des Fremdenhasses" eingerissen. Veranstalter war die proeuropäische Bewegung "March for Europe". Weitere Veranstaltungen gab es auch in anderen deutschen und europäischen Städten.

Tausende Menschen demonstrieren in Berlin für gemeinsames Europa

Anlässlich des 60. Jahrestages der Römischen Verträge haben rund 6000 Menschen am Samstag in Berlin für eine gemeinsame europäische Zukunft demonstriert. Auf dem Pariser Platz vor dem Brandenburger Tor wurde symbolisch eine "Mauer der Intoleranz und des Fremdenhasses" eingerissen. Veranstalter war die proeuropäische Bewegung "March for Europe". Weitere Veranstaltungen gab es auch in anderen deutschen und europäischen Städten.


25/03/2017 - 12:11

Gabriel fordert Deutsche zu mehr Bescheidenheit in Europa auf

Anlässlich des 60. Jahrestags der Römischen Verträge hat Bundesaußenminister Sigmar Gabriel (SPD) die Deutschen zu mehr Bescheidenheit in Europa aufgefordert. "Es war in den letzten Jahren ein süßes Gift für uns Deutsche, dass immer wieder nach der Führungsrolle unseres Landes gerufen wurde", schrieb Gabriel in einem Gastbeitrag für das Nachrichtenportal "Spiegel Online". Europa sei aber mehr und oftmals anders als Deutschland, schrieb Gabriel.

Gabriel fordert Deutsche zu mehr Bescheidenheit in Europa auf

Anlässlich des 60. Jahrestags der Römischen Verträge hat Bundesaußenminister Sigmar Gabriel (SPD) die Deutschen zu mehr Bescheidenheit in Europa aufgefordert. "Es war in den letzten Jahren ein süßes Gift für uns Deutsche, dass immer wieder nach der Führungsrolle unseres Landes gerufen wurde", schrieb Gabriel in einem Gastbeitrag für das Nachrichtenportal "Spiegel Online". Europa sei aber mehr und oftmals anders als Deutschland, schrieb Gabriel.


25/03/2017 - 15:53

CDU will im Wahlkampf für harten Kurs gegen Flüchtlingszuzug werben

Die CDU will im Bundestagswahlkampf offensichtlich einen harten Kurs gegen den weiteren Zuzug von Flüchtlingen fahren. Das geht nach einem Bericht des Magazins "Spiegel" aus einem unter Leitung des hessischen Innenministers Peter Beuth verfassten Programmpapier hervor, das in das Wahlprogramm der Christdemokraten einfließen solle. SPD-Generalsekretärin Katarina Barley warf der CDU vor, sie wolle mit einem "Anti-Ausländer-Wahlkampf" versuchen, "am rechten Rand zu fischen".

CDU will im Wahlkampf für harten Kurs gegen Flüchtlingszuzug werben

Die CDU will im Bundestagswahlkampf offensichtlich einen harten Kurs gegen den weiteren Zuzug von Flüchtlingen fahren. Das geht nach einem Bericht des Magazins "Spiegel" aus einem unter Leitung des hessischen Innenministers Peter Beuth verfassten Programmpapier hervor, das in das Wahlprogramm der Christdemokraten einfließen solle. SPD-Generalsekretärin Katarina Barley warf der CDU vor, sie wolle mit einem "Anti-Ausländer-Wahlkampf" versuchen, "am rechten Rand zu fischen".


25/03/2017 - 16:57

Konservative CDU-Mitglieder schließen sich zusammen

Angehörige des rechten Flügels der CDU haben sich am Samstag zu einem bundesweiten Dachverband zusammengeschlossen. Bei einem Treffen im baden-württembergischen Schwetzingen bildete die Gruppe den Freiheitlich-Konservativen Aufbruch (FKA), wie der Initiator Alexander Mitsch der Nachrichtenagentur AFP mitteilte. Mitsch selbst wurde demnach zum Vorsitzenden gewählt.

Konservative CDU-Mitglieder schließen sich zusammen

Angehörige des rechten Flügels der CDU haben sich am Samstag zu einem bundesweiten Dachverband zusammengeschlossen. Bei einem Treffen im baden-württembergischen Schwetzingen bildete die Gruppe den Freiheitlich-Konservativen Aufbruch (FKA), wie der Initiator Alexander Mitsch der Nachrichtenagentur AFP mitteilte. Mitsch selbst wurde demnach zum Vorsitzenden gewählt.


25/03/2017 - 17:04

Zahl der Asylentscheidungen bleibt offenbar hinter Zielen des Bamf zurück

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) bleibt bei der Zahl seiner Asylentscheidungen offensichtlich hinter den selbstgesteckten Zielen zurück. "Der Zielwert von rund 20.000 Wochenentscheidungen wird weiterhin um 2216 (zwölf Prozent) verfehlt", zitierten die "Nürnberger Nachrichten" am Samstag aus einem internen Bericht der Behörde. Auch die Zahl der Anhörungen blieb demnach um 25 Prozent hinter dem ausgegebenen Sollwert zurück.

Zahl der Asylentscheidungen bleibt offenbar hinter Zielen des Bamf zurück

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) bleibt bei der Zahl seiner Asylentscheidungen offensichtlich hinter den selbstgesteckten Zielen zurück. "Der Zielwert von rund 20.000 Wochenentscheidungen wird weiterhin um 2216 (zwölf Prozent) verfehlt", zitierten die "Nürnberger Nachrichten" am Samstag aus einem internen Bericht der Behörde. Auch die Zahl der Anhörungen blieb demnach um 25 Prozent hinter dem ausgegebenen Sollwert zurück.


25/03/2017 - 17:01

Schäuble führt zur Bundestagswahl baden-württembergische Landesliste an

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) führt die Landesliste der baden-württembergischen CDU für die Bundestagswahl an. Er wurde auf einem Landesparteitag in Sindelfingen am Samstag mit 95,8 Prozent der Stimmen nominiert. Schäuble gehört dem Bundestag seit 1972 an.

Schäuble führt zur Bundestagswahl baden-württembergische Landesliste an

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) führt die Landesliste der baden-württembergischen CDU für die Bundestagswahl an. Er wurde auf einem Landesparteitag in Sindelfingen am Samstag mit 95,8 Prozent der Stimmen nominiert. Schäuble gehört dem Bundestag seit 1972 an.


25/03/2017 - 12:44

Schulz zieht an der Spitze der NRW-Landesliste in den Bundestagswahlkampf

Der Parteichef und Kanzlerkandidat der Sozialdemokraten, Martin Schulz, zieht an der Spitze der NRW-Landesliste seiner Partei in den Bundestagswahlkampf. Schulz wurde am Samstag von der SPD-Landesdelegiertenkonferenz in Münster einstimmig für den Spitzenplatz nominiert. In seiner Rede sagte Schulz: "Wir wollen eine andere Politik in Deutschland einleiten."

Schulz zieht an der Spitze der NRW-Landesliste in den Bundestagswahlkampf

Der Parteichef und Kanzlerkandidat der Sozialdemokraten, Martin Schulz, zieht an der Spitze der NRW-Landesliste seiner Partei in den Bundestagswahlkampf. Schulz wurde am Samstag von der SPD-Landesdelegiertenkonferenz in Münster einstimmig für den Spitzenplatz nominiert. In seiner Rede sagte Schulz: "Wir wollen eine andere Politik in Deutschland einleiten."

25/03/2017 - 17:00

SPD-Fraktionsvize Heil beerdigt Elektroauto-Ziel der Regierung

Der Vize-Chef der SPD-Bundestagsfraktion, Hubertus Heil, glaubt nicht daran, dass im Jahr 2020 eine Million Elektrofahrzeuge in Deutschland zugelassen sein werden. "Die Wahrheit ist: Das Ziel wird grandios verfehlt", sagte Heil dem Berliner "Tagesspiegel" (Samstagsausgabe). Als Grund nannte er die "allgemein bekannten" Probleme mit der Ladeinfrastruktur und den Reichweiten.

SPD-Fraktionsvize Heil beerdigt Elektroauto-Ziel der Regierung

Der Vize-Chef der SPD-Bundestagsfraktion, Hubertus Heil, glaubt nicht daran, dass im Jahr 2020 eine Million Elektrofahrzeuge in Deutschland zugelassen sein werden. "Die Wahrheit ist: Das Ziel wird grandios verfehlt", sagte Heil dem Berliner "Tagesspiegel" (Samstagsausgabe). Als Grund nannte er die "allgemein bekannten" Probleme mit der Ladeinfrastruktur und den Reichweiten.


25/03/2017 - 14:51

Bericht: VW beendet Aufklärung von Abgasaffäre durch US-Kanzlei Jones Day

Der Volkswagen-Konzern hat nach einem Bericht der "Bild am Sonntag" die Aufklärung der Abgasaffäre durch die US-Kanzlei Jones Day beendet. Die interne Untersuchung durch die Anwälte sei eingestellt worden, einen Abschlussbericht werde es nicht geben, hieß es unter Berufung auf Unternehmensangaben. Laut "BamS" kostete die Tätigkeit von Jones Day VW rund 140 Millionen Euro.

Bericht: VW beendet Aufklärung von Abgasaffäre durch US-Kanzlei Jones Day

Der Volkswagen-Konzern hat nach einem Bericht der "Bild am Sonntag" die Aufklärung der Abgasaffäre durch die US-Kanzlei Jones Day beendet. Die interne Untersuchung durch die Anwälte sei eingestellt worden, einen Abschlussbericht werde es nicht geben, hieß es unter Berufung auf Unternehmensangaben. Laut "BamS" kostete die Tätigkeit von Jones Day VW rund 140 Millionen Euro.


25/03/2017 - 12:11

Experten sehen ohne Verkehrswende Automobilstandort Deutschland bedroht

Experten haben vor einem Kollaps der Automobilindustrie in Deutschland gewarnt, sollte diese sich einem ökologischen Umsteuern verweigern. "Ohne Verkehrswende ist der Autostandort Deutschland gefährdet", zitierte das Magazin "Spiegel" aus einer bisher unveröffentlichten Studie der Denkfabrik "Agora Verkehrswende". Je länger mit dem Umsteuern hin zu nachhaltiger Mobilität gezögert werde, desto weniger Zeit bleibe, um den "unausweichlichen Strukturwandel" zu bewältigen.

Experten sehen ohne Verkehrswende Automobilstandort Deutschland bedroht

Experten haben vor einem Kollaps der Automobilindustrie in Deutschland gewarnt, sollte diese sich einem ökologischen Umsteuern verweigern. "Ohne Verkehrswende ist der Autostandort Deutschland gefährdet", zitierte das Magazin "Spiegel" aus einer bisher unveröffentlichten Studie der Denkfabrik "Agora Verkehrswende". Je länger mit dem Umsteuern hin zu nachhaltiger Mobilität gezögert werde, desto weniger Zeit bleibe, um den "unausweichlichen Strukturwandel" zu bewältigen.


24/03/2017 - 13:47

Bundestag macht Weg für Dobrindts umstrittene Pkw-Maut frei

Der Bundestag hat die vor allem von der CSU gewünschte Pkw-Maut in überarbeiteter Form beschlossen. In der namentlichen Abstimmung setzten sich Union und SPD am Freitag gegen die Stimmen der Opposition durch. Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) verteidigte die Maut als "fair, sinnvoll und gerecht", Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter kritisierte sie in der Debatte dagegen als "völlig absurdes Projekt".

Bundestag macht Weg für Dobrindts umstrittene Pkw-Maut frei

Der Bundestag hat die vor allem von der CSU gewünschte Pkw-Maut in überarbeiteter Form beschlossen. In der namentlichen Abstimmung setzten sich Union und SPD am Freitag gegen die Stimmen der Opposition durch. Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) verteidigte die Maut als "fair, sinnvoll und gerecht", Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter kritisierte sie in der Debatte dagegen als "völlig absurdes Projekt".


24/03/2017 - 16:18

Trump erteilt endgültige Genehmigung für Keystone XL

US-Präsident Donald Trump hat den Bau der umstrittenen Ölpipeline Keystone XL endgültig genehmigt. Das US-Außenministerium erteilte dem kanadischen Unternehmen TransCanada im Auftrag des Präsidenten die Genehmigung für das Projekt, wie das Ministerium am Freitag mitteilte. Trump sprach von einem "großen Tag" für die Schaffung neuer Arbeitsplätze in den USA.

Trump erteilt endgültige Genehmigung für Keystone XL

US-Präsident Donald Trump hat den Bau der umstrittenen Ölpipeline Keystone XL endgültig genehmigt. Das US-Außenministerium erteilte dem kanadischen Unternehmen TransCanada im Auftrag des Präsidenten die Genehmigung für das Projekt, wie das Ministerium am Freitag mitteilte. Trump sprach von einem "großen Tag" für die Schaffung neuer Arbeitsplätze in den USA.


24/03/2017 - 09:55

Umweltverbände gehen vor Gericht gegen Diesel-Autos vor

Deutsche Umweltverbände gehen gerichtlich gegen die wegen schlechter Abgaswerte in die Kritik geratenen Diesel-Fahrzeuge vor. Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) beantragte vor dem Verwaltungsgericht Schleswig eine einstweilige Anordnung, um einen Verkaufsstopp für neue Diesel-Pkw durchzusetzen. Der Umweltverband begründete dies mit einem zu hohen Ausstoß von Stickoxiden.

Umweltverbände gehen vor Gericht gegen Diesel-Autos vor

Deutsche Umweltverbände gehen gerichtlich gegen die wegen schlechter Abgaswerte in die Kritik geratenen Diesel-Fahrzeuge vor. Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) beantragte vor dem Verwaltungsgericht Schleswig eine einstweilige Anordnung, um einen Verkaufsstopp für neue Diesel-Pkw durchzusetzen. Der Umweltverband begründete dies mit einem zu hohen Ausstoß von Stickoxiden.


24/03/2017 - 13:33

Gummibärchen bald auch "made in USA"

Der Süßwarenhersteller Haribo plant erstmals den Bau einer Produktionsstätte in den USA. Vorgesehen sei ein Standort in Kenosha County im Südosten des Bundestaats Wisconsin, teilte das besonders wegen seiner Gummibärchen bekannte Unternehmen am Freitag an seinem Stammsitz in Bonn mit. In Wisconsin solle eine der größten Produktionsstätten der Süßwarenindustrie entstehen, hieß es weiter.

Gummibärchen bald auch

Der Süßwarenhersteller Haribo plant erstmals den Bau einer Produktionsstätte in den USA. Vorgesehen sei ein Standort in Kenosha County im Südosten des Bundestaats Wisconsin, teilte das besonders wegen seiner Gummibärchen bekannte Unternehmen am Freitag an seinem Stammsitz in Bonn mit. In Wisconsin solle eine der größten Produktionsstätten der Süßwarenindustrie entstehen, hieß es weiter.

Die Empfehlung der Redaktion