You are here

Unsere Produkte

Video

Die weltweit erste HD-Video-Agentur.

Ein Netzwerk von Videoreportern berichtet für AFP über das weltweite Geschehen – mit einer Bewegtbildproduktion rund um die Uhr, die jederzeit höchste Ansprüche an Bild- und Skriptqualität erfüllt.

Als erste Agentur, die ausschließlich hochauflösende Videos produziert, liefert AFP die gesamte Palette an Formaten – vom Rohmaterial über fertige geschnittene und vollständig kommentierte Reportagen.

  1. 200
    Videos pro Tag

    AFP produziert im Schnitt 200 Videos am Tag – von brandaktuellen News bis zu zeitlosen Features.

  2. 7
    Sprachen

    Die Videos sind in Französisch, Englisch, Deutsch, Spanisch, Portugiesisch, Arabisch und Polnisch verfügbar.

  3. 9
    Formate

    Ein an verschiedene Supports angepasstes Angebot: TV,  Web, Tablet-Computer, mobile Angebote…

200 Videos pro Tag, Sieben Sprachen

 Mehr dazu

Ganz nah dran am Ereignis berichtet AFP rund um die Uhr, begleitet von einer Tages- und Wochenplanung.

Über 90 Videoproduktionszentren, die sich auf die 200 AFP-Büros in der Welt stützen, produzieren täglich mehr als 200 Videos in sieben Sprachen.

 zumachen

 

 

Unser e Verpflichtungen

  • Hohe Ansprüche an Bild- und Skriptqualität
  • Eine gründliche Berichterstattung vor, während und nach einem Ereignis
  • Korrespondenten in aller Welt, die ihr Einsatzgebiet genau kennen

 

Die Videos sind in Französisch, Englisch, Deutsch, Spanisch, Portugiesisch, Arabisch und Polnisch verfügbar.

AFP bietet Komplettlösungen für alle Plattformen an. Mindestens neun Formate sind verfügbar:

  • Broadcast: Mpeg4 HD, Mpeg2 16/9 et 4/3
  • Web: Mpeg4 HD, Mpeg2, QuickTime, Flash, WMV
  • Mobil:  QuickTime, H.264

 

  • 23/04/2014 - 20:50

    Aids-Angst in Ugandas HIV-Hochburg

    Seit zwei Monaten lebt Sheyla im Fischerdorf Kasensero in Uganda - in der Nähe der Bars, dort, wo wie sie die meisten Prostituierten leben. Hier, an den Ufern des Victoriasees, wurde vor mehr als drei Jahrzehnten Ugandas erster Aids-Fall bekannt. Sheyla ist HIV-negativ - im Gegensatz zu ihrer Schwester, ihrer Mutter und vielen Kolleginnen. Doch sie fragt sich, wie lange sie es noch bleiben kann. Durchschnittlich fünf Kunden hat sie pro Tag.

  • 23/04/2014 - 20:51

    Aids-Angst in Ugandas HIV-Hochburg

    Vor mehr als drei Jahrzehnten wurde im Fischerdorf Kasensero am Victoriasee der erste Aids-Fall Ugandas bekannt. Heute ist dort fast jeder Zweite mit dem HI-Virus infiziert. Das Anti-Aids-Programm des ostafrikanischen Landes greift dort kaum. HIV-negative Prostituierte, die Fischer als Kunden haben, sorgen sich um ihre Gesundheit.

  • 23/04/2014 - 14:35

    Ukraine-Krise treibt Transnistrier um

    Frühling in Transnistrien. Doch politisch gesehen herrscht hier eher ein kühler Wind. Der an die Ukraine grenzende Landstrich, der überwiegend russischsprachig ist, hat sich 1991 losgesagt von der Republik Moldau, wo die meisten Menschen rumänisch sprechen. 800 Tote gibt es damals bei Kämpfen. Moldau will näher an die EU heran, viele Transnistrier wünschen sich eine Angliederung an Russland. Die Krise um die Krim und die Ostukraine weckt bei vielen Transnistriern schmerzhafte Erinnerungen, wie auf diesem Markt in Tiraspol.

  • 23/04/2014 - 14:36

    Ukraine-Krise treibt Transnistrier um

    Das seit 1991 von der Republik Moldau abtrünnige pro-russische Transnistrien fordert die Anerkennung seiner Unabhängigkeit. In einem Referendum stimmte die Mehrheit der Menschen 2006 für die Anbindung an Russland. Das Gebiet wird wirtschaftlich und politisch von Moskau unterstützt. Moldaus proeuropäische Regierung warnt Russland davor, Transnistrien wie die Krim zu annektieren. Viele Transnistrier verfolgen deshalb aufmerksam die Ukraine-Krise.

  • 23/04/2014 - 12:12

    Todeslawine am Mount Everest: Nepal bangt um Tourismus-Einnahmen

    Der Mount Everest: Höchster Berg der Erde, Sehnsuchtsort vieler Bergsteiger inmitten des Himalayas. Nach einem schweren Unglück droht der Traum von der Gipfelbesteigung für viele Alpinisten vorerst zu platzen.

Partner