You are here

Unsere Produkte

Text

Eine unverzichtbare internationale Qualitätsmarke

AFP produziert 16 große Informationsdienste mit sorgfältig recherchierten und in Echtzeit verbreiteten Nachrichten.

Dank ihres globalen Netzwerks und redaktioneller Expertise bietet AFP Textdienste bester Qualität für Informationsprofis in den Bereichen Print, Rundfunk, Mobil und Online.

Zwei Schauspielerinnen in Cannes geehrt

Beim Filmfestival von Cannes sind in diesem Jahr gleich zwei Schauspielerinnen als beste Darstellerinnen ausgezeichnet worden. Geehrt wurden am Abend in der französischen Festivalstadt die US-Schauspielerin Rooney Mara für ihre Rolle in dem Lesben-Drama "Carol" und die Französin Emmanuelle Bercot für ihre Darstellung einer bei einem Skiunfall schwer verletzten Anwältin im Film "Mon Roi" (Mein König).

  1. 5.000
    Nachrichten pro Tag, davon 1250 in Multimedia-Diensten
  2. 6
    Sprachen

    Französisch, Englisch, Deutsch, Spanisch, Arabisch, Portugiesisch

  3. 23
    Formate:

    Meldungen werden im Format XML geliefert – mit Metadaten für eine optimale Integration

Die AFP verbreitet täglich 5000 Nachrichten in hauptsächlich sechs Sprachen, davon 1250 in ihren Multimedia-Diensten

 Mehr dazu

Die Textdienste von AFP umfassen das ganze Spektrum der Berichterstattung – von Breaking News über Features, Reportagen, Interviews und Porträts.

Alle Themen werden abgedeckt, vor allem Politik, Wirtschaft, Sport und Gesellschaft.

Jede Meldung gehorcht strikten Regeln, was die Prüfung der Fakten und die Eibettung dieser Fakten in größere Zusammenhänge angeht.

Die AFP-Journalisten, überall direkt vor Ort, in Frankreich und in aller Welt, in Krieg und Frieden, legen Wert auf größte Sorgfalt bei hohem Tempo.

 zumachen

 

Im Schnitt täglich:

Französisch: 1500 Meldungen
Englisch: 700 Meldungen
Spanisch: 400 Meldungen
Arabisch: 250 Meldungen
Deutsch: 200 Meldungen
Portugiesisch: 150 Meldungen

 

Berichterstattung – Von global bis landesspezifisch

AFP berichtet über das weltweite ebenso wie über das regionale Tagesgeschehen. Deshalb verfügt jeder Textdienst über eine spezifische regionale Identität – hier kommen internationale News und das aktuelle Geschehen auf dem jeweiligen Kontinent und im jeweiligen Land zusammen. Mehr dazu

Tägliche und monatliche Termin- und Themenvorschauen sowie Sonderrubriken und redaktionelle Hinweise runden als Service für die Redaktionen den Textdienst von AFP ab.

AFP liefert permanente Berichterstattung aus 150 Ländern der Erde. Etwa 2.200 Festangestellte mit  80 verschiedenen Nationalitäten arbeiten für AFP und stellen sicher, dass das Tagesgeschehen auch aus einem multikulturellen Blickwinkel betrachtet wird. Die Reaktionsgeschwindigkeit des AFP-Netzwerks macht es möglich, Teams rasch zu mobilisieren und auch zu überraschenden Brennpunkten dieser Welt zu entsenden

Ganz auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten können AFP-Kunden einen oder mehrere vollständige Textdienste nutzen oder sich für eine thematische Auswahl in einer oder mehreren Sprachen entscheiden.

Die AFP-Textdienste sind eingebunden in eine plurimedial konzipierte Berichterstattung, die auch Fotos, Videos, Infografiken und integrierte Angebote umfasst.

Tausende AFP-Kunden in aller Welt nutzen täglich die Textdienstleistungen von AFP für ihre jeweiligen Bedürfnisse:

  • Die traditionellen Massenmedien
  • Anbieter von Mobil- und Multimediadienstleistungen
  • Unternehmen und Institutionen
  • Betreiber von öffentlichen Bildschirmangeboten (Digital Out Of Home)
  • Verfügbare Sprachen: Französisch, Englisch, Spanisch, Arabisch, Deutsch, Portugiesisch
  • Metadaten: Schlagwörter, IPTC-Slugs, Finanzcodes. Alle von AFP gelieferten Meldungen enthalten thematische Schlagwörter mit den wichtigsten Informationen zum Inhalt des Textes sowie die vom International Press Telecommunications Council (IPTC) empfohlene Nomenklatur. Meldungen über Aktiengesellschaften sind mit dem Börsenkurs verlinkt.
  • Verfügbarkeit: rund um die Uhr
  • Verbreitung: weltweit
  • Lieferung: Satellit, FTP, Textdatenbank AFP Forum
  • Technische Formate: NewsML-G2, IIM, NewsML-1.1, ANPA
  • 24/05/2015 19:58

    Zwei Schauspielerinnen in Cannes geehrt

    Beim Filmfestival von Cannes sind in diesem Jahr gleich zwei Schauspielerinnen als beste Darstellerinnen ausgezeichnet worden. Geehrt wurden am Abend in der französischen Festivalstadt die US-Schauspielerin Rooney Mara für ihre Rolle in dem Lesben-Drama "Carol" und die Französin Emmanuelle Bercot für ihre Darstellung einer bei einem Skiunfall schwer verletzten Anwältin im Film "Mon Roi" (Mein König).

  • 24/05/2015 18:12

    Varoufakis bestätigt Gesprächsmitschnitte bei EU-Treffen

    Der griechische Finanzminister Giannis Varoufakis hat eingestanden, vertrauliche Gespräche bei einem Treffen mit seinen EU-Kollegen Ende April mitgeschnitten zu haben. "Wenn es keine Sitzungsprotokolle gibt, nehme ich oft meine Wortbeiträge und die Antworten mit meinem Mobiltelefon auf", schrieb Varoufakis in seinem Blog. "Das gleiche habe ich auch bei dem Treffen der Euro-Gruppe in Riga getan."

  • 24/05/2015 17:48

    Schalke trennt sich angeblich von Trainer Di Matteo

    Fußball-Bundesligist Schalke 04 hat sich nach Angaben von "Sport Bild" von Trainer Roberto Di Matteo getrennt. Offenbar soll es zu einer einvernehmlichen Trennung gekommen sein. Die Königsblauen hatten am Samstag beim Tabellendrittletzten Hamburger SV 0:2 verloren und einmal mehr einen katastrophalen Eindruck hinterlassen.

  • 24/05/2015 17:41

    Darmstadt steigt in die Bundesliga auf - Aue steigt ab

    Darmstadt 98 kehrt nach 33 Jahren in die Fußball-Bundesliga zurück. Der Aufsteiger machte seinen Durchmarsch am 34. Spieltag der 2. Liga gegen den FC St. Pauli durch ein 1:0 (0:0) perfekt und und begleitet den Meister FC Ingolstadt ins Oberhaus.

  • 24/05/2015 15:58

    Hattrick für Rosberg beim Großen Preis von Monaco

    Nico Rosberg hat seinen Hattrick beim Großen Preis von Monaco perfekt gemacht und das Formel-1-Rennen im Fürstentum zum dritten Mal in Folge gewonnen. Hinter dem Mercedes-Piloten belegten Ferrari-Star Sebastian Vettel und Rosbergs Teamkollege Lewis Hamilton die Plätze zwei und drei. In der WM-Wertung führt weiterhin Hamilton mit 126 Punkten vor Rosberg (116) und Vettel (98).

  • 24/05/2015 14:22

    Bundespolizei richtet Beschwerdestelle ein

    Die Bundespolizei zieht Konsequenzen aus den Foltervorwürfen gegen einen ihrer Beamten in Hannover und richtet eine Sonderbeschwerdestelle ein. Das sagte der Präsident der Bundespolizei, Dieter Romann, der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". Ein direkt dem Präsidenten unterstellter Beamter solle "außerhalb des Dienstwegs" Meldungen "von jedem aus der Organisation" entgegennehmen, dem Verdächtiges auffällt. So will die Bundespolizei verhindern, dass Kollegen sich erst lange nach Übergriffen an die Staatsanwaltschaft wenden und die Medien einschalten.

  • 24/05/2015 14:16

    Neuer Wehrbeauftragter: Mehr Frauen in Kampfeinheiten

    Der neue Wehrbeauftragte des Bundestags, Hans-Peter Bartels (SPD), wünscht sich mehr Frauen in Kampfeinheiten der Bundeswehr. "Das darf auch nicht mehr als exotisch wahrgenommen werden, sondern muss Alltag sein", sagte Bartels der "Bild am Sonntag". In vielen Armeen auf der Welt dienten Frauen in Kampfeinheiten. Das sei auch ein Teil der Antwort auf die Frage, ob eine Armee genügend Personal finde.

  • 24/05/2015 12:44

    Gauland kann sich AfD ohne Lucke vorstellen

    Der AfD-Vorsitzende Bernd Lucke steht zunehmend isoliert da. Auch der brandenburgische Fraktionsvorsitzende Alexander Gauland äußerte Zweifel an Luckes Zukunft in der Partei: "Eine AfD ohne Lucke habe ich mir bisher nicht vorstellen können. Aber jetzt muss ich sie mir vorstellen können", sagte Gauland der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". Er äußerte sich nach einem Treffen zwischen Lucke und der brandenburgischen Landesfraktion der AfD am Freitagabend in Potsdam.

  • 23/05/2015 11:50

    Bericht: US-Dienste lassen Zusammenarbeit mit BND prüfen

    US-Geheimdienstdirektor James Clapper will einem Bericht der "Bild"-Zeitung zufolge die weitere Zusammenarbeit mit dem BND prüfen lassen. In einer als "Geheim" eingestuften Weisung beklage Clapper, dass geheime US-Dokumente aus dem deutschen Untersuchungsausschuss kontinuierlich an die Medien weitergegeben würden, berichtet die "Bild"-Zeitung. Dies schade den Interessen der USA. Auf die Deutschen sei beim Schutz eingestufter Dokumente kein Verlass mehr.

  • 22/05/2015 18:27

    Überführung von Germanwings-Opfern dürfte sich verzögern

    Die Überführung der Opfer des Absturzes der Germanwings-Maschine Ende März in den französischen Alpen dauert offensichtlich länger als zunächst geplant. Der Beauftragte der Bundesregierung für die Hinterbliebenen, Steffen Rudolph, warb dafür bei den Angehörigen um Verständnis. "Wir haben es im Fall des Germanwings-Unglücks mit besonderen Umständen zu tun", sagte Rudolph dazu dem "Berliner Kurier".

  • 24/05/2015 19:12

    Brüssel gedenkt der Anschlagsopfer auf Jüdisches Museum

    Ein Jahr nach dem blutigen Anschlag auf das Jüdische Museum in Brüssel haben hunderte Menschen an die Opfer des Attentats erinnert. Bürgermeister Yvan Mayeur verurteilte in einer Rede vor dem Museum die "terroristische und antisemitische Tat", bei der vier Menschen getötet wurden. Zu der Gedenkfeier versammelten sich hunderte Menschen im Zentrum der belgischen Hauptstadt, unter ihnen auch Regierungschef Charles Michel.

  • 24/05/2015 16:34

    US-Mathematiker John Nash bei Autounfall getötet

    Der US-Mathematiker John Forbes Nash, dessen Leben in "A Beautiful Mind" verfilmt wurde, ist bei einem Autounfall getötet worden. Nash und seine Frau Alicia starben, als ihr Taxi auf der Autobahn im US-Bundesstaat New Jersey verunglückte, wie die Polizei mitteilte. Nash war 86 Jahre alt.

  • 24/05/2015 14:08

    Dorfbewohner in Nepal fliehen aus Angst vor Flutwelle

    Nach einem Erdrutsch sind in Nepal tausende Dorfbewohner vor einer möglichen Flutwelle eines aufgestauten Flusses geflohen. Der Erdrutsch, der den Fluss Kali Gandaki im Bezirk Myagdi aufstaute, ereignete sich in der Nacht, wie Behördenvertreter sagten. Der Pegel sei um bis zu 150 Meter gestiegen. Die Region im Nordwesten des Himalaya-Staats war von den beiden Erdbeben in jüngster Zeit schwer betroffen.

  • 24/05/2015 14:05

    Burundi: Protestbewegung bricht Dialog mit Regierung ab

    Nach den tödlichen Schüssen auf einen Oppositionsführer haben die Anführer der Protestbewegung gegen Präsident Pierre Nkurunziza in Burundi den mit der Regierung begonnenen Dialog ausgesetzt. Das Bündnis gegen eine dritte Amtszeit für Nkurunziza verurteilte die "schändliche Tat". Der von der UNO vermittelte Dialog, der noch in einer "Anbahnungsphase" gewesen sei, werde auf Eis gelegt, teilte die Bewegung mit.

  • 24/05/2015 12:04

    Daniel Cohn-Bendit ist jetzt auch Franzose

    Der ehemalige Grünen-Europaabgeordnete Daniel Cohn-Bendit ist französischer Staatsbürger geworden. "Ich habe jetzt die doppelte französisch-deutsche Staatsbürgerschaft", sagte Cohn-Bendit der Nachrichtenagentur AFP und bestätigte damit entsprechende Medienberichte. Die doppelte Staatsbürgerschaft entspreche seiner Identität, sagte der 70-Jährige.

  • 24/05/2015 17:00

    Weltweite Proteste gegen US-Saatgutkonzern Monsanto

    Zehntausende Menschen haben weltweit gegen den US-Agrarriesen Monsanto und den Anbau genetisch veränderter Pflanzen protestiert. In Paris folgten bis zu 3000 Menschen dem Aufruf mehrerer Umweltschutzorganisationen. Sie warnten insbesondere vor den gesundheitlichen Gefahren von Monsantos Pflanzenschutzmittel Roundup, dessen Wirkstoff von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) kürzlich als "wahrscheinlich krebserregend" eingestuft worden war.

  • 24/05/2015 14:11

    Kramer warnt vor übertriebenen Lohnabschlüssen

    Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer hat angesichts der derzeit teils kräftig steigenden Löhne vor Übertreibungen gewarnt. Deutschland habe die höchsten industriellen Durchschnittslöhne aller Euro-Länder; umso mehr seien für die Unternehmen hierzulande Flexibilität, Planungssicherheit sowie eine differenzierte und produktivitätsorientierte Tarifpolitik besonders wichtig, sagte Kramer der "Welt am Sonntag". Nur so könne es gelingen, die erfreuliche wirtschaftliche Entwicklung fortzusetzen.

  • 24/05/2015 13:48

    Solarworld rechnet mit Absatzplus in USA

    Das Geschäft des Solarmodulherstellers Solarworld läuft laut Gründer und Vorstandschef Frank Asbeck rund. "Wir produzieren wieder unter Vollauslastung", sagte Asbeck der Zeitung "Euro am Sonntag". Dies gelte sowohl für die Fabriken in Deutschland als auch in den USA. In den Vereinigten Staaten steige die Nachfrage stark; dort rechnet Asbeck mit einem kräftigen Absatzplus im laufenden Jahr. Dabei helfe auch der günstige Euro.

  • 24/05/2015 12:15

    Tschechien will vier neue Atomreaktoren bauen

    Tschechien will vier neue Atomanlagen bauen. Regierungschef Bohuslav Sobotka kündigte im südöstlichen Dukovany an, dass die Ausschreibung für den ersten Reaktor Ende kommenden Jahres erfolgen könnte. Der Reaktor soll demnach in Dukovany gebaut werden. Für die drei weiteren Reaktoren nannte er keinen Ausschreibungszeitpunkt. Sobotka sprach von einer "Schlüsselentscheidung" für die Zukunft des tschechischen Energiesektors.

  • 24/05/2015 11:44

    Dobrindt: Keine Funklöcher mehr 2018

    Lästige Funklöcher soll es in rund drei Jahren in Deutschland nicht mehr geben: Das erwartet Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) von der am Mittwoch startenden Versteigerung von Frequenzen. Der Käufer "muss sich verpflichten, in den Ausbau hochleistungsfähiger Netze zu investieren und bis 2018 Autobahnen, Schienenstrecken und ländliche Regionen mit schnellem mobilen Internet zu versorgen", sagte der Minister der "Bild am Sonntag". Zudem werde der Bund den Erlös aus der Versteigerung für den Breitbandausbau verwenden.

  • 22/05/2015 11:13

    Maggie Gyllenhaal beklagt Sexismus in Hollywood

    Die US-Schauspielerin Maggie Gyllenhaal hat sich über Sexismus in Hollywood beklagt. Sie sei kürzlich für die Rolle der Geliebten eines 55-Jährigen abgelehnt worden, weil sie mit 37 Jahren "zu alt" dafür sei, sagte sie in einem auf der Internetseite des Magazins "The Wrap" veröffentlichten Interview. "Erst habe ich mich schlecht gefühlt, dann wurde ich zornig und schließlich habe ich nur noch darüber gelacht", sagte die Schauspielerin, die 2009 für ihre Rolle in dem Film "Crazy Heart" für einen Oscar nominiert war.

  • 20/05/2015 16:54

    Entschuldigung nach Wirbel um High Heels in Cannes

    Weil Frauen wegen fehlender High Heels beim Filmfestival in Cannes nicht auf den roten Teppich gelassen wurden, hat die Festivalleitung um Verzeihung gebeten. "Wir entschuldigen uns", sagte Festivaldirektor Thierry Frémaux bei einem Abendessen im Luxushotel Carlton. Zugleich versuchte er, den Vorfall herunterzuspielen: "Vielleicht gab es einen kleinen Moment des Übereifers." Gerichtet war dieser Satz offenbar an das Festival-Personal am roten Teppich.

  • 20/05/2015 14:21

    Französische Regisseure gegen Alkohol am Steuer

    Die französischen Erfolgsregisseure Eric Toledano und Olivier Nakache ("Ziemlich beste Freunde", "Heute bin ich Samba") engagieren sich für die Sicherheit im Straßenverkehr: Die beiden Filmemacher veröffentlichten einen Kurzfilm, in dem sie vor Alkohol am Steuer warnen. Auf schockierende Unfall-Bilder verzichtet das Regisseur-Duo dabei. Gezeigt werden in dem knapp zweiminütigen Streifen vielmehr Szenen aus dem glücklichen Leben eines von Freunden umringten jungen Mannes.