Fotos und Videos

Info tabs

20/08/2017 - 18:21

Katalanische Terrorzelle hortete 120 Gasflaschen für Anschläge

Die spanische Region Katalonien ist möglicherweise einer noch viel verheerenderen Anschlagsserie entgangen: Die Terrorzelle habe für ihre Attentatsprojekte mindestens 120 Gasflaschen gehortet, teilte die Polizei in Barcelona am Sonntag mit. Auf dem Gelände des von der Zelle genutzten Hauses in Alcanar seien auch Spuren des hochexplosiven Sprengstoffs TATP gefunden worden. In Trauerfeiern wurde am Sonntag der 14 Toten und mehr als 120 Verletzten der Anschläge von Barcelona und Cambrils gedacht.

Katalanische Terrorzelle hortete 120 Gasflaschen für Anschläge

Die spanische Region Katalonien ist möglicherweise einer noch viel verheerenderen Anschlagsserie entgangen: Die Terrorzelle habe für ihre Attentatsprojekte mindestens 120 Gasflaschen gehortet, teilte die Polizei in Barcelona am Sonntag mit. Auf dem Gelände des von der Zelle genutzten Hauses in Alcanar seien auch Spuren des hochexplosiven Sprengstoffs TATP gefunden worden. In Trauerfeiern wurde am Sonntag der 14 Toten und mehr als 120 Verletzten der Anschläge von Barcelona und Cambrils gedacht.


20/08/2017 - 19:10

Kölner Autor Akhanli in Spanien unter Auflagen freigelassen

Nach einer Intervention des Auswärtigen Amtes ist der türkischstämmige Kölner Autor Dogan Akhanli am Sonntag aus spanischem Gewahrsam frei gekommen. Der Schriftsteller, der auf Betreiben der Türkei vorübergehend festgenommen worden war, dürfe Madrid aber vorerst nicht verlassen, teilte sein Anwalt Ilias Uyar mit. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zeigte sich verärgert über die Festnahme und sagte, Einrichtungen wie die Polizeibehörde Interpol dürften "nicht für so etwas missbraucht" werden.

Kölner Autor Akhanli in Spanien unter Auflagen freigelassen

Nach einer Intervention des Auswärtigen Amtes ist der türkischstämmige Kölner Autor Dogan Akhanli am Sonntag aus spanischem Gewahrsam frei gekommen. Der Schriftsteller, der auf Betreiben der Türkei vorübergehend festgenommen worden war, dürfe Madrid aber vorerst nicht verlassen, teilte sein Anwalt Ilias Uyar mit. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zeigte sich verärgert über die Festnahme und sagte, Einrichtungen wie die Polizeibehörde Interpol dürften "nicht für so etwas missbraucht" werden.


20/08/2017 - 21:28

US-Komiker Jerry Lewis mit 91 Jahren gestorben

Vorhang zu für eine Entertainer-Legende: Der US-Komiker und Entertainer Jerry Lewis ist tot. Im Alter von 91 Jahren starb er am Sonntagmorgen (Ortszeit) in seinem Haus Las Vegas, wie sein Agent mitteilte. Lewis war der Großmeister des Filmklamauks in den USA: Seit den 1950-er Jahren spielte er in mehr als 60 Filmen mit, sein grimassierfreudiges Knautschgesicht erheiterte Millionen.

US-Komiker Jerry Lewis mit 91 Jahren gestorben

Vorhang zu für eine Entertainer-Legende: Der US-Komiker und Entertainer Jerry Lewis ist tot. Im Alter von 91 Jahren starb er am Sonntagmorgen (Ortszeit) in seinem Haus Las Vegas, wie sein Agent mitteilte. Lewis war der Großmeister des Filmklamauks in den USA: Seit den 1950-er Jahren spielte er in mehr als 60 Filmen mit, sein grimassierfreudiges Knautschgesicht erheiterte Millionen.


20/08/2017 - 19:13

Erdogan greift Außenminister Gabriel persönlich an

Die deutsch-türkischen Beziehungen haben am Wochenende nach einer persönlichen Attacke des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan gegen Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) einen neuen Tiefpunkt erreicht. Mit seiner Kritik reagierte Erdogan am Samstag darauf, dass sich Gabriel Einmischungen in den deutschen Wahlkampf verbeten hatte. Der Präsident erneuerte dessen ungeachtet seine Wahlempfehlungen an türkischstämmige Wähler in Deutschland. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) bezeichnete dies als "völlig unmöglich".

Erdogan greift Außenminister Gabriel persönlich an

Die deutsch-türkischen Beziehungen haben am Wochenende nach einer persönlichen Attacke des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan gegen Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) einen neuen Tiefpunkt erreicht. Mit seiner Kritik reagierte Erdogan am Samstag darauf, dass sich Gabriel Einmischungen in den deutschen Wahlkampf verbeten hatte. Der Präsident erneuerte dessen ungeachtet seine Wahlempfehlungen an türkischstämmige Wähler in Deutschland. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) bezeichnete dies als "völlig unmöglich".


21/08/2017 - 00:49

Erste Runde der Nafta-Neuverhandlungen beendet

Die USA, Kanada und Mexiko haben die erste Runde der Neuverhandlungen zum Nafta-Freihandelsabkommen beendet. Alle drei Länder seien bemüht, den Verhandlungsprozess zu beschleunigen und das Abkommen zu verbessern, hieß es in einer gemeinsamen Erklärung vom Sonntag. Ziel sei es, das Abkommen "Standards des 21. Jahrhunderts" anzupassen, die dem Wohl der Bürger aller drei Länder dienten.

Erste Runde der Nafta-Neuverhandlungen beendet

Die USA, Kanada und Mexiko haben die erste Runde der Neuverhandlungen zum Nafta-Freihandelsabkommen beendet. Alle drei Länder seien bemüht, den Verhandlungsprozess zu beschleunigen und das Abkommen zu verbessern, hieß es in einer gemeinsamen Erklärung vom Sonntag. Ziel sei es, das Abkommen "Standards des 21. Jahrhunderts" anzupassen, die dem Wohl der Bürger aller drei Länder dienten.


20/08/2017 - 15:25

Trump kehrt nach verheerendem Urlaub am Montag ins Weiße Haus zurück

Nach einem verheerenden zweiwöchigen "Arbeitsurlaub" kehrt US-Präsident Donald Trump am Montag in das frisch renovierte Weiße Haus zurück. Ob ihm aber nach seinen umstrittenen Äußerungen zur rechtsextremen Gewalt in Charlottesville und dem Abgang seines ultrarechten Chefstrategen Steve Bannon ein Neuanfang gelingt, scheint fraglich. Ein erster Test könnte ein Auftritt des Präsidenten vor seinen Anhängern am Dienstag in Phoenix im US-Bundesstaat Arizona sein.

Trump kehrt nach verheerendem Urlaub am Montag ins Weiße Haus zurück

Nach einem verheerenden zweiwöchigen "Arbeitsurlaub" kehrt US-Präsident Donald Trump am Montag in das frisch renovierte Weiße Haus zurück. Ob ihm aber nach seinen umstrittenen Äußerungen zur rechtsextremen Gewalt in Charlottesville und dem Abgang seines ultrarechten Chefstrategen Steve Bannon ein Neuanfang gelingt, scheint fraglich. Ein erster Test könnte ein Auftritt des Präsidenten vor seinen Anhängern am Dienstag in Phoenix im US-Bundesstaat Arizona sein.


20/08/2017 - 17:36

CSU dementiert Abrücken Seehofers von Obergrenze für Flüchtlinge

Äußerungen des CSU-Vorsitzenden Horst Seehofer zur Obergrenze für Flüchtlinge haben am Sonntag unterschiedliche Interpretationen hervorgerufen. Die CSU dementierte Meldungen, wonach Seehofer in einem ARD-Interview von der unionsintern umstrittenen Obergrenze abgerückt sei. "Kein Abrücken von der Obergrenze", stellte Seehofers Partei im Kurzbotschaftendienst Twitter klar. "Die 200.000 bleiben."

CSU dementiert Abrücken Seehofers von Obergrenze für Flüchtlinge

Äußerungen des CSU-Vorsitzenden Horst Seehofer zur Obergrenze für Flüchtlinge haben am Sonntag unterschiedliche Interpretationen hervorgerufen. Die CSU dementierte Meldungen, wonach Seehofer in einem ARD-Interview von der unionsintern umstrittenen Obergrenze abgerückt sei. "Kein Abrücken von der Obergrenze", stellte Seehofers Partei im Kurzbotschaftendienst Twitter klar. "Die 200.000 bleiben."

20/08/2017 - 18:21

Katalanische Terrorzelle hortete 120 Gasflaschen für Anschläge

Die spanische Region Katalonien ist möglicherweise einer noch viel verheerenderen Anschlagsserie entgangen: Die Terrorzelle habe für ihre Attentatsprojekte mindestens 120 Gasflaschen gehortet, teilte die Polizei in Barcelona am Sonntag mit. Auf dem Gelände des von der Zelle genutzten Hauses in Alcanar seien auch Spuren des hochexplosiven Sprengstoffs TATP gefunden worden. In Trauerfeiern wurde am Sonntag der 14 Toten und mehr als 120 Verletzten der Anschläge von Barcelona und Cambrils gedacht.

Katalanische Terrorzelle hortete 120 Gasflaschen für Anschläge

Die spanische Region Katalonien ist möglicherweise einer noch viel verheerenderen Anschlagsserie entgangen: Die Terrorzelle habe für ihre Attentatsprojekte mindestens 120 Gasflaschen gehortet, teilte die Polizei in Barcelona am Sonntag mit. Auf dem Gelände des von der Zelle genutzten Hauses in Alcanar seien auch Spuren des hochexplosiven Sprengstoffs TATP gefunden worden. In Trauerfeiern wurde am Sonntag der 14 Toten und mehr als 120 Verletzten der Anschläge von Barcelona und Cambrils gedacht.


20/08/2017 - 19:10

Kölner Autor Akhanli in Spanien unter Auflagen freigelassen

Nach einer Intervention des Auswärtigen Amtes ist der türkischstämmige Kölner Autor Dogan Akhanli am Sonntag aus spanischem Gewahrsam frei gekommen. Der Schriftsteller, der auf Betreiben der Türkei vorübergehend festgenommen worden war, dürfe Madrid aber vorerst nicht verlassen, teilte sein Anwalt Ilias Uyar mit. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zeigte sich verärgert über die Festnahme und sagte, Einrichtungen wie die Polizeibehörde Interpol dürften "nicht für so etwas missbraucht" werden.

Kölner Autor Akhanli in Spanien unter Auflagen freigelassen

Nach einer Intervention des Auswärtigen Amtes ist der türkischstämmige Kölner Autor Dogan Akhanli am Sonntag aus spanischem Gewahrsam frei gekommen. Der Schriftsteller, der auf Betreiben der Türkei vorübergehend festgenommen worden war, dürfe Madrid aber vorerst nicht verlassen, teilte sein Anwalt Ilias Uyar mit. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zeigte sich verärgert über die Festnahme und sagte, Einrichtungen wie die Polizeibehörde Interpol dürften "nicht für so etwas missbraucht" werden.


20/08/2017 - 19:13

Erdogan greift Außenminister Gabriel persönlich an

Die deutsch-türkischen Beziehungen haben am Wochenende nach einer persönlichen Attacke des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan gegen Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) einen neuen Tiefpunkt erreicht. Mit seiner Kritik reagierte Erdogan am Samstag darauf, dass sich Gabriel Einmischungen in den deutschen Wahlkampf verbeten hatte. Der Präsident erneuerte dessen ungeachtet seine Wahlempfehlungen an türkischstämmige Wähler in Deutschland. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) bezeichnete dies als "völlig unmöglich".

Erdogan greift Außenminister Gabriel persönlich an

Die deutsch-türkischen Beziehungen haben am Wochenende nach einer persönlichen Attacke des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan gegen Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) einen neuen Tiefpunkt erreicht. Mit seiner Kritik reagierte Erdogan am Samstag darauf, dass sich Gabriel Einmischungen in den deutschen Wahlkampf verbeten hatte. Der Präsident erneuerte dessen ungeachtet seine Wahlempfehlungen an türkischstämmige Wähler in Deutschland. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) bezeichnete dies als "völlig unmöglich".


20/08/2017 - 21:28

US-Komiker Jerry Lewis mit 91 Jahren gestorben

Vorhang zu für eine Entertainer-Legende: Der US-Komiker und Entertainer Jerry Lewis ist tot. Im Alter von 91 Jahren starb er am Sonntagmorgen (Ortszeit) in seinem Haus Las Vegas, wie sein Agent mitteilte. Lewis war der Großmeister des Filmklamauks in den USA: Seit den 1950-er Jahren spielte er in mehr als 60 Filmen mit, sein grimassierfreudiges Knautschgesicht erheiterte Millionen.

US-Komiker Jerry Lewis mit 91 Jahren gestorben

Vorhang zu für eine Entertainer-Legende: Der US-Komiker und Entertainer Jerry Lewis ist tot. Im Alter von 91 Jahren starb er am Sonntagmorgen (Ortszeit) in seinem Haus Las Vegas, wie sein Agent mitteilte. Lewis war der Großmeister des Filmklamauks in den USA: Seit den 1950-er Jahren spielte er in mehr als 60 Filmen mit, sein grimassierfreudiges Knautschgesicht erheiterte Millionen.


20/08/2017 - 15:25

Trump kehrt nach verheerendem Urlaub am Montag ins Weiße Haus zurück

Nach einem verheerenden zweiwöchigen "Arbeitsurlaub" kehrt US-Präsident Donald Trump am Montag in das frisch renovierte Weiße Haus zurück. Ob ihm aber nach seinen umstrittenen Äußerungen zur rechtsextremen Gewalt in Charlottesville und dem Abgang seines ultrarechten Chefstrategen Steve Bannon ein Neuanfang gelingt, scheint fraglich. Ein erster Test könnte ein Auftritt des Präsidenten vor seinen Anhängern am Dienstag in Phoenix im US-Bundesstaat Arizona sein.

Trump kehrt nach verheerendem Urlaub am Montag ins Weiße Haus zurück

Nach einem verheerenden zweiwöchigen "Arbeitsurlaub" kehrt US-Präsident Donald Trump am Montag in das frisch renovierte Weiße Haus zurück. Ob ihm aber nach seinen umstrittenen Äußerungen zur rechtsextremen Gewalt in Charlottesville und dem Abgang seines ultrarechten Chefstrategen Steve Bannon ein Neuanfang gelingt, scheint fraglich. Ein erster Test könnte ein Auftritt des Präsidenten vor seinen Anhängern am Dienstag in Phoenix im US-Bundesstaat Arizona sein.


20/08/2017 - 04:54

Irakische Armee startet Offensive zur Rückeroberung von Tal Afar vom IS

In seinen Hochburgen gerät der Islamische Staat immer stärker militärisch unter Druck. Die irakische Armee startete am Sonntag eine Offensive gegen die Dschihadistenmiliz zur Rückeroberung der Stadt Tal Afar. Die IS-Kämpfer hätten nun "keine andere Wahl, als sich zu ergeben oder getötet zu werden", sagte der irakische Regierungschef Haider al-Abadi. Tal Afar ist die letzte IS-Hochburg in der Umgebung der Großstadt Mossul.

Irakische Armee startet Offensive zur Rückeroberung von Tal Afar vom IS

In seinen Hochburgen gerät der Islamische Staat immer stärker militärisch unter Druck. Die irakische Armee startete am Sonntag eine Offensive gegen die Dschihadistenmiliz zur Rückeroberung der Stadt Tal Afar. Die IS-Kämpfer hätten nun "keine andere Wahl, als sich zu ergeben oder getötet zu werden", sagte der irakische Regierungschef Haider al-Abadi. Tal Afar ist die letzte IS-Hochburg in der Umgebung der Großstadt Mossul.


20/08/2017 - 15:31

Venezuelas Parlament widersetzt sich der Verfassunggebenden Versammlung Maduros

Mit starkem internationalem Rückhalt widersetzt sich das Parlament in Venezuela den Bestrebungen der neu gewählten Verfassunggebenden Versammlung, einen Großteil der Gesetzgebungsvollmachten an sich zu reißen. Der Versuch der Verfassunggebenden Versammlung werde "zurückgewiesen", das Parlament werde "die demokratischen Werte verteidigen", hieß es in einem Parlamentsbeschluss vom Samstag. Zahlreiche ausländische Diplomaten nahmen an der Parlamentssitzung teil, der südamerikanische Wirtschaftsblock Mercosur verurteilte das Vorgehen der Verfassunggebenden Versammlung.

Venezuelas Parlament widersetzt sich der Verfassunggebenden Versammlung Maduros

Mit starkem internationalem Rückhalt widersetzt sich das Parlament in Venezuela den Bestrebungen der neu gewählten Verfassunggebenden Versammlung, einen Großteil der Gesetzgebungsvollmachten an sich zu reißen. Der Versuch der Verfassunggebenden Versammlung werde "zurückgewiesen", das Parlament werde "die demokratischen Werte verteidigen", hieß es in einem Parlamentsbeschluss vom Samstag. Zahlreiche ausländische Diplomaten nahmen an der Parlamentssitzung teil, der südamerikanische Wirtschaftsblock Mercosur verurteilte das Vorgehen der Verfassunggebenden Versammlung.

20/08/2017 - 18:15

Merkel kritisiert türkisches Vorgehen im Fall Akhanli

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich verärgert über das türkische Vorgehen im Fall des deutschen Schriftstellers Dogan Akhanli gezeigt. Internationale Einrichtungen wie die grenzübergreifende Polizeibehörde Interpol dürften "nicht für so etwas missbraucht" werden, sagte Merkel am Sonntag im "Townhall-Meeting" des Senders RTL.

Merkel kritisiert türkisches Vorgehen im Fall Akhanli

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich verärgert über das türkische Vorgehen im Fall des deutschen Schriftstellers Dogan Akhanli gezeigt. Internationale Einrichtungen wie die grenzübergreifende Polizeibehörde Interpol dürften "nicht für so etwas missbraucht" werden, sagte Merkel am Sonntag im "Townhall-Meeting" des Senders RTL.


20/08/2017 - 19:13

Erdogan greift Außenminister Gabriel persönlich an

Die deutsch-türkischen Beziehungen haben am Wochenende nach einer persönlichen Attacke des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan gegen Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) einen neuen Tiefpunkt erreicht. Mit seiner Kritik reagierte Erdogan am Samstag darauf, dass sich Gabriel Einmischungen in den deutschen Wahlkampf verbeten hatte. Der Präsident erneuerte dessen ungeachtet seine Wahlempfehlungen an türkischstämmige Wähler in Deutschland. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) bezeichnete dies als "völlig unmöglich".

Erdogan greift Außenminister Gabriel persönlich an

Die deutsch-türkischen Beziehungen haben am Wochenende nach einer persönlichen Attacke des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan gegen Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) einen neuen Tiefpunkt erreicht. Mit seiner Kritik reagierte Erdogan am Samstag darauf, dass sich Gabriel Einmischungen in den deutschen Wahlkampf verbeten hatte. Der Präsident erneuerte dessen ungeachtet seine Wahlempfehlungen an türkischstämmige Wähler in Deutschland. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) bezeichnete dies als "völlig unmöglich".


20/08/2017 - 16:48

CSU-General Scheuer : Schröder macht sich zum "russischen Söldner"

CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer hat den früheren Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) wegen dessen geplanter Vorstandstätigkeit für den russischen Energiekonzern Rosneft scharf kritisiert. "Altbundeskanzler Schröder macht sich zum russischen Söldner", sagte Scheuer der "Bild am Sonntag". "Da werden private wirtschaftliche Interessen und Politik vermischt." Die Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, Manuela Schwesig (SPD), wies Kritik an der SPD wegen Schröders Verhalten zurück.

CSU-General Scheuer : Schröder macht sich zum

CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer hat den früheren Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) wegen dessen geplanter Vorstandstätigkeit für den russischen Energiekonzern Rosneft scharf kritisiert. "Altbundeskanzler Schröder macht sich zum russischen Söldner", sagte Scheuer der "Bild am Sonntag". "Da werden private wirtschaftliche Interessen und Politik vermischt." Die Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, Manuela Schwesig (SPD), wies Kritik an der SPD wegen Schröders Verhalten zurück.


20/08/2017 - 14:19

Hunderte Menschen stellen sich Aufmarsch von Rechtsextremen in Berlin-Spandau entgegen

Hunderte Menschen sind am Samstag in Berlin-Spandau gegen einen Gedenkmarsch von ebenfalls mehreren hundert Rechtsextremen zum 30. Todestag des einstigen Hitler-Stellvertreter Rudolf Heß auf die Straße gegangen. Ein Teil der Gegendemonstranten blockierte die vorgesehene Route der Rechten, wie die Berliner Polizei mitteilte. Diese bemühte sich mit rund 1000 Einsatzkräften weitgehend erfolgreich, die Gruppen voneinander getrennt zu halten.

Hunderte Menschen stellen sich Aufmarsch von Rechtsextremen in Berlin-Spandau entgegen

Hunderte Menschen sind am Samstag in Berlin-Spandau gegen einen Gedenkmarsch von ebenfalls mehreren hundert Rechtsextremen zum 30. Todestag des einstigen Hitler-Stellvertreter Rudolf Heß auf die Straße gegangen. Ein Teil der Gegendemonstranten blockierte die vorgesehene Route der Rechten, wie die Berliner Polizei mitteilte. Diese bemühte sich mit rund 1000 Einsatzkräften weitgehend erfolgreich, die Gruppen voneinander getrennt zu halten.


20/08/2017 - 13:06

Nach Brandanschlägen massive Behinderungen im Bahnverkehr von und nach Berlin

Zugausfälle und stundenlange Verspätungen nach Brandanschlägen im Raum Berlin: Durch möglicherweise politisch motivierte Anschläge auf Kabelschächte und eine Signalanlage ist am Wochenende der Bahnverkehr von und nach Berlin massiv gestört worden. Die ICE-Strecken Berlin-Hannover und Berlin-Hamburg wurden nach den Anschlägen im Umland von Berlin gesperrt. Fernzüge wurden teilweise über Magdeburg umgeleitet.

Nach Brandanschlägen massive Behinderungen im Bahnverkehr von und nach Berlin

Zugausfälle und stundenlange Verspätungen nach Brandanschlägen im Raum Berlin: Durch möglicherweise politisch motivierte Anschläge auf Kabelschächte und eine Signalanlage ist am Wochenende der Bahnverkehr von und nach Berlin massiv gestört worden. Die ICE-Strecken Berlin-Hannover und Berlin-Hamburg wurden nach den Anschlägen im Umland von Berlin gesperrt. Fernzüge wurden teilweise über Magdeburg umgeleitet.


20/08/2017 - 17:36

CSU dementiert Abrücken Seehofers von Obergrenze für Flüchtlinge

Äußerungen des CSU-Vorsitzenden Horst Seehofer zur Obergrenze für Flüchtlinge haben am Sonntag unterschiedliche Interpretationen hervorgerufen. Die CSU dementierte Meldungen, wonach Seehofer in einem ARD-Interview von der unionsintern umstrittenen Obergrenze abgerückt sei. "Kein Abrücken von der Obergrenze", stellte Seehofers Partei im Kurzbotschaftendienst Twitter klar. "Die 200.000 bleiben."

CSU dementiert Abrücken Seehofers von Obergrenze für Flüchtlinge

Äußerungen des CSU-Vorsitzenden Horst Seehofer zur Obergrenze für Flüchtlinge haben am Sonntag unterschiedliche Interpretationen hervorgerufen. Die CSU dementierte Meldungen, wonach Seehofer in einem ARD-Interview von der unionsintern umstrittenen Obergrenze abgerückt sei. "Kein Abrücken von der Obergrenze", stellte Seehofers Partei im Kurzbotschaftendienst Twitter klar. "Die 200.000 bleiben."


20/08/2017 - 00:04

Hannelore Hoger bereut ihre Ehelosigkeit nicht

Schauspielerin Hannelore Hoger ist stolz auf ihre Unabhängigkeit von Männern. "Ich war immer meine eigene Frau", sagte Hoger, die am Sonntag 75 Jahre alt wird, der "Bild am Sonntag". "Ich habe mein Geld verdient, war nie abhängig und hatte die Möglichkeit zu gehen." Sie sei "glücklich, nie von einem Mann abhängig gewesen zu sein". Hoger, die nie verheiratet war, verriet der Zeitung: "Ich war nicht eine von denen, die - ich darf das mal salopp formulieren - anderswo herumgevögelt hat."

Hannelore Hoger bereut ihre Ehelosigkeit nicht

Schauspielerin Hannelore Hoger ist stolz auf ihre Unabhängigkeit von Männern. "Ich war immer meine eigene Frau", sagte Hoger, die am Sonntag 75 Jahre alt wird, der "Bild am Sonntag". "Ich habe mein Geld verdient, war nie abhängig und hatte die Möglichkeit zu gehen." Sie sei "glücklich, nie von einem Mann abhängig gewesen zu sein". Hoger, die nie verheiratet war, verriet der Zeitung: "Ich war nicht eine von denen, die - ich darf das mal salopp formulieren - anderswo herumgevögelt hat."

20/08/2017 - 18:32

Monopolkommission warnt vor Bevorzugung der Lufthansa bei Air Berlin

Im Ringen um die Aufteilung der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin hat der Vorsitzende der Monopolkommission, Achim Wambach, vor einer politisch motivierten Bevorzugung der Lufthansa gewarnt. Zwar sei gegen einen höheren internationalen Marktanteil der Lufthansa nichts einzuwenden, wohl aber, wenn dafür "auf Wettbewerb auf deutschen Flugstrecken verzichtet würde", sagte Wambach der "Welt am Sonntag". Auf Ablehnung stieß ein Übernahmeangebot des Unternehmers Hans Rudolf Wöhrl.

Monopolkommission warnt vor Bevorzugung der Lufthansa bei Air Berlin

Im Ringen um die Aufteilung der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin hat der Vorsitzende der Monopolkommission, Achim Wambach, vor einer politisch motivierten Bevorzugung der Lufthansa gewarnt. Zwar sei gegen einen höheren internationalen Marktanteil der Lufthansa nichts einzuwenden, wohl aber, wenn dafür "auf Wettbewerb auf deutschen Flugstrecken verzichtet würde", sagte Wambach der "Welt am Sonntag". Auf Ablehnung stieß ein Übernahmeangebot des Unternehmers Hans Rudolf Wöhrl.


19/08/2017 - 12:05

Merkel: Computerspiele stärker als Bildungsträger einsetzen

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die Spielebranche aufgerufen, Computerspiele stärker als Bildungsträger einzusetzen. "Die Spielebranche ist eine ganz wichtige", sagt Merkel am Samstag in ihrem wöchentlichen Video-Podcast. Deshalb sei sie "Schritt für Schritt als Teil der Kreativwirtschaft in unserer Kulturpolitik gestärkt" worden.

Merkel: Computerspiele stärker als Bildungsträger einsetzen

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die Spielebranche aufgerufen, Computerspiele stärker als Bildungsträger einzusetzen. "Die Spielebranche ist eine ganz wichtige", sagt Merkel am Samstag in ihrem wöchentlichen Video-Podcast. Deshalb sei sie "Schritt für Schritt als Teil der Kreativwirtschaft in unserer Kulturpolitik gestärkt" worden.


19/08/2017 - 03:44

USA leitet offiziell Untersuchung von Chinas Handelspraktiken ein

Die US-Regierung hat offiziell eine Untersuchung der Handelspraktiken Chinas eingeleitet, die in Peking bereits vorab für Ärger sorgte. Der US-Handelsbeauftragte Robert Lighthizer erklärte am Freitag (Ortszeit) in Washington, Trump habe ihn zu Wochenbeginn beauftragt, den Umgang Chinas mit "amerikanischen Rechten an geistigem Eigentum" zu prüfen. "Nach Konsultationen mit Interessenvertretern und anderen Regierungsbehörden habe ich beschlossen, dass diese entscheidenden Angelegenheiten eine gründliche Untersuchung verdienen", fügte Lighthizer hinzu.

USA leitet offiziell Untersuchung von Chinas Handelspraktiken ein

Die US-Regierung hat offiziell eine Untersuchung der Handelspraktiken Chinas eingeleitet, die in Peking bereits vorab für Ärger sorgte. Der US-Handelsbeauftragte Robert Lighthizer erklärte am Freitag (Ortszeit) in Washington, Trump habe ihn zu Wochenbeginn beauftragt, den Umgang Chinas mit "amerikanischen Rechten an geistigem Eigentum" zu prüfen. "Nach Konsultationen mit Interessenvertretern und anderen Regierungsbehörden habe ich beschlossen, dass diese entscheidenden Angelegenheiten eine gründliche Untersuchung verdienen", fügte Lighthizer hinzu.


19/08/2017 - 03:14

Trumps Deregulierungsberater Carl Icahn gibt seinen Posten auf

US-Präsident Donald Trump hat erneut einen einflussreichen Berater verloren: Der milliardenschwere Investor Carl Icahn teilte am Freitag (Ortszeit) seinen Rücktritt als Trumps Sonderberater für Deregulierung mit. Anders als viele andere ausgeschiedene Berater des Präsidenten verwies der 81-Jährige dabei allerdings nicht auf Trumps Umgang mit einem Aufmarsch von Rechtsextremen in Charlottesville im Bundesstaat Virginia.

Trumps Deregulierungsberater Carl Icahn gibt seinen Posten auf

US-Präsident Donald Trump hat erneut einen einflussreichen Berater verloren: Der milliardenschwere Investor Carl Icahn teilte am Freitag (Ortszeit) seinen Rücktritt als Trumps Sonderberater für Deregulierung mit. Anders als viele andere ausgeschiedene Berater des Präsidenten verwies der 81-Jährige dabei allerdings nicht auf Trumps Umgang mit einem Aufmarsch von Rechtsextremen in Charlottesville im Bundesstaat Virginia.


18/08/2017 - 12:35

Vergleichsportal: Gas so günstig wie seit Jahren nicht mehr

Gas kostet derzeit so wenig wie seit etwa zwölf Jahren nicht mehr. Wie das Vergleichsportal Verivox am Freitag mitteilte, fiel der durchschnittliche Gaspreis im August auf 5,76 Cent pro Kilowattstunde (kWh) und war damit 4,3 Prozent günstiger als noch vor einem Jahr. Innerhalb der vergangenen vier Jahre gab der Gaspreis demnach sogar um 16 Prozent nach.

Vergleichsportal: Gas so günstig wie seit Jahren nicht mehr

Gas kostet derzeit so wenig wie seit etwa zwölf Jahren nicht mehr. Wie das Vergleichsportal Verivox am Freitag mitteilte, fiel der durchschnittliche Gaspreis im August auf 5,76 Cent pro Kilowattstunde (kWh) und war damit 4,3 Prozent günstiger als noch vor einem Jahr. Innerhalb der vergangenen vier Jahre gab der Gaspreis demnach sogar um 16 Prozent nach.


18/08/2017 - 10:39

Nur jeder dritte Haushalt auf dem Land hat laut Bericht schnelles Internet

Auf dem Land verfügt nur jeder dritte Haushalt über schnelles Internet. Das berichtete die "Neue Osnabrücker Zeitung" am Freitag unter Berufung auf eine Antwort des Bundesverkehrsministeriums auf eine Anfrage der Grünen. In Städten liegt die Quote von Breitbandanschlüssen mit einer Übertragungsrate von mehr als 50 Megabit pro Sekunde(Mbits) demnach bei 89,5 Prozent. Diese Geschwindigkeit sollte nach Plänen der Bundesregierung bis 2018 eigentlich Standard sein.

Nur jeder dritte Haushalt auf dem Land hat laut Bericht schnelles Internet

Auf dem Land verfügt nur jeder dritte Haushalt über schnelles Internet. Das berichtete die "Neue Osnabrücker Zeitung" am Freitag unter Berufung auf eine Antwort des Bundesverkehrsministeriums auf eine Anfrage der Grünen. In Städten liegt die Quote von Breitbandanschlüssen mit einer Übertragungsrate von mehr als 50 Megabit pro Sekunde(Mbits) demnach bei 89,5 Prozent. Diese Geschwindigkeit sollte nach Plänen der Bundesregierung bis 2018 eigentlich Standard sein.


18/08/2017 - 11:18

Autoindustrie erwartet nach Diesel-Gipfel Abgasminderung um bis zu 14 Prozent

Durch die Beschlüsse des Diesel-Gipfels wird sich die Stickoxid-Belastung nach Einschätzung der Automobilindustrie in Deutschland erheblich vermindern. Bis Anfang 2019 könnten die Stickoxid-Emissionen im gesamten Straßenverkehr um zwölf bis 14 Prozent sinken – gegenüber dem Stand Anfang 2017, sagte der Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA), Matthias Wissmann, dem "Handelsblatt" vom Freitag. Er widersprach damit Berechnungen der Deutschen Umwelthilfe, die von einer kaum spürbaren Verbesserung ausgehen.

Autoindustrie erwartet nach Diesel-Gipfel Abgasminderung um bis zu 14 Prozent

Durch die Beschlüsse des Diesel-Gipfels wird sich die Stickoxid-Belastung nach Einschätzung der Automobilindustrie in Deutschland erheblich vermindern. Bis Anfang 2019 könnten die Stickoxid-Emissionen im gesamten Straßenverkehr um zwölf bis 14 Prozent sinken – gegenüber dem Stand Anfang 2017, sagte der Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA), Matthias Wissmann, dem "Handelsblatt" vom Freitag. Er widersprach damit Berechnungen der Deutschen Umwelthilfe, die von einer kaum spürbaren Verbesserung ausgehen.

Die Empfehlung der Redaktion