You are here

Unsere Produkte

Text

Eine unverzichtbare internationale Qualitätsmarke

AFP produziert 16 große Informationsdienste mit sorgfältig recherchierten und in Echtzeit verbreiteten Nachrichten.

Dank ihres globalen Netzwerks und redaktioneller Expertise bietet AFP Textdienste bester Qualität für Informationsprofis in den Bereichen Print, Rundfunk, Mobil und Online.

UN-Sicherheitsrat verurteilt Chlorgas-Einsatz in Syrien

Der UN-Sicherheitsrat hat den Einsatz von Chlorgas im syrischen Bürgerkrieg verurteilt. Die am Sitz der Vereinten Nationen in New York verabschiedete Resolution nimmt keine Schuldzuweisung vor, mehrere westliche Staaten sehen die Verantwortung aber bei Syriens Machthaber Baschar al-Assad. Für den von den USA eingebrachten Text stimmten 14 der 15 Mitgliedstaaten des Gremiums, darunter auch Assads Verbündeter Russland. Nur Venezuela enthielt sich.

  1. 5.000
    Nachrichten pro Tag, davon 1250 in Multimedia-Diensten
  2. 6
    Sprachen

    Französisch, Englisch, Deutsch, Spanisch, Arabisch, Portugiesisch

  3. 23
    Formate:

    Meldungen werden im Format XML geliefert – mit Metadaten für eine optimale Integration

Die AFP verbreitet täglich 5000 Nachrichten in hauptsächlich sechs Sprachen, davon 1250 in ihren Multimedia-Diensten

 Mehr dazu

Die Textdienste von AFP umfassen das ganze Spektrum der Berichterstattung – von Breaking News über Features, Reportagen, Interviews und Porträts.

Alle Themen werden abgedeckt, vor allem Politik, Wirtschaft, Sport und Gesellschaft.

Jede Meldung gehorcht strikten Regeln, was die Prüfung der Fakten und die Eibettung dieser Fakten in größere Zusammenhänge angeht.

Die AFP-Journalisten, überall direkt vor Ort, in Frankreich und in aller Welt, in Krieg und Frieden, legen Wert auf größte Sorgfalt bei hohem Tempo.

 zumachen

 

Im Schnitt täglich:

Französisch: 1500 Meldungen
Englisch: 700 Meldungen
Spanisch: 400 Meldungen
Arabisch: 250 Meldungen
Deutsch: 200 Meldungen
Portugiesisch: 150 Meldungen

 

Berichterstattung – Von global bis landesspezifisch

AFP berichtet über das weltweite ebenso wie über das regionale Tagesgeschehen. Deshalb verfügt jeder Textdienst über eine spezifische regionale Identität – hier kommen internationale News und das aktuelle Geschehen auf dem jeweiligen Kontinent und im jeweiligen Land zusammen. Mehr dazu

Tägliche und monatliche Termin- und Themenvorschauen sowie Sonderrubriken und redaktionelle Hinweise runden als Service für die Redaktionen den Textdienst von AFP ab.

AFP liefert permanente Berichterstattung aus 150 Ländern der Erde. Etwa 2.200 Festangestellte mit  80 verschiedenen Nationalitäten arbeiten für AFP und stellen sicher, dass das Tagesgeschehen auch aus einem multikulturellen Blickwinkel betrachtet wird. Die Reaktionsgeschwindigkeit des AFP-Netzwerks macht es möglich, Teams rasch zu mobilisieren und auch zu überraschenden Brennpunkten dieser Welt zu entsenden

Ganz auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten können AFP-Kunden einen oder mehrere vollständige Textdienste nutzen oder sich für eine thematische Auswahl in einer oder mehreren Sprachen entscheiden.

Die AFP-Textdienste sind eingebunden in eine plurimedial konzipierte Berichterstattung, die auch Fotos, Videos, Infografiken und integrierte Angebote umfasst.

Tausende AFP-Kunden in aller Welt nutzen täglich die Textdienstleistungen von AFP für ihre jeweiligen Bedürfnisse:

  • Die traditionellen Massenmedien
  • Anbieter von Mobil- und Multimediadienstleistungen
  • Unternehmen und Institutionen
  • Betreiber von öffentlichen Bildschirmangeboten (Digital Out Of Home)
  • Verfügbare Sprachen: Französisch, Englisch, Spanisch, Arabisch, Deutsch, Portugiesisch
  • Metadaten: Schlagwörter, IPTC-Slugs, Finanzcodes. Alle von AFP gelieferten Meldungen enthalten thematische Schlagwörter mit den wichtigsten Informationen zum Inhalt des Textes sowie die vom International Press Telecommunications Council (IPTC) empfohlene Nomenklatur. Meldungen über Aktiengesellschaften sind mit dem Börsenkurs verlinkt.
  • Verfügbarkeit: rund um die Uhr
  • Verbreitung: weltweit
  • Lieferung: Satellit, FTP, Textdatenbank AFP Forum
  • Technische Formate: NewsML-G2, IIM, NewsML-1.1, ANPA
  • 06/03/2015 16:51

    Wirbel um "Shades of Grey"-Kostümierung von Elfjährigem

    Der Auftritt eines als Sado-Maso-Milliardär Christian Grey aus der Erotik-Trilogie "Fifty Shades of Grey" verkleideten Elfjährigen bei einem Schulfest hat in Großbritannien Wirbel verursacht. Die Schüler der Trafford High School in Manchester sollten sich zum Welttag des Buches am Donnerstag als bekannte Figuren aus der Literatur verkleiden. Daraufhin erschien der Elfjährige in der Schule im grauen Anzug mit Krawatte samt Elektrokabel, um mögliche devote Damen fesseln zu können.

  • 06/03/2015 16:37

    Nasa-Sonde "Dawn" umkreist Zwergplanet Ceres

    Siebeneinhalb Jahre nach ihrem Start und nach fast fünf Milliarden geflogenen Kilometern ist die Nasa-Raumsonde "Dawn" in eine Umlaufbahn um den Zwergplaneten Ceres eingeschwenkt. Die mit einer deutschen Kamera ausgestattete Forschungssonde wurde planmäßig vom Schwerefeld des eisigen Zwergplaneten eingefangen, wie die Nasa in Washington, das Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung (MPS) in Göttingen und das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Köln mitteilten. "Dawn" ist die erste Sonde überhaupt, die einen Zwergplaneten besucht.

  • 06/03/2015 16:30

    Steinbrück nennt seine Kanzlerkandidatur "Fehler"

    Der SPD-Politiker Peer Steinbrück sieht seine Kanzlerkandidatur im Jahr 2013 inzwischen als Fehler. "Die Kanzlerkandidatur war ein Fehler, und zwar meiner", sagte Steinbrück dem "Spiegel". "Ich glaube, dass ich einer ausgeprägten Selbsttäuschung unterlag", fügte er hinzu.

  • 06/03/2015 16:16

    Inhaftierte ukrainische Pilotin beendet Hungerstreik

    Die in Moskau inhaftierte ukrainische Kampfpilotin Nadja Sawtschenko beendet ihren Hungerstreik nach knapp drei Monaten. Sawtschenko habe das Ende ihrer Protestaktion beschlossen, da es ihr sehr schlecht gehe, sagte ihr Anwalt Mark Feigin. Die 33-Jährige sei "am Ende ihrer Kräfte". Sie leide unter extrem niedrigem Blutdruck und Krämpfen und sei der Ohnmacht nahe.

  • 06/03/2015 15:10

    Berlusconi leistet letzten Tag Sozialdienst in Altenheim

    Der wegen Steuerbetrugs verurteilte frühere italienische Regierungschef Silvio Berlusconi hat es geschafft: Heute endete sein einjähriger gemeinnütziger Dienst in einem Pflegeheim für Alzheimer-Kranke in der Nähe von Mailand. Gut gelaunt und winkend trat der 78-Jährige seinen letzten Arbeitstag an. Ein Gericht in Rom hatte ihm am Montag die noch verbleibenden 45 Tage des Dienstes wegen guter Führung erlassen.

  • 06/03/2015 16:42

    Lucke schlägt Kompromiss zu Schiedsgerichten vor

    In der Debatte um das geplante Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA (TTIP) hat AfD-Parteichef Bernd Lucke einen Kompromissvorschlag zum umstrittenen Investorenschutz vorgelegt. Die geplanten Schiedsgerichte sollten zwar im TTIP enthalten bleiben, es solle sie aber "nur da geben, wo man sie auch will", sagte Lucke dem Nachrichtensender n-tv. Er plädierte für die Aufnahme einer sogenannten Opt-out-Klausel, durch die einzelne Unterzeichnerstaaten des geplanten Abkommens die Anwendung ablehnen dürften. Einen entsprechenden Antrag habe er dem Europaparlament vorgelegt, sagte Lucke.

  • 06/03/2015 16:03

    Verfassungsschutz stockt Personal deutlich auf

    Im Kampf gegen den islamistischen Terrorismus stocken die Verfassungsschutzbehörden von Bund und Ländern einem "Spiegel"-Bericht zufolge ihr Personal deutlich auf. Das Bundesamt für Verfassungsschutz solle nicht nur zum Ausbau seiner "Zentralstellenfunktion" 261 neue Stellen erhalten, sondern ab 2016 vor allem weitere Experten für den Anti-Terror-Kampf und die Informationstechnik einstellen, berichtet das Nachrichtenmagazin. Die Rede sei von einer hohen dreistelligen Zahl.

  • 06/03/2015 15:41

    Auch in SPD Diskussionen über Reform der Erbschaftsteuer

    In der SPD wird über ein Konzept zur Reform der Erbschaftsteuer diskutiert, das deutlich über die Pläne von Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hinausgeht. Das von Saar-Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger erarbeitete Papier sieht nach einem Bericht der "Süddeutschen Zeitung" vor, Ausnahmeregelungen radikal zu streichen und zugleich Steuersätze drastisch zu senken. Aus der Union kam erneut Kritik an den Überlegungen Schäubles.

  • 06/03/2015 15:24

    Länder drängen auf weitgehendes Einwanderungsrecht

    In den rot-grün regierten Bundesländern gibt es Bestrebungen für ein weitgehenderes Einwanderungsrecht: Die Länder Rheinland-Pfalz, Niedersachsen und Schleswig-Holstein brachten einen Antrag in den Bundesrat ein, der die Zuwanderung nicht nur hochqualifizierter Fachkräfte vorsieht. Gebraucht würden auch Arbeitskräfte mit anderen Qualifikationsniveaus, sagte die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) in der Länderkammer. Sie verwies dabei ausdrücklich auf das Handwerk.

  • 06/03/2015 14:09

    Zahl der Ausreisen nach Syrien und Irak steigt weiter

    Die deutschen Sicherheitsbehörden gehen inzwischen von 650 Menschen aus, die aus Deutschland in Kampfgebiete in Syrien und im Irak ausgereist sind. Das sagte Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) in der ZDF-Sendung "Maybrit Illner". Er nannte damit erneut eine höhere Zahl als zuvor bekannt.

  • 06/03/2015 20:26

    UN-Sicherheitsrat verurteilt Chlorgas-Einsatz in Syrien

    Der UN-Sicherheitsrat hat den Einsatz von Chlorgas im syrischen Bürgerkrieg verurteilt. Die am Sitz der Vereinten Nationen in New York verabschiedete Resolution nimmt keine Schuldzuweisung vor, mehrere westliche Staaten sehen die Verantwortung aber bei Syriens Machthaber Baschar al-Assad. Für den von den USA eingebrachten Text stimmten 14 der 15 Mitgliedstaaten des Gremiums, darunter auch Assads Verbündeter Russland. Nur Venezuela enthielt sich.

  • 06/03/2015 20:07

    Paris kündigt Maßnahmenbündel für soziale Brennpunkte an

    Rund acht Wochen nach der islamistischen Anschlagsserie von Paris hat die französische Regierung ein Maßnahmenbündel für die sozialen Brennpunkte des Landes vorgelegt. Premierminister Manuel Valls sagte in Paris, in den kommenden drei Jahren würden dafür "rund eine Milliarde Euro" zur Verfügung gestellt. Es handele sich aber nicht um einen "neuen Plan" oder um einen "Marshall-Plan" für die durch Einwanderung, Arbeitslosigkeit und Armut geprägten Vorstädte Frankreichs.

  • 06/03/2015 19:40

    Nigeria baut Schule entführter Mädchen wieder auf

    Knapp ein Jahr nach der Entführung von fast 300 Schülerinnen durch die Islamistengruppe Boko Haram hat die nigerianische Regierung mit dem Wiederaufbau der Schule der Mädchen begonnen. Finanzminister Ngozi Okonjo-Iweala habe in Chibok im Nordosten des Landes den Grundstein für die Schule gelegt, teilte die Regierung in Abuja mit.

  • 06/03/2015 18:08

    Mindestens 46.000 Twitter-Konten mit Verbindung zum IS

    Unterstützer der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) haben in der zweiten Hälfte des vergangenen Jahres einer Studie zufolge mindestens 46.000 Konten auf dem Onlinedienst Twitter betrieben. Forscher des Politikinstituts Brookings in der US-Hauptstadt Washington fanden die meisten Twitter-Nutzer mit IS-Verbindungen in Saudi-Arabien, gefolgt von Syrien, dem Irak und den USA. Drei Viertel der Kurzbotschaften seien in arabischer Sprache verfasst worden, knapp jeder fünfte IS-Unterstützer auf Twitter schrieb demnach auf Englisch.

  • 06/03/2015 17:36

    EU beschließt Klimaziele vor Konferenz von Paris

    Die Europäische Union hat offiziell ihre Klimaziele beschlossen. Der Beschluss sieht vor, die Treibhausgasemissionen der EU bis zum Jahr 2030 um mindestens 40 Prozent verglichen mit dem Stand von 1990 zu senken. Die Staaten der Welt sind aufgefordert, bis zum UN-Klimagipfel im Dezember in Paris ihre Klimaziele vorzulegen. Die französische Umweltministerin Ségolène Royal unterstrich nach dem Treffen mit ihren EU-Kollegen in Brüssel, Europa sei der erste Kontinent, der seinen Beitrag zur Reduzierung der weltweiten Treibhausgasemissionen festgelegt habe.

  • 06/03/2015 17:32

    SAP will mehr als 2000 Stellen streichen

    Der Walldorfer Softwareriese SAP will über 2000 seiner weltweit rund 74.400 Stellen abbauen. Mittelfristig sollten drei Prozent der Arbeitsplätze wegfallen, sagte ein Konzern-Sprecher der Nachrichtenagentur AFP. Betriebsbedingte Kündigungen werde es in Europa aber nicht geben. Stattdessen setze SAP auf Freiwilligkeit.

  • 06/03/2015 17:06

    Postbank-Kunden erwarten geschlossene Filialen

    Kunden der Postbank könnten demnächst wieder vor verschlossenen Türen stehen. Die Gewerkschaft Verdi kündigte neue Warnstreiks an, die ab Samstag bis zur nächsten Verhandlungsrunde am 17. und 18. März an unterschiedlichen Orten stattfinden sollen. Betroffen sind neben Filialen im gesamten Bundesgebiet auch der sogenannte Service- und Backoffice-Bereich sowie das Tochterunternehmen BHW. Die Verhandlungen am Mittwoch und Donnerstag waren ergebnislos geblieben.

  • 06/03/2015 16:19

    Apple rückt in Top-Börsenbarometer Dow Jones auf

    Der US-Technologiekonzern Apple rückt in den Dow-Jones-Index auf, das wichtigste Börsenbarometer der Vereinigten Staaten. Apple werde den Telefonkonzern AT&T ersetzen, teilten die Betreiber des Dow Jones mit. In dem Index werden 30 der größten US-Unternehmen aufgeführt. Apple wurde bislang im Technologieindex Nasdaq notiert. Der Wechsel wird den Angaben zufolge am 19. März vollzogen.

  • 06/03/2015 16:14

    Volkswagen stoppt angeblich neues Polo-Modell

    Der VW-Konzern will die Kosten bei seiner Kernmarke Volkswagen einem Bericht zufolge um fünf Milliarden Euro drücken. Modelle, die nur in geringen Stückzahlen verkauft werden, sollen keine Nachfolger mehr erhalten, wie der "Spiegel" berichtet. Demnach wird es vom Polo künftig nur noch eine Variante mit vier Türen geben - die zweitürige entfällt. Gar keinen Nachfolger erhalten würden der Eos und eventuell auch der Beetle, berichtete das Magazin.

  • 06/03/2015 15:37

    Arbeitslosenquote in den USA fällt auf 5,5 Prozent

    Die Lage am Arbeitsmarkt in den USA hat sich im Februar weiter verbessert. Wie das Arbeitsministerium in Washington mitteilte, fiel die Arbeitslosenquote im vergangenen Monat um 0,2 Prozentpunkte auf 5,5 Prozent. Die US-Wirtschaft schuf den Angaben zufolge 295.000 neue Jobs und damit rund 55.000 mehr als von Experten erwartet.

  • 06/03/2015 12:45

    Paul McCartney erweitert Welttournee um neun Europa-Gigs

    Ex-Beatle Paul McCartney hat mehrere Konzerte in Europa angekündigt. Der frühere Bassist der Fab Four erweitert seine 2013 in Brasilien gestartete Welttournee um neun Shows, wie der Musiker erklärte. Einer von drei Auftritten in Großbritannien wird McCartney in seine Geburtsstadt Liverpool (28. Mai) führen; außerdem spielt der 72-jährige Ex-Beatle in London (23. Mai) und Birmingham (27. Mai).

  • 05/03/2015 09:56

    Einsatz gegen Elfenbeinhandel bringt Prinz William Lob

    Der britische Prinz William hat bei seinem Besuch in China viel Lob für seinen Einsatz gegen den illegalen Handel mit Elfenbein bekommen. Ein Internetnutzer bedankte sich im chinesischen Kurzbotschaftendienst Sina Weibo gleich bei der ganzen königlichen Familie für ihr "Interesse" am Elefanten-Schutzgebiet Xishuangbanna. William hatte das Schutzgebiet in der Provinz Yunnan, wo noch 250 bis 300 wilde Elefanten leben, am Mittwoch besucht. In einer Rede verurteilte er den Elfenbeinhandel als besonders "böse Art der Kriminalität".

  • 28/02/2015 15:41

    "Tatort: Im Schmerz geboren" erhält Goldene Kamera

    Die Tatort-Folge "Im Schmerz geboren" ist mit dem Film- und Fernsehpreis Goldene Kamera der TV-Zeitschrift "Hörzu" ausgezeichnet worden. Den Preis als beste Schauspielerin erhielt Martina Gedeck, als bester Schauspieler wurde Ulrich Matthes ausgezeichnet, wie die Veranstalter mitteilten. Die Preisverleihung wird in einer Jubiläums-Gala des ZDF am Abend ausgestrahlt.

  • 28/02/2015 10:43

    Lupita Nyong'os gestohlenes Oscar-Kleid wiedergefunden

    Das nach der Oscar-Gala gestohlene spektakuläre Perlenkleid der kenianischen Schauspielerin Lupita Nyong'o ist wieder aufgetaucht. "Ein Kleid, das der gestohlenen Robe in hohem Maße ähnelt, wurde gefunden", sagte eine Sprecherin der Polizei in Los Angeles. Die mit rund 6000 Perlen bestickte weiße Calvin-Klein-Robe im Wert von 150.000 Dollar (rund 134.000 Euro) war aus Nyong'os Zimmer im London West Hollywood Hotel entwendet worden. Der Diebstahl wurde am späten Mittwochabend (Ortszeit) gemeldet.

  • 27/02/2015 17:58

    Ein Kleid sorgt für Kopfzerbrechen

    Ein Kleid sorgt für Kopfzerbrechen in den sozialen Netzwerken: Mit der scheinbar einfachen Frage nach der Farbe des Kleidungsstücks hat eine Bloggerin eine erhitzte Debatte im Internet losgetreten: "Bitte helft mir - ist dieses Kleid weiß und gold oder blau und schwarz? Meine Freunde und ich können uns nicht einigen und wir flippen aus", schrieb eine Nutzerin namens Swiked auf der Plattform Tumblr. "Wenn dieses Kleid nicht goldfarben ist, dann war mein ganzes Leben eine Lüge und ich werde weinen."