You are here

Unsere Produkte

Text

Eine unverzichtbare internationale Qualitätsmarke

AFP produziert 16 große Informationsdienste mit sorgfältig recherchierten und in Echtzeit verbreiteten Nachrichten.

Dank ihres globalen Netzwerks und redaktioneller Expertise bietet AFP Textdienste bester Qualität für Informationsprofis in den Bereichen Print, Rundfunk, Mobil und Online.

Fünf Tote durch Fluten in Rumänien und Bulgarien

Zwei nach dem Unwetter in Südrumänien als vermisst gemeldete Menschen sind tot aufgefunden worden. Wie die Behörden im Kreis Valcea in der Walachei mitteilten, wurden die beiden 71 und 40 Jahre alten Männer durch das Hochwasser einige Kilometer weit weggeschwemmt. Zwei Menschen werden in Rumänien weiterhin vermisst. Am Mittwoch war dort bereits ein erster Toter registriert worden.

  1. 5.000
    Nachrichten pro Tag, davon 1250 in Multimedia-Diensten
  2. 6
    Sprachen

    Französisch, Englisch, Deutsch, Spanisch, Arabisch, Portugiesisch

  3. 23
    Formate:

    Meldungen werden im Format XML geliefert – mit Metadaten für eine optimale Integration

Die AFP verbreitet täglich 5000 Nachrichten in hauptsächlich sechs Sprachen, davon 1250 in ihren Multimedia-Diensten

 Mehr dazu

Die Textdienste von AFP umfassen das ganze Spektrum der Berichterstattung – von Breaking News über Features, Reportagen, Interviews und Porträts.

Alle Themen werden abgedeckt, vor allem Politik, Wirtschaft, Sport und Gesellschaft.

Jede Meldung gehorcht strikten Regeln, was die Prüfung der Fakten und die Eibettung dieser Fakten in größere Zusammenhänge angeht.

Die AFP-Journalisten, überall direkt vor Ort, in Frankreich und in aller Welt, in Krieg und Frieden, legen Wert auf größte Sorgfalt bei hohem Tempo.

 zumachen

 

Im Schnitt täglich:

Französisch: 1500 Meldungen
Englisch: 700 Meldungen
Spanisch: 400 Meldungen
Arabisch: 250 Meldungen
Deutsch: 200 Meldungen
Portugiesisch: 150 Meldungen

 

Berichterstattung – Von global bis landesspezifisch

AFP berichtet über das weltweite ebenso wie über das regionale Tagesgeschehen. Deshalb verfügt jeder Textdienst über eine spezifische regionale Identität – hier kommen internationale News und das aktuelle Geschehen auf dem jeweiligen Kontinent und im jeweiligen Land zusammen. Mehr dazu

Tägliche und monatliche Termin- und Themenvorschauen sowie Sonderrubriken und redaktionelle Hinweise runden als Service für die Redaktionen den Textdienst von AFP ab.

AFP liefert permanente Berichterstattung aus 150 Ländern der Erde. Etwa 2.200 Festangestellte mit  80 verschiedenen Nationalitäten arbeiten für AFP und stellen sicher, dass das Tagesgeschehen auch aus einem multikulturellen Blickwinkel betrachtet wird. Die Reaktionsgeschwindigkeit des AFP-Netzwerks macht es möglich, Teams rasch zu mobilisieren und auch zu überraschenden Brennpunkten dieser Welt zu entsenden

Ganz auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten können AFP-Kunden einen oder mehrere vollständige Textdienste nutzen oder sich für eine thematische Auswahl in einer oder mehreren Sprachen entscheiden.

Die AFP-Textdienste sind eingebunden in eine plurimedial konzipierte Berichterstattung, die auch Fotos, Videos, Infografiken und integrierte Angebote umfasst.

Tausende AFP-Kunden in aller Welt nutzen täglich die Textdienstleistungen von AFP für ihre jeweiligen Bedürfnisse:

  • Die traditionellen Massenmedien
  • Anbieter von Mobil- und Multimediadienstleistungen
  • Unternehmen und Institutionen
  • Betreiber von öffentlichen Bildschirmangeboten (Digital Out Of Home)
  • Verfügbare Sprachen: Französisch, Englisch, Spanisch, Arabisch, Deutsch, Portugiesisch
  • Metadaten: Schlagwörter, IPTC-Slugs, Finanzcodes. Alle von AFP gelieferten Meldungen enthalten thematische Schlagwörter mit den wichtigsten Informationen zum Inhalt des Textes sowie die vom International Press Telecommunications Council (IPTC) empfohlene Nomenklatur. Meldungen über Aktiengesellschaften sind mit dem Börsenkurs verlinkt.
  • Verfügbarkeit: rund um die Uhr
  • Verbreitung: weltweit
  • Lieferung: Satellit, FTP, Textdatenbank AFP-Direct.com
  • Technische Formate: NewsML-G2, IIM, NewsML-1.1, ANPA
  • 31/07/2014 16:19

    Betreuungsgeld kurz vor der Anhebung erneut in der Kritk

    Anlässlich der Erhöhung des Betreuungsgeldes zum 1. August sind neue Forderungen nach Streichung der familienpolitischen Leistung laut geworden. Anstelle der Zahlung für die häusliche Betreuung sei eine umfassende Qualitätsoffensive in den Kitas erforderlich, erklärte das Deutsche Kinderhilfswerk. Ähnlich äußerten sich die Grünen, während die Union die Leistung verteidigte. Das vor einem Jahr eingeführte Betreuungsgeld erhöht sich ab Freitag um 50 Euro.

  • 31/07/2014 15:43

    Zschäpe scheitert im NSU-Prozess mit Befangenheitsantrag

    Die mutmaßliche Rechtsterroristin Beate Zschäpe ist im NSU-Prozess mit einem erneuten Befangenheitsantrag gescheitert. Wie eine Sprecherin des Oberlandesgerichts München auf Anfrage sagte, lehnte der mit der Entscheidung beauftragte Senat den Antrag als unbegründet ab. Das Verfahren gegen Zschäpe und die mitangeklagten mutmaßlichen vier NSU-Helfer war zuvor bereits ohne weitere Verzögerung fortgesetzt worden.

  • 31/07/2014 14:21

    Brasilien: Bislang isoliert lebende Ureinwohner entdeckt

    Sie sind bis auf den Lendenschurz nackt, mit Pfeil und Bogen bewaffnet, stoßen Pfiffe aus und ahmen Tierlaute nach: In einem Video hat die brasilianische Indianerbehörde einen der allerersten Kontakte von bislang isoliert lebenden Indigenen mit der Außenwelt dokumentiert. Die Aufnahmen zeigen, wie die Ureinwohner am Envira-Fluss in Nordbrasilien an der Grenze zu Peru aus dem Dschungel treten und Mitglieder des Ashaninka-Stamms treffen.

  • 31/07/2014 13:57

    Taiwan: Dreijähriger Baustopp für fast fertiges Akw

    Die taiwanische Regierung hat nach massiven Protesten gegen ein fast fertiggestelltes Atomkraftwerk in der Nähe der Hauptstadt Taipeh einen Baustopp verfügt. Der stellvertretende Wirtschaftsminister Woody Duh sagte, drei Jahre lang solle nicht weiter gebaut werden. Dieser Zeitraum werde als notwendig für die Organisation und Abhaltung eines Volksentscheids über das Atomkraftwerk erachtet. Duh sagte, die Instandhaltungskosten während der drei Jahre könnten sich auf vier Milliarden Taiwan-Dollar (hundert Millionen Euro) belaufen.

  • 31/07/2014 13:36

    Vorsitzender des NSA-Ausschusses hat Mitleid mit Snowden

    Der Vorsitzende des NSA-Untersuchungsausschusses, Patrick Sensburg (CDU), würde sich persönlich eine andere Behandlung des seit genau einem Jahr im russischen Asyl lebenden Edward Snowden wünschen. Im RBB Inforadio äußerte der CDU-Abgeordnete Mitleid mit dem Enthüller der Spähaffäre. An Snowden dürfe kein Exempel statuiert werden: "Es muss möglich sein, dass sich Edward Snowden in einigen Jahren wieder frei bewegen kann - nicht nur in den USA, nicht nur in Russland, sondern überall da, wo er hinreisen möchte."

  • 31/07/2014 17:52

    Steinmeier beklagt antisemitische Hetze in Europa

    Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) hat davor gewarnt, die Kritik an Israels Militäreinsatz im Gazastreifen mit antisemitischen Ausfällen zu vermengen. Er sei schockiert über die "Welle antisemitischer Hetze und Übergriffe, die in den letzten Wochen in unseren Städten ausgebrochen ist". Das "Phänomen latent antisemitischer Einstellungen, die sich in überzogener Israelkritik niederschlagen", sei leider seit längerem bekannt.

  • 31/07/2014 17:30

    Motorradfahrer mit fast 250 km/h geblitzt

    Nur mit der rechten Hand am Lenker und lediglich mit Jeans und T-Shirt bekleidet ist ein Motorradfahrer mit fast 250 Kilometern pro Stunde über eine Bundesstraße gerast. Auf der B45 zwischen Eberbach und Gammelsbach wurde der 27-Jährige mit 241 km/h geblitzt. Erlaubt war eine Geschwindigkeit von 100 km/h.

  • 31/07/2014 16:29

    Grüne wollen Sprachtests für Ausländer ganz streichen

    Deutschland sollte nach Ansicht der Grünen vollständig auf Pflicht-Sprachtests für ihren Angehörigen nach Deutschland nachziehende Ausländer verzichten. Der innenpolitische Sprecher der Grünen-Bundestagsfraktion, Volker Beck, begrüßte die Anweisung des Auswärtigen Amts an die Konsularabteilungen, dass türkische Staatsbürger für den Nachzug zu hierzulande lebenden Ehepartnern vorerst keinen Deutsch-Sprachtest mehr ablegen müssen.

  • 31/07/2014 15:51

    Unions-Politiker wollen Änderungen bei Steuerpolitik

    Der Wirtschaftsflügel der Union erwartet von der Parteispitze um Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) konkrete Schritte zur Beseitigung der kalten Progression bei der Einkommensteuer. Ein entsprechender Vorschlag der Unions-Mittelstandsvereinigung MIT sei "inzwischen eine breite Basisbewegung in der CDU geworden", sagte deren Vorsitzender Carsten Linnemann der Nachrichtenagentur AFP in Berlin.

  • 31/07/2014 13:48

    Gauweiler kündigt Reise nach Russland an

    Der CSU-Vizevorsitzende Peter Gauweiler plant eine Reise nach Moskau. Er wolle Mitte September in die russische Hauptstadt fliegen, "um eine kleine Rede über Russen und Deutsche zu halten und wie es weitergehen soll", kündigte der Bundestagsabgeordnete in einer Kolumne für den "Münchner Merkur" an. Anlass sei eine Veranstaltung des Moskauer Goethe-Instituts zur Eröffnung des Jahres der deutschen Sprache in Russland.

  • 31/07/2014 18:06

    Fünf Tote durch Fluten in Rumänien und Bulgarien

    Zwei nach dem Unwetter in Südrumänien als vermisst gemeldete Menschen sind tot aufgefunden worden. Wie die Behörden im Kreis Valcea in der Walachei mitteilten, wurden die beiden 71 und 40 Jahre alten Männer durch das Hochwasser einige Kilometer weit weggeschwemmt. Zwei Menschen werden in Rumänien weiterhin vermisst. Am Mittwoch war dort bereits ein erster Toter registriert worden.

  • 31/07/2014 16:41

    Kämpfe um Flughafen in Tripolis flammen wieder auf

    Nach zwei Tagen relativer Ruhe sind die Kämpfe um den libyschen Hauptstadtflughafen wieder voll entbrannt. Milizen griffen den Flughafen von Tripolis mit schweren und leichteren Waffen an und verletzten dabei mehrere Wachleute, wie ein Vertreter der Sicherheitskräfte am Airport der Nachrichtenagentur AFP sagte.

  • 31/07/2014 16:01

    Resistenter Malaria-Erreger breitet sich aus

    Wegen der Ausbreitung eines Malaria-Erregers in Südostasien, der gegen ein Standardmedikament resistent ist, schlagen Wissenschaftler Alarm. Gegen das Medikament Artemisinin resistente Erreger seien inzwischen in den Grenzregionen im Norden und Westen von Kambodscha, im Osten von Myanmar, in Thailand und Vietnam nachgewiesen, heißt es in einer Studie. Auch im Landesinneren von Myanmar, im Süden von Laos und im Nordosten von Kambodscha gebe es Anzeichen für Resistenz.

  • 31/07/2014 15:35

    Lebenserwartung von Japans Männern bei über 80 Jahren

    Die Lebenserwartung japanischer Männer ist erstmals über die Marke von 80 Jahren gestiegen. Ein im vergangenen Jahr in Japan geborenes Kind könne mit durchschnittlich 80,21 Lebensjahren rechnen, erklärte das Gesundheitsministerium in der Hauptstadt Tokio. Im Jahr 2012 hatte der Wert noch bei 79,94 Jahren gelegen.

  • 31/07/2014 15:01

    Türkisches Gericht: Leggings provozierten Gewalttäter

    Ein Gericht in der Türkei hat die engen Leggings einer Frau als Provokation gewertet. Es gewährte ihrem Angreifer Strafnachlass.

  • 31/07/2014 17:43

    Deutsche setzen im Berufsleben auf Jobsicherheit

    Die Mehrheit der deutschen Arbeitnehmer wünscht sich einer Umfrage zufolge für ihr Berufsleben vor allem einen sicheren Arbeitsplatz. Für 56 Prozent der Befragten sei Jobsicherheit das wichtigste Merkmal für eine Arbeitsstelle, teilte die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC in Frankfurt am Main mit. Indes sei nur für jeweils 22 Prozent der Wunsch, mit dem eigenen Job etwas zu bewirken, oder die Chance, selbst über die Karriere entscheiden zu können, die wichtigste Eigenschaft.

  • 31/07/2014 17:11

    Börsenkurs der Bank Espíritu Santo stürzt auf Rekordtief

    Nach dem Rekordverlust bei der angeschlagenen Bank Espírito Santo (BES) ist der Börsenkurs des portugiesischen Kreditinstituts auf ein Allzeittief gefallen. Der Wert der Bank-Papiere stürzte am Handelsplatz in Lissabon zwischenzeitlich um 51,01 Prozent auf nur noch 0,17 Euro ab. Am Vortag hatte die Bank für das erste Halbjahr den größten Verlust verkündet, den jemals ein portugiesisches Bankhaus verzeichnet hatte.

  • 31/07/2014 17:01

    Neues Sicherheitsrisiko von USB-Sticks offengelegt

    USB-Sticks stellen offenbar ein größeres Sicherheitsrisiko dar als vermutet. Die Speichergeräte seien ein unkontrollierbares Einfallstor für Hackerangriffe und Schadsoftware, berichtet das ARD-Magazin "Monitor".

  • 31/07/2014 16:11

    Panasonic und Tesla bauen Riesenfabrik für Batterien

    Der japanische Elektronikriese Panasonic und die US-Elektroautoschmiede Tesla bauen gemeinsam eine riesige Fabrik zur Produktion von Lithium-Ionen-Batterien. Für den Betrieb der vermutlich in den USA ansässigen "Gigafactory" werde Tesla verantwortlich sein, teilten die beiden Unternehmen mit. Panasonic werde Batteriezellen bauen und in Ausrüstung und Maschinen investieren.

  • 31/07/2014 14:52

    Adidas rechnet mit weniger Gewinn als erwartet

    Mit einer Gewinnwarnung hat der Sportartikelhersteller Adidas seine Anleger geschockt. Das Unternehmen teilte mit, dass für das Geschäftsjahr 2014 lediglich mit einem Gewinn in Höhe von 650 Millionen Euro zu rechnen sei. Bisher war Adidas von 830 bis 930 Millionen Euro ausgegangen. Der Aktienkurs sackte bis zum frühen Nachmittag um mehr als 13 Prozent ab.

  • 31/07/2014 13:27

    Céline Dion sagt Konzerte in Las Vegas ab

    Wegen einer Stimmbandentzündung hat die kanadische Sängerin Céline Dion fünf in Las Vegas geplante Konzerte absagen müssen. "Céline hat nach anhaltenden Halsschmerzen ihre Ärzte konsultiert", erklärte das Management der 46-Jährigen auf ihrer Internetseite. Diese hätten eine "schwere Entzündung mit einer Schwellung der neben der Stimmbänder gelegenen Muskeln" diagnostiziert. Die Ärzte verschrieben Dion entzündungshemmende Medikamente und verordneten ihr, ihre Stimme eine Woche lang zu schonen.