You are here

Unsere Produkte

Text

Eine unverzichtbare internationale Qualitätsmarke

AFP produziert 16 große Informationsdienste mit sorgfältig recherchierten und in Echtzeit verbreiteten Nachrichten.

Dank ihres globalen Netzwerks und redaktioneller Expertise bietet AFP Textdienste bester Qualität für Informationsprofis in den Bereichen Print, Rundfunk, Mobil und Online.

USA lassen im November israelischen Spion Pollard frei

Nach 30 Jahren Haft in den USA kommt der israelische Spion Jonathan Pollard Ende des Jahres frei. Pollards Anwälte teilten mit, dass die Haftstrafe ihres Mandanten am 21. November zur Bewährung ausgesetzt werde. Zugleich widersprachen sie Spekulationen, dass die Freilassung ein politisches Zugeständnis der USA sein könnte, um Israel wegen des Atomabkommens mit dem Iran zu besänftigen.

  1. 5.000
    Nachrichten pro Tag, davon 1250 in Multimedia-Diensten
  2. 6
    Sprachen

    Französisch, Englisch, Deutsch, Spanisch, Arabisch, Portugiesisch

  3. 23
    Formate:

    Meldungen werden im Format XML geliefert – mit Metadaten für eine optimale Integration

Die AFP verbreitet täglich 5000 Nachrichten in hauptsächlich sechs Sprachen, davon 1250 in ihren Multimedia-Diensten

 Mehr dazu

Die Textdienste von AFP umfassen das ganze Spektrum der Berichterstattung – von Breaking News über Features, Reportagen, Interviews und Porträts.

Alle Themen werden abgedeckt, vor allem Politik, Wirtschaft, Sport und Gesellschaft.

Jede Meldung gehorcht strikten Regeln, was die Prüfung der Fakten und die Eibettung dieser Fakten in größere Zusammenhänge angeht.

Die AFP-Journalisten, überall direkt vor Ort, in Frankreich und in aller Welt, in Krieg und Frieden, legen Wert auf größte Sorgfalt bei hohem Tempo.

 zumachen

 

Im Schnitt täglich:

Französisch: 1500 Meldungen
Englisch: 700 Meldungen
Spanisch: 400 Meldungen
Arabisch: 250 Meldungen
Deutsch: 200 Meldungen
Portugiesisch: 150 Meldungen

 

Berichterstattung – Von global bis landesspezifisch

AFP berichtet über das weltweite ebenso wie über das regionale Tagesgeschehen. Deshalb verfügt jeder Textdienst über eine spezifische regionale Identität – hier kommen internationale News und das aktuelle Geschehen auf dem jeweiligen Kontinent und im jeweiligen Land zusammen. Mehr dazu

Tägliche und monatliche Termin- und Themenvorschauen sowie Sonderrubriken und redaktionelle Hinweise runden als Service für die Redaktionen den Textdienst von AFP ab.

AFP liefert permanente Berichterstattung aus 150 Ländern der Erde. Etwa 2.200 Festangestellte mit  80 verschiedenen Nationalitäten arbeiten für AFP und stellen sicher, dass das Tagesgeschehen auch aus einem multikulturellen Blickwinkel betrachtet wird. Die Reaktionsgeschwindigkeit des AFP-Netzwerks macht es möglich, Teams rasch zu mobilisieren und auch zu überraschenden Brennpunkten dieser Welt zu entsenden

Ganz auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten können AFP-Kunden einen oder mehrere vollständige Textdienste nutzen oder sich für eine thematische Auswahl in einer oder mehreren Sprachen entscheiden.

Die AFP-Textdienste sind eingebunden in eine plurimedial konzipierte Berichterstattung, die auch Fotos, Videos, Infografiken und integrierte Angebote umfasst.

Tausende AFP-Kunden in aller Welt nutzen täglich die Textdienstleistungen von AFP für ihre jeweiligen Bedürfnisse:

  • Die traditionellen Massenmedien
  • Anbieter von Mobil- und Multimediadienstleistungen
  • Unternehmen und Institutionen
  • Betreiber von öffentlichen Bildschirmangeboten (Digital Out Of Home)
  • Verfügbare Sprachen: Französisch, Englisch, Spanisch, Arabisch, Deutsch, Portugiesisch
  • Metadaten: Schlagwörter, IPTC-Slugs, Finanzcodes. Alle von AFP gelieferten Meldungen enthalten thematische Schlagwörter mit den wichtigsten Informationen zum Inhalt des Textes sowie die vom International Press Telecommunications Council (IPTC) empfohlene Nomenklatur. Meldungen über Aktiengesellschaften sind mit dem Börsenkurs verlinkt.
  • Verfügbarkeit: rund um die Uhr
  • Verbreitung: weltweit
  • Lieferung: Satellit, FTP, Textdatenbank AFP Forum
  • Technische Formate: NewsML-G2, IIM, NewsML-1.1, ANPA
  • 28/07/2015 21:18

    USA lassen im November israelischen Spion Pollard frei

    Nach 30 Jahren Haft in den USA kommt der israelische Spion Jonathan Pollard Ende des Jahres frei. Pollards Anwälte teilten mit, dass die Haftstrafe ihres Mandanten am 21. November zur Bewährung ausgesetzt werde. Zugleich widersprachen sie Spekulationen, dass die Freilassung ein politisches Zugeständnis der USA sein könnte, um Israel wegen des Atomabkommens mit dem Iran zu besänftigen.

  • 28/07/2015 19:42

    Umfrage: 60 Prozent nehmen ihr Smartphone mit ins Bett

    Handy-Nutzer rund um die Welt gestehen es offen ein: Sie schlafen mit ihrem Smartphone, nehmen es mit unter die Dusche und würden das Gerät bei einem Brand noch vor der Katze der Familie retten. Das jedenfalls ergab eine Umfrage des Unternehmens Motorola in sieben Ländern unter mehr als 7000 Personen.

  • 28/07/2015 18:50

    US-Regierung lehnt Begnadigung von Snowden weiter ab

    Die US-Regierung hat eine Begnadigung des Geheimdienstenthüllers Edward Snowden erneut abgelehnt. Eine von mehr als 167.000 Menschen unterzeichnete Petition, die Gnade für Snowden fordert, beschied das Weiße Haus negativ. Der frühere US-Geheimdienstmitarbeiter habe vertrauliche Informationen gestohlen und die Sicherheit der Vereinigten Staaten aufs Spiel gesetzt, schrieb Lisa Monaco, Anti-Terror-Beraterin von Präsident Barack Obama, in ihrer Antwort. Über das Schicksal Snowdens müsse ein Geschworenengericht in den USA entscheiden.

  • 28/07/2015 18:13

    Experten bereiten in Athen drittes Hilfsprogramm vor

    Auf Expertenebene sind heute die Verhandlungen zwischen den internationalen Gläubiger-Institutionen und der Regierung in Athen über ein drittes Kreditprogramm für Griechenland geführt worden. "Es gab keine organisatorischen Probleme, die Gespräche haben dort stattgefunden, wo sich die Vertreter der Institutionen aufhielten", teilte das griechische Finanzministerium mit. "Mehrere Arbeitsgruppen" hätten in "dichtem Rhythmus" getagt. Griechische Journalisten beobachteten am Morgen, wie Experten der Europäischen Union (EU) und des Internationalen Währungsfonds (IWF) die Büros des griechischen Rechnungshofs aufsuchten.

  • 28/07/2015 17:54

    Datenschützer will Facebook zu Pseudonymen zwingen

    Der Hamburger Datenschutzbeauftragte will Facebook zum Verzicht auf die Klarnamen-Pflicht für deutsche Nutzer zwingen. Er habe eine Verwaltungsanordnung erlassen, mit der das soziale Netzwerk verpflichtet werde, Pseudonyme zuzulassen, teilte Johannes Caspar mit. Der von Facebook durchgesetzte Zwang zu Klarnamen verstoße gegen das im deutschen Telemediengesetz verankerte Recht eines jeden Bürgers auf die Benutzung eines Pseudonyms.

  • 28/07/2015 17:16

    De Maizière lädt zu Konferenz über Fachkräfte-Migration

    Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) lädt für den 5. November zu einer Konferenz über die Migration von Fachkräften nach Deutschland. Beteiligt werden sollen auch das Bundesarbeitsministerium, das Ressort der Integrationsbeauftragten Aydan Özoguz und Vertreter der Wirtschaft, wie ein Sprecher de Maizières mitteilte. Er bestätigte damit einen Bericht der Zeitungen der Funke-Mediengruppe.

  • 28/07/2015 14:28

    Korrupte Ärzte müssen künftig mit Strafen rechnen

    Niedergelassene Ärzte, die sich bestechen lassen, müssen künftig mit empfindlichen Strafen rechnen. Das Bundeskabinett will einen Gesetzentwurf von Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) beschließen, der für niedergelassene Mediziner, die sich etwa von der Pharmaindustrie bestechen lassen, eine Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren vorsieht.

  • 28/07/2015 13:33

    Unterhaltspflichtige müssen Kindern mehr zahlen

    Vom nächsten Monat an müssen getrennt lebende Vater oder Mütter ihren Kindern mehr Unterhalt zahlen. Das geht aus der neuen Düsseldorfer Tabelle zum Kindesunterhalt hervor, die das Oberlandesgericht Düsseldorf heute veröffentlichte. Der Anstieg des Mindestunterhalts in dem geänderten Tabellenwerk beruht demnach auf der Anhebung des steuerlichen Kinderfreibetrags um 144 Euro auf nunmehr 4512 Euro. Das entsprechende Gesetz war am 22. Juli verkündet worden.

  • 28/07/2015 11:38

    Unions drängt Gröhe bei Gesundheits-IT zum Handeln

    Wegen der neuerlichen Verzögerungen bei geplanten umfassenden elektronischen Datenverarbeitung im Gesundheitswesen hat die Unionsfraktion Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) zum Handeln aufgefordert. "Er wird koordinierend eingreifen müssen", sagte der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Georg Nüßlein (CSU) der "Frankfurter Allgemeine Zeitung". Er habe für die Absage der letzten Tests vor der für Mitte 2016 geplanten Einführung der digitalen Kommunikation im Gesundheitswesen "überhaupt kein Verständnis", sagte Nüßlein.

  • 28/07/2015 11:35

    Extremismus-Zentrum ermittelt zu Explosion in Freital

    Einen Tag nach dem mutmaßlichen Anschlag auf das Auto des Freitaler Linken-Stadtrats Michael Richter hat das sogenannte Operative Abwehrzentrum (OAZ) der sächsischen Polizei die weiteren Ermittlungen übernommen. Das teilte eine Sprecherin der Dresdner Polizei mit. Im OAZ wird die Ermittlungsarbeit der Polizei und der Staatsanwaltschaft zu Straftaten mit rechtsextremen Hintergrund landesweit koordiniert.

  • 28/07/2015 20:30

    US-Gefängnismitarbeiterin gesteht Fluchthilfe ein

    Nach dem spektakulären Gefängnisausbruch im US-Bundesstaat New York hat sich eine Mitarbeiterin der Haftanstalt wegen Fluchthilfe schuldig bekannt. Die 51-jährige Joyce M. räumte ein, dass sie Werkzeuge in gefrorenem Hamburgerfleisch in das Hochsicherheitsgefängnis in der Ortschaft Dannemora schmuggelte. Mit dem Schuldeingeständnis vermeidet sie einen Prozess. Das Strafmaß soll am 28. September festgelegt werden, der Frau drohen bis zu sieben Jahre Haft.

  • 28/07/2015 13:28

    Varoufakis startete Amtszeit in fast leerem Ministerium

    Der ehemalige griechische Finanzminister Giannis Varoufakis war in den ersten Tagen seiner Amtszeit im Januar 2015 ziemlich einsam in seinem Ministerium. Die vorherige Regierung habe die Beamten rausgeworfen und sich stattdessen mit Beratern umgeben, sagte Varoufakis dem "Zeit Magazin" und Zeit-Online. Als die Regierung gehen musste, seien auch ihre Berater gegangen: "Im Ministerium war keine Menschenseele".

  • 28/07/2015 13:20

    Holocaust-Überlebender Samuel Pisar gestorben

    Im Alter von 86 Jahren ist der bekannte Holocaust-Überlebende Samuel Pisar gestorben. Der in Polen geborene US-Bürger, der als Anwalt und Schriftsteller bekannt wurde und den früheren US-Präsidenten John F. Kennedy beriet, starb am Montag in New York, wie der jüdische Dachverband in Frankreich, Crif, mitteilte.

  • 28/07/2015 13:00

    Gaddafi-Sohn Seif al-Islam in Libyen zum Tode verurteilt

    In Libyen ist ein Sohn des getöteten Machthabers Muammar al-Gaddafi, Seif al-Islam, zum Tode verurteilt worden. Ein Gericht in Tripolis verurteilte zudem acht Vertraute des langjährigen Machthabers zur Hinrichtung durch ein Erschießungskommando, darunter der frühere Regierungschef Baghdadi al-Mahmudi und der ehemalige Geheimdienstchef Abdullah Senussi. Ihnen wurden Verbrechen während des blutig bekämpften Aufstands gegen Gaddafi im Jahr 2011 vorgeworfen.

  • 28/07/2015 11:05

    Von der Leyen setzt Besuch in Mali fort

    Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) hat ihren Besuch im westafrikanischen Mali fortgesetzt. Zum Auftakt traf sich von der Leyen am Morgen in der Hauptstadt Bamako mit Vertreten aus dem unruhigen Norden des Landes. Diese berichteten der Ministerin unter anderem, wie sehr ihre Regionen unter dem Waffen- und Drogenschmuggel litten, mit dem sich dort kämpfende radikale Islamisten finanzierten. Sie baten zudem um Unterstützung beim Aufbau der Wirtschaft, um der jungen Generation Chancen für die Zukunft zu eröffnen.

  • 28/07/2015 15:14

    US-Konzern Honeywell kauft Messtechnik-Firma Elster

    Der US-Industriekonzern Honeywell kauft den deutschen Messtechnikspezialisten Elster aus Mainz-Kastel für 5,1 Milliarden Dollar (4,6 Milliarden Euro). Die Summe geht an den Besitzer von Elster, die britische Investmentfirma Melrose Industries, wie Honeywell mitteilte. Melrose hatte Elster erst 2012 gekauft - nach heutiger Rechnung für 2,8 Milliarden Dollar.

  • 28/07/2015 13:49

    Forscher fordern Verfahren für Staatspleiten in Europa

    Deutschlands Wirtschaftsweise fordern als Konsequenz aus der Griechenland-Krise neue Strukturen für die europäische Währungsunion. Der Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung sprach sich für ein Insolvenzverfahren für Euro-Länder aus, die vom Staatsbankrott bedroht sind. Das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) schloss sich an - verlangte aber zusätzlich auch eine europäische Arbeitslosenversicherung. Dies lehnten die Wirtschaftsweisen mehrheitlich ab.

  • 28/07/2015 12:09

    Peking kann Kursverfall an den Börsen nicht stoppen

    Die chinesische Regierung hat den erneuten Kursverfall an den Börsen des Landes nicht stoppen können. Trotz der Ankündigung neuer Stützungskäufe fielen die Kurse weiter, wenn auch bei weitem nicht mehr so stark wie am Montag. Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) erklärte, "etliche" deutsche Unternehmen seien von den "extrem negativen Ausschlägen" an den chinesischen Börsen überrascht worden.

  • 28/07/2015 11:01

    Agenturen sehen deutschen Arbeitsmarkt als stabil an

    Trotz der aktuellen weltwirtschaftlichen Unwägbarkeiten ist der deutsche Arbeitsmarkt nach Einschätzung der Arbeitsagenturen stabil. Das monatliche Arbeitsmarktbarometer des Instituts für Arbeitsmarkt und Berufsforschung (IAB) der Bundesagentur für Arbeit (BA) stieg um 0,1 Prozentpunkte auf 100,7 Punkte und behauptete seinen leicht positiven Stand. Demnach rechnen die Fachleute in den örtlichen Arbeitsagenturen auf Drei-Monats-Sicht weder mit stark steigender noch mit stark sinkender Arbeitslosigkeit.

  • 28/07/2015 10:47

    Erkältungen lassen Krankenstand in Deutschland ansteigen

    Verursacht durch weit verbreiteten Schnupfen und Husten hat sich der Krankenstand der Deutschen im ersten Halbjahr 2015 leicht erhöht. Wie die Krankenkasse DAK mitteilte, stieg der Krankenstand im Vergleich zu den ersten sechs Monaten des Vorjahres um 0,3 Prozentpunkte auf 4,1 Prozent. Insbesondere die Zahl der Fehltage durch Erkältungskrankheiten habe zu dieser Entwicklung beigetragen. Sie erhöhte sich um 53 Prozent, wie die Kasse unter Verweis auf eine Auswertung unter ihren berufstätigen Versicherten angab.

  • 25/07/2015 12:36

    Prince bringt neue "super experimentelle" Platte raus

    US-Musiker Prince kommt mit einem neuen Album auf den Markt. Das Werk mit dem Titel "The Hit & Run Album" wurde am Freitag von Mitgliedern seiner Band 3rdEyeGirl beim Sender BBC Radio 6 Music als "super experimentell" vorgestellt. Es werde "bald" in den Handel kommen und den Funksong "Hardrocklover" enthalten, den Prince erst kürzlich im Internet veröffentlichte.

  • 24/07/2015 15:21

    Philippinen lassen US-Rapper Chris Brown ausreisen

    Nach tagelangem Warten darf der wegen eines Rechtsstreits festgehaltene US-Rapper Chris Brown die Philippinen verlassen. Die Ausreiseerlaubnis sei erteilt worden, schrieb die Sprecherin der Einwanderungsbehörde, Elaine Tan, in einer SMS. Der 26-Jährige sandte über den Kurznachrichtendienst Twitter ein Video an seine Fans, das ihn überglücklich auf dem Weg zu seinem Flieger zeigte.