You are here

Text

Eine unverzichtbare internationale Qualitätsmarke

AFP produziert 16 große Informationsdienste mit sorgfältig recherchierten und in Echtzeit verbreiteten Nachrichten.

Dank ihres globalen Netzwerks und redaktioneller Expertise bietet AFP Textdienste bester Qualität für Informationsprofis in den Bereichen Print, Rundfunk, Mobil und Online.

Zehntausende Libanesen protestieren gegen Regierung

Angesichts der weiter schwelenden Müllkrise im Land haben in der libanesischen Hauptstadt Beirut zehntausende Menschen gegen die Regierung und korrupte Machenschaften von Politikern demonstriert. Unter dem Motto "Ihr stinkt" versammelten sich im Stadtzentrum am Abend Männer, Frauen und Kinder. Die Organisatoren der Kundgebung erwarteten bis zu 50.000 Teilnehmer. Bei Protesten am vergangenen Wochenende hatte es gewaltsame Zusammenstöße mit der Polizei gegeben.

  1. 5.000
    Nachrichten pro Tag, davon 1250 in Multimedia-Diensten
  2. 6
    Sprachen

    Französisch, Englisch, Deutsch, Spanisch, Arabisch, Portugiesisch

  3. 23
    Formate:

    Meldungen werden im Format XML geliefert – mit Metadaten für eine optimale Integration

Die AFP verbreitet täglich 5000 Nachrichten in hauptsächlich sechs Sprachen, davon 1250 in ihren Multimedia-Diensten

 Mehr dazu

Die Textdienste von AFP umfassen das ganze Spektrum der Berichterstattung – von Breaking News über Features, Reportagen, Interviews und Porträts.

Alle Themen werden abgedeckt, vor allem Politik, Wirtschaft, Sport und Gesellschaft.

Jede Meldung gehorcht strikten Regeln, was die Prüfung der Fakten und die Eibettung dieser Fakten in größere Zusammenhänge angeht.

Die AFP-Journalisten, überall direkt vor Ort, in Frankreich und in aller Welt, in Krieg und Frieden, legen Wert auf größte Sorgfalt bei hohem Tempo.

 zumachen

 

Im Schnitt täglich:

Französisch: 1500 Meldungen
Englisch: 700 Meldungen
Spanisch: 400 Meldungen
Arabisch: 250 Meldungen
Deutsch: 200 Meldungen
Portugiesisch: 150 Meldungen

 

Berichterstattung – Von global bis landesspezifisch

AFP berichtet über das weltweite ebenso wie über das regionale Tagesgeschehen. Deshalb verfügt jeder Textdienst über eine spezifische regionale Identität – hier kommen internationale News und das aktuelle Geschehen auf dem jeweiligen Kontinent und im jeweiligen Land zusammen. Mehr dazu

Tägliche und monatliche Termin- und Themenvorschauen sowie Sonderrubriken und redaktionelle Hinweise runden als Service für die Redaktionen den Textdienst von AFP ab.

AFP liefert permanente Berichterstattung aus 150 Ländern der Erde. Etwa 2.200 Festangestellte mit  80 verschiedenen Nationalitäten arbeiten für AFP und stellen sicher, dass das Tagesgeschehen auch aus einem multikulturellen Blickwinkel betrachtet wird. Die Reaktionsgeschwindigkeit des AFP-Netzwerks macht es möglich, Teams rasch zu mobilisieren und auch zu überraschenden Brennpunkten dieser Welt zu entsenden

Ganz auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten können AFP-Kunden einen oder mehrere vollständige Textdienste nutzen oder sich für eine thematische Auswahl in einer oder mehreren Sprachen entscheiden.

Die AFP-Textdienste sind eingebunden in eine plurimedial konzipierte Berichterstattung, die auch Fotos, Videos, Infografiken und integrierte Angebote umfasst.

Tausende AFP-Kunden in aller Welt nutzen täglich die Textdienstleistungen von AFP für ihre jeweiligen Bedürfnisse:

  • Die traditionellen Massenmedien
  • Anbieter von Mobil- und Multimediadienstleistungen
  • Unternehmen und Institutionen
  • Betreiber von öffentlichen Bildschirmangeboten (Digital Out Of Home)
  • Verfügbare Sprachen: Französisch, Englisch, Spanisch, Arabisch, Deutsch, Portugiesisch
  • Metadaten: Schlagwörter, IPTC-Slugs, Finanzcodes. Alle von AFP gelieferten Meldungen enthalten thematische Schlagwörter mit den wichtigsten Informationen zum Inhalt des Textes sowie die vom International Press Telecommunications Council (IPTC) empfohlene Nomenklatur. Meldungen über Aktiengesellschaften sind mit dem Börsenkurs verlinkt.
  • Verfügbarkeit: rund um die Uhr
  • Verbreitung: weltweit
  • Lieferung: Satellit, FTP, Textdatenbank AFP Forum
  • Technische Formate: NewsML-G2, IIM, NewsML-1.1, ANPA
  • 29/08/2015 19:22

    New Orleans gedenkt der Opfer von Hurrikan "Katrina"

    Zehn Jahre nach dem verheerenden Hurrikan "Katrina" ist in New Orleans im US-Bundesstaat Louisiana der Opfer gedacht worden. Um 08.29 Uhr (Ortszeit, 15.29 Uhr MESZ), dem Zeitpunkt des ersten Deichbruchs am 29. August 2005, wurden im Stadtteil Lower Ninth Ward in Anwesenheit von etwa 400 Angehörigen und offiziellen Repräsentanten Blumenkränze niedergelegt. Das vornehmlich von Schwarzen bewohnte Viertel ist einer der ärmsten Teile von New Orleans und wurde von "Katrina" besonders stark getroffen.

  • 29/08/2015 18:29

    Merkel und Hollande erwägen Gipfel im "Normandie-Format"

    Im Ukraine-Konflikt erwägen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und der französische Präsident François Hollande einen neuen Vierergipfel im sogenannten Normandie-Format. Ein solches Treffen mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin und em ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko "in den kommenden Wochen" könne "nützlich" sein, teilte das französische Präsidialamt nach einem Telefonat Merkels, Hollandes und Putins mit.

  • 29/08/2015 17:58

    Bundesliga: Augsburg weiter sieglos

    Europacup-Debütant FC Augsburg wartet weiter auf den ersten Sieg, Neuling FC Ingolstadt hat schon zwei Siege auf dem Konto, und der 1. FC Köln findet sich dank eines sehr umstrittenen Elfmetertores in der Spitzengruppe wieder: Nach drei Spieltagen bietet sich in der Fußball-Bundesliga manch ungewohntes Bild.

  • 29/08/2015 16:21

    Ex-Vatikanbotschafter starb wohl natürlichen Tod

    Der wegen Kindesmissbrauchs angeklagte ehemalige polnische Erzbischof und Vatikanbotschafter Jozef Wesolowski ist offenbar eines natürlichen Todes gestorben. Erste Autopsieergebnisse deuteten auf Herzprobleme des 67-Jährigen hin, teilte der Vatikan mit. In den kommenden Tagen werde die Staatsanwaltschaft die weiteren Resultate von Routine-Labortests erhalten.

  • 29/08/2015 15:01

    Mutmaßliche Schlepper in Ungarn vor Gericht erschienen

    Nach der Entdeckung von 71 toten Flüchtlingen in einem Lkw in Österreich sind vier mutmaßliche Schlepper zu einer Anhörung vor einem Gericht in Ungarn eingetroffen. Die drei Bulgaren und ein Afghane wurden mit Handschellen gefesselt in den Gerichtssaal in Kecskemét etwa 90 Kilometer südlich von Budapest geführt, wie ein Reporter der Nachrichtenagentur AFP berichtete.

  • 29/08/2015 14:57

    Oppermann: Rückkehr zu paritätischer Kassen-Finanzierung

    Angesichts der erwarteten Beitragserhöhungen will SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann die Arbeitgeber stärker zur Finanzierung der Krankenkassen heranziehen. "Paritätische Finanzierung ist ein bewährter und gerechter Grundsatz", sagte Oppermann dem "Spiegel". "Wir sollten wieder dahin zurückkehren."

  • 29/08/2015 14:40

    Mediziner für Maßnahmen gegen Säuglingstod hierzulande

    Mediziner fordern Maßnahmen gegen die Säuglingssterblichkeit in Deutschland: Nach wie vor gebe es zu viele Todesfälle bei Geburten, weswegen ein nationaler Plan gegen Kinder- und Müttersterblichkeit erforderlich sei, sagte der Kindermediziner Rainer Rossi vom Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Perinatale Medizin dem "Spiegel". Wäre die Versorgung in Deutschland so gut wie in Schweden und Finnland, würden pro Jahr bis zu 800 Säuglinge und 25 Mütter weniger sterben, sagte Rossi.

  • 29/08/2015 13:25

    Vertriebenen-Präsident für Umbenennung seines Verbands

    Der Präsident des Bundes der Vertriebenen (BdV), Bernd Fabritius, denkt über einen neuen Namen für seinen Verband nach. Die Vertreibung der Deutschen aus den ehemaligen Ostgebieten sei "früher eine wesentliche Klammer" des BdV gewesen. Heute allerdings treffe der Name "die Situation nicht mehr umfassend".

  • 28/08/2015 14:19

    Krach in Bayern über Festakt für Franz Josef Strauß

    27 Jahre ist Franz Josef Strauß inzwischen tot - doch in Bayern hat er einmal mehr für einen kräftigen politischen Krach gesorgt: Die bayerische Opposition will geschlossen den Staatsempfang anlässlich des 100. Geburtstags des langjährigen CSU-Vorsitzenden und bayerischen Ministerpräsidenten boykottieren, wie der "Münchner Merkur" berichtete. CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer nannte dies "armselig".

  • 28/08/2015 13:54

    Bundesrat legt Karlsruhe Argumente für NPD-Verbot vor

    Im NPD-Verbotsverfahren hat der Bundesrat dem Bundesverfassungsgericht weiteres Material vorgelegt, um den Vorwurf der Verfassungswidrigkeit gegen die rechtsextreme Partei zu untermauern. Der 140-seitige Schriftsatz belege unter anderem, dass die NPD in einigen Gegenden Ostdeutschlands bei Andersdenkenden eine "Atmosphäre der Angst" schaffe und dadurch "demokratische Prozesse" beeinträchtigte, teilte der Bundesrat mit. Die Länderkammer reagierte mit dem Schriftsatz auf die Bitte des Gericht entsprechende Nachweise nachzureichen.

  • 29/08/2015 19:42

    Zehntausende Libanesen protestieren gegen Regierung

    Angesichts der weiter schwelenden Müllkrise im Land haben in der libanesischen Hauptstadt Beirut zehntausende Menschen gegen die Regierung und korrupte Machenschaften von Politikern demonstriert. Unter dem Motto "Ihr stinkt" versammelten sich im Stadtzentrum am Abend Männer, Frauen und Kinder. Die Organisatoren der Kundgebung erwarteten bis zu 50.000 Teilnehmer. Bei Protesten am vergangenen Wochenende hatte es gewaltsame Zusammenstöße mit der Polizei gegeben.

  • 29/08/2015 17:30

    Tschad: Zehn mutmaßliche Boko-Haram-Anhänger exekutiert

    Nur einen Tag nach ihrer Verurteilung zum Tod sind im zentralafrikanischen Tschad zehn mutmaßliche Mitglieder der Islamistengruppe Boko Haram hingerichtet worden. Ein Erschießungskommando habe die Männer nördlich der Hauptstadt N'Djamena exekutiert, erfuhr die Nachrichtenagentur AFP aus Justizkreisen. Die Angaben wurden aus Sicherheitskreisen bestätigt.

  • 29/08/2015 16:25

    Türkei erstmals bei Einsatz der Anti-IS-Koalition dabei

    Die Türkei hat sich erstmals an Luftangriffen der US-geführten Militärallianz auf Stellungen der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) in Syrien beteiligt. Die Luftwaffe habe aTürkei beteiligt sich erstmals an Anti-IS-Koalitionm Freitagabend einen gemeinsamen Einsatz mit Kampfjets der Anti-IS-Koalition gestartet, teilte das Außenministerium in Ankara mit. Die IS-Miliz stelle eine Bedrohung für die nationale Sicherheit dar. Die Türkei werde weiter mit "Entschlossenheit" gegen "terroristische Organisationen" vorgehen.

  • 29/08/2015 14:55

    Zehntausende Gläubige nehmen bei Hindu-Fest heiliges Bad

    Zehntausende gläubige Hindus haben beim Kumbh-Mela-Fest ein heiliges Bad genommen. Geheiligte Männer - Sadhus genannt - tanzten und sangen, bevor sie in der Nähe der Stadt Nashik im westlichen Bundesstaat Maharashtra ins Wasser tauchten. Auch zahlreiche Pilger sprangen am ersten von drei Haupt-Badetagen in den heiligen Fluss Godavari. Für das Ritual hatten die Gläubigen jeweils nur wenige Sekunden Zeit, bevor sie von Sicherheitskräften angehalten wurden, Platz für die Nächsten zu machen.

  • 29/08/2015 11:33

    Venezuela schließt weiteren Teil der Grenze zu Kolumbien

    Venezuela hat in der diplomatischen Krise mit Kolumbien einen weiteren Teil seiner Grenze geschlossen. Der Grenzabschnitt im Bundesstaat Táchira werde geschlossen, um dort gegen "Paramilitarismus, Kriminalität, Schmuggel, Entführungen und Drogenhandel" vorzugehen, sagte Venezuelas Präsident Nicolas Maduro in Caracas. 3000 Soldaten würden dort nun "jeden Stein umdrehen, um die Paramilitärs aufzustöbern", erklärte Maduro.

  • 29/08/2015 16:28

    DIHK-Chef beklagt schwierige Suche nach Auszubildenden

    Wenige Tage vor Beginn des neuen Ausbildungsjahres suchen viele Betriebe noch immer nach Lehrlingen. "In den letzten 20 Jahren war es für Unternehmen noch nie so schwer, ihre offenen Ausbildungsplätze zu besetzen", sagte der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), Eric Schweitzer, der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung".

  • 29/08/2015 14:37

    Bund rechnet offenbar mit steigender Zinslast

    Der Bund richtet sich offenbar auf steigende Zinskosten für die Haushaltsfinanzierung ein: Angesichts der schwankenden Renditeentwicklung auf Schuldtitel des Bundes seit einigen Monaten könne "derzeit nicht ausgeschlossen werden, dass Anpassungen bei den Zinsausgaben im Bundeshaushalt 2016 erforderlich sein werden“, zitierte der "Spiegel" aus internen Vorlagen des Bundesfinanzministeriums.

  • 29/08/2015 13:40

    Merkel will junge Leute für Technikberufe gewinnen

    Angesichts des Fachkräftebedarfs der Wirtschaft will Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) mehr junge Leute für technische und naturwissenschaftliche Berufe gewinnen. Junge Leute mit derartiger Ausbildung seien wichtig, "um auch in Zukunft als ein forschungsfreundliches, innovationsfreundliches Land zu gelten".

  • 29/08/2015 10:16

    Springer steht im Waldschutzstreit hinter Greenpeace

    Im Streit zwischen dem führenden kanadischen Papierhersteller Produits forestiers Résolu (PFR) mit Greenpeace hat sich der deutsche Medienkonzern Axel Springer auf die Seite der Umweltschützer gestellt. Greenpeace führt seit Jahren eine Kampagne gegen die exzessive Rodung der Wälder im Norden Kanadas durch PFR und andere Unternehmen.

  • 29/08/2015 09:55

    Agenturen stufen Ukraines Kreditwürdigkeit weiter herab

    Der Schuldenerlass für die Ukraine durch private Gläubiger kommt für die Rating-Agenturen Fitch und Standard and Poor's einem Zahlungsausfall gleich.

  • 25/08/2015 13:34

    Kinder sind für Jan Delay "krasseste Anti-Ego-Therapie"

    Musiker Jan Delay hat sich durch die Geburt seiner Tochter und seine neue Rolle als Vater verändert. "Es ist auf jeden Fall die krasseste Anti-Ego-Therapie, die es überhaupt gibt", sagte er der Hamburger Zeitschrift "Lisa". "Auf einmal ist alles scheißegal, was man selber will oder denkt, vor allem im ersten halben Jahr."

Newsletter AFP

Tragen Sie sich für den AFP-Newsletter ein

Partner