You are here

Fotos und Videos

 

  • 06/03/2015 21:57

    25 Millionen Euro für neue Ausstellung in Auschwitz

    Die polnische Regierung stellt umgerechnet 25 Millionen Euro für eine neue Ausstellung im ehemaligen NS-Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau bereit. Geplant sei, die seit 1955 unveränderte Ausstellung in dem früheren Todeslager der Nazis behutsam auszubauen, sagte Museumsleiter Piotr Cywinski der Nachrichtenagentur AFP. Während des elfjährigen Umbaus bleibt das Gelände für Besucher geöffnet.

  • 06/03/2015 21:19

    Frontex erwartet neue Rekordzahlen von Flüchtlingen

    Der Chef der EU-Grenzbehörde Frontex rechnet in diesem Jahr mit einer neuen Rekordzahl von Flüchtlingen, vor allem aus Libyen. "Unsere Quellen berichten uns, dass zwischen 500.000 und einer Million Migranten bereit sind, Libyen zu verlassen", sagte Fabrice Leggeri der italienischen Nachrichtenagentur Ansa. Die Europäische Union müsse sich auf eine noch schwierigere Situation einstellen als im vergangenen Jahr.

  • 06/03/2015 20:26

    UN-Sicherheitsrat verurteilt Chlorgas-Einsatz in Syrien

    Der UN-Sicherheitsrat hat den Einsatz von Chlorgas im syrischen Bürgerkrieg verurteilt. Die am Sitz der Vereinten Nationen in New York verabschiedete Resolution nimmt keine Schuldzuweisung vor, mehrere westliche Staaten sehen die Verantwortung aber bei Syriens Machthaber Baschar al-Assad. Für den von den USA eingebrachten Text stimmten 14 der 15 Mitgliedstaaten des Gremiums, darunter auch Assads Verbündeter Russland. Nur Venezuela enthielt sich.

  • 06/03/2015 20:07

    Paris kündigt Maßnahmenbündel für soziale Brennpunkte an

    Rund acht Wochen nach der islamistischen Anschlagsserie von Paris hat die französische Regierung ein Maßnahmenbündel für die sozialen Brennpunkte des Landes vorgelegt. Premierminister Manuel Valls sagte in Paris, in den kommenden drei Jahren würden dafür "rund eine Milliarde Euro" zur Verfügung gestellt. Es handele sich aber nicht um einen "neuen Plan" oder um einen "Marshall-Plan" für die durch Einwanderung, Arbeitslosigkeit und Armut geprägten Vorstädte Frankreichs.

  • 06/03/2015 19:40

    Nigeria baut Schule entführter Mädchen wieder auf

    Knapp ein Jahr nach der Entführung von fast 300 Schülerinnen durch die Islamistengruppe Boko Haram hat die nigerianische Regierung mit dem Wiederaufbau der Schule der Mädchen begonnen. Finanzminister Ngozi Okonjo-Iweala habe in Chibok im Nordosten des Landes den Grundstein für die Schule gelegt, teilte die Regierung in Abuja mit.

Twitter

Kontakt zu AFP

Wollen Sie uns Informationen oder Anmerkungen übermitteln? Schreiben Sie uns via...