You are here

Unsere Produkte

Text

Eine unverzichtbare internationale Qualitätsmarke

AFP produziert 16 große Informationsdienste mit sorgfältig recherchierten und in Echtzeit verbreiteten Nachrichten.

Dank ihres globalen Netzwerks und redaktioneller Expertise bietet AFP Textdienste bester Qualität für Informationsprofis in den Bereichen Print, Rundfunk, Mobil und Online.

Drei Raumfahrer in Sojus-Kapsel auf dem Weg zur ISS

Eine russische Sojus-Kapsel ist am Abend mit drei Raumfahrern zur Internationalen Raumstation ISS gestartet. Der Start vom Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan sei planmäßig um 22.42 Uhr (Ortszeit, 20.42 Uhr MEZ) erfolgt, teilte die russische Raumfahrtbehörde Roskosmos mit. "Der Flug verläuft normal", erklärte das Kontrollzentrum kurz nach dem Start. Die Ankunft an der ISS ist für Samstagmorgen um 01.36 Uhr MEZ geplant.

  1. 5.000
    Nachrichten pro Tag, davon 1250 in Multimedia-Diensten
  2. 6
    Sprachen

    Französisch, Englisch, Deutsch, Spanisch, Arabisch, Portugiesisch

  3. 23
    Formate:

    Meldungen werden im Format XML geliefert – mit Metadaten für eine optimale Integration

Die AFP verbreitet täglich 5000 Nachrichten in hauptsächlich sechs Sprachen, davon 1250 in ihren Multimedia-Diensten

 Mehr dazu

Die Textdienste von AFP umfassen das ganze Spektrum der Berichterstattung – von Breaking News über Features, Reportagen, Interviews und Porträts.

Alle Themen werden abgedeckt, vor allem Politik, Wirtschaft, Sport und Gesellschaft.

Jede Meldung gehorcht strikten Regeln, was die Prüfung der Fakten und die Eibettung dieser Fakten in größere Zusammenhänge angeht.

Die AFP-Journalisten, überall direkt vor Ort, in Frankreich und in aller Welt, in Krieg und Frieden, legen Wert auf größte Sorgfalt bei hohem Tempo.

 zumachen

 

Im Schnitt täglich:

Französisch: 1500 Meldungen
Englisch: 700 Meldungen
Spanisch: 400 Meldungen
Arabisch: 250 Meldungen
Deutsch: 200 Meldungen
Portugiesisch: 150 Meldungen

 

Berichterstattung – Von global bis landesspezifisch

AFP berichtet über das weltweite ebenso wie über das regionale Tagesgeschehen. Deshalb verfügt jeder Textdienst über eine spezifische regionale Identität – hier kommen internationale News und das aktuelle Geschehen auf dem jeweiligen Kontinent und im jeweiligen Land zusammen. Mehr dazu

Tägliche und monatliche Termin- und Themenvorschauen sowie Sonderrubriken und redaktionelle Hinweise runden als Service für die Redaktionen den Textdienst von AFP ab.

AFP liefert permanente Berichterstattung aus 150 Ländern der Erde. Etwa 2.200 Festangestellte mit  80 verschiedenen Nationalitäten arbeiten für AFP und stellen sicher, dass das Tagesgeschehen auch aus einem multikulturellen Blickwinkel betrachtet wird. Die Reaktionsgeschwindigkeit des AFP-Netzwerks macht es möglich, Teams rasch zu mobilisieren und auch zu überraschenden Brennpunkten dieser Welt zu entsenden

Ganz auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten können AFP-Kunden einen oder mehrere vollständige Textdienste nutzen oder sich für eine thematische Auswahl in einer oder mehreren Sprachen entscheiden.

Die AFP-Textdienste sind eingebunden in eine plurimedial konzipierte Berichterstattung, die auch Fotos, Videos, Infografiken und integrierte Angebote umfasst.

Tausende AFP-Kunden in aller Welt nutzen täglich die Textdienstleistungen von AFP für ihre jeweiligen Bedürfnisse:

  • Die traditionellen Massenmedien
  • Anbieter von Mobil- und Multimediadienstleistungen
  • Unternehmen und Institutionen
  • Betreiber von öffentlichen Bildschirmangeboten (Digital Out Of Home)
  • Verfügbare Sprachen: Französisch, Englisch, Spanisch, Arabisch, Deutsch, Portugiesisch
  • Metadaten: Schlagwörter, IPTC-Slugs, Finanzcodes. Alle von AFP gelieferten Meldungen enthalten thematische Schlagwörter mit den wichtigsten Informationen zum Inhalt des Textes sowie die vom International Press Telecommunications Council (IPTC) empfohlene Nomenklatur. Meldungen über Aktiengesellschaften sind mit dem Börsenkurs verlinkt.
  • Verfügbarkeit: rund um die Uhr
  • Verbreitung: weltweit
  • Lieferung: Satellit, FTP, Textdatenbank AFP Forum
  • Technische Formate: NewsML-G2, IIM, NewsML-1.1, ANPA
  • 27/03/2015 21:51

    Drei Raumfahrer in Sojus-Kapsel auf dem Weg zur ISS

    Eine russische Sojus-Kapsel ist am Abend mit drei Raumfahrern zur Internationalen Raumstation ISS gestartet. Der Start vom Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan sei planmäßig um 22.42 Uhr (Ortszeit, 20.42 Uhr MEZ) erfolgt, teilte die russische Raumfahrtbehörde Roskosmos mit. "Der Flug verläuft normal", erklärte das Kontrollzentrum kurz nach dem Start. Die Ankunft an der ISS ist für Samstagmorgen um 01.36 Uhr MEZ geplant.

  • 27/03/2015 21:16

    Jemens Ex-Präsident Saleh fordert neuen Dialog

    Jemens Ex-Präsident Ali Abdallah Saleh hat einen Waffenstillstand und eine Wiederaufnahme des von der UNO vermittelten Dialogs zwischen den Konfliktparteien im Land gefordert. In einer Erklärung forderte Saleh, die von Saudi-Arabien angeführte Militärkoalition und die Huthi-Rebellen sollten "gleichzeitig" und "umgehend" die Waffen ruhen lassen, um neue Verhandlungen in den Vereinigten Arabischen Emiraten oder in einem UN-Gebäude zu ermöglichen.

  • 27/03/2015 19:31

    Mindestens zehn Tote bei Shebab-Anschlag in Mogadischu

    Bei einem Anschlag auf ein Hotel in der somalischen Hauptstadt Mogadischu sind mindestens zehn Menschen getötet worden. Vor dem Maka-al-Mukarama-Hotel wurde nach Polizeiangaben zunächst eine Autobombe gezündet, dann stürmten Bewaffnete in das Gebäude. Zu dem Attentat bekannte sich die islamistische Shebab-Miliz.

  • 27/03/2015 18:14

    Literaturnobelpreisträger Tomas Tranströmer ist tot

    Der schwedische Literaturnobelpreisträger Tomas Tranströmer ist tot. Der Lyriker, der 2011 für seine ausdrucksstarken Gedichte mit dem Nobelpreis ausgezeichnet worden war, starb am Donnerstag im Alter von 83 Jahren, wie der schwedische Bonnier-Verlag und die Nobelstiftung in Stockholm mitteilten. Tranströmer hatte bereits 1990 einen Schlaganfall erlitten, der ihn teilweise lähmte und sein Sprachvermögen stark eingeschränkt hatte.

  • 27/03/2015 17:35

    US-Senator Harry Reid kündigt Karriereende an

    Einer der einflussreichsten US-Senatoren hat seinen Rückzug aus der Politik angekündigt: Harry Reid, der Anführer von Präsident Barack Obamas Demokraten in der Kongresskammer, will sich im November 2016 nicht zur Wiederwahl stellen. Der 75-Jährige hatte sich im Januar bei einem Sportunfall ernsthaft am Auge verletzt.

  • 27/03/2015 14:02

    BGH erschwert Stiefkind-Adoption für lesbische Paare

    Der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe hat Frauen in eingetragener Partnerschaft die Stiefkind-Adoption durch die Lebenspartnerin der Mutter erschwert. Ist der leibliche Vater den Frauen bekannt, muss dieser die Gelegenheit bekommen, sich an dem Adoptionsverfahren zu beteiligen, wie der BGH in einem Beschluss entschied. Das gilt selbst für einen privaten Samenspender, der seinen Namen angeblich nicht genannt wissen will.

  • 27/03/2015 08:28

    Bosbach: Länder bekommen nicht mehr Geld für Flüchtlinge

    Der CDU-Innenpolitiker Wolfgang Bosbachhat die Forderung der Bundesländer nach mehr Geld zur Unterbringung von Flüchtlingen zurückgewiesen. Es gebe eine klare Vereinbarung und Finanzverantwortung zwischen dem Bund und den Ländern, sagte Bosbach der "Passauer Neuen Presse". Der Bund stelle ohne rechtliche Verpflichtung den Ländern 2015 und 2016 je 500 Millionen Euro zur Verfügung. Dass diese Mittel zu hundert Prozent den Kommunen zugutekämen, liege in der Verantwortung der Länder.

  • 27/03/2015 08:07

    Nahles will besser über Armut und Reichtum aufklären

    Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) will besser über Armut und Reichtum in Deutschland aufklären. Im nächsten Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung werde ihr Ministerium darlegen, welche Auswirkungen Reichtum auf die Gesellschaft habe und welchen Einfluss Vermögende auf politische Entscheidungen und die Gesellschaft hätten, sagte Nahles der "Süddeutschen Zeitung". "Ich glaube, da gibt es viele Vermutungen, oft auch Vorurteile." Wenn der Bericht Ende 2016 oder Anfang 2017 vorliege, werde deutlich werden, welche davon sich belegen lassen "und welche nicht".

  • 26/03/2015 19:38

    "Heute-Show" entfällt wegen Germanwings-Unglück

    Als Reaktion auf den Flugzeugabsturz der Germanwings-Maschine in Südfrankreich entfällt am Freitag die ZDF-Satiresendung "Heute-Show". Auch die Satiresendung "Neo Magazin Royale" von Jan Böhmermann wird am Donnerstagabend in ZDFNeo und am Freitagabend im ZDF nicht ausgestrahlt.

  • 26/03/2015 17:44

    Fall Gurlitt: Cousine scheitert mit Antrag auf Erbschein

    Im Streit um den Nachlass des Kunsthändlersohns Cornelius Gurlitt ist dessen Cousine mit einem Erbschein-Antrag vor Gericht gescheitert. Das Amtsgericht München teilte mit, es halte das Testament von Gurlitt, in dem er das Kunstmuseum Bern zum Alleinerben eingesetzt hat, "für wirksam".

  • 27/03/2015 15:15

    15-Millionen-Gemälde von Picasso in Italien aufgetaucht

    Ein Picasso-Gemälde im Wert von 15 Millionen Euro gibt der italienischen Polizei Rätsel auf: Ermittler beschlagnahmten nach Angaben das Bild aus dem Jahr 1912, nachdem ein Rentner es weit unter Wert verkaufen wollte. Der Rentner gab an, er habe das Bild 1978 geschenkt bekommen und jahrzehntelang nicht geahnt, dass es sich um ein Werk des berühmten Malers handelte.

  • 27/03/2015 14:22

    Ebola-Ausgangssperre in Sierra Leone hat begonnen

    In Sierra Leone hat eine dreitägige Ausgangssperre begonnen, mit der die Behörden die Ebola-Epidemie in den Griff bekommen wollen. Zum zweiten Mal innerhalb eines halben Jahres müssen die sechs Millionen Einwohner tagelang zu Hause bleiben. In dieser Zeit sollen 26.000 Freiwillige von Tür zu Tür gehen, um mögliche noch unerkannte Ebola-Fälle aufzuspüren und die Bevölkerung über Schutzmaßnahmen zu informieren. Die Aufklärungskampagne soll an den ersten drei Samstagen im April fortgesetzt werden.

  • 27/03/2015 11:59

    Letzte Ehre für Singapurer Staatsgründer Lee

    Zehntausende Bewohner von Singapur haben Abschied vom Staatsgründer Lee Kuan Yew genommen. Auch bis zu zehnstündige Wartezeiten vor dem Parlamentsgebäude hielten die Einwohner des asiatischen Stadtstaats nicht davon ab, dem Politiker die letzte Ehre zu erweisen. Die von dem Ansturm überraschten Behörden wiesen die Menschen schließlich an, sich nicht mehr in die Schlange einzureihen, sondern einen der über die Stadt verteilten 18 eigens eingerichteten Trauerorte aufzusuchen.

  • 27/03/2015 11:17

    Erstes Fernseh-"Duell" für Cameron und Miliband

    Anderthalb Monate vor der Parlamentswahl in Großbritannien hat der konservative britische Premierminister David Cameron in einem ersten TV-Auftritt mit seinem Labour-Rivalen Ed Miliband laut Umfragen einen Punktsieg eingefahren. In einer Blitzumfrage nach der Fragerunde hatte der Tories-Chef die Nase mit 54 zu 46 Prozent vorn, wie der "Guardian" in der Nacht berichtet. Mit Blick auf die Parlamentswahl am 7. Mai sehen Meinungsforscher beide Parteien gleichauf.

  • 27/03/2015 08:52

    Seoul verlangt von Norden Freilassung zweier Landsleute

    Südkorea hat Pjöngjang zur Freilassung von zwei in Nordkorea festgenommenen Landsleuten gedrängt. Der Norden hatte die beiden, Kim Kuk Gi und Choe Chun Gil, am Donnerstag vor Journalisten präsentiert und sie als "ruchlose Terroristen" bezeichnet. Seoul warf Pjöngjang vor, die Anschuldigungen seien haltlos und der kommunistische Staat verstoße mit den Festnahmen gegen internationale Normen.

  • 27/03/2015 19:35

    Chemie-Beschäftigte erhalten 2,8 Prozent mehr Lohn

    Die Tariflöhne der 550.000 Beschäftigten der deutschen Chemieindustrie werden um 2,8 Prozent erhöht. Darauf verständigten sich Arbeitgeber und Arbeitnehmer nach Angaben der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) bei ihren Tarifgesprächen.

  • 27/03/2015 18:59

    Apple-Chef will Vermögen für wohltätige Zwecken spenden

    Apple-Chef Tim Cook will sein Vermögen an wohltätige Organisationen spenden. Zunächst will Cook jedoch die Universitätsausbildung seines zehnjährigen Neffen finanzieren, wie er dem US-Magazin "Fortune" sagte. Dann aber wolle er das gesamte restliche Vermögen an wohltätige Organisationen geben.

  • 27/03/2015 16:23

    Verdi will Sozialtarifvertrag für Pflegekräfte

    Die Gewerkschaft Verdi will einen bundesweit gültigen Sozialtarifvertrag für die Pflegebranche durchsetzen und damit die Bezahlung für viele Beschäftigte anheben. Ausgangspunkt sollten in Niedersachsen geschlossene Tarifverträge mit diakonischen Trägern sein, sagte Verdi-Chef Frank Bsirske dem "Handelsblatt". Den Sozialtarifvertrag könne dann die Bundesregierung für allgemeinverbindlich erklären. "Er würde damit auch verbindlich für jene mehr als 50 Prozent nicht tarifgebundenen Anbieter, deren Geschäftsmodell oft aus Lohndumping und Qualitätsverschlechterung besteht", sagte Bsirske.

  • 27/03/2015 16:11

    Kritik von ostdeutschen Ländern an Gabriels Stromkonzept

    Die Ministerpräsidenten der ostdeutschen Bundesländer Sachsen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg haben das neue Stromkonzept von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) scharf kritisiert. Gabriels Plan sei "mit Sicherheit gut gemeint, aber noch nicht gut gemacht", sagte Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) im Bundesrat. "Deswegen haben wir erheblichen Diskussionsbedarf."

  • 27/03/2015 15:58

    Umstrittene Patente wie auf Brokkoli bleiben bestehen

    Die umstrittene Patentierung bestimmter Pflanzenzüchtungen bleibt bestehen. Wie die Große Beschwerdekammer des Europäischen Patentamts (EPA) in München in einer Entscheidung klarstellte, können solche konventionell gezüchteten Pflanzen patentiert werden, auch wenn dies für ihre Züchtungsmethode nicht möglich ist. Konkret ging es in dem Streit um Tomaten- und Brokkolisorten, die nun getroffene Entscheidung ist aber von grundsätzlicher Bedeutung. Gegner der Agrarindustrie reagierten entsetzt.

  • 25/03/2015 13:20

    Charlotte Gainsbourg: Ich habe keine Freunde"

    Die französische Schauspielerin und Sängerin Charlotte Gainsbourg bedauert das Fehlen wirklicher Freunde in ihrem Leben. "Ich habe keine Freunde", sagte die 43-Jährige der neuen Ausgabe der Zeitschrift "Freundin". "Das mag daran liegen, dass ich zu früh mit dem Arbeiten angefangen habe. Oder zu schnell erwachsen werden wollte." Sie kenne zwar sehr viele Leute, sagte die Tochter des verstorbenen französischen Sängers Serge Gainsbourg und der britischen Sängerin und Schauspielerin Jane Birkin.

  • 23/03/2015 19:38

    Robbie Williams wird für Fürst Albert II. singen

    Mit einem Konzert von Popstar Robbie Williams feiert Monaco im Sommer das zehnte Thronjubiläum von Fürst Albert II. Der britische Sänger wird am 12. Juli in dem kleinen Mittelmeer-Fürstentum auftreten, wie der Palast am Montag mitteilte. Zu dem Konzert vor dem Fürstenpalast werden auch die Sänger Lemar und Justin Caldwell erwartet. Bereits einen Tag zuvor laden der Fürst und seine Ehefrau Charlène die Monegassen zu einem festlichen Umtrunk ein.