You are here

Unsere Produkte

Video

Die weltweit erste HD-Video-Agentur.

Ein Netzwerk von Videoreportern berichtet für AFP über das weltweite Geschehen – mit einer Bewegtbildproduktion rund um die Uhr, die jederzeit höchste Ansprüche an Bild- und Skriptqualität erfüllt.

Als erste Agentur, die ausschließlich hochauflösende Videos produziert, liefert AFP die gesamte Palette an Formaten – vom Rohmaterial über fertige geschnittene und vollständig kommentierte Reportagen.

  1. 200
    Videos pro Tag

    AFP produziert im Schnitt 200 Videos am Tag – von brandaktuellen News bis zu zeitlosen Features.

  2. 7
    Sprachen

    Die Videos sind in Französisch, Englisch, Deutsch, Spanisch, Portugiesisch, Arabisch und Polnisch verfügbar.

  3. 9
    Formate

    Ein an verschiedene Supports angepasstes Angebot: TV,  Web, Tablet-Computer, mobile Angebote…

200 Videos pro Tag, Sieben Sprachen

 Mehr dazu

Ganz nah dran am Ereignis berichtet AFP rund um die Uhr, begleitet von einer Tages- und Wochenplanung.

Über 90 Videoproduktionszentren, die sich auf die 200 AFP-Büros in der Welt stützen, produzieren täglich mehr als 200 Videos in sieben Sprachen.

 zumachen

 

 

Unser e Verpflichtungen

  • Hohe Ansprüche an Bild- und Skriptqualität
  • Eine gründliche Berichterstattung vor, während und nach einem Ereignis
  • Korrespondenten in aller Welt, die ihr Einsatzgebiet genau kennen

 

Die Videos sind in Französisch, Englisch, Deutsch, Spanisch, Portugiesisch, Arabisch und Polnisch verfügbar.

AFP bietet Komplettlösungen für alle Plattformen an. Mindestens neun Formate sind verfügbar:

  • Broadcast: Mpeg4 HD, Mpeg2 16/9 et 4/3
  • Web: Mpeg4 HD, Mpeg2, QuickTime, Flash, WMV
  • Mobil:  QuickTime, H.264

 

  • 01/08/2014 - 14:52

    Sexy Fußball-Salsa aus Kolumbien

    Mit Salsa-Fußball hat Kolumbien die Welt bei der Fußball-WM in Brasilien beeindruckt - und nicht zuletzt der Torjubel-Tanz hat der Nationalelf des südamerikanischen Landes um Superstar James Rodriguez einige neue Fans beschert. Salsa choke oder Chichoke ist ein wilder Mix aus Salsa, Rap, Reggaeton und Rhythmen der kolumbianischen Pazifikküste. In seiner Heimat Cali bringt Salsa choke die Massen zum Tanzen.

  • 01/08/2014 - 14:52

    Sexy Fußball-Salsa aus Kolumbien

    Salsa-Fußball: Damit hat Kolumbien die Welt bei der Fußball-WM in Brasilien beeindruckt. Und nicht zuletzt der wilde Torjubel-Tanz von James Rodriguez und Co. hat der Nationalelf des südamerikanischen Landes einige neue Fans beschert. Was aussieht wie Fußball-Salsa, ist in Wahrheit Salsa Choke oder Chichoke. Es stammt aus Cali an der kolumbianischen Westküste.Cali gilt ohnehin als Hochburg des Salsa - gerade erst gab es hier Meisterschaften mit spektakulären Einlagen.Beim Salsa choke werden traditionelle Salsa-Schritte gemixt mit Rap und Reggaeton, garniert mit einer Portion heißer Rhythmen von der Pazifikküste.Salsa choke stammt aus den einfacheren Vierteln von Cali - ein Tanz, der dort bereits die Massen mitreißt. Durch die Fußball-WM ist er nun auch im Rest der Welt bekannt.

  • 01/08/2014 - 14:15

    Argentinien droht Fiasko durch Zahlungsausfall

    Nach dem Scheitern der Verhandlungen mit zwei US-Hedgefonds über Altschulden haben mehrere Ratingagenturen Argentinien zum teilweisen Zahlungsausfall herabgestuft. Der Finanzstreit wird die Wirtschaft des Landes wohl noch Jahre beschäftigen - falls es nicht doch noch eine Einigung gibt.

  • 01/08/2014 - 14:15

    Argentinien droht Fiasko durch Zahlungsausfall

    In Argentinien wäre eine Staatspleite nichts Neues - schließlich war das Land bereits 2001 zahlungsunfähig. Diesmal sind zwei gierige US-Hedgefonds Schuld an den Finanzproblemen - davon sind zumindest die Argentinier überzeugt.O-Ton Miguel Angel, Argentinier:"Es ist eine Schande, dass die Finanzmärkte nicht anerkennen, dass Argentinien eigentlich zahlen kann."Nachdem Argentinien im Zuge des Rechtsstreits eine fällige Rückzahlung an internationale Gläubiger versäumte, stuften Ratingagenturen das Land als teilweisen Zahlungsausfall ein. Hintergrund sind zwei frühere Schuldenschnitte, die fast alle Gläubiger des Landes mitgemacht haben - aber nicht die beiden US-Fonds, die nun 1,3 Milliarden Dollar zurückfordern. Eigentlich keine große Summe für Argentinien - doch falls Buenos Aires hier nachgibt, könnten alle früheren Gläubiger Milliardensummen verlangen.Für die zuletzt boomende argentinische Wirtschaft ist der Streit Gift.O-Ton Belen Olaiz, Wirtschaftsexpertin:"Falls Argentinien für längere Zeit als zahlungsunfähig eingestuft wird, wird die Wirtschaft stärker einbrechen als wir das heute erwarten. Der Wechselkurs zum Dollar wird noch ungünstiger werden. Aber das heißt nicht automatisch, dass es zu einer Krise oder einer explosiven Situation kommen wird."Auch die Bürger in Buenos Aires machen sich Sorgen um die wirtschaftliche Entwicklung.O-Ton Adrian Gonzales:"Die Zukunft ist unklar. Wir haben ohnehin kein Vertrauen in die Wirtschaftspolitik der Regierung. Die Fehler sind doch schon vor Jahren gemacht worden. Und jetzt gibt es keinen Weg zurück."Noch gibt es eine Chance, dass sich Argentinien mit den beiden Hedgefonds einigt. Falls nicht, wird Buenos Aires die kommenden Jahre mit Schadensbegrenzung beschäftigt sein.

  • 01/08/2014 - 12:26

    Tödliches Gas-Inferno in Taiwan

    Bei einer Serie verheerender Gasexplosionen und Bränden sind in Taiwan ganze Straßenzüge verwüstet und mindestens 25 Menschen getötet worden. Nach Angaben der Behörden wurden fast 270 weitere Menschen verletzt, als heftige Explosionen in der Nacht die Stadt Kaohsiung erschütterten. Eine Straße wurde der Länge nach aufgerissen.

Partner