You are here

Unsere Produkte

Text

Eine unverzichtbare internationale Qualitätsmarke

AFP produziert 16 große Informationsdienste mit sorgfältig recherchierten und in Echtzeit verbreiteten Nachrichten.

Dank ihres globalen Netzwerks und redaktioneller Expertise bietet AFP Textdienste bester Qualität für Informationsprofis in den Bereichen Print, Rundfunk, Mobil und Online.

Tsipras verschafft sich Atempause in parteiinternem Streit

Inmitten der schwierigen Verhandlungen über ein neues internationales Hilfspaket für sein Land hat sich der griechische Regierungschef Alexis Tsipras im internen Streit über die Gläubiger-Bedingungen eine Atempause verschafft. Das Zentralkomitee seiner Syriza-Partei stimmte am Donnerstagabend Tsipras' Forderung zu, für September einen außerordentlichen Parteitag zu den Gläubiger-Auflagen einzuberufen. Für Freitag standen Gespräche von Finanzminister Euklid Tsakalotos mit Gläubiger-Vertretern auf dem Programm.

  1. 5.000
    Nachrichten pro Tag, davon 1250 in Multimedia-Diensten
  2. 6
    Sprachen

    Französisch, Englisch, Deutsch, Spanisch, Arabisch, Portugiesisch

  3. 23
    Formate:

    Meldungen werden im Format XML geliefert – mit Metadaten für eine optimale Integration

Die AFP verbreitet täglich 5000 Nachrichten in hauptsächlich sechs Sprachen, davon 1250 in ihren Multimedia-Diensten

 Mehr dazu

Die Textdienste von AFP umfassen das ganze Spektrum der Berichterstattung – von Breaking News über Features, Reportagen, Interviews und Porträts.

Alle Themen werden abgedeckt, vor allem Politik, Wirtschaft, Sport und Gesellschaft.

Jede Meldung gehorcht strikten Regeln, was die Prüfung der Fakten und die Eibettung dieser Fakten in größere Zusammenhänge angeht.

Die AFP-Journalisten, überall direkt vor Ort, in Frankreich und in aller Welt, in Krieg und Frieden, legen Wert auf größte Sorgfalt bei hohem Tempo.

 zumachen

 

Im Schnitt täglich:

Französisch: 1500 Meldungen
Englisch: 700 Meldungen
Spanisch: 400 Meldungen
Arabisch: 250 Meldungen
Deutsch: 200 Meldungen
Portugiesisch: 150 Meldungen

 

Berichterstattung – Von global bis landesspezifisch

AFP berichtet über das weltweite ebenso wie über das regionale Tagesgeschehen. Deshalb verfügt jeder Textdienst über eine spezifische regionale Identität – hier kommen internationale News und das aktuelle Geschehen auf dem jeweiligen Kontinent und im jeweiligen Land zusammen. Mehr dazu

Tägliche und monatliche Termin- und Themenvorschauen sowie Sonderrubriken und redaktionelle Hinweise runden als Service für die Redaktionen den Textdienst von AFP ab.

AFP liefert permanente Berichterstattung aus 150 Ländern der Erde. Etwa 2.200 Festangestellte mit  80 verschiedenen Nationalitäten arbeiten für AFP und stellen sicher, dass das Tagesgeschehen auch aus einem multikulturellen Blickwinkel betrachtet wird. Die Reaktionsgeschwindigkeit des AFP-Netzwerks macht es möglich, Teams rasch zu mobilisieren und auch zu überraschenden Brennpunkten dieser Welt zu entsenden

Ganz auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten können AFP-Kunden einen oder mehrere vollständige Textdienste nutzen oder sich für eine thematische Auswahl in einer oder mehreren Sprachen entscheiden.

Die AFP-Textdienste sind eingebunden in eine plurimedial konzipierte Berichterstattung, die auch Fotos, Videos, Infografiken und integrierte Angebote umfasst.

Tausende AFP-Kunden in aller Welt nutzen täglich die Textdienstleistungen von AFP für ihre jeweiligen Bedürfnisse:

  • Die traditionellen Massenmedien
  • Anbieter von Mobil- und Multimediadienstleistungen
  • Unternehmen und Institutionen
  • Betreiber von öffentlichen Bildschirmangeboten (Digital Out Of Home)
  • Verfügbare Sprachen: Französisch, Englisch, Spanisch, Arabisch, Deutsch, Portugiesisch
  • Metadaten: Schlagwörter, IPTC-Slugs, Finanzcodes. Alle von AFP gelieferten Meldungen enthalten thematische Schlagwörter mit den wichtigsten Informationen zum Inhalt des Textes sowie die vom International Press Telecommunications Council (IPTC) empfohlene Nomenklatur. Meldungen über Aktiengesellschaften sind mit dem Börsenkurs verlinkt.
  • Verfügbarkeit: rund um die Uhr
  • Verbreitung: weltweit
  • Lieferung: Satellit, FTP, Textdatenbank AFP Forum
  • Technische Formate: NewsML-G2, IIM, NewsML-1.1, ANPA
  • 31/07/2015 06:13

    Tsipras verschafft sich Atempause in parteiinternem Streit

    Inmitten der schwierigen Verhandlungen über ein neues internationales Hilfspaket für sein Land hat sich der griechische Regierungschef Alexis Tsipras im internen Streit über die Gläubiger-Bedingungen eine Atempause verschafft. Das Zentralkomitee seiner Syriza-Partei stimmte am Donnerstagabend Tsipras' Forderung zu, für September einen außerordentlichen Parteitag zu den Gläubiger-Auflagen einzuberufen. Für Freitag standen Gespräche von Finanzminister Euklid Tsakalotos mit Gläubiger-Vertretern auf dem Programm.

  • 31/07/2015 04:20

    Netzpolitik.org-Chefredakteur: Vorwurf des Landesverrats "absurd"

    Der Chefredakteur des investigativen Blogs netzpolitik.org, Markus Beckedahl, wertet das Strafverfahren der Bundesanwaltschaft gegen seinen Blog als Einschüchterungsversuch. In den Ermittlungen wegen des Verdachts auf Landesverrat sehe er einen Warnschuss der Bundesanwaltschaft gegen alle Quellen von Journalisten, sagte Beckedahl dem Hauptstadtstudio des Deutschlandfunks nach Angaben vom Freitag. Das Strafverfahren sei "absurd".

  • 31/07/2015 00:46

    Google will Recht auf Vergessen nicht weltweit anwenden

    Der US-Internetriese Google hat angekündigt, das sogenannte Recht auf Vergessen im Internet nur auf nationaler und europäischer Ebene, aber nicht weltweit umzusetzen. Google weise "aus Prinzip" den Anspruch nationaler Datenschutzbehörden zurück, "eine weltweite Autorität für den Schutz persönlicher Daten zu beanspruchen", schrieb das Unternehmen am Donnerstag in seinem europäischen Blog.

  • 30/07/2015 18:42

    IWF beteiligt sich vorerst nicht an Griechen-Hilfen

    Der Internationale Währungsfonds (IWF) beteiligt sich nach Angaben eines hochrangigen IWF-Vertreters zunächst nicht an einem dritten Hilfspaket für das hoch verschuldete Griechenland. Der Währungsfonds werde sich nicht an den Hilfen beteiligen, so lange Athen nicht eine vollständige Umsetzung der von den Gläubigern geforderten Reformen akzeptiert habe und die Europäer nicht in Erleichterungen beim griechischen Schuldendienst eingewilligt hätten, sagte der IWF-Vertreter.

  • 30/07/2015 17:53

    Offenbar Ermittlungen gegen Kurden-Parteichef in Türkei

    Die türkische Staatsanwaltschaft hat einem Medienbericht zufolge Ermittlungen gegen den Chef der Demokratischen Partei der Völker (HDP), Selahattin Demirtas, eingeleitet. Die Anklagebehörde in Diyarbakir im mehrheitlich kurdischen Südosten der Türkei untersucht nach einem Bericht der amtlichen Nachrichtenagentur Anadolu Vorwürfe der Anstachelung zu bewaffneten Protesten im Oktober vergangenen Jahres.

  • 30/07/2015 20:14

    Daten von "Philae"-Landung überraschen Kometenforscher

    Felsen statt Staubwüste und organische Moleküle, die nie zuvor in Kometen gefunden wurden - die historische Landung des Minilabors "Philae" auf dem Kometen Tschuri hat den Wissenschaftlern überraschende Erkenntnisse über Schweifsterne beschert. Achteinhalb Monate nach dem Aufsetzen der Sonde auf dem Zielkometen der europäischen "Rosetta"-Mission liegen nun erste Auswertungsergebnisse der damals von "Philae" gesendeten Daten vor, wie das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und das Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung (MPS) in Köln und Göttingen mitteilten.

  • 30/07/2015 19:25

    Neugeborenes in Flughafentoilette in München gefunden

    Eine Frau hat ein Baby in einer Toilette am Münchner Flughafen gefunden. Das "leblos wirkende Neugeborene" wurde am Nachmittag in einem Damen-WC eines Parkhauses am Terminal II entdeckt, wie die Polizei mitteilte. Das Kind wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Münchner Klinik gebracht.

  • 30/07/2015 17:12

    Bundestagssystem Mitte August für vier Tage offline

    Mitte August wird das IT-System des Bundestags für voraussichtlich vier Tage abgeschaltet, um die Folgen des massiven Hackerangriffs auf das Parlamentsnetz zu beheben. Das teilte Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) den Abgeordneten in einem Schreiben mit, das der Nachrichtenagentur AFP vorlag. Geplant ist demnach eine "Neuaufsetzung von zentralen Komponenten des IT-Systems". Im Mai hatten IT-Experten einen hochprofessionellen Hackerangriff auf das Computernetzwerk des Parlaments entdeckt, der das System massiv beschädigte.

  • 30/07/2015 15:46

    Flüchtlinge vom Westbalkan sind häufig Roma

    Bei den vom Westbalkan nach Deutschland kommenden Flüchtlingen handelt es sich zu einem großen Teil um Roma. Insbesondere bei den Antragstellern aus den drei als sicher eingestuften Ländern Serbien, Bosnien-Herzegowina und Mazedonien handelt es sich bei mehr als der Hälfte um Roma, wie aus einer AFP vorliegenden Regierungsantwort auf eine parlamentarische Anfrage der Linken hervorgeht. So wurden im März diesen Jahres von den 2833 Anträgen aus Serbien 2525 von Roma gestellt. Bei den 690 Anträgen aus Bosnien-Herzegowina kamen 407 von Roma, bei Mazedonien waren es 644 von 1186.

  • 30/07/2015 15:39

    Seniorin zündet sich versehentlich selbst an

    Beim Anzünden einer Zigarette hat sich eine 79-jährige Bewohnerin eines Düsseldorfer Altenheims unbeabsichtigt selbst in Brand gesetzt und tödliche Verletzungen davongetragen. Ein Pfleger hatte zwar mit einem Pulverlöscher die Flammen in der Kleidung der Frau noch löschen können, wie die Düsseldorfer Feuerwehr am Donnerstag mitteilte. Die 79-Jährige erlitt jedoch so schwere Brandverletzungen, dass sie später in einer Duisburger Unfallklinik starb.

  • 30/07/2015 10:55

    Myanmar lässt knapp 7000 Gefangene frei

    Myanmar hat die Freilassung von fast 7000 Gefangenen angeordnet. Landesweit würden 6966 Häftlinge freigelassen, darunter 210 Ausländer, teilte das Informationsministerium mit. Als Grund wurde "gute Führung" der Gefangenen angegeben.

  • 30/07/2015 08:32

    Kongos Präsident strebt dritte Amtszeit an

    Erneut will ein afrikanischer Staatschef entgegen der bestehenden Verfassung seine Amtszeit verlängern - doch gegen das Vorhaben des kongolesischen Präsidenten Denis Sassou Nguesso formiert sich Widerstand. "Wir rufen das kongolesische Volk zum friedlichen und heldenhaften Widerstand auf, um die Verfassungsordnung zu verteidigen, wenn sie verletzt werden sollte", heißt es in einem "Aufruf zum Dialog", den Oppositionelle nach einem Treffen in Brazzaville verlesen ließen.

  • 30/07/2015 07:50

    Dunfords Ernennung zum US-Generalstabschef bestätigt

    Der US-Senat hat die Ernennung von Joseph Dunford zum neuen US-Generalstabschef bestätigt. Die Kongresskammer billigte die Personalentscheidung von Präsident Barack Obama in Washington einstimmig. Der 59-jährige Dunford löst damit im Oktober den seit 2011 amtierenden Martin Dempsey ab.

  • 29/07/2015 21:59

    Russland blockiert Sondertribunal zu Abschuss von MH17

    Russland hat mit seinem Veto im UN-Sicherheitsrat ein Sondertribunal der Vereinten Nationen zum Abschuss einer Passagiermaschine der Malaysia Airlines über der Ostukraine verhindert. Russland blockierte einen entsprechenden Resolutionsentwurf, den Australien, Belgien, Malaysia, die Niederlande und die Ukraine ausgearbeitet hatten.

  • 29/07/2015 21:55

    Athen lobt "gute Atmosphäre" bei Gesprächen

    Die griechische Regierung hat die Verhandlungen mit den internationalen Gläubiger-Institutionen über ein drittes Hilfsprogramm für das krisengeplagte Land positiv bewertet. Die am Dienstag begonnenen und am Mittwoch fortgesetzten Gespräche seien "in sehr guter Atmosphäre" verlaufen, verlautete aus dem Finanzministerium in Athen. Es sei dabei wie im Programm vorgesehen um Fragen der Energieversorgung, der öffentlichen Finanzen und der Besteuerung gegangen.

  • 30/07/2015 17:09

    Opec will Ölfördermenge trotz Preissturz beibehalten

    Trotz des niedrigen Ölpreises plant die Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) keine Drosselung der Fördermenge. "Wir sind nicht bereit, unsere Produktion zu reduzieren", sagte Opec-Generalsekretär Abdullah al-Badri bei einem Besuch in Moskau. Die festgelegte Fördermenge von 30 Millionen Barrel (ein Barrel entspricht 159 Litern) pro Tag sei zuletzt im Juni von den Mitgliedsländern bestätigt worden.

  • 30/07/2015 16:59

    Neue "Angry Birds"-Version soll Spielehersteller retten

    Der Kampf der bunten Vögel gegen grüne Schweine geht in eine neue Runde: "Angry Birds 2", die Fortsetzung des beliebten Handyspiels, ist veröffentlicht worden. Anbieter Rovio aus Finnland erhofft sich von der Neuauflage einen wirtschaftlichen Schub, nachdem das Unternehmen zuletzt schlechte Geschäftszahlen verkraften musste und rund 110 Arbeitsplätze strich.

  • 30/07/2015 16:15

    Klagen im Namen von Verbrauchern seit 50 Jahren möglich

    Seit 50 Jahren dürfen Verbände im Namen von Verbrauchern gegen Unternehmen und Gesetzesmängel klagen. Justizminister Heiko Maas (SPD) kündigte zum Jubiläum am Freitag an, diese Arbeit der Verbraucherzentralen für die Zukunft zu stärken: "Wir wollen Verbraucherverbänden neue Abmahn- und Klagerechte bei Verstößen von Unternehmen gegen das Datenschutzrecht einräumen", sagte er.

  • 30/07/2015 15:42

    EZB prognostiziert moderates Wachstum für Eurozone

    Das moderate Wachstum in der Eurozone setzt sich nach Einschätzung der Europäischen Zentralbank (EZB) in den kommenden Monaten fort. Die wirtschaftliche Erholung werde "voraussichtlich weiter an Breite gewinnen", heißt in dem neuen Wirtschaftsbericht der EZB. Ein wichtiger Faktor für das leichte Wachstum ist demnach die lockere Geldpolitik der Zentralbank.

  • 30/07/2015 15:34

    "test": Datenschutzlücken bei beliebten Messenger-Apps

    Die beliebten Messenger-Apps WhatsApp und Facebook-Messenger praktizieren einen fragwürdigen Umgang mit persönlichen Daten der Nutzer. Zu diesem Ergebnis kommt die Stiftung Warentest. WhatsApp und der Facebook-Messenger wurden in der Datenschutz-Kategorie am schlechtesten bewertet und erhielten hier nur ein "ausreichend". Testsieger wurde die App Hoccer aus Deutschland, dicht gefolgt von Threema aus der Schweiz.

  • 29/07/2015 18:06

    Cindy Crawford produziert Serie über Modewelt der 80er

    Das ehemalige Topmodel Cindy Crawford produziert eine Fernsehserie über die Modewelt der 80er Jahre. Wie das US-Branchenblatt "Variety" berichtete, geht es in "Icon" um den erbitterten Streit zwischen den Agenturen Ford und Elite um die berühmtesten Models aus der Zeit. Obwohl Crawford damals zu den bestbezahlten Models zählte, spielt die heute 49-Jährige nicht selbst in der Serie mit.

  • 25/07/2015 12:36

    Prince bringt neue "super experimentelle" Platte raus

    US-Musiker Prince kommt mit einem neuen Album auf den Markt. Das Werk mit dem Titel "The Hit & Run Album" wurde am Freitag von Mitgliedern seiner Band 3rdEyeGirl beim Sender BBC Radio 6 Music als "super experimentell" vorgestellt. Es werde "bald" in den Handel kommen und den Funksong "Hardrocklover" enthalten, den Prince erst kürzlich im Internet veröffentlichte.

  • 24/07/2015 15:21

    Philippinen lassen US-Rapper Chris Brown ausreisen

    Nach tagelangem Warten darf der wegen eines Rechtsstreits festgehaltene US-Rapper Chris Brown die Philippinen verlassen. Die Ausreiseerlaubnis sei erteilt worden, schrieb die Sprecherin der Einwanderungsbehörde, Elaine Tan, in einer SMS. Der 26-Jährige sandte über den Kurznachrichtendienst Twitter ein Video an seine Fans, das ihn überglücklich auf dem Weg zu seinem Flieger zeigte.