You are here

Fotos und Videos

 

  • 25/10/2014 18:25

    Pariser Picasso-Museum nach fünf Jahren wiedereröffnet

    Der französische Präsident François Hollande hat das Pariser Picasso-Museum wiedereröffnet. Das Museum im Szeneviertel Marais sei "eines der schönsten der Welt", sagte Hollande. Das "Talent einer Nation" lasse sich daran ablesen, "welchen Platz sie den Künstlern" einräumt, fügte der französischen Präsident hinzu. Er wies darauf hin, dass der spanische "Maler der Freiheit" Pablo Picasso, der "ein Republikaner und Kommunist" gewesen sei, zwar nie einen französischen Pass gehabt habe, aber dennoch "den Stolz Frankreich" verdiene.

  • 25/10/2014 18:14

    SpaceX-Raumkapsel "Dragon" kehrt zur Erde zurück

    Der unbemannte Raumtransporter "Dragon" ist nach knapp einem Monat im All auf dem Weg zurück zur Erde. Die Versorgungskapsel des US-Unternehmens SpaceX wurde um 15.57 Uhr (MESZ) planmäßig von der Internationalen Raumstation ISS abgekoppelt, wie die US-Raumfahrtbehörde Nasa mitteilte. Der Raumfrachter soll am Abend vor der mexikanischen Küste im Pazifik landen.

  • 25/10/2014 14:16

    Gefechte zwischen libanesischer Armee und Islamisten

    Im historischen Zentrum der libanesischen Stadt Tripoli hat es schwere Auseinandersetzungen zwischen der Armee und bewaffneten Islamisten gegeben. Ein Islamist sei getötet und neun Soldaten sowie acht Zivilisten seien verletzt worden, sagte ein Sicherheitsbeamter der Nachrichtenagentur AFP. Unter den Verletzten war demnach ein libanesischer Journalist.

  • 25/10/2014 13:30

    Großdemo in Rom gegen Arbeitsmarktreformen

    Zehntausende Menschen haben in Rom gegen die Arbeitsmarktreformen der italienischen Regierung protestiert. Die Demonstranten, unter ihnen zahlreiche Studenten und Jugendliche, forderten Ministerpräsident Matteo Renzi auf, mehr gegen die Jugendarbeitslosigkeit zu tun und die Rechte von Berufsanfängern zu stärken.

  • 25/10/2014 11:25

    Letzter TV-Schlagabtausch von Rousseff und Neves

    In ihrem letzten TV-Duell vor der Stichwahl um das brasilianische Präsidentenamt am Sonntag haben sich Amtsinhaberin Dilma Rousseff und ihr Herausforderer Aécio Neves einen ihrer bislang heftigsten Schlagabtausche geliefert. Neves warf Rousseff in der von Millionen Zuschauern verfolgten Sendung auf TV Globo vor, "den schmutzigsten Wahlkampf in der Geschichte" des Landes geführt zu haben. Angesichts seines deutlichen Rückstands in den Umfragen setzte er alles auf Angriff.

Twitter

Kontakt zu AFP

Wollen Sie uns Informationen oder Anmerkungen übermitteln? Schreiben Sie uns via...