You are here

Unsere Produkte

Web und Mobil

Die wichtigsten Informationen – als Text, Foto, Infografik und Video

Gebrauchsfertig publizierbare Themen-Rubriken durchgängig illustriert mit Fotos, Videos oder Infografiken.

 

AFP liefert für Websites und Mobildienste, Tablets und öffentliche Bildschirme eine breite Palette an topaktuellem und zuverlässigem News Content in Wort und Bild, schlüsselfertig aufbereitet auch zur automatisierten Übernahme.

Feuerwehrmann findet Diamantring von Paris Hilton

Ein polnischer Feuerwehrmann hat einen wertvollen Diamantring der US-Hotelerbin Paris Hilton gefunden. Er gab ihn im Fundbüro des Flughafens von Lodz ab.

  1. 120+
    Rubriken

    Mehr als 120 Rubriken ermöglichen eine gehaltvolle und umfassende Berichterstattung mit Tiefgang - aus aller Welt.

  2. 1.250+
    illustrierte Artikel pro Tag

    Täglich produziert AFP mehr als 1.250 multimedial angereicherte Artikel – von der Live-Berichterstattung des Tagesgeschehens bis zu Ergebnisdiensten bei Wahlen oder Sportereignissen.

  3. 8
    Sprachen

    Verfügbar in Französisch, Englisch, Deutsch, Spanisch, Portugiesisch, Arabisch und in traditionellem sowie in vereinfachtem Chinesisch.

Eine breite Themenpalette und eine auf Ihre Bedürfnisse abgestimmte Integration.

  • Sie erhalten die Artikel in Echtzeit und chronologisch sortiert – für eine unkomplizierte und umfassende Integration der Weltnachrichten. /
 Mehr dazu
  • Entscheiden Sie sich für eine personalisierte Integration der Texte in ihr Portal samt Interaktion mit anderen Dokumenten Ihrer eigenen Website.
 zumachen

Angepasste redaktionelle Formate

AFP bietet Ihnen verschiedene Titellängen an – ganz nach Ihrem Bedarf: ob für SMS, Nachrichtenticker, Digital Signage mit öffentlichen Bildschirmen …

 

Kurztitel für mobile Dienste Standardtitel

Die Gedanken eines Menschen lesen?

Die Gedanken eines Menschen lesen? Machbar, sagen Wissenschaftler

bis 35 Zeichen

bis 66 Zeichen

 

Langer Titel

Catchline

US-Forscher zeigen, dass die Hirnstrom-Entschlüsselung die Rekonstruktion der von einem Menschen gedachten Wörter ermöglicht.

US-Forscher belegen, dass sich von einem Menschen gedachte Wörter durch Entschlüsseln seiner Hirnströme rekonstruieren lassen, so ihre in der aktuellen Ausgabe des Fachmagazins „PLoS Biology“ veröffentlichten Erkenntnisse.

bis 140 Zeichen

bis 223 Zeichen

 

Das Beste aus der AFP-Fotoproduktion, angepasst an Ihre Plattformen

Video-Galerien mit dem Besten der AFP-Produktion für mobile Angebote

Eine Videografik-Galerie, um komplexere Informationen zu erklären, einzuordnen und zu illustrieren; kompatibel mit allen Plattformen

Verschiedene Lieferformate

Sie erhalten die Inhalte in den Formaten XML, HTML, TXT, NewsML oder WML (wap-Format).

Personalisierung

Durch das NewsML-Format können Sie eine Standardintegration aller Elemente wählen oder sich für eine personalisierte Integration der Inhalte entscheiden.

  • 03/09/2015 19:08

    Feuerwehrmann findet Diamantring von Paris Hilton

    Ein polnischer Feuerwehrmann hat einen wertvollen Diamantring der US-Hotelerbin Paris Hilton gefunden. Er gab ihn im Fundbüro des Flughafens von Lodz ab.

  • 03/09/2015 16:41

    Trump: Bush sollte in den USA Englisch sprechen

    Der republikanische US-Präsidentschaftsbewerber Donald Trump hat seinen parteiinternen Rivalen Jeb Bush aufgefordert, bei öffentlichen Auftritten Englisch und nicht Spanisch zu sprechen. Die Unterstützung der Hispanics gilt als entscheidend für einen Erfolg bei der Präsidentschaftswahl im November kommenden Jahres.

  • 03/09/2015 16:02

    Ringen um freiwerdende Mittel für Betreuungsgeld hält an

    Das Ringen um die freiwerdenden Mittel für das Betreuungsgeld hält an: Die Grünen stellten sich hinter die Forderung von Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD), das Geld in ihrem Etat zu belassen. Dagegen bekräftigte die Vorsitzende der CSU-Landesgruppe im Bundestag, Gerda Hasselfeldt, das Geld solle den Ländern zur Verfügung gestellt werden.

  • 03/09/2015 15:58

    Brandstiftung in künftiger Flüchtlingsunterkunft in NRW

    Unbekannte haben in der Ruhrgebietsstadt Witten einen Brand in einem leerstehenden Gebäude gelegt, das demnächst als Flüchtlingsunterkunft genutzt werden soll. In Halbe in Brandenburg versprühte ein Mann in einer Flüchtlingsunterkunft Reizgas und verletzte 35 Bewohner.

  • 03/09/2015 15:39

    Berlin und Paris fordern verbindliche Flüchtlingsquoten

    Die Regierungen Deutschlands und Frankreichs haben sich auf eine gemeinsame Initiative für verbindliche Quoten zur Verteilung von Flüchtlingen in der Europäischen Union geeinigt. Die gemeinsamen Positionen seien das Ergebnis eines Telefonats mit Frankreichs Präsident François Hollande und sollten nun den europäischen Institutionen übermittelt werden, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) bei einem Besuch in der Schweiz. Der Elysée-Palast in Paris teilte mit, im gemeinsamen deutsch-französischen Vorschlag gehe es unter anderem um "die Organisation der Aufnahme der Flüchtlinge und ihre gerechte Verteilung in Europa".

  • 03/09/2015 16:58

    Hotel organisiert XXL-Betten für Nowitzki und Co.

    Die Vorrunde der Basketball-Europameisterschaft stellt die Gastgeber vor besondere Herausforderungen: Das Andels Hotel Berlin hat auf Bitten des Deutschen Basketballbundes (DBB) insgesamt 40 Betten auf eine Länge von 2,50 Metern erweitert, wie Hotel-Sprecherin Anita Dietrigkeit der Nachrichtenagentur AFP sagte. "Das sind zusammen fast 20 Meter mehr Bettfläche für die Jungs." In dem Hotel sind fünf der sechs Vorrundenteilnehmer untergebracht, darunter die deutsche Nationalmannschaft um NBA-Superstar Dirk Nowitzki.

  • 03/09/2015 14:23

    Daniel Radcliffe tut "nichts lieber als arbeiten"

    Der als "Harry Potter" bekannt gewordene Schauspieler Daniel Radcliffe ist ein Arbeitstier. "Ich tue nichts lieber, als zu arbeiten. Mich strengt das nicht an", sagte er der Zeitschrift "GQ". Manche Dinge, die bei der Karriere nebenher liefen, gingen ihm zwar auf die Nerven - "hundert Interviews am Tag zu geben, kann anstrengend sein". Aber das gehöre nun einmal dazu.

  • 03/09/2015 11:23

    Höchste Zuwanderung seit mehr als 20 Jahren

    Im vergangenen Jahr sind so viele Zuwanderer nach Deutschland gekommen wie sei Anfang der 1990er Jahre nicht mehr. 2014 zogen insgesamt 1,46 Millionen Menschen nach Deutschland und damit 238.000 oder 19 Prozent mehr als im Vorjahr, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte. Eine ähnlich hohe Zahl von Zuwanderern hatte es zuletzt im Jahr 1992 gegeben. Damals kamen 1,5 Millionen Menschen in die Bundesrepublik.

  • 03/09/2015 11:19

    2014 Asylbewerberleistungen drastisch gestiegen

    Im vergangenen Jahr haben rund 363.000 Menschen in Deutschland Asylbewerberleistungen bezogen. Das ist ein Zuwachs von 61 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte. Damit erhöhte sich die Zahl der Leistungsbezieher seit 2010 zum fünften Mal in Folge.

  • 03/09/2015 10:52

    Nach Stimmzettel-Chaos neuer Wahltermin in Köln unklar

    Nach der von der Stadt Köln beantragten Verschiebung der Oberbürgermeister-Wahl wegen nicht rechtskonformer Stimmzettel ist ein möglicher neuer Termin für den Urnengang bislang unklar. Der gesamte Vorgang werde derzeit "intensiv geprüft", sagte am Morgen ein Sprecher der Kölner Bezirksregierung als kommunaler Aufsichtsbehörde. Ein genauer Zeitpunkt für die Entscheidung stehe noch nicht fest.

  • 03/09/2015 09:37

    Petitionen an britische Regierung wegen Asylpolitik

    Wegen ihrer restriktiven Einwanderungspolitik wird die britische Regierung derzeit mit Petitionen für die Aufnahme von mehr Flüchtlingen überzogen. Eine parlamentarische Petition fordert die konservative Regierung von Premierminister David Cameron zur Aufnahme von mehr Asylsuchenden auf, bis Mittwochabend wurde sie von rund 46.600 Menschen unterzeichnet. "Es gibt eine weltweite Flüchtlingskrise. Großbritannien gewährt im Vergleich zu anderen europäischen Ländern nicht angemessen Asyl", heißt es in der Petition.

  • 03/09/2015 08:48

    EU-Kommissar Moscovici für offene Debatte über Eurozone

    Der französische EU-Währungskommissar Pierre Moscovici hat sich für eine offene Diskussion über die Zukunft der Wirtschafts- und Währungsunion in Europa ausgesprochen. "Lasst uns eine offene Debatte führen", sagte Moscovici der "Welt" und vier weiteren internationalen Tageszeitungen in Brüssel. Mit der Einigung auf ein Rettungspaket für Griechenland habe sich nun die Chance für eine weitergehende Debatte entwickelt. "Die griechische Krise hat gezeigt, dass wir mehr Effizienz, demokratische Verantwortung und Transparenz brauchen", sagte der französische EU-Kommissar.

  • 02/09/2015 21:31

    Viele Tote bei Anschlag auf Moschee im Jemen

    Bei zwei Selbstmordanschlägen auf eine Moschee sind in der jemenitischen Hauptstadt Sanaa nach Angaben von Rettungskräften mindestens 20 Menschen getötet worden. Etwa 50 weitere Menschen seien verletzt worden, teilten Ärzte mit. Nach Angaben von Augenzeugen sprengte sich ein Attentäter mit einem Sprengstoffgürtel in die Luft. Der zweite steuerte demnach ein mit Sprengstoff präpariertes Fahrzeug in eine Menge von Gläubigen, als diese die Moschee im Norden Sanaas verließen. Zu dem Anschlag bekannte sich wenig später die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS).

  • 02/09/2015 15:27

    Hollande macht 37-Jährige zur neuen Arbeitsministerin

    Die in der Öffentlichkeit weitgehend unbekannte Politikerin Myriam El Khomri ist überraschend zur neuen französische Arbeitsministerin ernannt worden. Staatschef François Hollande übertrug der 37-jährigen Sozialistin das angesichts von Rekordarbeitslosigkeit und notwendigen Arbeitsmarktreformen schwierige Amt. Die jüngste Ministerin im Kabinett war bislang als Staatssekretärin für Städtepolitik zuständig. Sie folgt auf François Rebsamen, der das Arbeitsministerium gegen das Rathaus von Dijon austauscht.

  • 02/09/2015 15:15

    Dutzende Tote bei Überfall der Shebab-Miliz in Somalia

    Bei einem Überfall der Shebab-Miliz auf einen Stützpunkt der Militärmission der Afrikanischen Union (AU) in Somalia sind offenbar mindestens 75 Soldaten getötet worden. In einer Mitteilung westlicher Militärvertreter, die der Nachrichtenagentur AFP vorlag, war von mindestens 50 getöteten AU-Soldaten aus Uganda und von 25 getöteten somalischen Soldaten die Rede. Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) verurteilte den "brutalen Angriff".

  • 03/09/2015 19:03

    EZB würde Staatsanleihenprogramm nötigenfalls verlängern

    Die Europäische Zentralbank (EZB) könnte ihr milliardenschweres Programm zum Anleihenkauf "falls nötig" länger laufen lassen als geplant. Es sei aber zu früh, um über Einzelheiten zu sprechen, sagte EZB-Präsident Mario Draghi in Frankfurt am Main. Es sei noch unklar, ob aktuelle Faktoren wie die Abkühlung der chinesischen Wirtschaft und der Ölpreisverfall vorübergehend oder von Dauer seien.

  • 03/09/2015 17:41

    IWF: US-Zentralbank soll Zinswende verschieben

    Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat die US-Zentralbank Federal Reserve erneut zu einer Verschiebung der erwarteten Zinserhöhung aufgefordert. Angesichts der niedrigen Inflation und des schwachen Lohnwachstums in den Vereinigten Staaten sei eine Anhebung des Leitzinses nicht unmittelbar geboten.

  • 03/09/2015 17:15

    Kunden greifen immer häufiger zu Fairtrade-Produkten

    Ob für Bananen, Rosen oder Kaffee - für Produkte mit dem Fairtrad-Siegel haben Verbraucher in Deutschland im vergangenen Jahr 827 Millionen Euro ausgegeben. Dies bedeutet im Vergleich zum Vorjahr ein Umsatzplus von 26 Prozent, wie aus dem am Donnerstag in Bonn veröffentlichten Jahresbericht 2014/2015 von Fairtrade International hervorgeht. Am höchsten sei hierzulande die Nachfrage nach Kaffee, Bananen, Rosen und Kakao mit dem runden Siegel in Blau, Grün und Schwarz.

  • 03/09/2015 16:24

    Pötsch soll neuer VW-Aufsichtsratschef werden

    Die Weichen für die Nachfolge des zurückgetretenen VW-Aufsichtsratschefs Ferdinand Piëch sind gestellt: Der bisherige Finanzvorstand Hans Dieter Pötsch soll den Posten übernehmen, wie die Volkswagen AG und die Porsche Automobil Holding SE mitteilten.

  • 03/09/2015 15:50

    Tesla will "kostengünstiges" E-Auto produzieren

    Der US-Elektroautohersteller Tesla will in zwei Jahren mit der Produktion eines "kostengünstigen" Autos beginnen. Der Preis für das Model 3 werde bei rund 35.000 Dollar (31.000 Euro) liegen, also etwa der Hälfte des beliebten Model S, schrieb Tesla-Gründer Elon Musk im US-Kurzbotschaftendienst Twitter. Die "kleinere und kostengünstige Limousine" solle im März 2016 vorgestellt werden, ab dann würden auch Vorbestellungen entgegengenommen.

  • 03/09/2015 09:27

    Thalys-Held Skarlatos nimmt an US-Tanzshow teil

    Der US-Nationalgardist Alek Skarlatos, der gemeinsam mit anderen Reisenden im Thalys-Schnellzug einen mutmaßlichen Dschihadisten überwältigte, nimmt an der neuen Staffel der US-Tanzshow "Dancing with the Stars" teil. Das teilten die Produzenten der auf dem TV-Sender ABC laufenden Sendung auf dem Onlinedienst Twitter mit. Der als Held gefeierte Skarlatos ist einer von 13 Kandidaten, seine Mitbewerber sind unter anderem die TV-Köchin Paula Deen und der US-Schauspieler Gary Busey. Die Staffel beginnt am 14. September.

  • 02/09/2015 15:21

    Tweets von J.K. Rowling versetzen Fans in Aufruhr

    Zwei kurze Tweets - und "Harry Potter"-Fans auf der ganzen Welt sind in Aufruhr. Abgesetzt wurden die Kurznachrichten von der Schöpferin des weltbekannten Zauberlehrlings, J.K. Rowling, persönlich. "Ich bin in Edinburgh, könnte irgendjemand in King's Cross in meinem Namen James S. Potter alles Gute wünschen? Er fängt heute in Hogwarts an", schrieb die Schriftstellerin mit Blick auf Harry Potters Sohn auf Twitter. Am Abend dann verbreitete Rowling, dass der Sprechende Hut bereits entschieden habe. "Habe gerade gehört, dass James S. Potter - nicht wirklich überraschend - nach Gryffindor gekommen ist", also in das Haus, in dem schon sein Vater war.

  • 02/09/2015 13:57

    David Bowie komponiert SpongeBob-Musical

    Rock-Veteran David Bowie hat ein neues Betätigungsfeld entdeckt: Der 68-Jährige wird Lieder für ein SpongeBob-Musical komponieren. Der britische Sänger werde die Federführung für die Musik übernehmen, teilte das Oriental Theatre in Chicago mit. In der US-Metropole soll das Musical im Juni kommenden Jahres Premiere haben.