You are here

Unsere Produkte

Text

Eine unverzichtbare internationale Qualitätsmarke

AFP produziert 16 große Informationsdienste mit sorgfältig recherchierten und in Echtzeit verbreiteten Nachrichten.

Dank ihres globalen Netzwerks und redaktioneller Expertise bietet AFP Textdienste bester Qualität für Informationsprofis in den Bereichen Print, Rundfunk, Mobil und Online.

US-Behörden lehnen Deal von GE und Electrolux ab

Die Wettbewerbshüter in den USA stellen sich beim geplanten Verkauf der Haushaltssparte von General Electric (GE) an den schwedischen Hersteller Electrolux quer. Der 3,3 Milliarden Dollar (2,95 Milliarden Euro) schwere Deal sei zum Nachteil der Verbraucher, heißt es in der Klage des für Kartellfragen zuständigen US-Justizministeriums. Der eingeschränkte Wettbewerb würde zu höheren Preisen für Produkte wie Herdplatten und Backöfen führen. Über die Klage muss nun ein Bundesgericht befinden.

  1. 5.000
    Nachrichten pro Tag, davon 1250 in Multimedia-Diensten
  2. 6
    Sprachen

    Französisch, Englisch, Deutsch, Spanisch, Arabisch, Portugiesisch

  3. 23
    Formate:

    Meldungen werden im Format XML geliefert – mit Metadaten für eine optimale Integration

Die AFP verbreitet täglich 5000 Nachrichten in hauptsächlich sechs Sprachen, davon 1250 in ihren Multimedia-Diensten

 Mehr dazu

Die Textdienste von AFP umfassen das ganze Spektrum der Berichterstattung – von Breaking News über Features, Reportagen, Interviews und Porträts.

Alle Themen werden abgedeckt, vor allem Politik, Wirtschaft, Sport und Gesellschaft.

Jede Meldung gehorcht strikten Regeln, was die Prüfung der Fakten und die Eibettung dieser Fakten in größere Zusammenhänge angeht.

Die AFP-Journalisten, überall direkt vor Ort, in Frankreich und in aller Welt, in Krieg und Frieden, legen Wert auf größte Sorgfalt bei hohem Tempo.

 zumachen

 

Im Schnitt täglich:

Französisch: 1500 Meldungen
Englisch: 700 Meldungen
Spanisch: 400 Meldungen
Arabisch: 250 Meldungen
Deutsch: 200 Meldungen
Portugiesisch: 150 Meldungen

 

Berichterstattung – Von global bis landesspezifisch

AFP berichtet über das weltweite ebenso wie über das regionale Tagesgeschehen. Deshalb verfügt jeder Textdienst über eine spezifische regionale Identität – hier kommen internationale News und das aktuelle Geschehen auf dem jeweiligen Kontinent und im jeweiligen Land zusammen. Mehr dazu

Tägliche und monatliche Termin- und Themenvorschauen sowie Sonderrubriken und redaktionelle Hinweise runden als Service für die Redaktionen den Textdienst von AFP ab.

AFP liefert permanente Berichterstattung aus 150 Ländern der Erde. Etwa 2.200 Festangestellte mit  80 verschiedenen Nationalitäten arbeiten für AFP und stellen sicher, dass das Tagesgeschehen auch aus einem multikulturellen Blickwinkel betrachtet wird. Die Reaktionsgeschwindigkeit des AFP-Netzwerks macht es möglich, Teams rasch zu mobilisieren und auch zu überraschenden Brennpunkten dieser Welt zu entsenden

Ganz auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten können AFP-Kunden einen oder mehrere vollständige Textdienste nutzen oder sich für eine thematische Auswahl in einer oder mehreren Sprachen entscheiden.

Die AFP-Textdienste sind eingebunden in eine plurimedial konzipierte Berichterstattung, die auch Fotos, Videos, Infografiken und integrierte Angebote umfasst.

Tausende AFP-Kunden in aller Welt nutzen täglich die Textdienstleistungen von AFP für ihre jeweiligen Bedürfnisse:

  • Die traditionellen Massenmedien
  • Anbieter von Mobil- und Multimediadienstleistungen
  • Unternehmen und Institutionen
  • Betreiber von öffentlichen Bildschirmangeboten (Digital Out Of Home)
  • Verfügbare Sprachen: Französisch, Englisch, Spanisch, Arabisch, Deutsch, Portugiesisch
  • Metadaten: Schlagwörter, IPTC-Slugs, Finanzcodes. Alle von AFP gelieferten Meldungen enthalten thematische Schlagwörter mit den wichtigsten Informationen zum Inhalt des Textes sowie die vom International Press Telecommunications Council (IPTC) empfohlene Nomenklatur. Meldungen über Aktiengesellschaften sind mit dem Börsenkurs verlinkt.
  • Verfügbarkeit: rund um die Uhr
  • Verbreitung: weltweit
  • Lieferung: Satellit, FTP, Textdatenbank AFP Forum
  • Technische Formate: NewsML-G2, IIM, NewsML-1.1, ANPA
  • 01/07/2015 21:32

    Kerry: Atomgespräche mit dem Iran machen Fortschritte

    Die Verhandlungen über das iranische Atomprogramm machen nach den Worten von US-Außenminister John Kerry "Fortschritte". "Wir leisten sehr harte Arbeit und wir haben einige sehr schwierige Punkte, aber wir glauben, dass wir Fortschritte machen", sagte Kerry am Mittwoch in einer Verhandlungspause in Wien. Daher werde die Arbeit fortgesetzt. Die Frist für die Verhandlungen war am Dienstag um eine Woche verlängert worden und läuft nun bis zum 7. Juli.

  • 01/07/2015 21:23

    Cannabis nun auch im US-Bundesstaat Oregon legal

    Oregon hat als vierter US-Bundesstaat Marihuana zum persönlichen Gebrauch freigegeben. In dem Westküstenstaat trat ein Gesetz in Kraft, das den Anbau und Besitz geringer Mengen des Rauschmittels legalisiert. Die Altersgrenze liegt bei 21 Jahren. Die Wähler in Oregon hatten in einem Referendum im vergangenen November für die Freigabe von Marihuana gestimmt.

  • 01/07/2015 20:25

    NSA hörte offenbar weite Teile der Bundesregierung ab

    Der US-Geheimdienst NSA hat nach jüngsten Informationen der Enthüllungsplattform Wikileaks nicht nur Kanzlerin Angela Merkel (CDU), sondern weite Teile der Bundesregierung ausgespäht. Das berichtet die "Süddeutsche Zeitung" unter Berufung auf Dokumente, die vorab der "SZ", dem NDR und dem WDR zugänglich gemacht wurden. An einigen Abhöraktionen sei offenbar auch ein britischer Geheimdienst beteiligt gewesen.

  • 01/07/2015 20:01

    Forscher finden eingestürzte Hohlräume auf Komet Tschuri

    Die europäische Raumsonde "Rosetta" hat Astronomen neue Einblicke in die bizzare Welt des Kometen Tschuri verschafft. Unter der Oberfläche des Kometen erstrecken sich offenbar große Hohlräume, die nach und nach einstürzen. Dies legt die Auswertung von "Rosetta"-Aufnahmen der Kometenoberfläche nahe, wie das Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung (MPS) in Göttingen mitteilte. Die Aufnahmen zeigen sonderbare, schachtartige Vertiefungen, die gewöhnlichen Kratern völlig unähnlich sind und aus denen Staub und Gas ins All entweichen.

  • 01/07/2015 15:31

    22-Jähriger in VW-Werk Baunatal von Roboter getötet

    Bei einem Arbeitsunfall mit einem Roboter ist im Volkswagen-Werk im hessischen Baunatal ein 22-jähriger Mann ums Leben gekommen. Der Mitarbeiter einer Fremdfirma aus Sachsen wurde bei der Programmierung des Industrieroboters im Rahmen der Einrichtung einer neuen Montagelinie gegen eine Metallplatte gedrückt und eingequetscht, wie ein Sprecher des Werks sagte.

  • 01/07/2015 16:19

    Entwicklungshaushalt steigt um 13,5 Prozent

    Der Handlungsspielraum des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit (BMZ) soll im kommenden Jahr deutlich vergrößert werden. Wie das Ministerium mitteilte, steigen die Mittel des Ressorts im Bundeshaushalt um 13,5 Prozent - und damit weit stärker als das allgemeine Ausgabenwachstum um 3,4 Prozent. Sein Haus sei von der Bekämpfung des Klimawandels bis hin zu Gesundheitsprogrammen für Afrika "weltweit im Einsatz", die Arbeit könne mit den zusätzlichen Mitteln ausgebaut werden, erklärte Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU).

  • 01/07/2015 14:46

    Früherer SS-Buchhalter räumt Holocaust-Mitschuld ein

    Der frühere SS-Buchhalter Oskar G. hat im Lüneburger Auschwitz-Prozess erneut eine allgemeine Mitschuld am Holocaust eingeräumt. "Zu dieser Schuld habe ich mich bereits bekannt und tue das auch weiterhin", hieß es in einer von seiner Verteidigerin vor dem Landgericht Lüneburg verlesenen Erklärung des 94-Jährigen. Er habe sich durch seine Tätigkeit in dem Lager "am Holocaust mitschuldig" gemacht. "Mag mein Anteil auch klein gewesen", fügte er an. Während seiner Dienstzeit in Auschwitz habe er möglichst versucht, sich aus allem "rauszuhalten".

  • 01/07/2015 13:56

    Marie Theres Kroetz-Relin: "Auch als Oma jung und sexy"

    Schauspielerin Marie Theres Kroetz-Relin fühlt sich als junge Großmutter sexy. "Sexy trotz Oma? Das kommt auch in der Männerwelt sehr gut an", schrieb die 49-Jährige in einem Beitrag für die Illustrierte "Bunte". Nachdem sie bis vor kurzem noch mit ihrem Spiegelbild gehadert habe, habe ab jetzt jede Falte ihre Berechtigung. "Ich trage wieder Miniröcke und stelle meine weiblichen Rundungen aus, auch wenn die Kleidergröße 36 zugunsten der 38 weichen musste."

  • 01/07/2015 13:41

    Maas wird oft auf seine schlanke Figur angesprochen

    Der als Triathlet aktive Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) wird nach eigenen Worten häufig auf seine schlanke Figur angesprochen. "Manch einer scheint zu meinen, ein Minister müsse auch einen mächtigen Auftritt haben", sagte der 48-Jährige der Illustrierten "Bunte" laut Vorabmeldung. Letztlich sei es egal, wie einer aussehe. Jeder könne für sich entscheiden, wie viel Bewegung ihm gut tue, wie viele Häppchen er zu sich nehme oder wie viel er trinke. "Und völlig egal, wie viel jemand wiegt: Hauptsache ist doch, er steht zu sich und ist selbstbewusst."

  • 01/07/2015 10:43

    Ein Toter bei Brand in Pflegezentrum in Berlin

    Bei einem Brand in einem Pflegezentrum in Berlin ist in der Nacht zum Mittwoch ein Mensch ums Leben gekommen. Vier weitere Bewohner des Pflegezentrums und sieben Rettungskräfte von Feuerwehr und Polizei mussten im Krankenhaus versorgt werden, wie Feuerwehr und Polizei mitteilten.

  • 01/07/2015 18:58

    Brasiliens Präsidentin so unbeliebt wie nie

    Aus Empörung über Korruption und steigende Lebenshaltungskosten entziehen die Brasilianer ihrer Präsidentin das Vertrauen: In einer Umfrage des Instituts CNI/Ibope erhielt Dilma Rousseff nur noch eine Zustimmung von neun Prozent, das ist der niedrigste Stand seit ihrem Amtsantritt Anfang 2011. Rousseff war erst vor einem halben Jahr in einem knappen Sieg für eine zweite Amtszeit gewählt worden. Inzwischen bewerten der Erhebung zufolge mehr als zwei Drittel der Befragten die Arbeit ihrer Regierung als schlecht oder sehr schlecht.

  • 01/07/2015 18:29

    Renzi fordert Solidarität in Flüchtlingskrise

    Angesichts der steigenden Zahl nach Europa fliehender Menschen hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) die EU-Mitglieder erneut zur Kooperation aufgerufen. Nach einem Treffen mit Italiens Regierungschef Matteo Renzi in Berlin forderte Merkel erneut eine "faire Verteilung der Flüchtlinge in Europa". Dafür würden Italien und Deutschland sich bei dem in diesem Monat geplanten EU-Justiz- und Innenministertreffen gemeinsam stark machen.

  • 01/07/2015 17:42

    AKP-Mann wird neuer türkischer Parlamentspräsident

    Das neue türkische Parlament hat den früheren Verteidigungsminister Ismet Yilmaz als Parlamentspräsidenten gewählt. Yilmaz setzte sich im vierten Wahlgang mit den 258 Stimmen der islamisch-konservativen AKP von Präsident Recep Tayyip Erdogan durch. Die drei anderen im Parlament vertretenen Parteien, die zusammen die Mehrheit der Abgeordneten stellen, konnten sich nicht auf einen gemeinsamen Kandidaten verständigen.

  • 01/07/2015 17:37

    Obama bestätigt Wiederaufnahme der Beziehungen mit Kuba

    US-Präsident Barack Obama hat die Wiederaufnahme diplomatischer Beziehungen mit Kuba und die Wiedereröffnung von Botschaften bestätigt. "Das ist ein historischer Schritt in unseren Bemühungen, die Beziehungen mit der kubanischen Regierung zu normalisieren", sagte Obama im Garten des Weißen Hauses. Die Entscheidung markiere auch ein "neues Kapitel mit unseren Nachbarn" in Lateinamerika.

  • 01/07/2015 17:20

    Chinesen werden größer und vor allem dicker

    Die Menschen in China werden mit zunehmendem Wohlstand größer, vor allem aber auch dicker. In einem jetzt vorgestellten Bericht der Nationalen Kommission für Gesundheit und Familienplanung heißt es bezogen auf 2012, 9,2 Prozent der Erwachsenen seien fettleibig - mehr als doppelt so viele wie ein Jahrzehnt zuvor. Die Zahl der übergewichtigen Erwachsenen stieg um 7,1 Prozent auf 11,9 Prozent.

  • 01/07/2015 21:34

    US-Behörden lehnen Deal von GE und Electrolux ab

    Die Wettbewerbshüter in den USA stellen sich beim geplanten Verkauf der Haushaltssparte von General Electric (GE) an den schwedischen Hersteller Electrolux quer. Der 3,3 Milliarden Dollar (2,95 Milliarden Euro) schwere Deal sei zum Nachteil der Verbraucher, heißt es in der Klage des für Kartellfragen zuständigen US-Justizministeriums. Der eingeschränkte Wettbewerb würde zu höheren Preisen für Produkte wie Herdplatten und Backöfen führen. Über die Klage muss nun ein Bundesgericht befinden.

  • 01/07/2015 18:35

    Pflegekräfte setzen Streik an der Berliner Charité aus

    Nach zehn Tagen haben die Pflegekräfte ihren Streik an der Berliner Charité, Deutschlands größter Universitätsklinik, ausgesetzt. Die Gewerkschaft Verdi und die Klinikleitung verständigten sich auf ein Eckpunktepapier als Basis für einen künftigen Tarifvertrag, wie die Charité mitteilte. "Die Charité muss nun die Frage beantworten, wie sie die personelle Aufstockung finanzieren kann, da das gegenwärtige Finanzierungssystem dies nicht hergibt", erklärte der Charité-Vorstandschef Karl Max Einhäupl.

  • 01/07/2015 17:21

    Ein Auto fährt pro Jahr im Schnitt rund 14.000 Kilometer

    Rund 14.200 Kilometer legte ein Auto in Deutschland 2013 im Durchschnitt zurück. Zusammengerechnet fuhren die rund 43 Millionen in der Bundesrepublik zugelassenen Pkw 611 Milliarden Kilometer weit, wie das Kraftfahrtbundesamt in Flensburg mitteilte. Bei einer Gesamtfahrleistung aller Kraftfahrzeuge von 705 Milliarden gefahrenen Kilometern entfiel damit der mit Abstand größte Anteil - etwa 87 Prozent - auf Pkw. Gut ein Drittel wurde den Angaben zufolge von jungen Pkw von bis zu drei Jahren geleistet.

  • 01/07/2015 17:06

    Bankia zahlt erstmals seit ihrer Rettung Dividende

    Drei Jahre nach dem Beinahe-Zusammenbruch und der Verstaatlichung zahlt die spanische Großbank Bankia erstmals wieder eine Dividende. Pro Aktie sollen 1,41 Cent ausgeschüttet werden, wie die Bank mitteilte. Insgesamt werden demnach 202 Millionen Euro ausgeschüttet. Davon gehen 128 Millionen Euro an das Mutterhaus BFA, das zu hundert Prozent in Staatsbesitz ist. Die Dividendenzahlung zeige, dass die Bankia rentabel und "sehr zahlungskräftig" sei, erklärte Bankchef José Ignacio Goirigolzarri.

  • 01/07/2015 14:59

    Österreichisches Gericht weist Klage gegen Facebook ab

    Ein österreichisches Gericht hat eine Sammelklage von Datenschutz-Aktivisten gegen das soziale Netzwerk Facebook abgewiesen. Die Klage sei aus formellen Gründen unzulässig, entschied das Landesgericht für Zivilrechtssachen in Wien nach Angaben der Kläger. Der junge österreichische Jurist Max Schrems, der die Schadenersatz-Sammelklage von 25.000 Menschen gegen Facebooks Umgang mit Nutzerdaten initiiert hatte, kündigte Rechtsmittel gegen das Urteil an. Er will das Verfahren nun vor das zuständige Oberlandesgericht bringen.

  • 01/07/2015 13:07

    Zuckerberg will Denken der Menschen mit Formel knacken

    Facebook-Gründer Mark Zuckerberg ist davon überzeugt, dass sich mit einer Formel erklären lässt, wie Menschen denken. In einem Chat mit dem britische Astrophysiker Stephen Hawking auf seiner Facebook-Seite antwortete Zuckerberg auf dessen Frage, welches für ihn die großen Wissenschaftsthemen seien: "Am meisten interessieren mich Fragen zu Menschen." So frage er sich, ob es ein mathematisches Grundgesetz für zwischenmenschliche Beziehungen gebe. Er wette, dass es so etwas gebe.

  • 01/07/2015 09:26

    Julio Iglesias pausiert nach Rückenoperation

    Der spanische Schmusesänger Julio Iglesias erholt sich nach Angaben seiner Plattenfirma von einer Rückenoperation. In der vergangenen Woche habe sich der 71-Jährige einem "kleinen medizinischen Eingriff" am unteren Rücken unterziehen müssen, teilte Sony Music in New York mit. Iglesias werde nach der von den Ärzten empfohlenen Ruhepause "alle seinen üblichen Aktivitäten wieder aufnehmen".

  • 30/06/2015 16:21

    Oscar-Preisträgerin Lupita Nyong'o kämpft gegen Wilderer

    Oscar-Preisträgerin Lupita Nyong'o hat sich an die Spitze einer neuen Anti-Wilderei-Kampagne in ihrem Heimatland Kenia gesetzt. Die 32-jährige Schauspielerin sagte, ihr Besuch eines Nationalparks und einer Auffangstelle für verwaiste Elefantenjunge habe ihr "Leben verändert". Sie habe erstmals eine so innige Erfahrung mit Elefanten gemacht. "Es hat mich umgehauen, wie groß sie sind, wie ruhig sie sind." Es sei "wirklich eine atemberaubende Erfahrung" gewesen, sagte Nyong'o.

  • 29/06/2015 14:52

    Joni Mitchells offenbar auf Weg der Besserung

    Zwei Monate nach ihrer Einlieferung in die Notaufnahme eines Krankenhauses von Los Angeles befindet sich Folkmusik-Legende Joni Mitchell nach Angaben einer engen Freundin auf dem Weg der Besserung. Die 71-Jährige erhole sich zu Hause von einem Aneurysma - einer Verdünnung und Ausweitung der Gefäßwand einer Arterie -, erklärte Mitchells langjährige Freundin und derzeitige Betreuerin Leslie Morris am Sonntag auf der Internetseite der Musikerin. Ihr gehe es jeden Tag besser, mit ihrer vollständigen Genesung werde gerechnet.