You are here

Unsere Produkte

Web und Mobil

Die wichtigsten Informationen – als Text, Foto, Infografik und Video

Gebrauchsfertig publizierbare Themen-Rubriken durchgängig illustriert mit Fotos, Videos oder Infografiken.

 

AFP liefert für Websites und Mobildienste, Tablets und öffentliche Bildschirme eine breite Palette an topaktuellem und zuverlässigem News Content in Wort und Bild, schlüsselfertig aufbereitet auch zur automatisierten Übernahme.

Unicef: Weltweit 700 Millionen Frauen zwangsverheiratet

Weltweit leben nach Angaben des Kinderhilfswerks der Vereinten Nationen (Unicef) mehr als 700 Millionen Frauen, die im Mädchenalter zwangsverheiratet wurden. Wie Unicef in London mitteilte waren mehr als 250 Millionen dieser Frauen zum Zeitpunkt der Eheschließung nicht älter als 15 Jahre. Der Kampf gegen Kinderehen ist eines der Hauptthemen auf dem ersten "Mädchengipfel 2014" ("Girl Summit 2014"), der unter der Schirmherrschaft des britischen Regierungschefs David Cameron steht.

  1. 120+
    Rubriken

    Mehr als 120 Rubriken ermöglichen eine gehaltvolle und umfassende Berichterstattung mit Tiefgang - aus aller Welt.

  2. 1.250+
    illustrierte Artikel pro Tag

    Täglich produziert AFP mehr als 1.250 multimedial angereicherte Artikel – von der Live-Berichterstattung des Tagesgeschehens bis zu Ergebnisdiensten bei Wahlen oder Sportereignissen.

  3. 8
    Sprachen

    Verfügbar in Französisch, Englisch, Deutsch, Spanisch, Portugiesisch, Arabisch und in traditionellem sowie in vereinfachtem Chinesisch.

Eine breite Themenpalette und eine auf Ihre Bedürfnisse abgestimmte Integration.

  • Sie erhalten die Artikel in Echtzeit und chronologisch sortiert – für eine unkomplizierte und umfassende Integration der Weltnachrichten. /
 Mehr dazu
  • Entscheiden Sie sich für eine personalisierte Integration der Texte in ihr Portal samt Interaktion mit anderen Dokumenten Ihrer eigenen Website.
 zumachen

Angepasste redaktionelle Formate

AFP bietet Ihnen verschiedene Titellängen an – ganz nach Ihrem Bedarf: ob für SMS, Nachrichtenticker, Digital Signage mit öffentlichen Bildschirmen …

 

Kurztitel für mobile Dienste Standardtitel

Die Gedanken eines Menschen lesen?

Die Gedanken eines Menschen lesen? Machbar, sagen Wissenschaftler

bis 35 Zeichen

bis 66 Zeichen

 

Langer Titel

Catchline

US-Forscher zeigen, dass die Hirnstrom-Entschlüsselung die Rekonstruktion der von einem Menschen gedachten Wörter ermöglicht.

US-Forscher belegen, dass sich von einem Menschen gedachte Wörter durch Entschlüsseln seiner Hirnströme rekonstruieren lassen, so ihre in der aktuellen Ausgabe des Fachmagazins „PLoS Biology“ veröffentlichten Erkenntnisse.

bis 140 Zeichen

bis 223 Zeichen

 

Das Beste aus der AFP-Fotoproduktion, angepasst an Ihre Plattformen

Video-Galerien mit dem Besten der AFP-Produktion für mobile Angebote

Eine Videografik-Galerie, um komplexere Informationen zu erklären, einzuordnen und zu illustrieren; kompatibel mit allen Plattformen

Verschiedene Lieferformate

Sie erhalten die Inhalte in den Formaten XML, HTML, TXT, NewsML oder WML (wap-Format).

Personalisierung

Durch das NewsML-Format können Sie eine Standardintegration aller Elemente wählen oder sich für eine personalisierte Integration der Inhalte entscheiden.

  • 22/07/2014 15:59

    Unicef: Weltweit 700 Millionen Frauen zwangsverheiratet

    Weltweit leben nach Angaben des Kinderhilfswerks der Vereinten Nationen (Unicef) mehr als 700 Millionen Frauen, die im Mädchenalter zwangsverheiratet wurden. Wie Unicef in London mitteilte waren mehr als 250 Millionen dieser Frauen zum Zeitpunkt der Eheschließung nicht älter als 15 Jahre. Der Kampf gegen Kinderehen ist eines der Hauptthemen auf dem ersten "Mädchengipfel 2014" ("Girl Summit 2014"), der unter der Schirmherrschaft des britischen Regierungschefs David Cameron steht.

  • 22/07/2014 15:48

    Zahl der Scheidungen in Deutschland sinkt

    Die Zahl der Scheidungen in Deutschland ist im vergangenen Jahr zurückgegangen. Im Jahr 2013 wurden rund 169.800 Ehen geschieden und damit 5,2 Prozent weniger als im Vorjahr, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte. Statistisch werden demnach mehr als ein Drittel (36 Prozent) aller in einem Jahr geschlossenen Ehen im Laufe der nächsten 25 Jahre geschieden.

  • 22/07/2014 15:40

    Australische Senatorin entschuldigt sich für Sex-Witze

    Eine australische Abgeordnete hat sich für ihre derben Witze während einer live ausgestrahlten Radiosendung entschuldigt. Sie habe nur versucht, ihre Verlegenheit angesichts von sehr persönlichen Fragen zu überspielen, erklärte Senatorin Jacqui Lambie. "Sehr viele Leute haben gelacht, manche waren beleidigt", sagte die zweifache Mutter, die für die Partei Palmer United des Minenmagnaten Clive Palmer im Oberhaus sitzt.

  • 22/07/2014 13:07

    Kliniken nehmen mehr Operationen an Herzkranzgefäßen vor

    In Deutschland steigt die Zahl der Operationen an Herzkranzgefäßen. Im vergangenen Jahr unterzogen sich Patienten in mehr als 330.000 Fällen im Krankenhaus einem solchen Eingriff oder einer Bypass-Operation, wie aus dem Krankenhausreport der Krankenkasse Barmer GEK hervorgeht. Obwohl in den vergangenen Jahren tendenziell weniger Menschen wegen Erkrankungen der Herzkranzgefäße im Krankenhaus waren, wurden bestimmte Operationen deutlich öfter vorgenommen.

  • 22/07/2014 11:59

    Gericht erlaubt in Einzelfällen Cannabis-Eigenanbau

    Schwer kranke Patienten dürfen in eng begrenzten Einzelfällen die illegale Droge Cannabis zu Therapiezwecken anbauen. In dem vom Verwaltungsgericht Köln entschiedenen Rechtsstreit ging es um fünf Klagen, mit denen Schmerzpatienten die Genehmigung vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) erstreiten wollten, Cannabis aus medizinischen Gründen zum Eigenkonsum anzubauen. Gegen die Urteile ist überwiegend Berufung möglich.

  • 22/07/2014 15:34

    Hannah Herzsprung braucht Sicherheiten

    Schauspielerin Hannah Herzsprung ist ihren Eltern für die seriöse Erziehung dankbar. Ihr Vater, der Schauspieler Bernd Herzsprung, sei zunächst nicht davon begeistert gewesen, dass sie ebenfalls auf die Bühne wollte, sagte die 33-Jährige dem Magazin "Cinema". So habe sie trotz erster Rollen im Teenageralter die Schule fertig machen müssen.

  • 22/07/2014 13:47

    Polizei geht nach Tod von Achtjährigem Hinweisen nach

    Nach dem gewaltsamen Tod eines achtjährigen Jungen in Freiburg geht eine Sonderkommission zahlreichen Hinweisen nach. Bei der Polizei seien mehr als 50 Hinweise aus der Bevölkerung eingegangen, teilte das Polizeipräsidium Freiburg mit. In der Nähe des Baches, an dem der Junge tot gefunden worden war, seien mehr zudem mehr als 200 Spuren erhoben worden. Die Ermittler wollen nun auch mit Flyern und Plakaten mögliche weitere Zeugen erreichen.

  • 22/07/2014 12:57

    Hartes Vorgehen gegen Antisemitismus bei Demos gefordert

    Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) drängt auf ein hartes Vorgehen gegen judenfeindliche Äußerungen bei Demonstrationen in Deutschland. "Antisemitismus darf in Deutschland nie wieder eine Bühne bekommen", mahnt Maas in seiner Rede anlässlich der Verleihung des Israel-Jacobsen-Preises, wie vorab bekannt wurde. Der Minister erhält die Auszeichnung, die von der Union progressiver Juden in Deutschland verliehen wird, am Donnerstag in Berlin.

  • 22/07/2014 12:09

    Verfassungsrichter verhandeln NPD-Klage gegen Schwesig

    Das Bundesverfassungsgericht verhandelt seit heute über eine Klage der rechtsextremen NPD gegen Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD). Die Partei war nach Karlsruhe gezogen, weil ihr Schwesig im Landtagswahlkampf für Thüringen den Kampf angesagt hatte. "Ziel Nummer 1 muss sein, dass die NPD nicht in den Landtag kommt", hatte die SPD-Politikerin in einem Interview gesagt. Sie werde dabei "mithelfen, alles dafür zu tun, dass es erst gar nicht so weit kommt". Das Gericht will nun in der Hauptverhandlung die Äußerungsbefugnisse von Regierungsmitgliedern im politischen Meinungskampf grundsätzlich klären.

  • 22/07/2014 11:22

    SPD will "ganz neu" über Pkw-Maut sprechen

    Die verkehrspolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion, Kirsten Lühmann, sieht grundsätzlichen Diskussionsbedarf bei der Pkw-Maut von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU). "Viele Probleme bei den Plänen für eine Pkw-Maut sind dadurch entstanden, dass Verkehrsminister Dobrindt über den Koalitionsvertrag hinausgegangen ist und, anders als dort festgelegt, nicht nur für Autobahnen die Maut einführen will, sondern für alle Straßen", sagte Lühmann der Zeitung "Welt". Zwar sei es nicht verboten, über den Koalitionsvertrag hinauszugehen. Aber "wenn das geschieht, muss man darüber ganz neu reden", forderte die SPD-Politikerin.

  • 22/07/2014 16:15

    Texas: Nationalgarde soll illegale Einwanderer abwehren

    Zu tausenden kommen jeden Monat Minderjährige ohne Begleitung eines Erwachsenen illegal von Mexiko aus in die USA. Der texanische Gouverneur Rick Perry kündigte an, dass nun bis zu tausend Mitglieder der Nationalgarde die Grenze zum Nachbarland sichernsollen. Der Republikaner verknüpfte die Maßnahme mit scharfer Kritik an der Regierung von US-Präsident Barack Obama. Das Weiße Haus wiegelte ab.

  • 22/07/2014 15:57

    Studie zeigt genetische Ursachen von Schizophrenie auf

    Eine Großstudie zu genetischen Ursachen der Schizophrenie könnte die Entwicklung neuer Medikamente im Kampf gegen die psychische Erkrankung ermöglichen. Wissenschaftler fanden bei der Untersuchung von mehr als 80.000 Erbgut-Proben 128 DNA-Veränderungen, die mit einem höheren Risiko einer Schizophrenie-Erkrankung einhergehen, wie es in einer im Fachmagazin "Nature" veröffentlichten Studie heißt. 83 dieser Mutationen waren unbekannt. An der bislang größten Gen-Studie über eine psychische Erkrankung waren mehr als 300 Wissenschaftler aus 35 Ländern beteiligt.

  • 22/07/2014 14:06

    Indonesien: Gouverneur Widodo Sieger der Präsidentenwahl

    In Indonesien ist der bisherige Gouverneur der Hauptstadt Jakarta, Joko Widodo, zum Sieger der Präsidentenwahl erklärt worden. Dem von örtlichen Medien am Dienstag veröffentlichten amtlichen Ergebnis zufolge kam Widodo auf 53 Prozent der Stimmen. Sein Rivale Prabowo Subianto kam demnach auf 47 Prozent. Er hatte kurz zuvor angekündigt, dass er das Ergebnis nicht anerkennen werde.

  • 22/07/2014 14:00

    Aktion "Zahlen Sie soviel Sie wollen" in Pariser Hotels

    Mit einer ungewöhnlichen Kampagne versuchen einige Hoteliers in Paris derzeit neue Gäste anzulocken: Die Aktion "Zahlen Sie soviel Sie wollen" läuft seit Montag in fünf Hotels in der Innenstadt. Gäste können für eine Nacht im Internet reservieren und bei ihrer Abreise selbst entscheiden, wieviel sie zahlen wollen. Die Kampagne läuft noch bis zum 10. August.

  • 22/07/2014 11:27

    Taiwan bereitet sich auf Taifun "Matmo" vor

    Taiwan bereitet sich auf seinen ersten Taifun in diesem Jahr vor. Nach Angaben des Wetterdiensts näherte sich "Matmo" mit Windgeschwindigkeiten von mehr als 170 Stundenkilometern der Nordküste der Insel, am frühen Mittwoch soll er auf Land treffen. Meteorologen warnen insbesondere vor heftigen Regenfällen und vor der Gefahr von Erdrutschen in den Bergregionen Taiwans.

  • 22/07/2014 16:28

    Gammelfleisch-Skandal weitet sich auf Japan aus

    Mit Gammelfleisch aus China sind auch in Japan die Restaurants der US-Fastfoodkette McDonald's beliefert worden. Etwa 20 Prozent seiner aus Hähnchenfleisch bestehenden Chicken McNuggets habe das Unternehmen von der am Sonntag geschlossenen Fabrik in Shanghai bezogen, teilte McDonald's Japan am Dienstag mit. Deshalb sei der Verkauf der Hähnchen-Taler in den rund 500 Filialen in Japan am Montag gestoppt worden, bis ein neuer Fleisch-Lieferant gefunden sei.

  • 22/07/2014 16:24

    Saab übernimmt U-Boot-Werften von ThyssenKrupp

    Der deutsche Stahlkonzern ThyssenKrupp hat seine U-Boot-Werften in Schweden an den Flugzeug- und Rüstungskonzern Saab verkauft. Das schwedische Unternehmen zahlte 340 Millionen Kronen (36,8 Millionen Euro) an die Konzerntochter ThyssenKrupp Marine Systems, wie Saab in Stockholm mitteilte. Das Geld für die Transaktion komme aus einem Fonds, weshalb diese das Jahresergebnis für 2014 kaum beeinträchtigen werde.

  • 22/07/2014 16:18

    Fruchtsaft-Hersteller erwarten gute Apfelernte

    Deutschen Obstbauern steht ein sehr ertragreiches Apfeljahr bevor. Nach seiner jährlich im Juli erfolgenden Fruchtbehangschätzung rechnet der Verband der Deutschen Fruchtsaft-Industrie (VdF) für dieses Jahr mit rund 800.000 Tonnen Äpfeln aus Streuobstanbau, wie der Verband in Bonn mitteilte. Das seien über 60 Prozent mehr als 2013. Die prognostizierte Menge reiche aus, um den Apfelsaftkonsum der Deutschen zu decken. Zur Ernte auf den Streuobstwiesen komme auch noch die Ernte auf den Apfelplantagen hinzu.

  • 22/07/2014 15:53

    WWF: Deutsche Kohlekraftwerke mit am klimaschädlichsten

    Die deutschen Kohlekraftwerke gehören nach Angaben der Umweltschutzorganisation WWF zu den klimaschädlichsten in Europa. Unter den 30 europäischen Kraftwerken mit dem höchsten Ausstoß von Kohlenstoffdioxid seien im vergangenen Jahr neun deutsche Kohlekraftwerke gewesen, heißt es in einer Untersuchung des WWF. Unter den ersten fünf seien vier deutsche Braunkohlekraftwerke - Neurath und Niederaußem vom Energiekonzern RWE und die von Vattenfall betriebenen Kraftwerke Jänschwalde und Boxberg.

  • 22/07/2014 11:14

    Arbeitskosten in Westen von Deutschland immer noch höher

    Zwischen Ost und West gibt es weiterhin große Unterschiede bei den Arbeitskosten. Sie lagen im Jahr 2012 mit 23,45 Euro je geleisteter Arbeitsstunde in Ostdeutschland 26,6 Prozent unter dem Niveau Westdeutschlands einschließlich Berlin mit 31,94 Euro pro Stunde, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Im Durchschnitt betrugen die Arbeitskosten je geleistete Stunde 30,70 Euro.

  • 17/07/2014 13:39

    Clint Eastwood mochte die 60er Jahre

    Regisseur und Schauspieler Clint Eastwood hat die 1960er-Jahre in guter Erinnerung. "Ich arbeitete in Rom und London, für mich war das alles sehr schön", sagte der 84-Jährige der Zeitschrift "TV Spielfilm". Um mit dem Zeitgeist zu gehen, habe ihm aber das Tempo gefehlt.

  • 16/07/2014 14:17

    Sängerin Lorde mag ihren Künstlernamen nicht mehr

    Die neuseeländische Pop-Sängerin Lorde hadert mit ihrem Künstlernamen. "Rückblickend hätte ich mir mehr Zeit nehmen sollen. Der Name fühlt sich manchmal wie ein Tattoo an, das man eigentlich wieder loswerden will", sagte sie dem Magazin "Harper's Bazaar". Sie habe sich seinerzeit innerhalb von 24 Stunden für ihren Künstlernamen entschieden. Lorde heißt mit bürgerlichen Namen Ella Yelich-O`Connor.

  • 15/07/2014 20:19

    Depardieu will in Russland "Bio-Wodka" produzieren

    Frankreichs prominentester Steuerflüchtling Gérard Depardieu steigt ins Geschäft des harten Alkohols ein. Er wolle in Russland "Bio-Wodka" herstellen, sagte der 65-jährige Schauspieler und Wahlrusse der Nachrichtenagentur Itar-Tass. Erst vor rund zwei Wochen hatte er erklärt, im Oktober in Moskau ein Lokal namens "Gérard" eröffnen zu wollen. Depardieu besitzt bereits mehrere Weinberge sowie Restaurants in Paris und Belgien.

  • 15/07/2014 17:56

    Helena Bonham Carter fühlt sich nach getaner Arbeit gut

    Die britische Schauspielerin Helena Bonham Carter fühlt sich erst gut, wenn alle Arbeit getan ist. Sie liebe "die Phasen, wenn man alles erledigt hat", die Einkäufe gemacht seien und das Haus aufgeräumt sei, sagte die 48-Jährige der "Freundin". Entspannung findet die zweifache Mutter bei der Arbeit. Zuletzt habe sie auf einer einsamen Ranch in Kanada ohne Internet und ihr Smartphone gedreht. Die Ruhe sei "einfach nur großartig" gewesen.