You are here

Unsere Produkte

Text

Eine unverzichtbare internationale Qualitätsmarke

AFP produziert 16 große Informationsdienste mit sorgfältig recherchierten und in Echtzeit verbreiteten Nachrichten.

Dank ihres globalen Netzwerks und redaktioneller Expertise bietet AFP Textdienste bester Qualität für Informationsprofis in den Bereichen Print, Rundfunk, Mobil und Online.

Schalke unterliegt Mainz mit 0:2

Der erste Bundesliga-Doppelpack von Stefan Bell - beide Tore nach Ecken binnen drei Minuten (28. und 31.) - hat die Niederlage von Schalke 04 zum Auftakt des 30. Spieltags beim FSV Mainz 05 besiegelt. Nach dem 0:2 (0:2), der sechsten Partie ohne Sieg in Folge, müssen die Königsblauen um die Teilnahme am Europacup bangen.

  1. 5.000
    Nachrichten pro Tag, davon 1250 in Multimedia-Diensten
  2. 6
    Sprachen

    Französisch, Englisch, Deutsch, Spanisch, Arabisch, Portugiesisch

  3. 23
    Formate:

    Meldungen werden im Format XML geliefert – mit Metadaten für eine optimale Integration

Die AFP verbreitet täglich 5000 Nachrichten in hauptsächlich sechs Sprachen, davon 1250 in ihren Multimedia-Diensten

 Mehr dazu

Die Textdienste von AFP umfassen das ganze Spektrum der Berichterstattung – von Breaking News über Features, Reportagen, Interviews und Porträts.

Alle Themen werden abgedeckt, vor allem Politik, Wirtschaft, Sport und Gesellschaft.

Jede Meldung gehorcht strikten Regeln, was die Prüfung der Fakten und die Eibettung dieser Fakten in größere Zusammenhänge angeht.

Die AFP-Journalisten, überall direkt vor Ort, in Frankreich und in aller Welt, in Krieg und Frieden, legen Wert auf größte Sorgfalt bei hohem Tempo.

 zumachen

 

Im Schnitt täglich:

Französisch: 1500 Meldungen
Englisch: 700 Meldungen
Spanisch: 400 Meldungen
Arabisch: 250 Meldungen
Deutsch: 200 Meldungen
Portugiesisch: 150 Meldungen

 

Berichterstattung – Von global bis landesspezifisch

AFP berichtet über das weltweite ebenso wie über das regionale Tagesgeschehen. Deshalb verfügt jeder Textdienst über eine spezifische regionale Identität – hier kommen internationale News und das aktuelle Geschehen auf dem jeweiligen Kontinent und im jeweiligen Land zusammen. Mehr dazu

Tägliche und monatliche Termin- und Themenvorschauen sowie Sonderrubriken und redaktionelle Hinweise runden als Service für die Redaktionen den Textdienst von AFP ab.

AFP liefert permanente Berichterstattung aus 150 Ländern der Erde. Etwa 2.200 Festangestellte mit  80 verschiedenen Nationalitäten arbeiten für AFP und stellen sicher, dass das Tagesgeschehen auch aus einem multikulturellen Blickwinkel betrachtet wird. Die Reaktionsgeschwindigkeit des AFP-Netzwerks macht es möglich, Teams rasch zu mobilisieren und auch zu überraschenden Brennpunkten dieser Welt zu entsenden

Ganz auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten können AFP-Kunden einen oder mehrere vollständige Textdienste nutzen oder sich für eine thematische Auswahl in einer oder mehreren Sprachen entscheiden.

Die AFP-Textdienste sind eingebunden in eine plurimedial konzipierte Berichterstattung, die auch Fotos, Videos, Infografiken und integrierte Angebote umfasst.

Tausende AFP-Kunden in aller Welt nutzen täglich die Textdienstleistungen von AFP für ihre jeweiligen Bedürfnisse:

  • Die traditionellen Massenmedien
  • Anbieter von Mobil- und Multimediadienstleistungen
  • Unternehmen und Institutionen
  • Betreiber von öffentlichen Bildschirmangeboten (Digital Out Of Home)
  • Verfügbare Sprachen: Französisch, Englisch, Spanisch, Arabisch, Deutsch, Portugiesisch
  • Metadaten: Schlagwörter, IPTC-Slugs, Finanzcodes. Alle von AFP gelieferten Meldungen enthalten thematische Schlagwörter mit den wichtigsten Informationen zum Inhalt des Textes sowie die vom International Press Telecommunications Council (IPTC) empfohlene Nomenklatur. Meldungen über Aktiengesellschaften sind mit dem Börsenkurs verlinkt.
  • Verfügbarkeit: rund um die Uhr
  • Verbreitung: weltweit
  • Lieferung: Satellit, FTP, Textdatenbank AFP Forum
  • Technische Formate: NewsML-G2, IIM, NewsML-1.1, ANPA
  • 24/04/2015 22:24

    Schalke unterliegt Mainz mit 0:2

    Der erste Bundesliga-Doppelpack von Stefan Bell - beide Tore nach Ecken binnen drei Minuten (28. und 31.) - hat die Niederlage von Schalke 04 zum Auftakt des 30. Spieltags beim FSV Mainz 05 besiegelt. Nach dem 0:2 (0:2), der sechsten Partie ohne Sieg in Folge, müssen die Königsblauen um die Teilnahme am Europacup bangen.

  • 24/04/2015 20:06

    Polen will russischem Bikerclub Einreise verweigern

    Die polnische Regierung will dem russischen Motorradclub "Die Nachtwölfe" die Durchfahrt durch ihr Land verweigern. Die russische Botschaft in Warschau sei entsprechend informiert worden, teilte das polnische Außenministerium auf seiner Internetseite mit. "Die Nachtwölfe" planen anlässlich des 70. Jahrestages des Endes des Zweiten Weltkrieges eine sogenannte Sieges-Tour durch Ost- und Mitteleuropa.

  • 24/04/2015 17:48

    Serbien kürt erstmals transsexuelle Schönheitskönigin

    In Serbien ist erstmals eine transsexuelle Schönheitskönigin gekürt worden. Den Wettbewerb gewann in der Hauptstadt Belgrad die 22-jährige Milica, die in einem kurzen schwarzen Kleid und Stöckelschuhen angetreten war. "Ich bin hier hergekommen, um neue Erfahrungen zu machen, vor allem aber wollte ich Spaß haben", sagte die Siegerin. "Und selbstverständlich war der Kampf für unsere Rechte ebenfalls ein Grund."

  • 24/04/2015 16:32

    Miliband verspricht Ende des britischen "Isolationismus"

    Der britische Oppositionsführer Ed Miliband hat versprochen, im Fall seines Wahlsiegs den "kleingeistigen Isolationismus" des Landes unter Premierminister David Cameron zu beenden. Der konservative Politiker habe sich "von der Welt entfernt" und seine Regierungszeit sei vom "größten Einflussverlust" in einer Generation gekennzeichnet, sagte der Labour-Vorsitzende in einer außenpolitischen Rede im Politikinstitut Chatham House in London knapp zwei Wochen vor der heftig umkämpften Parlamentswahl am 7. Mai.

  • 24/04/2015 13:09

    Bayern im Champions-League-Halbfinale gegen FC Barcelona

    Der deutsche Rekordmeister Bayern München trifft im Halbfinale der Champions League auf den FC Barcelona, den einstigen Klub von Trainer Pep Guardiola, und kann zuerst auswärts antreten. Das zweite Halbfinale bestreiten Juventus Turin und Titelverteidiger Real Madrid. Das ergab die Auslosung im schweizerischen Nyon.

  • 24/04/2015 16:51

    Prozess gegen Tagesmütter endet mit Freisprüchen

    Ein Prozess gegen zwei Tagesmütter wegen Misshandlung von Schutzbefohlenen ist vor dem Landgericht Magdeburg mit Freisprüchen zu Ende gegangen. Die Richter hielten die Beweise für nicht ausreichend, wie ein Gerichtssprecher sagte. Den beiden Frauen - Mutter und Tochter - wurde vorgeworfen, die ihnen anvertrauten Kinder misshandelt haben. Die Angeklagten hatten die Vorwürfe stets zurückgewiesen.

  • 24/04/2015 15:57

    Seehofer fordert Flüchtlingspolitik aus einem Guss

    CSU-Chef Horst Seehofer hat eine Zuwanderungspolitik aus einem Guss gefordert. Es müsse Schluss sein mit dem Versuch, die Probleme mit vielen verschiedenen Vorschlägen zu lösen, sagte Seehofer vor einer CSU-Vorstandsklausur im oberbayerischen Kloster Andechs vor Journalisten. "Wir müssen das zu einer Gemeinschaftsaufgabe machen."

  • 24/04/2015 15:38

    Hartz-IV-Empfänger müssen Steuerdaten-Abgleich dulden

    Hartz-IV-Empfänger müssen es hinnehmen, dass ihr Jobcenter die dort gemachten Angaben mit den Daten des Bundeszentralamts für Steuern abgleicht. Der Eingriff ist nicht unverhältnismäßig und dient dazu, Leistungsmissbrauch zu vermeiden, wie das Bundessozialgericht (BSG) in Kassel entschied.

  • 24/04/2015 14:18

    Nato-Minister bekräftigen Pläne zu Korps-Ausbau in Polen

    Deutschland, Polen und Dänemark haben die Pläne der Nato zum Ausbau ihres Multinationalen Korps Nordost im polnischen Stettin bekräftigt. Es seien bereits "neben unseren polnischen, dänischen Partnern und uns Deutschen 15 weitere Nationen" dort im Einsatz, sagte Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) laut einem Audiomittschnitt bei einem Besuch des Korps. Bis zum Nato-Gipfel im kommenden Jahr in Warschau sollten es mehr als 20 Nationen sein. Von der Leyen traf in Stettin ihre Kollegen aus Polen und Dänemark, Tomasz Siemoniak und Nicolai Wammen.

  • 24/04/2015 13:54

    Drei Tote bei Unfall auf Autobahn 1 bei Wildeshausen

    Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Autobahn 1 bei Wildeshausen sind am Morgen in Niedersachsen drei Menschen getötet und fünf weitere verletzt worden. Ein Sattelzug sei an einer Baustelle in das Ende eines Staus gefahren und habe zwei Pkw auf einen zweiten Lastwagen geschoben, teilte die Polizei in Delmenhorst mit. Nähere Angaben zum Hergang oder den Opfern gibt es noch nicht.

  • 24/04/2015 21:58

    Angelina Jolie kritisiert europäische Flüchtlingspolitik

    Hollywood-Star Angelina Jolie hat nach den tödlichen Schiffsunglücken im Mittelmeer die europäische Flüchtlingspolitik kritisiert. "Es ist widerlich, tausende Flüchtlinge an der Türschwelle des reichsten Kontinents der Welt ertrinken zu sehen", sagte Jolie bei einer Sitzung des UN-Sicherheitsrats in New York. "Niemand riskiert auf diese Art das Leben seiner Kinder, außer in höchster Verzweiflung." Die Schauspielerin sprach in ihrer Aufgabe als Sondergesandte des UN-Flüchtlingskommissars zur Lage der Flüchtlinge aus Syrien.

  • 24/04/2015 21:03

    Keine Fotos mehr mit Bernhardinern in Zermatt

    Im Schweizer Wintersportort Zermatt gehören die bei Touristen beliebten Fotos mit Bernhardiner samt Schnapsfass vor dem Matterhornpanorama künftig der Vergangenheit an. Ein entsprechendes Fotografierverbot sei wegen der schlechten Haltung der großen Hunde erlassen worden, sagte der Gemeindepräsident Christoph Bürgin. Tierschützer hatten darauf verwiesen, dass die Bernhardiner in einem abbruchreifen Haus unter erbärmlichen Bedingungen untergebracht waren und keinen Auslauf hatten.

  • 24/04/2015 18:46

    Pastor aus Nigeria angeblich Chef von Prostituiertenring

    Ein nigerianischer Pastor soll in Südfrankreich einen Prostituiertenring angeführt haben. Der Geistliche und 15 weitere Verdächtige wurden in Nizza festgenommen, wie ein Polizist sagte. Sie sollen die Arbeit von mehr als 20 nigerianischen Prostituierten in der südfranzösischen Hafenstadt organisiert haben. Der Pastor nutzte demnach unter anderem die sonntäglichen Gottesdienste, um die Frauen zu kontrollieren.

  • 24/04/2015 16:08

    14 Flüchtlinge bei Zugunglück in Mazedonien getötet

    Bei einem Zugunglück in Mazedonien sind 14 Flüchtlinge aus Somalia und Afghanistan ums Leben gekommen. Nach Angaben des Lokführers hätten die Menschen beim Herannahen des Zuges am späten Donnerstagabend auf oder neben den Bahngleisen gesessen und nicht mehr entkommen können, erklärte die Staatsanwaltschaft. Der Lokführer habe gehupt und gebremst, den Zug aber nicht rechtzeitig zum Stehen bringen können.

  • 24/04/2015 15:39

    Italien zerschlägt islamistisches Netzwerk auf Sardinien

    Die italienische Polizei hat auf Sardinien ein Netzwerk von Islamisten zerschlagen, das womöglich Verbindungen zum getöteten Al-Kaida-Führer Osama bin Laden hatte. Infolge der sechsjährigen Ermittlungen wurden auf der Mittelmeerinsel und in anderen Landesteilen insgesamt 18 Verdächtige festgenommen, wie die Polizei mitteilte. Die Gruppe wird demnach auch verdächtigt, im Jahr 2010 einen Anschlag auf den Vatikan geplant zu haben.

  • 24/04/2015 21:41

    Verstimmungen zwischen USA und EU über Gentechnik

    Nach der jüngsten Verhandlungsrunde über ein transatlantisches Freihandelsabkommen (TTIP) haben die USA ihrem Unmut über mögliche nationale Verbote für gentechnisch veränderte Lebensmittel in der Europäischen Union Luft gemacht. Der Vorschlag der EU-Kommission sei "schwer vereinbar mit den Verpflichtungen der Europäischen Union und dem Anspruch eines nahtlosen Binnenmarktes", sagte der US-Chefunterhändler Dan Mullaney bei einer Pressekonferenz in New York. Mullaney rief die EU auf, bei den Verhandlungen "unsere jahrzehntealten Handelsregeln" zu respektieren.

  • 24/04/2015 20:22

    Gedenken an Fabrikeinsturz in Bangladesch

    Zwei Jahre nach dem Einsturz einer Textilfabrik in Bangladesch mit mehr als 1100 Toten haben Überlebende und Angehörige am Unglücksort an die Katastrophe erinnert. Rund 2000 Menschen versammelten sich an einer behelfsmäßigen Gedenkstätte an den Ruinen des Fabrikgebäudes und hielten sich zum Zeichen der Solidarität an den Händen. Einige hatten Fotos ihrer getöteten Angehörigen dabei. Viele der Überlebenden kamen auf Krücken. Sie weinten und legten Blumen nieder.

  • 24/04/2015 18:14

    Riesenfusion von US-Kabelnetzbetreibern geplatzt

    Angesichts des Widerstands der Wettbewerbshüter in den USA verzichten die Kabelnetzbetreiber Comcast und Time Warner Cable (TWC) auf ihren geplanten Zusammenschluss. TWC und Comcast verkündeten das Ende für die 45 Milliarden Dollar (41,8 Milliarden Euro) schweren Fusionspläne. Das für Kartellverfahren zuständige Justizministerium hatte die Unternehmen zuvor darüber informiert, dass es "bedeutende Bedenken" gegen die Übernahme von TWC durch Comcast habe.

  • 24/04/2015 17:11

    Postbank-Mitarbeiter protestieren in Frankfurt

    Vor dem Sitz der Deutschen Bank in Frankfurt am Main haben hunderte Mitarbeiter der Konzerntochter Postbank demonstriert. Unter dem Motto "Fünf vor 12" versammelten sich nach Angaben der Gewerkschaft Verdi rund 500 Menschen, um im Vorfeld der Aufsichtsratssitzung der Deutschen Bank auf ihre Belange aufmerksam zu machen. Vor der Postbankzentrale in Bonn demonstrierten nach Verdi-Angaben 2000 Menschen.

  • 24/04/2015 16:27

    Panne bei Bearbeitung von Steuererklärungen

    Der Bund der Steuerzahler hat längere Bearbeitungszeiten von bestimmten Einkommensteuererklärungen wegen Softwareproblemen in der bundesweiten Finanzverwaltung beklagt. Alle Erklärungen für 2014, bei denen mit der sogenannten Anlage KAP Kapitalerträge geltend gemacht werden, könnten erst seit wenigen Tagen bearbeitet werden, teilte der Verband in Berlin mit. Eigentlich hätte die Bearbeitung schon im März beginnen sollen. Sparer und Kapitalanleger, die ihre Erklärung bereits abgegeben hätten, müssten damit in einigen Bundesländer womöglich bis Mai auf Bescheide warten.

  • 22/04/2015 16:03

    Juliette Gréco will "aufrecht" von der Bühne abgehen

    Die französische Chanson-Legende Juliette Gréco will "aufrecht" von der Bühne abtreten: Die 88-Jährige, die am Freitag ihre Abschiedstournee "Merci" startet, blickt auf 65 Jahre als Sängerin zurück: "Ich sage Nein zu dem, was mir das Wichtigste ist, zu einem wesentlichen Teil von mir, aber ich will aufrecht gehen, mit der größtmöglichen Eleganz", sagte sie der Nachrichtenagentur AFP in Paris. "Man muss aufhören können, bevor man nicht mehr kann."